Bearbeiten von Audio im Schnittfenster

  1. Benutzerhandbuch zu Adobe Premiere Pro
  2. Erste Schritte
    1. Erste Schritte mit Adobe Premiere Pro
    2. Neue Funktionen in Premiere Pro
    3. Versionshinweise | Premiere Pro
    4. Systemanforderungen für Premiere Pro
    5. Tastaturbefehle in Premiere Pro
    6. Barrierefreiheit in Premiere Pro
  3. Erstellen von Projekten
    1. Erstellen von Projekten
    2. Öffnen von Projekten
    3. Verschieben und Löschen von Projekten
    4. Arbeiten mit mehreren geöffneten Projekten
    5. Arbeiten mit Project Shortcuts
    6. Abwärtskompatibilität von Premiere Pro-Projekten
    7. Öffnen und Bearbeiten von Premiere Rush-Projekten in Premiere Pro
    8. Best Practices: Erstellen Ihrer eigenen Projektvorlagen
  4. Arbeitsbereiche und Arbeitsabläufe
    1. Arbeitsbereiche
    2. Arbeiten mit Bedienfeldern
    3. Touch- und Gestensteuerung von Windows
  5. Aufnehmen und Importieren
    1. Aufnahme
      1. Aufnahme und Digitalisierung Filmmaterial
      2. Aufnehmen von HD-, DV- oder HDV-Video
      3. Batch-Aufnahme und Neuaufnahme
      4. Einrichten Ihres Systems für HD-, DV- oder HDV-Aufnahmen
    2. Importieren
      1. Übertragen und Importieren von Dateien
      2. Importieren von Standbildern
      3. Importieren von digitalem Audio
    3. Importieren aus Avid oder Final Cut
      1. Importieren von AAF-Projektdateien aus Avid Media Composer
      2. Importieren von XML-Projektdateien aus Final Cut Pro 7 und Final Cut Pro X
    4. Unterstützte Dateiformate
    5. Digitalisieren von analogen Videodaten
    6. Arbeiten mit Timecode
  6. Bearbeitung
    1. Sequenzen
      1. Erstellen und Ändern von Sequenzen
      2. Hinzufügen von Clips zu Sequenzen
      3. Neuanordnen von Clips in einer Sequenz
      4. Suchen, Auswählen und Gruppieren von Clips in einer Sequenz
      5. Bearbeiten von Sequenzen, die in den Quellmonitor geladen wurden
      6. Rendern und Anzeigen einer Vorschau von Sequenzen
      7. Arbeiten mit Marken
      8. Szenenbearbeitungserkennung
    2. Video
      1. Erstellen und Abspielen von Clips
      2. Zuschneiden von Clips
      3. Synchronisieren von Audio und Video beim Zusammenführen von Clips
      4. Rendern und Ersetzen von Medien
      5. Rückgängig, Protokoll und Ereignisse
      6. Erzeugen von Frame-Standbildern
      7. Arbeiten mit Seitenverhältnissen
    3. Audio
      1. Übersicht über Audio in Premiere Pro
      2. Audiospur-Mischer
      3. Anpassen von Audiopegeln
      4. Bearbeiten, Reparieren von Verbessern von Audio mithilfe des Bedienfelds „Essential Sound“
      5. Clip-Lautstärke und Balance mit dem Audio-Clip-Mixer überwachen
      6. Audio-Balance und Tonschwenk
      7. Erweiterte Audioabmischung – Submixe, Downmixen und Routing
      8. Audioeffekte und -überblendungen
      9. Arbeiten mit Audioüberblendungen
      10. Anwenden von Effekten auf Audio
      11. Messen von Audio mithilfe des Effekts „Lautstärkeradar“
      12. Aufnehmen von Audiomischungen
      13. Bearbeiten von Audio im Schnittfenster
      14. Zuordnen von Audiokanälen in Premiere Pro
      15. Verwenden von Adobe Stock-Audio in Premiere Pro
    4. Erweiterte Bearbeitung
      1. Multikamera-Bearbeitungsablauf
      2. Bearbeitungsabläufe für Spielfilme
      3. Einrichten und Verwenden von Head-Mounted Displays für immersive Videos in Premiere Pro
      4. Bearbeiten von VR
    5. Best Practices
      1. Best Practices: Schnelleres Abmischen
      2. Best Practices: Effizientes Bearbeiten
  7. Videoeffekte und -überblendungen
    1. Überblick über Videoeffekte und -überblendungen
    2. Effekte
      1. Effekttypen in Premiere Pro
      2. Anwenden und Entfernen von Effekten
      3. Effektvorgaben
      4. Automatisches Reframing von Videos für verschiedene Social-Media-Kanäle
      5. Farbkorrektureffekte
      6. Ändern der Dauer und Geschwindigkeit von Clips
      7. Einstellungsebenen
      8. Stabilisieren von Filmmaterial
    3. Überblendungen
      1. Anwenden von Überblendungen in Premiere Pro
      2. Ändern und Anpassen von Überblendungen
      3. Morph-Schnitt
  8. Grafiken, Titel und Animationen
    1. Grafiken und Titel
      1. Erstellen von Titeln und Animationen
      2. Anwenden von Textverläufen in Premiere Pro
      3. Verwenden von Animationsvorlagen für Titel
      4. Ersetzen von Bildern oder Videos in Animationsvorlagen
      5. Verwenden von datengesteuerten Animationsvorlagen
      6. Best Practices: Schnellere Grafik-Workflows
      7. Hinzufügen von Responsive-Design-Funktionen zu Grafiken
      8. Arbeiten mit Untertiteln
      9. Sprache in Text
      10. „Sprache in Text“ in Premiere Pro | Häufig gestellte Fragen
      11. Aktualisieren von Titeln aus Vorgängerversionen zu Quellgrafiken
    2. Animation und Keyframing
      1. Hinzufügen, Navigieren und Einrichten von Keyframes
      2. Animieren von Effekten
      3. Verwenden des Effekts „Bewegung“ zum Bearbeiten und Animieren von Clips
      4. Optimieren der Keyframe-Automatisierung
      5. Verschieben und Kopieren von Keyframes
      6. Anzeigen und Einstellen von Effekten und Keyframes
  9. Zusammenstellungen
    1. Zusammenstellungen, Alpha-Kanäle und Einstellen der Clip-Deckkraft
    2. Maskierung und Tracking
    3. Füllmethoden
  10. Farbkorrektur und -graduierung
    1. Übersicht: Farbarbeitsabläufe in Premiere Pro
    2. Kreative Farben mit Lumetri-Looks
    3. Anpassen der Farbe mit RBG- und Farbtonsättigungskurven
    4. Korrigieren und Abgleichen von Farben zwischen mehreren Aufnahmen
    5. Verwenden von HSL-Sekundärsteuerelementen im Bedienfeld „Lumetri-Farbe“
    6. Erstellen von Vignetten
    7. Lumetri-Bereiche
    8. Anzeigefarb-Management
    9. HDR für Broadcaster
    10. Aktivieren der DirectX HDR-Unterstützung
  11. Exportieren von Medien
    1. Arbeitsablauf und Übersicht beim Exportieren
    2. Schnellexport
    3. Exportieren für das Web sowie für Smartphone und Tablet
    4. Exportieren von Standbildern
    5. Exportieren von Projekten für andere Anwendungen
    6. Exportieren von OMF-Dateien für Pro Tools
    7. Export in das Panasonic P2-Format
    8. Exportieren auf DVD oder Blu-ray Disc
    9. Best Practices: Schneller exportieren
  12. Arbeiten mit anderen Adobe-Programmen
    1. After Effects und Photoshop
    2. Dynamic Link
    3. Audition
    4. Prelude
  13. Organisieren und Verwalten von Elementen
    1. Verwenden des Bedienfelds „Projekt“
    2. Organisieren von Elementen im Bedienfeld „Projekt“
    3. Wiedergeben von Elementen
    4. Suchen von Elementen
    5. Creative Cloud-Bibliotheken
    6. Synchronisationseinstellungen in Premiere Pro
    7. Verwenden von Produktionen
    8. So funktionieren Clips projektübergreifend innerhalb einer Produktion
    9. Konsolidieren, Transcodieren und Archivieren von Projekten
    10. Verwalten von Metadaten
    11. Best Practices
      1. Best Practices: Arbeiten mit Produktionen
      2. Best Practices: Von der Übertragungsproduktion lernen
      3. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
  14. Verbesserung der Leistung und Fehlerbehebung
    1. Festlegen von Voreinstellungen
    2. Zurücksetzen von Voreinstellungen
    3. Arbeiten mit Proxys
      1. Proxy-Übersicht
      2. Import- und Proxy-Workflow
    4. Überprüfen Sie, ob Ihr System mit Premiere Pro kompatibel ist
    5. Premiere Pro für Apple-Chip
    6. Eliminieren von Flimmern
    7. Zeilensprung und Halbbildreihenfolge
    8. Intelligentes Rendering
    9. Unterstützung für den Fader-Controller
    10. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
    11. Knowledgebase
      1. Grünes und rosafarbenes Video in Premiere Pro oder Premiere Rush
      2. Wie verwalte ich den Medien-Cache in Premiere Pro?
      3. Beheben von Fehlern beim Rendern oder Exportieren
      4. Beheben von Problemen im Zusammenhang mit der Wiedergabe und Leistung in Premiere Pro
  15. Überwachen von Elementen und Offline-Medien
    1. Überwachen von Assets
      1. Verwenden von Quellmonitor und Programmmonitor
      2. Verwenden des Referenzmonitors
    2. Offline-Medien
      1. Arbeiten mit Offlineclips
      2. Erstellen von Clips für die Offline-Bearbeitung
      3. Neuverknüpfen von Offline-Medien

Sie können im Schnittfenster Audio bearbeiten, Video- und Audioclips verknüpfen bzw. die Verknüpfung wieder aufheben und Audioeffekte anwenden.

Das Audio-Schnittfenster liefert eine Ansicht von Audioelementen im Zeitverlauf. Die Tonspuren werden als grüner Balken mit einer Audiowellenform angezeigt. Sie können die Audiodaten genau wie andere Objekte im Schnittfenster bearbeiten. 

Einstellen von Sample-basierten Audio-In- und Out-Points

In- und Out-Points werden an Zeitbasis-Unterteilungen zwischen Videoframes gesetzt. Auf Frames basierende Bearbeitungen sind zwar für Audio geeignet, für einige Tonschnitte ist jedoch ein höheres Maß an Präzision erforderlich. Beispiel: Sie möchten einen In-Point zwischen zwei Wörtern in einem Satz setzen, die winzige Unterteilung zwischen den Wörtern liegt jedoch nicht zwischen Frames. Digitalaudio ist jedoch nicht in Frames unterteilt, sondern in Audio-Samples, die sehr viel häufiger vorkommen. Indem Sie die Zeitleisteneinheit der Sequenz in Audio-Samples ändern, können Sie sehr viel präzisere In- und Out-Points für Audiospuren setzen.

Ändern der Zeitleisteneinheit in Audioeinheiten im Quell- oder Programmmonitor

Klicken Sie im Schnittfenster auf das Hamburger-Menü  neben dem Sequenznamen und wählen Sie Audio-Zeiteinheiten anzeigen aus der Dropdownliste aus.

Audio-Zeiteinheiten anzeigen
Audio-Zeiteinheiten anzeigen

  1. Ändern Sie die Zeitleisteneinheit im Schnittfenster in Audioeinheiten.

  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte zum Navigieren aus:

    • Ziehen Sie die Marke für die aktuelle Zeit  in der Zeitleiste, um mühelos durch den Clip zu navigieren.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Schritt vorwärts“ oder „Schritt zurück“, um die Marke für die aktuelle Zeit– um jeweils ein Audio-Sample zu verschieben.

Zuschneiden von Audio in der Sampleansicht eines Schnittfensters

  1. Wählen Sie im Menü des Schnittfensters die Option Audio-Zeiteinheiten anzeigen. Die Zeitleisten im Schnittfenster und im Programmmonitor wechseln zu einer Sample-basierten Skala.

  2. Klicken Sie auf Anzeigeeinstellungen für das Schnittfenster und dann auf das Schraubenschlüsselsymbol im Schnittfenster , um das Erscheinungsbild der Audiospur anzupassen. Um Audiodaten als Wellenformen im Schnittfenster anzuzeigen, wählen Sie Audio-Wellenform anzeigen.

    Audio als Wellenform anzeigen
    Audio als Wellenform anzeigen

  3. Zeigen Sie den In- oder Out-Point für die Audiokomponente des zu bearbeitenden Clips im Detail an, indem Sie den Zoom-Schieberegler nach links ziehen.

  4. Schneiden Sie den Clip zu, indem Sie einen der folgenden Schritte ausführen:
    • Wenn Sie den In-Point anpassen möchten, positionieren Sie den Mauszeiger über dem linken Rand der Audiospur des Clips, sodass das Werkzeug zum Abschneiden des Clipanfangs  eingeblendet wird, und ziehen Sie dann mit der Maus nach links oder rechts.
    • Wenn Sie den Out-Point anpassen möchten, positionieren Sie den Mauszeiger über dem rechten Rand der Audiospur des Clips, sodass das Symbol zum Abschneiden des Clipendes eingeblendet wird, und ziehen Sie dann mit der Maus nach links oder rechts.
  5. Überprüfen Sie anhand der Wellenform-Anzeige oder Audiowiedergabe, ob Sie den In- und Out-Point richtig angepasst haben.

Verknüpfen von Video- und Audioclips und Aufheben der Verknüpfung

Im Projektfenster werden Clips, die sowohl Audio- als auch Videoinformationen enthalten, durch das Symbol als ein Element dargestellt. Wenn Sie den Clip zur Sequenz hinzufügen, werden die Video- und Audioinformationen als zwei Objekte angezeigt, jedes in der entsprechenden Spur (vorausgesetzt, Sie haben beim Hinzufügen sowohl die Video- als auch die Audioquelle angegeben).

Die Video- und Audioinformationen des Clips sind miteinander verknüpft, sodass beim Verschieben der Videoinformationen in einem Schnittfenster die damit verbundenen Audioinformationen ebenfalls verschoben werden und umgekehrt. Aus diesem Grund wird das Audio/Video-Paar als ein verbundener Clip bezeichnet. 

In der Regel wirken sich alle Bearbeitungsfunktionen auf beide Teile eines verbundenen Clips aus. Wenn Sie die Audio- und Videoinformationen separat bearbeiten möchten, können Sie die Verbindung der beiden trennen. Auf diese Weise können Sie Video- und Audio so verwenden, als seien sie nicht verbunden. Dennoch verfolgt Premiere Pro die Verknüpfung. Wenn Sie die Verbindung der Clips wiederherstellen, wird angegeben, ob sie nicht mehr synchron sind und inwieweit sie voneinander abweichen. Premiere Pro kann die Clips auch automatisch neu synchronisieren.

Sie können auch eine Verbindung zwischen Clips herstellen, die zuvor nicht verbunden waren. Dies ist insbesondere dann hilfreich, wenn Sie Video- und Audioinformationen synchronisieren möchten, die getrennt aufgezeichnet wurden.

  1. Führen Sie in einem Schnittfenster Folgendes durch:
    • Klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste auf eine Reihe von Clips, um diese auszuwählen, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie in der Popup-Liste Verknüpfen aus, um Clips zu verknüpfen.
    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie in der Popup-Liste Verknüpfung aufheben aus, um die Verknüpfung zwischen Clips aufzuheben.
    Hinweis:

    Auch nach dem Aufheben einer Verknüpfung bleibt Video ausgewählt, für Audio wird die Auswahl aufgehoben.

  2. (Optional) Um einen Satz verbundener Clips mehrfach verwenden zu können, erstellen Sie eine verschachtelte Sequenz aus dem Satz synchronisierter Clips und platzieren Sie die verschachtelte Sequenz je nach Bedarf in anderen Sequenzen.

Separates Bearbeiten der Spuren verbundener Clips

Klicken Sie in einem Schnittfenster bei gedrückter Alt-/Wahltaste auf einen Teil eines verbundenen Clips und verwenden Sie dann ein beliebiges Bearbeitungswerkzeug. Sie können den Clip auch verschieben. Wenn Sie die Bearbeitung des Clips abgeschlossen haben, können Sie den Clip erneut auswählen, um ihn wieder als verbundenen Clip zu bearbeiten. 

Automatisches Synchronisieren von Clips, die nicht mehr synchronisiert sind

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows)/bei gedrückter Ctrl-Taste (macOS) auf die Zahl, die in einem Schnittfenster am In-Point des nicht synchronisierten Video- oder Audioclips angezeigt wird. Die Zahl gibt den Zeitraum an, in dem der Clip mit dem entsprechenden Video- oder Audioclip nicht mehr synchron ist.

    Automatische Synchronisierung
    Automatische Synchronisierung

  2. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:

    In Synchronisierung verschieben

    Verschiebt den ausgewählten Video- oder Audioteil des Clips zeitmäßig so weit, dass er wieder synchron ist. Die Option „In Synchronisation verschieben“ verschiebt den Clip ohne Rücksicht auf angrenzende Clips und überschreibt Clips, um die Synchronisation wiederherzustellen.

    In Synchronisierung unterschieben

    Führt eine Unterschiebung durch, damit der Clip wieder synchron ist, ohne dass seine zeitmäßige Position verschoben wird.

Erstellen von Teilungen

Im Normalfall setzen Sie für einen Originalclip einen In-Point und einen Out-Point. Wenn es sich um einen verbundenen Clip handelt, gelten die In- und Out-Points für beide Spuren des Clips. In einer Sequenz werden die Audio- und Videokomponente des Standardclips gleichzeitig wiedergegeben. In manchen Fällen sollen die In- oder Out-Points für die Video- und Audiokomponenten jedoch getrennt gesetzt werden, um Teilungen zu erstellen. (Diese Teilungen werden auch als L-Schnitte und J-Schnitte bezeichnet.) In einer Sequenz wird für einen Clip, der für eine Teilung geschnitten wurde, die Audiokomponente vor der Videokomponente bzw. umgekehrt wiedergegeben.

Für J-Schnitt definierter Clip
Für J-Schnitt definierter Clip

Für L-Schnitt definierter Clip
Für L-Schnitt definierter Clip

Erstellen einer Teilung

  1. Erweitern Sie die Spur durch Doppelklicken.

  2. Wählen Sie einen Clip der Teilung, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie dann im Popup-Menü Verknüpfung aufheben aus. 

  3. Wählen Sie in der Werkzeugleiste das Werkzeug „Rollen“  aus.

  4. Ziehen Sie ausgehend vom Audioschnittpunkt zwischen zwei Clips nach links oder rechts.
    Hinweis:

    Wenn nichts geschieht, vergewissern Sie sich, dass Sie den Zeiger auf dem sichtbaren Audioschnittpunkt und nicht auf der angewandten Audioüberblendung positioniert haben.

    Eine häufig verwendete Technik zum schnellen Einrichten einer Teilung ist das Ziehen des Audios oder Videos eines Clips bei gedrückter Alt-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (macOS). Dies ist um einiges schneller als das Aufheben der Verknüpfung.

Definieren von In- und Out-Points für eine Teilung

In der Regel werden Teilungen erstellt, nachdem die Clips zu einem Rohschnitt zusammengestellt wurden. Sie können eine Teilung jedoch auch schon vor dem Hinzufügen eines Clips zur Sequenz im Quellmonitor definieren.

  1. Öffnen Sie einen Clip im Quellmonitor und positionieren Sie den Abspielkopf auf dem Frame, den Sie als einen In- oder Out-Point für die Video- oder Audiokomponente festlegen möchten.

  2. Wählen Sie im Quellmonitor „In setzen“ und „Out setzen“, um einen Teil des Clips auszuwählen. Klicken Sie nach Auswahl des Clips mit der rechten Maustaste und wählen Sie in der Popup-Liste Teilungspunkt markieren. Wählen Sie Ihren Anforderungen entsprechend „Video-In-Point“, „Video-Out-Point“, „Audio-In-Point“ oder „Audio-Out-Point“.

  3. Legen Sie die restlichen In- und Out-Points für die Video- und Audioteile fest. (Wenn Sie den Clip zu einer Sequenz hinzufügen, beginnt und endet der Videoteil zu anderen Zeiten als der Audioteil.)
Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden