Benutzerhandbuch Abbrechen

In Adobe Audition durch die Zeit navigieren und Audio wiedergeben

  1. Audition-Benutzerhandbuch
  2. Einführung
    1. Neue Funktionen in Adobe Audition
    2. Systemanforderungen für Audition
    3. Suchen und Anpassen von Tastenkombinationen
    4. Anwenden von Effekten im Multitrack-Editor
  3. Arbeitsbereich und Einrichtung
    1. Unterstützung für Fadercontroller
    2. Anzeigen, Zoomen und Navigieren von Audio
    3. Anpassen der Arbeitsbereiche
    4. Herstellen einer Verbindung zu Audiogeräten in Audition
    5. Anpassen und Speichern von Anwendungseinstellungen
  4. Digitale Audiodaten - Grundlagen
    1. Klang – Grundlagen
    2. Digitalisieren von Audiodaten
  5. Importieren, Aufnehmen und Wiedergeben
    1. Arbeitsablauf für Mehrkanalaudio
    2. Erstellen, Öffnen oder Importieren von Dateien in Adobe Audition
    3. Importieren mit dem Dateien-Bedienfeld
    4. Extrahieren von CD-Audio
    5. Unterstützte Importformate
    6. Navigieren durch die Zeit und Wiedergabe von Audio in Adobe Audition
    7. Aufzeichnen von Audiodateien
    8. Überwachen der Aufnahme- und Wiedergabepegel
    9. Entfernen von Pausen aus Audioaufzeichnungen
  6. Bearbeiten von Audiodateien
    1. Bearbeiten, Reparieren und Verbessern von Audio mithilfe der Essential-Sound-Konsole
    2. Umwandeln von Text in Sprache
    3. Anpassen der Lautstärke in mehreren Audiodateien
    4. Anzeigen von Audio im Wellenform-Editor
    5. Auswählen von Audio
    6. Kopieren, Ausschneiden, Einfügen und Löschen von Audiodaten in Audition
    7. Überblenden und Ändern der Amplitude
    8. Arbeiten mit Markern
    9. Invertieren und Umkehren von Audio und Einfügen von Pausen
    10. So automatisieren Sie häufige Aufgaben in Audition
    11. Analysieren von Phase, Frequenz und Amplitude mit Audition
    12. Frequenzband-Splitter
    13. Rückgängigmachen, Wiederherstellen und Protokoll
    14. Umwandeln von Sample-Typen
    15. Erstellen von Podcasts mit Audition
  7. Anwenden von Effekten
    1. Aktivieren von CEP-Erweiterungen
    2. Effektsteuerungen
    3. Anwenden von Effekten im Wellenform-Editor
    4. Anwenden von Effekten im Multitrack-Editor
    5. Hinzufügen von Plug-ins von Drittanbietern
    6. Der Effekt „Notch-Filter“
    7. Effekte „Faden“ und „Verstärkungs-Hüllkurve“ (nur Wellenform-Editor)
    8. Effekt „Manuelle Tonhöhenkorrektur“ (nur Wellenform-Editor)
    9. Effekt „Grafischer Phasenschieber“
    10. Effekt „Doppler-Verschiebung“ (nur Wellenform-Editor)
  8. Effekte-Referenz
    1. Anwenden von Amplituden- und Komprimierungseffekten auf Audio
    2. Verzögerungs- und Echoeffekte
    3. Diagnoseeffekte (nur Wellenform-Editor) für Audition
    4. Filter- und Equalizer-Effekte
    5. Modulationseffekte
    6. Reduzieren von Störgeräuschen und Wiederherstellen von Audio
    7. Hall-Effekte
    8. So verwenden Sie Spezialeffekte mit Audition
    9. Stereodarstellungseffekte
    10. Manipulations-Effekte für Zeit und Tonhöhe
    11. Erzeugen von Tönen und Rauschen
  9. Mischen von Multitrack-Sessions
    1. Erstellen von Remixes
    2. Überblick über den Multitrack-Editor
    3. Grundlegende Multitrack-Steuerungen
    4. Steuerelemente für Multitrack-Routing und EQ (Entzerrung)
    5. Arrangieren und Bearbeiten von Multitrack-Clips mit Audition
    6. Endloswiedergabe von Clips
    7. So können Sie mit Audition die Lautstärke von Clips anpassen, überblenden und mischen
    8. Automatisieren von Mixes mit Hüllkurven
    9. Multitrack-Clipdehnung
  10. Video- und Surroundsound
    1. Arbeiten mit Videoanwendungen
    2. Importieren von Videos und Arbeiten mit Video-Clips
    3. 5.1-Surround-Sound
  11. Tastenkombinationen
    1. Suchen und Anpassen von Tastenkombinationen
    2. Standard-Tastaturbefehle
  12. Speichern und Exportieren
    1. Speichern und Exportieren von Audiodateien
    2. Anzeigen und Bearbeiten von XMP-Metadaten

Zeitmonitoring

Im Editor können Sie das Zeitmonitoring mit folgenden Funktionen durchführen:

  1. In der Zeitleiste oben im Bedienfeld können Sie mit der Marke für die aktuelle Zeit die Wiedergabe oder Aufnahme an einem bestimmten Punkt starten.

  2. In der Zeitanzeige links unten im Fenster wird die aktuelle Zeit im numerischen Format angezeigt. Das Standard-Zeitformat ist „Dezimal“, es lässt sich jedoch auf einfache Weise ändern. (Siehe Ändern des Zeitanzeigeformats.) Dasselbe Format wird in der Zeitleiste verwendet.

    Hinweis:

    Um die Zeitanzeige in einem separaten Bedienfeld anzuzeigen, wählen Sie „Fenster“ > „Zeit“.

    Komponenten für das Zeitmonitoring

    A. Marke für die aktuelle Zeit  B. Zeitleiste  C. Zeitanzeige 

Positionieren der Marke für die aktuelle Zeit

Führen Sie im Editor einen der folgenden Schritte aus:

  1. Ziehen Sie in der Zeitleiste die Marke oder klicken Sie auf einen bestimmten Zeitpunkt.

  2. Ziehen Sie links unten in der Zeitanzeige über die Zahlen oder klicken Sie darauf, um eine bestimmte Zeit einzugeben.

  3. Klicken Sie unten im Bedienfeld auf eine der folgenden Schaltflächen:

    Hinweis:

    Um diese Schaltflächen in einem separaten Bedienfeld anzuzeigen, wählen Sie „Fenster“ > „Transport“.

    Pause

     Stoppt die Marke für die aktuelle Zeit vorübergehend. Durch erneutes Klicken auf die Schaltfläche können Sie die Wiedergabe bzw. Aufnahme fortsetzen.

    Zeitmarke zur vorherigen Marke verschieben

     Platziert die Zeitmarke an den Anfang des vorherigen Markers. Falls keine Marker vorhanden sind, wird die Zeitmarke an den Anfang der Wellenform oder Session verschoben.

    Zurückspulen

     Verschiebt die Zeitmarke rückwärts.

    Hinweis:

    Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche „Zurückspulen“ klicken, können Sie die Geschwindigkeit des Cursors ändern.

    Vorspulen


     Verschiebt die Zeitmarke vorwärts.

    Hinweis:

    Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche „Vorspulen“ klicken, können Sie die Geschwindigkeit des Cursors ändern.

    Zeitmarke zur nächsten Marke verschieben

     Verschiebt die Zeitmarke zum nächsten Marker. Falls keine Marker vorhanden sind, wird die Zeitmarke an das Ende der Wellenform oder Session verschoben.

Vorschau von Audio durch Scrubbing

Um Audio-Scrubbing anzuwenden (d. h., eine hörbare Vorschau beim Verschieben der Zeitmarke durch die Datei abzuspielen), führen Sie einen der folgenden Schritte durch:

  1. Ziehen Sie die Zeitmarke .

  2. Klicken Sie auf „Zurückspulen“  oder „Vorspulen“ .

  3. Mit den Tasten „J“, „K“ und „L“ können Sie zurückspulen, stoppen oder vorspulen. Wenn Sie die Tasten „J“ oder „L“ mehrmals drücken, erhöhen Sie die Geschwindigkeit des Cursors. (Um den Standard zu ändern, stellen Sie unter „Voreinstellungen“ > „Wiedergabe“ die JKL-Shuttle-Geschwindigkeit ein.)

Lineare oder Endlosloop-Wiedergabe von Audio

Hinweis:

Um die Wiedergabe schnell zu starten und zu stoppen, drücken Sie die Leertaste.

  1. Verschieben Sie im Editor die Marke für die aktuelle Zeit an die gewünschte Position oder wählen Sie einen Bereich aus.
  2. (Optional) Klicken Sie unten im Bedienfeld mit der rechten Maustaste auf die Wiedergabeschaltfläche  und wählen Sie eine der folgenden Optionen:

    Zeitmarke bei Stopp auf Startposition zurücksetzen

    Entspricht dem Verhalten von Audition 3.0 und früher. (Drücken Sie Umschalttaste+X, um diese Option ein- bzw. auszuschalten.)

    Nur Spektralauswahl wiedergeben

    Gibt nur Frequenzen wieder, die mit dem Marquee- , Lasso-  oder Pinsel-Auswahlwerkzeug  ausgewählt wurden.

  3. (Optional) Klicken Sie auf die Schaltfläche „Endloswiedergabe“ , wenn Sie einen bestimmten Bereich optimieren oder mit verschiedenen Effekten experimentieren möchten.
  4. Um die Wiedergabe zu starten, klicken Sie auf die Wiedergabeschaltfläche.
Hinweis:

Während der Wiedergabe erfolgt im Editor standardmäßig ein Bildlauf über den sichtbaren Bereich der Wellenform hinaus. In den Voreinstellungen können Sie unter „Wiedergabe“ den automatischen Bildlauf deaktivieren.

Synchronisieren der Marke für die aktuelle Zeit zwischen mehreren Dateien oder Ansichten

Sie können im Wellenform-Editor die Position der Marke für die aktuelle Zeit beibehalten, wenn Sie zwischen Dateien wechseln. Diese Funktion ist sehr hilfreich, wenn Sie verschiedene Versionen derselben Wellenform bearbeiten. Sie können im Multitrack-Editor die Position der Marke für die aktuelle Zeit beibehalten, wenn Sie zum Wellenform-Editor wechseln. Diese Funktion ist sehr hilfreich, wenn Sie in beiden Ansichten Änderungen vornehmen und Effekte hinzufügen.

Synchronisieren der Marke für die aktuelle Zeit zwischen mehreren Dateien im Wellenform-Editor

  1. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Allgemein“ (Windows) bzw. „Adobe Audition“ > „Voreinstellungen“ > „Allgemein“ (Mac OS).

  2. Wählen Sie „Auswahl, Zoomfaktor und Zeitmarke zwischen Dateien im Wellenform-Editor synchronisieren“.

Synchronisieren der Zeitmarke zwischen Multitrack- und Wellenform-Editor

  1. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Multitrack“ (Windows) bzw. „Adobe Audition“ > „Voreinstellungen“ > „Multitrack“ (Mac OS).

  2. Aktivieren Sie die Option „Clips mit Wellenform-Editor synchronisieren“.

Ändern des Zeitanzeigeformats

Hinweis:

Standardmäßig verwenden alle Audiodateien und Multitrack-Sessions dasselbe Zeitanzeigeformat. Um das Format für eine geöffnete Datei oder Session anzupassen, wählen Sie „Fenster“ > „Eigenschaften“, blenden Sie die Optionen unter „Erweitert“ ein und deaktivieren Sie die Option „Mit Voreinstellungen für Zeitanzeige synchronisieren“.

Wählen Sie „Ansicht“ > „Zeitformat anzeigen“ und legen Sie die gewünschte Einstellung fest:

Dezimal (mm:ss.ddd)

Die Zeit wird in Minuten, Sekunden und Millisekunden angezeigt.

Compact Disc 75 fps

Zeigt die Zeit im für Audio-CDs üblichen Format an (eine Sekunde entspricht 75 Frames).

SMPTE 30 fps

Die Zeit wird im SMPTE-Format angezeigt (eine Sekunde entspricht 30 Frames).

SMPTE Drop (29,97 fps)

Die Zeit wird im SMPTE-Drop-Frame-Format angezeigt (eine Sekunde entspricht 29,97 Frames).

SMPTE 29,97 fps

Die Zeit wird im SMPTE-Non-Drop-Frame-Format angezeigt (eine Sekunde entspricht 29,97 Frames).

SMPTE 25 fps (EBU)

Zeigt die Zeit mit der europäischen PAL-Framerate an (eine Sekunde entspricht 25 Frames).

SMPTE 24 fps (Film)

Die Zeit wird ein einem Format angezeigt, in dem jede Sekunde 24 Frames entspricht (geeignet für Film).

Samples

Die Zeit wird numerisch als Anzahl der Samples angegeben, die seit dem Start der bearbeiteten Datei verstrichen sind.

Takte und Beats

Zeigt die Zeit als musikalisches Maß im Format „Takte:Beats:Unterteilungen“ an. Um die Einstellungen anzupassen, wählen Sie „Tempo bearbeiten“ und legen Sie folgende Optionen fest.

Tempo

Gibt das Tempo in Beats pro Minute an.

Benutzerdefiniert (X fps)

Zeigt die Zeit in einem benutzerdefinierten Format an. Um ein benutzerdefiniertes Format zu bearbeiten, wählen Sie „Benutzerdefinierte Framerate bearbeiten“ und geben Sie die Anzahl der Frames pro Sekunde ein. Gültige Werte sind Ganzzahlen zwischen 2 und 1000.

Zu Zeit wechseln

Wenn Sie den Befehl „Zu Zeit wechseln“ verwenden, verlagern Sie den Fokus auf die Timecode-Anzeige. Auf diese Weise können Sie einen Timecode eingeben und den Abspielkopf positionieren. Um einen Timecode einzugeben, befolgen Sie diese Schritte:

  1. Ziehen Sie links unten in der Zeitanzeige über die Zahlen oder klicken Sie darauf, um eine bestimmte Zeit einzugeben.

  2. Der Timecode wird hervorgehoben. Geben Sie den Zeitpunkt ein, zu dem der Abspielkopf springen soll.

  3. Drücken Sie die Eingabetaste. Der Timecode wurde zu der angegebenen Zeit geändert.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden