Benutzerhandbuch Abbrechen

So funktionieren Clips projektübergreifend innerhalb einer Produktion

  1. Benutzerhandbuch zu Adobe Premiere Pro
  2. Beta-Versionen
    1. Übersicht über das Beta-Programm
    2. Startseite von Premiere Pro Beta
    3. Funktionen in der Beta-Version
      1. Neuer Import und Export in Premiere Pro (Beta)
      2. Häufig gestellte Fragen | Neuer Import und Export in Premiere Pro (Beta)
  3. Erste Schritte
    1. Erste Schritte mit Adobe Premiere Pro
    2. Neue Funktionen in Premiere Pro
    3. Versionshinweise | Premiere Pro
    4. Tastaturbefehle in Premiere Pro
    5. Barrierefreiheit in Premiere Pro
  4. Hardware- und Betriebssystemanforderungen
    1. Hardware-Empfehlungen
    2. Systemanforderungen
    3. Anforderungen an GPU und GPU-Treiber
    4. GPU-beschleunigtes Rendern und Hardware-Codierung/-Decodierung
  5. Erstellen von Projekten
    1. Erstellen von Projekten
    2. Öffnen von Projekten
    3. Verschieben und Löschen von Projekten
    4. Arbeiten mit mehreren geöffneten Projekten
    5. Arbeiten mit Project Shortcuts
    6. Abwärtskompatibilität von Premiere Pro-Projekten
    7. Öffnen und Bearbeiten von Premiere Rush-Projekten in Premiere Pro
    8. Best Practices: Erstellen Ihrer eigenen Projektvorlagen
  6. Arbeitsbereiche und Arbeitsabläufe
    1. Arbeitsbereiche
    2. Arbeiten mit Bedienfeldern
    3. Touch- und Gestensteuerung von Windows
    4. Verwenden von Premiere Pro in einer Konfiguration mit zwei Monitoren
  7. Erfassen und Importieren
    1. Aufnahme läuft
      1. Erfassen und Digitalisieren von Filmmaterial
      2. Aufnehmen von HD-, DV- oder HDV-Video
      3. Batch-Aufnahme und Neuaufnahme
      4. Einrichten Ihres Systems für HD-, DV- oder HDV-Aufnahmen
    2. Importieren
      1. Übertragen und Importieren von Dateien
      2. Importieren von Standbildern
      3. Importieren von digitalem Audio
    3. Importieren aus Avid oder Final Cut
      1. Importieren von AAF-Projektdateien aus Avid Media Composer
      2. Importieren von XML-Projektdateien aus Final Cut Pro 7 und Final Cut Pro X
    4. Unterstützte Dateiformate
    5. Digitalisieren von analogen Videodaten
    6. Arbeiten mit Timecode
  8. Bearbeitung
    1. Sequenzen
      1. Erstellen und Ändern von Sequenzen
      2. Hinzufügen von Clips zu Sequenzen
      3. Neuanordnen von Clips in einer Sequenz
      4. Suchen, Auswählen und Gruppieren von Clips in einer Sequenz
      5. Bearbeiten von Sequenzen, die in den Quellmonitor geladen wurden
      6. Vereinfachen von Sequenzen
      7. Rendern und Anzeigen einer Vorschau von Sequenzen
      8. Arbeiten mit Marken
      9. Szenenbearbeitungserkennung
    2. Video
      1. Erstellen und Abspielen von Clips
      2. Zuschneiden von Clips
      3. Synchronisieren von Audio und Video beim Zusammenführen von Clips
      4. Rendern und Ersetzen von Medien
      5. Rückgängig, Protokoll und Ereignisse
      6. Erzeugen von Frame-Standbildern
      7. Arbeiten mit Seitenverhältnissen
    3. Audio
      1. Übersicht über Audio in Premiere Pro
      2. Audiospurmixer
      3. Anpassen von Lautstärkepegeln
      4. Bearbeiten, Reparieren und Verbessern von Audio mithilfe des Bedienfelds „Essential Sound“
      5. Clip-Lautstärke und Balance mit dem Audio-Clip-Mixer überwachen
      6. Audio-Balance und Tonschwenk
      7. Erweiterte Audioabmischung – Submixe, Downmixen und Routing
      8. Audioeffekte und Überblendungen
      9. Arbeiten mit Audioüberblendungen
      10. Anwenden von Effekten auf Audio
      11. Messen von Audio mithilfe des Effekts „Lautstärkeradar“
      12. Aufnehmen von Audiomischungen
      13. Bearbeiten von Audio im Schnittfenster
      14. Zuordnen von Audiokanälen in Premiere Pro
      15. Verwenden von Adobe Stock-Audio in Premiere Pro
    4. Erweiterte Bearbeitung
      1. Multikamera-Bearbeitungsablauf
      2. Bearbeitungsabläufe für Spielfilme
      3. Einrichten und Verwenden von Head-Mounted Displays für immersive Videos in Premiere Pro
      4. Bearbeiten von VR
    5. Best Practices
      1. Best Practices: Schnelleres Abmischen
      2. Best Practices: Effizientes Bearbeiten
  9. Videoeffekte und -überblendungen
    1. Überblick über Videoeffekte und -überblendungen
    2. Effekte
      1. Effekttypen in Premiere Pro
      2. Anwenden und Entfernen von Effekten
      3. Effektvorgaben
      4. Automatisches Reframing von Videos für verschiedene Social-Media-Kanäle
      5. Farbkorrektureffekte
      6. Ändern der Dauer und Geschwindigkeit von Clips
      7. Einstellungsebenen
      8. Footage stabilisieren
    3. Überblendungen
      1. Anwenden von Überblendungen in Premiere Pro
      2. Ändern und Anpassen von Überblendungen
      3. Morph-Schnitt
  10. Grafiken, Titel und Animationen
    1. Grafiken und Titel
      1. Erstellen von Titeln und Animationen
      2. Anwenden von Textverläufen in Premiere Pro
      3. Rechtschreibprüfung und Suchen und Ersetzen
      4. Verwenden von Animationsvorlagen für Titel
      5. Hinzufügen von Responsive Design-Funktionen zu Grafiken
      6. Ersetzen von Bildern oder Videos in Animationsvorlagen
      7. Verwenden von datengesteuerten Animationsvorlagen
      8. Best Practices: Schnellere Grafik-Workflows
      9. Arbeiten mit Untertiteln
      10. Sprache in Text
      11. „Sprache in Text“ in Premiere Pro | Häufig gestellte Fragen
      12. Aktualisieren von Titeln aus Vorgängerversionen zu Quellgrafiken
    2. Animation und Keyframing
      1. Hinzufügen, Navigieren und Einrichten von Keyframes
      2. Animieren von Effekten
      3. Verwenden des Effekts „Bewegung“ zum Bearbeiten und Animieren von Clips
      4. Optimieren der Keyframe-Automatisierung
      5. Verschieben und Kopieren von Keyframes
      6. Anzeigen und Einstellen von Effekten und Keyframes
  11. Zusammenstellungen
    1. Zusammenstellungen, Alpha-Kanäle und Einstellen der Clip-Deckkraft
    2. Maskierung und Tracking
    3. Füllmethoden
  12. Farbkorrektur und -graduierung
    1. Übersicht: Farbarbeitsabläufe in Premiere Pro
    2. Kreative Farben mit Lumetri-Looks
    3. Anpassen der Farbe mit RBG- und Farbtonsättigungskurven
    4. Korrigieren und Abgleichen von Farben zwischen mehreren Aufnahmen
    5. Verwenden von HSL-Sekundärsteuerelementen im Bedienfeld „Lumetri-Farbe“
    6. Erstellen von Vignetten
    7. Looks und LUTs
    8. Lumetri-Bereiche
    9. Anzeigefarb-Management
    10. HDR für Broadcaster
    11. Aktivieren der DirectX HDR-Unterstützung
  13. Exportieren von Medien
    1. Arbeitsablauf und Übersicht beim Exportieren
    2. Schnellexport
    3. Exportieren für das Web sowie für Smartphone und Tablet
    4. Exportieren von Standbildern
    5. Exportieren von Projekten für andere Anwendungen
    6. Exportieren von OMF-Dateien für Pro Tools
    7. Export in das Panasonic P2-Format
    8. Exportieren auf DVD oder Blu-ray Disc
    9. Best Practices: Schneller exportieren
  14. Arbeiten mit anderen Adobe-Programmen
    1. After Effects und Photoshop
    2. Dynamic Link
    3. Audition
    4. Prelude
  15. Organisieren und Verwalten von Elementen
    1. Verwenden des Bedienfelds „Projekt“
    2. Organisieren von Elementen im Bedienfeld „Projekt“
    3. Wiedergeben von Elementen
    4. Suchen von Elementen
    5. Creative Cloud-Bibliotheken
    6. Synchronisationseinstellungen in Premiere Pro
    7. Verwenden von Produktionen
    8. So funktionieren Clips projektübergreifend innerhalb einer Produktion
    9. Konsolidieren, Transcodieren und Archivieren von Projekten
    10. Verwalten von Metadaten
    11. Best Practices
      1. Best Practices: Arbeiten mit Produktionen
      2. Best Practices: Von der Übertragungsproduktion lernen
      3. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
  16. Verbesserung der Leistung und Fehlerbehebung
    1. Festlegen von Voreinstellungen
    2. Zurücksetzen von Voreinstellungen
    3. Arbeiten mit Proxys
      1. Proxy-Übersicht
      2. Import- und Proxy-Workflow
    4. Überprüfen Sie, ob Ihr System mit Premiere Pro kompatibel ist
    5. Premiere Pro für Apple-Chip
    6. Eliminieren von Flimmern
    7. Zeilensprung und Halbbildreihenfolge
    8. Intelligentes Rendering
    9. Unterstützung für den Fader-Controller
    10. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
    11. Knowledgebase
      1. Grünes und rosafarbenes Video in Premiere Pro oder Premiere Rush
      2. Wie verwalte ich den Medien-Cache in Premiere Pro?
      3. Beheben von Fehlern beim Rendern oder Exportieren
      4. Beheben von Problemen im Zusammenhang mit der Wiedergabe und Leistung in Premiere Pro
  17. Überwachen von Assets und Offline-Medien
    1. Überwachen von Assets
      1. Verwenden von Quellmonitor und Programmmonitor
      2. Verwenden des Referenzmonitors
    2. Offline-Medien
      1. Arbeiten mit Offline-Clips
      2. Erstellen von Clips für die Offline-Bearbeitung
      3. Neuverknüpfen von Offline-Medien

Produktionen in Premiere Pro basieren auf einem Modell zur Clip-Referenzierung, das sich von der Funktionsweise von Clips in anderen Projekttypen oder Modellen für die Zusammenarbeit unterscheidet.

Um dieses Modell zur Clip-Referenzierung zu verstehen, können Sie sich eine Produktion vorstellen, die auf zwei Projekte reduziert wurde: ein Medienprojekt mit Clips und ein Schnittprojekt, das eine Sequenz mit diesen Clips enthält.

Illustration einer Produktion mit einem Medien- und einem Schnittprojekt
Illustration einer Produktion mit einem Medien- und einem Schnittprojekt

Bei der Arbeit in einer Produktion werden keine neuen Quell-Clips (zuvor als Master-Clips bezeichnet) im Schnittfenster angezeigt, wenn Clips aus dem Medienprojekt bearbeitet und in die Sequenz im Schnittfensterprojekt eingefügt werden. Wenn das Medienprojekt 100 Clips enthält und diese alle in die Sequenz hineingeschnitten werden, enthält das Schnittfensterprojekt immer noch nur ein Element – nämlich die Sequenz. Für die Clips innerhalb der Sequenz ist es nicht erforderlich, dass ein Quell-Clip im selben Projekt bestehen bleibt. Stattdessen verweisen sie auf die ursprünglichen Quell-Clips im Medienprojekt zurück. Wenn Sequenzen zwischen Projekten innerhalb einer Produktion verschoben werden, werden die Clips in den Projekten nicht dupliziert.

Clips im Projekt für die Szene 01 sind ohne Duplikate in der Sequenz des Schnittprojekts vorhanden.
Clips im Projekt für die Szene 01 sind ohne Duplikate in der Sequenz des Schnittprojekts vorhanden.

Hinweis:

Dieses Modell zur Referenzierung von Clips funktioniert nur innerhalb einer Produktion. Wenn zwei eigenständige Projekte, die kein Teil einer Produktion sind, gemäß dem oben beschriebenen Szenario geöffnet sind, benötigt Premiere Pro für einen Clip in einer Sequenz einen entsprechenden Quell-Clip irgendwo im Projekt.

Verschieben von Clips zwischen Projekten innerhalb einer Produktion

Ziehen Sie einen Clip oder eine Sequenz innerhalb einer Produktion von einem Projekt in ein anderes.

Kopieren von Clips von einem Projekt in ein anderes innerhalb einer Produktion

Gehen Sie wie folgt vor, um Clips oder Sequenzen innerhalb einer Produktion von einem Projekt in ein anderes zu kopieren:

  • Wählen Sie den Clip oder die Sequenz aus und klicken Sie auf Bearbeiten > Duplizieren. Ziehen Sie dann das Duplikat des Clips oder der Sequenz in ein anderes Projekt.
  • Kopieren Sie die Sequenz von einem Projekt und fügen Sie sie in ein anderes ein.
  • Drücken Sie die Strg-/Befehlstaste und ziehen Sie das Element von einem Projekt der Produktion in ein anderes.

Anzeigen von Clips in einer Produktion

Um die Quelle eines Clips in einer Produktion zu finden, klicken Sie im Schnittfenster mit der rechten Maustaste auf einen Clip und wählen Sie In Projekt anzeigen aus. Premiere Pro sucht dann den Quell-Clip im Projektfenster und wählt diesen aus. 

Wenn die Projektdatei derzeit nicht geöffnet ist, öffnet Premiere Pro das Projekt und wählt den Clip aus. Wenn der ursprüngliche Quell-Clip im Projekt nicht gefunden werden kann, bietet Premiere Pro an, andere geöffnete Projekte nach ihm zu durchsuchen und die Clips ggf. neu zuzuweisen.

Wenn Sie den Quell-Clip nicht finden können, versuchen Sie, ihn neu zuzuordnen, indem Sie Bearbeiten > Quell-Clips neu zuordnen auswählen. Wählen Sie dann eine Projektdatei aus, in der Premiere Pro nach dem fehlenden Quell-Clip suchen soll.

Arbeiten mit Marken innerhalb einer Produktion

Quell-Clips können in Projekten unabhängig von den Sequenzen bestehen, in denen sie verwendet werden. Beachten Sie daher Folgendes, wenn Sie mit Marken arbeiten:

  • In einem Szenario, in dem ein Projekt mit Quell-Clips und ein Projekt mit einer Sequenz, die diese Clips enthält, beide im Lese/Schreib-Modus geöffnet sind, wird eine Marke, die auf Clip-Ebene für die eine Clip-Instanz gesetzt wird, auch für die andere Clip-Instanz übernommen.
  • Ist dagegen das Projekt, das den Quell-Clip enthält, nicht im Lese/Schreib-Modus geöffnet, verbleibt eine in einer Sequenz gesetzte Clip-Marke nur in der entsprechenden Sequenz. Sobald die beiden Projekte wieder miteinander interagieren können (d. h. wenn sie beide im Lese/Schreib-Modus geöffnet sind), wird die Marke im Quell-Clip übernommen. Umgekehrt gilt das Gleiche.

Arbeiten mit Etiketten innerhalb einer Produktion

Quell-Clips, die in eine Sequenz hineingeschnitten werden, behalten die für sie im Projekt verwendete Etikettenfarbe bei. Von diesem Zeitpunkt an ist ihre Etikettenfarbe jedoch nicht mehr an das Projekt gebunden. Wird die Etikettenfarbe in der Sequenz geändert, ändert sich diese nicht im Projekt. Umgekehrt gilt das gleiche. Bestehen mehrere Kopien desselben Clips, werden Änderungen ebenfalls nicht gegenseitig übernommen.

Verwenden von Quell-Clip-Effekten innerhalb einer Produktion

Gehen Sie wie folgt vor, um Quell-Clip-Effekte innerhalb einer Produktion hinzuzufügen, zu ändern oder zu entfernen:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Clip im Schnittfenster und wählen Sie In Projekt anzeigen, um den Quell-Clip zu suchen, bei dem Sie Quell-Clip-Effekte hinzufügen, ändern oder entfernen möchten.
  2. Öffnen Sie das Projekt, das den ursprünglichen Quell-Clip enthält, im Lese/Schreib-Modus.

Wenn Sie auf einen Clip in einer Sequenz klicken und im Einstellungsfenster für die Effekte die Registerkarte „Quelle“ auswählen, werden darin alle Quell-Clip-Effekte angezeigt; sie können jedoch nicht geändert werden. Im Programmmonitor werden die Quell-Clip-Effekte auch weiterhin visuell dargestellt. Verwenden Sie die Funktion „FX global deaktivieren“, um die Darstellung von Quell-Clip-Effekten im Schnittfenster zu umgehen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Clip im Schnittfenster und wählen Sie „In Projekt anzeigen“, um den Quell-Clip zu suchen, bei dem Sie Effekte hinzufügen, ändern oder entfernen möchten.

Von der Schnittfenster-Clipinstanz aus können Parameter für Quell-Clip-Effekte nicht bearbeitet werden.

Verwenden von Multikamera-Quellsequenzen innerhalb einer Produktion

Multikamera-Quellsequenzen (multicams) werden innerhalb einer Produktion genauso gehandhabt wie klassische Quell-Clips.

Gehen Sie wie folgt vor, um eine Multikamera zu ändern:

  1. Ändern Sie den Status des Projekts, das den Multikamera-Clip enthält, in den Lese/Schreib-Modus. 
  2. Halten Sie die Strg-/Befehlstaste gedrückt und doppelklicken Sie auf einen Multikamera-Clip, um das Projekt mit der Multikamera aufzurufen und diese im Schnittfenster zu öffnen.
Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden