Erfahren Sie, wie Sie interaktive Prototypen erstellen, mit denen andere das Nutzererlebnis testen und optimieren können.

Nachdem Sie die Bildschirme gestaltet haben, können Sie das Erlebnis der Benutzer mit Ihrer Applikation oder Website veranschaulichen, indem Sie einen interaktiven Prototyp erstellen.

Sie können Ihre Bildschirme in der gewünschten Navigationsreihenfolge verdrahten und das Erlebnis wie echte Benutzer erleben.

Startseite festlegen

Die Startseite ist der erste Bildschirm Ihrer Applikation oder Website. Ihre Benutzer beginnen auf der Startseite mit der Navigation durch Ihre Applikation oder Website.

Auch wenn Sie eine Vorschau Ihres Prototyps anzeigen und nichts ausgewählt ist, beginnt die Vorschau mit der Startseite. Das bedeutet, dass die Startseite standardmäßig die erste Zeichenfläche ist, für die Sie eine Verdrahtung definieren.

  1. Wechseln Sie in den Prototypmodus, indem Sie auf Prototyp klicken.

  2. Klicken Sie auf die Zeichenfläche, die Sie als Startseite festlegen möchten. Links oben wird ein graues Symbol angezeigt.

  3. Klicken Sie auf das Startsymbol. Es wird blau hinterlegt, um anzuzeigen, dass diese Zeichenfläche als Startseite eingerichtet wurde.

    Zeichenfläche kann als Startseite festgelegt werden
    Zeichenfläche kann als Startseite festgelegt werden
    Startseite ist festgelegt
    Startseite ist festgelegt

    Um eine andere Zeichenfläche als Startseite zu definieren, klicken Sie einfach auf das Startsymbol der betreffenden Zeichenfläche. Um nach dem Veröffentlichen alle Zeichenflächen zu sehen, stellen Sie sicher, dass alle betreffenden Zeichenflächen verknüpft sind.

Bildschirme verdrahten

Um die Zeichenflächen für einem interaktiven Prototyp zu verknüpfen, können Sie die Zeichenflächen virtuell verdrahten, indem Sie die interaktiven Elemente mit einem Zielobjekt oder Zeichenflächen verbinden. Bevor Sie mit dem Verdrahten von Zeichenflächen bzw. Bildschirmen beginnen, sollten Sie den Zeichenflächen aussagekräftige Namen zuweisen. Dadurch fällt es leichter, den Bildschirm zu identifizieren, zu dem Sie eine Verbindung herstellen möchten.

  1. Wechseln Sie in den Prototypmodus, indem Sie auf Prototyp klicken.

  2. Klicken Sie auf das Objekt oder die Zeichenfläche aus, das bzw. die Sie verbinden möchten. Am Objekt bzw. an der Zeichenfläche wird ein Verdrahtungsgriff mit einem Pfeil angezeigt. Wenn Sie den Mauszeiger über den Griff führen, nimmt der Cursor die Form einer gepunkteten Linie an.

    Interaktive Elemente mit Zielbildschirmen verdrahten
    Interaktive Elemente mit Zielbildschirmen verdrahten
  3. Klicken Sie auf den Griff und ziehen Sie, bis die Verbindungslinie eingeblendet wird. Lassen Sie die Maustaste über der Zielzeichenfläche los.

    Wenn Sie das erste Element verdrahten, wird die zugehörige Zeichenfläche automatisch zur Startseite. 

    Wenn Sie die Verdrahtung einer Zeichenfläche trennen möchten, klicken Sie auf eine beliebige Stelle auf der Verdrahtung und ziehen Sie sie von der Zielzeichenfläche weg.

  4. Um Ihre Prototypen ansprechender zu gestalten, möchten Sie möglicherweise Trigger und Aktionen hinzufügen. Klicken Sie dazu auf das Pluszeichen (+) auf der Arbeitsfläche oder auf das Pluszeichen (+) im Eigenschafteninspektor, und wählen Sie die Onscreen-Optionen aus.

    Prototyping-Optionen
    Prototyping-Optionen

    A. Antippen, Ziehen, Hover, Zeitgesteuert, Tasten & Gamepad, Sprache B. Verzögerung in Sekunden C. Übergang, Auto-Animate, Overlay, Sprachwiedergabe D. Bei Bedarf die Zielzeichenfläche ändern E. Ausblenden, Ohne F. Easing-Effekt G. Dauer in Sekunden 
  5. Sie können auch mehrere Trigger kombinieren, um erweiterte Interaktionen zu erstellen, ohne die Trigger auf verschiedene Objekte auf einer Zeichenfläche zu verteilen. Verwenden Sie dazu das Pluszeichen (+) auf der Arbeitsfläche oder klicken Sie auf das Pluszeichen (+) im Eigenschafteninspektor, und wählen Sie Trigger,Aktion, und Ziel wie in Schritt 4.

    Denken Sie daran, dass Sie die Trigger Antippen, Ziehen, Hover und Zeitgesteuert einmal und Sprache und Tasten & Gamepad mehrmals anwenden können. 

    Kombinieren mehrerer Trigger
    Kombinieren mehrerer Trigger
  6. Um Ihren Prototyp im Vorschaufenster zu testen, klicken Sie auf „Vorschau“.

Tutorials

„Da sich die Prototyping-Workflows stets weiterentwickeln, gibt es immer mehr Möglichkeiten, mit Ihrem Design zu interagieren. Alles, von Touch-, Zieh- und Antipp-Gesten über Tastaturbefehle bis hin zur Spracherkennung, kann nicht nur verwendet, sondern auch kombiniert werden, um eine Vielzahl von Interaktionen auszulösen.“ – Dani Beaumont, Principal Product Manager, Adobe XD.

Im folgenden Tutorial lernen Sie, wie Sie mehrere Trigger für eine Vielzahl von Interaktionen kombinieren können.

Dauer: 1 Minute


Tipps

Um eine Verdrahtung zu bearbeiten oder zu löschen, wählen Sie sie aus und bearbeiten oder löschen sie. Sie können auch eine einzelne Interaktion im Eigenschafteninspektor auswählen und deren Interaktionen bearbeiten.

Führen Sie den Cursor über eine Verdrahtung. Die eingeblendete Quickinfo zeigt Anzahl und Typ der Interaktionen an. 

Um die definierte Interaktion auf ein anderes Objekt anzuwenden, wählen Sie das Objekt oder die Zeichenfläche aus, wählen Kopieren, klicken mit der rechten Maustaste auf das Zielobjekt und wählen dann im Kontextmenü „Interaktion einfügen“.

Mit der vorherigen Zeichenfläche verdrahten

  1. Wählen Sie im Prototypmodus das Element oder die Zeichenfläche aus, das bzw. die Sie verdrahten möchten. Wenn ein kleiner Pfeil angezeigt wird, ziehen Sie ihn auf die vorherige Zeichenfläche oder wählen Aktion > Vorherige Zeichenfläche.

    Vorherige Zeichenfläche auswählen
    Vorherige Zeichenfläche auswählen
  2. Wenn die Aktion auf Vorherige Zeichenfläche eingestellt ist, wird am Ende der Verdrahtung das Symbol eines rückführenden Pfeils mit Linie angezeigt.

    Ziel festlegen
    Ziel festlegen

    Wenn Sie die Verdrahtung einer Zeichenfläche trennen möchten, klicken Sie auf eine beliebige Stelle auf der Verdrahtung und ziehen Sie sie von der Zielzeichenfläche weg.

  3. Testen Sie die Verdrahtung im Vorschaufenster.

Verdrahtung der Zeichenflächen entfernen

  1. Wählen Sie im Prototypmodus die Option Ziel > Kein Ziel.

    Sie können auch an einer beliebigen Stelle auf die Verdrahtung klicken und sie von der Zielzeichenfläche wegziehen.

    Verdrahtung der Zeichenflächen entfernen
    Verdrahtung der Zeichenflächen entfernen

    Die Option Kein Ziel ist nur verfügbar, wenn die Zeichenfläche bereits mit einem Ziel verbunden ist.

  2. Zeigen Sie in einem Browser eine Vorschau der verdrahteten Zeichenflächen an. Jede zuvor von diesem Element aus definierte Verdrahtung wird entfernt.

Vorschau der Interaktionen anzeigen und Interaktionen aufzeichnen

Das Aufzeichnen von Prototypen wird in Adobe XD für Windows nicht unterstützt. Allerdings gibt es einen Workaround. Drücken Sie den Tastaturbefehl Windows + G und verwenden Sie stattdessen den Rekorder, um das Vorschaufenster aufzuzeichnen.

Um Ihren Prototyp und die Interaktionen zu testen, können Sie eine Vorschau des Prototyps anzeigen. Sie haben auch die Möglichkeit, die Vorschau aufzuzeichnen und diese Aufzeichnung als mp4-Datei zu speichern. Anschließend können Sie die mp4-Datei für Ihre Stakeholder freigeben, damit diese den Prototyp-Walkthrough ansehen (bzw. überprüfen) und Feedback dazu abgeben können.

  1. Klicken Sie auf das Vorschausymbol. Das Vorschaufenster wird geöffnet und zeigt die aktive Zeichenfläche an.

    Um die Navigation zwischen Bildschirmen zu testen, klicken Sie auf die interaktiven Elemente.

    Sie können das Design und die Interaktionen in Ihrem Prototyp direkt im Vorschaufenster bearbeiten. Die Änderungen sind sofort für die Vorschau verfügbar.

  2. Um die Interaktion aufzuzeichnen, klicken Sie im Vorschaufenster auf das Symbol Aufzeichnen. Um die Aufzeichnung zu beenden, drücken Sie Esc oder klicken erneut auf das Symbol Aufzeichnen.

    .
    Prototypinteraktionen aufzeichnen
  3. Geben Sie den Pfad und den Namen für die Datei an, in der die Aufzeichnung gespeichert werden soll. Die Aufzeichnung wird als mp4-Datei gespeichert.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie