Übersicht

Die Animationsleitlinie in Adobe Animate CC (früher Flash Professional CC) hilft Ihnen dabei, Ihre Animation mittels Definition eines Pfads für Objekte, die Sie animieren, zu verbessern. Dies ist hilfreich, wenn Sie an einer Animation arbeiten, die einem Pfad folgt, der keine gerade Linie ist. Dieser Vorgang erfordert zwei Ebenen, um eine Animation durchzuführen:

  • eine Ebene, die das Objekt enthält, das zu animieren Sie im Begriff sind
  • eine Ebene, die den Pfad definiert, dem das Objekt während der Animation folgen soll

Die Animationsleitlinie funktioniert nur mit klassischen Tweens.

Weitere Informationen zu Animationsleitlinien finden Sie unter Arbeiten mit klassischen Tween-Animationen.

Animationsleitlinie basierend auf einer variablen Strichbreite

Sie können ein Objekt basierend auf der variablen Strichbreite der Führungslinie animieren.

Außer den Keyframes für die Anfangs- und Endposition des Objekts benötigen Sie keine weiteren Keyframes, um die Variation der Strichbreite zu kennzeichnen.

  1. Um ein auf der variablen Strichbreite basierendes Objekt zu animieren, erstellen Sie einen Pfad und animieren Sie das Objekt entlang dem Pfad, wie im vorherigen Abschnitt in diesem Dokument beschrieben. 
  2. Markieren Sie mit dem ersten Keyframe des in der Zeitleiste ausgewählten Tweens die Optionen „Skalieren“ und „Entlang des Pfads skalieren“ im Eigenschafteninspektor. Das Objekt kann nun der auf der Konturstärke basierenden Skalierung folgen.
  1. Definieren Sie die Stärke der Kontur mit einer der folgenden Methoden:
  • Wählen Sie das Breite-Werkzeug (U) auf der Werkzeugleiste aus, klicken Sie an eine beliebige Stelle des Pfads und ziehen Sie, um die Stärke des Pfads zu variieren.
  • Wählen Sie den Pfad mit dem Auswahl-Werkzeug (V) aus der Werkzeugleiste und im Eigenschafteninspektor aus und wählen Sie ein Breitenprofil für die Kontur aus dem Dropdown-Menü „Breite“ aus.

Weitere Informationen über die variable Strichbreite finden Sie unter Variable Strichbreiten.

Nachdem Sie eine variable Strichbreite als Pfad definiert haben, können Sie bei Ausführen des Bewegungs-Tweens sehen, dass das Objekt nicht nur dem Pfad folgt, sondern sich entsprechend der Variation der Strichbreite auch in der Größe ändert.

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel, bei dem die Animationsleitlinie mit variabler Strichbreite verwendet wird:

 

Ein Bewegungspfad kann mehrere Segmente aufweisen, wobei zu jedem verbundenen Segment ein anderes Variablenbreitenprofil definiert ist, wie nachstehend dargestellt. Wenn keine weiteren Keyframes für das Objekt vorhanden sind, wird das Breitenprofil eines jeden Segments während der Animation berücksichtigt.

Animationsleitlinie basierend auf der Strichfarbe

Die Animationsleitlinie ermöglicht außerdem das Tweenen eines Objekts entlang dem Pfad, indem die Farbe des Objekts entsprechend der Farbe der Hilfslinie selbst geändert wird. Um diese Variante zu bewerkstelligen, benötigen Sie mindestens zwei Segmente im Pfad, d. h. drei Mindestknoten oder Punkte als Teil des Pfads. Verwenden Sie hierfür beim Erstellen eines klassischen Bewegungs-Tweens und Zeichnen einer Hilfslinie wie im vorherigen Abschnitt dieses Dokuments beschrieben das Stiftwerkzeug und zeichnen Sie eine Hilfslinie, wie nachstehend dargestellt. Dieser Pfad hat vier Knoten/Punkte in drei Segmenten.

Außer den Keyframes für die Anfangs- und Endposition des Objekts brauchen Sie keine weiteren Keyframes zu erstellen, um die Änderung der Strichfarbe anzugeben.

  1. Wenn Sie einen klassischen Bewegungs-Tween erstellen, wählen Sie den ersten Keyframe des Tweens auf der Zeitleiste aus. Markieren Sie im Eigenschafteninspektor das Kontrollkästchen „Entlang des Pfads färben“. Ihr Objekt kann nun den Farbvariationen gemäß der Hilfslinie folgen.
  1. Klicken Sie nun mit dem Auswahl-Werkzeug (V) auf der Werkzeugleiste auf das zweite Segment der Hilfslinie und wählen Sie eine andere Farbe aus. Wiederholen Sie den Vorgang für das dritte Segment des Pfads.

Führen Sie die Animation jetzt aus, um den Farbeinfluss der Hilfslinie im Objekt selbst im Verlauf des Tweens zu sehen. Wie Sie feststellen werden, wird nicht nur die Farbe beeinflusst, sondern auch der Alpha-/Deckkraftwert des Strichsegments in der Hilfslinie.

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel, bei dem die Animationsleitlinie mit Farbvariation verwendet wird:

 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie