Info zur Zeitleiste

In der Zeitleiste von Adobe Animate organisieren und steuern Sie den zeitlichen Ablauf der Inhalte eines Dokuments in Ebenen und Bildern. Wie bei Filmen wird auch in Animate-Dokumenten die Zeitdauer in Bilder unterteilt. Die Ebenen lassen sich mit durchsichtigen Filmstreifen vergleichen, die verschiedene Bildbestandteile enthalten und übereinander gelegt ein Gesamtbild ergeben, das auf der Bühne erscheint. Die wichtigsten Bestandteile der Zeitleiste sind die Ebenen, die Bilder und der Abspielkopf.

Timeline

Anhand der Zeitleiste lässt sich feststellen, an welchen Stellen eines Dokuments Animationen wiedergegeben werden und ob es sich hierbei um Einzelbild- oder Tween-Animationen mit Bewegungspfaden handelt. Mithilfe der Steuerungen im Ebenenbereich der Zeitleiste können Sie Ebenen einblenden, ausblenden und sperren sowie die Sperrung einer Ebene aufheben und die Konturen der Objekte einer Ebene hervorheben. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Zeitleistenbilder mit der Maus an eine andere Position in derselben oder einer anderen Ebene zu ziehen.

Moderne Zeitleiste

Das Erscheinungsbild des Bedienfelds „Timeline“ wurde verbessert, einschließlich einer klaren Bild-Intervall-Darstellung, einer besseren Lesbarkeit von Bild- und Zeitmarkern, verbesserter Zwiebelschalenfunktion, Schaltflächen zum Erstellen von Schlüsselbildern, leeren Bildern usw.

Neue Zeitleiste

Steuerelemente für die Zeitleiste

Die Kopfzeile der Zeitleiste wurde durch zusätzlich angezeigte Funktionen erweitert.

Kopfzeile der Zeitleiste

Ebenenansicht

Sie können von der standardmäßigen Mehrebenenansicht zu einer Ansicht der aktuellen Ebene wechseln, indem Sie auf das Symbol Ebenenansicht oben links klicken.

Mehrebenenansicht
Mehrebenenansicht
Einzelebenenansicht
Einzelebenenansicht

Kamera

Klicken Sie zum Aktivieren oder Deaktivieren der Kamera auf die Kameraschaltfläche.

Ansicht der übergeordneten Ebenen

Hierbei wird die übergeordnete Hierarchie von Ebenen angezeigt.

Ebenentiefe

Es wird ein Bedienfeld der Ebenentiefe erstellt, anhand dessen Sie die Tiefe der in der Liste bereitgestellten aktiven Ebene ändern können. 

Hinweis:

Wenn eine Animation abgespielt wird, wird die tatsächliche Bildrate angezeigt. Diese Bildrate kann von der Einstellung der Dokumentbildrate abweichen, wenn der Computer die Animation nicht schnell berechnen und anzeigen kann.

Zwiebelschichten

Die Zwiebelschalenfunktion wurde überarbeitet und vereinfacht. Sie können die Zwiebelschalenfunktion aktivieren, indem Sie auf die Schaltfläche für Zwiebelschalen klicken. Die Zwiebelschalenfunktion wurde weiter verbessert, sodass Bilder selektiv ausgeschlossen (und eingeschlossen) werden können, indem Sie mit der rechten Maustaste auf ein Zwiebelschalenbild im Zwiebelschalenbereich klicken. 

Grundlegende Zwiebelschalenfunktion

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

  • Klicken Sie zum Aktivieren oder Deaktivieren der Zwiebelschalenfunktion auf die Schaltfläche „Zwiebelschale“ . Wenn diese Option aktiviert ist, werden alle Bilder zwischen den beiden Zwiebelschalenmarkierungen in der Kopfzeile der Zeitleiste im Fenster Dokument übereinander dargestellt.
  • Klicken Sie mit der Maus auf die Schaltfläche „Zwiebelschale“  und halten Sie sie gedrückt, um Optionen wie den ausgewählten Bereich, alle Bilder, Ankermarker und erweiterte Einstellungen anzuzeigen und auszuwählen.
  • Wählen Sie in der Zeitleiste das Zwiebelschalensymbol  (das Symbol links vom Schleifensymbol) aus.

Einige der Zwiebelschalenparameter in diesem Bedienfeld sind vorhandene Funktionen wie Konturmodus, Einstellung der Farbe der vorherigen/nächsten Zwiebelschale und Ankermarker:

  • „Nur Schlüsselbild“-Modus: Rendern Sie nur Schlüsselbilder im Zwiebelschalenbereich, d. h. springen Sie zwischen den Bildern des Tween.
  • Anfangsdeckkraft: Deckkraft des ersten Zwiebelschalenbilds auf beiden Seiten des aktiven Bilds.
  • Verringern um: Der prozentuale Deltaabfall über jedes Zwiebelschalenbild hinweg.
  • Einschränkungen: Der Bereich der vorherigen und nächsten Bilder ist identisch, wenn Einschränkungen aktiviert sind, es sei denn, der Benutzer bearbeitet den Bereich von der Zeitleiste aus.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden der Zwiebelschalenfunktion.

Einige der Zwiebelschalenparameter in diesem Bedienfeld sind vorhandene Funktionen wie Konturmodus, Einstellung der Farbe der vorherigen/nächsten Zwiebelschale und Ankermarker.

·       „Nur Schlüsselbild“-Modus: Rendern Sie nur Schlüsselbilder im Zwiebelschalenbereich, d. h. springen Sie zwischen den Bildern des Tween.

·       Anfangsdeckkraft: Deckkraft des ersten Zwiebelschalenbilds auf beiden Seiten des aktiven Bilds.

·       Verringern um: Der prozentuale Deltaabfall über jedes Zwiebelschalenbild hinweg.

Einschränkungen: Der Bereich der vorherigen und nächsten Bilder ist identisch, wenn Einschränkungen aktiviert sind, es sei denn, der Benutzer bearbeitet den Bereich von der Zeitleiste aus.
Erweiterte Zwiebelschalenfunktion
Erweiterte Einstellungen

A. Deckkraft des ersten Zwiebelbilds B. Verringern der Deckkraft von Zwiebelbildern C. Nur Schlüsselbilder anzeigen D. Ankermarkierungen 

Mehrere Bilder bearbeiten

Mit dieser Option können Sie Inhalte in mehreren Bildern innerhalb des ausgewählten Bereichs anzeigen und bearbeiten.

Klicken Sie mit der Maus auf die Schaltfläche Mehrere Bilder bearbeiten und halten Sie sie gedrückt, um den ausgewählten Bereich anzuzeigen und auszuwählen und alle Bilder zu bearbeiten. Klicken Sie hier, um den Modus „Mehrere Bilder bearbeiten“ zu deaktivieren und zu aktivieren.

Mehrere Bilder bearbeiten

Erstellen von Tweens

Klicken Sie mit der Maus auf das Symbol Tween erstellen und halten Sie es gedrückt, um diese Optionen anzuzeigen und auszuwählen. Wählen Sie die Bildfrequenz in der Zeitleiste aus und klicken Sie auf Tween erstellen, um ein Tween gemäß der letzten Auswahl zu erstellen.

Tween erstellen

Ändern der Darstellung der Zeitleiste

Standardmäßig wird die Zeitleiste unter dem Hauptdokumentfenster angezeigt. Sie können ihre Position jedoch nach Belieben ändern, indem Sie die Zeitleiste vom Dokumentfenster lösen und in einem eigenen Fenster schweben lassen. Sie können sie an einem beliebigen anderen Bedienfeld andocken. Sie können die Zeitleiste auch ausblenden.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Größe der Zeitleiste und damit die Anzahl der dargestellten Ebenen und Bilder zu ändern. Wenn die Zeitleiste mehr Ebenen enthält als im Zeitleistenfenster dargestellt werden können, erscheint am rechten Rand des Zeitleistenfensters eine Bildlaufleiste, mit deren Hilfe sich die weiteren Ebenen anzeigen lassen.

ws_timeline_gripper
Zeitleiste verschieben

  • Sie können die Zeitleiste verschieben, wenn sie am Dokumentfenster angedockt ist, indem Sie die Titelleistenmarkierung an der linken oberen Ecke der Zeitleiste ziehen.

  • Um eine gelöste Zeitleiste am Anwendungsfenster anzudocken, ziehen Sie den Titelleistenreiter an den oberen oder unteren Rand des Dokumentfensters.

  • Sie können eine nicht angedockte Zeitleiste an anderen Bedienfeldern andocken, indem Sie die Titelleiste der Zeitleiste an die gewünschte Position ziehen. Sie können ein Andocken der Zeitleiste an anderen Bedienfeldern verhindern, indem Sie beim Ziehen die Strg-/Ctrl-Taste gedrückt halten. Eine blaue Leiste zeigt an, wo die Zeitleiste andocken wird.

  • Um die Größe der Ebenennamensfelder in der Zeitleiste zu ändern, verschieben Sie die Trennlinie zwischen den Ebenennamen und den Bildzeilen mit der Maus nach links bzw. nach rechts.

Anpassen der Zeitleistenansicht

  1. Klicken Sie in der rechten oberen Ecke der Zeitleiste auf „Bilddarstellung“, um das Popupmenü „Bildanzeige“ aufzurufen.

  2. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

    • Um die Größe von Ebenen zu ändern, wählen Sie „Groß“, „Mittel“ oder „Klein“ aus. (Die Einstellung „Groß“ eignet sich am besten für die detaillierte Darstellung der Wellenformen von Sounds.
    • Wählen Sie Vorschau, um in den Bildzellen der Zeitleiste Miniaturen der jeweiligen Bildinhalte anzuzeigen. Diese Vorschau kann bewirken, dass die Größe des dargestellten Inhalts unterschiedlich ausfällt und mehr Bildschirmplatz erforderlich ist.
    • Um die Steuerelemente für die Zeitleiste nach oben oder unten zu verschieben, wählen Sie „Kopfzeile oben“ bzw. „Kopfzeile unten“ aus.
    • Um die Zeitleiste zu vergrößern und zu verkleinern, verwenden Sie den Schieberegler Ansicht für die Größenänderung der Zeitleiste.
    Zeitleiste als Kopfzeile
    Zeitleiste als Kopfzeile
    Zeitleiste als Fußzeile
    Zeitleiste als Fußzeile

Ändern der Höhe einer Ebenenzeile in der Zeitleiste

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Klicken Sie in der Kopfzeile der Zeitleiste auf das Hamburger-Menü. Wählen Sie Klein, Mittel oder Groß.

      Doppelklicken Sie in der Zeitleiste auf das Symbol der Ebene links neben dem Ebenennamen.

    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Macintosh) auf den Ebenennamen und wählen Sie im Kontextmenü die Option Eigenschaften.

    • Klicken Sie in der Zeitleiste auf die Ebene und wählen Sie Modifizieren > Zeitleiste > Ebeneneigenschaften.

    Kleine Ebenenhöhe
    Kleine Ebenenhöhe
    Große Ebenenhöhe
    Große Ebenenhöhe
  2. Wählen Sie im Feld „Höhe der Ebene“ des Dialogfelds Ebeneneigenschaften die gewünschte Einstellung aus und klicken Sie auf OK.

Ebenenfärbung und -anheften

Sie können eine Ebene zur einfachen Identifizierung anheften oder einfärben, indem Sie auf den Punkt klicken, der direkt hinter dem Ebenennamen angezeigt wird. Wenn diese Option aktiviert ist, erscheint ein Unterstrich mit der Farbe der Ebenenkontur auf der gesamten Ebene für eine schnelle Ebenenerkennung. 

Ebenenfärbung

Festlegen der Deckkraft der Ebene

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

  • Um die Sichtbarkeit auf „Deckkraft“ festzulegen, klicken Sie bei gedrückter Umschalttaste in der Zeitleiste auf die Spalte mit dem Augensymbol.
  • Doppelklicken Sie in der Zeitleiste auf das Symbol der Ebene links neben dem Ebenennamen.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Macintosh) auf den Ebenennamen und wählen Sie im Kontextmenü die Option Eigenschaften.  Wählen Sie im Dialogfeld Ebeneneigenschaften die Option Sichtbarkeit > Deckkraft.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Macintosh) auf den Ebenennamen und wählen Sie Andere transparent anzeigen.

Größe des Bedienfelds „Zeitleiste“ ändern

  • Wenn die Zeitleiste am Hauptanwendungsfenster angedockt ist, verschieben Sie die Trennlinie zwischen der Zeitleiste und dem Bühnenbereich.

  • Wenn die Zeitleiste in einem eigenen Fenster dargestellt wird, ziehen Sie das Zeitleistenfenster an der rechten unteren Ecke (Windows) bzw. am Größenfeld in der rechten unteren Ecke (Macintosh) auf die gewünschte Größe.

Der blaue Abspielkopf oben in der Zeitleiste bewegt sich, während das Dokument abgespielt wird, und zeigt das jeweils aktuelle Bild an. Hierbei erscheinen die Bildnummern der Animation in der Kopfzeile der Zeitleiste. Wenn Sie ein bestimmtes Bild auf der Bühne anzeigen möchten, verschieben Sie einfach den Abspielkopf auf das entsprechende Einzelbild in der Zeitleiste.

Wenn Sie mit vielen Bildern arbeiten und ein bestimmtes Bild anzeigen möchten, bewegen Sie den Abspielkopf in der Zeitleiste.

  • Sie können zu einem bestimmten Bild wechseln, indem Sie in der Kopfzeile der Zeitleiste auf die Nummer des gesuchten Bildes klicken oder den Abspielkopf an die gewünschte Position ziehen.

  • Sie können die Zeitleiste auf dem aktuellen Bild zentrieren, indem Sie auf die Schaltfläche „Bild zentrieren“ am unteren Rand der Zeitleiste klicken.
  • Der Loop-Bereich kann nun durch einfaches Ziehen über den Loop-Bereich erstellt werden. Dadurch können Sie die Bilder (als Film oder Video) in einem ausgewählten Bereich exportieren.
  • Wenn die Loop-Option der Zeitleiste aktiviert ist, können neben anderen Animationen auch Audiostreams über einen bestimmten Bildbereich wiederholt werden.
Loop-Option
Schleife

Anzeigen der Zeit zusammen mit Bildern

In der Zeitleiste wird die Zeit in Sekunden zusammen mit den Bildnummern angezeigt. Diese Funktion ermöglicht eine schnellere Konversion von Bildern in Zeit und informiert Sie zudem über den Wert für Bilder pro Sekunde (BpS), den Sie für den Animationsvorgang festgelegt haben. 

Im nachfolgenden Screenshot zeigt die Zeitleiste 20 Bilder pro Sekunde (BpS) an:

display-of-time
Anzeigen der Zeit zusammen mit Bildern

Verwalten der Animationsgeschwindigkeit

Sie können die Animationsgeschwindigkeit verwalten, indem Sie die Bildbereiche skalieren oder indem Sie anhand von Zeitintervallen animieren. Sie können aber auch die Animationen über die Steuerelemente für die Zeit erweitern und komprimieren. 

Skalieren von Bildbereichen

Sie können Bilder pro Sekunde (BpS) für die Animation ändern, ohne die Animationsgeschwindigkeit zu ändern. Verwenden Sie beim Ändern von „Bilder pro Sekunde“ die Option Bildbereiche skalieren, um die Zeit beizubehalten.

scale-frame-spans
Option zum Skalieren von Bildbereichen

Animation auf Basis von Zeitintervallen

Konvertieren Sie Ihre Bildbereiche in 1 s, 2 s, 3 s oder ein beliebiges Intervall. Diese Funktion kann für klassische Tweenbereiche, Form-Tweenbereiche, Bewegungs-Tweenbereiche, Schlüsselbildbereiche und sogar für leere Schlüsselbildbereiche verwendet werden.

custom-frame-by-frame
Benutzerdefinierte Einzelbildanimation auf der Basis bestimmter Zeitintervalle.

Die Option Konvertieren in Einzelbildanimation steht im Menü Modifizieren zur Verfügung. Sie können Ihre gewünschten Tasten auch im Dialogfeld „Tastaturbefehle“ zuweisen, um diese Aufgaben durchzuführen.

Erweitern oder Reduzieren von Animationen mit Zeitleistensteuerelementen

Nun können Sie die Bilddauer ausgewählter Bilder verlängern, indem Sie die gewünschte Anzahl von Bildern in das Feld Bildspanne erweitern eingeben. Die Dauer der ausgewählten Bilder wird um die Anzahl erhöht, die unter Bildspanne erweitern eingegeben wird.

Sie können die Zeit für den ausgewählten Bereich auf der Zeitleiste verlängern oder verkürzen. Wählen Sie den Bildbereich aus und ziehen Sie den rechten Rand des ausgewählten Bereichs auf der Zeitleiste vorwärts oder rückwärts. Die Bilder in der Zeitleiste werden automatisch angepasst.

Sie können Ihre Animationen mehrfach replizieren (2-mal, 3-mal usw.), indem Sie die Bereiche auf die Zeitleiste ziehen. Nach dem Erweitern können Sie die Bilder auch wieder auf ihre normale Größe reduzieren. 

Wählen Sie in der Zeitleiste die Bilder, klicken Sie auf die Auswahl und ziehen Sie den hervorgehobenen rechten Rand der Auswahl auf die gewünschte Stelle.

frameselection_rightborder
Bildauswahl und Rahmen

Ziehen Sie, wie im nachfolgenden Screenshot gezeigt, um die Animation in Vielfachen (z. B. 2-fach, 3-fach) anzuzeigen.

stretchselectedframes
Darstellung von Bildern, die durch Ziehen vergrößert wurden.

Der folgende Screenshot zeigt den erweiterten Bereich, der 2-fach vergrößert wurde. 2-fach entspricht der doppelten Größe des ausgewählten Bereichs. 3-fach entspricht der dreifachen ursprünglichen Größe eines Bereichs.

stretchedspans
Erweiterte Bereiche nach dem Ziehen.

Die Bilddauer kann nun verlängert werden, indem Sie die gewünschte Anzahl in das Feld Bildspanne erweitern eingeben. Die Dauer des ausgewählten Bildes wird um die Anzahl erhöht, die unter Zeitspanne erweitern eingegeben wird.

Schlüsselbildnavigation

Sie können nun auf die Schaltfläche Ein Bild zurück oder Ein Bild weiter klicken, um zum vorherigen oder nächsten Bild zu gelangen. Klicken Sie außerdem mit der Maus auf die Schaltfläche Ein Bild zurück oderEin Bild weiter und halten Sie sie gedrückt, um zum ersten bzw. letzten Bild zu gelangen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Wiedergabe, um die Vorschau Ihrer Animation anzuzeigen.

VCR-Steuerelemente

Mit dem Menü Steuerung können Sie zwischen den Schlüsselbildern der aktiven Ebene wechseln. Sie können auch die Tastenkombination Alt+. oder Alt+, verwenden, um auf der Zeitleiste zum nächsten oder zum vorherigen Schlüsselbild zu navigieren. 

Schlüsselbild-Navigationsoptionen mit Tastaturbefehlen
Schlüsselbild-Navigationsoptionen mit Tastaturbefehlen

Mithilfe der linken und rechten Steuerelemente auf der Ebene können Sie zwischen den Schlüsselbildern auf der aktiven Ebene navigieren. Außerdem können Sie das Menü und die Tastaturbefehle verwenden. 

navigation-controls
Zeitleiste, welche die linken und rechten Steuerelemente auf der Ebene anzeigt

Hinweis:

Sie können Tastenkombinationen für die Seitennavigation verwenden, z. B. Alt+Umschalttaste+, für die Rückwärtsnavigation und Alt+Umschalttaste+. für die Vorwärtsnavigation.

Einfügen von Bildern und Schlüsselbildern

Schlüsselbilder, leere Schlüsselbilder und Bilder können mit nur einem Klick auf die Schaltfläche auf der Zeitleiste hinzugefügt werden. Klicken Sie mit der Maus auf das Symbol „Schlüsselbild“ und halten Sie es gedrückt, um diese Optionen anzuzeigen und auszuwählen. Wählen Sie ein Bild in der Zeitleiste aus und klicken Sie auf das Schlüsselbildsymbol, um ein Bild, ein Schlüsselbild oder ein leeres Schlüsselbild gemäß der letzten Auswahl einzufügen.

Beim Einfügen von Schlüsselbildern oder leeren Schlüsselbildern in das Bedienfeld „Zeitleiste“ gibt es nun visuelles Feedback. Ein subtiles Aufleuchten zeigt an, dass der Vorgang ausgeführt wurde.

Erstellen von Schlüsselbildern

Beim Einfügen von Schlüsselbildern oder leeren Schlüsselbildern in das Bedienfeld „Zeitleiste“ gibt es nun visuelles Feedback. Ein subtiler Leuchteffekt zeigt an, dass der Vorgang ausgeführt wurde.

„Nur aktive Ebene“-Modus

Das Symbol „Zeitleistenansicht“·umfasst nun einen neuen Modus namens Nur aktive Ebene. Um nur die aktiven Ebenen in der Zeitleiste anzuzeigen, klicken Sie mit der Maus auf die Option „Zeitleistenansicht“ und halten Sie sie gedrückt. Wählen Sie anschließend Nur aktive Ebene

Schwenken durch die Zeitleiste von der Bühne

  • Sie können die Zeitleiste nun auch mit dem Handwerkzeug horizontal verschieben.
  • Mit dem neuen Zeit-Scrubbing-Werkzeug können Sie die Zeitleiste direkt von der Bühne aus scrubben. Dieses Werkzeug ist zusammen mit dem Handwerkzeug im Werkzeug-Bedienfeld gruppiert. Mit der Tastenkombination Leertaste+T können Sie das Werkzeug ebenfalls vorübergehend aktivieren. Ziehen Sie es nach links oder rechts, um die Zeitleiste in Schwenkrichtung anzuzeigen.
scrub-tool
Anzeige des Zeit-Scrubbing-Werkzeugs

Anpassbare Zeitleisten-Symbolleiste

Bei der anpassbaren Zeitleiste können Sie auswählen, welche Aktionsschaltflächen in der Zeitleisten-Symbolleiste angezeigt werden sollen. Klicken Sie im Hamburger-Menü der Zeitleiste auf Customize Timeline Tools (Zeitleisten-Werkzeuge anpassen).

A - Zeitleisten-Hamburger-Menü B - Menüoption zum Anpassen der Zeitleisten-Symbolleiste
A - Zeitleisten-Hamburger-Menü B - Menüoption zum Anpassen der Zeitleisten-Symbolleiste

Es wird ein Bedienfeld mit Symbolleistenschaltflächen angezeigt, das entweder zur Zeitleisten-Symbolleiste hinzugefügt oder daraus entfernt werden kann. Klicken Sie auf eine beliebige Stelle außerhalb des Bedienfelds, um es zu schließen. Wenn das Bedienfeld geöffnet ist, werden Schaltflächen, die auf der Zeitleisten-Symbolleiste angezeigt werden, im Bedienfeld ausgewählt. Zum Aktivieren der Schaltflächenauswahl klicken Sie auf die entsprechenden Schaltflächen. Änderungen werden sofort in der Zeitleisten-Symbolleiste angezeigt. 

Zeitleisten-Bedienfeld „Werkzeuge“
A - Werkzeuge-Bedienfeld B - Bilder-Schaltflächengruppe C - Tween-Schaltflächengruppe D - Zurücksetzen

Die Zeitleisten-Symbolleiste enthält einige Optionen, die in einer einzigen Schaltfläche gruppiert sind. Klicken Sie lange auf die Schaltfläche, um alle Optionen anzuzeigen, die in der Schaltfläche gruppiert sind.

Beispielsweise besitzt die Schaltfläche zum Einfügen von Schlüsselbildern oder Bildergruppen vier Optionen, die darunter gruppiert sind:

  • Schlüsselbild
  • Leeres Schlüsselbild
  • Bild
  • Automatisches Schlüsselbild

Im Bedienfeld der Symbolleiste werden die obigen Optionen als gruppierte Schaltfläche und einzelne Schaltflächen angezeigt. Wenn eine Gruppenschaltfläche ausgewählt ist, werden einzelne Schaltflächen in dieser Gruppe automatisch deaktiviert. Und wenn eine einzelne Schaltfläche in der Gruppe ausgewählt ist, wird die Gruppenschaltfläche deaktiviert.

Zwei solche Gruppen sind im Bedienfeld Werkzeuge vorhanden: eine zum Einfügen von Schlüsselbildern oder Bildern und die andere zum Einfügen von Tweens. 

Im Bedienfeld Werkzeuge gibt es einige Schaltflächen, die paarweise ausgewählt und deaktiviert werden. Dazu gehören Schaltflächen, um zum vorherigen oder nächsten Schlüsselbild oder Bild zu wechseln. 

Wenn Sie Änderungen im Konfigurationsfeld verwerfen und die Zeitleisten-Symbolleiste in den Standardzustand zurücksetzen möchten, klicken Sie auf Reset Timeline Controls (Steuerelemente für die Zeitleiste zurücksetzen).

In diesem Video wird gezeigt, wie Sie die Zeitleiste anpassen.

In diesem Video wird gezeigt, wie Sie die Zeitleiste anpassen.

Wie geht es weiter?

Wir haben gezeigt, wie Sie Ihre Zeitleiste verwenden und personalisieren können. Jetzt können Sie erfahren, wie Sie Animationen mithilfe Bedienfelds Elemente
erstellen.