Benutzerhandbuch Abbrechen

Arbeiten mit Effektvorgaben

  1. Benutzerhandbuch zu Adobe Premiere Elements
  2. Einführung in Adobe Premiere Elements
    1. Neue Funktionen in Premiere Elements
    2. Systemanforderungen | Adobe Premiere Elements
    3. Arbeitsbereich – Grundlagen
    4. Modus „Assistent“
    5. Mit Schwenken und Zoomen videoähnliche Effekte erzielen
    6. GPU-beschleunigtes Rendern
  3. Arbeitsbereich und Arbeitsablauf
    1. Erfahren Sie mehr über den Startbildschirm.
    2. Zeigen Sie automatisch erstellte Collagen, Diashows und mehr an.
    3. Arbeitsbereich – Grundlagen
    4. Voreinstellungen
    5. Werkzeuge
    6. Tastaturbefehle
    7. Audio-Ansicht
    8. Änderungen rückgängig machen
    9. Anpassen von Tastaturbefehlen
    10. Verwenden von Arbeitslaufwerken
  4. Arbeiten mit Projekten
    1. Erstellen eines Projekts
    2. Projekteinstellungen und Projektvorgaben anpassen
    3. Speichern und Sichern von Projekten
    4. Vorschau von Filmen
    5. Erstellen einer Videocollage
    6. Erstellen einer Videostory
    7. Erstellen von InstantMovies
    8. Anzeigen von Clipeigenschaften
    9. Anzeigen der Projektdateien
    10. Archivieren von Projekten
    11. GPU-beschleunigtes Rendern
  5. Importieren und Hinzufügen von Medien
    1. Medien hinzufügen
    2. Richtlinien zum Hinzufügen von Dateien
    3. Festlegen der Dauer für importierte Standbilder
    4. Importieren von Audiodaten im 5.1-Format
    5. Arbeiten mit Offlinedateien
    6. Gemeinsame Verwendung von Dateien in Adobe Premiere Elements und Adobe Photoshop Elements
    7. Erstellen von speziellen Clips
    8. Arbeiten mit Seitenverhältnissen und Feldoptionen
  6. Anordnen von Clips
    1. Anordnen von Clips im Schnittfenster der Expertenansicht
    2. Gruppieren, Verknüpfen und Deaktivieren von Clips
    3. Anordnen von Clips im Schnittfenster der Schnellansicht
    4. Arbeiten mit Clip- und Schnittfenstermarken
  7. Bearbeiten von Clips
    1. Rauschen reduzieren
    2. Auswählen von Objekten
    3. Ungestellte Momente
    4. SmartTrim
    5. Ändern von Clipgeschwindigkeit und -dauer
    6. Clips teilen
    7. Erzeugen von Frame-Standbildern
    8. Anpassen von Helligkeit, Kontrast und Farbe - Editor mit Assistent
    9. Stabilisieren von Videomaterial mit der Verwackelungsstabilisierung
    10. Ersetzen von Filmmaterial
    11. Arbeiten mit Originalclips
    12. Schneiden unerwünschter Frames – Editor mit Assistent
    13. Clips zuschneiden
    14. Bearbeiten von Frames mit der automatischen intelligenten Farbtonbearbeitung
    15. Künstlerische Effekte
  8. Anwenden von Überblendungen
    1. Anwenden von Überblendungen auf Clips
    2. Grundlagen von Überblendungen
    3. Anpassen von Überblendungen
    4. Hinzufügen von Überblendungen zwischen Videoclips – Editor mit Assistent
    5. Erstellen spezieller Überblendungen
    6. Erstellen Sie einen Luma Fade-Überblendungseffekt (Bearbeitung mit Assistent)
  9. Grundlagen zu Spezialeffekten
    1. Effekte-Referenz
    2. Anpassen und Entfernen von Effekten
    3. Erstellen von Schwarzweiß-Videos mit einem farbigen Akzent – Editor mit Assistent
    4. Zeit-Neuzuordnung – Editor mit Assistent
    5. Grundlagen zu Effekten
    6. Arbeiten mit Effektvorgaben
    7. Suchen und Organisieren von Effekten
    8. Bearbeiten von Frames mit der automatischen intelligenten Farbtonbearbeitung
    9. Ausfüllen von Rahmen – Anleitung zum Bearbeiten
    10. Erstellen eines Zeitraffers – Assistierte Bearbeitung
    11. Bewährte Methoden zum Erstellen eines Zeitraffervideos
  10. Anwenden von Spezialeffekten
    1. Mit Schwenken und Zoomen videoähnliche Effekte erzielen
    2. Transparenz und Überlagerungen
    3. Neupositionieren, Skalieren oder Drehen von Clips mit dem Bewegungseffekt
    4. Anwenden einer Effektmaske auf ein Video
    5. Anpassen von Temperatur und Farbton
    6. Erstellen Sie einen Fensterscheibeneffekt – Bearbeitung mit Assistent
    7. Erstellen einer Bild-im-Bild-Überlagerung
    8. Anwenden von Effekten mit Einstellungsebenen
    9. Hinzufügen eines Titels zum Film
    10. Entfernen von Dunst
    11. Erstellen eines Bild-in-Bild-Effekts – Editor mit Assistent
    12. Erstellen eines Vignettierungseffekts
    13. Hinzufügen des Teiltonungseffekts
    14. Hinzufügen von FilmLooks-Effekten
    15. Hinzufügen der HSL-Feinabstimmung
    16. Ausfüllen von Rahmen – Anleitung zum Bearbeiten
    17. Erstellen eines Zeitraffers – Assistierte Bearbeitung
    18. Animierter Himmel – Anleitung zum Bearbeiten
    19. Auswählen von Objekten
    20. Animierte Masken – Editor mit Assistent
    21. Doppelbelichtung – Editor mit Assistent
  11. Spezielle Audioeffekte
    1. Audio mischen und Lautstärke einstellen mit Adobe Premiere Elements
    2. Hinzufügen von Soundeffekten zu einem Video
    3. Hinzufügen von Musik zu Videoclips
    4. Erstellen von Sprachkommentaren
    5. Verwenden von Soundtracks
    6. Musik-Remix
    7. Hinzufügen eines Sprachkommentars zu Ihrem Film – Editor mit Assistent
    8. Hinzufügen von Scores zu Ihrem Film – Editor mit Assistent
  12. Filmtitel
    1. Erstellen von Titeln
    2. Hinzufügen von Formen und Bildern zu Titeln
    3. Hinzufügen von Farben und Schatten zu Titeln
    4. Bearbeiten und Formatieren von Text
    5. Bewegungstitel
    6. Exportieren und Importieren von Titeln
    7. Anordnen von Objekten in Titeln
    8. Gestalten von Fernsehtiteln
    9. Anwenden von Stilen auf Text und Grafik
    10. Hinzufügen eines Videos im Titel
  13. Discmenüs
    1. Erstellen von Discmenüs
    2. Arbeiten mit Menümarken
    3. Disc-Arten und Menüoptionen
    4. Anzeigen einer Menüvorschau
  14. Freigeben und Exportieren von Filmen
    1. Exportieren und Freigeben von Videos
    2. Freigeben für PC-Wiedergabe
    3. Grundlagen zu Komprimierung und Datenrate
    4. Allgemeine Einstellungen zum Freigeben

Effektvorgaben

Premiere Elements beinhaltet mehrere Effektvorgaben, bei denen es sich um häufige, vorkonfigurierte Effekte zum Anwenden auf Clips handelt. Durch die Effektvorgabe „Blau einfärben“ wird auf ein Bild z. B. eine hellblaue Färbung angewendet. In der Regel liefern Vorgaben gute Ergebnisse, ohne dass die Eigenschaften weiter angepasst werden müssen. Nachdem Sie eine Vorgabe angewendet haben, können Sie deren Eigenschaften ändern. Sie können auch eigene Vorgaben erstellen.

Die enthaltenen Effektvorgaben sind unter der Kategorie „Vorgaben“ im Bedienfeld „Effekte“ verfügbar. Vorgaben sind in folgenden Kategorien gruppiert:

Kanten abschrägen

Erstellen Sie breite oder schmale Kanten, die an Bilderrahmen erinnern.

Weichzeichner

Weichzeichnen in unterschiedlicher Intensität an den In- oder Out-Points eines Clips.

Farbeffekte

Anwenden von Färbungen mit unterschiedlichen Farben und unterschiedlicher Intensität.

Schlagschatten

Anwenden von statischen oder animierten Schatten. Schattenvorgaben enthalten Namenszusätze, die die Richtung des Schattens angeben. Durch LU wird z. B. angegeben, dass der Schatten nach unten links geworfen wird. Bei sich bewegenden Schattenarten ist der Namenszusatz mit einem Bindestrich versehen. „LR‑LL“ bedeutet also, dass sich der Schatten von rechts unten (lower right) nach links unten (lower left) bewegt. Um sicherzustellen, dass der Schatten sichtbar ist, sollten Sie ihn auf Bilder anwenden, die kleiner als die Framegröße des Projekts sind und die keinen schwarzen Hintergrund aufweisen.

Horizontaler/Vertikaler Bildschwenk

Erstellen von Animationen, bei denen sich das gesamte Bild während der Videowiedergabe nach links und rechts oder unten und oben bewegt. Bei dem horizontalen Bildschwenk L-R bewegt sich das Bild z. B. von links nach rechts.

Horizontaler/Vertikaler Bild-Zoom

Erstellen Sie animierte Zoom-Effekte.

Mosaik, Solarisation und Strudel

Erstellen Sie animierte Effekte, deren Intensität entweder vom Anfang des Clips an abnimmt oder zum Ende des Clips hin zunimmt.

BiB

Erstellen von Bild-in-Bild-Effekten durch das Skalieren des Zielclips, so dass Sie ihn über einen Clip in Gesamtgröße legen können. Sie können diesen Effekt auch auf mehrere Clips anwenden, um eine Montage zu erstellen.
Hinweis: Weitere Informationen zu den in den Vorgaben verwendeten Effekten finden Sie, wenn Sie in der Hilfe nach dem Effektnamen suchen.

Anwenden einer Effektvoreinstellung

Wenn Sie eine Vorgabe auf einen Clip anwenden und die Vorgabe Eigenschaften für einen Effekt enthält, der bereits auf den Clip angewendet wurde, wird der Clip anhand der folgenden Regeln geändert:

  • Enthält die Effektvorgabe einen fixierten Effekt (Bewegung, Deckkraft oder Lautstärke), werden die bestehenden Effekteigenschaften durch die Anwendung der Vorgabe ersetzt.

  • Enthält die Effektvorgabe einen Standardeffekt (nicht fixiert), wird der Effekt am Ende der Effektliste eingefügt.

  1. Klicken Sie in der Aktionsleiste auf „Effekte“, um das Bedienfeld „Angewandte Effekte“ anzuzeigen.
  2. Erweitern Sie die Kategorie „Vorgaben“ und ziehen Sie eine Effektvorgabe auf einen Clip im Schnittfenster der Schnellansicht oder der Expertenansicht.
  3. Wenn Sie eine Vorschau des Effekts anzeigen möchten, klicken Sie im Monitorfenster auf die Schaltfläche „Wiedergabe“.

Erstellen einer Effektvorgabe

Sie können Vorgaben mit einem oder mehreren Effekten erstellen. Nachdem Sie eine Effektvorgabe erstellt haben, wird diese im Bedienfeld „Effekte“ in der Kategorie „Meine Vorgaben“ angezeigt.

  1. Wählen Sie den Clip aus, der den als Vorgabe zu speichernden Effekt enthält.
  2. Klicken Sie auf „Angewandte Effekte“, um das gleichnamige Bedienfeld zu öffnen.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste bzw. bei gedrückter Strg-Taste auf einen oder mehrere Effekte und wählen Sie die Option „Vorgabe speichern“.
  4. Geben Sie im Dialogfeld „Vorgabe speichern“ einen Namen für Ihre Vorgabe ein.
  5. (Optional) Geben Sie eine Beschreibung für die Vorgabe ein.
  6. Wählen Sie einen der folgenden Vorgabetypen, um festzulegen, wie Premiere Elements Keyframes handhaben soll, wenn Sie die Vorgabe auf einen Zielclip anwenden. Klicken Sie anschließend auf „OK“:

    Skalierung

    Skaliert die Original-Keyframes proportional zur Länge des Zielclips. Durch diese Aktion werden im Zielclip vorhandene Keyframes gelöscht.

    Ankerpunkt für In-Point

    Positioniert den ersten Keyframe der Vorgabe im gleichen Abstand zum In-Point des Zielclips, den der erste Keyframe zum In-Point des Originalclips aufgewiesen hat. Beispiel: Wenn beim Speichern der Vorgabe der erste Keyframe 1 Sekunde nach dem In-Point des Originalclips gesetzt war, so beginnt der Keyframe durch diese Option 1 Sekunde nach dem In-Point des Zielclips. Alle weiteren Keyframes werden in Bezug auf diese Position ohne Skalierung hinzugefügt.

    Ankerpunkt für Out-Point

    Positioniert den letzten Keyframe der Vorgabe im gleichen Abstand zum Out-Point des Zielclips, den der Keyframe zum Out-Point des Originalclips aufgewiesen hat. Beispiel: Wenn beim Speichern der Vorgabe der erste Keyframe 1 Sekunde hinter dem Out-Point des Originalclips gesetzt war, so beginnt der Keyframe durch diese Option 1 Sekunde nach dem Out-Point des Zielclips. Alle weiteren Keyframes werden mit Bezug auf diese Position ohne Skalierung hinzugefügt.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden