Benutzerhandbuch Abbrechen

Formatieren von ostasiatischen Schriftzeichen

  1. Illustrator-Benutzerhandbuch
  2. Illustrator kennenlernen
    1. Einführung in Illustrator
      1. Neue Funktionen in Illustrator
      2. Häufige Fragen
      3. Systemanforderungen für Illustrator
      4. Illustrator für Apple-Chip
    2. Arbeitsbereich
      1. Arbeitsbereich – Grundlagen
      2. Schneller lernen mit dem Bedienfeld „Entdecken“ in Illustrator
      3. Dokumente erstellen
      4. Symbolleiste
      5. Standardtastaturbefehle
      6. Anpassen von Tastaturbefehlen
      7. Einführung in Zeichenflächen
      8. Zeichenflächen verwalten
      9. Anpassen des Arbeitsbereichs
      10. Eigenschaftenbedienfeld
      11. Festlegen von Voreinstellungen
      12. Touch-Arbeitsbereich
      13. Unterstützung des Microsoft Surface Dial in Illustrator
      14. Rückgängig machen von Änderungen und Verwalten des Design-Verlaufs
      15. Drehen der Ansicht
      16. Lineale, Raster und Hilfslinien
      17. Barrierefreiheit in Illustrator
      18. Abgesicherter Modus
      19. Anzeigen von Bildmaterial
      20. Verwenden der Touch Bar in Illustrator
      21. Dateien und Vorlagen
    3. Werkzeuge in Illustrator
      1. Werkzeuge-Überblick
      2. Auswahl-Werkzeuge
        1. Auswahl
        2. Direktauswahl
        3. Gruppenauswahl
        4. Zauberstab
        5. Lasso
        6. Zeichenfläche
      3. Navigieren-Werkzeuge
        1. Hand
        2. Drehen der Ansicht
        3. Zoom
      4. Malwerkzeuge
        1. Verlauf
        2. Raster
        3. Formerstellung
      5. Textwerkzeuge
        1. Text
        2. Pfadtext
        3. Vertikaler Text
      6. Zeichnen-Werkzeuge
        1. Zeichenstift
        2. Ankerpunkt hinzufügen
        3. Ankerpunkt löschen
        4. Ankerpunkt
        5. Kurvenzeichner
        6. Liniensegment
        7. Rechteck
        8. Abgerundetes Rechteck
        9. Ellipse
        10. Polygon
        11. Stern
        12. Pinsel
        13. Tropfenpinsel
        14. Schraffur
        15. Shaper
        16. Slice
      7. Änderungswerkzeuge
        1. Drehen
        2. Reflektieren
        3. Skalieren
        4. Verbiegen
        5. Breite
        6. Frei transformieren
        7. Pipette
        8. Angleichen
        9. Radiergummi
        10. Schere
    4. Generative KI (nicht verfügbar in Festlandchina)
      1. Generieren von Vektorgrafiken mit einem Text-Prompt
      2. Neufärben von Grafiken mit einem Text-Prompt
    5. Schnellaktionen
      1. Retro-Text
      2. Neon-leuchtender Text
      3. Nostalgischer Text
      4. Neu färben
      5. Skizze in Vektor umwandeln
  3. Illustrator im Web (Beta)
    1. Überblick über Illustrator im Web (Beta)
    2. Häufig gestellte Fragen zu Illustrator im Web (Beta)
    3. Tastaturbefehle für Illustrator im Web (Beta)
    4. Erstellen und Kombinieren von Formen im Web
    5. Hinzufügen und Bearbeiten von Text im Web
    6. Anwenden von Farben und Farbverläufen im Web
    7. Zeichnen und Bearbeiten von Pfaden im Web
    8. Arbeiten mit Cloud-Dokumenten im Web
    9. Einladen von Mitwirkenden zum Bearbeiten im Web
  4. Illustrator auf dem iPad
    1. Einführung in Illustrator auf dem iPad
      1. Illustrator auf dem iPad – Übersicht
      2. Häufige Fragen zu Illustrator auf dem iPad
      3. Systemanforderungen | Illustrator auf dem iPad
      4. Funktionsumfang von Illustrator auf dem iPad
    2. Arbeitsbereich
      1. Arbeitsbereich von Illustrator auf dem iPad
      2. Touch-Kurzbefehle und Gesten
      3. Tastaturbefehle für Illustrator auf dem iPad
      4. Verwalten von App-Einstellungen
    3. Dokumente
      1. Arbeiten mit Dokumenten in Illustrator auf dem iPad
      2. Importieren von Photoshop- und Fresco-Dokumenten
    4. Auswählen und Anordnen von Objekten
      1. Erstellen von Wiederholungsobjekten
      2. Angleichen von Objekten
    5. Zeichnen
      1. Zeichnen und Bearbeiten von Pfaden
      2. Zeichnen und Bearbeiten von Formen
    6. Text
      1. Arbeiten mit Text und Schriftarten
      2. Erstellen von Text-Designs entlang eines Pfads
      3. Hinzufügen eigener Schriften
    7. Arbeiten mit Bildern
      1. Vektorisieren von Rasterbildern
    8. Farben
      1. Anwenden von Farben und Farbverläufen
  5. Cloud-Dokumente
    1. Grundlagen
      1. Arbeiten mit Illustrator-Cloud-Dokumenten
      2. Freigeben und gemeinsame Bearbeitung von Illustrator-Cloud-Dokumenten
      3. Freigeben von Dokumenten für Reviews
      4. Upgraden des Cloud-Speicherplatzes für Adobe Illustrator
      5. Illustrator-Cloud-Dokumente | Häufige Fragen
    2. Fehlerbehebung
      1. Fehlerbehebung beim Erstellen oder Speichern von Problemen für Illustrator-Cloud-Dokumente
      2. Beheben von Problemen mit Illustrator-Cloud-Dokumenten
  6. Hinzufügen und Bearbeiten von Inhalten
    1. Zeichnen
      1. Zeichnen – Grundlagen
      2. Bearbeiten von Pfaden
      3. Zeichnen pixelgenauer Grafiken
      4. Zeichnen mit dem Zeichenstift- oder Buntstift-Werkzeug und dem Kurvenzeichner
      5. Zeichnen von einfachen Linien und Formen
      6. Zeichnen rechteckiger und radialer Raster
      7. Zeichnen und Bearbeiten von Blendenflecken
      8. Bildnachzeichner
      9. Vereinfachen von Pfaden
      10. Symbol-Werkzeuge und Symbolsätze
      11. Anpassen von Pfadsegmenten
      12. Zeichnen einer Blume in fünf einfachen Schritten
      13. Erstellen und Bearbeiten eines Perspektivenrasters
      14. Zeichnen und Ändern von Objekten in einem Perspektivenraster
      15. Verwenden von Objekten als Symbole für die mehrfache Verwendung
      16. Zeichnen von an Pixeln ausgerichteten Pfaden für Web-Workflows
      17. Anzeigen und Einzeichnen von Bemaßungen
    2. 3D-Objekte und -Materialien
      1. Grundlagen von 3D‑Effekten in Illustrator
      2. Erstellen von 3D‑Grafiken
      3. Zuordnen von Bildmaterial auf 3D-Objekte
      4. Erstellen von 3D-Text
      5. Erstellen von 3D-Objekten
    3. Farben
      1. Wissenswertes zu Farben
      2. Auswählen von Farben
      3. Verwenden und Erstellen von Farbfeldern
      4. Anpassen von Farben
      5. Verwenden des Bedienfelds „Adobe Color-Themen“
      6. Farbgruppen (Harmonien)
      7. Adobe Color-Themen-Bedienfeld
      8. Bildmaterial neu färben
    4. Malen
      1. Wissenswertes zum Malen
      2. Malen mit Flächen und Konturen
      3. Interaktive Malgruppen
      4. Verläufe
      5. Pinsel
      6. Transparenz und Füllmethoden
      7. Anwenden einer Kontur auf ein Objekt
      8. Erstellen und Bearbeiten von Mustern
      9. Raster
      10. Muster
    5. Auswählen und Anordnen von Objekten
      1. Auswählen von Objekten
      2. Ebenen
      3. Gruppieren und Umwandeln von Objekten
      4. Verschieben, Ausrichten und Verteilen von Objekten
      5. Übereinanderlegen von Objekten    
      6. Sperren, Ausblenden und Löschen von Objekten
      7. Kopieren und Duplizieren von Objekten
      8. Drehen und Spiegeln von Objekten
      9. Objekte verflechten
      10. Erstellen realistischer Grafikmaterial-Mockups
    6. Ändern der Form von Objekten
      1. Freistellen von Bildern
      2. Transformieren von Objekten
      3. Kombinieren von Objekten
      4. Ausschneiden, Aufteilen und Zuschneiden von Objekten
      5. Formraster
      6. Skalieren, Verbiegen und Verzerren von Objekten
      7. Angleichen von Objekten
      8. Verformen mit Hüllen
      9. Ändern der Form von Objekten mit Effekten
      10. Erstellen neuer Formen mit den Shaper- und Formerstellungswerkzeugen
      11. Verwenden von interaktiven Ecken
      12. Verbesserte Workflows zum Ändern von Formen mit Touch-Unterstützung
      13. Bearbeiten von Schnittmasken
      14. Interaktive Formen
      15. Erstellen von Formen mit dem Formerstellungswerkzeug
      16. Globale Bearbeitung
    7. Text
      1. Hinzufügen von Text und Arbeiten mit Textobjekten
      2. Erstellen von Aufzählungslisten und nummerierten Listen
      3. Verwalten des Textbereichs
      4. Schriftarten und Typografie
      5. Konvertieren von Text in Bildern in bearbeitbaren Text
      6. Hinzufügen grundlegender Formatierungen zu Text
      7. Hinzufügen erweiterter Formatierungen zu Text
      8. Importieren und Exportieren von Text
      9. Formatieren von Absätzen
      10. Sonderzeichen
      11. Erstellen von Pfadtext
      12. Zeichen- und Absatzformate
      13. Registerkarten
      14. Suchen nach fehlenden Schriften (Typekit-Workflow)
      15. Arabische und hebräische Schrift
      16. Schriftarten | Häufige Fragen und Tipps zur Fehlerbehebung
      17. Erstellen eines 3D-Texteffekts
      18. Kreative Typografie-Designs
      19. Skalieren und Drehen von Text
      20. Zeilen- und Zeichenabstand
      21. Silbentrennung und Zeilenumbrüche
      22. Rechtschreibungs- und sprachspezifische Wörterbücher
      23. Formatieren von asiatischen Schriftzeichen
      24. Setzer für asiatische Schriften
      25. Erstellen von Textdesigns mit Angleichungsobjekten
      26. Erstellen eines Textposters mithilfe des Bildnachzeichners
    8. Erstellen von Spezialeffekten
      1. Arbeiten mit Effekten
      2. Grafikstile
      3. Aussehen-Attribute
      4. Erstellen von Zeichnungen und Mosaiken
      5. Schlagschatten, Schein und weiche Kanten
      6. Übersicht der Effekte
    9. Webgrafiken
      1. Empfehlungen zum Erstellen von Webgrafiken
      2. Diagramme
      3. SVG
      4. Slices und Imagemaps
  7. Importieren, Exportieren und Speichern
    1. Importieren
      1. Platzieren mehrerer Dateien
      2. Verwalten verknüpfter und eingebetteter Dateien
      3. Verknüpfungsinformationen
      4. Einbettung von Bildern aufheben
      5. Importieren von Bildmaterial aus Photoshop
      6. Importieren von Bitmap-Bildern
      7. Importieren von Adobe PDF-Dateien
      8. Importieren von EPS-, DCS- und AutoCAD-Dateien
    2. Creative Cloud-Bibliotheken in Illustrator 
      1. Creative Cloud-Bibliotheken in Illustrator
    3. Speichern
      1. Speichern von Grafiken
    4. Exportieren
      1. Verwenden von Illustrator-Grafiken in Photoshop
      2. Grafiken exportieren
      3. Sammeln von Elementen und Exportieren in Stapeln
      4. Dateien verpacken
      5. Erstellen von Adobe PDF-Dateien
      6. CSS extrahieren | Illustrator CC
      7. Adobe PDF-Optionen
      8. Bedienfeld „Dokumentinformationen“
  8. Drucken
    1. Vorbereitung für den Druck
      1. Einrichten von Dokumenten zum Drucken
      2. Ändern von Seitenformat und Ausrichtung
      3. Festlegen von Schnittmarken für das Zuschneiden oder Ausrichten
      4. Erste Schritte mit großen Arbeitsflächen
    2. Drucken
      1. Überdrucken
      2. Drucken mit Farbmanagement
      3. Drucken von PostScript-Dateien
      4. Druckvorgaben
      5. Druckermarken und Anschnitt
      6. Drucken und Speichern von transparentem Bildmaterial
      7. Überfüllen
      8. Drucken von Farbseparationen
      9. Drucken von Verläufen, Rastern und Farbübergängen
      10. Weiß überdrucken
  9. Automatisieren von Aufgaben
    1. Zusammenführen von Daten über das Variablenbedienfeld
    2. Automatisieren mit Skripten
    3. Automatisieren mit Aktionen
  10. Fehlerbehebung 
    1. Probleme mit Abstürzen
    2. Wiederherstellen von Dateien nach Absturz
    3. Dateiprobleme
    4. Unterstützte Dateiformate
    5. Probleme mit GPU-Gerätetreibern
    6. Probleme mit Wacom-Geräten
    7. Probleme mit DLL-Dateien
    8. Arbeitsspeicherprobleme
    9. Probleme mit der Voreinstellungendatei
    10. Schriftprobleme
    11. Druckerprobleme
    12. Absturzbericht an Adobe senden
    13. Leistung von Illustrator verbessern

Erfahren Sie, wie Sie Text in ostasiatischen Sprachen formatieren.

Illustrator bietet vielfältige Optionen für das Formatieren ostasiatischer Schriftzeichen. Sie können beispielsweise Schriftattribute für asiatische OpenType-Schriften festlegen und Tate-chu-yoko, Aki, Warichu, Mojisoroe, Mojikumi, Kinsoku, Burasagari und Kurikaeshi Moji Shori verwenden. Zudem können Sie asiatische und lateinische Schriften kombinieren und Composite-Schriften erstellen.

Optionen für ostasiatischen Text anzeigen

Standardmäßig blendet Illustrator im Zeichen-Bedienfeld, im Absatz-Bedienfeld, im OpenType-Bedienfeld und im Menü Schrift Optionen für ostasiatischen Text aus.

  1. Wählen Sie Bearbeiten > Voreinstellungen > Schrift (Windows) bzw. Illustrator > Voreinstellungen > Schrift (macOS).

  2. Wählen Sie Ostasiatische Optionen einblenden, und klicken Sie auf OK.

    Sie können auch festlegen, wie Schriftnamen angezeigt werden (auf Englisch oder in der Landessprache), indem Sie die Option Schriftnamen in Englisch anzeigen aktivieren bzw. deaktivieren.

Hinweis:

Ihr Betriebssystem muss die Sprachen unterstützen, mit denen Sie arbeiten möchten. Weitere Informationen erhalten Sie vom Hersteller Ihrer Betriebssystemsoftware.

Attribute für asiatische OpenType-Schriftarten festlegen

Viele asiatische OpenType-Schriftarten enthalten Merkmale, die in PostScript- und TrueType-Schriften bisher nicht zur Verfügung stehen. Darüber hinaus enthalten asiatische OpenType-Schriftarten für viele Schriftzeichen auch alternative Glyphen.

  1. Wählen Sie die Schriftzeichen oder Textobjekte aus, auf die Sie die Einstellung anwenden möchten. Wenn Sie keinen Text auswählen, wird die Einstellung auf neuen Text angewendet, den Sie eingeben.
  2. Wählen Sie über Schrift > Schriftart eine asiatische OpenType-Schriftart aus. OpenType-Schriftarten sind mit dem Symbol  gekennzeichnet.

  3. Wählen Sie Fenster > Schrift > OpenType, und legen Sie eine der folgenden Optionen fest:

    • Proportionale Metrik: Das Kerning erfolgt entsprechend der proportionalen Metrik der Schriftart.
    • H- oder V-Stile: Schaltet bei Hiragana-Schriftarten zwischen horizontal und vertikal um. Hiragana-Schriften haben für horizontalen und vertikalen Text unterschiedliche Glyphen, etwa für zusammengezogene Laute, Doppelkonsonanten und phonetische Indizes.
    • Lateinische Kursivschrift: Ändert alphanumerische Zeichen mit halber Breite in Kursivschrift.

Asiatische Schriftzeichen durch eine andere Glyphe ersetzen

  1. Wählen Sie die Schriftzeichen aus, die Sie ersetzen möchten.
  2. Wählen Sie Schrift > Glyphen, und wählen Sie eine Option aus dem Menü Glyphen aus. Wenn die folgenden Optionen nicht sichtbar sind, aktivieren Sie in den Voreinstellungen für Schrift die Option Ostasiatische Optionen einblenden. Wenn eine Option deaktiviert ist, steht die Glyphe in der aktuellen Schriftart nicht zur Verfügung:

    • Traditionelle Zeichen: Ersetzt die ausgewählten Schriftzeichen durch traditionelle Schriftzeichen.
    • Expert-Zeichen: Ersetzt die ausgewählten Schriftzeichen durch Expert-Zeichen.
    • JIS 04-Zeichen: Ersetzt die ausgewählten Schriftzeichen durch JIS 04-Zeichen.
    • JIS 90-Zeichen: Ersetzt die ausgewählten Schriftzeichen durch JIS 90-Zeichen.
    • JIS 78-Zeichen: Ersetzt die ausgewählten Schriftzeichen durch JIS 78-Zeichen.
    • JIS 83-Zeichen: Ersetzt die ausgewählten Schriftzeichen durch JIS 83-Zeichen.
    • Festgelegte Zeichen in halber Breite: Ersetzt die Glyphen der ausgewählten lateinischen Zeichen durch dicktengleiche Hankaku-Zeichen (halbe Breite).
    • Festgelegte Zeichen in Dreiviertel Breite: Ersetzt die Glyphen der ausgewählten lateinischen Zeichen durch dicktengleiche Zeichen (Dreiviertelbreite).
    • Festgelegte Zeichen in Viertel Breite: Ersetzt die Glyphen der ausgewählten lateinischen Zeichen durch dicktengleiche Zeichen (Viertelbreite).
    Hinweis:

    Wenn Sie eine alternative Glyphe wieder durch das Standardzeichen ersetzen möchten, wählen Sie die Glyphe aus und wählen im Menü des Glyphen-Bedienfelds den Befehl Standardzeichen wiederherstellen. Mit dieser Methode lassen sich keine alternativen Glyphen zurückverwandeln, die mithilfe eines Zeichenformats angewandt wurden.

Messen des Zeilenabstands in asiatischem Text

  1. Wählen Sie die anzupassenden Absätze aus.
  2. Wählen Sie Fenster > Schrift > Absatz, und wählen Sie aus dem Menü des Absatz-Bedienfelds eine Zeilenabstandsoption aus.

    • Zeilenabstand Oberlinie zu Oberlinie: Bestimmt den Abstand zwischen Textzeilen von der Oberlinie einer Zeile zur Oberlinie der nächsten Zeile. Bei dieser Option wird die erste Zeile eines Absatzes bündig mit der Oberkante des Begrenzungsrahmens ausgerichtet.
    • Zeilenabstand Unterlinie zu Unterlinie: Misst bei horizontalem Text den Abstand zwischen Textzeilen von Grundlinie zu Grundlinie. Bei dieser Option ergibt sich zwischen der ersten Zeile und dem Begrenzungsrahmen ein Zwischenraum.
    Hinweis:

    Die gewählte Zeilenabstandsoption wirkt sich nicht auf die Größe des Abstands zwischen Zeilen aus, sondern nur darauf, wie dieser gemessen wird.

Zeichen in halber Breite in vertikalem Text drehen

Die Ausrichtung von Zeichen in halber Breite (z. B. lateinische Buchstaben und arabische Ziffern) ändert sich in vertikalen Text. Zeichen in halber Breite werden standardmäßig einzeln gedreht. Wenn Sie nicht möchten, dass Zeichen in halber Breite gedreht werden, wählen Sie im Menü des Zeichen-Bedienfelds (Fenster > Schrift > Zeichen) die Option Standardmäßige vertikale Ausrichtung (Roman).

Lateinische Schrift vor und nach der Drehung
Lateinische Schrift vor und nach der Drehung

Tate-chu-yoko verwenden

Tate-chu-yoko (auch als Kumimoji oder Renmoji bezeichnet) ist ein innerhalb vertikaler Textzeilen gesetzter horizontaler Textblock. Tate-chu-yoko erleichtert das Lesen von Zeichen in halber Breite wie etwa Zahlen, Datumsangaben und kurze fremdsprachige Wörter in vertikalem Text.

Zahlen ohne Tate-chu-yoko (links), mit Tate-chu-yoko gedrehte Zahlen (rechts)
Zahlen ohne Tate-chu-yoko (links), mit Tate-chu-yoko gedrehte Zahlen (rechts)

  1. Wählen Sie die Zeichen aus, und wählen Sie im Menü des Zeichen-Bedienfelds (Fenster > Schrift > Zeichen) die Option Tate-chu-yokoWenn die Option Tate-chu-yoko nicht angezeigt wird, müssen Sie die Option Ostasiatische Optionen einblenden in den Voreinstellungen für Schrift aktivieren.

  2. Wählen Sie im Menü des Zeichen-Bedienfelds eine der folgenden Tate-chu-yoko-Einstellungen aus:

    • Oben/Unten: Bei einem positiven Wert wird der Text nach oben, bei einem negativen Wert wird der Text nach unten verschoben.
    • Links/Rechts: Bei einem positiven Wert wird der Text nach rechts, bei einem negativen Wert wird der Text nach links verschoben.

    Wählen Sie im Menü des Zeichen-Bedienfelds Optionen anzeigen und dann Tsume, oder wählen Sie im Zeichen-Bedienfeld Laufweite für ausgewählte Zeichen einstellen, um den Zeichenabstand für Tate-chu-yoko anzupassen.

Aki verwenden

Aki ist der Leerraum vor oder nach einem Schriftzeichen. Normalerweise wird ein fester Abstand zwischen den Schriftzeichen verwendet, der auf der Mojikumi-Einstellung für einen Absatz basiert. Mit der Option Aki einfügen im Zeichen-Bedienfeld können Sie die Mojikumi-Einstellung für Sonderzeichen ändern. Wenn Sie beispielsweise einen Leerraum vor einer öffnenden Klammer einfügen möchten, verwenden Sie die Option Aki einfügen (links).

Klammer ohne Aki (links) und mit Aki (rechts)
Klammer ohne Aki (links) und mit Aki (rechts)

  1. Wählen Sie die Schriftzeichen aus, die Sie mit dem Text-Werkzeug anpassen möchten, und navigieren Sie zum Zeichen-Bedienfeld (Fenster  > Schrift > Zeichen).

  2. Soll ein Aki vor oder nach einem Schriftzeichen eingefügt werden, so wählen Sie die gewünschte Aki-Größe aus der Dropdown-Liste Aki einfügen (links) bzw. Aki einfügen (rechts) im Zeichen-Bedienfeld aus. Wenn Sie z. B. 2-bu festlegen, wird ein Abstand eingefügt, der der Hälfte der vollen Breite entspricht. Mit 4-bu wird ein Abstand eingefügt, der einem Viertel der vollen Breite entspricht.

  3. Soll das Aki zwischen Schriftzeichen komprimiert werden, geben Sie einen Prozentwert für Tsume an. Je höher der Prozentwert, desto schmaler ist das Aki zwischen den Schriftzeichen.

    Schriftzeichen ohne Tsume (links) und mit Tsume (rechts)
    Schriftzeichen ohne Tsume (links) und mit Tsume (rechts)

Wenn die Optionen Aki einfügen und Tsume nicht sichtbar sind, aktivieren Sie in den Voreinstellungen für Schrift die Option Ostasiatische Optionen einblenden.

Warichu verwenden

Mit der Option Warichu im Menü des Zeichen-Bedienfelds wird die Schriftgröße von ausgewähltem Text auf einen Prozentsatz der Originalgröße verkleinert und der Text je nach Ausrichtung horizontal oder vertikal in mehreren Zeilen übereinander gesetzt.

Vertikaler und horizontaler Text mit Warichu
Vertikaler und horizontaler Text mit Warichu

  1. Wählen Sie Text aus, und wählen Sie im Menü des Zeichen-Bedienfelds die Option Warichu.

  2. Wählen Sie im Menü des Zeichen-Bedienfelds die Option Warichu-Einstellungen, und legen Sie Folgendes fest:

    • Zeilen: Bestimmt die Anzahl der Textzeilen für die Warichu-Zeichen.
    • Zeilenabstand: Bestimmt den Abstand zwischen den Zeilen der Warichu-Zeichen.
    • Skalieren: Bestimmt die Größe der Warichu-Zeichen als Prozentsatz der Größe des Haupttexts.
    • Ausrichtung: Bestimmt die Ausrichtung der Warichu-Zeichen. Beispielsweise wird in einem vertikalen Rahmenraster mit der Option Oben ausgerichtet der Anfang der Warichu-Zeichen an der Oberkante des Rahmens ausgerichtet. Die Ausrichtungsvorschau zeigt, wie der Warichu-Text relativ zum Haupttext angeordnet wird.
    • Zeilenumbruchoptionen: Bestimmt, wie viele Schriftzeichen vor und nach einem Zeilenumbruch mindestens vorhanden sein müssen.

Asiatische Schriftzeichen mit Mojisoroe ausrichten

Unter Mojisoroe versteht man die Ausrichtung asiatischer Schriftzeichen. Wenn eine Textzeile Schriftzeichen verschiedener Größe enthält, können Sie festlegen, wie der Text relativ zum größten Schriftzeichen der Zeile ausgerichtet werden soll: an der Oberkante, der Mitte oder der Unterkante des Gevierts (bzw. rechts, mittig oder links bei einem vertikalen Rahmen), an der Grundlinie von lateinischer Schrift oder an der Ober- oder Unterkante des ICF-Felds (bzw. rechts oder links bei vertikalen Rahmen). ICF (Ideographic Character Face) ist die durchschnittliche Höhe und Breite, mit der die ideografischen Zeichen einer Schrift entworfen wurden.

Zeichenausrichtungsoptionen
Zeichenausrichtungsoptionen

A. Kleine Zeichen, unten ausgerichtet B. Kleine Zeichen, zentriert C. Kleine Zeichen, oben ausgerichtet 

Wählen Sie im Untermenü Zeichenausrichtung des Menüs des Zeichen-Bedienfelds eine Option aus:

  • Grundlinie (Roman): Richtet die kleinen Schriftzeichen in einer Grundlinie zu den großen Schriftzeichen aus.
  • Geviert oben/rechts, Geviert Mitte oder Geviert unten/links: Richtet die kleinen Schriftzeichen in einer Zeile an der angegebenen Position des Gevierts der großen Schriftzeichen aus. In vertikalen Textrahmen wird Text durch Geviert oben/rechts an der rechten Kante des Gevierts und durch Geviert unten/links an der linken Kante des Gevierts ausgerichtet.
  • ICF-Feld oben/rechts und ICF-Feld unten/links: Richtet die kleinen Schriftzeichen in einer Zeile an dem durch die großen Schriftzeichen spezifizierten ICF-Feld aus. In vertikalen Textrahmen wird Text durch ICF-Feld oben/rechts an der rechten Kante des ICF-Felds und durch ICF-Feld unten/links an der linken Kante des ICF-Felds ausgerichtet.

Mojikumi verwenden

Mojikumi bestimmt im japanischen Schriftsatz die Abstände von japanischen Schriftzeichen, lateinischen Zeichen, Satzzeichen, Sonderzeichen, Zeilenanfang, Zeilenende und Ziffern. Außerdem können damit Absatzeinzüge festgelegt werden.

Die in Illustrator verwendeten Zeichenabstandsregeln entsprechen der japanischen Industrienorm JISx4051-1995. Sie können einen der in Illustrator vordefinierten Mojikumi-Sätze auswählen.

Sie haben aber auch die Möglichkeit, spezielle Mojikumi-Sätze zu erstellen. Bei einem neuen Mojikumi-Satz können Sie die Abstände zwischen häufig benutzten Zeichen individuell festlegen, etwa zwischen einem Punkt und einer darauf folgenden öffnenden Klammer. Stellen Sie sich beispielsweise vor, Sie möchten einen Fragebogen gestalten, bei dem jeweils vor einer Frage ein Geviertstrich steht und Antworten in Klammern eingeschlossen sind.

Mojikumi-Satz für einen Absatz auswählen

  1. Setzen Sie die Option Kerning zwischen zwei Zeichen festlegen im Zeichen-Bedienfeld auf Null.

  2. Wählen Sie im Absatz-Bedienfeld eine der folgenden Optionen aus der Dropdown-Liste Mojikumi-Satz aus. 

    • Ohne: Deaktiviert die Verwendung von Mojikumi.
    • YakumonoHankaku: Verwendet Abstände mit halber Breite für die Interpunktion.
    • GyoumatsuYakumonoHankaku: Verwendet für die meisten Schriftzeichen außer dem letzten Schriftzeichen in der Zeile Abstände mit voller Breite.
    YakumonoHankaku (links) und GyoumatsuYakumonoHankaku (rechts)
    YakumonoHankaku (links) und GyoumatsuYakumonoHankaku (rechts)

    • GyoumatsuYakumonoZenkaku:Verwendet für die meisten Schriftzeichen einschließlich des letzten Schriftzeichens in der Zeile Abstände mit voller Breite.
    • YakumonoZenkaku: Verwendet Abstände mit voller Breite für die Interpunktion.
    GyoumatsuYakumonoZenkaku (links) und YakumonoZenkaku (rechts)
    GyoumatsuYakumonoZenkaku (links) und YakumonoZenkaku (rechts)

Einen Mojikumi-Satz erstellen

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie Schrift > Mojikumi-Einstellungen.

    • Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Mojikumi-Satz des Absatz-Bedienfelds die Option Mojikumi-Einstellungen.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld Mojikumi-Einstellungen die Option Neu.

  3. Geben Sie einen Namen für den neuen Mojikumi-Satz ein, und geben Sie an, auf welchem vorhandenen Satz der neue Satz basieren soll.

  4. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Einheiten im Dialogfeld Mojikumi-Einstellungen eine der Optionen % oder bu aus.

  5. Legen Sie für jede der Zeileneinstellungen die Werte für Minimum, Optimal und Maximum fest.

    Der Wert Minimum dient zum Stauchen von Zeilen bei Kinsoku (geben Sie hierfür einen geringeren Wert als für Optimal ein). Der Wert Maximum dient zum Dehnen von Zeilen bei Blocksatz (geben Sie hierfür einen größeren Wert als für Optimal ein).

    Je nach Schriftzeichentyp können Sie für Minimum, Optimal und Maximum auch denselben Wert eingeben, wenn Sie die Abstände nicht ändern möchten.

Hinweis:

Wenn Sie in japanischem Text zahlreiche Leerzeichen in halber Breite oder lateinische Klammern verwenden, kann es zu größeren satztechnischen Problemen kommen. Es wird empfohlen, in japanischen Texten keine lateinischen Klammern, sondern Klammern mit voller Breite zu verwenden. Verwenden Sie lateinische Klammern nur bei relativ langen Sätzen mit lateinischen Buchstaben innerhalb japanischer Texte oder wenn der Verzicht auf lateinische Klammern andere, größere Probleme mit sich bringt.

Mit Mojikumi-Sätzen arbeiten

Führen Sie in den Mojikumi-Einstellungen einen der folgenden Schritte aus:

  • Um einen Satz zu exportieren, wählen Sie Exportieren. Illustrator speichert die Datei im MJK-Format.

  • Um einen Satz zu importieren, wählen Sie Importieren, und wählen Sie dann eine MJK-Datei aus.

  • Um einen Satz zu löschen, wählen Sie ihn aus der Dropdown-Liste Name aus und wählen dann Löschen. Der gesamte Textbereich, auf den der gelöschte Mojikumi-Satz angewendet wurde, wird auf die Standardformatierung zurückgesetzt.

    Vordefinierte Mojikumi-Sätze können nicht gelöscht werden.

Kinsoku verwenden

Kinsoku Shori legt die Regeln für den Zeilenumbruch bei japanischem Text fest. Schriftzeichen, die nicht am Anfang oder Ende einer Zeile stehen dürfen, werden als Kinsoku-Zeichen bezeichnet. Illustrator besitzt harte Kinsoku-Sätze und weiche Kinsoku-Sätze. Weiche (oder „schwache“) Kinsoku-Sätze enthalten keine langen Vokalsymbole und keine kleinen Hiragana-Schriftzeichen. Sie können die bestehenden Sätze verwenden oder einzelne Kinsoku-Zeichen hinzufügen oder löschen und dadurch neue Sätze erstellen.

Sie können auch Schriftzeichen für hängende japanische Interpunktion definieren und festlegen, welche Schriftzeichen am Ende einer Zeile nicht voneinander getrennt werden dürfen.

Sie können entscheiden, ob der Text für die korrekte Anordnung von Kinsoku-Schriftzeichen nach innen oder nach außen verschoben werden soll.

Kinsoku-Einstellungen für einen Absatz auswählen

Wählen Sie im Absatz-Bedienfeld eine Option aus der Dropdown-Liste Kinsoku-Satz aus:

  • Ohne: Deaktiviert die Verwendung von Kinsoku.
  • Weich/Hart: Verhindert, dass ausgewählte Schriftzeichen am Anfang oder am Ende einer Zeile erscheinen.

Einen Kinsoku-Satz erstellen

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie Schrift > Kinsoku-Shori-Einstellungen.

    • Wählen Sie in der Dropdown-Liste Kinsoku-Satz im Absatz-Bedienfeld die Option Kinsoku-Einstellungen.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld Kinsoku-Shori-Einstellungen die Option Neuer Satz.

  3. Geben Sie einen Namen für den Kinsoku-Satz ein, und geben Sie an, auf welchem vorhandenen Satz der neue Satz basieren soll.

  4. Um einem Feld ein Schriftzeichen hinzuzufügen, wählen Sie das Feld aus und führen einen der folgenden Schritte aus:
    • Geben Sie ein Zeichen in das Feld Eingabe ein, wählen Sie Direkte Eingabe, und wählen Sie Hinzufügen.

    • Legen Sie das Codesystem (Shift JIS, JIS, Kuten oder Unicode) fest, geben Sie den Code ein, und wählen Sie Hinzufügen.

    Um ein Schriftzeichen aus einem Feld zu löschen, wählen Sie das Schriftzeichen aus und wählen dann Löschen.

  5. Um den Code für das aktuell zum Feld Eingabe hinzugefügte Zeichen zu prüfen, wählen Sie Shift JIS, JIS, Kuten oder Unicode.

Kinsoku-Sätze verwenden

Führen Sie im Dialogfeld Kinsoku-Shori-Einstellungen einen der folgenden Schritte aus:

  • Um einen Kinsoku-Satz zu exportieren, wählen Sie „Exportieren“. Illustrator speichert die Datei im KSK-Format.

  • Um einen Kinsoku-Satz zu importieren, wählen Sie „Importieren“, und wählen Sie dann eine KSK-Datei aus.

  • Um einen Kinsoku-Satz zu löschen, wählen Sie den zu löschenden Kinsoku-Satz aus der Dropdown-Liste Name aus und wählen dann Satz löschen.

    Vordefinierte Kinsoku-Sätze können nicht gelöscht werden.

Eine Kinsoku-Zeilenumbruchoption festlegen

Damit die folgenden Zeilenumbruchoptionen verwendet werden können, muss Kinsoku Shori oder Mojikumi ausgewählt sein.

Wählen Sie im Menü des Absatz-Bedienfelds die Option Kinsoku Shori-Schrift und anschließend eine der folgenden Methoden:

  • Erste einrücken: Verschiebt Zeichen in die vorherige Zeile, damit unzulässige Zeichen nicht am Ende oder Anfang einer Zeile stehen.
  • Erste ausrücken: Verschiebt Zeichen in die nächste Zeile, damit unzulässige Zeichen nicht am Ende oder Anfang einer Zeile stehen.
  • Nur ausrücken: Verschiebt Zeichen stets in die nächste Zeile, damit unzulässige Zeichen nicht am Ende oder Anfang einer Zeile stehen. Es wird nicht versucht, Zeichen in die vorherige Zeile zu verschieben.

Bunri-Kinshi aktivieren und deaktivieren

Wenn Sie Bunri-Kinshi auswählen, werden die im Abschnitt „Bunri-Kinshi“ des Dialogfelds Kinsoku-Shori-Einstellungen angegebenen Schriftzeichen nicht getrennt.

Wählen Sie im Menü des Absatz-Bedienfelds die Option Bunri-Kinshi.

Hinweis:

Diese Option ist nur verfügbar, wenn Kinsoku-Shori aktiviert ist.

Eine Burasagari-Option festlegen

Burasagari bewirkt, dass Einzel- und Doublebyte-Punkte und -Kommas über den Begrenzungsrahmen des Absatzes hinausragen dürfen.

  1. Wählen Sie im Menü des Absatz-Bedienfelds die Option Burasagari.

  2. Wählen Sie eine Option aus dem Untermenü:
    • Ohne: Deaktiviert hängende Interpunktion.
    • Normal: Aktiviert hängende Interpunktion, ohne ausgefranste Zeilen an die Kante des Begrenzungsrahmens zu zwingen.
    • Erzwingen: Zwingt die Satzzeichen nach außerhalb des Begrenzungsrahmens, indem Zeilen, die innerhalb des Begrenzungsrahmens mit einem der hängenden Satzzeichen enden, entsprechend gedehnt werden.

    Wenn Kinsoku-Satz auf Ohne gesetzt ist, stehen die Burasagari-Optionen nicht zur Verfügung.

Kurikaeshi Moji Shori verwenden

Mit der Option Kurikaeshi Moji Shori im Absatz-Bedienfeld können Sie steuern, wie mit identischen, aufeinanderfolgenden japanischen Schriftzeichen verfahren wird. Wenn zwei identische Schriftzeichen aufeinanderfolgen, wird das zweite Schriftzeichen standardmäßig durch eine Wiederholungszeichenmarkierung ersetzt. Wenn Sie Kurikaeshi Moji Shori aktivieren, werden beide Zeichen angezeigt, wenn sie durch einen Zeilenumbruch getrennt sind.

Text ohne Kurikaeshi Moji Shori (links) und mit Kurikaeshi Moji Shori (rechts)
Text ohne Kurikaeshi Moji Shori (links) und mit Kurikaeshi Moji Shori (rechts)

  1. Wählen Sie mit dem Text-Werkzeug den Absatz aus, auf den die Behandlung wiederholter Zeichen angewendet werden soll. 

  2. Wählen Sie im Menü des Absatz-Bedienfelds die Option Kurikaeshi Moji Shori.


Verwandte Ressourcen

Kontaktaufnahme

Wenn Sie eine Frage haben oder eine Idee mitteilen möchten, nehmen Sie an der Adobe Illustrator Community teil. Wir freuen uns schon auf Ihre Beiträge und Kreationen.

 Adobe

Schneller und einfacher Hilfe erhalten

Neuer Benutzer?