Favoriten

Favoriten sind Kombinationen aus Effekten, Überblendungen und Amplitudenanpassungen, die Sie speichern und schnell auf Dateien oder Auswahlen im Wellenform-Editor anwenden können. Im Menü „Favoriten“ sind zunächst einige Standardeinträge aufgelistet, denen Sie eigene Favoriten hinzufügen können.

Hinweis:

Informationen zum Zuweisen von Tastenkombinationen für Favoriten finden Sie unter Anpassen von Tastenkombinationen.

Erstellen eines Favoriten aus einer Kombination von Anpassungen

  1. Wählen Sie im Wellenform-Editor „Favoriten“ > „Favoritenaufzeichnung starten“.

  2. Wenden Sie die Effekte, Überblendungen und Amplitudenanpassungen an, die Sie speichern möchten.

  3. Wählen Sie „Favoriten“ > „Favoritenaufzeichnung beenden“ und geben Sie einen Namen für den Favoriten ein.

Erstellen eines Favoriten aus einem bestimmten Effekt

  1. Passen Sie die Effekteinstellungen wie gewünscht an.

  2. Klicken Sie rechts oben im Dialogfeld des Effekts auf das Symbol „Favorit“ . Geben Sie einen Namen für den Favoriten ein.

Löschen eines Favoriten

  1. Wählen Sie „Favoriten“ > „Favorit löschen“.

  2. Wählen Sie den Namen des Favoriten aus und klicken Sie auf „OK“.

Stapelverarbeitung von Dateien

Mit der Stapelverarbeitung können Sie problemlos für mehrere Dateien Favoriten verarbeiten, ein Resampling durchführen oder die Dateien in einem neuen Format speichern. So können Sie häufige Aufgaben automatisieren, z. B. Dateien nach MP3 exportieren oder identische Effekte auf zusammengehörige Dateien anwenden.

  1. Wählen Sie im Wellenform-Editor „Fenster“ > „Stapelprozess“.

  2. Klicken Sie im Stapelprozessfenster auf die Schaltfläche „Dateien hinzufügen“ , um die Dateien auf Ihrem System zu durchsuchen. (Um schnell alle geöffneten Dateien hinzuzufügen, wählen Sie „Datei“ > „Alle Audiodaten als Stapelprozess speichern“ aus.)

    Hinweis:

    Um optimale Leistung zu gewährleisten, ist die Stapelverarbeitung standardmäßig auf maximal drei Dateien gleichzeitig beschränkt. Wenn Sie mehr als drei Dateien verarbeiten möchten, ändern Sie in den Voreinstellungen unter „Daten“ den Wert für „Maximale Anzahl gleichzeitig verarbeiteter Dateien“.

  3. Wählen Sie im Menü „Favoriten“ eine Verarbeitungsoption aus. Führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus:

    • Um die vorhandenen Dateien zu verarbeiten, deaktivieren Sie die Option „Exportieren“ am unteren Rand des Bedienfelds und klicken Sie auf „Ausführen“.
    • Um neue Dateien zu verarbeiten, aktivieren Sie die Option „Exportieren“, und klicken Sie auf „Ausführen“. (Informationen zum Anpassen der Exporteinstellungen finden Sie im folgenden Schritt.)
  4. Klicken Sie auf „Exporteinstellungen“ und stellen Sie folgende Optionen ein:

    Dateinamen-Präfix und Dateinamen-Postfix

    Erleichtern das Ermitteln von Dateien für die Stapelverarbeitung.

    Vorlage

    Gibt eine Namenskonvention für verarbeitete Dateien wie z. B. Künstler, Datum, Musiktitel (%a/%d/%s/) an.

    Hinweis:

    Weitere Informationen zu den verschiedenen Dateinamen-Vorlagen für die Stapelverarbeitung finden Sie in diesem Blog-Beitrag von Durin Gleaves.

    Speicherort

    Gibt den Zielordner für die verarbeiteten Dateien an.

    Wie Speicherort der Quelldatei

    Speichert geänderte Dateien im Ordner der Quelldatei.

    Vorhandene Dateien überschreiben

    Ersetzt automatisch vorhandene Dateien mit demselben Namen.

    Format

    Gibt das Dateiformat an. Im Bereich „Formateinstellungen“ unten werden die Modi für die Datenkomprimierung und die Speicherung angezeigt. Um diese Einstellungen zu ändern, klicken Sie auf „Ändern“. (Siehe Audioformateinstellungen.)

    Sampletyp

    Gibt die Abtastrate und Bittiefe an. Um diese Optionen anzupassen, klicken Sie auf „Ändern“. (Siehe Ändern der Abtastrate einer Datei.)

    Neuer Sampletyp

    Gibt die Abtastrate und Bittiefe nach dem Exportieren an. Wenn in Quelldateien verschiedene Sampletypen vorhanden sind, klicken Sie auf das Popupmenü, um zu sehen, wie jede Datei konvertiert wird. (Über das Menü werden keine Konvertierungsoptionen angewendet. Um diese anzupassen, klicken Sie auf „Ändern für Sampletyp“.)

    Entfernen von Dateien aus dem Bedienfeld nach Abschluss

    Entfernt nach dem Exportieren die Dateinamen aus dem Stapelprozessfenster.

    Marker und andere Metadaten einschließen

    Fügt Audiomarker und Informationen aus dem Metadaten-Bedienfeld in die verarbeiteten Dateien ein. (Siehe Arbeiten mit Markern und Anzeigen und Bearbeiten von XMP-Metadaten.)

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie