Bekannte Probleme

Die Funktion „GPU-Leistung“ in der Version 2014 von Illustrator CC ermöglicht das Rendern von Illustrator-Grafiken auf dem Grafikprozessor. GPU-Vorschau ist für RGB-Dokumente unter Windows 7 und 8 mit kompatiblen NVIDIA-Karten standardmäßig aktiviert. Sie können sie auch für CMYK-Dokumente aktivieren, indem Sie „Voreinstellungen“ > „Experimentelle Funktionen“ auswählen. 

Allgemeine Überlegungen

  • GPU-Leistung ist auf Mac OS nicht verfügbar.
  • Wenn GPU-Leistung aktiviert ist, wird im Menü „Ansicht“ GPU-Vorschau sowie andere Vorschaumodi angezeigt. Wenn GPU-Leistung deaktiviert ist, wird im Menü „Ansicht“ nicht die GPU-Vorschau angezeigt.
  • Von der GPU-Vorschau aus kann in die normale Vorschau, Konturvorschau, Pixelvorschau oder Überdrucken-Vorschau im Menü „Ansicht“ gewechselt werden. Sie können auch bestimmte Tastaturbefehle verwenden.
  • Vorschau, Kontur-, Pixelvorschau- und Überdrucken-Vorschau verwenden immer die CPU zum Rendern von Illustrator-Grafiken, egal, ob GPU-Leistung aktiviert oder deaktiviert ist.
  • Wenn Sie zu Kontur (Strg + Y) wechseln, wird immer die zuletzt verwendete Vorschau (GPU-Vorschau oder CPU-Vorschau) angezeigt.
  • Es kann zwischen GPU- und CPU-Vorschau über Strg + E gewechselt werden.
  • Unter Windows 7 und 8 mit kompatiblen NVIDIA-Grafikprozessoren, steht die Funktionnicht möglicherweise nicht zur Verfügung. (Das heißt, die experimentelle Funktion im Dialogfeld „Voreinstellungen“ ist nicht verfügbar oder der Indikator in der Menüleiste von Illustrator ist nicht verfügbar.) Zur Identifizierung und Lösung des Problems finden Sie weitere Informationen unter Informationen zur Fehlerbehebung.
  • GPU-Leistung enthält eine neue Funktionen, die Animierter Zoom heißt. Sie können sie selbst dann deaktivieren, wenn die GPU-Leistung aktiviert ist.
  • Wählen Sie in der GPU-Vorschau die Option „Dünne Linien deutlicher darstellen“, wenn dünne Linien schwach sind oder nicht mehr angezeigt werden. Wählen Sie „Voreinstellungen“ > „Experimentelle Funktionen“ > „GPU-Leistung“.

Bekannte Probleme

In der folgenden Liste finden Sie bekannte Probleme zur GPU-Leistung:

  • In den CMYK-Dokumenten ist das Erscheinungsbild von Objekten mit Füllmodi in der GPU-Vorschau falsch. [3718123]
  • Bilder mit CMYK-Vollfarben werden nicht ordnungsgemäß in der GPU-Vorschau gerendert. [3719569]
  • Vollfarben, die mit Objekt-Effekten erstellt wurden, werden möglicherweise nicht ordnungsgemäß in der GPU-Vorschau gerendert. [3719633]
  • Objekte mit Photoshop-Effekten werden in der GPU-Vorschau nicht gerendert. [3680844]
  • Verläufe und Verlaufsgitter mit Vollfarben werden in der GPU-Vorschau falsch gerendert. [3715054]
  • In den CMYK-Dokumenten können verknüpfte RGB-Bilder falsches Rendern in der GPU-Vorschau anzeigen. [3720539]
  • Das Rendern von Farben kann in der GPU-Vorschau möglicherweise anders aussehen. [3705050]
  • Dünne Striche auf niedrigen Zoomebenen werden möglicherweise beim Rendern merklich verzögert, wenn die Option für den animierten Zoom angehalten wird. [3736752]
  • Es können Probleme beim Neuzeichnen beim Bildlauf im Isolationsmodus mit aktivierter GPU-Vorschau auftreten. [3732193]
  • Bitmap(1 Bit)-Bilder können als kariertes Erscheinungsbild bei 100 % Zoom in der GPU-Vorschau angezeigt werden. [3684735]
  • In der GPU-Vorschau werden verknüpfte nicht Photoshop EPS DCS-Dateien nicht ordnungsgemäß gerendert. [3718181]
  • Wenn Dokumentlinieale aktiviert sind, kann die Arbeitsfläche des Dokuments eine geringe Verschiebung beim Wechseln zwischen GPU- und CPU-Vorschau aufweisen. [3745431]
  • Inhalte eines geschlossenen gerenderten CPU-Dokuments können vorübergehend beim Erstellen eines Dokuments in der GPU-Vorschau angezeigt werden. [3682701]
  • In der GPU-Vorschau wird der Linealursprung möglicherweise erst aktualisiert, wenn der Cursor nach dem Klicken und Ziehen bewegt wird. [3745463]
  • In der GPU-Vorschau können Rasterlinien als Anti-Alias angezeigt werden. [3720002]
  • Beim Arbeiten mit einem Wacom-Stift kann der Ursprung der Drehung/Spiegelung nicht in der GPU-Vorschau neu positioniert werden. [3710039]
  • Grafiken aus Drittprogrammen mit komplexen Schattierungen werden nicht in der GPU-Vorschau gerendert. [3726430]
  • In der GPU-Vorschau werden Widgets mit dynamischen Ecken beim Bildlauf möglicherweise mit einer Verzögerung angezeigt. [3715316]
  • EPS-Dateien mit Verläufen, die in einer anderen Anwendung erstellt wurden und in Illustrator verknüpft sind, werden möglicherweise falsch in der GPU-Vorschau gerendert. [3708251]
  • Schlagschatten (mit Tiefe als Schlagschatten-Option), die auf zusammengesetzte Formen auf Layer-Ebenen angewendet werden, werden möglicherweise als ausgewaschen in der GPU-Vorschau angezeigt. [3680708]
  • Die Option „Farbiges Papier simulieren“ funktioniert nicht ordnungsgemäß in der GPU-Vorschau. [3715194]

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie