1. Wählen Sie Clip > Dehnen > Globale Clipdehnung aktivieren aus.

  2. Ziehen Sie im Editor die weißen Dreiecke rechts bzw. links oben in den Clips.

    Hinweis:

    Wählen Sie mehrere Clips aus, um sie proportional zu dehnen.

Um die Dehnungseinstellungen für ausgewählte Clips anzupassen, passen Sie im Eigenschaften-Bedienfeld unter Eigenschaften die folgenden Optionen an:

Modus

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Aus deaktiviert die Dehnung und setzt den Clip auf die ursprüngliche Länge zurück.
  • Echtzeit lässt Sie das Ergebnis der Dehnung hören, während Sie Clips ziehen. Dieser Modus ist gut für die Verwendung während des Bearbeitungsprozesses geeignet.
  • Gerendert (hohe Qualität) erfordert eine längere Bearbeitungsdauer, kann jedoch dabei helfen, hörbare Artefakte zu vermeiden. Wählen Sie diesen Modus, wenn im Echtzeit-Modus die Wiedergabe langsam oder die Leistung eingeschränkt ist.

Typ

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Monophon ist ideal für Solo-Musikinstrumente oder Dialoge.
  • Polyphon ist ideal für Musik mit mehreren Instrumenten oder für komplexe Umgebungsgeräusche.
  • Varispeed ändert neben der Dauer auch die Tonhöhe, ähnlich wie die Beschleunigung oder Verlangsamung an analogen Bandgeräten.

Hinweis:

Um denselben Modus schnell auf alle Clips anzuwenden, wählen Sie Clip > Dehnen > Alle gedehnten Clips in Echtzeit oder Alle gedehnten Clips rendern aus.

Dauer, Dehnung und Tonhöhe

Verwenden Sie für Anpassungen, die genauer sind als das Ziehen von Clips im Editor numerische Eingaben.

Erweiterte Einstellungen

Legen Sie die folgenden Optionen fest:

  • Übergangsempfindlichkeit (verfügbar im Modus Polyphon) setzt die Empfindlichkeit auf Übergänge wie z. B. Trommelschläge oder die Anfänge von Noten, die als Ankerpunkte für die Dehnung verwendet werden. Erhöhen Sie diesen Wert, wenn Übergänge unnatürlich klingen.
  • Fenstergröße bestimmt die Größe (in Millisekunden) für jeden Teil der verarbeiteten Audiodaten. Passen Sie diesen Wert nur an, wenn ein Echo oder flanschende Artefakte auftreten.
  • Die Einstellungen für Präzision (verfügbar im Modus Gerendert) bestimmen den Kompromiss zwischen Qualität und Verarbeitungsgeschwindigkeit.
  • Formanten beibehalten (verfügbar, wenn Gerendert und Monophon ausgewählt sind) passt die Klangfarbe von Instrumenten und Stimmen an und sorgt dafür, dass das Ergebnis bei der Transponierung realitätsnah bleibt.

Hinweis:

Um männliche Stimmen weiblich klingen zu lassen und umgekehrt, wählen Sie „Formanten beibehalten“ aus, und führen Sie eine starke Transponierung durch.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie