Sie können Fenster mithilfe von Tastenkombinationen nacheinander aktivieren.

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Sie aktivieren Fenster nacheinander im Uhrzeigersinn, indem Sie Strg + Umschalt + . (Punkt) (Windows) oder Steuerung + Umschalt +. (Punkt) (Mac OS) drücken.

    • Um Fenster nacheinander entgegen dem Uhrzeigersinn zu aktivieren, drücken Sie Strg + Umschalt + , (Komma) (Windows) bzw. Steuerung + Umschalt + , (Komma) (Mac OS).

      In diesem Blog-Beitrag von Kevin Monahan erhalten Sie Anweisungen und Tastaturbefehle zur Aktivierung von Fenstern.

Anzeigen von Fenstern als Vollbild

Sie können jedes Fenster im Vollbildmodus anzeigen und dann wieder zur Normalansicht zurückkehren. Dazu können Sie das aktuell aktive Fenster oder den Fensterbereich verwenden, über den Sie den Mauszeiger halten.

  1. Halten Sie den Mauszeiger über dem Bedienfeld, wenn Sie auf das Vollbild vergrößern möchten.
  2. Drücken Sie die Accent-Taste (`). In der Regel handelt es sich hierbei um die Taste neben der Zifferntaste 1. Häufig wird diese Taste auch als schließendes Anführungszeichen oder Tilde (~) bezeichnet. Drücken Sie die Accent-Taste noch einmal, um die ursprüngliche Bedienfeldgröße wiederherzustellen.

    Sie können eine ausgewählte Palette auch maximieren, indem Sie „Fenster“ > „Frame maximieren“ wählen. Zum Wiederherstellen der Bedienfeldgröße wählen Sie „Fenster“ > „Rahmengröße wiederherstellen“. Sie können auch die Umschalttaste + Accent-Taste drücken, um die Größe eines ausgewählten Bedienfelds zu maximieren. Drücken Sie die Accent-Taste, um die Größe eines Bedienfelds zu ändern, über das Sie den Mauszeiger halten.

    Hinweis:

    Wenn Adobe Premiere Pro auf einem Computer ohne englischsprachige Tastatur installiert ist, ist der Befehl „Frame unterhalb des Cursors maximieren oder wiederherstellen“ möglicherweise einer anderen Taste als der Accent-Taste zugeordnet. Die Taste für „Frame unterhalb des Cursors maximieren oder wiederherstellen“ (und die zugehörige Entsprechung „Aktiven Frame maximieren oder wiederherstellen“) sind im Dialogfeld „Tastaturbefehle“ aufgeführt. Rufen Sie dazu den Standardsatz für Adobe Premiere Pro auf. Wählen Sie dann im Menü die Option „Anwendung“. Blättern Sie nach unten nach der Hilfe-Überschrift „Frame unterhalb des Cursors maximieren oder wiederherstellen“ und legen Sie einen passenden Tastaturbefehl fest.

Anzeigen von Bedienfeldoptionen

  1. Klicken Sie rechts oben im Bedienfeld auf das Menüsymbol .

    Hinweis:

    Sie können ein Bedienfeldmenü auch öffnen, wenn das betreffende Bedienfeld minimiert ist.

    Hinweis:

    In Photoshop können Sie die Schriftgröße des Textes in Bedienfeldern sowie in QuickInfos ändern. Wählen Sie in den Voreinstellungen für die Benutzeroberfläche im Menü „UI-Schriftgrad“ eine Größe.

Anzeigen von Kontext- und Fenstermenüs

Zusätzlichen zu den Menüs am oberen Bildschirmrand stehen Ihnen Kontextmenüs zur Verfügung, in denen für das aktive Werkzeug oder ausgewählte Element spezifische Befehle angezeigt werden. Die Fenstermenüs enthalten Befehle für das aktive Fenster.

  • Klicken Sie zum Öffnen eines Fenstermenüs auf die Schaltfläche in der rechten oberen Ecke des Fensters.

  • Kontextmenüs zeigen Sie an, indem Sie mit der rechten Maustaste auf ein Fenster klicken.

Werkzeugfenster und Optionenfenster

Wenn Sie das Optionenfenster öffnen, wird es standardmäßig im horizontalen Andockbereich unter der Menüleiste angezeigt, der die Optionsleiste darstellt. Sie können das Optionenfenster wie jedes andere Fenster lösen, verschieben und wieder verankern. Das Optionenfenster enthält standardmäßig ein Menü mit den Arbeitsbereichen und einen Link zu CS Services. Sie können auch das Werkzeugfenster im Optionenfenster verankern.

Werkzeuge

Nach der Auswahl eines Werkzeugs ändert sich zumeist die Form des Mauszeigers entsprechend der Auswahl. Wenn Sie beispielsweise das Rasierklingenwerkzeug auswählen und den Mauszeiger über einem Clip in einem Schnittfenster platzieren, wird als Symbol eine Rasierklinge angezeigt. Das Symbol für das Auswahlwerkzeug kann sich jedoch je nach durchgeführter Aufgabe ändern. Wenn Sie bei Verwendung des Werkzeugs eine weitere Taste (z. B. die Umschalttaste) drücken, wird die Funktion des Werkzeugs und daher auch das Symbol geändert. Wählen Sie Werkzeuge im Werkzeugfenster aus oder verwenden Sie einen Tastaturbefehl. Sie können die Größe des Werkzeugfensters ändern und es sowohl vertikal als auch horizontal ausrichten.

Hinweis:

Das Auswahlwerkzeug ist standardmäßig aktiviert. Es wird für allgemeine Aufgaben verwendet. Wenn das Programm nicht wie erwartet reagiert, sollten Sie überprüfen, ob das Auswahlwerkzeug aktiv ist.

Werkzeugkasten

A. Auswahlwerkzeug B. Löschen und Lücke schließen C. Rate ausdehnen D. Unterschieben E. Zeichenstift F. Hand G. Spurauswahl H. Rollen I. Rasierklinge J. Verschieben K. Zoom 

Wählen Sie ein beliebiges Werkzeug aus und aktivieren Sie es für die Verwendung in einem Schnittfenster durch anklicken oder Eingabe des entsprechenden Tastaturbefehls. Bewegen Sie den Cursor über ein Werkzeug, um sich den Namen und den entsprechenden Tastaturbefehl anzeigen zu lassen.

Auswahlwerkzeug

Das Standardwerkzeug zur Auswahl von Clips, Menüoptionen und anderen Objekten in der Benutzeroberfläche. Generell empfiehlt es sich, das Auswahlwerkzeug zu wählen, sobald Sie mit der Nutzung eines anderen, spezialisierteren Werkzeugs fertig sind. Weitere Informationen zur Nutzung des Auswahlwerkzeugs finden Sie unter Auswählen eines oder mehrerer Clips.

Spurauswahl

Wählen Sie dieses Werkzeug, um alle Clips links oder rechts vom Cursor in einer Sequenz auszuwählen. Um einen Clip und alle Clips auszuwählen, die sich rechts neben ihm auf seiner eigenen Spur befinden, klicken Sie auf den Clip. Um einen Clip und alle Clips, die sich rechts neben ihm auf allen Spuren befinden, auszuwählen, halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie auf den Clip. Durch Drücken der Umschalttaste wird die Spurauswahl zur Multi-Spurauswahl. Weitere Informationen zur Nutzung der Spurauswahl finden Sie unter Auswählen eines oder mehrerer Clips und Löschen aller Clips auf einer Spur.

Löschen und Lücke schließen

Wählen Sie dieses Werkzeug, um den In- oder Out-Point eines Clips in einem Schnittfenster zuzuschneiden. Das Werkzeug „Löschen und Lücke schließen“ schließt durch die Bearbeitung entstandene Lücken und erhält alle Bearbeitungen links oder rechts von dem zugeschnittenen Clip. Weitere Informationen zur Verwendung des Werkzeugs „Löschen und Lücke schließen“ finden Sie unter Durchführen einer Roll- bzw. Lösch- und Lückenschließbearbeitung oder in diesem Video-Lernprogramm zum Werkzeug „Löschen und Lücke schließen“ von Andrew Devis.

Rollen

Wählen Sie dieses Werkzeug, um den Bearbeitungsbereich zwischen zwei Clips in einem Schnittfenster symmetrisch zu verschieben. Das Werkzeug „Rollen“ beschneidet den In-Point des einen Clips und den Out-Point des zweiten, ohne dass sich die kombinierte Dauer der beiden Clips ändert. Weitere Informationen zur Verwendung des Werkzeugs „Rollen“ finden Sie unter Durchführen einer Roll- bzw. Lösch- und Lückenschließbearbeitung oder in diesem Video-Lernprogramm zum Werkzeug „Rollen“ von Andrew Devis.

Rate ausdehnen

Wählen Sie dieses Werkzeug, um einen Clip in einem Schnittfenster zu kürzen, indem Sie die Wiedergabe beschleunigen, oder zu verlängern, indem Sie sie verlangsamen. Das Werkzeug „Rate ausdehnen“ ändert die Geschwindigkeit und Dauer, lässt aber die In- und Out-Points des Clips unverändert. Weitere Informationen zur Verwendung des Werkzeugs „Rate ausdehnen“ finden Sie unter Ändern der Clipgeschwindigkeit und -dauer mithilfe des Werkzeugs „Rate ausdehnen“ oder in diesem Video zum Werkzeug „Rate ausdehnen“ von Andrew Devis.

Rasierklinge

Wählen Sie dieses Werkzeug, um einen oder mehrere Einschnitte in Clips in einem Schnittfenster vorzunehmen. Klicken Sie auf einen Punkt des Clips, um ihn an dieser Stelle zu teilen. Um Clips in allen Spuren an dieser Stelle zu teilen, halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie in einem beliebigen Clip auf den gewünschten Punkt. Weitere Informationen zur Verwendung des Werkzeugs „Rasierklinge“ finden Sie unter Teilen oder schneiden Sie einen Clip mit dem Werkzeug „Rasierklinge“ oder in diesem Video zum Werkzeug „Rasierklinge“ von Andrew Devis.

Unterschieben

Wählen Sie dieses Werkzeug, um gleichzeitig die In- und Out-Points eines Clips in einem Schnittfenster zu ändern und dabei die Zeitspanne zwischen beiden beizubehalten. Wenn Sie beispielsweise einen 10-sekündigen Clip in einem Schnittfenster auf 5 Sekunden zugeschnitten haben, können Sie das Werkzeug „Unterschieben“ verwenden, um festzulegen, welche 5 Sekunden des Clips im Schneidefenster angezeigt werden sollen. Weitere Informationen zur Verwendung des Werkzeugs „Unterschieben“ finden Sie unter Durchführen von Unterschieben und Überschieben oder in diesem Video zum Werkzeug „Unterschieben“ von Andrew Devis.

Verschieben

Wählen Sie dieses Werkzeug, um einen Clip in einem Schnittfenster nach rechts oder nach links zu verschieben und gleichzeitig die beiden angrenzenden Clips entsprechend zuzuschneiden. Die kombinierte Dauer der drei Clips sowie der Ort, an dem sich die Gruppe im Schnittfenster befindet, bleiben unverändert. Weitere Informationen zur Verwendung des Werkzeugs „Überschieben“ finden Sie unter Durchführen von Unterschieben und Überschieben oder in diesem Video zum Werkzeug „Überschieben“ von Andrew Devis.

Zeichenstift

Wählen Sie dieses Werkzeug, um Keyframes festzusetzen oder auszuwählen oder um Verbindungslinien in einem Schnittfenster anzupassen. Ziehen Sie eine Verbindungslinie vertikal, um sie anzupassen. Halten Sie Strg (Windows) oder die Befehlstaste (Mac OS) gedrückt und klicken Sie auf eine Verbindungslinie, um einen Keyframe festzusetzen. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie auf nicht zusammenhängende Keyframes, um sie auszuwählen. Ziehen Sie einen Rahmen um zusammenhängende Keyframes, um sie auszuwählen. Weitere Informationen zum Zeichenstift-Werkzeug finden Sie unter Auswählen von Keyframes.

Hand

Wählen Sie dieses Werkzeug, um den Anzeigebereich in einem Schnittfenster nach links oder rechts zu bewegen. Ziehen Sie an einem beliebigen Punkt im Anzeigebereich nach links oder rechts.

Zoom

Wählen Sie dieses Werkzeug, um den Anzeigebereich zu vergrößern oder zu verkleinern. Klicken Sie auf den Anzeigebereich, um einen Schritt einzuzoomen. Halten Sie die Taste Alt (Windows) oder die Wahltaste (Mac OS) gedrückt, um einen Schritt auszuzoomen. Weitere Informationen zum Werkzeug „Zoom“ finden Sie unter Navigieren in einer Sequenz.

Öffnen des Optionenfensters

  • Wählen Sie „Fenster“ > „Optionen“.

Andocken des Werkzeugfensters im Optionenfenster

  1. Klicken Sie im Werkzeugfenster auf das Menüsymbol.

  2. Wählen Sie „Im Optionenfenster andocken“.

Lösen des Werkzeugfensters aus dem Optionenfenster

  1. Klicken Sie im Optionenfenster auf den gepunkteten Bereich links neben dem Auswahlwerkzeug.

    Premiere Pro entfernt das Werkzeugfenster aus dem Optionenfenster und verschiebt es an die Position, die es vor dem Verankern im Optionenfenster hatte.

Clipdetails im Informationsfenster

Im Informationsfenster werden verschiedene Daten zu einem ausgewählten Element sowie Timecode-Informationen für Clips unter der Marke für die aktuelle Zeit im Schnittfenster angezeigt.

Oben im Fenster sehen Sie Informationen zur aktuellen Auswahl. Die angezeigten Informationen hängen vom Medientyp, vom aktiven Fenster usw. ab. Im Informationsfenster sind beispielsweise Details zu einem leeren Bereich im Schnittfenster oder zu einem Clip im Projektfenster zu sehen.

Video

Gibt Framerate, Framegröße und Pixel-Seitenverhältnis an (in dieser Reihenfolge).

Audio

Gibt Samplerate, Bittiefe und Kanäle an (in dieser Reihenfolge).

Band

Gibt den Namen des Bands an.

In

Gibt den Timecode des In-Points für den ausgewählten Clip an.

Out

Gibt den Timecode des Out-Points für den ausgewählten Clip an.

Dauer

Gibt die Dauer des ausgewählten Clips an.

Der Abschnitt unter den Daten der aktuellen Auswahl enthält die Timecode-Werte für die aktive Sequenz und für Clips in den jeweiligen Video- und Audiospuren. Diese Werte werden in einer dem Schnittfenster entsprechenden Stapelreihenfolge angeordnet, damit die Beziehungen leicht ersichtlich sind. Die Timecodes von Videospuren werden mit der höchsten Spurnummer zuoberst angezeigt, bei Audiospuren steht die höchste Spurnummer zuunterst. Dieser Abschnitt ist nur dann leer, wenn alle Sequenzen geschlossen sind.

Wenn eine Spur zur aktuellen Sequenz hinzugefügt oder aus ihr gelöscht wird, wird das Informationsfenster mit der korrekten Anzahl der Spuren in der Sequenz aktualisiert. Es kann eine unbegrenzte Anzahl an Spuren angezeigt werden. Wenn der Benutzer zu einer anderen Sequenz wechselt, wird das Informationsfenster gleichermaßen mit der korrekten Anzahl der Spuren in dieser Sequenz aktualisiert.

Im Informationsfenster wird der Timecode für die aktuelle Auswahl sowie für alle Spurelemente unter der Marke für die aktuelle Zeit angezeigt. Wenn der Abspielkopf einen leeren Bereich im Schnittfenster durchläuft, wird kein Timecode-Wert für diese Spur angezeigt, die Spurkennzeichnung bleibt jedoch sichtbar und wird nicht abgeblendet dargestellt. Das vertikale Stapellayout der Timecodes wird auf einfache Weise mit dem physischen Layout der Spuren in der Sequenz in Beziehung gesetzt.

Das Informationsfenster

A. Name des ausgewählten Clips B. Daten für den ausgewählten Clip C. Bandname D. Sequenz-Timecode-Positionen von In- und Out-Points eines Clips E. Name der aktiven Sequenz F. Quell-Timecodeposition der Marke für die aktuelle Zeit im ausgewählten Clip G. Quell-Timecodeposition der Marke für die aktuelle Zeit in Clips auf Videospuren H. Quell-Timecodeposition der Marke für die aktuelle Zeit in Clips auf Audiospuren 

Hinweis:

Sie können das Standardverhalten einiger Fenster im Dialogfeld „Voreinstellungen“ ändern. Siehe Voreinstellungen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie