Benutzerhandbuch Abbrechen

Behobene Probleme in Premiere Pro

  1. Benutzerhandbuch zu Adobe Premiere Pro
  2. Beta-Versionen
    1. Übersicht über das Beta-Programm
    2. Startseite von Premiere Pro Beta
  3. Erste Schritte
    1. Erste Schritte mit Adobe Premiere Pro
    2. Neue Funktionen in Premiere Pro
    3. Versionshinweise | Premiere Pro
    4. Tastaturbefehle in Premiere Pro
    5. Barrierefreiheit in Premiere Pro
    6. Handbuch in Langform mit episodischen Arbeitsabläufen
  4. Hardware- und Betriebssystemanforderungen
    1. Hardware-Empfehlungen
    2. Systemanforderungen
    3. Anforderungen an GPU und GPU-Treiber
    4. GPU-beschleunigtes Rendern und Hardware-Codierung/-Decodierung
  5. Erstellen von Projekten
    1. Neues Projekt erstellen
    2. Öffnen von Projekten
    3. Verschieben und Löschen von Projekten
    4. Arbeiten mit mehreren geöffneten Projekten
    5. Arbeiten mit Project Shortcuts
    6. Abwärtskompatibilität von Premiere Pro-Projekten
    7. Öffnen und Bearbeiten von Premiere Rush-Projekten in Premiere Pro
    8. Best Practices: Erstellen Ihrer eigenen Projektvorlagen
  6. Arbeitsbereiche und Arbeitsabläufe
    1. Arbeitsbereiche
    2. Häufig gestellte Fragen | Importieren und Exportieren in Premiere Pro
    3. Arbeiten mit Bedienfeldern
    4. Touch- und Gestensteuerung von Windows
    5. Verwenden von Premiere Pro in einer Konfiguration mit zwei Monitoren
  7. Erfassen und Importieren
    1. Aufnahme läuft
      1. Erfassen und Digitalisieren von Filmmaterial
      2. Aufnehmen von HD-, DV- oder HDV-Video
      3. Batch-Aufnahme und Neuaufnahme
      4. Einrichten Ihres Systems für HD-, DV- oder HDV-Aufnahmen
    2. Importieren
      1. Übertragen von Dateien
      2. Importieren von Standbildern
      3. Importieren von digitalem Audio
    3. Importieren aus Avid oder Final Cut
      1. Importieren von AAF-Projektdateien aus Avid Media Composer
      2. Importieren von XML-Projektdateien aus Final Cut Pro 7 und Final Cut Pro X
    4. Unterstützte Dateiformate
    5. Digitalisieren von analogen Videodaten
    6. Arbeiten mit Timecode
  8. Bearbeitung
    1. Video bearbeiten    
    2. Sequenzen
      1. Erstellen und Ändern von Sequenzen
      2. Ändern der Sequenzeinstellungen
      3. Hinzufügen von Clips zu Sequenzen
      4. Neuanordnen von Clips in einer Sequenz
      5. Suchen, Auswählen und Gruppieren von Clips in einer Sequenz
      6. Bearbeiten von Sequenzen, die in den Quellmonitor geladen wurden
      7. Vereinfachen von Sequenzen
      8. Rendern und Anzeigen einer Vorschau von Sequenzen
      9. Arbeiten mit Marken
      10. Quell-Patching und Zielführung
      11. Szenenbearbeitungserkennung
    3. Video
      1. Erstellen und Abspielen von Clips
      2. Zuschneiden von Clips
      3. Synchronisieren von Audio und Video beim Zusammenführen von Clips
      4. Rendern und Ersetzen von Medien
      5. Rückgängig, Protokoll und Ereignisse
      6. Erzeugen von Frame-Standbildern
      7. Arbeiten mit Seitenverhältnissen
    4. Audio
      1. Übersicht über Audio in Premiere Pro
      2. Audiospurmixer
      3. Anpassen von Lautstärkepegeln
      4. Bearbeiten, Reparieren und Verbessern von Audio mithilfe des Bedienfelds „Essential Sound“
      5. Automatisches Ducking von Audio
      6. Audio abmischen
      7. Clip-Lautstärke und Balance mit dem Audio-Clip-Mixer überwachen
      8. Audio-Balance und Tonschwenk
      9. Erweiterte Audioabmischung – Submixe, Downmixen und Routing
      10. Audioeffekte und Überblendungen
      11. Arbeiten mit Audioüberblendungen
      12. Anwenden von Effekten auf Audio
      13. Messen von Audio mithilfe des Effekts „Lautstärkeradar“
      14. Aufnehmen von Audiomischungen
      15. Bearbeiten von Audio im Schnittfenster
      16. Zuordnen von Audiokanälen in Premiere Pro
      17. Verwenden von Adobe Stock-Audio in Premiere Pro
    5. Erweiterte Bearbeitung
      1. Multikamera-Bearbeitungsablauf
      2. Einrichten und Verwenden von Head-Mounted Displays für immersive Videos in Premiere Pro
      3. Bearbeiten von VR
    6. Best Practices
      1. Best Practices: Schnelleres Abmischen
      2. Best Practices: Effizientes Bearbeiten
      3. Arbeitsabläufe für die Bearbeitung von Spielfilmen
  9. Videoeffekte und -überblendungen
    1. Überblick über Videoeffekte und -überblendungen
    2. Effekte
      1. Effekttypen in Premiere Pro
      2. Anwenden und Entfernen von Effekten
      3. Effektvorgaben
      4. Automatisches Reframing von Videos für verschiedene Social-Media-Kanäle
      5. Farbkorrektureffekte
      6. Ändern der Dauer und Geschwindigkeit von Clips
      7. Einstellungsebenen
      8. Footage stabilisieren
    3. Überblendungen
      1. Anwenden von Überblendungen in Premiere Pro
      2. Ändern und Anpassen von Überblendungen
      3. Morph-Schnitt
  10. Titel, Grafiken und Untertitel
    1. Übersicht über das Bedienfeld „Essential Graphics“
    2. Titel
      1. Erstellen eines Titels
    3. Grafiken
      1. Erstellen einer Form
      2. Ausrichten und Verteilen von Objekten
      3. Ändern der Darstellung von Text und Formen
      4. Anwenden von Verläufen
      5. Hinzufügen von Responsive Design-Funktionen zu Ihren Grafiken
      6. Installieren und Verwenden von Animationsvorlagen
      7. Ersetzen von Bildern oder Videos in Animationsvorlagen
      8. Verwenden von datengesteuerten Animationsvorlagen
    4. Untertitel
      1. Sprache in Text
      2. Herunterladen von Sprachpaketen für die Transkription
      3. Arbeiten mit Untertiteln
      4. Rechtschreibprüfung und Suchen und Ersetzen
      5. Exportieren von Text
      6. „Sprache in Text“ in Premiere Pro | Häufig gestellte Fragen
    5. Best Practices: Schnellere Grafik-Workflows
    6. Außerbetriebnahme des Titelfensters der Vorgängerversion in Premiere Pro | Häufig gestellte Fragen
    7. Aktualisieren von Titeln aus Vorgängerversionen zu Quellgrafiken
  11. Animation und Keyframing
    1. Hinzufügen, Navigieren und Einrichten von Keyframes
    2. Animieren von Effekten
    3. Verwenden des Effekts „Bewegung“ zum Bearbeiten und Animieren von Clips
    4. Optimieren der Keyframe-Automatisierung
    5. Verschieben und Kopieren von Keyframes
    6. Anzeigen und Einstellen von Effekten und Keyframes
  12. Zusammenstellungen
    1. Zusammenstellungen, Alpha-Kanäle und Einstellen der Clip-Deckkraft
    2. Maskierung und Tracking
    3. Füllmethoden
  13. Farbkorrektur und -graduierung
    1. Übersicht: Farbarbeitsabläufe in Premiere Pro
    2. Auto-Farbe
    3. Kreative Farbgestaltung mit Lumetri-Looks
    4. Anpassen der Farbe mit RBG- und Farbton-/Sättigungs-Kurven
    5. Korrigieren und Abgleichen von Farben zwischen mehreren Aufnahmen
    6. Verwenden von HSL-Sekundärsteuerelementen im Bedienfeld „Lumetri-Farbe“
    7. Erstellen von Vignetten
    8. Looks und LUTs
    9. Lumetri-Bereiche
    10. Anzeigefarb-Management
    11. HDR für Broadcaster
    12. Aktivieren der DirectX HDR-Unterstützung
  14. Exportieren von Medien
    1. Exportieren von Videodateien
    2. Export-Vorgaben-Manager
    3. Arbeitsablauf und Übersicht beim Exportieren
    4. Schnellexport
    5. Exportieren für das Web sowie für Mobilgeräte
    6. Exportieren von Standbildern
    7. Exportieren von Projekten für andere Anwendungen
    8. Exportieren von OMF-Dateien für Pro Tools
    9. Export in das Panasonic P2-Format
    10. Exporteinstellungen
      1. Referenz für Exporteinstellungen
      2. Grundlegende Videoeinstellungen
      3. Codierungseinstellungen
    11. Best Practices: Schneller exportieren
  15. Zusammenarbeit: Frame.io, Produktionen und Team-Projekte
    1. Zusammenarbeit in Premiere Pro
    2. Frame.io
      1. Installieren und Aktivieren von Frame.io
      2. Verwenden von Frame.io mit Premiere Pro und After Effects
      3. Integrieren von Adobe Workfront und Frame.io
      4. Häufig gestellte Fragen
    3. Produktionen
      1. Verwenden von Produktionen
      2. So funktionieren Clips projektübergreifend innerhalb einer Produktion
      3. Best Practices: Arbeiten mit Produktionen
    4. Team-Projekte
      1. Erste Schritte mit Team Projects
      2. Erstellen eines Team-Projekts
      3. Hinzufügen und Verwalten von Medien in Team Projects
      4. Hinzufügen und Verwalten von Medien in einem Team-Projekt
      5. Teilen und Verwalten von Änderungen mit Mitarbeitenden
      6. Anzeigen automatischer Speicherungen und Versionen von Team-Projekten
      7. Archivieren, Wiederherstellen oder Löschen von Team-Projekten
  16. Arbeiten mit anderen Adobe-Programmen
    1. After Effects und Photoshop
    2. Dynamic Link
    3. Audition
    4. Prelude
  17. Organisieren und Verwalten von Elementen
    1. Verwenden des Bedienfelds „Projekt“
    2. Organisieren von Elementen im Bedienfeld „Projekt“
    3. Wiedergeben von Elementen
    4. Suchen von Elementen
    5. Creative Cloud-Bibliotheken
    6. Synchronisationseinstellungen in Premiere Pro
    7. Konsolidieren, Transcodieren und Archivieren von Projekten
    8. Verwalten von Metadaten
    9. Best Practices
      1. Best Practices: Von der Übertragungsproduktion lernen
      2. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
  18. Verbesserung der Leistung und Fehlerbehebung
    1. Festlegen von Voreinstellungen
    2. Zurücksetzen von Voreinstellungen
    3. Arbeiten mit Proxys
      1. Proxy-Übersicht
      2. Import- und Proxy-Workflow
    4. Überprüfen Sie, ob Ihr System mit Premiere Pro kompatibel ist
    5. Premiere Pro für Apple-Chip
    6. Eliminieren von Flimmern
    7. Zeilensprung und Halbbildreihenfolge
    8. Intelligentes Rendering
    9. Unterstützung für den Fader-Controller
    10. Best Practices: Arbeiten mit nativen Formaten
    11. Knowledgebase
      1. Bekannte Probleme
      2. Behobene Probleme
      3. Premiere Pro-Absturzprobleme behoben
      4. Grünes und rosafarbenes Video in Premiere Pro oder Premiere Rush
      5. Wie verwalte ich den Medien-Cache in Premiere Pro?
      6. Beheben von Fehlern beim Rendern oder Exportieren
      7. Beheben von Problemen im Zusammenhang mit der Wiedergabe und Leistung in Premiere Pro
  19. Überwachen von Assets und Offline-Medien
    1. Überwachen von Assets
      1. Verwenden von Quellmonitor und Programmmonitor
      2. Verwenden des Referenzmonitors
    2. Offline-Medien
      1. Arbeiten mit Offline-Clips
      2. Erstellen von Clips für die Offline-Bearbeitung
      3. Neuverknüpfung von Offline-medInstia

Wir haben Sie gehört! Wir haben hart daran gearbeitet, Probleme in der neuesten Version von Premiere Pro zu beheben.

Behobene Probleme in Premiere Pro, Version 23.1

Untertitel

  • Es wurde ein Problem behoben, das Folgendes verursachen konnte:
    • Metadaten für Start-/Enduntertitel werden nach der Transkription angezeigt.
    • Der Timecode importierter SCC-Untertiteldateien mit einem Start-Timecode ungleich null zeigt null als Start-Timecode-Wert an.
    • Untertitel japanischer oder chinesischer SRT-Dateien im UTF16-Codec zeigen einige Zeichenfolgen falsch an.
    • Probleme durch Hängen beim Doppelklicken auf eine importierte Sidecar-Untertiteldatei im Bedienfeld Projekt.
    • Einige Non-Drop-Frame-SCC-Untertiteldateien werden als Drop-Frame importiert.
    • Einige Drop-Frame-SCC-Untertiteldateien werden als Non-Drop-Frame importiert.
    • Einige japanische SRT-Dateien werden mit fehlenden Untertiteln importiert. 

Marken

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Die einfache Bearbeitung von zwei Marken wurde verhindert, die sich an derselben Position befinden.
    • Das ordnungsgemäße Funktionieren von Zur nächsten Marke gehen für Marken, die an derselben Stelle platziert wurden wurde verhindert.
    • Ausgewählte Marke entfernen funktionierte bei Mehrkanal-Audiospurelementen nicht.
    • Beim Arbeiten mit Mehrkanal-Audiospurelementen wurde eine Marke hinzugefügt, anstatt eine vorhandene Marke an derselben Stelle zu bearbeiten.
    • Zur nächsten Marke gehen funktionierte manchmal nicht korrekt, wenn eine ausgeblendete Marke die gleiche Position wie eine sichtbare Marke hatte. 
    • Marke bearbeiten funktionierte mit ausgeblendeten Marken nicht.
    • Markenlinien wurden für ausgeblendete Marken in der Audiowellenform manchmal nicht angezeigt. 
    • Das Ein- oder Ausblenden von Marken nach Farbe funktionierte nicht, wenn nur eine einzige Marke vorhanden war. 
    • Beim Arbeiten mit Multikamera-Clips wurde das Hinzufügen einer andersfarbigen Marke an der gleichen Stelle wie eine vorhandene verborgene Marke verhindert.
    • Die falsche Marke konnte entfernt werden, wenn die Option Ausgewählte Marke entfernen mit Marken unterschiedlicher Farbe an derselben Stelle verwendet wurde.
    • Clip-Marken wurden nicht in Clip-Exporte einbezogen, wenn Marken einschließen aktiviert war.

Produktionen

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Eine Multikamera-Sequenz im Medienprojekt einer Produktion wurde nicht korrekt im Schnittfensterprojekt derselben Produktion aktualisiert.
    • Das Lumetri-Bedienfeld konnte eine Multikamera-Sequenz einer Produktion im Schnittfenster öffnen, ohne das Quellprojekt zu öffnen. Dies konnte zu einem doppelten Schnittfenster führen. 
    • Ein Projekt konnte geöffnet werden, ohne dass auch die übergeordnete Produktion geöffnet wurde.
    • Projekte konnten geöffnet blieben, nachdem die übergeordnete Produktion geschlossen wurde.
    • Ein Multikamera-Clip konnte in einer Produktion zweimal geöffnet werden.
    • Benachrichtigungen über gesperrte Projekte in einer Produktion verschwanden schnell aus der Ansicht.
    • Medien, die über den Import einer AAF-Datei neu verknüpft wurden, wurden schlecht wiedergegeben.
    • Doppelte Audio-Clips in einer Multikamera-Sequenz verschwanden, wenn sie reduziert wurden.
    • Medien, die in einem Team-Projekt als offline markiert waren, wurden in der Freiform-Ansicht nicht korrekt als offline angezeigt.
       
  • Die Option in Voreinstellungen > Speicher, um das Rendern für Speicher oder Leistung zu optimieren, wurde entfernt. Andere Anwendungsänderungen haben diese Option nun überflüssig gemacht. 

Exportieren

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Dezimalwerte wurden im Abschnitt der Ziel-Bit-Raten des Exportmodus akzeptiert, wenn Mit Quelle abgleichen mit H.264 verwendet wurde. 
    • Der Konfigurationsabschnitt für Audiokanäle des Exportmodus wurde nicht korrekt gescrollt, wenn mit 9 oder mehr Audio-Streams exportiert wurde. 
    • Auf Füllgröße dehnen wurde in Dateien ignoriert, die über Media Encoder oder Premiere exportiert wurden, während GPU-Rendering verwendet wurde.
  • Verbesserte Hot-Text-Steuerung im Exportmodus

Audio

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Ein Absturz nach dem Ändern von Parameterwerten im Abschnitt Dialog des Bedienfelds Essential Sound für mehrere ausgewählte Clips.
    • Ein Absturz nach dem Ändern der Dauer von Clips im Bedienfeld Essential Sound mithilfe von Remix-Vorgaben.
    • Ein Absturz beim Speichern und erneuten Öffnen eines Projekts mithilfe von Tastenkombinationen, während die Remix-Analyse ausgeführt wurde.
    • Es wurde ein Problem behoben, bei dem ein Audioeffekt auf der Audiospur 1 im Audiospurmixer instanziiert werden konnte, wenn die Spur im Schnittfenster gesperrt war.
    • Die Bézierkurve in Keyframes wurde bei Verwendung von Tastenkombinationen für die Clip-Lautstärke nicht beibehalten.
    • Remix-Voreinstellungen wurden nicht angewendet, wenn die Clips bereits neu gemischt wurden.
    • Rauschen beim Schwenken der Audiospur.
    • Audiokanäle, die mit geraden Zahlen nummeriert sind, wurden nicht korrekt exportiert.
  • Es wurde ein Problem in der deutschen Sprachversion von Premiere Pro behoben, das die Verwendung der Kanalkonfiguration in der Lautstärkenormalisierung verhindern konnte.

Farbe

  • Es wurden die folgenden Probleme behoben:
    • Ein Absturz, der durch die Initialisierung des ACE-Farbprofils ausgelöst wurde.
    • Inkorrekte Anzeige des Lumetri-Scopes für die YC-Wellenform im HDR-Modus für den HLG/PQ-Farbraum.
    • Zeitweiliges Flimmern in den Scopes, wenn die Wiedergabe angehalten wurde.

Formate

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Alle Dateien von Canon-Kinokameras wurden mit dem Clipnamen CLIPS001 importiert.
    • Ein Absturz, der beim Anpassen des Farbtemperatur-Reglers im Bedienfeld für die Effektsteuerung für Cinema Canon Raw Light-Dateien von Canon R5 C aufgetreten ist.
    • Speicherverlustprobleme beim Importieren mehrerer HEIC-Dateien, wodurch der Import und die Wiedergabe von HEIC-Dateien verbessert wurden.
    • Der in ARRI-Kameras eingestellte Lens Squeeze Factor-Wert wurde bei der Verwendung von ARRIRAW ignoriert.
    • Ein Absturz beim Ändern der Wiedergabeauflösung bei der Wiedergabe von ProRes-Medien.
    • Sony Alpha FX3-Medien mit eingebetteter LUT wurden mit dem falschen Timecode importiert.
    • Ein Absturz in Audition beim Importieren von AVCHD-Medien.
    • Audio fehlte beim Importieren von AVCHD-Medien.
    • Ein Absturz beim Export in die Formate XAVC Intra oder XAVC LongGOP.
    • Probleme beim Abspielen von QuickTime ProRes-Medien.
    • Ein Absturz beim Export sehr langer Sequenzen nach H.264.
    • Proxys von der Panasonic AG-CX10 wurden mit dem falschen Timecode importiert.
    • Beschädigte Frames beim intelligenten Rendern von XDCAM HD-Dateien.
    • Probleme beim Abspielen oder Schrubben einiger H.264-Medien.
    • Fehler beim Ersetzen von Frames und schwarze Videoframes beim Bearbeiten.
    • Ein Absturz bei der Verwendung von ProRes RAW-Dateien.
  • Der Schieberegler Quelleinstellungen > Denoise wurde für RED R3D-Dateien korrigiert.
  • Es wurde ein Speicherverwaltungsproblem behoben, das auftreten konnte, wenn nach Abschluss der Erstellung vieler audiokonformer Dateien in Premiere Pro im Medien-Cache zu einer anderen Anwendung gewechselt wurde.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem intelligentes Rendern von MXF-Dateien unter Windows langsamer als erwartet war.

Grafiken

  • Die folgenden Probleme wurden behoben:
    • Die Einstellungen für Linienende und Linienverbindung wurden korrigiert, um das Erscheinungsbild von Endkappen auf offenen Bézier-Formen zu korrigieren, wenn ein Titel aus Vorgängerversionen auf die Quellgrafik aktualisiert wird.
    • Farbverlaufsfüllungen haben sich beim Aktualisieren von Titeln aus Vorgängerversionen auf Quellgrafiken in Farbflächen geändert.
    • Verbesserung der Schriftsynchronisierung für aktualisierte Titel aus Vorgängerversionen, sodass Schriftarten besser mit dem Erscheinungsbild im Titelfenster der Vorgängerversionen übereinstimmen.
    • Ebenen wurden verschoben, wenn mit der rechten Maustaste auf ein grafisches Spurelement mit Anheften geklickt wurde.
    • Ein Absturz beim Verschieben von Änderungen am Erscheinungsbild, die eine andere Anzahl von Strichen als der Stil aufwiesen.

Team-Projekte

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Ein Absturz, der das Verpacken von Änderungen betraf, die an den Service gesendet werden.
    • Benutzer im selben Teamprojekt schienen gelegentlich nicht mehr synchron zu sein.
    • Clips in einem Projekt wurden als offline markiert, wenn das Projekt in einer Beta-Version von Premiere Pro geöffnet wurde.
    • Viele Clips konnten beim Lösen von Konflikten „hängen“.
    • Leistungsprobleme beim Schließen großer Projekte.
    • Ein Schnittstellenproblem, bei dem die Schaltflächen Veröffentlichen oder Aktualisieren ausgegraut blieben und im Menü Bearbeiten > Team-Projekte nicht mehr angezeigt wurden.
    • Es wurde verhindert, dass ein Projekt über das Menüelement „Inhalt automatisch speichern“ des Medienbrowsers geöffnet wird.
    • Es wurde verhindert, dass die Präferenz Neueste Datei öffnen funktioniert.
    • Einige Projekte zeigten beim erneuten Öffnen Änderungen an unveränderten Elementen an.
    • Die Meldung Sie haben Änderungen an diesem Team-Projekt auf einem anderen Computer vorgenommen wurde falsch angezeigt.
    • Ein Absturz nach der Auswahl von Alle anderen Projekte schließen.
    • Premiere Pro blieb beim Herunterfahren hängen.
    • Premiere Pro hing, nachdem Änderungen in einem Projekt akzeptiert wurden.

Stabilität und Performance

  • Es wurden Probleme behoben, die Folgendes verursachen konnten:
    • Das ausgewählte Timeline-Standard-Overlay war im Menü Overlay-Einstellungen nicht sichtbar.
    • Ein Absturz, wenn der maximale Zoom auf Audio- oder Videospuren angewendet und dann zum Anfang der Spur gescrollt wurde.
    • Alle Keyframes wurden bei Klick auf die Schaltfläche Zum nächsten Keyframe gehen ausgeblendet.
    • Ein Absturz beim Speichern und Schließen eines Projekts und anschließendem erneuten Öffnen des Projekts auf einem Computer mit angeschlossenem Wacom-Tablet.
    • Der Befehl Sequenz vereinfachen schlug nach Bearbeitung einer Multi-Cam-Sequenz fehl.
    • Es wurde verhindert, dass Tutorials nach Klick auf die Startbildschirm-Schaltfläche Lernen geladen werden.
    • Ein Problem mit unzureichendem Speicherplatz beim CUDA-GPU-Renderer.
    • Die Schaltflächen auf der Symbolleiste Programmmonitor funktionieren bei einigen Effekten gelegentlich nicht wie erwartet.
    • Effektvorgaben mit Replizieren- oder Alpha Glow-Effekten, die in Premiere Pro v22.2 oder früher erstellt wurden, wurden nicht auf einen Clip angewendet.
    • Ein Absturz in der Verkrümmungsstabilisierung.
  • Verbesserung der allgemeinen Zuverlässigkeit von AAF-Export, Projektabschlussvorgängen, Freeview-Ansicht, Dynamic Link und Überprüfung mit den Bedienfeld Frame.io.    
  • Verbessertes Verhalten beim Migrieren von Voreinstellungen und Einstellungen aus früheren Versionen.
  • Die allgemeine Anzeigestabilität wurde in Bereichen im Zusammenhang mit Dateiimport, GPU-Rendering, Vollbildwiedergabe und Unterstützung für Monitore mit hohem Dynamikbereich verbessert.

Behobene Probleme in Premiere Pro, Version 23.0

  • Ein potenzieller Absturz beim gleichzeitigen Schließen mehrerer Projekte im Bedienfeld Produktion wurde behoben.
  • Das Rendern von Miniaturansichten im Importmodus ist jetzt schneller und responsiver.
  • Lumetri-Scopes wechseln problemlos zwischen 8-Bit-Rec709- und 10-Bit-Gleitkomma-HDR-Medien.
  • Verbesserte Stabilität beim Einstellen der Parameter Neue Balken und Töne auf das Maximum und Ziehen des resultierenden Clips auf die Zeitleiste.
  • Ein Absturzproblem mit dem Bedienfeld Text beim Sperren eines Projekts bei geöffneter Rechtschreibprüfung wurde behoben.
  • Der Text wird bei Verwendung von Pfeiltasten mit Live-Schriftvorschauen in Animationsvorlagen nicht dynamisch aktualisiert.
  • Grafiken werden im Bedienfeld Text gesperrt, wenn andere Bedienfelder geöffnet oder geschlossen werden.
  • Der Farbwähler zeigt falsche Werte an, wenn Sie das Werkzeug Pipette im Programmmonitor verwenden. 
  • Optimierte Reaktionsfähigkeit des Farbwählers bei der Arbeit mit einer Animationsvorlage mit mehreren Ebenen und Verläufen.
  • Speicherproblem auf macOS-Systemen mit mehrspurigen Projekten, einschließlich H.264 und HEVC, wurde behoben
  • Verbesserte Leistung beim Aufrufen oder Beenden des Modus "Gerichtete Manipulation" im Programmmonitor.
  • Flüssigere UI-Leistung beim Ändern der Größe von Arbeitsbereichen oder Bereichen unter Windows.
  • Es wurde ein Problem mit der GPU-Überwachung unter macOS behoben, das die Stabilität einiger Benutzer beeinträchtigte.
  • Es wurde ein Problem mit schwarzen Rahmen im Programmmonitor behoben, wenn ein Standbild in verschachtelten Sequenzen angewendet wird.

Behobene Probleme in Premiere Pro 22.6.2

  • Problem beim Öffnen von Projekten unter macOS
  • Problem mit der Funktionalität des Arbeitsbereichs

Behobene Probleme in Premiere Pro, Version 22.6

  • Unerwartete Überlappung von QuickInfos im Importmodus.
  • Verbesserte Registerkartennavigation im Import-Modus.
  • Der Media-Browser kann im Quellmonitor keine Sequenz öffnen, die nicht verknüpftes Audio enthält.
  • Produktionen ermöglichten den Zugriff auf „Filmmaterial interpretieren“ aus dem Sequenzprojekt, ohne das Projekt zu öffnen, in dem der Primär-Clip gespeichert ist.
  • Exportieren: Das Kontrollkästchen „Start-Timecode festlegen“ wird beim ersten Mausklick nicht aktiviert.
  • Beim Kopieren/Einfügen wird ein Clip auf gesperrten Spuren/Zielspuren ignoriert.
  • Das freigegebene Projekt in „Produktionen“ wird nicht aktualisiert, wenn der Lese-/Schreibmodus ausgewählt wird.
  • Fehlende Untertitelsegmente, wenn SRT mit Zeilen importiert wird, die nur aus einem Punkt bestehen.
  • Das Ändern der Bezeichnung eines Quell-Clips in der Produktion kann das Programm zum Absturz bringen.
  • Nur Mac: Bei AVCHD-übergreifenden Clips mit AC-3-Audio fehlt das Audio.
  • „Sprache in Text“ fügt fälschlicherweise nach der Transkription Leerzeichen zu Doppel-Byte-Sprachen hinzu.
  • Flickernde/blinkende Wiedergabe von AVC-Medien, einschließlich der Formate Canon XF-AVC und Sony XAVC.

Behobene Probleme in Premiere Pro, Version 22.5

  • Einstellungen für die Projektaufnahme können nach dem Hinzufügen von Clips aus dem Importmodus deaktiviert werden.
  • Die Auswahl von Elementen im Importmodus bei gedrückter Umschalttaste führt zu unterschiedlichen Ergebnissen, je nachdem, ob der zweite Klick eine Datei oder einen Ordner betrifft.
  • Die Schaltfläche Importieren oder Erstellen ist nicht verfügbar, nachdem eine Bereichsauswahl mit Ordnern zwischen dem ersten und dem letzten ausgewählten Element erstellt wurde.
  • Durch einen langsamen Doppelklick kann ein Verzeichnis im Importmodus gleichzeitig ausgewählt und geöffnet werden.
  • Kopiervorgänge können fehlschlagen, wenn versucht wird, auf externe Laufwerke oder Volumes zu exportieren.
  • [Exportmodus]: Wenn im Dialogfeld „Speicherort“ auf einen vorhandenen Dateinamen geklickt wird, sollte der Name aktualisiert werden, damit Benutzer den aktuellen Exportdateinamen problemlos ersetzen können.

Behobene Probleme in Premiere Pro, Version 22.3.1

Premiere Pro 22.3.1 enthält einen Fix für ein Problem im Zusammenhang mit Audio, das sich auf die Wiedergabe oder das Rendern auswirkte. Dieses Problem betrifft einige Benutzer von Premiere Pro 22.3 und Adobe Media Encoder 22.3.  

Behobene Probleme in Premiere Pro, Version 22.3

  • Verbesserte Unterstützung von RED-Dateien auf M1 Macs
  • Verbesserte Such- und Scrub-Leistung von Google PXL.
  • Problem mit der Wiedergabe mit Fuji XT4 HEVC 10-Bit 4:2:0 behoben.
  • Verbesserte Stabilität beim Import von H.264 .AVI
  • Einige DNxHD-Dateien werden als reine Audiodateien importiert.
  • Audio fällt bei der Aufnahme von Multicam-Schnitten zeitweise aus.
  • Verbesserte Unterstützung einiger Untertiteldateien, die nicht geladen werden konnten.

Behobene Probleme in Premiere Pro, Version 22.2

  • Timecode kann im Programmmonitor nicht mit dem Ziffernblock bearbeitet werden.
  • Bei „Untertitel wiederherstellen“ werden nicht alle Untertitelspuren auf dieselbe Beschriftungsfarbe festgelegt.
  • Der Import einiger MXF-Dateien dauert länger als in früheren Versionen.

Behobene Probleme in Premiere Pro, Version 22.1.2

In Premiere Pro 22.1.2 wurde ein kritischer Fehler korrigiert, der sich auf Plug-ins für After Effects von Drittanbietern auswirkte, die in Premiere Pro funktionieren, z. B. von Boris FX, Red Giant, Digital Anarchy und anderen Anbietern. Der Fehler wirkt sich auf Plug-in-Funktionen aus, die einen Frame von Premiere Pro anfordern, z. B. ein Miniaturbild. 

Behobene Probleme in Premiere Pro, Version 22.1.1

  • Leerzeichen/Pausen in .srt-Untertiteldatei können nicht identifiziert werden.
  • Verbesserte Stabilität beim Import von MXF-Filmmaterial, das mit Ancillary Data 0P47 gekennzeichnet ist
  • Der Gain-Parameter von DeReverb wird nach dem Öffnen eines Projekts nicht korrekt wiederhergestellt.
  • Beim Kopieren und Einfügen von Track-Effekten werden nicht die korrekten Parameter angewendet.
  • Premiere Pro 15.4 hängt beim erneuten Öffnen eines Projekts mit bestimmten WAVES-Plug-ins der Version 12.7/13.0.
  • Nur M1-Systeme: Störungen/Artefakte, die während der Wiedergabe von H.264 4:2:2 10-Bit-Dateien von Sony a7sIII sichtbar sind
  • Stotternde Wiedergabe von Dateien, die im H.264-Format in QuickTime exportiert wurden
  • Die 4-Kanal-AAC-Audioausgabeoption fehlt für parametrisches Stereo.

Behobene Probleme in Premiere Pro, Version 22.0

  • Wenn Sie „Jeden Kanal als separate Datei exportieren“ auswählen, schlägt der Import des Audioclips fehl.
  • Der Schieberegler für die Qualität der animierten .gif-Ausgabe (in den Videoeinstellungen) bewirkt nichts.
  • Dateien aus einer Polaroid Cube Kamera verlieren langsam ihre Synchronität.
  • Mit der Xbox Game Bar aufgenommene Medien werden mit grünen Vorschauartefakten angezeigt.
  • Verbesserte Export-Leistung beim Smart Rendering.
  • Verbesserte Wiedergabe bestimmter MP4-Dateien mit mehreren Audiostreams.
  • Mit der Tastenkombination für „Zuschneiden und Lücke schließen“ wird ein Frame ausgelassen.
  • Verbesserte Stabilität beim Wechseln von Arbeitsbereichen.
  • Das Verschieben von Markierungen in der Timeline mit M1 Mac führt zu einem Flackern im Programmmonitor.
  • Bei Verwendung des Steuergeräts und der Operation <CMD>+<Opt>+Ziehen in der Timeline bleibt die Anwendung hängen.
  • Durch Kopieren und Einfügen der Spur-Lautstärke wird eine zweite Instanz im Lautstärken-Effekt hinzugefügt.
  • Das macOS (Big Sur) Schieberegler-Tool führt zu Vorschauproblemen mit einem schwarzen Frame im Quellmonitor.
  • Das Zurücksetzen des Buttons im Effekt „Loudness-Messer“ kann dazu führen, dass Premiere Pro bei der Verwendung von JKL abstürzt.
  • Registrierungsfehler bei mehreren GPU-Filtern.

Behobene Probleme in Premiere Pro, Versionen 15.x

Die August-Version von Premiere Pro (Version 15.4.1) enthält eine Korrektur für ein Problem, bei dem die Verwendung von Bearbeitungswerkzeugen für Clips zu Flackern im Programmmonitor führen kann.

  • Der Umriss des Clips (Schattenspur) sollte angezeigt werden, wenn der Clip im Schnittfenster verschoben wird.
  • Verbesserte Stabilität beim Anwenden einiger Audiofiltereffekte als bei der Wiedergabe.
  • Die Länge des Quell-Clips wird durch Änderungen in einem Unter-Clip beeinflusst.
  • Widersprüchliche Marker-Daten werden jedes Mal hinzugefügt, wenn eine Sequenz in ein anderes Projekt verschoben wird.
  • Exportierter Untertiteltext blockiert Speicherorte, und die Dauer unterscheidet sich von der der ursprünglichen Untertiteldatei.
  • Einige Untertiteldateien können nicht aus XML-Dateien importiert werden, was in früheren Versionen funktioniert hatte.
  • Verbesserte Leistung beim Schließen großer Projekte.
  • SRT zeigt keine Untertitel an, die über die Eingabe von Zeilen mit einer Dauer von Null hinausgehen.
  • Es kann zum Absturz kommen, wenn der Import sofort abgebrochen wird.
  • Das Umkehren der Frame-Angleichung funktioniert nicht projektübergreifend in einer Produktion.
  • Ersatzmedien werden fälschlicherweise in ein Projekt kopiert, das eine Sequenz in einer Produktion aufweist.
  • Reduzierte Fälle von Neuzeichnungsproblemen beim Wechseln von Ansichten im Programmmonitor
  • Verschieben der CTI-Bearbeitung einer Sequenz, wenn sie Audio-Clip-Keyframes enthält.
  • Audiodatei wird in einigen Projekten nicht wiedergegeben, wenn die Wiedergabe außerhalb der Clip-Grenzen gestartet wurde.
  • Farbverschiebung beim Importieren von MXF-Dateien von Canon EOS C300 Mk II
  • Reduzierte Frame-Substitutionsfehler mit J2K MXF
  • Nach erfolgreichem Upload in Behance erscheint ein falsches Fehlerdialogfeld: „Cover-Bild für Behance-Projekt kann nicht erstellt werden.“
  • SRT-Untertitel, die beim Import mit der Kennzeichnung „{\an8}“ für die obere Position versehen waren, zeigen im Untertiteltext das Zeichen „}“ an.
  • Falsche Anpassung bei Verwendung von Pfeiltasten im Fenster für die Übergangsdauer.
  • Audioverstärkungseinstellung wird nicht auf die Auswahl angewendet, wenn die Eingabetaste gedrückt wird.
  • Das Wiederherstellen eines nicht angedockten Bedienfelds „Projekt“ in der Freiformansicht führt zu fehlenden Clips.
  • Zeitgedehnte Clips zeigen falschen Medien-Timecode an, wenn der Metadateneffekt auf die Anpassungsebene angewendet wird.
  • Ein Absturz kann auftreten, wenn das Programm beendet wird, während der Effekt des Bedienfelds „Essential Sound“ auf dem Mac verarbeitet wird.
  • Die Stummschaltung für Audiospuren, die während der Wiedergabe angewendet wird, wird beim Anhalten gelöscht.
  • Beim Scrubbing oder bei der Wiedergabe von bestimmten Bildschirmaufzeichnungsmedien hängt sich der Frame auf oder zeigt grün an.
  • Beim Scrubbing von Clips, die mit einer anderen Frame-Rate interpretiert wurden, werden falsche Frames angezeigt.
  • Die Pfeiltasten funktionieren bei direkter Betätigung nicht richtig.
  • Geschwindigkeitsänderungen führen nicht mehr zu ungenauen XMLs
  • Korrigierte Timecode-Informationen für Audio-Clips beim Exportieren eines XML-Codes
  • Verbesserte Stabilität bei der Anwendung des Metadateneffekts auf einen anderen Effekt
  • Windows Explorer-Fenster wird beim Beenden der Anwendung angezeigt.
  • Es kommt nicht mehr dazu, dass Premiere Pro nicht reagiert, wenn der Medien-Cache gelöscht wird.
  • Premiere Pro hängt nicht beim Scannen von Slate Digital Virtual Mix Rack.
  • Entfernung aller brummenden Geräusche, die mit einigen Spureffekten aufgetreten sind.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das keine Wellenformen generiert wurden, nachdem Sie Audio-Wellenform erstellen ausgewählt hatten.
  • Team Projects: Aktualisierungen des Medialocators funktionieren jetzt für alle Mitarbeiter.

Behobene Probleme in Premiere Pro, Version 14.x

  • Problem mit der Dauer beim Einstellen von Mindestwerten im Bedienfeld „Essential Sound“ behoben
  • Problem mit fortlaufenden Bearbeitungen behoben, wenn Lineale im Programmmonitor angezeigt werden.
  • Verbesserte Stabilität beim Senden einer Sequenz mit Effekten des Bedienfelds „Essential Sound“ an AU
  • Problem mit Kontextmenüs und Spurgrößenänderung beim Umbenennen von Spuren behoben
  • Problem behoben, bei dem Erweiterungen als ausgegraut angezeigt wurden.
  • Problem behoben, bei dem beim Speichern in einigen virtualisierten Umgebungen Geisterprojekte erstellt wurden.
  • Die Größe der Startbildschirme wird bei hochauflösenden Displays nicht korrekt geändert.
  • Verbesserte Stabilität beim sofortigen Beenden vom Startbildschirm.
  • Die Auswahl des Marquee-Objekts kann die Videospur nicht auswählen.
  • Bilder werden horizontal gequetscht, wenn sie in einer Sequenz mit einem nicht quadratischen Pixel-Seitenverhältnis unter 50 % skaliert werden.
  • Medienbrowser-Symbole werden auf macOS Big Sur falsch angezeigt.
  • Blockieren Sie Geräusche beim Importieren einiger Canon MP4-Dateien.
  • Die Anwendung kann hängen bleiben, wenn unter macOS die Wiedergabeeinstellung mit ProRes RAW auf „Nur Software“ geändert wird.
  • DVCPro HD-Datei kann nicht importiert werden.
  • Nicht angedockte Bedienfelder führen dazu, dass Tastaturbefehle nicht mehr funktionieren.
  • Verbesserte Stabilität während des automatischen Speicherns, wenn die Anwendung nicht im Fokus ist.
  • Audioausfall bei einigen H.264-Dateien mit mehreren Monoströmen 
  • Verringerte Verzögerung bei der Wiedergabe-Initialisierung einiger mp4- und mov-Dateien. 
  • Verbesserte Leistung bei der Pek-Generierung von H.264-komprimierten Mov-Clips
  • Lineare Audio-Keyframes können nicht erstellt werden, nur Bézier-Keyframes.
  • Falsche BPM-Werte werden in der Essential Sound-Fenster für Stock-Audio angezeigt.
  • Der H.264-Export der 2160 4K-Vorgabe von hoher Qualität funktioniert nicht ordnungsgemäß mit Quellen von 60 fps.
  • Die Ein- und Ausschaltdauer im Quellmonitor spiegelt Änderungen beim Ändern des Timecodes wider.
  • Verbesserte Stabilität beim Trennen der Internetverbindung bei der Audiowiedergabe im Essential Sound-Bedienfeld.
  • Keyframes werden während der Wiedergabe oder Pause in Submixspuren geschrieben.
  • Verbesserte Kompatibilität mit bestimmten Dateien aus anderen Anwendungen.
  • Einige DNxHR 8K-Dateien können nicht ordnungsgemäß importiert werden.
  • Mit „Auto-Reframe“ werden aktualisierte Sequenzen nicht analysiert.
  • Tastaturbefehle und Drag-and-Drop-Funktionen funktionieren möglicherweise nicht, wenn die Bedienfelder nicht angedockt sind oder wenn der Arbeitsbereich auf mehrere Monitore aufgeteilt ist.
  • Einige südostasiatische Textzeichen werden nicht korrekt angezeigt.
  • Verbesserte Genauigkeit einiger Timecode-Konvertierungen.
  • Ungenaue EDL bei Clips mit mehr als 99 fps.
  • Die Wiedergabe wird nicht angehalten, wenn Wellenformen mit Smooth-Scrolling und Multikamera-Ansicht erweitert werden.
  • Verbesserter Speicherort von Lizenzinformationen für Stock Audio
  • Verbesserte Konsistenz des Kontextmenü-Verhaltens bei der Verwendung von Suchbehältern
  • Das Löschen einer leeren Audiospur verhindert die Aufnahme von Voiceover.
  • Hardware-Codierung auf Mac nicht verfügbar, wenn die Codierhöhe größer als 2196 Pixel ist.
  • DNxHR-MXF-Dateien, die als nicht standardmäßige Rahmengröße exportiert wurden und ein Anzeige-Seitenverhältnis von 16:9 enthalten, werden in externen Playern möglicherweise nicht korrekt wiedergegeben.
  • Einige Dateien, die im QuickTime Player korrekt wiedergegeben werden, werden nur als Audio importiert.
  • Verbesserte ProRes-Multikamera-Wiedergabeleistung
  • Die Twitter-Voreinstellung von 1080p erzeugt jetzt qualitativ hochwertigere Ausgaben mit Quellabgleich für Framerate und höhere Bitrate.
  • Anmeldung bei Vimeo nicht möglich.
  • Wenn die verschachtelte Sequenz reduziert wird, werden Keyframes für die Bewegungsskalierung außerhalb der Clipgrenzen verschoben.
  • Zeit-Neuzuordnungs-Keyframes werden beim Reduzieren von Multi-Cam nicht beibehalten.
  • Die Zeltauswahl in der Freiformansicht respektiert die Auswahlreihenfolge beim Hinzufügen zur Sequenz nicht.
  • Wenn Sie eine Sequenz aus einer Produktion an Adobe Audition senden, wird ein doppeltes Projekt erstellt.
  • Verbesserte Stabilität beim Bewegen des Mauszeigers darüber oder beim Klicken auf das Sequenz-Menü. 
  • Optimierung der Tastatur-Eingabe-Workflows von rechts nach links. 
  • NDI-Treiber, der in den sauberen Voreinstellungen als Standard ausgewählt wurde, führt zu keiner Audioausgabe.
  • Das Problem des Schließens aller anderen Projekte bei nicht freigegebenen Änderungen in Team Projects wurde gelöst.
  • Der Rahmen kann sich beim Reduzieren einer verschachtelten Mehrfachkamera verschieben.
  • Voiceover kann nicht erstellt werden, wenn eine andere Spur solo gespielt wird.
  • Verbesserte Stabilität bei der Kombination von Texteingaben von links nach rechts und von rechts nach links über die Tastatur 
  • Verbesserte Stabilität beim Importieren eines Adobe Premiere Rush-Projekts von Adobe Premiere
  • Verbesserte Stabilität beim Wechseln des Bearbeitungsarbeitsbereichs, wenn Sie in den Synchronisierungseinstellungen angemeldet sind
  • Verbesserte Stabilität beim Exportieren mit NVIDIA GPU ohne NVENC
  • Verbesserte Stabilität bei der Auswahl des Ausgabenamens in den Exporteinstellungen
  • Audio-Keyframes werden entfernt, wenn Sie auf die Keyframe-Schaltfläche klicken.
  • Verbesserte Leistung bei der Analyse von Clips mit Morph Cut
  • SurCode für Dolby E Decoder funktioniert nicht 
  • Animationen für PSD-Dateien können beim Import unter Windows verloren gehen.
  • AVCHD Progressive-Clips werden fälschlicherweise als „Interlaced“ importiert.
  • Bei der Wiedergabe von QT XDCAM HD 422 kann ein Dekodierungsfehler auftreten.
  • Durch Drücken von Opt-Click können nicht alle Ordnerinhalte erweitert werden.
  • Der doppelte Name eines Ordners kann verschwinden.
  • Die mittige Ausrichtung der offenen Untertitel wird nicht berücksichtigt.
  • Exportiertes Final Cut Pro XML spiegelt Änderungen an der Audiokanalzuordnung nicht korrekt wider.
  • Ausnahmefehler auf niedriger Ebene beim Hinzufügen eines veralteten Titels zu einer Sequenz über einem Video
  • Ausnahmefehler auf niedriger Ebene im veralteten Titelfenster mit für MacOS aktivierter GPU
  • Audio-Hardware-Einstellungen werden unter Windows nicht gespeichert.
  • Der Tonhöhen-Schieberegler setzt die Parameter zurück, wenn der Parameter „Hundertstel“ auf einen negativen Wert eingestellt ist.
  • QuickTime-Dateien mit im Header deaktivierten Audiospuren machen diese Audiospuren nicht verfügbar.
  • Bei der Eingabe eines japanischen Titels mit „Essential Graphics“ befindet sich am unteren Rand des Begrenzungsrahmens ein Leerraum.
  • FabFilter Audio Units-Audioeffekte werden nicht exportiert.
  • Wenn Sie mehrere Audio-Clips zum Bearbeiten in Adobe Audition auswählen, wird in Audition nur ein Clip geöffnet.
  • Audio Unit mit Seitenketteneingang hat nach dem Schließen und erneuten Öffnen des Projekts keinen Ein-/Ausgang.
  • Das Projekt mit leerem Namen im Ordner mit leerem Namen wird nach dem Löschen im Ordner mit Papierkorb dupliziert.
  • VR-Vorschau-Problem für 2048X2048 in HMD (Oculus Rift) im H.264-Format.
  • Der Programmmonitor wird rot, wenn der Farbraum der MPEG-Datei im Fenster zum Interpretieren des Filmmaterials geändert wird.
  • Quell- und Programmmonitore können in Metall pixelig erscheinen.
  • Der Rechtsklick-Menübefehl „Eigenschaft zu wesentlichen Grafiken hinzufügen“ hat nicht funktioniert.
  • Premiere Pro reagiert nicht, wenn alle Videoattribute einer Grafik mit einer Clip-Ebene entfernt werden.
  • Keyframes, die zu Grafikanimationen hinzugefügt werden, die auf eine andere Bildratensequenz angewendet werden, befinden sich an der falschen Position.
  • Die Farbe der Beschriftung ändert sich beim Hinzufügen von Videos zu Grafiken.
  • Beim Erstellen von Untertiteln oder Öffnen von Projekten mit vorhandenen Untertiteln werden manchmal keine Untertitel angezeigt.
  • Intelligentes Rendern von MXF (XDCAM HD422) kann zu beschädigten Frames führen.
  • Bei einigen exportierten Dateien kann es zu Rissen kommen.
  • Einige H.264-Clips, die mit älteren Versionen der MacOS Mojave-Bildschirmaufnahme erstellt wurden, können nicht importiert werden.
  • Das Importieren von H.264-Clips, die mit der Bildschirmaufzeichnung der Open Broadcaster Software (OBS) erstellt wurden, dauert lange.
  • Die Schaltfläche „Abspielen“ kehrt nicht zum Status „beendet“ zurück, nachdem das Ende einer Vorschau erreicht ist.
  • Bearbeitbare Textblöcke werden für 708-Untertitel nicht im Beschriftungsfenster angezeigt und können zum Einfrieren der Oberfläche führen.
  • Das Cursorsymbol des Slip/Slide-Bearbeitungswerkzeugs wird fälschlicherweise als deaktiviert angezeigt.
  • Der Timeline-Clip wird möglicherweise bei Änderungen der Beschriftungsfarbe nicht aktualisiert.
  • Der Tastaturbefehl für „Nächstes Bedienfeld auswählen“ funktioniert nicht wie erwartet.
  • Die Wiedergabevoreinstellungen werden für Audiogeräte nicht beibehalten.
  • Unterstützung für das Einfügen der Form aus der Zwischenablage mit Boris FX.
  • Rückgängig machen von Beschriftungsänderungen wird nicht automatisch aktualisiert. Sie müssen die Aktualisierung erzwingen.
  • Wenn Sie auf eine Grafikanimationsvorlage klicken, während der Cursor im Suchfeld bleibt, kann die Applikation abstürzen.
  • Das Hover-Scrub in der Stock-Ansicht funktioniert erst, wenn Sie die Maus weg- und wieder hinbewegen.
  • Der Export von ProRes 4444 kann zu einer beschädigten Datei führen.
  • Verbesserte Unterstützung von DJI Phantom 3-Dateien.

Allgemein

  • Das Problem mit dem Fokus auf die Registerkarte „Verfolgen“ im Dialogfeld „Neue Sequenz“ führt nicht länger zu einem ungültigen Status.
  • Der Timecode von Untertiteln funktioniert jetzt ordnungsgemäß, wenn die Untertiteldatei im Schnittfenster geändert wird.
  • (Windows) Es wurde ein Problem behoben, durch das ein Effekt im Master-Clip nach oben und unten gezogen wurde.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das der Cursor beim Schließen des Bedienfelds oder beim Wechseln des Arbeitsbereichs verschwand.
  • Gelegentliche Probleme beim Exportieren von Sequenzen, die ursprünglich in Premiere Pro 2019 erstellt wurden, wurden behoben.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Tastenkombination ctrl + @ den Vollbildmodus umschaltete.

Audio

  • Dynamic Link zwischen Premiere Pro und Audition öffnet jetzt Dateien und Sequenzen auf macOS Catalina.
  • Leistungsverbesserungen für den Vocal Enhancer-Effekt.
  • Korrekturen für das Verhalten von Automatisierung und Effekthüllkurven.
  • Mehrkanal-Zuordnungen für Multicam-Clips wurden behoben.
  • Wenn Sie ein leeres Projekt auf einer anderen Plattform öffnen, wird das Dialogfeld „Arbeitsdatenträger“ nicht angezeigt.
  • Der Zuschneidemodus wird unerwartet aktiviert, wenn Sie An Abspielkopf bearbeiten auswählen und Anfang/Ende des Clips ausgewählt wird.
  • In der Freiformansicht kann es zu einem Absturz kommen, wenn Sie wiederholt auf einen Clip klicken.
  • Marker können redundante Informationen erhalten, wenn derselbe Clip wiederholt importiert wird.
  • Änderungen an den Einstellungen der RED-Quelle wirken sich nicht auf die Timeline-Instanzen aus, als zuvor Clips mit dem Media Browser importiert wurden.
  • Die Ausgabe auf den 2. Monitor funktioniert nicht, wenn Videoausgabe im Hintergrund deaktivieren nicht aktiviert ist (nur MacOS).
  • Das Hinzufügen einer Farbmarkierungsverknüpfung funktioniert im Quellmonitor für Multicams oder Sequenzen nicht.
  • Wellenformen in Multicam-Clips verschwinden zufällig und das Schneiden für verschiedene Kameras kann dazu führen, dass falsche Wellenformen gezeichnet werden.

Allgemeines, Bearbeitung und Benutzerfreundlichkeit

  • Durch Einfügen eines Elements in die Timeline wird die Bearbeitungsauswahl nicht gelöscht.
  • Die Miniaturansichten der Projektfenster-Clips werden bei Geschwindigkeitsänderungen schwarz.
  • Der Timecode-Effekt erzeugt einen falschen Timecode.
  • Zugriff auf installierte Netzwerklaufwerke zeitweise nicht möglich.
  • Frei positionierter Text behandelt die Textausrichtung nicht richtig.
  • „Wiederhergestellte Bins“ werden nach dem Kopieren von einem Projekt in ein anderes angezeigt.
  • Durch Ändern der Geschwindigkeitsumkehr im Stapel wird das Geschwindigkeitsperzentil geändert.
  • Transparenz-/Alpha-Probleme beim Importieren von Photoshop-Dateien als Sequenz oder einzelne Ebenen.
  • Beschriftungsfarben werden beim Kopieren/Einfügen von Sequenzen nicht projektübergreifend verwendet.
  • Upper-Field-First-Medien, die von Black Magic Design erstellt wurden, werden falsch identifiziert, als Lower-Field-First.
  • Die angepasste Spaltenbreite im Tastaturdialog wird in den Einstellungen nicht gespeichert.
  • Der Abspielkopf folgt dem Zuschneiden nicht, wenn er sich nicht im Zuschneiden-Modus befindet.
  • Die Latenzkompensation funktioniert nicht, wenn der Effekt über das Symbol „fx“ im Effekteinstellungsfenster umgangen wird.
  • Während der Aufnahme von Voice Over zeigt „Transmit Overlay“ den Countdown vor dem Rollen nicht vor Null an (schwarze Rahmen werden nicht aktualisiert).
  • Eine After Effects-Komposition muss zweimal ausgewählt werden, bevor der Importvorgang funktioniert.

Grafik- und Animationsvorlagen

  • Durch Anpassen des Skalierungsparameters bei Animationsvorlagen bleibt Premiere hängen.
  • Premiere Pro bleibt hängen, wenn der Benutzer das Laden eines After Effects-MOGRT in ein Sequenzdialogfeld abbricht.
  • Das Hinzufügen von Strichen vor dem Eingeben einer neuen Grafikebene führt zum Absturz von Premiere Pro.
  • Absturz beim Verschieben des Effekts nach unten und aus einer Gruppe im Essential Graphics-Bedienfeld (nur GPU).
  • Direkte Manipulation reagiert nicht mehr, nachdem eine Form für eine Weile in Program Monitor verschoben wurde (nur Win).
  • Durch Ändern der Größe des Bedienfelds „Wichtigste Grafiken“ auf der Registerkarte „Bearbeiten“ von scrollbarem MOGRT wird das Bedienfeld leer, nach unten gescrollt und die obere Hälfte des MOGRT abgeschnitten.
  • Absturz beim Klicken auf den Programmmonitor mit einer wichtigen Grafikspur, die zu einer Audiospur gruppiert ist.
  • Der Weichzeichnungseffekt bewirkt, dass Ebenen verschoben werden, wenn sie in oder aus einer Gruppe im Bereich „Wichtigste Grafiken“ bewegt werden.
  • Absturz beim Kopieren mehrerer MOGRTs von Local zu Library im Bereich „Wichtigste Grafiken“.
  • Premiere stürzt ab, wenn eine bestimmte Schriftart für einen veralteten Titel verwendet wird (nur Windows).
  • Absturz beim Öffnen eines Projekts mit der Mastergrafik und anschließendem Ablegen eines Videoeffekts in das Fenster „Effekt-Kontrolle“.
  • Absturz beim Ziehen des Effekts „Master-Grafik“ aus dem Effekteinstellungsfenster in den Bereich „Wichtigste Grafiken“.
  • Das Öffnen des Bedienfelds „Wichtigste Grafiken“ über das Windows-Menü ist langsam (nur Windows).
  • Premiere Pro stürzt ab, wenn versucht wird, Text aus gruppierten Grafikelementen zu bearbeiten.
  • Die auf eine Grafikebene angewendete Effekteinstellungsmaske kann nicht gelöscht werden.
  • Text auf Punkthintergrund wird groß und versetzt, wenn die Grundlinienverschiebung verringert wird.
  • Flackern in nicht gerenderten MOGRTs.
  • Der Schatten wird auf der Pr-Grafik falsch gezeichnet.
  • Einige After Effects-Grafiken sind verschwommen, wenn Sie die Timeline wiedergeben.
  • Die Bereichsgruppe „Wichtigste Grafiken“ können mit Hilfe von Einfügeattributen in Track-Elemente (einschließlich normaler Medien) kopiert werden.
  • After Effects MOGRTs, die in kleinerer Sequenz und skaliert platziert sind, werden mit der falschen Position dargestellt.
  • Die MOGRT-Position wird versetzt und verschoben, wenn auf die CPU zurückgegriffen wird.
  • MOGRT wird im Dialogfeld „Exportieren“ verschoben, wenn die MOGRT-Größe nicht der Sequenzgröße entspricht.
  • Das Verschieben einer Ebene in eine neue Gruppe mit einem anderen Ankerpunkt behält ihre Position im Programmmonitor nicht bei.
  • Offene Pfade haben Schatten, die geschlossen sind.
  • Der Begrenzungsrahmen (rot oder blau) für Text wird zu groß, wenn mehrere Striche hinzugefügt werden.
  • Die Textschattenunschärfe verwischt auch den Texthintergrund, fügt jedoch keinen Schatten hinzu.
  • After Effects MOGRTs zeigen einen gelben Render-Balken in der Timeline an, wenn er rot sein sollte.
  • Die Renderleiste wird gelb/rot, wenn Sie eine Pr-Grafik mit Clip-Ebene verschieben.
  • Schlagschatten ändert die Deckkraft für den Größenparameter (Strich) im Vergleich zu Abstand und Unschärfe mit einer anderen Geschwindigkeit.

Wiedergabe und Leistung:

  • Fehler an virtuellen Maschinen verursachen eine schlechte Leistung bei der Wiedergabe von 8k ProRes.
  • Leistungsproblem mit dem Effekt „Bildmaske“. Der Programmmonitor wird beim Skalieren schwarz.
  • Ruckelige Wiedergabe von HEVC-Quellen.

GPU-Rendern und Exportieren

  • Bei Verwendung von RED 6K-Material ist das Bild in der Multi-Cam-Ansicht beschädigt.
  • Inhalt des Multi-Cam-Vorschau-Monitors wird zweimal gerendert.
  • Aus Premiere exportierte ALEs können nicht in Avid Media Composer importiert werden.
  • Das Exportieren von Multi-Cam-Sequenzen dauert länger als erwartet, um Audio für den Export zu rendern, aber die Zeitschätzung ist mit mehreren Instanzen übertrieben.
  • Artefakte und Rauschen an Kanten, die in der Multi-Cam-Ansicht angezeigt werden.
  • AIF-Datei kann beim Senden von AAF an Media Composer nicht erneut verknüpft werden.

Formate

  • P2 MOV-Proxy-Dateien werden nicht in Premiere Pro importiert.
  • Die Farbe des importierten 4K Fuji Film X-H1-Materials unterscheidet sich zwischen den Versionen.
  • Der Import einiger VFR-H.264-Clips führt zu einer Ausnahme auf niedriger Ebene in ImporterMPEG.
  • Sony AXS-Datei zeigt falschen Zeitcode an.
  • Erweiterte Unterstützung für QuickTime-Animation.
  • Falsche Dauer, nachdem der übergreifende P2-Clip in das Projekt importiert wurde - Inhalt kann nicht bearbeitet werden.
  • Bei Verwendung der HEVC 10-Quelle werden falsche Hervorhebungen bei der Ausgabe angezeigt.
  • Samsung Galaxy S9 wird nicht richtig dekodiert.
  • Übergreifende P2-Clips werden als falsche Dateilänge erkannt, wenn sich der Laufwerksbuchstabe ändert.

Untertitel

  • Das Arbeiten mit Untertiteln (608) bleibt bei Auswahl eines transparenten oder semitransparenten Hintergrunds auf undurchsichtig stagnieren.
  • Die zweite Zeile der OP-47-Untertitel wird beim Export gelöscht.
  • Windows-Untertitel werden beim Export über AME nicht gebrannt.
  • Für Videotext und offene Untertitel kann kein transparenter Hintergrund eingestellt werden.
  • Der Export von Hintergrundfarben für Untertitel funktioniert beim STL-Export nicht.
  • Lange Videotext-Untertitel werden falsch. importiert
  • Der Zeilenabstand aus den Einstellungen für den Untertitelimport wird beim STL-Import nicht verwendet.
  • Untertitelüberwachung über Transmit ist nicht WYSIWYG im Programmmonitor.
  • Die Farbformatierung geht beim Export in das eingebettete OP-47 nach der Bearbeitung verloren.
  • Fehlende Kontrolle der Höhe der Kontrolllinie in den Untertiteleinstellungen.
  • Zentrieren auf Textänderung.

Farbe

  • Lumetri-Bereiche zeigen eine Farbabweichung, wenn sie mit voreingestellter Match-Quelle (hohe Bitrate) und Main10-Profil codiert sind.
  • Lumetri-Farbe lädt die falsche LUT, wenn der Liste von Creative LUTs neue benutzerdefinierte LUTs hinzugefügt wurden.

Audio

  • Mehrkanal: Audioeffekte werden ohne Kanäle erstellt.
  • Die parametrische EQ-Benutzeroberfläche ist falsch ausgerichtet.
  • Wenn dem Audio mehrere Effekte hinzugefügt werden, kann die Reihenfolge nicht geändert werden.
  • 2018 MacBook Pro: Lautes Rauschen beim Einstellen der Lautsprecherlautstärke beim Spielen mit niedrigem Puffer.
  • Multi-Cam-Clips, die 5.1 zugeordnet sind, berücksichtigen nicht die 5.1-Abmischpräferenz.
  • Multichannel: 13.1.1-Effekte werden als 32-Kanal instanziiert (oder immer noch ganged). Sollte Stereo sein.
  • Mehrkanal: Bestimmte Effekte werden in 5.1-Clips als Mono instanziiert.
  • Lautstärke Radar-Plugin erzeugt während der Aufnahme einen Summton.
  • Dialogfeld „Audiokanal-Änderung“ nicht mehr zugänglich/sichtbar.
  • ESP instanziiert immer Ganged-Effekte.
  • Der Wissenschaftsfilter kann laute, verzerrte Geräusche verursachen.
  • Der VoiceOver-Clip wird auf einer falschen Spur aufgezeichnet, wenn Sie die Aufzeichnung auf einer anderen Spur abbrechen, bevor der Countdown endet.

Lokalisierung

  • Verbesserte Benutzeroberfläche für einige Sprachen.
  • Übersetzungsverbesserungen für mehrere Sprachen.
Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden