Benutzerhandbuch Abbrechen

Behobene Probleme in Premiere Pro

  1. Benutzerhandbuch zu Adobe Premiere Pro
  2. Beta-Versionen
    1. Übersicht über das Beta-Programm
    2. Startseite von Premiere Pro Beta
    3. Beta-Funktionen
      1. Neue Spectrum-Benutzeroberfläche
      2. Kostenloses Stock-Audio von Adobe Stock
  3. Erste Schritte
    1. Erste Schritte mit Adobe Premiere Pro
    2. Neue Funktionen in Premiere Pro
    3. Best Practices für die Aktualisierung von Premiere Pro
    4. Tastaturbefehle in Premiere Pro
    5. Barrierefreiheit in Premiere Pro
    6. Häufig gestellte Fragen
    7. Versionshinweise
  4. Hardware- und Betriebssystemanforderungen
    1. Hardware-Empfehlungen
    2. Systemanforderungen
    3. Anforderungen an GPU und GPU-Treiber
    4. GPU-beschleunigtes Rendern und Hardware-Codierung/-Decodierung
  5. Erstellen von Projekten
    1. Neues Projekt erstellen
    2. Öffnen von Projekten
    3. Verschieben und Löschen von Projekten
    4. Arbeiten mit mehreren geöffneten Projekten
    5. Arbeiten mit Project Shortcuts
    6. Abwärtskompatibilität von Premiere Pro-Projekten
    7. Öffnen und Bearbeiten von Premiere Rush-Projekten in Premiere Pro
    8. Best Practices: Erstellen Ihrer eigenen Projektvorlagen
  6. Arbeitsbereiche und Arbeitsabläufe
    1. Arbeitsbereiche
    2. Importieren und Exportieren Häufig gestellte Fragen
    3. Arbeiten mit Bedienfeldern
    4. Touch- und Gestensteuerung von Windows
    5. Verwenden von Premiere Pro in einer Konfiguration mit zwei Monitoren
  7. Frame.io
    1. Installieren und Aktivieren von Frame.io
    2. Verwenden von Frame.io mit Premiere Pro und After Effects
    3. Integrieren von Adobe Workfront und Frame.io
    4. Freigabe für den Review mit Frame.io
    5. Einladen von Mitarbeitenden zur gemeinsamen Bearbeitung eines Projekts
    6. Häufig gestellte Fragen
  8. Importieren von Medien
    1. Importieren
      1. Übertragen von Dateien
      2. Importieren von Standbildern
      3. Importieren von digitalem Audio
    2. Importieren aus Avid oder Final Cut
      1. Importieren von AAF-Projektdateien aus Avid Media Composer
      2. Importieren von XML-Projektdateien aus Final Cut Pro 7 und Final Cut Pro X
    3. Dateiformate
      1. Unterstützte Dateiformate
      2. Unterstützung für Blackmagic RAW
    4. Arbeiten mit Timecode
  9. Bearbeitung
    1. Video bearbeiten
    2. Sequenzen
      1. Erstellen und Ändern von Sequenzen
      2. Festlegen der In- und Out-Points im Quellmonitor
      3. Hinzufügen von Clips zu Sequenzen
      4. Neuanordnen und Verschieben von Clips
      5. Suchen, Auswählen und Gruppieren von Clips in einer Sequenz
      6. Entfernen von Clips aus einer Sequenz
      7. Ändern der Sequenzeinstellungen
      8. Bearbeiten von Sequenzen, die in den Quellmonitor geladen wurden
      9. Vereinfachen von Sequenzen
      10. Rendern und Anzeigen einer Vorschau von Sequenzen
      11. Arbeiten mit Marken
      12. Quell-Patching und Zielführung
      13. Szenenbearbeitungserkennung
    3. Ausschneiden und Zuschneiden von Clips
      1. Teilen oder Ausschneiden von Clips
      2. Zuschneiden von Clips
      3. Bearbeiten im Zuschneidemodus
      4. Durchführen von J-Schnitten und L-Schnitten
      5. Erstellen und Abspielen von Clips
      6. Anpassen der Voreinstellungen für Zuschnitt und Wiedergabe
    4. Video
      1. Synchronisieren von Audio und Video beim Zusammenführen von Clips
      2. Rendern und Ersetzen von Medien
      3. Rückgängig, Protokoll und Ereignisse
      4. Erzeugen von Frame-Standbildern
      5. Arbeiten mit Seitenverhältnissen
    5. Audio
      1. Übersicht über Audio in Premiere Pro
      2. Bearbeiten von Audio-Clips im Quellmonitor
      3. Audiospurmixer
      4. Anpassen von Lautstärkepegeln
      5. Bearbeiten, Reparieren und Verbessern von Audio mithilfe des Bedienfelds „Essential Sound“
      6. Sprache verbessern
      7. Häufig gestellte Fragen zu „Sprache verbessern“
      8. Audiokategorie-Tagging
      9. Automatisches Ducking von Audio
      10. Audio abmischen
      11. Clip-Lautstärke und Balance mit dem Audio-Clip-Mixer überwachen
      12. Audio-Balance und Tonschwenk
      13. Erweiterte Audioabmischung – Submixe, Downmixen und Routing
      14. Audioeffekte und Überblendungen
      15. Arbeiten mit Audioüberblendungen
      16. Anwenden von Effekten auf Audio
      17. Messen von Audio mithilfe des Effekts „Lautstärkeradar“
      18. Aufnehmen von Audiomischungen
      19. Bearbeiten von Audio im Schnittfenster
      20. Zuordnen von Audiokanälen in Premiere Pro
      21. Verwenden von Adobe Stock-Audio in Premiere Pro
    6. Textbasierte Bearbeitung
      1. Textbasierte Bearbeitung
      2. Textbasierte Bearbeitung – Häufig gestellte Fragen
    7. Erweiterte Bearbeitung
      1. Multikamera-Bearbeitungsablauf
      2. Bearbeiten von VR
    8. Best Practices
      1. Best Practices: Schnelleres Abmischen
      2. Best Practices: Effizientes Bearbeiten
      3. Arbeitsabläufe für die Bearbeitung von Spielfilmen
  10. Videoeffekte und -überblendungen
    1. Überblick über Videoeffekte und -überblendungen
    2. Effekte
      1. Effekttypen in Premiere Pro
      2. Anwenden und Entfernen von Effekten
      3. Effektvorgaben
      4. Metadateneffekt in Premiere Pro
      5. Anwenden von Auto Reframe auf ein Video für verschiedene Social-Media-Kanäle
      6. Farbkorrektureffekte
      7. Effekte-Manager
      8. Ändern der Dauer und Geschwindigkeit von Clips
      9. Einstellungsebenen
      10. Footage stabilisieren
    3. Überblendungen
      1. Anwenden von Überblendungen in Premiere Pro
      2. Ändern und Anpassen von Überblendungen
      3. Morph-Schnitt
  11. Titel, Grafiken und Untertitel
    1. Übersicht über das Bedienfeld „Essential Graphics“
    2. Grafiken und Titel
      1. Erstellen eines Titels
      2. Verknüpfte Stile und Spurstile
      3. Arbeiten mit dem Stil-Browser
    3. Grafiken
      1. Erstellen einer Form
      2. Zeichnen mit dem Stift-Werkzeug
      3. Ausrichten und Verteilen von Objekten
      4. Ändern der Darstellung von Text und Formen
      5. Anwenden von Verläufen
      6. Hinzufügen von Responsive Design-Funktionen zu Ihren Grafiken
      7. Installieren und Verwenden von Animationsvorlagen
      8. Ersetzen von Bildern oder Videos in Animationsvorlagen
      9. Verwenden von datengesteuerten Animationsvorlagen
    4. Untertitel
      1. Sprache in Text
      2. Herunterladen von Sprachpaketen für die Transkription
      3. Arbeiten mit Untertiteln
      4. Rechtschreibprüfung und Suchen und Ersetzen
      5. Exportieren von Text
      6. Sprache in Text – Häufig gestellte Fragen
    5. Best Practices: Schnellere Grafik-Workflows
    6. Häufig gestellte Fragen zur Einstellung des alten Titelfensters
    7. Aktualisieren von Titeln aus Vorgängerversionen zu Quellgrafiken
  12. Schriftarten und Emojis
    1. Farbschriftarten
    2. Emojis
  13. Animation und Keyframing
    1. Hinzufügen, Navigieren und Einrichten von Keyframes
    2. Animieren von Effekten
    3. Verwenden des Effekts „Bewegung“ zum Bearbeiten und Animieren von Clips
    4. Optimieren der Keyframe-Automatisierung
    5. Verschieben und Kopieren von Keyframes
    6. Anzeigen und Einstellen von Effekten und Keyframes
  14. Zusammenstellungen
    1. Zusammenstellungen, Alpha-Kanäle und Einstellen der Clip-Deckkraft
    2. Maskierung und Tracking
    3. Füllmethoden
  15. Farbkorrektur und -graduierung
    1. Übersicht: Farbarbeitsabläufe in Premiere Pro
    2. Farbeinstellungen
    3. Auto-Farbe
    4. Kreative Farbgestaltung mit Lumetri-Looks
    5. Anpassen der Farbe mit RBG- und Farbton-/Sättigungs-Kurven
    6. Korrigieren und Abgleichen von Farben zwischen mehreren Aufnahmen
    7. Verwenden von HSL-Sekundärsteuerelementen im Bedienfeld „Lumetri-Farbe“
    8. Erstellen von Vignetten
    9. Looks und LUTs
    10. Lumetri-Bereiche
    11. Anzeigefarb-Management
    12. Tone Mapping im Schnittfenster
    13. HDR für Broadcaster
    14. Aktivieren der DirectX HDR-Unterstützung
  16. Exportieren von Medien
    1. Exportieren von Videos
    2. Export-Vorgaben-Manager
    3. Arbeitsablauf und Übersicht beim Exportieren
    4. Schnellexport
    5. Exportieren für das Web sowie für Mobilgeräte
    6. Exportieren von Standbildern
    7. Exportieren von Projekten für andere Anwendungen
    8. Exportieren von OMF-Dateien für Pro Tools
    9. Export in das Panasonic P2-Format
    10. Exporteinstellungen
      1. Referenz für Exporteinstellungen
      2. Grundlegende Videoeinstellungen
      3. Codierungseinstellungen
    11. Best Practices: Schneller exportieren
  17. Kollaboratives Bearbeiten
    1. Zusammenarbeit in Premiere Pro
    2. Erste Schritte bei der kollaborativen Videobearbeitung
    3. Erstellen von Team-Projekten
    4. Hinzufügen und Verwalten von Medien in Team-Projekten
    5. Einladen und Verwalten von Mitarbeitenden
    6. Teilen und Verwalten von Änderungen mit Mitarbeitenden
    7. Anzeigen automatischer Speicherungen und Versionen von Team-Projekten
    8. Verwalten von Team-Projekten
    9. Verknüpfte Team-Projekte
    10. Häufig gestellte Fragen
  18. Langform- und episodische Arbeitsabläufe
    1. Handbuch zu Langform- und episodischen Arbeitsabläufen
    2. Verwenden von Produktionen
    3. So funktionieren Clips projektübergreifend innerhalb einer Produktion
    4. Best Practices: Arbeiten mit Produktionen
  19. Arbeiten mit anderen Adobe-Programmen
    1. After Effects und Photoshop
    2. Dynamic Link
    3. Audition
    4. Prelude
  20. Organisieren und Verwalten von Elementen
    1. Verwenden des Bedienfelds „Projekt“
    2. Organisieren von Elementen im Bedienfeld „Projekt“
    3. Wiedergeben von Elementen
    4. Suchen von Elementen
    5. Creative Cloud-Bibliotheken
    6. Synchronisationseinstellungen in Premiere Pro
    7. Konsolidieren, Transcodieren und Archivieren von Projekten
    8. Verwalten von Metadaten
    9. Best Practices
      1. Best Practices: Von der Übertragungsproduktion lernen
      2. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
  21. Verbesserung der Leistung und Fehlerbehebung
    1. Festlegen von Voreinstellungen
    2. Zurücksetzen und Wiederherstellen von Voreinstellungen
    3. Wiederherstellungsmodus
    4. Arbeiten mit Proxys
      1. Proxy-Übersicht
      2. Import- und Proxy-Workflow
    5. Überprüfen Sie, ob Ihr System mit Premiere Pro kompatibel ist
    6. Premiere Pro für Apple-Chip
    7. Eliminieren von Flimmern
    8. Zeilensprung und Halbbildreihenfolge
    9. Intelligentes Rendering
    10. Unterstützung für den Fader-Controller
    11. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
    12. Wissensdatenbank
      1. Bekannte Probleme
      2. Behobene Probleme
      3. Premiere Pro-Absturzprobleme behoben
      4. Einstellungen können nach der Aktualisierung von Premiere Pro nicht migriert werden
      5. Grünes und rosafarbenes Video in Premiere Pro oder Premiere Rush
      6. Wie verwalte ich den Medien-Cache in Premiere Pro?
      7. Beheben von Fehlern beim Rendern oder Exportieren
      8. Beheben von Problemen im Zusammenhang mit der Wiedergabe und Leistung in Premiere Pro
  22. Erweiterungen und Plug-ins
    1. Installieren von Plug-ins und Erweiterungen in Premiere Pro
    2. Aktuelle Plug-ins von Drittanbietern
  23. Video- und Audio-Streaming
    1. Secure Reliable Transport (SRT)
  24. Überwachen von Assets und Offline-Medien
    1. Überwachen von Assets
      1. Verwenden von Quellmonitor und Programmmonitor
      2. Verwenden des Referenzmonitors
    2. Offline-Medien
      1. Arbeiten mit Offline-Clips
      2. Erstellen von Clips für die Offline-Bearbeitung
      3. Neuverknüpfen von Offline-Medien

Wir haben Ihr Feedback ernst genommen! Wir haben hart daran gearbeitet, Premiere Pro noch besser zu machen.

Behobene Probleme im Update 24.5

Audio

Behoben:

  • Bei der Vorschau im Bedienfeld Essential Sound wurde der Bereich während der Vorschau nicht richtig im Schnittfenster angezeigt.
  • Bei einigen OBS-generierten ProRes-Dateien mit Mehrkanal-Audio traten während der Wiedergabe Audiokanalabbrüche auf.
  • Audio-Clips mit aktivierten Optionen Sprache verbessern und Lautstärke automatisch abgleichen wurden nach dem erneuten Öffnen des Projekts manchmal wieder verbessert.
  • Verbesserte Ergebnisse für „Sprache verbessern“ für niedrige Audiopegel.

Untertitel und Transkriptionen

Behoben:

  • Die Schieberegler, die zum Anpassen von Untertiteln verwendet werden, konnten im Dialogfeld Untertitel erstellen gesperrt werden.

Effekte

Behoben:

  • Beim Anwenden des Effekts Morph-Schnitt auf Mac Intel-Computern war ein Absturz möglich.

Exportieren

Behoben:

  • Die im Dialogfeld Metadaten exportieren eingegebenen Daten wurden nicht beibehalten, wenn der Exportmodus beendet und erneut aufgerufen wurde.
  • Bestimmte YouTube-Playlists und -Kanäle, Facebook-Seiten oder Vimeo-Kanäle konnten im Exportmodus nicht ausgewählt werden.

Formate

Behoben:

  • Einige AVC-Intra-Dateien wurden nach der Verwendung nicht korrekt freigegeben. Dies konnte zu mehreren Problemen führen, einschließlich dazu, dass die Funktion für überwachte Ordner Dateien nach der Codierung in Adobe Media Encoder nicht richtig verschob.

Performance

Behoben:

  • Bei einigen Windows-Computern mit NVIDIA-Chips konnte bei der Arbeit mit mehreren Spuren von AVC-Intra-MXF-Dateien eine Verschlechterung der Wiedergabeleistung auftreten.

Produktionen

Behoben:

  • In Produktionen wurden beim Einfügen einer Multikamera-Sequenz in eine Sequenz eines anderen Projekts die Quelldateien der Multikamera-Sequenz in dem Projekt dupliziert, in das die Sequenz eingefügt wurde.

Behobene Probleme im Update 24.4

Audio

Behoben:

  • Das Ausführen von Durch Clip ersetzen in einem Clip, für den Sprache verbessern aktiviert war, hat das verbesserte Audio nicht aktualisiert.
  • Das erneute Aktivieren von Sprache verbessern für einen Clip nach dem Rendern und Ersetzen hat das Ergebnis nicht aktualisiert.
  • Beim Abmischen eines Musik-Clips mit dem Remix-Werkzeug konnte es zu einem Absturz kommen.

Untertitel und Transkriptionen

Behoben:

  • Das Schließen von Premiere Pro, während eine statische Transkription noch in Bearbeitung war, konnte zu einem Hängenbleiben der Anwendung führen. 
  • Das Transkribieren von Mediendateien unter Windows 10 mit Intel Gen4 Xeon-Prozessoren konnte zu einem Absturz von Premiere Pro führen. 
  • Bei Projekten mit komplexen Sequenztranskripten konnte es nach dem Öffnen ungewöhnlich lang dauern, den Status Medien ausstehend zu überwinden. 
  • Wenn das automatische Scrollen deaktiviert war, wurde beim Navigieren zum nächsten Suchergebnis im Bedienfeld Text nicht zum Ergebnis gescrollt.
  • Beim erneuten Öffnen eines Projekts konnten Untertitelspuren in ein anderes Untertitelformat geändert werden. 

Bearbeitung

Behoben:

  • Werkzeug-Tastaturbefehle funktionierten nicht, wenn das Bedienfeld Werkzeuge geschlossen war.
  • Die Kennzeichnungsfarbe wurde falsch zugewiesen, wenn Clips in ein Projekt in der Symbolansicht importiert wurden.
  • Link „Geschwindigkeit/Dauer“ im Schnittfenster funktionierte nicht, sodass es nicht möglich war, die Verknüpfung für Änderungen in Bezug auf Geschwindigkeit und Dauer aufzuheben.

Exportieren

Behoben:

  • Die Leertaste aktivierte fälschlicherweise Steuerelemente mit Tastaturfokus im Modus Exportieren, statt Medien wiederzugeben oder zu pausieren.
  • Die Option Stereo wurde in der Tabelle Kanalkonfiguration im Modus Exportieren für französische Benutzerinnen und Benutzer nicht angezeigt.
  • Die Zielspalte im Modus Exportieren kann jetzt durch längere Zielelisten scrollen.
  • Unter Windows konnte der Export nicht ausgeführt werden, wenn der Pfadname für den Exportspeicherort länger als 222 Zeichen war. Der Name für den Exportpfad kann jetzt 256 Zeichen umfassen. 

Formate

Behoben:

  • Bei intelligenten Renderings mit Dolby Hybrik-generierten QT ProRes-Quelldateien waren die Exportzeiten außerordentlich lang. 
  • HEVC-Codierungen mit dem Profil „Main10“ und Software-Codierungsexportoptionen führten zu einem Absturz der Anwendung. Dies betraf vor allem macOS-Modelle von 2023, mit M3-, M3 Pro- oder M2-, M2 Pro-Chips. 
  • MXF-Dateien mit falschen Speicherangaben im Header der Datei konnten dazu führen, dass das Pixel-Seitenverhältnis falsch interpretiert wurde.
  • Systeme mit mehr als 32 logischen CPUs konnten bei AVC-Intra-Quellen eine geringe Wiedergabeleistung aufweisen.
  • Sony HDV und Canon XFHEVC konnten in Media Encoder den Import nicht mit ordnerbasierten Medien kopieren.
  • Leistungsprobleme konnten auftreten, wenn Proxy-Badges auf Clips im Schnittfenster aktiviert wurden.

Marken

Behoben:

  • Eine Bereichsmarke konnte im Schnittfenster nicht nach dem Out-Point eines Clips hinzugefügt werden.
  • Die Anwendung lief ungewöhnlich langsam, wenn die Bedienfelder Marke und Metadaten während einer Markenanpassung geöffnet wurden.

Titel und Grafiken

Behoben:

  • Wenn Maske mit Form im Bedienfeld Essential Graphics aktiviert wurde, wurden einige Optionen unter Form im Bedienfeld Effekteinstellungen nicht korrekt angezeigt.

Behobene Probleme im Update 24.3

Audio

Behoben:

  • Der Effekt „Sprache verbessern“ hat nicht immer die ausgewählte Mix-Menge widergespiegelt, nachdem er als Attribut eingefügt wurde.
  • Wellenform-Amplituden wurden nicht immer korrekt angezeigt, wenn die Mix-Menge für die Option „Sprache verbessern“ angepasst wurde, während die Option für die automatische Abgleichung der Lautstärke aktiviert war.
  • Der Clip-Effekt war möglicherweise falsch, nachdem die Komponente „Sprache verbessern“ über Attribute einfügen eingefügt wurde. Die Sequenzwiedergabe wurde nach dem erneuten Öffnen der Sequenz unterbrochen.
  • Wenn mehrere Instanzen desselben Audioeffekts vorhanden waren, entsprach die Effektreihenfolge im Dialogfeld Attribute einfügen nicht dem Bedienfeld Effekteinstellungen, was zu unerwarteten Ergebnissen führen konnte.
  • Premiere Pro konnte hängen bleiben, wenn versucht wurde, mehrere Clips innerhalb einer Multikamera-Sequenz zu remixen.
  • Das Kopieren und Einfügen einer Sequenz funktionierte nicht, wenn die Sequenz einen Clip enthielt, der Remix verwendete.
  • Die Ergebnisse für die automatische Abgleichung der Lautstärke waren falsch, nachdem die Option „Sprache verbessern“ aktiviert und deaktiviert wurde.
  • Die Option „Sprache verbessern“ aktivieren funktionierte nicht, nachdem sie über die Menüs Kontext und Clip während der Wiedergabe deaktiviert wurde.
  • In lokalisierten Versionen von Premiere Pro fehlte im Modus Exportieren beim Effekt Lautstärkenormalisierung die Spalte Verarbeitung für Multikanal-Audioquellen.
  • Die Mix-Menge für die Option „Sprache verbessern“ zeigte im Bedienfeld Effekteinstellungen falsche Bereichswerte an.

Untertitel und Transkriptionen

Behoben:

  • Wenn ein Untertitelsegment geöffnet wurde, während das Bedienfeld Text geschlossen war, konnte es zu einem Absturz kommen.
  • Die Leistung konnte leicht abnehmen, wenn die Wiedergabe einer Mediendatei gestartet wurde, während die automatische Transkription im Hintergrund ausgeführt wurde.
  • Clips mit Originalmediendateien, die offline gespeichert waren und für die nur Proxy-Medien verfügbar waren, wurden möglicherweise nicht transkribiert.

Bearbeitung

Behoben:

  • Proxys, die mit der standardmäßigen Auflösung von 1280 x 720 erstellt wurden, wurden stattdessen mit halber Auflösung erstellt. 
  • Mit „Sequenz vereinfachen“ wurde keine neue Sequenz erstellt.
  • Wenn eine Suchablage geöffnet wurde, während der Vorschaubereich des Bedienfelds Projekt sichtbar war, konnte das zu einem Absturz führen.
  • Der Programmmonitor flackerte beim Beginnen oder Beenden des Modus für direkte Bearbeitungen, beim Auswählen eines Bewegungsfilters im Bedienfeld Effekteinstellungen oder beim Auswählen eines Grafikspurelements.
  • Das Aktualisieren eines Projekts oder einer Produktion auf Premiere Pro 24.x wurde manchmal nicht abgeschlossen.

Exportieren

Behoben:

  • In lokalisierten Versionen von Premiere Pro fehlte im Modus Exportieren beim Effekt Lautstärkenormalisierung die Spalte Verarbeitung für Multikanal-Audioquellen.
  • Beim Exportieren einer EXR-Datei mit der Schaltfläche Frame exportieren im Quellmonitor oder Programmmonitor wurde mehr als nur ein einzelner Frame exportiert.

Formate

Behoben:

  • Einige AVC Intra-Dateien wurden nach der Verwendung nicht korrekt freigegeben. Dies konnte zu mehreren Problemen führen, einschließlich dazu, dass die Funktion für überwachte Ordner in Media Encoder Dateien nach der Codierung nicht richtig verschoben hat.

Behobene Probleme im Update 24.2

Audio

Behoben:

  • Importe von AAF-Dateien führten zu einem Absturz.

Farbe

Behoben:

  • Schieberegler im Farbfeld Lumetri-Farbe sprangen bei Verwendung einer in Premiere Pro 24.1 erstellten Lumetri-Vorgabe nach ganz links.

Untertitel und Transkriptionen

Behoben:

  • Im Textfeld überlappte manchmal der Regler für Schriftgrößen mit dem Überlaufmenü.
  • Dialogfelder im Bedienfeld Text wurden neu positioniert, wenn sich die Größe änderte.
  • Beim Transkribieren von MXF-Medien mit eingebettetem Untertitel-Stream wurde weder ein Fortschritt noch ein Transkript angezeigt. 
  • Multikamera-Clips mit einer Startzeit von nicht 0 zeigten in der Transkript-Ansicht des Bedienfelds Text eine auf 0 basierende Startzeit an.
  • Die Bearbeitung eines Untertitelsegments über die Eingabetaste, während sich der Abspielkopf zwischen zwei Untertitelsegmenten befand, konnte das Öffnen des Untertitels näher am Abspielkopf fehlschlagen.
  • Die automatische Spracherkennung während der Transkription schlug auf einigen Systemen fehl. 
  • Die Transkriptionseinstellungen wurden manchmal beim erneuten Ein- und Ausschalten der automatischen Transkription auf die Standardeinstellung zurückgesetzt. 
  • Untertitelsegmente, die aus Transkripten generiert wurden, waren länger als erwartet und füllten stumme Abschnitte aus.

Bearbeitung

Behoben:

  • Das Anwenden der Funktion Schnitte finden auf lange Clips schlug teilweise fehl.
  • Beim Verschieben des Abspielkopfs von einem ausgewählten Clip auf das Schnittfenster wurde der Begrenzungsrahmen dieses Clips weiterhin im Programmmonitor angezeigt, bis die Auswahl des Clips aufgehoben wurde.
  • Nachdem ein grafisches Spurelement deaktiviert wurde, konnte der Text weiterhin ausgewählt und geändert werden. 

Die spezielle Logik, die Auswahl folgt Abspielkopf aktivierte, wenn das Bedienfeld Lumetri-Farbe geöffnet wurde, wurde entfernt. Du kannst die Option Auswahl folgt Abspielkopf über das Sequenzmenü aktivieren oder deaktivieren und es wird fixiert.

Bei Windows-Computern wurde jetzt die GPU-Speichernutzung optimiert, sodass Sensei-Funktionen flüssiger ausgeführt werden. 

Effekte

Behoben:

  • Auf Windows-Computern konnten schwarze Flecken in der Ausgabe mit dem Effekt Turbulentes Versetzen und Hardware-beschleunigten Effekten wie Strudel, Einfaches 3D und Eckpunkte verschieben beim Rendern mit Software beobachtet werden.
  • Ein Absturz konnte bei der Wahl eines Filters eines Drittanbieters im Bedienfeld Effekteinstellungen für die direkte Bedienung auftreten.

Exportieren

Behoben:

  • Das Duplizieren von Zielen im Fenster Exportieren konnte dazu führen, dass das Ein- oder Ausschalten von Untertiteln fehlschlug.
  • Das Hochladen auf Vimeo konnte zu einem Absturz führen, wenn keine Internet-Verbindung vorhanden war. 
  • Beim Senden von Aufträgen an Adobe Media Encoder wurden exportierte Dateien nicht erneut in Premiere Pro importiert, wenn In Projekt importieren aktiviert war.
  • „_1“ wurde fälschlicherweise zum exportierten Dateinamen für das standardmäßige Mediendateiziel im Exportmodus hinzugefügt.
  • Die Untertitelvorschau wurde nach dem Ändern der Exportvorgaben im Exportmodus nicht angezeigt.
  • Nicht unterstützte Exportvorgaben für die Formate Wraptor DCP, P2-Film und GoPro CineForm waren auf Apple-Chip-Computern weiterhin im Vorgaben-Manager verfügbar.
  • Der Export in MP4 mit Metadaten funktionierte nicht.
  • Numerische Textfelder im FTP-Zielt waren nicht anpassbar, wenn der Exportmodus erneut aufgerufen wurde.
Hinweis:

Bei benutzerdefinierten Exportvorgaben, die vor dieser Fehlerbehebung erstellt wurden, tritt dieser Fehler weiterhin auf. Daher sollte sichergestellt werden, dass neue Vorgaben erstellt werden. 

Formate

Behoben:

  • Der Import von MP4-Dateien mit Audio konnte je nach Anzahl vorhandener Audiokanäle viel Zeit in Anspruch nehmen.
  • Wenn der Vorschau-Codec einer Sequenz nicht verfügbar war, wurde in Premiere Pro nicht standardmäßig zu QuickTime ProRes LT als neuen Vorschau-Codec gewechselt. 
  • Exporte in MXF-Formate führten manchmal zu einem Absturz, wenn der Name des Exportspeicherorts Doppel-Byte-Zeichen verwendete, z. B. chinesische, japanische, koreanische oder erweiterte ASCII-Zeichen wie Akzente und Umlaute.

Titel und Grafiken

Behoben:

  • Die Schaltfläche Zusammenfügen wurde beim Ändern der Größe des Bedienfelds Text nicht in das Überlaufmenü verschoben.
  • Es kam zum Absturz beim Bearbeiten einer Grafik-Textebene. 
  • Bézier-Griffpunkte auf Masken waren nicht sichtbar. 

Übertragen

Behoben:

  • Das Übertragen von Videos an den Referenzmonitor konnte bei der Projekt-Software-Rendering fehlschlagen.
  • Die Übertragung an einen zweiten Monitor wurde deaktiviert, wenn die Option Projekteinstellungs-Renderer geändert wurde.

Behobene Probleme im Update 24.1

Audio

Behoben:

  • Die Audiowiedergabe im Schnittfenster konnte bei hoher Lautstärke vorübergehend „brummen“.
  • Die Schaltfläche Audiotyp löschen war nach dem erneuten Öffnen des Bedienfelds Essential Sound nicht sichtbar.
  • Während der automatischen Wellenformgenerierung wurden Clips in der Sequenz nicht priorisiert.
  • Die Audioeffekte Abgleich, Stumm und Lautstärke, die in einer benutzerdefinierten Ablage im Bedienfeld Effekte platziert waren, wurden nach dem erneuten Öffnen des Projekts nicht mehr angezeigt. 
  • Audioeffekte von Drittanbieterfirmen in einer Premiere Pro-Sequenz wurden in Media Encoder nicht gerendert, wenn Sequenzen nativ importieren aktiviert war.
  • Die der Sequenz zugewiesene Clip-Kanalzuordnung wurde beim Erstellen einer neuen Sequenz ignoriert. 
  • Beim Öffnen eines Projekts, das ein nicht installiertes Audio-Plug-in enthielt (VST, VST3, AU), konnte ein Absturz auftreten. 
  • Die Ansicht Trimmen wurde unter Umständen nicht zuverlässig geöffnet, wenn Remix auf Audiodateien in der Sequenz angewendet wurde.
  • Der Rendering-Fortschritt wurde nicht angezeigt, wenn Geschwindigkeit/Dauer für einen Clip in „umgekehrte Wiedergabe” geändert oder Tonhöhe beibehalten aktiviert wurde.

Farbe

Behoben:

  • Die automatische Erkennung des Protokollvideofarbraums konnte bei einigen Sony-Mediendateien fehlschlagen. 

Untertitel und Transkriptionen

Behoben:

  • SCC-Untertiteldateien importierten keine Untertitel nach der 12-Stunden-Marke.
  • Bei der Bearbeitung eines Untertitelsegments über die Eingabetaste konnte fälschlicherweise der erste Untertitel in der Sequenz geöffnet werden, anstelle des Untertitels neben der Marke für die aktuelle Zeit (Abspielkopf).
  • Das Transkript des Bedienfelds Text wurde teils durch Fehlertext ersetzt. 
  • Beim Exportieren eines Transkripts war der Name des Elements nicht im Dialogfeld Speichern eingeschlossen. 

Bearbeitung

Behoben:

  • Es war nicht möglich, aus einer gesperrten Sequenz eine automatisch neu ausgerichtete Sequenz zu erstellen.
  • Das Anzeigen einer großen Anzahl von Multikamera-Clips in der Freiformansicht konnte zu einer Anwendungsverlangsamung führen. 
  • Die Aktivierung von Frame-Marken duplizieren konnte die Leistung im Schnittfenster beeinträchtigen.

Effekte

Behoben:

  • Ein Absturz konnte bei der Wahl eines Filters einer Drittanbieterfirma im Dialogfeld Effektsteuerung für die direkte Bedienung auftreten.

Exportieren

Behoben:

  • Die Quellbereichseinstellungen waren falsch, wenn Exportaufträge direkt an Media Encoder gesendet wurden.

Formate

Behoben:

  • Das Audio und Video einiger Sony XAVC-Medien war möglicherweise um einige Frames asynchron. 
Hinweis:

Proxys, die in früheren Versionen generiert wurden, mussten mit dieser Version neu generiert werden, da es beim Wechsel zwischen hochauflösenden und Proxy-Medien zu einem Synchronisierungsproblem kommen konnte. 

  • Bei der Arbeit mit H.264- und HEVC-Medien auf einem Computer mit einem Intel Core-Prozessor der 14. Generation konnte ein Absturz auftreten.
  • Nach dem Start wurde teils die Meldung „Eine Ausnahme auf niedriger Ebene ist aufgetreten in: lvcod64.dll (GetAVICodecs)” angezeigt.
  • DNxHR-Medien mit den Breiten 1440 oder 960 zeigten bei der Wiedergabe nur schwarze Frames an, und im Bedienfeld Ereignisse traten Fehler beim Ersetzen von Frames auf. 
  • HEVC- oder H.265-Dateien, die von einem Computer mit Apple-Chip exportiert wurden, wurden zwar reibungslos wiedergegeben, hatten aber beim Scrubben eine schlechte Leistung. 

Team Projects

Behoben:

  • Einige Sequenzen in Projektvorlagen hatten falsche Exportspeicherorte. 
  • Beim Öffnen eines Team-Projekts wurde das Schnittfenster falsch gekennzeichnet.
  • Die Anwendung hing vorübergehend, wenn ein großes Projekt in ein Team-Projekt konvertiert wurde.
  • Die Durchführung der Aktion Speichern unter in einem Team-Projekt wurde das eigenständige Dialogfeld Speichern unter des Projekts angezeigt. 

Titel und Grafiken

Behoben:

  • .aegraphic-Dateien von Animationsvorlagen waren offline, nachdem Projekte zwischen Mac und Windows verschoben wurden. 
  • Begrenzungsrahmen für Premiere Pro-Grafiken wurden nur langsam aktualisiert, wenn Änderungen an Transformationen wie Skalierung, Position, Drehung und Ankerpunkt vorgenommen wurden. 
  • Bei RTL-Text wurde mit der Tabulatortaste vorhandener Text nach rechts verschoben. 

Übertragen

Behoben:

  • Beim Aktivieren von Überlagerungen auf demSenden-Monitor wurde während der Wiedergabe kein Video angezeigt.

Arbeitsbereiche

Behoben:

  • Die Schaltflächenleisten Quelle und Programmmonitor konnten bei Größenänderung des Bedienfelds Monitor flackern. 

Behobene Probleme im Update 24.0

Audio

Behoben:

  • Beim Anwenden von Geschwindigkeit umkehren gaben Audio-Wellenformen nicht das umgekehrte Audio wieder. 
  • Nachdem das Audio auf eine andere Spur verschoben wurde, konnte das Löschen der Originalspur zu einer Verzerrung führen, wenn das Audio im Schnittfenster abgespielt wurde.
  • Ein Absturz konnte auftreten, wenn der Audioclip-Mischer Teil des Arbeitsbereichs ist und sich der Programmmonitor in der Vergleichsansicht befindet.
  • Der Rendering-Fortschritt wurde nicht angezeigt, wenn die Geschwindigkeit oder Dauer eines Clips geändert und die Tonhöhe beibehalten wurde.

Untertitel

Behoben:

  • Beim Erstellen einer benutzerdefinierten Untertitelvorgabe konnte fälschlicherweise zu einzelnen Zeilen gewechselt werden, obwohl in den Voreinstellungen doppelte Zeilen ausgewählt wurden. 
  • Nachdem ein Untertitelsegment zwischen Untertitelspuren verschoben wurde, wurden die Untertitel auf beiden Spuren angezeigt, bis das Projekt geschlossen und erneut geöffnet wurde.

Bearbeitung

Behoben:

  • Auf einem Windows-Computer konnte ein Absturz auftreten, wenn eine Multikamera-Sequenz im Quellmonitor geöffnet und die Fenstergröße neu angepasst wurde.
  • Unter bestimmten Bedingungen zeigte der Programmmonitor keine Winkel an, wenn der Viewer auf eine Multikamera-Ansicht eingestellt war.
  • Das Bedienfeld Projekt wurde ausgewählt, nachdem Medien aus dem Fenster Medien-Browser ins Schnittfenster gezogen wurden. Wenn Medien aus dem Medien-Browser gezogen werden, ist jetzt das Schnittfenster das ausgewählte Bedienfeld.
  • Das Tool Clipinhalt verschieben – Slip konnte dazu führen, dass das Schnittfenster automatisch gescrollt wurde.
  • Dateien konnten nicht in eine Ablage gezogen werden, wenn das Bedienfeld Projekt nicht angedockt war.
  • Wenn beim Wechseln in die Vergleichsansicht ein Textblock hervorgehoben war, funktionierte die Leertaste nicht, um die Wiedergabe zu starten, bis der Fokus auf die Sequenz geändert wurde. 

Effekte

Behoben:

  • Es konnte zu einem Absturz kommen, wenn die Option Endloswiedergabe von Audio aktivieren/deaktivieren im Bedienfeld Effektsteuerung bei laufender Schleifenwiedergabe deaktiviert wurde.
  • Das Dialogfeld Sequenzeinstellungen konnte benutzerdefinierte Pixel-Seitenverhältnisse fälschlicherweise als quadratische Pixel anzeigen.
  • Nach dem Upgrade von Untertiteln auf Grafiken wurden Keyframes in Effekt-Vorgaben nicht skaliert. 

Exportieren

Behoben:

  • Die Veröffentlichung auf X (ehemals Twitter) schlug fehl.

Formate

Behoben:

  • Bei der Wiedergabe von ProRes RAW auf einer Intel Arc Series wurde Flackern beobachtet. 
  • Premiere Pro und Media Encoder konnten beim Abspielen oder Rendern von Cinema DNG-Dateien auf Macs mit macOS Ventura abstürzen.

Marken

Behoben:

  • Das Bedienfeld Markierungen wurde in bestimmten Situationen nicht ausgefüllt, wenn man in einer Produktion arbeitete.
  • Im Bedienfeld Markierungen wurden falsche Clip-Markierungen angezeigt, wenn zwei oder mehr Clips in der Sequenz ausgewählt wurden.

Team Projects 

Behoben:

  • Bei der Zusammenarbeit in einem Team-Projekt konnten Clips, die ein Transkript enthalten, nach der Aktualisierung auf eine Sequenzänderung fälschlicherweise als bearbeitet markiert werden. 

Behobene Probleme im Update 23.6

Audio

Behoben:

  • Das Bedienfeld Audiomixer konnte mit Tastaturbefehlen nicht wieder geöffnet werden.
  • Scrollen über dem Dropdown-Menü Automatisierungsmodus des Audiospur-Mixers konnte versehentlich den Automatisierungsmodus ändern.
  • Bei der Wiedergabe von 5.1-Clips konnte es zu einem lauten Rauschen kommen, wenn bestimmte Audioeinheiteneffekte von Drittanbietern verwendet wurden.

Untertitel

Behoben:

  • Die Erstellung von Untertiteln konnte hängen bleiben, wenn zwischen verschiedenen benutzerdefinierten Untertitelvorgaben gewechselt wurde.
  • Das Wechseln zwischen den Optionen für den Untertitelexport konnte zu einem Absturz führen. 

Bearbeitung

Behoben:

  • Die Szenenbearbeitungs-Erkennung sollte nicht verfügbar sein, wenn im Schnittfenster nur ein Übergang ausgewählt ist. 

Effekte

Behoben:

  • Im Bedienfeld Lumetri-Farbe wurden nicht alle Eigenschaften ausgegraut, wenn der Abschnitt HSL Sekundär deaktiviert war.
  • Beim Öffnen der Datei Lumetri-Farbe oder beim Wechseln von Sequenzen bei geöffnetem Bedienfeld konnte es zu einem Absturz kommen.

Exportieren

Behoben:

  • Beim Versuch, eine Premiere Pro-Sequenz im Media Encoder zu rendern, die AU- oder VST-Audioeffekte enthält, wurden Optionen für Beschriftung nicht angezeigt und Untertitel immer eingebrannt.
  • Uploads auf Vimeo konnten fehlschlagen.
  • Der Name des Exporteffekts Namensüberlagerung wurde in Textüberlagerung geändert, um anzuzeigen, dass auch andere Optionen als der Dateiname verfügbar sind.
  • Während des Exports konnte es zu einem Absturz kommen, wenn die Anwendungssprache auf Spanisch festgelegt ist.

Formate

Behoben:

  • Einige MXF-Dateien der Panasonic VariCam konnten einen halbgrünen Frame auf Monitoren oder Miniaturansichten zeigen. 
  • ARRIRAW-Dateien, die mit ARRI ALEXA 35 aufgezeichnet wurden, wurden nicht wiedergegeben, wenn ALEXA 35 das Software-Update-Paket 1.1 oder höher verwendete.

Grafiken

Behoben:

  • Nicht alle Textzeilen hatten bei einigen EBU-Untertitelbeschriftungen mit bestimmten Einstellungen die richtige Ausrichtung.

Produktionen

Behoben:

  • Bei der Durchführung einer Bearbeitung während der Hintergrundtranskription wurden duplizierte Clips erstellt.
  • In einigen Fällen konnte Premiere Pro einen zugehörigen Clip in einer Produktion nicht finden.

Stabilität und Leistung

Behoben:

  • Die Freiformansicht konnte bei der Auswahl mehrerer Clips eine schwache Leistung aufweisen.
  • Bestimmte benutzerdefinierte Tastaturbefehle werden auf die Standardeinstellung zurückgesetzt.
  • Premiere Pro konnte beim Beenden abstürzen, wenn ein Übertragungsgerät angeschlossen war.
  • Die Aktivität des Bedienfelds Pegelmesser war nicht sichtbar, wenn sich der Programmmonitor in der Vergleichsansicht befand.
  • Einige AAF-Dateien können mit Dateiskalierungsdaten von 100 % importiert werden.

Behobene Probleme im Update 23.5

Audio

Behoben:
  • Bei der Wiedergabe von Unter-Clips kann es zu Aussetzern oder fehlenden Wellenformen von Audio kommen, wenn das Schnittfenster auf die Frame-Ebene gezoomt war.
  • Die Clip-Analyse in Essential Sound wurde fortgesetzt, nachdem das entsprechende Projektelement gelöscht worden war.
  • In Projekt anzeigen und Im Finder anzeigen funktionierte nicht für Remix-Audioclips.

Exportieren

Behoben:

  • Ein Export konnte hängen bleiben und nicht abgeschlossen werden, wenn die Kombination aus „Zeit-Tuner“ und „Lautstärkennormalisierung“ verwendet wurde.

Bearbeitung

Behoben:

  • Das Scrollen im Schnittfenster kann langsam oder verzögert sein.
  • Bei Tastaturbefehlvorgaben, bei denen bestimmte Befehle auf verschiedene Tasten eingestellt waren, konnten diese Befehle auf die Standardtasten zurückgesetzt werden.
  • Tastaturbefehl „Kamera auswählen“ funktionierte nicht in der Freiformansicht bei Multikamera-Clips.
  • Beim Programmmonitor in der Vergleichsansicht kam es zu einer Neuzeichnung mit Glitch, wenn der Fokus auf das Schnittfenster gerichtet war.
  • Manchmal wurde der falsche Frame angezeigt, nachdem im Modus Bearbeitungsbereich zuschneiden zu einer anderen Quelle gewechselt worden war.
  • Schließen und erneutes Öffnen des Programmmonitors konnte in der Vergleichsansicht zu Wiedergabeproblemen führen.
  • Durch das Kopieren und Einfügen von Sequenzen in ein anderes Projekt konnten zusätzliche Ablagen erstellt werden.
  • Das Verlassen des Modus Bearbeitung zuschneiden durch die Auswahl einer anderen geöffneten Sequenz, gefolgt von Rückgängig, kann dazu führen, dass das falsche Bild im Programmmonitor angezeigt wird.
  • Die Wiedergabe stoppte beim Wechsel vom Programmmonitor in der Vergleichsansicht in das Sequenzschnittfenster.
  • Das Lernprogramm könnte ein zweites Mal nicht starten.
  • Wenn das Schnittfenster auf einem hochauflösenden Monitor vertikal erweitert wurde, konnten Leistungsprobleme mit dem Schnittfenster auftreten.
  • Verbesserungen beim Arbeiten in der Freiformansicht, wenn Übertragen aktiviert ist.
  • Das Ändern des Primäraudio-Geräts in den Wiedergabevoreinstellungen konnte verhindern, dass die Wiedergabe gestoppt wurde.
  • „Übertragen aktivieren“ im Schraubenschlüsselmenü Programmmonitor reflektiert während der Wiedergabe nicht den Status „aktiviert“.

Formate

Behoben:

  • 16-bpc-Tiefe-Optionen in den Exporteinstellungen für Apple ProRes MXF OP1a waren auch nach Aktivierung nicht aktiv.
  • Canon XF-AVC Intra 4:4:4-Medien konnten fälschlicherweise als legaler Bereich interpretiert werden.
  • ProRes 4444- und ProRes 4444XQ-Medien wurden manchmal fälschlicherweise als geeignet für intelligentes Rendering identifiziert.
  • Protokollvideofarbraum automatisch erkennen funktionierte nicht ordnungsgemäß mit ProRes-Medien von der Panasonic Lumix GH6.

Marken

Behoben:

  • Es ist nicht möglich, zur nächsten oder vorherigen Marke zu wechseln, wenn Doppelte Frame-Marken anzeigen aktiviert ist.

Stabilität und Performance 

Behoben:

  • Wenn die Optionen Schließen oder Projekt zurücksetzen während der Wiedergabe im Quellmonitor oder im Programmmonitor verwendet wird, kann dies einen Absturz verursachen.
  • Das Überschreiben von Bearbeitungen zwischen Sequenzen in verschiedenen Projekten konnte zu einem Absturz führen.
  • Das Einstellen von Programmmonitor auf Vergleichsansicht und dann Projekt zurücksetzen führte zu einem Absturz.
  • Das Klicken mit der rechten Maustaste auf einen Clip in einer Sequenz konnte dazu führen, dass Premiere Pro vorübergehend nicht mehr reagierte.
  • Es konnte zu einem Absturz kommen, wenn das Dialogfeld „Team-Projekt öffnen“ geschlossen wurde, ohne dass ein Projekt ausgewählt war. 
  • Der Versuch, Premiere Pro zu beenden, während die Clip-Analyse im Essential Sound-Bedienfeld lief, konnte einen Absturz verursachen.

Team Projects 

Behoben:

  • Wenn der Name eines Team-Projekts einen Schrägstrich enthielt, waren die Informationen, die in der Spalte Art des Startbildschirms angezeigt wurden, falsch.

Bedienfeld „Text“

Behoben:

  • Bei der textbasierten Bearbeitung konnten in Transkripten vorgenommene Änderungen verloren gehen, wenn das Projekt auf einem anderen Computer geöffnet wurde und/oder Medien neu verknüpft wurden.
  • Bei großen Projekten, die viele lange Transkripte enthielten, insbesondere in verschachtelten Sequenzen, konnte beim Öffnen des Projekts eine Verzögerung auftreten.

Behobene Probleme im Update 23.4

Audio

Behoben:
  • Das Bedienfeld Essential Sound reagierte nicht mehr, wenn Aktionen rückgängig gemacht oder wiederholt wurden.

Untertitel

Behoben:

  • Untertitelspur-Stil war nicht verfügbar, nachdem ein Segment gespeichert und in einer anderen Untertitelspur ausgewählt wurde.

Exportieren

Behoben:

  • Ein Problem, durch das der Export-Modus nicht geladen werden konnte und den Export verhinderte. Es wurde ein Ladesymbol angezeigt, doch der Export-Modus konnte nicht geladen werden. In diesem Zustand funktionierte auch der Schnell-Export nicht.

Bearbeitung

Behoben:

  • Die Auswahl von Experimentieren aus dem Trimmen-Modus ließ ein ausstehendes Bild für Medien im Programmmonitor zurück.
  • Im Trimmen-Modus aktualisierte eine Bearbeitung im Programmmonitor fälschlicherweise das Schnittfenster, um den ausgewählten Bearbeitungspunkt widerzuspiegeln.
  • Anzeigeeinstellungen für das Schnittfenster wurden nicht auf alle Sequenzen angewendet.
  • Nicht unterstützte Optionen zum Ändern wurden für Clips im Schnittfenster aktiviert.
  • Die Bearbeitungspunktauswahl ging im Schnittfenster bei Zuschneidevorgängen verloren.
  • Schaltflächen für Hilfslinien und Lineale im Programmmonitor wurden nach dem Verlassen des Trimmen-Modus und der Rückkehr zur Composite-Video-Ansicht deaktiviert.
  • Verschachteln einer Sequenz in sich selbst.
  • Render-Vorschau (z. B. Rendern in oder Ausrendern) hat nicht funktioniert, wenn der Programmmonitor auf Vergleichsansicht eingestellt war.

Effekte

Behoben:

  • Wenn eine Maske mit einem Effekt oder Übergang ausgewählt wurde, konnte auf exportierten Dateien eine schwarze Form angezeigt werden.
  • Falsche Ausgabe des Effekts Verkrümmungsstabilisierung, wenn er auf skalierte Clips angewendet wurde.
  • Die Änderung der Steuerungsparameter der Videoüberblendung wurde nach dem Kopieren der Überblendung nicht in der Ausgabe widergespiegelt.
  • Das Menü Effekte war nicht verfügbar, wenn mit der rechten Maustaste auf einen Effekt-Badge geklickt wurde und dabei der Badge eine Überblendung überlappte.
  • Der Zoom im Bedienfeld Effekteinstellungen war beim Zuschneiden möglicherweise nicht korrekt.
  • Eine erstellte Effektvorgabe konnte die falsche Miniaturansicht im Bedienfeld Effekte anzeigen.

Formate

Behoben:

  • ProRes RAW-Dateien zeigten auf Apple-Chip-Computern ein verzerrtes Bild mit einer Auflösung von 1/4 an.
  • Einige .mfx DNxHR HQX 12-Bit-Dateien zeigten während der Wiedergabe sichtbare Bänderung.
  • Bei einigen OBS-generierten ProRes-Dateien mit Mehrkanal-Audiokanal traten während der Wiedergabe Audiokanalabbrüche auf.
  • Bei ProRes MXF-Dateien fehlen beim Importieren manchmal die Alphakanäle.
  • Einige ProRes 4444-Dateien hatten eine schlechte Wiedergabeleistung, wenn sie kein Alpha enthielten.

Stabilität und Performance 

Behoben:

  • Bei Plug-ins von Drittanbietern konnten Lizenzierungsprobleme auftreten.
  • Bei einigen Kundinnen und Kunden kam es zu einem Absturz, wenn während der Wiedergabe kein Monitor erkannt wurde.
  • Unter Windows konnten Screen Tearing-Artefakte auftreten.
  • Proxys aus Filmmaterial mit 120 fps/119,88 fps wurden verlangsamt abgespielt, wenn Proxys aktiviert wurden.
  • Auf einem Windows-Computer mit einer AMD-GPU konnte es zu einem Absturz kommen, wenn das Anwendungsfenster maximiert und minimiert wurde.
  • Wenn der Programmmonitor zwischen Bildschirmen mit unterschiedlichen Anzeigedichten verschoben wurde, konnte dies dazu führen, dass Steuerelemente auf dem Bildschirm fehlschlugen.
  • Das Anpassen der Zoom-Leiste, wenn sie auf den minimalen Zoom eingestellt war, konnte zu Flackern im Schnittfenster führen.
  • Nach dem Löschen des Ordners Audio-Mix-Typ im Bedienfeld Essential Sound konnte es zu einem Absturz kommen, wenn Aktionen rückgängig gemacht oder wiederholt wurden.

Team Projects 

Behoben:

  • Beim Löschen eines Medienelements, das zu einer Sequenz gehörte, wurde kein Warndialogfeld generiert.
  • Ein Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter konnte eine gesperrte Sequenz durch Ziehen in den Papierkorb löschen.
  • Das Hinzufügen von Marken zu Clips, die Teil von Sequenzen waren, konnte dazu führen, dass Sequenzen als bearbeitet markiert wurden. 

Behobene Probleme im Update 23.3

Audio

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Der Center-Kanal war in der 5.1-Ausgabe stumm, wenn der 5.1-Panner in der 5.1-Sequenz verwendet wurde.
    • Bei einigen VST3-Plug-ins funktionierte das Laden und Speichern von Vorgaben nicht mehr ordnungsgemäß.
    • Wenn eine Sequenz im Bedienfeld Projekt gelöscht wurde, während die Remix-Analyse durchgeführt wurde, führte dies zu Abstürzen.

Untertitel

  • Es wurden Probleme mit „Sprache in Text“ behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Vermischung von europäischem und brasilianischem Portugiesisch.
    • Spanische Transkriptionen und Untertitel enthielten nicht das „¿“ am Anfang von Fragen.
  • Es wurden Probleme mit dem Untertitelhintergrund behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Untertitelhintergründe für Sendeformate wurden im gesamten Untertitelblock anstatt pro Zeile angezeigt. Dies schließt jetzt die australischen Formate OP-47, CEA-608, CEA-708, EBU-Untertitel und Teletext mit ein. Für das Format Untertitel können Sie jetzt die vorhandene Benutzeroberfläche verwenden, um Pro Zeile oder Alle Zeilen auszuwählen.

Bearbeitung

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Der Clip-Name wird jetzt immer versetzt, wenn eine Überblendung im Schnittfenster angewendet wird. Der Versatz erfolgt jetzt nur dann, wenn die Spurgröße klein genug ist, um Überlappungen zu verursachen.
    • Das Layout des Schaltflächeneditors im Quellmonitor und im Programmmonitor wurde nur dann beibehalten, wenn das Projekt vor dem Verlassen der App geschlossen wurde.
    • Es wurde die Nachricht „Medien ausstehend“ angezeigt und es gab keinen Fortschritt bei Abspielkopf oder Video, wenn im Zuschneidemodus auf die Eingabetaste gedrückt wurde. 
    • Das Einfügen funktionierte nicht richtig, wenn die einzufügenden Elemente in einer Ablage enthalten waren und vor dem Einfügen gelöscht wurden.
    • Die Benutzeroberfläche war blockiert, während Medien neu verknüpft wurden.
    • Clip-Marken wurden zeitweise in einer Sequenz angezeigt.

Effekte

  • Es wurde ein Problem behoben, das Folgendes verursachen konnte: 
    • Die Effektvorschau blieb im Bedienfeld Effekte, nachdem der Effektname aus der Suchleiste entfernt wurde.

Exportieren

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Das Dialogfeld für den Export von Videos mit Untertiteln wurde vereinfacht. Um mit Untertiteln zu exportieren, aktivieren Sie die Option im Abschnitt Untertitel im Modus Exportieren. 
    • Rendering und Exporte von Animationsvorlagen ohne Medienersetzung bei Verwendung von hochauflösenden Standbildern waren langsam.
    • Der Export von ProResHQ/4444 erzeugte auf dem Mac eine „Bänderung“.
    • „Direkten Export auf Sony-Geräte aktivieren“ funktionierte nicht ordnungsgemäß.

Formate

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Fehler beim Importieren von ARRIRAW-Dateien (.arri oder .mxf), die nicht-englische Zeichen im Dateinamen oder Pfad enthalten.
    • Lange Importzeiten für ARRIRAW-Dateien, die Audio enthalten.
    • Störungen bei der Wiedergabe und beim Export einer HEVC-Datei, die aus Resolve exportiert wurde.
    • Bänderung in ProResHQ/4444 auf Mac.

Importieren

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Premiere Pro behielt von Benutzerinnen und Benutzern erstellte Favoriten in einigen Fällen nicht bei, wenn es geschlossen und erneut geöffnet wurde. 
    • Der Aufnahme-Modus wurde manchmal deaktiviert, wenn zwischen den Modi Bearbeiten und Importieren gewechselt wurde.

Produktionen

  • Es wurde ein Problem behoben, das Folgendes verursachen konnte:
    • Probleme beim Erstellen einer Produktion beim Ausführen von Premiere Pro auf Spanisch oder Portugiesisch.

Proxys

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Proxy-Medien mit Mehrkanal-Audios zeigten eine falsche Anzahl von Kanälen an, die online waren, nachdem die Quellmedien gezwungen wurden, offline zu gehen.
    • Proxys aus MXF-Dateien mit mehreren Audiokanälen wurden nicht korrekt wiedergegeben, wenn Proxys aktiviert sind.
    • Offline-Proxys wurden als bearbeitet markiert, nachdem sie erneut verknüpft wurden.

Bedienfeld „Text“

  • Es wurde ein Problem behoben, das Folgendes verursachen konnte:
    • Uneinheitliches Erlebnis bei der Arbeit mit Transkripten und Untertiteln im Text-Bedienfeld.

Behobene Probleme im Update 23.2

Audio

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Audio-Stottern tritt nach mehrmaligem Beenden und Neustarten von Premiere Pro auf.
    • Audio-Störungen am Anfang einer exportierten .wav-Datei.
    • Änderungen an der Voreinstellung Offset des primären Audiogeräts wurden nicht gespeichert.
    • Meldung „Audioeffekt kann nicht exportiert werden“ beim Exportieren von AAF-Clips mit den Audiokategorien des Essential Sound-Bedienfelds (vom Benutzer zugewiesen)
    • Remix-Clips wurden in exportierter AAF-Datei an den Anfang der Zeitleiste verschoben.
    • Essential Sound-Bedienfeld wird nach einem Rückgängigmachen oder Wiederherstellen nicht korrekt aktualisiert.

Untertitel

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Die Felder Medientyp und Untertitel-Metadaten der SRT-Datei wurden nicht korrekt angezeigt.
    • Texte mit einfacher Höhe aus Teletext oder OP-47, die als Sidecar-Datei oder eingebettete Untertitel mit doppelter Höhe exportiert werden können.
    • Durch Doppelklicken auf das Untertitelsegment wurde die Registerkarte Durchsuchen des Bedienfelds Essential Graphics geöffnet, anstatt das Bearbeitungswerkzeug anzuzeigen.

Bearbeitung

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Überlagerungen werden nicht auf Clips angezeigt, wenn der Multikamerawinkel im Programmmonitor gewechselt wird.
    • Überlagerungen sind nicht sichtbar, wenn ein Projekt geöffnet wird (oder verschwinden, wenn zwischen Programmmonitor-Ansichten gewechselt wird).
    • Dehnen zum Füllen wurde nicht angewendet, wenn der Export über AME oder Premiere Pro mit GPU-Rendering erfolgte. Die exportierte Datei war immer noch in Pillarboxen untergebracht.
    • Das Bedienfeld Timecode wird nach der Änderung des Modus einer Zeile nicht korrekt angezeigt.

Exportieren

  • Es wurde ein Problem behoben, das Folgendes verursachen konnte:
    • H.264- und HEVC-Exporte schlugen fehl, wenn der Name des Exportspeicherorts Doppel-Byte-Zeichen verwendete, z. B. chinesische, japanische, koreanische oder erweiterte ASCII-Zeichen wie Akzente und Umlaute. 

Formate

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Der gleichzeitige Import mehrerer ALEXA 35 ARRIRAW-Dateien schlägt fehl.
    • Langsames Laden und erneutes Laden von Projekten mit vielen ALEXA 35 ProRes-Dateien.

Frame.io-Überprüfungsfenster 

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Unzuverlässige automatische Versionierung aktiver Sequenzen.
    • Das Stapeln von Versionen führte manchmal zu unbrauchbaren Dateien.
  • Korrekturen für kleinere Probleme und verbesserte Leistung.
  • Untertitel sind jetzt beim Hochladen einer aktiven Sequenz enthalten.

Grafiken

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Das Vergrößern des Schatteneffekts auf einer Textebene schlug fehl, wenn die Textebene einen inneren Strich hatte.
    • Die Steuerelemente des Bedienfelds „Essential Graphic“ wurden unbrauchbar, wenn eine Grafikanimationsvorlage durch eine andere Vorlage mit anderen Steuerelementen ersetzt wurde.
    • Effekte mit Transformationssteuerungen, die auf Premiere Pro-Grafiken angewendet wurden, konnten im Bedienfeld Essential Graphics nicht verschoben werden.
    • Vorlagen konnten auch dann ersetzt werden, wenn der Benutzer bzw. die Benutzerin im Dialog Mehrere übereinstimmende Grafiken erkannt auf nein geklickt hatte.
    • Potenzielle Abstürze, wenn NVIDIA GeForce Experience und Premiere Pro gleichzeitig auf Windows-Systemen mit NVIDIA-Treibern zwischen Version 527.43 und 528.23 ausgeführt werden.
  • Unterstützung für Schriftart Typ 1 wurde entfernt. Weitere Informationen zur Änderung finden Sie hier

Importieren

  • Es wurde ein Problem behoben, das Folgendes verursachen konnte:
    • Ellipsen (die auf einen langen Dateinamen hinweisen) verschwanden nach dem Ändern der Größe der Tabelle im Importieren-Modus.

Marken

  • Es wurde ein Problem behoben, das Folgendes verursachen konnte:
    • Es wurde ein Problem behoben, das verhinderte, dass die Benutzerin oder der Benutzer nach dem Hinzufügen einer neuen Marke mit Hilfe von Tastaturkürzeln zur nächsten oder vorherigen Marke wechseln konnte.

Produktionen

  • Es wurde ein Problem behoben, das Folgendes verursachen konnte:
    • Probleme beim Schließen oder Umbenennen von Projektdateien, wenn der Name der Projektkachel Zeichen mit Akzent enthielt.

Team-Projekte 

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Zeitweiliger Absturz beim Veröffentlichen eines Updates nach dem Beenden von Premiere Pro.
    • Ablage mit Elementen, die als unveröffentlicht markiert wurden.
    • Funktion zum automatischen Speichern wird deaktiviert, nachdem ein Dialogfeld zur Konfliktlösung abgebrochen wurde.
    • Fehler beim Öffnen eines Team-Projekts, das mindestens eine After Effects-Komposition enthält.
    • Reine CPU-Beschleunigung nach dem Neustart der Anwendung.
    • Korrekt verknüpftes Team-Projekt, das mit dem Befehl Unbenutzte entfernen entfernt wird.

Stabilität und Performance 

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Absturz, wenn die Verlaufsebene auf zwei verschachtelte Sequenzen angewendet wurde.
    • Möglicher Absturz bei Verwendung des Befehls Wiederherstellen während der Aufnahme.
    • Potenzieller Absturz beim Wechseln von Audiogeräten.
    • Interaktionen im Schnittfenster, um mit der Zeit weniger responsiv zu werden. Dazu gehören das Scrubbing mit dem Abspielkopf, das Auswählen von Clips, das Verschieben von Clips oder das Wechseln zwischen mehreren geöffneten Sequenzen.
  • Optimierungen für eine verbesserte GPU-Erkennungsfunktion, die sicherstellt, dass die Wiedergabe nach Möglichkeit GPU-beschleunigt erfolgt.

Behobene Probleme in Version 23.1

Untertitel

  • Es wurde ein Problem behoben, das Folgendes verursachen konnte:
    • Metadaten für Start-/Enduntertitel werden nach der Transkription angezeigt.
    • Der Timecode importierter SCC-Untertiteldateien mit einem Start-Timecode ungleich null zeigt null als Start-Timecode-Wert an.
    • Untertitel japanischer oder chinesischer SRT-Dateien im UTF16-Codec zeigen einige Zeichenfolgen falsch an.
    • Probleme durch Hängen beim Doppelklicken auf eine importierte Sidecar-Untertiteldatei im Bedienfeld Projekt.
    • Einige Non-Drop-Frame-SCC-Untertiteldateien werden als Drop-Frame importiert.
    • Einige Drop-Frame-SCC-Untertiteldateien werden als Non-Drop-Frame importiert.
    • Einige japanische SRT-Dateien werden mit fehlenden Untertiteln importiert. 

Marken

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Die einfache Bearbeitung von zwei Marken wurde verhindert, die sich an derselben Position befinden.
    • Das ordnungsgemäße Funktionieren von Zur nächsten Marke gehen für Marken, die an derselben Stelle platziert wurden wurde verhindert.
    • Ausgewählte Marke entfernen funktionierte bei Mehrkanal-Audiospurelementen nicht.
    • Beim Arbeiten mit Mehrkanal-Audiospurelementen wurde eine Marke hinzugefügt, anstatt eine vorhandene Marke an derselben Stelle zu bearbeiten. 
    • Zur nächsten Marke gehen funktionierte manchmal nicht korrekt, wenn eine ausgeblendete Marke die gleiche Position wie eine sichtbare Marke hatte. 
    • Marke bearbeiten funktionierte mit ausgeblendeten Marken nicht.
    • Markenlinien wurden für ausgeblendete Marken in der Audiowellenform manchmal nicht angezeigt. 
    • Das Ein- oder Ausblenden von Marken nach Farbe funktionierte nicht, wenn nur eine einzige Marke vorhanden war. 
    • Beim Arbeiten mit Multikamera-Clips wurde das Hinzufügen einer andersfarbigen Marke an der gleichen Stelle wie eine vorhandene verborgene Marke verhindert.
    • Die falsche Marke konnte entfernt werden, wenn die Option Ausgewählte Marke entfernen mit Marken unterschiedlicher Farbe an derselben Stelle verwendet wurde.
    • Clip-Marken wurden nicht in Clip-Exporte einbezogen, wenn Marken einschließen aktiviert war.

Produktionen

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Eine Multikamera-Sequenz im Medienprojekt einer Produktion wurde nicht korrekt im Schnittfensterprojekt derselben Produktion aktualisiert. 
    • Das Lumetri-Bedienfeld konnte eine Multikamera-Sequenz einer Produktion im Schnittfenster öffnen, ohne das Quellprojekt zu öffnen. Dies konnte zu einem doppelten Schnittfenster führen. 
    • Ein Projekt konnte geöffnet werden, ohne dass auch die übergeordnete Produktion geöffnet wurde. 
    • Projekte konnten geöffnet blieben, nachdem die übergeordnete Produktion geschlossen wurde.
    • Ein Multikamera-Clip konnte in einer Produktion zweimal geöffnet werden. 
    • Benachrichtigungen über gesperrte Projekte in einer Produktion verschwanden schnell aus der Ansicht. 
    • Medien, die über den Import einer AAF-Datei neu verknüpft wurden, wurden schlecht wiedergegeben. 
    • Doppelte Audio-Clips in einer Multikamera-Sequenz verschwanden, wenn sie reduziert wurden. 
    • Medien, die in einem Team-Projekt als offline markiert waren, wurden in der Freiform-Ansicht nicht korrekt als offline angezeigt.
       
  • Die Option in Voreinstellungen > Speicher, um das Rendern für Speicher oder Leistung zu optimieren, wurde entfernt. Andere Anwendungsänderungen haben diese Option nun überflüssig gemacht. 

Exportieren

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Dezimalwerte wurden im Abschnitt der Ziel-Bit-Raten des Exportmodus akzeptiert, wenn Mit Quelle abgleichen mit H.264 verwendet wurde. 
    • Der Konfigurationsabschnitt für Audiokanäle des Exportmodus wurde nicht korrekt gescrollt, wenn mit 9 oder mehr Audio-Streams exportiert wurde. 
  • Verbesserte Hot-Text-Steuerung im Exportmodus

Audio

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Ein Absturz nach dem Ändern von Parameterwerten im Abschnitt Dialog des Bedienfelds Essential Sound für mehrere ausgewählte Clips.
    • Ein Absturz nach dem Ändern der Dauer von Clips im Bedienfeld Essential Sound mithilfe von Remix-Vorgaben.
    • Ein Absturz beim Speichern und erneuten Öffnen eines Projekts mithilfe von Tastenkombinationen, während die Remix-Analyse ausgeführt wurde.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem ein Audioeffekt auf der Audiospur 1 im Audiospurmixer instanziiert werden konnte, wenn die Spur im Schnittfenster gesperrt war.
    • Die Bézierkurve in Keyframes wurde bei Verwendung von Tastenkombinationen für die Clip-Lautstärke nicht beibehalten.
    • Remix-Voreinstellungen wurden nicht angewendet, wenn die Clips bereits neu gemischt wurden.
    • Rauschen beim Schwenken der Audiospur.
    • Audiokanäle, die mit geraden Zahlen nummeriert sind, wurden nicht korrekt exportiert.
  • Es wurde ein Problem in der deutschen Sprachversion von Premiere Pro behoben, das die Verwendung der Kanalkonfiguration in der Lautstärkenormalisierung verhindern konnte.

Farbe

  • Es wurden die folgenden Probleme behoben:
    • Ein Absturz, der durch die Initialisierung des ACE-Farbprofils ausgelöst wurde.
    • Inkorrekte Anzeige des Lumetri-Scopes für die YC-Wellenform im HDR-Modus für den HLG/PQ-Farbraum.
    • Zeitweiliges Flimmern in den Scopes, wenn die Wiedergabe angehalten wurde.

Formate

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Alle Dateien von Canon-Kinokameras wurden mit dem Clipnamen CLIPS001 importiert.
    • Ein Absturz, der beim Anpassen des Farbtemperatur-Reglers im Bedienfeld für die Effektsteuerung für Cinema Canon Raw Light-Dateien von Canon R5 C aufgetreten ist.
    • Speicherverlustprobleme beim Importieren mehrerer HEIC-Dateien, wodurch der Import und die Wiedergabe von HEIC-Dateien verbessert wurden.
    • Speicherleckproblem, das beim Abspielen der MotionJPEG-Datei in AVI-Containern auftreten würde
    • Der in ARRI-Kameras eingestellte Lens Squeeze Factor-Wert wurde bei der Verwendung von ARRIRAW ignoriert. 
    • Ein Absturz beim Ändern der Wiedergabeauflösung bei der Wiedergabe von ProRes-Medien.
    • Ein Absturz beim Importieren bestimmter MPEG-4-Dateien auf Mac Intel
    • Sony Alpha FX3-Medien mit eingebetteter LUT wurden mit dem falschen Timecode importiert.
    • Ein Absturz in Audition beim Importieren von AVCHD-Medien.
    • Audio fehlte beim Importieren von AVCHD-Medien.
    • Ein Absturz beim Export in die Formate XAVC Intra oder XAVC LongGOP.
    • Probleme beim Abspielen von QuickTime ProRes-Medien.
    • Ein Absturz beim Export sehr langer Sequenzen nach H.264.
    • Proxys von der Panasonic AG-CX10 wurden mit dem falschen Timecode importiert.
    • Beschädigte Frames beim intelligenten Rendern von XDCAM HD-Dateien.
    • Probleme beim Abspielen oder Schrubben einiger H.264-Medien.
    • Fehler beim Ersetzen von Frames und schwarze Videoframes beim Bearbeiten.
    • Ein Absturz bei der Verwendung von ProRes RAW-Dateien.
  • Der Schieberegler Quelleinstellungen > Rauschunterdrückung wurde für RED R3D-Dateien korrigiert.
  • Es wurde ein Speicherverwaltungsproblem behoben, das auftreten konnte, wenn nach Abschluss der Erstellung vieler audiokonformer Dateien in Premiere Pro im Medien-Cache zu einer anderen Anwendung gewechselt wurde.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem intelligentes Rendern von MXF-Dateien unter Windows langsamer als erwartet war.

Grafiken

  • Die folgenden Probleme wurden behoben:
    • Die Einstellungen für Linienende und Linienverbindung wurden korrigiert, um das Erscheinungsbild von Endkappen auf offenen Bézier-Formen zu korrigieren, wenn ein Titel aus Vorgängerversionen auf die Quellgrafik aktualisiert wird.
    • Farbverlaufsfüllungen haben sich beim Aktualisieren von Titeln aus Vorgängerversionen auf Quellgrafiken in Farbflächen geändert.
    • Verbesserung der Schriftsynchronisierung für aktualisierte Titel aus Vorgängerversionen, sodass Schriftarten besser mit dem Erscheinungsbild im Titelfenster der Vorgängerversionen übereinstimmen.
    • Ebenen wurden verschoben, wenn mit der rechten Maustaste auf ein grafisches Spurelement mit Anheften geklickt wurde.
    • Ein Absturz beim Verschieben von Änderungen am Erscheinungsbild, die eine andere Anzahl von Strichen als der Stil aufwiesen.

Team-Projekte

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Ein Absturz, der das Verpacken von Änderungen betraf, die an den Service gesendet werden. 
    • Benutzer im selben Teamprojekt schienen gelegentlich nicht mehr synchron zu sein.
    • Clips in einem Projekt wurden als offline markiert, wenn das Projekt in einer Beta-Version von Premiere Pro geöffnet wurde. 
    • Viele Clips konnten beim Lösen von Konflikten „hängen“. 
    • Leistungsprobleme beim Schließen großer Projekte. 
    • Ein Schnittstellenproblem, bei dem die Schaltflächen Veröffentlichen oder Aktualisieren ausgegraut blieben und im Menü Bearbeiten > Team-Projekte nicht mehr angezeigt wurden.
    • Es wurde verhindert, dass ein Projekt über das Menüelement „Inhalt automatisch speichern“ des Medienbrowsers geöffnet wird.
    • Es wurde verhindert, dass die Präferenz Neueste Datei öffnen funktioniert.
    • Einige Projekte zeigten beim erneuten Öffnen Änderungen an unveränderten Elementen an. 
    • Die Meldung Sie haben Änderungen an diesem Team-Projekt auf einem anderen Computer vorgenommen wurde falsch angezeigt.
    • Ein Absturz nach der Auswahl von Alle anderen Projekte schließen.
    • Premiere Pro blieb beim Herunterfahren hängen. 
    • Premiere Pro hing, nachdem Änderungen in einem Projekt akzeptiert wurden.

Stabilität und Performance

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Das ausgewählte Timeline-Standard-Overlay war im Menü Overlay-Einstellungen nicht sichtbar.
    • Ein Absturz, wenn der maximale Zoom auf Audio- oder Videospuren angewendet und dann zum Anfang der Spur gescrollt wurde. 
    • Alle Keyframes wurden bei Klick auf die Schaltfläche Zum nächsten Keyframe gehen ausgeblendet.
    • Ein Absturz beim Speichern und Schließen eines Projekts und anschließendem erneuten Öffnen des Projekts auf einem Computer mit angeschlossenem Wacom-Tablet. 
    • Der Befehl Sequenz vereinfachen schlug nach Bearbeitung einer Multi-Cam-Sequenz fehl.
    • Es wurde verhindert, dass Tutorials nach Klick auf die Startbildschirm-Schaltfläche Lernen geladen werden.
    • Ein Problem mit unzureichendem Speicherplatz beim CUDA-GPU-Renderer.
    • Die Schaltflächen auf der Symbolleiste Programmmonitor funktionieren bei einigen Effekten gelegentlich nicht wie erwartet.
    • Effektvorgaben mit Replizieren- oder Alpha Glow-Effekten, die in Premiere Pro v22.2 oder früher erstellt wurden, wurden nicht auf einen Clip angewendet.
    • Ein Absturz in der Verkrümmungsstabilisierung.
  • Verbesserung der allgemeinen Zuverlässigkeit von AAF-Export, Projektabschlussvorgängen, Freeview-Ansicht, Dynamic Link und Überprüfung mit den Bedienfeld Frame.io.    
  • Verbessertes Verhalten beim Migrieren von Voreinstellungen und Einstellungen aus früheren Versionen. 
  • Die allgemeine Anzeigestabilität wurde in Bereichen im Zusammenhang mit Dateiimport, GPU-Rendering, Vollbildwiedergabe und Unterstützung für Monitore mit hohem Dynamikbereich verbessert. 

Behobene Probleme in Version 23.0

  • Ein potenzieller Absturz beim gleichzeitigen Schließen mehrerer Projekte im Bedienfeld Produktion wurde behoben.
  • Das Rendern von Miniaturansichten im Importmodus ist jetzt schneller und responsiver.
  • Lumetri-Scopes wechseln problemlos zwischen 8-Bit-Rec709- und 10-Bit-Gleitkomma-HDR-Medien.
  • Verbesserte Stabilität beim Einstellen der Parameter Neue Balken und Töne auf das Maximum und Ziehen des resultierenden Clips auf die Zeitleiste.
  • Ein Absturzproblem mit dem Bedienfeld Text beim Sperren eines Projekts bei geöffneter Rechtschreibprüfung wurde behoben.
  • Der Text wird bei Verwendung von Pfeiltasten mit Live-Schriftvorschauen in Animationsvorlagen nicht dynamisch aktualisiert.
  • Grafiken werden im Bedienfeld Text gesperrt, wenn andere Bedienfelder geöffnet oder geschlossen werden.
  • Der Farbwähler zeigt falsche Werte an, wenn Sie das Werkzeug Pipette im Programmmonitor verwenden. 
  • Optimierte Reaktionsfähigkeit des Farbwählers bei der Arbeit mit einer Animationsvorlage mit mehreren Ebenen und Verläufen.
  • Speicherproblem auf macOS-Systemen mit mehrspurigen Projekten, einschließlich H.264 und HEVC, wurde behoben
  • Verbesserte Leistung beim Aufrufen oder Beenden des Modus "Gerichtete Manipulation" im Programmmonitor.
  • Flüssigere UI-Leistung beim Ändern der Größe von Arbeitsbereichen oder Bereichen unter Windows.
  • Es wurde ein Problem mit der GPU-Überwachung unter macOS behoben, das die Stabilität einiger Benutzer beeinträchtigte.
  • Es wurde ein Problem mit schwarzen Rahmen im Programmmonitor behoben, wenn ein Standbild in verschachtelten Sequenzen angewendet wird.

Behobene Probleme in Version 22.6.3

  • Behebt ein Problem, das bei LongGOP-Formaten im MXF-Wrapper bei Projekten mit aktivierten fortlaufenden Videominiaturen gelegentlich zu schwarzen Frames und Frame-Ersetzungsfehlern führen konnte.

Behobene Probleme in Version 22.6.2

  • Problem beim Öffnen von Projekten unter macOS
  • Problem mit der Funktionalität des Arbeitsbereichs

Behobene Probleme in Version 22.6

  • Unerwartete Überlappung von QuickInfos im Importmodus.
  • Verbesserte Registerkartennavigation im Import-Modus.
  • Der Media-Browser kann im Quellmonitor keine Sequenz öffnen, die nicht verknüpftes Audio enthält.
  • Produktionen ermöglichten den Zugriff auf „Filmmaterial interpretieren“ aus dem Sequenzprojekt, ohne das Projekt zu öffnen, in dem der Primär-Clip gespeichert ist.
  • Exportieren: Das Kontrollkästchen „Start-Timecode festlegen“ wird beim ersten Mausklick nicht aktiviert.
  • Beim Kopieren/Einfügen wird ein Clip auf gesperrten Spuren/Zielspuren ignoriert. 
  • Das freigegebene Projekt in „Produktionen“ wird nicht aktualisiert, wenn der Lese-/Schreibmodus ausgewählt wird.
  • Fehlende Untertitelsegmente, wenn SRT mit Zeilen importiert wird, die nur aus einem Punkt bestehen. 
  • Das Ändern der Bezeichnung eines Quell-Clips in der Produktion kann das Programm zum Absturz bringen. 
  • Nur Mac: Bei AVCHD-übergreifenden Clips mit AC-3-Audio fehlt das Audio.
  • „Sprache in Text“ fügt fälschlicherweise nach der Transkription Leerzeichen zu Doppel-Byte-Sprachen hinzu.
  • Flickernde/blinkende Wiedergabe von AVC-Medien, einschließlich der Formate Canon XF-AVC und Sony XAVC.

Behobene Probleme in Version 22.5

  • Einstellungen für die Projektaufnahme können nach dem Hinzufügen von Clips aus dem Importmodus deaktiviert werden.
  • Die Auswahl von Elementen im Importmodus bei gedrückter Umschalttaste führt zu unterschiedlichen Ergebnissen, je nachdem, ob der zweite Klick eine Datei oder einen Ordner betrifft.
  • Die Schaltfläche Importieren oder Erstellen ist nicht verfügbar, nachdem eine Bereichsauswahl mit Ordnern zwischen dem ersten und dem letzten ausgewählten Element erstellt wurde.
  • Durch einen langsamen Doppelklick kann ein Verzeichnis im Importmodus gleichzeitig ausgewählt und geöffnet werden.
  • Kopiervorgänge können fehlschlagen, wenn versucht wird, auf externe Laufwerke oder Volumes zu exportieren.
  • [Exportmodus]: Wenn im Dialogfeld „Speicherort“ auf einen vorhandenen Dateinamen geklickt wird, sollte der Name aktualisiert werden, damit Benutzer den aktuellen Exportdateinamen problemlos ersetzen können.

Behobene Probleme in Version 22.3.1

Premiere Pro 22.3.1 enthält einen Fix für ein Problem im Zusammenhang mit Audio, das sich auf die Wiedergabe oder das Rendern auswirkte. Dieses Problem betrifft einige Benutzer von Premiere Pro 22.3 und Adobe Media Encoder 22.3.  

Behobene Probleme in Version 22.3

  • Verbesserte Unterstützung von RED-Dateien auf M1 Macs
  • Verbesserte Such- und Scrub-Leistung von Google PXL.
  • Problem mit der Wiedergabe mit Fuji XT4 HEVC 10-Bit 4:2:0 behoben.
  • Verbesserte Stabilität beim Import von H.264 .AVI
  • Einige DNxHD-Dateien werden als reine Audiodateien importiert.
  • Audio fällt bei der Aufnahme von Multicam-Schnitten zeitweise aus.
  • Verbesserte Unterstützung einiger Untertiteldateien, die nicht geladen werden konnten.

Behobene Probleme in Version 22.2

  • Timecode kann im Programmmonitor nicht mit dem Ziffernblock bearbeitet werden.
  • Bei „Untertitel wiederherstellen“ werden nicht alle Untertitelspuren auf dieselbe Beschriftungsfarbe festgelegt.
  • Der Import einiger MXF-Dateien dauert länger als in früheren Versionen.

Behobene Probleme in Version 22.1.2

In Premiere Pro 22.1.2 wurde ein kritischer Fehler korrigiert, der sich auf Plug-ins für After Effects von Drittanbietern auswirkte, die in Premiere Pro funktionieren, z. B. von Boris FX, Red Giant, Digital Anarchy und anderen Anbietern. Der Fehler wirkt sich auf Plug-in-Funktionen aus, die einen Frame von Premiere Pro anfordern, z. B. ein Miniaturbild. 

Behobene Probleme in Version 22.1.1

  • Leerzeichen/Pausen in .srt-Untertiteldatei können nicht identifiziert werden.
  • Verbesserte Stabilität beim Import von MXF-Filmmaterial, das mit Ancillary Data 0P47 gekennzeichnet ist
  • Der Gain-Parameter von DeReverb wird nach dem Öffnen eines Projekts nicht korrekt wiederhergestellt.
  • Beim Kopieren und Einfügen von Track-Effekten werden nicht die korrekten Parameter angewendet.
  • Premiere Pro 15.4 hängt beim erneuten Öffnen eines Projekts mit bestimmten WAVES-Plug-ins der Version 12.7/13.0.
  • Nur M1-Systeme: Störungen/Artefakte, die während der Wiedergabe von H.264 4:2:2 10-Bit-Dateien von Sony a7sIII sichtbar sind
  • Stotternde Wiedergabe von Dateien, die im H.264-Format in QuickTime exportiert wurden
  • Die 4-Kanal-AAC-Audioausgabeoption fehlt für parametrisches Stereo.

Behobene Probleme in Version 22.0

  • Wenn Sie „Jeden Kanal als separate Datei exportieren“ auswählen, schlägt der Import des Audioclips fehl.
  • Der Schieberegler für die Qualität der animierten .gif-Ausgabe (in den Videoeinstellungen) bewirkt nichts.
  • Dateien aus einer Polaroid Cube Kamera verlieren langsam ihre Synchronität.
  • Mit der Xbox Game Bar aufgenommene Medien werden mit grünen Vorschauartefakten angezeigt.
  • Verbesserte Export-Leistung beim Smart Rendering.
  • Verbesserte Wiedergabe bestimmter MP4-Dateien mit mehreren Audiostreams.
  • Mit der Tastenkombination für „Zuschneiden und Lücke schließen“ wird ein Frame ausgelassen.
  • Verbesserte Stabilität beim Wechseln von Arbeitsbereichen.
  • Das Verschieben von Markierungen in der Timeline mit M1 Mac führt zu einem Flackern im Programmmonitor.
  • Bei Verwendung des Steuergeräts und der Operation <CMD>+<Opt>+Ziehen in der Timeline bleibt die Anwendung hängen.
  • Durch Kopieren und Einfügen der Spur-Lautstärke wird eine zweite Instanz im Lautstärken-Effekt hinzugefügt.
  • Das macOS (Big Sur) Schieberegler-Tool führt zu Vorschauproblemen mit einem schwarzen Frame im Quellmonitor.
  • Das Zurücksetzen des Buttons im Effekt „Loudness-Messer“ kann dazu führen, dass Premiere Pro bei der Verwendung von JKL abstürzt.
  • Registrierungsfehler bei mehreren GPU-Filtern.

 Adobe

Schneller und einfacher Hilfe erhalten

Neuer Benutzer?

Adobe MAX 2024

Adobe MAX
Die Konferenz für Kreative

14. bis 16. Oktober in Miami Beach und online

Adobe MAX

Die Konferenz für Kreative

14. bis 16. Oktober in Miami Beach und online

Adobe MAX 2024

Adobe MAX
Die Konferenz für Kreative

14. bis 16. Oktober in Miami Beach und online

Adobe MAX

Die Konferenz für Kreative

14. bis 16. Oktober in Miami Beach und online