Mithilfe von Szenen können Sie ein Dokument thematisch gliedern. So ist es beispielsweise sinnvoll, für die Einführung, den Vorspann und den Abspann des Films jeweils eine eigene Szene zu verwenden. Die Verwendung von Szenen bringt zwar einige Nachteile mit sich, es gibt jedoch einige Fälle, in denen nur wenige dieser Nachteile auftreten, z. B. bei der Erstellung längerer Animationen. Da jede Szene in einer separaten FLA-Datei enthalten ist, vermeiden Sie die Verwaltung zahlreicher FLA-Dateien, wenn Sie mit Szenen arbeiten.

Die Verwendung von Szenen ist vergleichbar mit der Verwendung verschiedener FLA-Dateien, die gemeinsam eine größere Präsentation ergeben. Jede Szene verfügt über eine Zeitleiste. Die Einzelbilder des Dokuments sind ungeachtet der Szenen fortlaufend nummeriert. Besteht ein Dokument beispielsweise aus zwei Szenen mit jeweils zehn Bildern, so erhalten die Bilder in Szene 2 die Nummern 11–20. Die Szenen des Dokuments werden bei der Wiedergabe in der Reihenfolge abgespielt, in der sie im Bedienfeld „Szene“ aufgeführt sind. Wenn der Abspielkopf das letzte Bild einer Szene erreicht, geht er zur nächsten Szene vor.

Nachteile von Szenen

Bei der Veröffentlichung einer SWF-Datei werden die Zeitleisten der einzelnen Szenen in der SWF-Datei zu einer einzigen Zeitleiste zusammengefasst. Nach der Kompilierung der SWF-Datei verhält sie sich genauso wie eine FLA-Datei, die mit einer Szene erstellt wurde. Aufgrund dieses Verhaltens bringen Szenen einige Nachteile mit sich:

  • Die Bearbeitung von Dokumenten, die Szenen enthalten, ist verwirrend. Dies trifft besonders auf Umgebungen mit mehreren Autoren zu. Jeder, der das FLA-Dokument verwendet, muss möglicherweise verschiedene Szenen innerhalb einer FLA-Datei durchsuchen, um Code und Elemente zu finden. Überlegen Sie sich stattdessen, externe SWF-Inhalte zu laden oder Movieclips zu verwenden.

  • Szenen haben oft große SWF-Dateien zur Folge. Szenen verleiten dazu, mehr Inhalt in eine einzelne FLA-Datei aufzunehmen, und dies führt zu größeren FLA-Dateien und SWF-Dateien.

  • Wurden Szenen verwendet, muss der Benutzer die gesamte SWF-Datei progressiv herunterladen, selbst wenn er nicht die gesamte Datei einsehen möchte. Wenn Sie die Verwendung von Szenen vermeiden, kann der Benutzer während des Durchlaufens der SWF-Datei steuern, welche Inhalte er herunterladen möchte.

  • Mit ActionScript kombinierte Szenen können zu unerwarteten Ergebnissen führen. Da die Zeitleiste jeder Szene auf eine einzige Zeitleiste komprimiert wird, treten möglicherweise Fehler mit ActionScript und den Szenen auf, die erheblichen zusätzlichen Aufwand beim Debugging bedeuten.

Steuern der Wiedergabe von Szenen

Wenn ein Dokument nach jeder Szene unterbrochen oder angehalten werden soll oder Sie Benutzern die Möglichkeit geben möchten, sich nicht nur linear durch das Dokument zu bewegen, setzen Sie ActionScript ein. Weitere Informationen finden Sie unter ActionScript.

Aufrufen des Bedienfelds „Szene“

  1. Wählen Sie „Fenster“ > „Andere Bedienfelder“ > „Szene“.

Hinzufügen von Szenen

  1. Wählen Sie „Einfügen“ > „Szene“ oder klicken Sie im Bedienfeld „Szene“ auf die Schaltfläche „Szene hinzufügen“ .

Löschen von Szenen

  1. Klicken Sie im Bedienfeld „Szene“ auf die Schaltfläche „Szene löschen“ .

Umbenennen von Szenen

  1. Doppelklicken Sie im Bedienfeld auf den Namen der gewünschten Szene und geben Sie den neuen Namen ein.

Duplizieren von Szenen

  1. Klicken Sie im Bedienfeld „Szene“ auf die Schaltfläche „Szene duplizieren“ .

Ändern der Reihenfolge einer Szene im Dokument

  1. Ziehen Sie den Namen der gewünschten Szene im Bedienfeld „Szene“ an eine andere Position.

Anzeigen einer bestimmten Szene

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie „Ansicht“ > „Gehe zu“ und klicken Sie im Untermenü auf den Namen der gewünschten Szene.

    • Klicken Sie rechts oben im Dokumentfenster auf die Schaltfläche „Szene bearbeiten“ und wählen Sie im Popupmenü den Namen der gewünschten Szene aus.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie