Benutzerhandbuch Abbrechen

Remix in Premiere Pro

  1. Benutzerhandbuch zu Adobe Premiere Pro
  2. Beta-Versionen
    1. Übersicht über das Beta-Programm
    2. Startseite von Premiere Pro Beta
  3. Erste Schritte
    1. Erste Schritte mit Adobe Premiere Pro
    2. Neue Funktionen in Premiere Pro
    3. Versionshinweise | Premiere Pro
    4. Tastaturbefehle in Premiere Pro
    5. Barrierefreiheit in Premiere Pro
    6. Handbuch in Langform mit episodischen Arbeitsabläufen
  4. Hardware- und Betriebssystemanforderungen
    1. Hardware-Empfehlungen
    2. Systemanforderungen
    3. Anforderungen an GPU und GPU-Treiber
    4. GPU-beschleunigtes Rendern und Hardware-Codierung/-Decodierung
  5. Erstellen von Projekten
    1. Neues Projekt erstellen
    2. Öffnen von Projekten
    3. Verschieben und Löschen von Projekten
    4. Arbeiten mit mehreren geöffneten Projekten
    5. Arbeiten mit Project Shortcuts
    6. Abwärtskompatibilität von Premiere Pro-Projekten
    7. Öffnen und Bearbeiten von Premiere Rush-Projekten in Premiere Pro
    8. Best Practices: Erstellen Ihrer eigenen Projektvorlagen
  6. Arbeitsbereiche und Arbeitsabläufe
    1. Arbeitsbereiche
    2. Häufig gestellte Fragen | Importieren und Exportieren in Premiere Pro
    3. Arbeiten mit Bedienfeldern
    4. Touch- und Gestensteuerung von Windows
    5. Verwenden von Premiere Pro in einer Konfiguration mit zwei Monitoren
  7. Erfassen und Importieren
    1. Aufnahme läuft
      1. Erfassen und Digitalisieren von Filmmaterial
      2. Aufnehmen von HD-, DV- oder HDV-Video
      3. Batch-Aufnahme und Neuaufnahme
      4. Einrichten Ihres Systems für HD-, DV- oder HDV-Aufnahmen
    2. Importieren
      1. Übertragen von Dateien
      2. Importieren von Standbildern
      3. Importieren von digitalem Audio
    3. Importieren aus Avid oder Final Cut
      1. Importieren von AAF-Projektdateien aus Avid Media Composer
      2. Importieren von XML-Projektdateien aus Final Cut Pro 7 und Final Cut Pro X
    4. Unterstützte Dateiformate
    5. Digitalisieren von analogen Videodaten
    6. Arbeiten mit Timecode
  8. Bearbeitung
    1. Sequenzen
      1. Erstellen und Ändern von Sequenzen
      2. Hinzufügen von Clips zu Sequenzen
      3. Neuanordnen von Clips in einer Sequenz
      4. Suchen, Auswählen und Gruppieren von Clips in einer Sequenz
      5. Bearbeiten von Sequenzen, die in den Quellmonitor geladen wurden
      6. Vereinfachen von Sequenzen
      7. Rendern und Anzeigen einer Vorschau von Sequenzen
      8. Arbeiten mit Marken
      9. Quell-Patching und Zielführung
      10. Szenenbearbeitungserkennung
    2. Video
      1. Erstellen und Abspielen von Clips
      2. Zuschneiden von Clips
      3. Synchronisieren von Audio und Video beim Zusammenführen von Clips
      4. Rendern und Ersetzen von Medien
      5. Rückgängig, Protokoll und Ereignisse
      6. Erzeugen von Frame-Standbildern
      7. Arbeiten mit Seitenverhältnissen
    3. Audio
      1. Übersicht über Audio in Premiere Pro
      2. Audiospurmixer
      3. Anpassen von Lautstärkepegeln
      4. Bearbeiten, Reparieren und Verbessern von Audio mithilfe des Bedienfelds „Essential Sound“
      5. Automatisches Ducking von Audio
      6. Audio abmischen
      7. Clip-Lautstärke und Balance mit dem Audio-Clip-Mixer überwachen
      8. Audio-Balance und Tonschwenk
      9. Erweiterte Audioabmischung – Submixe, Downmixen und Routing
      10. Audioeffekte und Überblendungen
      11. Arbeiten mit Audioüberblendungen
      12. Anwenden von Effekten auf Audio
      13. Messen von Audio mithilfe des Effekts „Lautstärkeradar“
      14. Aufnehmen von Audiomischungen
      15. Bearbeiten von Audio im Schnittfenster
      16. Zuordnen von Audiokanälen in Premiere Pro
      17. Verwenden von Adobe Stock-Audio in Premiere Pro
    4. Erweiterte Bearbeitung
      1. Multikamera-Bearbeitungsablauf
      2. Einrichten und Verwenden von Head-Mounted Displays für immersive Videos in Premiere Pro
      3. Bearbeiten von VR
    5. Best Practices
      1. Best Practices: Schnelleres Abmischen
      2. Best Practices: Effizientes Bearbeiten
      3. Arbeitsabläufe für die Bearbeitung von Spielfilmen
  9. Videoeffekte und -überblendungen
    1. Überblick über Videoeffekte und -überblendungen
    2. Effekte
      1. Effekttypen in Premiere Pro
      2. Anwenden und Entfernen von Effekten
      3. Effektvorgaben
      4. Automatisches Reframing von Videos für verschiedene Social-Media-Kanäle
      5. Farbkorrektureffekte
      6. Ändern der Dauer und Geschwindigkeit von Clips
      7. Einstellungsebenen
      8. Footage stabilisieren
    3. Überblendungen
      1. Anwenden von Überblendungen in Premiere Pro
      2. Ändern und Anpassen von Überblendungen
      3. Morph-Schnitt
  10. Grafiken, Titel und Animationen
    1. Grafiken und Titel
      1. Übersicht über das Bedienfeld „Essential Graphics“
      2. Erstellen eines Titels
      3. Erstellen einer Form
      4. Ausrichten und Verteilen von Text und Formen
      5. Rechtschreibprüfung und Suchen und Ersetzen
      6. Anwenden von Verläufen auf Text und Formen
      7. Hinzufügen von Responsive Design-Funktionen zu Grafiken
      8. Verwenden von Animationsvorlagen für Titel
      9. Ersetzen von Bildern oder Videos in Animationsvorlagen
      10. Verwenden von datengesteuerten Animationsvorlagen
      11. Best Practices: Schnellere Grafik-Workflows
      12. Arbeiten mit Untertiteln
      13. Sprache in Text
      14. „Sprache in Text“ in Premiere Pro | Häufig gestellte Fragen
      15. Aktualisieren von Titeln aus Vorgängerversionen zu Quellgrafiken
    2. Animation und Keyframing
      1. Hinzufügen, Navigieren und Einrichten von Keyframes
      2. Animieren von Effekten
      3. Verwenden des Effekts „Bewegung“ zum Bearbeiten und Animieren von Clips
      4. Optimieren der Keyframe-Automatisierung
      5. Verschieben und Kopieren von Keyframes
      6. Anzeigen und Einstellen von Effekten und Keyframes
  11. Zusammenstellungen
    1. Zusammenstellungen, Alpha-Kanäle und Einstellen der Clip-Deckkraft
    2. Maskierung und Tracking
    3. Füllmethoden
  12. Farbkorrektur und -graduierung
    1. Übersicht: Farbarbeitsabläufe in Premiere Pro
    2. Auto-Farbe
    3. Kreative Farbgestaltung mit Lumetri-Looks
    4. Anpassen der Farbe mit RBG- und Farbton-/Sättigungs-Kurven
    5. Korrigieren und Abgleichen von Farben zwischen mehreren Aufnahmen
    6. Verwenden von HSL-Sekundärsteuerelementen im Bedienfeld „Lumetri-Farbe“
    7. Erstellen von Vignetten
    8. Looks und LUTs
    9. Lumetri-Bereiche
    10. Anzeigefarb-Management
    11. HDR für Broadcaster
    12. Aktivieren der DirectX HDR-Unterstützung
  13. Exportieren von Medien
    1. Exportieren von Videodateien
    2. Export-Vorgaben-Manager
    3. Arbeitsablauf und Übersicht beim Exportieren
    4. Schnellexport
    5. Exportieren für das Web sowie für Smartphone und Tablet
    6. Exportieren von Standbildern
    7. Exportieren von Projekten für andere Anwendungen
    8. Exportieren von OMF-Dateien für Pro Tools
    9. Export in das Panasonic P2-Format
    10. Referenz für Exporteinstellungen
    11. Best Practices: Schneller exportieren
  14. Zusammenarbeit: Frame.io, Produktionen und Team-Projekte
    1. Zusammenarbeit in Premiere Pro
    2. Frame.io
      1. Installieren und Aktivieren von Frame.io
      2. Verwenden von Frame.io mit Premiere Pro und After Effects
      3. Häufig gestellte Fragen
    3. Produktionen
      1. Verwenden von Produktionen
      2. So funktionieren Clips projektübergreifend innerhalb einer Produktion
      3. Best Practices: Arbeiten mit Produktionen
    4. Team-Projekte
      1. Neues in Team Projects
      2. Erste Schritte mit Team Projects
      3. Erstellen eines Team-Projekts
      4. Hinzufügen und Verwalten von Medien in Team Projects
      5. Zusammenarbeit mit Team Projects
      6. Teilen und Verwalten von Änderungen mit Team Projects-Mitarbeitern
      7. Archivieren, Wiederherstellen oder Löschen von Team-Projekten
  15. Arbeiten mit anderen Adobe-Programmen
    1. After Effects und Photoshop
    2. Dynamic Link
    3. Audition
    4. Prelude
  16. Organisieren und Verwalten von Elementen
    1. Verwenden des Bedienfelds „Projekt“
    2. Organisieren von Elementen im Bedienfeld „Projekt“
    3. Wiedergeben von Elementen
    4. Suchen von Elementen
    5. Creative Cloud-Bibliotheken
    6. Synchronisationseinstellungen in Premiere Pro
    7. Konsolidieren, Transcodieren und Archivieren von Projekten
    8. Verwalten von Metadaten
    9. Best Practices
      1. Best Practices: Von der Übertragungsproduktion lernen
      2. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
  17. Verbesserung der Leistung und Fehlerbehebung
    1. Festlegen von Voreinstellungen
    2. Zurücksetzen von Voreinstellungen
    3. Arbeiten mit Proxys
      1. Proxy-Übersicht
      2. Import- und Proxy-Workflow
    4. Überprüfen Sie, ob Ihr System mit Premiere Pro kompatibel ist
    5. Premiere Pro für Apple-Chip
    6. Eliminieren von Flimmern
    7. Zeilensprung und Halbbildreihenfolge
    8. Intelligentes Rendering
    9. Unterstützung für den Fader-Controller
    10. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
    11. Knowledgebase
      1. Bekannte Probleme
      2. Behobene Probleme
      3. Grünes und rosafarbenes Video in Premiere Pro oder Premiere Rush
      4. Wie verwalte ich den Medien-Cache in Premiere Pro?
      5. Beheben von Fehlern beim Rendern oder Exportieren
      6. Beheben von Problemen im Zusammenhang mit der Wiedergabe und Leistung in Premiere Pro
  18. Überwachen von Assets und Offline-Medien
    1. Überwachen von Assets
      1. Verwenden von Quellmonitor und Programmmonitor
      2. Verwenden des Referenzmonitors
    2. Offline-Medien
      1. Arbeiten mit Offline-Clips
      2. Erstellen von Clips für die Offline-Bearbeitung
      3. Neuverknüpfung von Offline-medInstia

Anpassen der Dauer von Musik (oder Songs) an die Dauer eines Videos

Dank Adobe Sensei erspart Ihnen Remix in Premiere Pro Stunden des Schneidens, Schließens von Lücken, Hinzufügens von Überblendungen, der Vorschau, des Rückgängigmachens und des erneuten Startens, um zu versuchen, ein Musikstück auf die Länge einer Szene zuzuschneiden.

Egal, ob Ihre Musik-Clips von einem bevorzugten Stock-Audio-Service wie Adobe Stock, aus Ihren persönlichen oder kommerziellen Bibliotheken oder von der Garagen-Band Ihrer Nachbarn stammen – Sie können Remix verwenden, um die idealen Schnittpunkte oder Loops zu finden und die Länge Ihrer Songs praktisch im Handumdrehen zusammenzuziehen oder sie zu verlängern.

Wie funktioniert Remix?  

Wenn Sie Remix anwenden, führt Premiere Pro in wenigen Sekunden eine Analyse durch, bei der verschiedene Merkmale jedes Beats in einem Song gemessen und mit jedem anderen Beat verglichen werden. Remix findet basierend auf diesen Merkmalen den Weg der höchsten Zuverlässigkeit, um einen musikalisch kohärenten und nahtlosen Remix des Songs zu erstellen, wobei die Schnitte und Überblendungen automatisch hinzugefügt werden, ohne dass Sie etwas tun müssen.

Wo fange ich an?

Automatisches Remixen von Musiktiteln in Premiere Pro
Automatisches Remixen von Musiktiteln in Premiere Pro

So verwenden Sie Remix:

    1. Wählen Sie den Musik-Clip aus.
    2. Klicken Sie auf die Werkzeuggruppe Löschen und Lücke schließen in der Symbolleiste und halten Sie sie gedrückt. Wählen Sie das Werkzeug Remix, klicken Sie dann auf die rechte Kante Ihres Musik-Clips und ziehen Sie sie in das Schnittfenster.
  1. Sie können die Remix-Eigenschaften im Bedienfeld „Essential Sound“ bearbeiten.

Woran sollte ich beim Remixen eines Musik-Clips denken?

Wenn Sie einen Song remixen, berücksichtigen Sie Elemente wie die Zieldauer, die Dynamik (wie viele verschiedene Abschnitte der Song enthält) und die Art der Musik.

Verwenden Sie die Schieberegler zum Anpassen im Bedienfeld Essential Sound, um verschiedene Arrangements auszuprobieren.

Wählen Sie einfach einen Audio-Clip aus, aktivieren Sie Remix und bearbeiten Sie dann diese Eigenschaften.

Remix-Optionen im Bedienfeld „Essential Sound“
Remix-Optionen im Bedienfeld „Essential Sound“

Zieldauer

Wenn Sie die Dauer kennen, die Sie erreichen möchten, können Sie diese in den Text „Zieldauer“ im Bedienfeld „Essential Sound“ bei den Remix-Eigenschaften eingeben. Sie können auch das Remix-Werkzeug in der Symbolleiste verwenden, um die Länge des Musik-Clips so zu ziehen, dass er visuell Ihrem Inhalt entspricht. Abhängig von Faktoren wie dem ursprünglichen Tempo und der Komposition des Songs und anderen Parametern findet Remix eine Version der Musik innerhalb von 5 Sekunden der Zieldauer und normalerweise innerhalb von 1 Sekunde.

Segmente

Passen Sie diesen Parameter an, um die Anzahl der in einem Remix vorgenommenen Schnitte und Überblendungen zu steuern. Niedrigere Werte führen zu so wenig Schnitten wie nötig, während höhere Werte dem Algorithmus mehr Flexibilität für die Anpassung an dynamische Songs verleihen.

Variationen

Passen Sie diesen Parameter an, um schnell alternative Remixe vorzuhören und sich entweder auf melodischere oder harmonischere Elemente des Songs zu konzentrieren. Ein Track mit einem starken Soloinstrument wie einer Trompete oder einer Stimme kann mit einer melodischen Variation bessere Ergebnisse erzielen, während ein Orchester- oder Choralstück mit einer harmonischen Variation natürlicher klingen kann.

Woher weiß ich, dass mein Remix funktioniert hat?

Jede Bearbeitung, die Remix vornimmt, wird als vertikale Zickzacklinie auf dem neuen Audio-Clip angezeigt. Bewegen Sie Ihren Abspielkopf etwas vor diese Anzeigen und drücken Sie Wiedergeben. Sie können die neue Bearbeitung in Echtzeit anhören. Sie können auch auf den Clip doppelklicken, um den neu abgemischten Song im Quellmonitor zu öffnen und ihn isoliert anzuhören.

Zickzacklinien im Audio-Clip im Quellmonitor zeigen Remix-Bearbeitungen an
Zickzacklinien im Audio-Clip im Quellmonitor zeigen Remix-Bearbeitungen an

Tipps und Tricks

  • Remix behält immer den Anfang und das Ende Ihres Clips bei und mischt die Mitte ab. Wenn es einen bestimmten Teil des Songs gibt, der an einer bestimmten Stelle in Ihrem Projekt vorkommen soll, teilen Sie den Original-Clip direkt an dieser Stelle und mischen Sie beide Clips separat. Sie können sie dann zusammenfügen, um einen nahtlosen Übergang zwischen beiden zu erstellen, und Sie können diesen Punkt mit Ihrem Video ausrichten.
  • Remix versteht Gesang in der Musik nicht. Manchmal bedeutet dies, dass Remix die ersten Zeilen einer Strophe behält und sie in die letzten Zeilen einer anderen Strophe einfügt. Denken Sie daran, wenn Sie Musik mit Gesang abmischen.
  • Mit Vorschauversionen von Adobe Stock-Musik gibt es ein leichtes Problem beim Timing. Wenn Sie Remix auf eine Vorschau anwenden und dann für den Track bezahlen, überprüfen Sie das Timing mit der Vollversion. Wenden Sie Remix bei Bedarf erneut auf den ursprünglichen Song in voller Länge an.

Haben Sie eine Frage oder eine Idee?

Wenn Sie eine Frage zu Remix haben, kommen Sie in unsere Premiere Pro-Community. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden