Adobe XD Version vom August und September 2018
xd-mnemonic

Adobe XD ist ein vektorbasiertes Tool, mit dem Sie Nutzererlebnisse (User Experiences, UX) für Websites und mobile Apps entwerfen und Prototypen dafür erstellen können. Sie können ganz einfach zwischen Wireframe-Modus, Visual Design, Interaktionsdesign, Prototyperstellung, Vorschau und Freigabe umschalten – und das alles in einem einzigen, leistungsstarken Tool.

XD wurde für Designer unterschiedlichster Inhalte und Zwecke konzipiert: UX-/UI-Designer, Interaktions-Designer, Experience-Designer, Produktdesigner, Web-Designer, App-Designer, Grafikdesigner, Unternehmer und andere mehr.


Neue Funktionen in Adobe XD 12

Die XD Version vom September 2018 besitzt folgende spannende neue Funktionen:

Verbesserungen:

Mehr dazu erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Responsive Resize und Bedingungen

Adobe XD unterstützt jetzt Responsive Resize, d. h. die Benutzer können Objekte einer Mehrfachauswahl, einer Gruppe oder einer Zeichenfläche so skalieren, dass auf den unterschiedlich großen Bildschirmen verschiedener Geräte die räumlichen Beziehungen zwischen den Objekten beibehalten werden.

Sie können alle untergeordneten Objekte einer Mehrfachauswahl, einer Gruppe oder einer Zeichenfläche neu positionieren oder skalieren.

Das Standardverhalten beim Skalieren einer Gruppe oder Mehrfachauswahl ist „Responsive“. Zudem können Sie Responsive Resize vom Modus Automatisch in Manuell umschalten und die Bedingungen des Elements ändern.

 

Responsive Resize
Responsive Resize

Weitere Informationen zu Responsive Resize und Bedingungen finden Sie unter Responsive Resize.

Zeitgesteuerte Übergänge

Mit zeitgesteuerten Übergängen haben Sie in Design-Spezifikationen und Web-Prototypen mehr Kontrolle über den zeitlichen Ablauf von Übergängen zwischen Zeichenflächen. Sie können Schleifenanimationen mit Verzögerungen erstellen. Diese Methode eignet sich u. a. für automatisches Überblenden, Ladevorgänge, Kreiseldrehungen oder Fortschrittsbalken.

Zeitgesteuerter Übergang
Zeitgesteuerter Übergang

Weitere Informationen zu zeitgesteuerten Übergängen finden Sie unter Zeitgesteuerte Übergänge verwenden.

Integrierte Rechtschreibprüfung

Neu in Adobe XD ist eine integrierte Rechtschreibprüfung, die falsch geschriebene Wörter in einem aktiven Textfeld innerhalb einer Zeichenfläche identifiziert und korrigiert. Welche Sprache die Rechtschreibprüfung verwendet, richtet sich nach der im Betriebssystem eingestellten Systemsprache.

 

Rechtschreibung prüfen
Rechtschreibung prüfen

Weitere Informationen zur Rechtschreibprüfung finden Sie unter Rechtschreibung prüfen.

Verbesserungen des Skalierungsverhaltens, wenn ein Web-Prototyp im Vollbildmodus angezeigt wird

Für Benutzer, die Designs im Browser anzeigen, wurde das Skalierungsverhalten beim Wechsel in den Vollbildmodus verbessert.

Web- und benutzerdefinierte Zeichenflächen werden jetzt ab dem oberen Rand des Browsers angezeigt, ohne dass Probleme mit schwarzen Lücken auftreten, und Zeichenflächen für Mobilgeräte bleiben im Vollbildmodus auf dem Bildschirm zentriert.

Diese Verbesserungen bieten eine realistischere Darstellung beim Anzeigen einer Zeichenfläche im Webformat.

Skalierungsverhalten im Vollbildmodus
Skalierungsverhalten im Vollbildmodus

Standard- und Vollbildansicht:

  • Wenn die Zeichenfläche breiter als der verfügbare horizontale Abstand ist, wird der Prototyp so skaliert, dass die Breite ohne horizontalen Bildlauf Platz hat.
  • Wenn die in der Zeichenfläche festgelegte Viewport-Höhe größer als der verfügbare vertikale Abstand ist, wird der Prototyp entsprechend der Viewport-Höhe skaliert. Den Inhalt unterhalb der Viewport-Höhe können Sie dann mithilfe der Bildlaufleiste anzeigen.
  • Handelt es sich bei dem erstellten Prototyp um eine Web- oder benutzerdefinierte Zeichenfläche, wird der veröffentlichte Link im Webbrowser ab dem oberen Rand des Browser-Fensters angezeigt, wenn der Vollbildmodus aktiviert ist. Designs für Mobil- und Tablet-Geräte bleiben auf dem Bildschirm zentriert.
  • Die Hintergrundfarbe im Vollbildmodus ist nicht mehr Schwarz, sondern Weiß. Da in Browsern der Standardhintergrund immer Weiß war und Schwarz nicht das eigentliche Bild repräsentiert, kann sich der Benutzer so besser zurechtfinden.

Web- und benutzerdefinierte Zeichenflächen:

  • Wenn Sie für die Viewport-Höhe der veröffentlichten Zeichenfläche einen höheren Wert festgelegt haben als im sichtbaren Bereich im Standard- oder Vollbildmodus Platz hat, wird die Höhe skaliert und an die Viewport-Höhe angepasst.

Zeichenflächen für Mobilgeräte:

  • Der Inhalt wird an die Höhe angepasst und die Breite wird bei gleichbleibendem Seitenverhältnis entsprechend skaliert.
  • Wenn Sie den veröffentlichten Link auf einem Webbrowser im Vollbildmodus anzeigen, wird der Inhalt in der Mitte des Browser-Fensters angezeigt. 

Neue Funktionen in Adobe XD 11

Elementextrahierung in Design-Spezifikationen

Ab XD 11.0 können für den Export markierte Ebenen als Elemente in Design-Spezifikationen eingeschlossen werden und Entwickler können alle so markierten Ebenen vom Design-Spezifikations-Link herunterladen.

Entwickler können dann festlegen, ob Vektorelemente als SVG-, PNG- oder PDF-Dateien heruntergeladen werden und Bitmap-Elemente als PNG- oder PDF-Dateien.

Exportieren von Elementen
Markierte Elemente exportieren
Markierte Elemente exportieren

Weitere Informationen finden Sie unter Elementextrahierung in Design-Spezifikationen.

Elemente im Bedienfeld „Elemente“ anders anordnen

Mit dieser Version von Adobe XD können Sie Ihre Elemente organisieren und neu anordnen, indem Sie einzelne oder mehrere Elemente über das Bedienfeld „Elemente“ ziehen. 

Elemente anders anordnen
Elemente anders anordnen

Weitere Informationen finden Sie unter Elemente im Bedienfeld „Elemente“ anders anordnen.

Private Einladungen im Web verwenden

Mit Adobe XD haben Sie die Möglichkeit, über die Weboberfläche sichere Einladungen für Design-Spezifikationen und Prototypen (öffentliche und private Links) nur an benannte Personen zu senden. Wenn ein Designer eine sichere benannte Einladung veröffentlicht, kann er mithilfe der Option Einladen weitere interne und externe Reviewer einladen.

Vom Browser aus private Einladungen an Benutzer senden
Vom Browser aus private Einladungen an Benutzer senden

Hinweis:

Die Option „Einladen“ ist nur für den Dokumenteigentümer sichtbar und die eingeladenen Stakeholder können niemanden einladen, es sei denn, der Designer erteilt ihnen dazu die Genehmigung.

Weitere Informationen finden Sie unter Private Einladungen im Web verwenden.

Unterstützung von @mention für Kommentare

Mit @mention können Sie auch alle Benutzer anzeigen, die eingeladen wurden, auf ein privates Einladungsdesign zuzugreifen. Bei öffentlichen Prototypen und Design-Spezifikationen erscheinen in der Reviewerliste nur Benutzer, die mindestens einen Kommentar abgegeben haben. Der namentlich erwähnte Reviewer erhält entweder eine Benachrichtigungsmail oder wird vom Creative Cloud-Client benachrichtigt. Wenn der Reviewer auf die Benachrichtigung klickt, wird er an die referenzierte Zeichenfläche weitergeleitet.

@mention
@mention

Weitere Informationen finden Sie unter Arbeitsablauf für Reviewer.

Unterstützung verschiedener Konturtypen in Design-Spezifikationen

Ab XD 11.0 können Benutzer ein beliebiges Objekt in den freigegebenen Design-Spezifikationen auswählen und auf seine Rahmen klicken, um die auf dem Bildschirm verwendeten Konturen anzuzeigen. 

Konturtypen
A. Konturtypen 

Weitere Informationen finden Sie unter Auswertung der Design-Spezifikationen.

Ab XD 10.0 können Sie Design-Spezifikationen kommentieren, die genaue Position des Kommentars mit einer Stecknadel fixieren und diese bei Bedarf verschieben. Beim Navigieren eines Links bleiben der Kommentar und die Antworten darauf im Kontext erhalten. Außerdem bietet eine E-Mail mit einer Kommentarbenachrichtigung an den Designer einen direkten, kontextsensitiven Link zu der Zeichenfläche. Ihre Antworten werden angezeigt, sobald der Entwickler die Seite im Browser aktualisiert. 

Vektorgrafiken in CC-Bibliotheken
Vektorgrafiken in CC-Bibliotheken

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie