Erfahren Sie mehr über Projektgrundlagen und wie Sie Ihr erstes Projekt von Grund auf neu in Adobe RoboHelp erstellen.

Hinweis:

Wenn Sie ein Benutzer von RoboHelp Classic sind, aktualisieren Sie Ihre Projekte in wenigen einfachen Schritten. Weitere Informationen finden Sie unter „Aktualisieren eines RoboHelp Classic-Projekts“.

Ein Projekt ist das zentrale Element bei Ihrer Arbeit in Adobe RoboHelp. Die elementaren Bausteine von Projekten sind Themen. Um in einem Projekt Inhalt zu erstellen, fügen Sie ihm zunächst Themen hinzu. Fügen Sie dann die Navigation hinzu, konfigurieren Sie die Projekteigenschaften und generieren Sie die gewünschte Ausgabe. Eine typische Ausgabe von RoboHelp ist ein Hilfesystem in einem oder mehreren Formaten wie Responsive HTML5 und PDF. RoboHelp-Projektdateien haben die Erweiterung .rhpj.

Neben der Projektdatei verwaltet RoboHelp verschiedene Projektkomponenten wie Themen, Inhaltsverzeichnis, Variablen, Skins und Masterseiten in separaten Dateien. Als Autor müssen Sie die Projektdatei oder die Komponentendateien nicht direkt bearbeiten. Wenn Sie ein Projekt in RoboHelp bearbeiten, werden die Projektdatei und alle anderen betroffenen Projektkomponenten automatisch aktualisiert.

Komponenten von Projekten

In der folgenden Tabelle sind die verschiedenen Komponenten eines RoboHelp-Projekts aufgeführt:

Projektkomponente Beschreibung
Thema

Die elementaren Bausteine die Struktur Ihrer Website in RoboHelp. Ein Thema kann Text, Multimedia wie Bilder und Videos, Navigationslinks und mehr enthalten. Stellen Sie beim Planen eines Themas sicher, dass es einfach zu nutzen und wiederzuverwenden ist. Vermeiden Sie es, sehr lange oder sehr kurze Themen zu erstellen.

Klicken Sie in der Symbolleiste „Autor“ auf das Symbol „Inhalt“, um mit Themen zu arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Themen und Ordnern.

Ordner und Unterordner

Die Komponenten, die es Ihnen ermöglichen, den Inhalt des Projekts zu strukturieren. Sie können Ordner und Unterordner erstellen, um Themen und Assets wie Bilder, Videos und Formatvorlagen zu organisieren.

Klicken Sie in der Symbolleiste „Autor“ auf das Symbol „Inhalt“, um Ordner und Unterordner zu erstellen, umzubenennen oder zu löschen. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Themen und Ordnern

Bilder und Multimedia

Grafiken, Audio, Video, Animationen und andere audiovisuelle Assets, die Sie zu einem Thema hinzufügen können, um Ihre Inhalte zu verbessern.

In einem offenen Thema stehen die Symbole „Bild einfügen“ und „Multimedia einfügen“ in der Symbolleiste über dem Authoring-Bereich zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Bildern und Multimedia.

Inhaltsverzeichnis (TOC)

Ein Inhaltsverzeichnis bietet eine hierarchische Gliederung des Inhalts in einem Hilfesystem. Während der Erstellung können Sie das Inhaltsverzeichnis durchsuchen und Ordner oder Themen zum Anzeigen und Bearbeiten auswählen.In der veröffentlichten Ausgabe erhalten Endbenutzer mithilfe des Inhaltsverzeichnisses einen raschen Überblick über Umfang und Themenbereich des Inhalts im Hilfesystem. Das Inhaltsverzeichnis ermöglicht es darüber hinaus dem Endanwender, schnell zum gewünschten Thema zu springen.

Klicken Sie in der Symbolleiste „Autor“ auf das Symbol „Inhaltsverzeichnis“, um mit dem Inhaltsverzeichnis zu arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen und Verwalten von Inhaltsverzeichnissen.

Index

Ermöglicht dem Endbenutzer die Navigation durch ein Hilfesystem mithilfe der von Ihnen angegebenen Stichwörter oder Wortgruppen. Diese Stichwörter oder Ausdrücke müssen bestimmten Themen zugeordnet werden. Ein Index kann mehrere Stufen von Schlüsselwörtern und Querverweise auf andere Schlüsselwörter enthalten.  

Klicken Sie in der Symbolleiste „Autor“ auf das Symbol „Index“, um mit Indizes zu arbeiten.Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen und Verwalten des Index.

Glossar

Zeigt die Liste der Definitionen für Begriffe oder Ausdrücke in einem Hilfesystem an. Sie können Glossarbegriffe mithilfe von Bedingungen filtern, auf eine Glossardatei außerhalb des Projekts verweisen und mehrere Glossardateien in einem Hilfesystem verwalten. 

Klicken Sie in der Symbolleiste „Autor“ auf das Symbol „Glossar“, um mit Glossaren zu arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen und Verwalten von Glossaren.

Bedingungs-Tags

Sie können Teilmengen von Inhalten definieren und mehrere Hilfesysteme aus demselben Projekt generieren. Mithilfe von Bedingungs-Tags können Sie Ihre Inhalte für unterschiedliche Anforderungen verwalten, z. B. für unterschiedliche Zielgruppen und Zustellformate.

Klicken Sie in der Symbolleiste „Autor“ auf das Symbol „Bedingungs-Tags“, um mit Bedingungs-Tags zu arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Was ist bedingter Inhalt.

Variablen

Ermöglichen das Speichern von Text oder einer Wortgruppe, die Sie an einer Stelle aktualisieren, aber an vielen Stellen im Projekt verwenden können. Mithilfe von Variablen können Sie schnelle globale Aktualisierungen vornehmen und Konsistenz gewährleisten. Ein guter Anwendungsfall für Variablen ist die Speicherung von Informationen wie Produktnamen und Veröffentlichungsdaten. 

Klicken Sie in der Symbolleiste „Autor“ auf das Symbol „Variablen“, um mit Variablen zu arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen und Verwenden von Variablen für einfache Updates.

Snippets

Ermöglichen es, wiederverwendbaren Inhalt zu erstellen und zu verwalten. Globale Snippets helfen Ihnen, Inhalte zu identifizieren und sie in einem einzigen Schritt über mehrere Themen hinweg zu ersetzen. Das spart Zeit und ermöglicht effiziente Inhaltsänderungen. 

Klicken Sie in der Symbolleiste „Autor“ auf das Symbol „Snippets“, um mit Snippets zu arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Snippets als Einzelquellenelemente.

Masterseiten

Masterseiten liefern Vorlagen für das Layout eines Themas und ermöglichen eine größere Kontrolle der Darstellung des Inhalts.Sie können eine Masterseite auf ein Thema während der Themenerstellung oder auf ein vorhandenes Thema anwenden und die Masterseite in der Vorschau auf das Thema anwenden. 

Klicken Sie in der Symbolleiste „Autor“ auf das Symbol „Masterseiten“, um mit Masterseiten zu arbeiten.Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Masterseiten.

Abfolgen

Eine Suchsequenz ist eine lineare Liste von Dateien, mit der Sie logisch zum nächsten relevanten Thema navigieren können.Sie können Suchsequenzen hinzufügen, bearbeiten und löschen. In einer Suchsequenz können Sie Themen aus dem Inhaltsbereich und Inhaltsverzeichnis ziehen und ablegen, die Reihenfolge der Themen ändern und Themen löschen. 

Klicken Sie in der Symbolleiste „Autor“ auf das Symbol „Abfolgen“, um mit den Suchsequenzen zu arbeiten. 

Berichte

Sie können verschiedene Berichte mithilfe des Symbols „Berichte“ in der Symbolleiste „Autor“ erstellen. Sie können dann Berichte über beschädigte Links, nicht verwendete Dateien, fehlende Themen und mehr anzeigen und freigeben.

Klicken Sie in der Symbolleiste „Autor“ auf das Symbol „Berichte“, um mit Berichten zu arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Berichte generieren.

Ausgabevorgaben

Ermöglichen es, das bevorzugte Ausgabeformat und Inhaltslayout zu definieren. Sie können außerdem Einstellungen für die Suchfunktion für Ihre Ausgabe festlegen, z. B. „Automatische Vervollständigung im Suchfeld aktivieren“, „Definitionen aus dem Glossar anzeigen“ und vieles mehr. 

Klicken Sie in der Symbolleiste „Ausgabe“ auf das Symbol „Ausgabevorgaben“, um mit Vorgaben zu arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Ausgabe generieren.

Skins

Ermöglichen es, das Erscheinungsbild Ihrer HTML-Ausgabe zu definieren. Eine RoboHelp-Skin kann Ihrer Ausgabe in ähnlicher Weise wie eine Website-Vorlage ein unverwechselbares Erscheinungsbild verleihen. Sie können ein Logo hinzufügen, die Farbe von Rahmen und Überschriften wählen und mehr, um Ihre Ausgabe ansprechend zu gestalten. Sie können die Ausgabe mit einer Skin Ihrer Wahl anzeigen. 

Klicken Sie in der Symbolleiste „Ausgabe“ auf das Symbol „Skins“, um mit Skins zu arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Skins.

Beschriftungen

Ermöglicht das Bearbeiten und Löschen von sprachspezifischen Labels und macht die Änderungen rückgängig oder wiederholt sie. Sie können auch sprachliche Beschriftungen als XML für die Lokalisierung exportieren und eine übersetzte Kopie für eine bestimmte Sprache importieren.

Klicken Sie in der Symbolleiste „Ausgabe“ auf das Symbol „Bezeichnungen“, um mit Bezeichnungen zu arbeiten.

Variablensätze

Mit einem Variablensatz können Sie Variablen (die über das Symbol „Variablen“ in der Symbolleiste „Autor“ hinzugefügt wurden) für eine bestimmte Ausgabe anpassen, indem Sie die Werte der Variablen überschreiben. In einem neu erstellten Variablensatz werden alle Variablen aus dem Projekt aufgelistet. In dieser Liste können Sie die Werte der Variablen überschreiben, die Sie für eine bestimmte Ausgabe anpassen möchten. Sie können verschiedene Variablensets erstellen, um die Variablen für verschiedene Ausgaben anzupassen.

Klicken Sie in der Symbolleiste „Ausgabe“ auf das Symbol „Variablensätze“, um mit Variablensätzen zu arbeiten. 

Ein Bedingungsausdrücke

Ein Bedingungsausdruck steuert den Einschluss oder Ausschluss des markierten Quellinhalts in die bzw. aus der Ausgabe. Abhängig von den Bedingungs-Tags, die in einem Ausdruck verwendet werden, wird der entsprechende Quellinhalt in die Ausgabe eingeschlossen. Mit den Operatoren OR, AND und NOT können Sie verschiedene Tag-Kombinationen im Ausdruck definieren, um den Ein- oder Ausschluss von Inhalten in der Ausgabe anzupassen. Bedingungsausdrücke werden nicht zusammen mit dem Quellinhalt veröffentlicht und erscheinen nicht in der Ausgabe.

Klicken Sie in der Symbolleiste „Ausgabe“ auf das Symbol „Bedingungsausdrücke“, um mit Bedingungsausdrücken zu arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Bedingungsausdrücke und dynamische Inhaltsfilter konfigurieren.

Dynamische Inhaltsfilter

Ein dynamischer Inhaltsfilter steuert die Anzeige von Inhalten in der Ausgabe. Fügen Sie einen dynamischen Inhaltsfilter hinzu und passen Sie ihn dann durch Hinzufügen von Bedingungstags an. Die Filter werden zusammen mit dem markierten Quellinhalt veröffentlicht. Anhand der veröffentlichten Filter, die in der Ausgabe angezeigt werden, können Ihre Endbenutzer bestimmte Filter auswählen, um ausgewählte Inhalte anzuzeigen und den Rest des Inhalts auszublenden. Dynamische Inhaltsfilter vereinfachen das schnelle Abrufen und Auswerten spezifischer Informationen, anstatt den gesamten veröffentlichten Inhalt durchgehen zu müssen. 

Klicken Sie in der Symbolleiste „Ausgabe“ auf das Symbol „Dynamische Inhaltsfilter“, um mit dynamischen Inhaltsfiltern zu arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Bedingungsausdrücke und dynamische Inhaltsfilter konfigurieren.

Stoppwörter

Mithilfe dieser Option können Sie der Stopplistendatei häufig vorkommende (unwichtige) Wörter wie „ein(e)“ oder „der“ („die“, „das“) hinzufügen. RoboHelp ignoriert während der Suche die in der Stopplistendatei genannten Wörter, um optimale und relevante Suchergebnisse anzuzeigen. Sie können Stoppwörter für verschiedene Sprachen hinzufügen, bearbeiten und löschen. RoboHelp erstellt für jede Sprache eine Stopplistendatei, z. B. English (US).stp.

Klicken Sie in der Symbolleiste „Ausgabe“ auf das Symbol „Stoppwörter“, um mit Stoppwörtern zu arbeiten. 

Synonyme

Sie können mehrere Synonyme für ein Wort definieren, damit Varianten von Suchbegriffen berücksichtigt werden. Sie können beispielsweise „Cursor“, „Zeiger“ und „Maus“ als synonyme Suchbegriffe festlegen. Falls der Suchbegriff „Maus“ ist, liefert RoboHelp damit auch Themen zurück, die das Wort „Cursor“ enthalten, wobei dieses zusätzlich hervorgehoben wird.Sie können Synonyme für verschiedene Sprachen hinzufügen, bearbeiten und löschen.RoboHelp erstellt für jede Sprache eine Synonymedatei, z. B. English (US).syn.

Klicken Sie in der Symbolleiste „Ausgabe“ auf das Symbol „Synonyme“, um mit Synonymen zu arbeiten. 

Formatvorlagen

Speichert die Stile, die zur Steuerung der Darstellung Ihres Inhalts definiert wurden. Anstatt Inhalt lokal zu formatieren, können Sie Stile für unterschiedliche Inhaltselemente (z. B. die verschiedenen Überschriftsebenen) erstellen und in einer Formatvorlage für das ganze Projekt oder Thema anwenden.

Wenn Sie eine von RoboHelp bereitgestellte Formatvorlage einem offenen Thema zuweisen möchten, wechseln Sie zum Bereich Eigenschaften > Registerkarte Thema > Formatvorlagen.

Projekt beginnen

Um ein Projekt in RoboHelp zu beginnen, führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

Projekt neu erstellen

Starten Sie RoboHelp und führen Sie dann folgende Schritte aus, um ein Projekt neu zu erstellen:

  1. Wählen Sie Datei > Neues Projekt oder drücken Sie Alt+Ctrl+N. Das Dialogfeld Neues Projekt wird angezeigt.

  2. Führen Sie im Dialogfeld Neues Projekt folgende Schritte durch:

    • Titel: Geben Sie den Namen des Projekts ein.
    • Sprache Wählen Sie in der Dropdownliste Ihre bevorzugte Sprache für das Projekt.
    • Speicherort Geben Sie den Speicherort für Ihr Projekt an. Klicken Sie auf , um Ihren Computer zu durchsuchen, und wählen Sie Ihren bevorzugten Ordner aus, um Ihr Projekt dort zu speichern.
  3. Klicken Sie auf Erstellen.

    Informationen zum Hinzufügen von Themen und der Aufnahme der Arbeit an Ihrem Inhalt finden Sie unter Arbeiten mit Themen und Ordnern.

RoboHelp Classic-Projekt aktualisieren

Um ein RoboHelp Classic-Projekt (eine .xpj-Datei) in RoboHelp zu öffnen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie Datei > RoboHelp Classic-Projekt aktualisieren.

  2. Durchsuchen Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld Öffnen Ihren Computer, wählen Sie die gewünschte .xpj-Projektdatei aus und klicken Sie auf Öffnen.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Neues Projekt auf Erstellen.

    Das RoboHelp-Projekt wird jetzt als .rhpj-Datei gespeichert.

Projekt speichern

Um Ihr Projekt oder Ihre Datei in RoboHelp zu speichern, stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Um ein Projekt zu speichern, wählen Sie Datei > Alle speichern oder drücken Sie Ctrl+S.
  • Um ein Thema zu speichern, wählen Sie Datei > Speichern oder drücken Sie Alt+Ctrl+S.

Alternativ dazu können Sie in der linken oberen Ecke der Standardsymbolleiste auf klicken, um Ihre Arbeit zu speichern.

Projekteinstellungen konfigurieren

Sie können den Titel und die Sprache des Projekts sowie Einstellungen wie Themenstatus, Farben, Tag-Gruppen und Versionskontrolle festlegen und bearbeiten.

Um auf das Dialogfeld Projekteinstellungen zuzugreifen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Sobald Sie RoboHelp gestartet und Ihr Projekt geöffnet haben, wählen Sie Datei > Projekteinstellungen oder drücken Sie Strg+Umschalt+/.

  2. Im Dialogfeld Projekteinstellungen können Sie die Einstellungen in Registerkarten wie Allgemein, Themenstatus, Farben und anderen angeben.

    Weitere Informationen finden Sie unter Projekteinstellungen.

  3. Nachdem Sie die gewünschten Einstellungen eingegeben haben, klicken Sie auf Fertig.

Projekteinstellungen

Im linken Bereich des Dialogfelds Projekteinstellungen befinden sich die folgenden Registerkarten.

Allgemein

Im Dialogfeld Projekteinstellungen ist die Registerkarte Allgemein standardmäßig ausgewählt. Gehen Sie wie folgt vor, um die Registerkarte Allgemein zu konfigurieren:

  1. Geben Sie für Projekttitel den Namen des Projekts an oder bearbeiten Sie ihn.

  2. Klicken Sie unter Sprache auf , um die gewünschte Sprache für das Projekt zu wählen.

  3. Klicken Sie unter Standard-Stylesheet auf , um die gewünschte Formatvorlage für Ihr Projekt auszuwählen. Wenn Sie ein Thema in Ihrem aktuellen Projekt erstellen, wird diese Formatvorlage automatisch auf das Thema angewendet.

  4. Wählen Sie unter Standard-Word-Importeinstellungen die Datei, die die Standardeinstellungen zum Konvertieren von Word-Dateien in HTML-Dateien enthält.

    Um diese Datei zu bearbeiten, wählen Sie Datei> Importieren> Word-Dokument und konfigurieren Sie die Einstellungen auf der Registerkarte Allgemein des Dialogfelds Wort-Importeinstellungen. Informationen zur Registerkarte Allgemein finden Sie unter Allgemein.

  5. Wählen Sie Inline-Formatierung nicht zulassen, wenn keine neue Inline-Formatierung angewendet werden soll. Zuvor angewendete Inline-Formatierung bleibt unverändert.

Themenstatus

Sie können einen Themenstatus wie Entwurf, In Bearbeitung und Bereit für Review wählen, um den aktuellen Stand der Erstellung Ihres Themas anzugeben. Sie können auch einen benutzerdefinierten Status hinzufügen, einen vorhandenen Status umbenennen und löschen und die Status neu ordnen.

Hinweis:

Der oberste Status in der Statusliste gilt als Standardstatus für neue Themen. 

  1. Wählen Sie die Registerkarte Themenstatus im linken Bereich des Dialogfelds Projekteinstellungen.

  2. Um Ihren eigenen Status zu erstellen, geben Sie den Namen des Status unter Neuen Status hinzufügen ein und klicken Sie auf .

    Der neue Status wird der Statusliste hinzugefügt.

  3. Um einen Status umzubenennen, klicken Sie auf seinen Namen und ändern Sie ihn.

  4. Um die Status neu zu ordnen, klicken Sie auf für einen Status und ziehen Sie ihn an die gewünschte Position.

  5. Um einen Status zu löschen, klicken Sie für den Status auf .

    Hinweis:

    Wenn Sie einen Status löschen, erhalten alle Themen mit diesem Status den Standardstatus. Beispiel: Der Standardstatus (an erster Stelle stehend) auf der Registerkarte Themenstatus ist Entwurf und es sind Themen mit dem Status Review vorhanden. Wenn Sie den Status Review löschen, erhalten alle Themen, die den Status Review hatten, den Status Entwurf.

Farben

Sie können eine Farbe hinzufügen und eine Liste der festgelegten Farben für Ihr Projekt verwalten. Sie können vorhandene Farben auch umbenennen oder löschen. 

  1. Wählen Sie die Registerkarte Farbe im linken Bereich des Dialogfelds Projekteinstellungen.

  2. Um eine Farbe hinzuzufügen, klicken Sie auf , um die Farbe zu wählen, geben Sie unter Farbname einen Namen an und klicken Sie auf .

    Die neue Farbe wird der Liste der Farben hinzugefügt.

  3. Um eine Farbe umzubenennen, klicken Sie auf ihren Namen und ändern Sie ihn.

  4. Um die Farben neu zu ordnen, klicken Sie auf für eine Farbe und ziehen Sie sie an die gewünschte Position.

  5. Um eine Farbe zu löschen, klicken Sie für die Farbe auf .

Tag-Gruppen

Mithilfe von Tag-Gruppen können Sie mehrere zusammengehörige Bedingungstags gruppieren, um relevanten Inhalt für eine Fokusgruppe bereitzustellen. Sie können eine Tag-Gruppe der Liste der standardmäßigen Tag-Gruppen hinzufügen. Sie können außerdem vorhandene Tag-Gruppen umbenennen und löschen.

  1. Wählen Sie die Registerkarte Tag-Gruppen im linken Bereich des Dialogfelds Projekteinstellungen.

  2. Um eine Tag-Gruppe hinzuzufügen, geben Sie ihren Namen unter Neue Tag-Gruppe hinzufügen an und klicken Sie auf für die neue Gruppe.

    Die neue Gruppe wird der Liste der Farben hinzugefügt.

  3. Um eine Tag-Gruppe umzubenennen, klicken Sie auf ihren Namen und ändern Sie ihn.

  4. Um eine Tag-Gruppe zu löschen, klicken Sie für die Tag-Gruppe auf .

    Hinweis:

    Eine Tag-Gruppe kann nicht gelöscht werden, wenn sie Tags enthält. Stellen Sie daher vor dem Löschen einer Tag-Gruppe sicher, dass alle in dieser Tag-Gruppe enthaltenen Tags gelöscht wurden. Um ein Tag zu löschen, klicken Sie im Bereich Bedingungs-Tags mit der rechten Maustaste auf das Tag und wählen Sie Löschen

Versionskontrolle

Wenn Ihr Projekt mit dem Versionskontrollsystem GitHub oder SharePoint Online verbunden ist, werden Informationen zu Ihrem Verbindungsprofil auf der Registerkarte Versionskontrolle angezeigt.

Um Ihr Verbindungsprofil zu konfigurieren, wählen Sie Zusammenarbeit > Verbindung öffnen > Wählen Sie Verbindung und geben Sie die benötigten Informationen auf der Registerkarte Verbindungsprofile an.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie