Vollständige Anweisungen zum Aktualisieren der Versionen (5.0+) von Adobe Sign for Microsoft Dynamics CRM.

Überblick

Ein Upgrade der Adobe Sign für Microsoft Dynamics-Lösung von einer beliebigen Version 5.x oder höher ist ein ganz einfacher Vorgang. Das neue Paket wird importiert, einige Konfigurationselemente überprüft und anschließend das Paket installiert. Für die meisten Administratoren dauert der gesamte Prozess in der Regel weniger als 15 Minuten.

Deinstallieren Sie NICHT das vorhandene Paket.

Durch den Upgrade-Prozess wird das bestehende Paket mit dem neuen Inhalt aktualisiert.

Frühere Anpassungen bleiben erhalten und das Benutzererlebnis bleibt unverändert.

 

Um das Upgrade-Paket zu erhalten, wenden Sie sich bitte an den Customer Success Manager Ihres Kontos.

Installieren des Pakets

Melden Sie sich als Administrator in Ihrer Dynamics-CRM-Umgebung an.

  • Navigieren Sie zu Einstellungen > Lösungen.
Navigieren Sie zu „Startseite > Einstellungen > Lösungen“.

Die Seite Alle Lösungen wird geladen:

  • Klicken Sie auf das Importsymbol.
Die Importschaltfläche

Die Seite Lösungspaket auswählen wird geladen:

  • Navigieren Sie zur Adobe Sign-v6-Datei, die Sie heruntergeladen haben.
  • Klicken Sie auf Weiter.
Navigieren Sie zur Adobe Sign-v5-Binärdatei.

Die Seite Lösungsinformationen wird geladen:

  • Klicken Sie auf Weiter.
Die Lösungs-Informationsseite

Die Seite Importoptionen wird geladen:

  • Stellen Sie sicher, dass Upgradephase deaktiviert ist.
  • Stellen Sie sicher, dass Anpassungen überschreiben ausgewählt ist.
  • Stellen Sie sicher, dass die Option Alle SDK-Nachrichtenverarbeitungs-Schritte aktivieren... aktiviert ist.
  • Klicken Sie auf Importieren.
Die Importoptionsseite

Die Seite Lösungsimport wird geladen und das Paket importiert. 

Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, erhalten Sie eine Erfolgsmeldung.

  • Klicken Sie auf Schließen.
Das importierte Paket

Änderungen in Version 6

Vereinbarungsvorlagen wurden aus dem Benutzerzugriff entfernt und werden mit Administratorrechten verwaltet.  Benutzer können keine eigenen Vorlagen mehr definieren, sondern verfügen über eine Liste mit Vorlagen, aus der sie beim Versenden einer Vereinbarung auswählen können.  Dies sorgt für eine verbesserte Konsistenz über alle Transaktionen hinweg und stellt sicher, dass Datenzuordnungen einheitlich angewendet werden.

Nach Abschluss der Aktualisierung werden alle vorhergehenden benutzerdefinierten Vereinbarungsvorlagen auf der Seite „Vereinbarungsvorlagen“ platziert und auf einen inaktiven Status festgelegt. Es wird empfohlen, jede Vorlage zu überprüfen, Duplikate zu löschen und alle Vorlagen, die in der gesamten Firma verwendet werden können, zu bearbeiten/zu speichern.

Die Vorlagen selbst wurden erweitert.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie