Benutzerhandbuch Abbrechen

Endloswiedergabe von Clips

  1. Audition-Benutzerhandbuch
  2. Einführung
    1. Neue Funktionen in Adobe Audition
    2. Systemanforderungen für Audition
    3. Suchen und Anpassen von Tastenkombinationen
    4. Anwenden von Effekten im Multitrack-Editor
  3. Arbeitsbereich und Einrichtung
    1. Unterstützung für Fadercontroller
    2. Anzeigen, Zoomen und Navigieren von Audio
    3. Anpassen der Arbeitsbereiche
    4. Herstellen einer Verbindung zu Audiogeräten in Audition
    5. Anpassen und Speichern von Anwendungseinstellungen
  4. Digitale Audiodaten - Grundlagen
    1. Klang – Grundlagen
    2. Digitalisieren von Audiodaten
  5. Importieren, Aufnehmen und Wiedergeben
    1. Arbeitsablauf für Mehrkanalaudio
    2. Erstellen, Öffnen oder Importieren von Dateien in Adobe Audition
    3. Importieren mit dem Dateien-Bedienfeld
    4. Extrahieren von CD-Audio
    5. Unterstützte Importformate
    6. Navigieren durch die Zeit und Wiedergabe von Audio in Adobe Audition
    7. Aufzeichnen von Audiodateien
    8. Überwachen der Aufnahme- und Wiedergabepegel
    9. Entfernen von Pausen aus Audioaufzeichnungen
  6. Bearbeiten von Audiodateien
    1. Bearbeiten, Reparieren und Verbessern von Audio mithilfe der Essential-Sound-Konsole
    2. Umwandeln von Text in Sprache
    3. Anpassen der Lautstärke in mehreren Audiodateien
    4. Anzeigen von Audio im Wellenform-Editor
    5. Auswählen von Audio
    6. Kopieren, Ausschneiden, Einfügen und Löschen von Audiodaten in Audition
    7. Überblenden und Ändern der Amplitude
    8. Arbeiten mit Markern
    9. Invertieren und Umkehren von Audio und Einfügen von Pausen
    10. So automatisieren Sie häufige Aufgaben in Audition
    11. Analysieren von Phase, Frequenz und Amplitude mit Audition
    12. Frequenzband-Splitter
    13. Rückgängigmachen, Wiederherstellen und Protokoll
    14. Umwandeln von Sample-Typen
    15. Erstellen von Podcasts mit Audition
  7. Anwenden von Effekten
    1. Aktivieren von CEP-Erweiterungen
    2. Effektsteuerungen
    3. Anwenden von Effekten im Wellenform-Editor
    4. Anwenden von Effekten im Multitrack-Editor
    5. Hinzufügen von Plug-ins von Drittanbietern
    6. Der Effekt „Notch-Filter“
    7. Effekte „Faden“ und „Verstärkungs-Hüllkurve“ (nur Wellenform-Editor)
    8. Effekt „Manuelle Tonhöhenkorrektur“ (nur Wellenform-Editor)
    9. Effekt „Grafischer Phasenschieber“
    10. Effekt „Doppler-Verschiebung“ (nur Wellenform-Editor)
  8. Effekte-Referenz
    1. Anwenden von Amplituden- und Komprimierungseffekten auf Audio
    2. Verzögerungs- und Echoeffekte
    3. Diagnoseeffekte (nur Wellenform-Editor) für Audition
    4. Filter- und Equalizer-Effekte
    5. Modulationseffekte
    6. Reduzieren von Störgeräuschen und Wiederherstellen von Audio
    7. Hall-Effekte
    8. So verwenden Sie Spezialeffekte mit Audition
    9. Stereodarstellungseffekte
    10. Manipulations-Effekte für Zeit und Tonhöhe
    11. Erzeugen von Tönen und Rauschen
  9. Mischen von Multitrack-Sessions
    1. Erstellen von Remixes
    2. Überblick über den Multitrack-Editor
    3. Grundlegende Multitrack-Steuerungen
    4. Steuerelemente für Multitrack-Routing und EQ (Entzerrung)
    5. Arrangieren und Bearbeiten von Multitrack-Clips mit Audition
    6. Endloswiedergabe von Clips
    7. So können Sie mit Audition die Lautstärke von Clips anpassen, überblenden und mischen
    8. Automatisieren von Mixes mit Hüllkurven
    9. Multitrack-Clipdehnung
  10. Video- und Surroundsound
    1. Arbeiten mit Videoanwendungen
    2. Importieren von Videos und Arbeiten mit Video-Clips
    3. 5.1-Surround-Sound
  11. Tastenkombinationen
    1. Suchen und Anpassen von Tastenkombinationen
    2. Standard-Tastaturbefehle
  12. Speichern und Exportieren
    1. Speichern und Exportieren von Audiodateien
    2. Anzeigen und Bearbeiten von XMP-Metadaten

In vielen Musikrichtungen werden gerne Loops eingesetzt. Dies gilt für grundlegende Rhythmustracks ebenso wie für umfangreiche Kompositionen. Mit Adobe Audition können Sie eigene Loops erstellen oder über das Fenster „Resource Central“ aus Tausenden kostenlosen Loops wählen.

Mit Loops können Sie äußerst flexible Multitrack-Sessions erstellen. Obwohl Loops normalerweise nur einen oder zwei Musiktakte (vier bis acht Beats) umfassen, können Sie sie durch einfaches Ziehen mit der Maus erweitern und wiederholen.

Loops in der Track-Anzeige identifizieren

A. Keine Loop B. Einzelne Loop C. Erweiterte (wiederholte) Loop 

Einrasten am Looprhythmus

Um eine loopbasierte Session besser zu synchronisieren, müssen Sie das Zeitformat „Takte und Beats“ verwenden und „Einrasten“ aktivieren. Fügen Sie anschließend Loops hinzu, um eine rhythmische Grundlage zu bilden, auf der Sie mit der Aufzeichnung neuer Audio-Clips aufbauen können. (Sie können auch bestehende Audio-Clips hinzufügen. In diesem Fall werden jedoch nur die Start- und Endpunkte mit dem Looprhythmus synchronisiert.)

  1. Wählen Sie „Ansicht“ > „Zeitanzeige“ > „Takte und Beats“. (In diesem Lineal-Format wird die optische Abstimmung von Loops und Beats erleichtert.)
  2. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Einrasten“ aus und klicken Sie im Untermenü auf einen der folgenden Befehle:

    Einrasten bei Lineal (Grob)

    Rastet an Beats in Takten ein. Verwenden Sie diese Option für die Arbeit mit 1/4- oder 1/2-Takt-Loopdateien.

    Einrasten bei Clips

    Rastet am Anfang und Ende von Audio-Clips ein.

    An Loops einrasten

    Rastet am Anfang und Ende von Loops in Audio-Clips ein.

Aktivieren eines Loop-Clips und Ändern der Länge

  1. Klicken Sie im Multitrack-Editor mit der rechten Maustaste auf einen Audio-Clip und wählen Sie „Loop“ aus dem Kontextmenü.
  2. Zeigen Sie mit der Maus auf den linken oder rechten Rand des Clips. Das Loop-Bearbeitungssymbol  wird angezeigt.
  3. Ziehen Sie, um die Loop zu erweitern oder zu kürzen.

    Je nachdem, wie weit Sie ziehen, wird die Loop vollständig oder teilweise wiederholt. Sie können beispielsweise eine Loop mit einer Länge von einem Takt auf 3,5 Takte erweitern und sie auf einem Beat innerhalb des Takts enden lassen. Während Sie die Maus bewegen, wird im Clip an jedem Takt eine vertikale weiße Linie angezeigt. Diese Einrastlinie zeigt die optimale Ausrichtung an Beats in anderen Tracks an.

    Eine Loop erweitern

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden