Verwenden des Pinsels

Der Pinsel erzeugt weiche oder harte Farbstriche. Er eignet sich zur Simulation von Airbrush-Techniken. (Wenn der Pinsel nicht in der Werkzeugpalette zu sehen ist, wählen Sie entweder den Impressionisten-Pinsel oder das Farbe-ersetzen-Werkzeug aus und klicken anschließend in der Werkzeugoptionsleiste auf das Symbol für den Pinsel.)

  1. Wählen Sie eine Malfarbe aus, indem Sie die Vordergrundfarbe festlegen.
  2. Wählen Sie in der Werkzeugpalette im Bereich „Zeichnen“ den Pinsel aus.
  3. Legen Sie in der Werkzeugoptionsleiste die gewünschten Optionen für den Pinsel fest und ziehen Sie dann im Bild, um mit dem Werkzeug zu malen.

    Hinweis:

    Wenn Sie eine gerade Linie erstellen möchten, klicken Sie im Bild auf den Anfangspunkt. Halten Sie dann die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie, um den Endpunkt festzulegen.

    Für den Pinsel stehen die folgenden Optionen zur Auswahl:

    Airbrush-Modus

    Ermöglicht das Malen mithilfe des Airbrush-Werkzeugs. Durch Aktivieren dieser Option werden dem Bild abgestufte Farbtöne zugewiesen und damit herkömmliche Airbrush-Techniken simuliert.

    Pinsel

    Ermöglicht die Festlegung der Pinselspitze. Klicken Sie auf den Pfeil neben der Pinseldarstellung, wählen Sie aus dem Dropdown-Menü „Pinsel“ eine Kategorie aus und klicken Sie dann auf eine Pinselminiatur.

    Größe

    Ermöglicht die Festlegung der Pinselgröße (in Pixel). Ziehen Sie den Größen-Regler oder geben Sie eine Größe in das Textfeld ein.

    Deckkraft

    Ermöglicht die Festlegung der Deckkraft der aufgetragenen Farbe. Je niedriger die Deckkraft ist, desto mehr sind die Pixel unter der aufgetragenen Farbe zu sehen. Ziehen Sie den Regler oder geben Sie einen Wert für die Deckkraft ein.

    Modus

    Ermöglicht die Festlegung, wie sich die aufgetragene Farbe mit den im Bild vorhandenen Pixeln mischen soll.

    Grafiktablettoptionen 

    Ermöglicht die Festlegung der Optionen für die Steuerung mit dem Grafiktablettstift, sofern Sie statt einer Maus ein druckempfindliches Grafiktablett verwenden.

    Pinseleinstellungen

    Ermöglicht die Festlegung zusätzlicher Pinseloptionen.

Verwenden des Buntstifts

Der Buntstift  erzeugt hartkantige, frei gezeichnete Linien.

  1. Wählen Sie eine Malfarbe aus, indem Sie die Vordergrundfarbe festlegen.
  2. Wählen Sie in der Werkzeugpalette im Bereich „Zeichnen“ den Buntstift aus.
  3. Legen Sie in der Werkzeugoptionsleiste die gewünschten Optionen für den Buntstift fest und ziehen Sie dann im Bild, um mit dem Werkzeug zu malen.

    Hinweis:

    Wenn Sie eine gerade Linie erstellen möchten, klicken Sie im Bild auf den Anfangspunkt. Halten Sie dann die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie, um den Endpunkt festzulegen.

    Für den Buntstift stehen die folgenden Optionen zur Auswahl:

    Pinselspitze

    Legt die Spitze fest. Klicken Sie auf den Pfeil neben der Pinseldarstellung, wählen Sie aus dem Dropdown-Menü „Pinsel“ eine Kategorie aus und klicken Sie dann auf eine Pinselminiatur.

    Größe

    Ermöglicht die Festlegung der Pinselgröße (in Pixel). Ziehen Sie den Größen-Regler oder geben Sie eine Größe in das Textfeld ein.

    Deckkraft

    Ermöglicht die Festlegung der Deckkraft der aufgetragenen Farbe. Je niedriger die Deckkraft ist, desto mehr sind die Pixel unter der aufgetragenen Farbe zu sehen. Ziehen Sie den Regler oder geben Sie einen Wert für die Deckkraft ein.

    Modus

    Ermöglicht die Festlegung, wie sich die aufgetragene Farbe mit den im Bild vorhandenen Pixeln mischen soll.

    Automatisch löschen

    Wenn Sie über einen Bereich ziehen oder in einem Bereich malen, der die Vordergrundfarbe nicht enthält, trägt der Buntstift in diesem Bereich die Vordergrundfarbe auf. Das heißt, wenn Sie mit einer anderen Farbe als Vordergrundfarbe beginnen, malt nur die Vordergrundfarbe. Wenn Sie in den Bereichen klicken und malen, die die Vordergrundfarbe enthalten, malt der Buntstift mit der Hintergrundfarbe.

Verwenden des Impressionisten-Pinsels

Der Impressionisten-Pinsel ändert die vorhandenen Farben und Details in Ihrem Bild so, dass das Foto aussieht, als wäre es mit stilisierten Pinselstrichen gemalt worden. Durch Experimentieren mit den verschiedenen Stil-, Größen- und Toleranzoptionen können Sie Strukturen unterschiedlicher Kunststile simulieren.

  1. Nachdem in der Werkzeugpalette der Pinsel ausgewählt wurde, wählen Sie in der Werkzeugoptionsleiste den Impressionisten-Pinsel aus.
  2. Legen Sie in der Werkzeugoptionsleiste die gewünschten Optionen fest und ziehen Sie dann im Bild, um mit dem Werkzeug zu malen.
    Vor und nach der Verwendung des Impressionisten-Pinsels
    Originalfoto (links) und Foto nach der Verwendung des Impressionisten-Pinsels (rechts)

    Die folgenden Optionen stehen zur Auswahl:

    Pinsel

    Ermöglicht die Festlegung der Pinselspitze. Klicken Sie auf den Pfeil neben der Pinseldarstellung, wählen Sie aus dem Dropdown-Menü „Pinsel“ eine Kategorie aus und klicken Sie dann auf eine Pinselminiatur.

    Größe

    Ermöglicht die Festlegung der Pinselgröße (in Pixel). Ziehen Sie den Größen-Regler oder geben Sie eine Größe in das Textfeld ein.

    Deckkraft

    Ermöglicht die Festlegung der Deckkraft der aufgetragenen Farbe. Je niedriger die Deckkraft ist, desto mehr sind die Pixel unter der aufgetragenen Farbe zu sehen. Ziehen Sie den Regler oder geben Sie einen Wert für die Deckkraft ein.

    Modus

    Ermöglicht die Festlegung, wie sich die aufgetragene Farbe mit den im Bild vorhandenen Pixeln mischen soll. Weitere Informationen finden Sie unter Mischmodi.

    Erweitert

    Mit „Stil“ wird die Form des Pinselstrichs festgelegt. Mit „Bereich“ können Sie die Größe des Pinselstrichs festlegen. Je größer der Bereichswert ist, desto mehr Striche werden aufgetragen. Mit „Toleranz“ wird festgelegt, wie ähnlich sich die Farbwerte benachbarter Pixel sein müssen, damit sie berücksichtigt werden.

Verwenden des Wischfingers

Der Wischfinger simuliert den Effekt, der entsteht, wenn ein Finger durch noch nicht getrocknete Farbe gezogen wird. Das Werkzeug nimmt Farben an der Stelle auf, an der Sie zu ziehen beginnen und verschiebt sie in die Zugrichtung. Sie können vorhandene Farben in einem Bild verwischen oder die Vordergrundfarbe auf das Bild „schmieren“.

Vor und nach dem Verwischen
Originalbild (links) und Bild nach dem Verwischen bestimmter Teile des Fotos (rechts)

  1. Wählen Sie in der Werkzeugpalette im Bereich „Verbessern“ den Wischfinger aus (wenn Sie den Wischfinger nicht in der Werkzeugpalette sehen, wählen Sie entweder den Weichzeichner oder den Scharfzeichner aus und klicken Sie anschließend in der Werkzeugoptionsleiste auf das Symbol für den Wischfinger.)
  2. Legen Sie in der Werkzeugoptionsleiste die gewünschten Optionen fest und ziehen Sie dann im Bild, um Farbe zu verwischen.

    Hinweis:

    Wenn Sie während der Arbeit mit dem Wischfinger vorübergehend die Option „Fingerfarbe“ verwenden möchten, drücken Sie die Alt-Taste (Wahltaste unter Mac OS).

    Für den Wischfinger stehen die folgenden Optionen zur Auswahl:

    Modus

    Ermöglicht die Festlegung, wie sich die aufgetragene Farbe mit den im Bild vorhandenen Pixeln mischen soll. Weitere Informationen finden Sie unter Mischmodi.

    Pinsel

    Ermöglicht die Festlegung der Pinselspitze. Klicken Sie auf den Pfeil neben der Pinseldarstellung, wählen Sie aus dem Dropdown-Menü „Pinsel“ eine Kategorie aus und klicken Sie dann auf eine Pinselminiatur.

    Größe

    Ermöglicht die Festlegung der Pinselgröße (in Pixel). Ziehen Sie den Größen-Regler oder geben Sie eine Größe in das Textfeld ein.

    Stärke

    Ermöglicht die Festlegung der Stärke des Wischfinger-Effekts.

    Alle Ebenen aufnehmen

    Verwendet beim Wischen die Farben aller sichtbaren Ebenen. Ist diese Option deaktiviert, werden nur Farben der aktiven Ebene berücksichtigt.

    Fingerfarbe

    Verwendet beim Wischen die Vordergrundfarbe an der Stelle, an der Sie mit dem Pinselstrich ansetzen. Wenn diese Option deaktiviert ist, verwendet der Wischfinger jeweils die Farbe direkt unter dem Zeiger.

Verwenden des Radiergummis

Der Radiergummi ändert Pixel, wenn Sie ihn über ein Bild ziehen. Auf der Hintergrundebene bzw. auf einer Ebene mit fixierter Transparenz bedeutet dies, dass die radierten Pixel die Hintergrundfarbe annehmen, während die Pixel auf allen anderen Ebenen transparent werden. Transparente Pixel sind am Transparenzraster zu erkennen.

  1. Wählen Sie in der Werkzeugpalette im Bereich „Zeichnen“ den Radiergummi aus. (Wenn der Radiergummi nicht in der Werkzeugpalette zu sehen ist, wählen Sie entweder den Hintergrund-Radiergummi oder den magischen Radiergummi aus und klicken anschließend in der Werkzeugoptionsleiste auf das Symbol für den Radiergummi.)
  2. Legen Sie in der Werkzeugoptionsleiste die gewünschten Optionen fest und ziehen Sie dann über den zu löschenden Bildbereich.

    Für den Radiergummi stehen die folgenden Optionen zur Auswahl:

    Pinsel

    Ermöglicht die Festlegung der Pinselspitze. Klicken Sie auf den Pfeil neben der Pinseldarstellung, wählen Sie aus dem Dropdown-Menü „Pinsel“ eine Kategorie aus und klicken Sie dann auf eine Pinselminiatur.

    Größe

    Ermöglicht die Festlegung der Pinselgröße (in Pixel). Ziehen Sie den Größen-Regler oder geben Sie eine Größe in das Textfeld ein.

    Deckkraft

    Ermöglicht die Festlegung der Stärke des Radierens. Wenn Sie mit einer Deckkraft von 100 % auf einer normalen Ebene radieren, werden die Pixel vollkommen transparent. Wird mit dieser Deckkraft auf einer der Hintergrundebenen radiert, nehmen die Pixel die Hintergrundfarbe an. Bei einer geringeren Deckkraft werden die Pixel beim Radieren auf einer normalen Ebene teilweise transparent und beim Radieren auf der Hintergrundebene nehmen sie teilweise die Hintergrundfarbe an. (Wenn in der Werkzeugoptionsleiste der Modus „Quadrat“ ausgewählt ist, ist die Option „Deckkraft“ nicht verfügbar.)

    Schrift

    „Pinsel“ radiert unter Zuhilfenahme der Merkmale des Pinsels, sodass Sie weichkantig radieren können. Mit „Buntstift“ wird hartkantig radiert. Mit „Quadrat“ wird ein hartkantiges Quadrat mit einer Seitenlänge von 16 Pixeln als Radiergummi verwendet.

Verwenden des magischen Radiergummis

Der magische Radiergummi ändert alle ähnlichen Pixel, wenn Sie ihn über ein Foto ziehen. Wenn Sie auf einer Ebene mit fixierter Transparenz arbeiten, nehmen die Pixel die Hintergrundfarbe an. Andernfalls werden die Pixel transparent. Sie können wählen, ob nur benachbarte Pixel oder alle ähnlichen Pixel auf der aktuellen Ebene gelöscht werden sollen.

Vor und nach dem Entfernen von Wolken
Originalbild (links) und Bild nach dem Entfernen der Wolken (rechts)

  1. Wählen Sie im Ebenenbedienfeld die Ebene mit den zu löschenden Bereichen aus.

    Hinweis:

    Wenn Sie den Hintergrund auswählen, wird dieser bei Verwendung des magischen Radiergummis automatisch zu einer Ebene.

  2. Wählen Sie in der Werkzeugpalette im Bereich „Zeichnen“ den magischen Radiergummi aus. (Wenn der magische Radiergummi nicht in der Werkzeugpalette zu sehen ist, wählen Sie entweder den Radiergummi oder den Hintergrund-Radiergummi aus und klicken anschließend in der Werkzeugoptionsleiste auf das Symbol für den magischen Radiergummi.)
  3. Legen Sie in der Werkzeugoptionsleiste die gewünschten Optionen fest und klicken Sie dann auf den zu löschenden Ebenenbereich.

    Für den magischen Radiergummi stehen die folgenden Optionen zur Auswahl:

    Toleranz

    Ermöglicht die Festlegung des Farbbereichs, der gelöscht werden soll. Bei einem niedrigen Wert werden nur die Pixel gelöscht, deren Farbbereichswerte dem Pixel sehr ähnlich sind, auf das Sie klicken. Bei einem hohen Toleranzwert werden die Pixel innerhalb eines größeren Bereichs gelöscht.

    Deckkraft

    Ermöglicht die Festlegung der Stärke des Radierens. Bei einer Deckkraft von 100 % werden die Pixel beim Radieren auf einer Ebene vollkommen transparent und beim Radieren auf einer Ebene mit fixierter Transparenz nehmen sie die Hintergrundfarbe an. Bei einer geringeren Deckkraft werden die Pixel beim Radieren auf einer Ebene teilweise transparent und beim Radieren auf einer Ebene mit fixierter Transparenz nehmen sie teilweise die Hintergrundfarbe an.

    Alle Ebenen aufnehmen

    Nimmt die gelöschte Farbe auf und verwendet dabei kombinierte Daten aus allen sichtbaren Ebenen. Deaktivieren Sie diese Option, wenn nur die Pixel auf der aktiven Ebene gelöscht werden sollen.

    Benachbart

    Löscht nur Pixel, die direkt an das Pixel angrenzen, auf das Sie klicken. Deaktivieren Sie diese Option, wenn alle gleichen bzw. ähnlichen Pixel im Bild radiert werden sollen.

    Antialiasing

    Glättet die Kanten des gelöschten Bereichs, damit sie natürlicher wirken.

Verwenden des Hintergrund-Radiergummis

Der Hintergrund-Radiergummi wandelt Farbpixel in transparente Pixel um, sodass Sie Objekte problemlos von ihrem Hintergrund entfernen können. Bei sorgfältiger Verwendung des Werkzeugs können Sie die Kanten des Vordergrundobjekts erhalten und gleichzeitig die Randpixel im Hintergrund löschen.

Der Zeiger des Hintergrund-Radiergummis hat die Form eines Kreises mit einem Fadenkreuz. Wenn Sie den Zeiger ziehen, werden Pixel innerhalb des Kreises mit einem ähnlichen Farbwert wie das Pixel unter dem Hotspot gelöscht. Wenn der Kreis das Vordergrundobjekt überlappt und keine Pixel enthält, die dem Hotspot-Pixel ähnlich sind, wird das Vordergrundobjekt nicht gelöscht.

Entfernen des störenden Hintergrunds
Entfernen des störenden Hintergrunds. Sie können den Hintergrund durch einen neuen Hintergrund ersetzen, indem Sie den Kopierstempel verwenden oder eine weitere Ebene hinzufügen.

  1. Wählen Sie im Ebenenbedienfeld die Ebene mit den zu löschenden Bereichen aus.

    Hinweis:

    Wenn Sie den Hintergrund auswählen, wird dieser bei Verwendung des Hintergrund-Radiergummis automatisch zu einer Ebene.

  2. Wählen Sie in der Werkzeugpalette im Bereich „Zeichnen den Hintergrund-Radiergummi aus. (Wenn der Hintergrund-Radiergummi nicht in der Werkzeugpalette zu sehen ist, wählen Sie entweder den Radiergummi oder den magischen Radiergummi aus und klicken anschließend in der Werkzeugoptionsleiste auf das Symbol für den Hintergrund-Radiergummi.)
  3. Legen Sie in der Werkzeugoptionsleiste die gewünschten Optionen fest und ziehen Sie dann über den zu löschenden Bildbereich. Halten Sie den Hotspot des Werkzeugs aus Bereichen heraus, die nicht gelöscht werden sollen.

    Für den Hintergrund-Radiergummi stehen die folgenden Optionen zur Auswahl:

    Größe

    Pixelbreite des Pinsels

    Toleranz

    Gibt an, wie ähnlich der Farbwert eines Pixels sein muss, damit es vom Werkzeug berücksichtigt wird. Bei einem niedrigen Toleranzwert werden nur die Bereiche gelöscht, die der Hotspot-Farbe sehr ähnlich sind. Bei einem hohen Toleranzwert wird ein größerer Farbbereich gelöscht.

    Pinseleinstellungen

    Legt Vorgaben wie Größe, Durchmesser, Kantenschärfe und Malabstand für den Pinsel fest. Ziehen Sie die Größen-Regler auf die gewünschte Größe oder geben Sie Zahlen in die Textfelder ein.

    Grenzen

    Wählen Sie „Benachbart“, wenn nur unmittelbar benachbarte Bereiche gelöscht werden sollen, die die Hotspot-Farbe enthalten. Wählen Sie „Nicht aufeinander folgend“, wenn alle Pixel innerhalb des Kreises gelöscht werden sollen, die der Hotspot-Farbe ähnlich sind.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie