Quellpatching und Zielführung

Erfahren Sie, wie Sie Quellpatching und Zielführung verwenden, um bei der Bearbeitung die nächsten Schritte zu machen.

Durch Quellpatching werden Sie vielseitiger und können Ihre Clips präzise bearbeiten. Das Quellmaterial ist im Projektfenster verfügbar. Sie können es auf die Zeitachse verschieben, indem Sie es ziehen oder Tastaturbefehle dafür verwenden.

Verwenden Sie für präzisere Bearbeitungen den Quellmonitor. Das Quellpatchingsymbol finden Sie ganz links. Weitere Informationen finden Sie unter Quellpatching.

Mit der Zielführung werden Clips gesteuert, die unter den Video- und Audiospuren in Premiere Pro verfügbar sind. Jede Spur auf der Timeline hat eine Nummer. Klicken Sie zum Festlegen einer Spur als Zielspur auf ihre Nummer. Als Zielspur festgelegte Spuren werden blau hervorgehoben. Sie können mehrere Spuren gleichzeitig bearbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Zielführung.

Quellpatching und Zielführung
Quellpatching und Zielführung

A. Quellpatching B. Zielführung 

Quellpatching

In Adobe® Premiere® Pro können Sie Quellpatching-Vorgaben verwenden, um das Einfügen und Überschreiben für Ihre Clips zu steuern. Diese Funktion vereinfacht die Bearbeitung, ohne Ihnen die Möglichkeit zu nehmen, einen leeren Abstand zu überschreiben.

Das Quellpatching wirkt sich darauf aus, wo und auf welcher Spur ein Clip in der Timeline aus dem Quellfenster platziert wird.

  • So wird die Spurposition von Einfügungen und Überschreibungen in der Timeline gesteuert.
  • Sie können es auf der Video- und der Audiospur verwenden.
  • Die Schaltfläche ist nur aktiv, wenn ein Clip im Quellmonitor geöffnet ist.
  • Quellpatchingindikatoren haben drei verschiedene Modi: an, aus und leise.

Premiere Pro entkoppelt die Quellindikatoren von den Zielspuren. Premiere Pro verwendet Quellspurindikatoren zum Einfügen und Überschreiben. Es verwendet Spurziele für die Bearbeitungsvorgänge „Einfügen“, „Frame angleichen“, „Gehe zum nächsten“ und „Gehe zum vorherigen“ sowie für andere Bearbeitungsvorgänge.

Arbeiten mit dem Quellpatching und Quellspurindikatoren

Quellpatching kann den Status Ein, Aus oder Schwarz/Im Hintergrund haben. Ein Patch wird für jede Video- und Audiospur für das Element im Quellmonitor angezeigt:

  • Bei einem Element mit dem Status Ein wird die entsprechende Spur in einen Bearbeitungsvorgang aufgenommen.
  • Bei einer Spur mit dem Status Aus werden die Änderungen nicht in die Spur übernommen.
  • Bei einer Spur mit dem Status Schwarz/Im Hintergrund enthält die Spur eine Lücke und nicht das platzierte Quellmaterial.

Klicken Sie auf einen Quellindikator, um zwischen dem Status Ein und Aus zu wechseln. Drücken Sie die Alt-Taste, um in den Status Schwarz/Im Hintergrund zu wechseln. Drücken Sie Alt+Umschalt, um den Vorgang auf alle Quellindikatoren desselben Medientyps anzuwenden.

Sie können den zugewiesenen Quellspurindikator ziehen und einer anderen Spur zuweisen:

  • Wenn der Quellspurindikator deaktiviert ist, aktiviert das Ziehen den Indikator.
  • Wenn der Quellspurindikator bereits aktiviert ist, ändert das Ziehen den Status nicht.
  • Wenn die Zielspur einen anderen Quellspurindikator hat, tauschen die beiden Indikatoren Spuren aus.

Sie können Quellindikatoren desselben Typs (Audio oder Video) gleichzeitig ziehen und dennoch den relativen vertikalen Abstand zwischen den beiden beibehalten. Drücken Sie beim Klicken die Umschalttaste und ziehen Sie dann den zugewiesenen Quellspurindikator:

  • Wenn Sie auf einen leeren Quellspurindikator klicken, wird der nächstgelegene Indikator darüber zur Spur nach unten verschoben. Wenn sich oben kein Indikator befindet, wird der nächstgelegene Indikator darunter zur Spur nach oben verschoben.
  • Wenn Sie die Alt- bzw. Wahltaste drücken, während Sie auf den leeren Quellspurindikator klicken, wird der nächstgelegene Indikator darunter zur Spur nach oben verschoben. Wenn sich unten kein Indikator befindet, wird der nächstgelegene Indikator darüber zur Spur nach unten verschoben.

Wenn es nicht genügend Spuren gibt, um die Quellspuren anzuzeigen, enthält die letzte Clipspur ein „+“-Symbol in der Quellindikatorspalte. Wenn Sie auf das Symbol klicken, werden neue Spuren hinzugefügt, um der Quelle zu entsprechen.

Zielführung

Anhand der Zielführung werden unter anderem Vorgänge wie Kopieren/Einfügen, Frame angleichen und Navigationsbefehl gesteuert. Wenn Sie ein Asset kopieren und in die Timeline einfügen, wird es basierend auf der Ebenenreihenfolge in die unterste als Zielspur festgelegte Spur eingefügt. Wenn Sie beispielsweise die Videospuren eins und vier als Zielspuren festgelegt haben, wird Ihr Inhalt in Spur eins eingefügt.

Für den Befehl „Frame angleichen“ (Tastaturbefehl F) gleicht Premiere Pro den Frame des Clips mit der höchsten als Zielspur festgelegten Spur ab. Wenn Sie beispielsweise Clips auf den Videospuren eins, zwei und vier haben und nur Spur zwei als Zielspur festgelegt ist, führt Premiere Pro den Befehl „Frame angleichen“ für den Clip auf Spur zwei durch. Sie können auch die Navigationstastaturbefehle mit Zielaufgaben verwenden. 

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden