Erfahren Sie, wie Sie Effekte auf alle Clips im Schnittfenster anwenden. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Sie Effekte aktivieren und deaktivieren oder entfernen und wie Sie Clipeffekte kopieren und einfügen.

Zuweisen von Effekten zu Clips

Sie weisen einem Clip einen oder mehrere Standardeffekte zu, indem Sie die Effektsymbole aus dem Effektfenster auf einen Clip in einem Schnittfenster ziehen. Wählen Sie alternativ den Clip aus und doppelklicken Sie im Effektfenster auf einen Effekt, um ihn anzuwenden. Sie haben sogar die Möglichkeit, einen bestimmten Effekt mit jeweils unterschiedlichen Einstellungen mehrmals zuzuweisen.

Zudem können Sie Standardeffekte mehreren Clips gleichzeitig zuweisen, indem Sie zunächst alle gewünschten Clips auswählen.

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, einen Effekt vorübergehend zu deaktivieren. Der Effekt wird dabei nicht entfernt, sondern nur unterdrückt. Effekte können auch dauerhaft gelöscht werden.

Verwenden Sie das Effekteinstellungsfenster, um die Effekte für einen ausgewählten Clip anzuzeigen und zu bearbeiten. Sie können die Effekte eines Clips auch im Schnittfenster anzeigen und bearbeiten, indem Sie die zugehörige Spur erweitern und die gewünschten Anzeigeoptionen auswählen.

Wenn Sie einem Clip einen Effekt zuweisen, bleibt dieser standardmäßig für die Dauer des Clips aktiv. Mithilfe von Keyframes können Sie jedoch festlegen, dass der Effekt zu einer bestimmten Zeit startet und stoppt oder seine Intensität im zeitlichen Verlauf zu- bzw. abnimmt.

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Um einem einzelnen Clip einen oder mehrere Effekte zuzuweisen, markieren Sie die Effekte und ziehen Sie die Auswahl auf den Clip im Schnittfenster.

    • Um einen oder mehrere Effekte mehreren Clips zuzuweisen, wählen Sie zunächst die Clips aus. Klicken Sie bei gedrückter Strg-Taste (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS) auf die gewünschten Clips im Schnittfenster. Ziehen Sie anschließend einen Effekt oder eine ausgewählte Effektgruppe auf die ausgewählten Clips.

    • Wählen Sie einen Clip aus und doppelklicken Sie dann auf den Effekt.

    Um einen Audioeffekt zuzuweisen, ziehen Sie den Effekt auf einen Audioclip oder den Audioteil eines Videoclips. Sie können einem Clip keine Audioeffekte zuweisen, wenn für die Audiospur die Option „Spurumfang einblenden“ oder „Spur-Keyframes einblenden“ aktiviert ist.

    Hinweis:

    Wenn der Clip im Schnittfenster ausgewählt ist, können Sie den Effekt auch direkt in das Effekteinstellungsfenster ziehen.

  2. Klicken Sie im Effekteinstellungsfenster auf das Dreieck, um die Optionen des jeweiligen Effekts einzublenden. Geben Sie dann die Optionswerte an.

Kopieren und Einfügen von Clipeffekten

Sie können Effekte aus einem Clip kopieren und in einen oder mehrere andere Clips einfügen. So können Sie z. B. einer Reihe von Clips, die Sie unter ähnlichen Lichtverhältnissen aufgenommen haben, identische Farbkorrekturwerte zuweisen. Sie haben auch die Möglichkeit, Effekte aus einem Clip in einer Spur einer Sequenz zu kopieren und in Clips in einer anderen Spur einzufügen. Sie müssen die Zielspur hierfür nicht als Ziel angeben.

Einzelne Effekte werden im Effekteinstellungsfenster kopiert und eingefügt. Sie können auch alle Effektwerte (inklusive Keyframes für fixierte und Standardeffekte) aus einem Clip in einer beliebigen Sequenz kopieren. Sie haben die Möglichkeit, diese Werte auf einen anderen Clip in einer beliebigen Sequenz anzuwenden, indem Sie den Befehl „Attribute einfügen“ verwenden. Durch den Befehl „Attribute einfügen“ werden die Effekte in den Zielclips durch die spezifischen Effekte des Quellclips (Bewegung, Deckkraft, Zeit-Verzerrungen, Lautstärke) ersetzt. Alle anderen Effekte (einschließlich Keyframes) werden zur Liste der Effekte hinzugefügt, die bereits auf die Zielclips angewendet wurden.

Wenn zu dem Effekt Keyframes gehören, werden diese an vergleichbarer Position im Zielclip angezeigt, wobei am Anfang des Clips begonnen wird. Wenn der Zielclip kürzer als der Originalclip ist, werden die Keyframes hinter dem Out-Point des Zielclips eingefügt. Um diese Keyframes anzuzeigen, verschieben Sie den Out-Point auf einen Zeitpunkt, der nach der Platzierung des Keyframes liegt, oder deaktivieren Sie die Option „Zum Clip hinzufügen“.

Hinweis:

Sie können Keyframes auch von einem Effektparameter kopieren und in einen anderen kompatiblen Effektparameter einfügen. Siehe Kopieren und Einfügen von Keyframes.

  1. Wählen Sie im Schnittfenster den Clip aus, der die zu kopierenden Effekte enthält.

  2. (Optional) Sie wählen einen oder mehrere zu kopierende Effekte aus, indem Sie im Effekteinstellungsfenster den gewünschten Effekt bzw. die gewünschten Effekte (bei gedrückter Umschalttaste) markieren. Überspringen Sie diesen Schritt, wenn Sie alle Effekte auswählen möchten.
  3. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Kopieren“.
  4. Wählen Sie im Schnittfenster den Clip aus, in den Sie den Effekt einfügen möchten, und wählen Sie dann eine der folgenden Optionen:

    • Klicken Sie zum Einfügen von einem oder mehreren Effekten auf „Bearbeiten“ > „Einfügen“.

    • Klicken Sie zum Einfügen aller Effekte auf „Bearbeiten“ > „Attribute einfügen“.

Ausgewählte Effekte aus einem Clip entfernen

  1. Wählen Sie im Schnittfenster einen Clip aus. Um sicherzustellen, dass nur ein Clip ausgewählt ist, sollten Sie vor der Auswahl des Clips auf einen leeren Bereich im Schnittfenster klicken. Klicken Sie auf einen Punkt in der Zeitleiste über dem ausgewählten Clip, um die Marke für die aktuelle Zeit an diese Position zu verschieben.

  2. Wählen Sie im Effekteinstellungsfenster den bzw. die Effekte aus, die Sie entfernen möchten. Mehrere Effekte wählen Sie aus, indem Sie die Strg-Taste (Windows) oder Befehlstaste (Mac OS) beim Klicken auf die Effekte gedrückt halten.

    Hinweis:

    Fixierte Effekte (Bewegung, Deckkraft, Zeit-Verzerrungen und Lautstärke) können nicht entfernt werden.

  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Drücken Sie die Entf-Taste oder die Rücktaste.

    • Wählen Sie im Menü des Effekteinstellungsfenster „Ausgewählten Effekt entfernen“ aus.

Entfernen aller Effekte aus einem Clip

  1. Wählen Sie im Schnittfenster einen Clip aus. Um sicherzustellen, dass nur ein Clip ausgewählt ist, sollten Sie vor der Auswahl des Clips auf einen leeren Bereich im Schnittfenster klicken. Klicken Sie auf einen Punkt in der Zeitleiste über dem ausgewählten Clip, um die Marke für die aktuelle Zeit an diese Position zu verschieben.

  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie im Menü des Effekteinstellungsfensters die Option Effekte entfernen aus.
    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Clip im Schnittfenster und wählen Sie Attribute entfernen.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld Attribute entfernen die Effekttypen aus, die Sie entfernen möchten, und klicken Sie dann auf OK.

Alle ausgewählten, zugewiesenen Effekttypen werden aus dem Clip entfernt und für die internen Effekte wird die Standardeinstellung wiederhergestellt.

Deaktivieren und Aktivieren von Effekten in einem Clip

  1. Wählen Sie im Effektsteuerungsfenster einen oder mehrere Effekte aus und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie zum Deaktivieren der Effekte auf die Schaltfläche „Effekt“ .

    • Klicken Sie auf ein leeres Effektkontrollkästchen, um die Effekte zu aktivieren.

    • Aktivieren oder deaktivieren Sie im Menü des Effekteinstellungsfensters den Befehl „Effekt aktiviert“.

    Hinweis:

    Sie können einen benutzerdefinierten Tastaturbefehl für den Befehl „Effekt aktiviert“ erstellen. Dadurch wird ein Effekt aktiviert oder deaktiviert. 

Verwenden von FX-Badges

Bei einem FX-Badge handelt es sich um ein Symbol im Schnittfenster, anhand dessen Sie ganz einfach erkennen können, ob ein Effekt auf einen Clip angewendet wurde. Klicken Sie im Schnittfenster auf das Symbol „Einstellungen“ und wählen Sie „FX-Badges anzeigen“, um die Badges im Schnittfenster anzuzeigen.

Premiere Pro bietet FX-Batches in verschiedenen Farben an. Allein anhand der Badge-Farbe können Sie erkennen, ob Sie einen Effekt angewendet, einen proprietären Effekt bearbeitet haben usw.  

Verwenden von FX-Badges
A. Grauer FX-Badge B. Violetter FX-Badge C. Gelber FX-Badge D. Grüner FX-Badge 
Verwenden von FX-Badges
Rot unterstrichener FX-Badge

FX-Badge-Farbe
Bedeutung
Grau Kein Effekt angewendet (Standard-Badge-Farbe)
Violett Nicht-proprietärer Effekt angewendet (z. B. Farbkorrektur, Weichzeichnen)
Gelb Proprietärer Effekt bearbeitet (z. B. Position, Skalierung, Deckkraft)  
Grün   Proprietärer Effekt bearbeitet und zusätzlicher Effekt angewendet
Rot unterstrichen Masterclip-Effekt angewendet

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie