Neu in SpeedGrade CC

Kontinuitätsprüfung

Wenn Sie Video aufnehmen, können unerwünschte Farbvariationen zwischen verschiedenen Aufnahmen auftreten. In SpeedGrade können Sie diese Unterschiede ausgleichen und die Clips abgleichen, damit das Video sanft von einem Clip zum nächsten übergeht.

Sie können mit der Kontinuitätsprüfung schnell mehrere Aufnahmen in der Timeline vergleichen und die Farbkorrektur nach Bedarf anpassen. Die Kontinuitätsprüfung wird häufig gemeinsam mit der Option Aufnahmenabgleich verwendet.

Verwenden der Kontinuitätsprüfung

  1. Positionieren Sie den Master-Playhead auf einer Timeline, die mindestens zwei Clips enthält.

  2. Um zwei Aufnahmen zu vergleichen, klicken Sie im Monitorfenster auf 2-Up. Sie können auch die Tastaturbefehle Alt+2 (Win) bzw. Wahl+2 (Mac) verwenden.

    Um drei Aufnahmen zu vergleichen, klicken Sie im Monitorfenster auf 3-Up bzw. verwenden Sie den Tastaturbefehl Alt+3 (Win) oder Wahl+3 (Mac).

    Hinweis:

    Um weitere Playheads zu entfernen und nur den aktuellen Clip anzuzeigen, heben Sie die Auswahl von „2-Up“ bzw. „3-Up“ auf. Sie können auch die Tastaturbefehle Alt+1 (Win) bzw. Wahl+1 (Mac) verwenden.

    ContinuityChecker
    Kontrollieren aufeinanderfolgender Clips mit der Kontinuitätsprüfung zur Gewährleistung von Farbkonsistenz
  3. Mit der Splitscreen-Option können Sie mehrere Aufnahmen im Monitorfenster anzeigen und die Kontinuität zwischen Aufnahmen prüfen.

  4. Um die Aufnahmen abzugleichen und den Clips Farbkorrekturen hinzuzufügen, aktivieren Sie den Aufnahmenabgleich, indem Sie im Monitorfenster auf Abgleichen klicken.

Aufnahmenabgleich

SpeedGrade enthält die Funktion Aufnahmenabgleich, mit der Sie automatisch die Farben zwischen Videoaufnahmen aus derselben oder einer ähnlichen Szene abgleichen können. Sie können z. B. ganz einfach unter- oder überbelichtetes Filmmaterial korrigieren, indem Sie eine andere Aufnahme als Referenz verwenden.

Die Funktion Aufnahmenabgleich funktioniert am besten, wenn sie gemeinsam mit der Kontinuitätsprüfung verwendet wird. Sie können die Kontinuitätsprüfung verwenden, um die beiden Aufnahmen zu vergleichen, und dann die Farben in den beiden Aufnahmen mit dem Aufnahmenabgleich anpassen.

Beispiel: Sie haben Sie ein Video unter verschiedenen Lichtbedingungen aufgenommen und möchten den Hautton des Models in zwei Aufnahmen in derselben Szene angleichen. Sie können die beiden Aufnahmen mit der Kontinuitätsprüfung vergleichen und anschließend die Farben in den beiden Aufnahmen mit dem Aufnahmenabgleich anpassen.

Die Beispielbilder unten zeigen, wie Sie mit dem Aufnahmenabgleich die Farben in Ihrem Filmmaterial dynamisch angleichen können.

AutoShotMatch1
Side-by-Side Anzeige der abzugleichenden Schnappschüsse

Wenn Sie den Aufnahmenabgleich verwenden, fügt SpeedGrade Ihrer Farbkorrektur für diesen Clip eine Einstellungsebene hinzu. Sie können die Deckkraft anpassen oder nach Bedarf zusätzliche Korrekturen hinzufügen.

AutoShotMatch2
Verwenden des Aufnahmenabgleichs, um Aufnahmen automatisch abzugleichen und die allgemeine Farbkorrektur zu beschleunigen

Hinweis:

Wenn Sie versuchen, Aufnahmen in zwei grundlegend verschiedenen Szenen anzugleichen, kann dies zu fehlerhaften Ergebnissen führen.

Aufnahmenabgleich verwenden

Verschieben Sie den Playhead auf den Frame in Ihrer Sequenz, den Sie abgleichen möchten. Beispielsweise Clip A.

  1. Verschieben Sie den Playhead auf den Frame in Ihrer Sequenz, den Sie abgleichen möchten. Beispielsweise Clip A.

  2. Erstellen Sie einen zweiten Playhead. Drücken Sie hierfür die Strg- (Windows) bzw. Befehlstaste (Macintosh) und ziehen Sie das Symbol Playhead verschieben in der Timeline auf den gewünschten Frame. Weitere Informationen finden Sie unter Zusätzlichen Playhead erstellen.

  3. Stellen Sie sicher, dass Sie den zweiten Playhead auf den Frame verschieben, den Sie abgleichen möchten. Beispielsweise Clip B. Anschließend werden die beiden abzugleichenden Schnappschüsse (Clip A und Clip B) nebeneinander oder in einem Splitscreen-Layout angezeigt.

    Hinweis:

    Der Aufnahmenabgleich funktioniert nur, wenn Sie zwei Playheads verwenden. Wenn Sie drei oder mehr Playheads verwenden, ist die Funktion Aufnahmenabgleich deaktiviert.

  4. Wählen Sie den Playhead auf dem Clip aus, der der Master-Playhead sein soll. Wählen Sie beispielsweise Clip A als Master-Playhead aus.

    Hinweis:

    Um einen Playhead als Master-Playhead auszuwählen, klicken Sie auf die Nummer des Playheads. Weitere Informationen finden Sie unter Master-Playhead auswählen.

  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Abgleichen oder verwenden Sie den Tastaturbefehl Strg+M (Windows) bzw. Befehl+M (Mac).

    Eine neue Abstufungsebene mit dem Namen Autom. Farbabgleich wird automatisch dem Abstufungsebenenstapel hinzugefügt. Sie können den Look anschließend aktivieren, deaktivieren, entfernen oder als Vorgabe speichern.

Photoshop-Farbkorrektur abgleichen

Sie können jetzt eine in Adobe Photoshop erstellte Farbkorrektur auf Ihren Videoclip anwenden, indem Sie wie folgt vorgehen:

SpeedGrade extrahiert die Farbkorrektur aus dem Photoshop-Bild und wendet die Korrektur auf den ausgewählten Clip an.

  1. Verwenden Sie in Photoshop alle erforderlichen Werkzeuge, um das Bild zu korrigieren, und speichern Sie das Bild als TGA-Datei.
  2. Referenzieren Sie die TGA-Datei in SpeedGrade mit dem neuen Schnappschuss-Browser. Eine Miniatur des Bildes mit Farbkorrektur wird angezeigt.
  3. Verschieben Sie den Playhead auf den Frame in Ihrer Sequenz, den Sie abgleichen möchten.
  4. Klicken Sie auf die Miniatur, um das korrigierte Photoshop-Bild neben dem abzugleichenden Clip in der Monitoransicht anzuzeigen.
  5. Klicken Sie auf den Aufnahmenabgleich. 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie