Einfügen einer Videodatei in eine Multitrack-Session

Im Multitrack-Editor können Sie Videodateien einfügen, um eine Session präzise mit einer Videovorschau synchronisieren zu können. Wenn Sie eine Videodatei einfügen, wird deren Video-Clip oben in der Track-Anzeige angezeigt und der Audio-Clip wird im Track darunter angezeigt.

Sie können einen Video-Clip unabhängig vom Audio-Clip mit dem Original-Soundtrack verschieben. Wenn Sie solche Clips allerdings synchron halten möchten, wählen Sie vor dem Verschieben beide Clips aus. Klicken Sie hierfür bei gedrückter Strg-Taste (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS) auf die Clips.

Hinweis:

Eine Session kann jeweils nur einen Video-Clip enthalten.

vd01
Verknüpfte Video- und Audio-Clips (zum Synchronisieren beide auswählen)

  1. Platzieren Sie im Multitrack-Editor die Marke für die aktuelle Zeit an der gewünschten Einfügeposition.
  2. Wählen Sie „Multitrack“ > „Datei einfügen“ und wählen Sie eine Videodatei in einem unterstützten Format aus. (Siehe Videodateiformate.)
  3. Wenn Sie das Mischen der Audiodaten für das Video abgeschlossen haben, exportieren Sie eine Abmischung und importieren Sie sie in die Videoanwendung. (Siehe Exportieren von Multitrack-Abmischdateien.)

Hinweis:

Um die Audiokomponenten einer Videodatei schnell zu bearbeiten, wählen Sie „Datei“ > „Öffnen“. Dieses Vorgehen eignet sich beispielsweise zur Bearbeitung von Soundtracks, für die keine Videovorschau erforderlich ist, und zur Anpassung von Soundtracks, die für Audiomedien wie Radio oder CD bestimmt sind.

Einrasten an Frames in einem Video-Clip

Um eine Multitrack-Session mit dem Video zu synchronisieren, lassen Sie Audio-Clips und die Marke für die aktuelle Zeit an Frames einrasten.

  1. Wählen Sie „Ansicht“ > „Zeitanzeige“ und wählen Sie das SMPTE-Zeitformat, das der Framerate des Clips entspricht.
  2. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Einrasten“ > „Einrasten bei Frames“.

Beim Anpassen des Audio-Clips Video-Frame-Vorschau anzeigen

Beim Hinzufügen oder Verschieben von Audioclips in einem Schnittfenster wird im Videobereich der Frame unterhalb des Abspielkopfs angezeigt. Damit lassen sich Dialoge, Soundeffekte und musikalische Crescendos perfekt aufeinander abstimmen. Eine blaue gepunktete Linie auf der Zeitleiste gibt genau an, wo die Ausrichtungsprüfung auftritt. Führen Sie diesen Schritt aus, um diese Funktion zu aktivieren.

  • Einstellungen > Video > Beim Anpassen des Audio-Clips Video-Frame anzeigen.
Videovoreinstellung
Videovoreinstellung

Anpassen des Videobereichs

Im Videobereich können Sie während einer Multitrack-Session Video-Clips in der Vorschau wiedergeben, um einen Soundtrack mit bestimmten Ereignissen wie Szenenwechseln, Titelsequenzen, Spezialeffekten usw. zu synchronisieren.

Hinweis:

Um den Videobereich ein- oder auszublenden, wählen Sie „Fenster“ > „Video“.

vd03
Videobereich und verknüpfter Clip im Editor

Klicken Sie zum Anpassen des Videobereichs mit der rechten Maustaste und wählen Sie eine der folgenden Optionen:

Einen Zoom-Prozentwert

Vergrößert oder verkleinert den Bereich.

Am geeignetsten

Passt die Vorschau an den Bereich an.

Timecode-Überlagerung

Die Timecode-Überlagerung zeigt den aktuellen Anzeigestring für die Zeit im Videobereich und Videovollbild-Monitor als Überlagerung an. Führen Sie folgende Schritte aus, um die Voreinstellungen für diese Funktion festzulegen:

  1. Wählen Sie Adobe Audition CC > Voreinstellungen > Video oderklicken Sie mit der rechten Maustasteauf den Videobereich und wählen Sie Videovoreinstellungen aus.

    Timecode-Voreinstellungen
    Timecode-Voreinstellungen
  2. Wählen Sie in diesem Fenster die gewünschten Voreinstellungen aus. Sie können die Folgendes anpassen:


    Aktiviert: Aktivieren/Deaktivieren Sie die Timecode-Überlagerung für das Video.
    Größe: Passen Sie die Größe der Anzeige für den Timecode an.
    Hintergrunddeckkraft: Passen Sie die Hintergrunddeckkraft des angezeigten Timecodes an.
    Position: Platzieren Sie den Timecode nach Ihren Vorlieben.
    Zeitreferenz: Mit dieser Option können Sie auswählen, ob die Zeitreferenz auf Session oder Medien festgelegt werden soll.

    Session: Mit dieser Option wird die Startzeit der Multitrack-Session festgelegt.
    Medien: Mit dieser Option wird der interne Timecode der Medien als Voreinstellung festgelegt.

    Die Timecode-Überlagerung wird nach der Aktivierung im Videobereich angezeigt.

    Timecode-Überlagerung
    Timecode-Überlagerung

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie