Anweisungen zum Upgrade Ihres Pakets „Adobe Sign für Salesforce“ auf die neueste Version.

Das Integrationspaket Adobe Sign für Salesforce steht auf Salesforce AppExchange zur Verfügung. Dieses Handbuch unterstützt aktuelle Benutzer beim Adobe Sign-Upgrade von einer älteren Version auf die neueste Version der Adobe Sign-Dienste für Salesforce.

Zusätzliche Informationen zu den neuesten Funktionen in Adobe Sign für Salesforce finden Sie in den Versionshinweisen.

Nähere Informationen finden Sie im Installationshandbuch, wenn Sie eine neue Instanz des Pakets installieren.

Hinweis:

Die Unterstützung für die Integration von Adobe Sign für Salesforce Version 18 endete am 1. März 2019.

Produkt-Updates, Sicherheits-Updates und technische Unterstützung für Adobe Sign für Salesforce Version 18 wurden am 1. März 2019 eingestellt.

Wenn Sie Version 18 oder eine ältere Version verwenden, aktualisieren Sie diese bitte auf das neue Paket, damit die Unterstützung fortgesetzt wird.

Aktualisieren von einer vorherigen Version

Vorsicht:

Adobe Sign für Salesforce-Objekte können sich durch Weiterentwicklung des Pakets ändern. 

Wenn Sie benutzerdefinierte Lösungen nutzen, die von diesen Objekten abhängig sind, müssen Sie diese Lösungen bei Änderungen der Objekte möglicherweise anpassen.

Jede Version von Adobe Sign für Salesforce besitzt neue Funktionen und Erweiterungen, die Ihre Dokumenten-Workflows erheblich verbessern können. Adobe empfiehlt dringend, dass Sie ein Upgrade auf die neueste Version vornehmen, da Adobe die Unterstützung älterer Versionen mit der Zeit einstellt.

Adobe Sign für Salesforce kann auf ein Paket mit dem Namen „EchoSign“, „Adobe Document Cloud eSign-Dienste“ oder „Adobe Sign“ aktualisiert werden. Wenn Sie eine frühere Version von EchoSign für Salesforce installiert haben oder für die Upgrades Unterstützung benötigen, sollten Sie sich an den Ihrem Konto zugewiesenen Adobe Client Success Manager wenden. Diese Person kann Sie unterstützen oder Sie zur Unterstützung an den Adobe Sign-Support bzw. Adobe Professional Services weiterleiten.

Suchen der aktuell installierten Version der Dienstintegration „Adobe Sign für Salesforce“:

  1. Melden Sie sich mit Ihrer Konto-Admin-ID bei Salesforce an.
  2. Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Anwendungen > Installierte Pakete.
Version

Notieren Sie sich den Paketnamen und die Versionsnummer. Der Name des von Ihnen installierten Pakets lautet „Adobe Document Cloud eSign-Dienste“ oder „Adobe Document Cloud eSign-Dienste – nicht verwaltet“.

Bei älteren Versionen der Pakete vom Typ „EchoSign für Salesforce“ handelt es sich um nicht verwaltete Pakete. Neuere Versionen sind verwaltete Pakete. Dieses Dokument enthält Anweisungen zum Aktualisieren von einem verwalteten oder einem nicht verwalteten Paket. Befolgen Sie die Anweisungen auf Basis des aktuell installierten Pakettyps.

Hinweis:

Wenn Sie ein Upgrade von Version 12 oder früher vornehmen und große Dokumenttransaktionen (größer als 2,0 MB) senden, müssen Sie zur Signatur Salesforce zum Senden großer Dokumente konfigurieren

Wenn Sie von der Version 12 oder früher ein Upgrade vornehmen und über mehrere Adobe Sign-Konten verfügen, die über dieselbe Salesforce-Organisation Elemente senden, müssen Sie diese Benutzer vor dem Upgrade in einem Adobe Sign-Konto konsolidieren. Nach dem Konsolidieren Ihrer Benutzer können Sie Gruppenzuordnungen verwenden, um Adobe Sign-Dienstgruppen bestimmte Salesforce-Profile zuzuordnen. Wenden Sie sich bei Fragen an den Adobe-Support.

Weitere Informationen zu verwalteten im Vergleich zu nicht verwalteten Paketen finden Sie unter: http://www.salesforce.com/us/developer/docs/packagingGuide/Content/packaging_about_packages.htm.

Wichtige Aktualisierungshinweise für alle Kunden

1. Wenn Sie in Ihrer Salesforce-Organisation über Benutzer verfügen, die mehreren Adobe Sign-Konten angehören, sollten Sie sich vor dem Upgrade an Ihren Adobe Client Success Manager oder den Adobe-Support wenden.

2. Adobe empfiehlt, dass Sie vor dem Upgrade Ihres Produktionskontos den Upgradevorgang in Ihrer Salesforce-Sandbox-Umgebung testen. Stellen Sie zudem sicher, dass Sie auf die in der Sandbox-Umgebung verwendete E-Mail-Adresse zugreifen können, falls Sie die E-Mail-Adresse für Ihr Adobe Sign-Konto ändern müssen.

Aktualisieren von nicht verwalteten EchoSign-Paketen

Wenn aktuell ein Paket mit dem Paketnamen „EchoSign – nicht verwaltet“ installiert ist, gibt es zwei mögliche Ansätze für das Upgrade auf die neueste Version des verwalteten Adobe Sign-Pakets. Sie können sich entscheiden, welcher Ansatz besser für Ihre Organisation geeignet ist.

Diese Option lässt sich wesentlich einfacher einrichten als Option 2. Der Nachteil ist jedoch, dass Ihre Benutzer künftig nicht mehr so einfach auf bestehende Vereinbarungen zugreifen können.

1. Installieren Sie die neueste Version des verwalteten Adobe Sign-Pakets über AppExchange in Ihrer Organisation. Konfigurieren und stellen Sie dabei alle relevanten Profile und Seitenlayouts zur Verfügung. Weitere Informationen zum Einrichten des neuen Pakets finden Sie im Installations- und Anpassungshandbuch. Nach der Installation des neuesten Adobe Sign-Pakets kann es sofort durch Ihre Salesforce-Benutzer verwendet werden.

2. Blenden Sie nach dem Installieren des neuen Pakets Benutzern das alte nicht verwaltete Paket aus. Entfernen Sie es dazu aus ihren Profilen und Seitenlayouts. Diese Aktion wird dringend empfohlen, damit Benutzern nicht nebeneinander zwei ähnlich benannte Registerkarten, Themenlisten, Objekte usw. angezeigt werden, wenn sie Salesforce verwenden. Mit diesem Ansatz können Ihre Salesforce-Benutzer die neue Version des Pakets „Adobe Sign für Salesforce“ verwenden und die älteren Vereinbarungsdaten beibehalten, damit sie bei Bedarf auf sie zugreifen können.

 

Hinweis:

Da das alte Paket ausgeblendet ist, muss der Zugriff darauf selten erfolgen und eine besondere Anforderung vorliegen. Wenn diese älteren Vereinbarungen häufig referenziert werden müssen, ist das Ausblenden des alten Pakets möglicherweise nicht die geeignete Vorgehensweise für Ihre Organisation.

Mit Option 2 können Sie Ihre vorhandenen Vereinbarungsdaten zum neuen Paket migrieren. Sie ist jedoch aufwändiger als Option 1. Für diesen Ansatz müssen die folgenden Schritte durchgeführt werden:

1. Exportieren Sie die Vereinbarungsdaten mithilfe eines Datenladeprogamms wie Jitterbit oder Dataloader.io oder des standardmäßigen Salesforce Data Loader aus einem vorhandenen nicht verwalteten Paket.

2. Deinstallieren Sie Ihr aktuelles nicht verwaltetes Paket.

3. Installieren Sie die neueste Version des verwalteten Pakets aus AppExchange.

4. Importieren Sie die Vereinbarungsdaten aus dem alten nicht verwalteten Paket in das neue Paket.

Beachten Sie, dass beim Deinstallieren eines Pakets alle in diesem Paket vorhandenen Adobe Sign-Daten (d. h. Vereinbarungen) aus dieser Organisation gelöscht werden. Daher müssen Sie die Daten zunächst exportieren und dann wieder in Salesforce importieren, um die Daten beim Wechsel zum neuen verwalteten Paket beizubehalten.

Hinweis:

Die Vereinbarungen sind auf den Adobe Sign-Servern weiterhin vorhanden. Sobald Sie sie entfernen, ist der Zugriff über Salesforce jedoch nicht mehr möglich.

Darüber hinaus beinhaltet das Exportieren und Importieren von Vereinbarungsdaten entsprechend den Anforderungen möglicherweise untergeordnete Objekte und muss entsprechend strukturiert werden. Ein Problem beim Importieren von untergeordneten Objekten besteht darin, dass sich die übergeordnete Vereinbarungs-ID geändert hat. Demzufolge muss sie für jede importierte Zeile entsprechend aktualisiert werden. Es gibt zwei untergeordnete Schlüsselobjekte:

  • Vereinbarungsereignis: Zeichnet die Audit-Ereignisse für eine Vereinbarung auf. Falls dies nicht erforderlich ist, kann dies ausgelassen werden.
  • Anlage: Enthält das ursprünglich gesendete Dokument und die endgültig signierte PDF-Datei für die Vereinbarung. Einige Organisationen verfügen möglicherweise über einen Link zu einer signierten PDF-Datei zu echosign.adobe.com, was für viele ausreichend ist. Demzufolge kann die Anlage ausgelassen werden.

Eine weitere Überlegung ist, die Felder aus den exportierten nicht verwalteten Datensätzen dem neuesten verwalteten Datensatz zuzuordnen. Alle Felder im alten Paket sind weiterhin im neuen Paket vorhanden. Daher können sie direkt zugeordnet werden. Ein erweitertes Werkzeug wie Dataloader.io nimmt auf Basis des Spaltennamens automatisch ein Abgleich mit dem richtigen Feld vor.

Wenden Sie sich an Ihren Adobe Client Success Manager, wenn Sie Fragen hinsichtlich des Upgrades von nicht verwalteten Paketen haben.

Aktualisieren von verwalteten Paketen

Wenn Sie aktuell ein Paket mit dem Namen „Adobe Document Cloud eSign-Dienste“ oder „Adobe Sign“ installiert haben, müssen Sie wie folgt vorgehen, um ein Upgrade auf die neueste Version des Pakets „Adobe Document Cloud eSign-Dienste“ vorzunehmen:

  • „Wichtige Hinweise zum Upgrade für verwaltete Pakete“ vor der Installation lesen und verstehen
  • Upgrade-Paket „Adobe Sign für Salesforce“ aus dem App-Store installieren
  • Anwendung konfigurieren

Wichtige Hinweise zum Upgrade für verwaltete Pakete

1. Deinstallieren Sie nicht Ihre vorhandenen Pakete für EchoSign oder Adobe Document Cloud eSign-Dienste für Salesforce. Durch Deinstallieren des Pakets gehen alle Ihre Adobe Sign-Daten in Salesforce verloren.

2. Die Einstellung Alle Sitzungen eines Benutzers an diejenige IP-Adresse binden, von der aus sie gestartet wurden muss deaktiviert sein. Navigieren Sie dazu zu Setup > Einstellungen > Sicherheit > Sitzungseinstellungen.

3. Beachten Sie, dass über das Paket „EchoSign für Salesforce“ Version 14 oder früher gesendete gehostete Vereinbarungen, die während des Upgrades noch signiert werden, Statusaktualisierungen nicht abrufen können, wenn sie nach dem Upgrade signiert werden. Stellen Sie sicher, dass als gehostete Vereinbarungen initiierte Vereinbarungen vor dem Upgrade signiert werden.

4. Ab Version 13 sind für gehostete Vereinbarungen keine Sites mehr in Salesforce erforderlich. Sites sind nur erforderlich, falls Sie große Dokumenttransaktionen senden müssen, deren Größe 2,0 MB überschreitet.  Beachten Sie, von Professional Edition wird das Senden großer Dateien nicht unterstützt, da Sites nicht unterstützt werden. Wenn Sie zuvor Sites für gehostete Vereinbarungen eingerichtet haben und keine großen Transaktionen senden müssen, können Sie die Option für die EchoSign-Rückruf-Site deaktivieren.

5. In den Versionen 13, 14, 15, 17, 18 19, 20 und 21 wurden einige neue Adobe Sign-Diensteinstellungen hinzugefügt. Überprüfen Sie sie und legen Sie die gewünschten für Ihre Organisation fest. In den folgenden Abschnitten mit dem Titel Neue Funktionen werden die am häufigsten verwendeten neuen Einstellungen und Feldwerte beschrieben, die in den Versionen 13–21 hinzugefügt wurden. 

6. Für die Aktualisierung von einer Version vor 21.5.11 muss das Paket 21.5.11 installiert werden, bevor Sie das aktuelle Paket installieren können. Wenn Sie versuchen, das aktuelle Paket zu installieren, bevor 21.5.11 installiert wurde, schlägt das Update fehl.

Installieren der Aktualisierung „Adobe Sign für Salesforce“

  1. Klicken Sie hier, um auf das Adobe Sign-Anwendungspaket in Salesforce AppExchange zuzugreifen.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt herunterladen.
  3. Wählen Sie Bei AppExchange anmelden aus und geben Sie Ihre Anmeldeinformationen ein, um den Vorgang fortzusetzen.
  4. Legen Sie fest, wo Sie das Upgrade installieren möchten (Produktions- oder Sandbox-Umgebung).
  5. Überprüfen Sie die Installationsinformationen sowie die Nutzungsbedingungen. Bestätigen Sie, dass Sie die Bedingungen gelesen haben und sie akzeptieren, indem Sie auf Bestätigen und installieren! klicken, um den Installationsprozess zu starten.
  6. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, sich bei Ihrer Salesforce-Organisation anzumelden, geben Sie Ihren Salesforce-Benutzernamen und Ihr -Kennwort ein und klicken Sie auf Bei Salesforce anmelden.
  7.  Auf der Seite Adobe Sign aktualisieren:
    • Wählen Sie Für alle Benutzer installieren aus.
    • Klicken Sie auf Upgrade.

            Die Installation kann einige Minuten in Anspruch nehmen.

    8. Bei Anzeige des Popups Drittanbieterzugriff genehmigen:

  • Aktivieren Sie Ja, Zugriff auf diese Drittanbieter-Websites gewähren
  • Klicken Sie auf Weiter, um die Installation zu starten.

    9. Während der Installation wird auf einer Benachrichtigungsseite angezeigt, dass dieser Vorgang eine Weile dauern kann.

Klicken Sie auf Fertig. Warten Sie anschließend, bis Sie die E-Mail erhalten, in der Sie benachrichtigt werden, dass das Paket erfolgreich installiert wurde.

Auf der Seite „Installiertes Paket“ wird nun Ihre aktuelle Paketversion angezeigt.

Konfiguration nach der Installation

Es sind einige einfache Einrichtungsschritte erforderlich, bevor Sie Adobe Sign-Vereinbarungen in Salesforce senden können.

  1. Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Anwendungen > Pakete > Installierte Pakete.
  2. Klicken Sie auf den Link Konfigurieren für das Adobe Sign-Paket.
    • Der Einrichtungsassistent für Adobe Sign für Salesforce sollte gestartet werden.

Hinweis:

Wenn der Einrichtungsassistent nicht automatisch gestartet wird:

  1. Navigieren Sie zur Registerkarte Adobe Sign-Admin.
  2. Klicken Sie auf den Link Assistent zum Starten der Einrichtung.

Einrichtung starten

    3. Gehen Sie in „Schritt 1: Ihr Adobe-Konto mit Salesforce verknüpfen“ des Einrichtungsassistenten wie folgt vor:

  • Klicken Sie auf Bei Adobe anmelden
  • Melden Sie sich als Ihr Adobe Sign-Administratorbenutzer an.
  • Wählen Sie Zugriff erlauben aus, wenn Sie aufgefordert werden.
    • In einer Meldung sollte Herzlichen Glückwunsch! Sie haben die Autorisierung Ihres Adobe-Kontos erfolgreich abgeschlossen angezeigt werden.

    4. Klicken Sie in der Benachrichtigung, dass Schritt 1 erfolgreich war, auf Weiter.

    5. Klicken Sie in „Schritt 2: Automatische Statusaktualisierungen für Adobe Sign aktivieren“ auf die Schaltfläche Aktivieren.

  • Klicken Sie auf Zulassen, wenn Sie aufgefordert werden, den Zugriff auf Adobe Sign zuzulassen.
  • In einer Meldung sollte Herzlichen Glückwunsch! Sie haben die automatischen Statusaktualisierungen für Ihr Konto erfolgreich aktiviert angezeigt werden.

    6. Klicken Sie unten auf der Seite auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

    7. Wenn der Einrichtungsassistent Herzlichen Glückwunsch! Die Einrichtung ist abgeschlossen anzeigt, klicken Sie auf Fertig.

Hinweis:

Nach Abschluss der Installation und Konfiguration des neuen Pakets sollten Sie die entsprechenden Abschnitte in diesem Handbuch dahingehend überprüfen, welche Einstellungen und Felder in den vorherigen Versionen hinzugefügt wurden.

Sie müssen diese neuen Einstellungen und Feldwerte manuell in Ihrer Organisation aktivieren, damit das neue Paket richtig funktioniert. Wenn Sie beispielsweise ein Upgrade von Version 18 auf Version 22 vornehmen, sollten Sie die manuellen Bearbeitungen aktivieren, die für die Versionen 19, 20 und 21 aufgeführt sind.

Version 21.5.11 – Erforderliches Installationspaket für alle Versionen vor Version 21.5.9

Für jede vorhandene Installation, die von einer Version vor 21.5.9 aktualisiert wird, muss zuerst das 21.5.11-Paket installiert werden. Nach der Installation von Version 21.5.9 und höher kann das aktuelle Paket installiert werden.

Neue Funktionen in Version 21

Hinweis:

Version 21.x bietet mehrere Aktualisierungen bezüglich der Arbeitsweise von Adobe Sign für Salesforce. 

Es wird dringend empfohlen, Version 21.x zuerst in Ihrer Sandbox-Umgebung zu installieren, um sicherzustellen, dass alle Aspekte der Anwendung wie erwartet funktionieren. 

Entwickler sollten die Änderungen bei der Aktualisierungsreihenfolge und die Änderung der Apex-Methode sorgfältig überprüfen. 

Im Folgenden finden Sie die neue Reihenfolge (ab Version 21.0), in der die Vereinbarung und die zugehörigen Objekte aktualisiert werden:

  1. Anlagen 
  2. Empfänger 
  3. Vereinbarung (Status und andere Attribute)
  4. Vereinbarungsereignisse 
  5. Chatter-Feeds 

Ab Version 21.x wurden alle asynchronen Prozesse (einschließlich automatischer Aktualisierungen und Datenzuordnungen) von der Future-Methode auf Queueable umgestellt. Dies ist der neue Ansatz, der von Salesforce empfohlen wird.

Aufgrund dieser Änderung schlagen alle Anpassungen in der Abonnentenorganisation, die im Rahmen der automatischen Aktualisierung und/oder Datenzuordnung Jobs zur Salesforce-Warteschlange hinzufügen, mit der Fehlermeldung „System.LimitException: Zu viele warteschlangenfähige Jobs zur Warteschlange hinzugefügt: 2“ fehl.

Dies geschieht, weil ein Warteschlangenprozess nur einen untergeordneten, warteschlangenfähigen Job hinzufügen kann, der bereits von Adobe Sign belegt ist (siehe Abschnitt Beschränkungen für Queueable Apex).

Wenn Sie Jobs verketten, können Sie nur einen Job aus einem ausgeführten Job mit „System.enqueueJob“ hinzufügen. Das bedeutet, dass für jeden übergeordneten, warteschlangenfähigen Job nur ein untergeordneter Job vorhanden sein kann. Das Starten mehrerer untergeordneter Jobs aus demselben warteschlangenfähigen Job wird nicht unterstützt.“

Das Symptom dieses Fehlers ist, dass sich der Vereinbarungsstatus nicht ändert und/oder die Datenzuordnung nicht korrekt ausgeführt wird. 

Um diesen Fehler zu beheben, suchen Sie nach dem auslösenden Auslöser, Prozessgenerator oder Workflow und deaktivieren Sie ihn oder schalten Sie ihn um, sodass ein synchroner Anruf verwendet wird, oder planen Sie ihn in der Zukunft, z. B. 1 Stunde später.

  • Der Vereinbarungsstatus wird jetzt aktualisiert, nachdem die Dokumente und Empfänger aktualisiert wurden.
    • Vor Version 21 wurde der Status vorher festgelegt.
  • Das Objekt „Signed Agreement“ (in dem die Bild-URLs gespeichert werden) wird jetzt gar nicht mehr eingefügt.
    • Vor Version 21 wurde es eingefügt, nachdem alle anderen Updates abgeschlossen waren.
  • Die maximale Größe einer Callout-Anfrage oder -Antwort beträgt 12 MB für asynchrones Apex nach Salesforce-Beschränkungen: https://developer.salesforce.com/docs/atlas.en-us.210.0.apexcode.meta/apexcode/apex_gov_limits.htm
    • Dokumente mit mehr als 12 MB werden aufgrund des Limits nicht von Sign abgerufen.
  • Die Ereignisbeschreibungen für Vereinbarungen haben sich geändert. Sie entsprechen jetzt den Beschreibungen, die von der Sign-API zurückgegeben bzw. in den Audit-Berichten aufgeführt werden.
  • Der Updateprozess wird jetzt als nativer Apex-Batch-Prozess (ein asynchroner Prozess) in Salesforce ausgeführt.
    • Zuvor erfolgten Updates über API-Aufrufe außerhalb von Salesforce.
    • Die Auslöser dieser Statusupdates, die die asynchronen Prozesse in Gang bringen, funktionieren nicht mehr, da Salesforce Aufrufe eines anderen asynchronen Prozesses als der bereits laufende nicht erlaubt.
  • Vor Version 21 wurden Updates der Vereinbarungsattribute auf separate Updateaufrufe aufgeteilt. Jetzt wird das Vereinbarungsobjekt in nur einer Transaktion aktualisiert.
  • Vor Version 21 konnten fehlgeschlagene Vereinbarungen nur durch manuelle Updates aus Salesforce heraus abgerufen werden.
    • Updates sind jetzt zuverlässiger, da das Sign-Backend fehlgeschlagene Ereignisse so oft erneut versucht, wie festgelegt.
  • Manuelle Updates umfassen jetzt alle Aspekte der Vereinbarungen, einschließlich zugehöriger Objekte.
  • Push-Vereinbarungen werden jetzt im asynchronen Modus ausgeführt und es werden zusätzliche Attribute aktualisiert – ganz wie bei regulären Updates.
  • Es sind neue Einstellungen verfügbar, um Updates der verschiedenen Vereinbarungsattribute zu (de-)aktivieren.
  • Wenn ein signiertes PDF-Dokument in Salesforce gespeichert wird, kann kein Deskriptor (signiert oder genehmigt) mehr am Ende des PDF-Dateinamens angehängt werden.

Nachdem das Upgrade abgeschlossen wurde:

  • Navigieren Sie zur Registerkarte Adobe Sign-Admin
  • Klicken Sie auf den Link Automatische Statusaktualisierungen aktivieren, um die OAuth-Verbindung mit Adobe Sign erneut herzustellen.
  • Klicken Sie auf Aktivieren.
  • Klicken Sie auf Zulassen, um den Zugriff zuzulassen.
enable_status_updates

In v20 musste der Rückrufbenutzer in Salesforce kein lizenzierter Adobe Sign-Benutzer sein. 

Im Rahmen der Verbesserungen der Übertragungszuordnung in v21 muss der Rückrufbenutzer eine aktive UserID für das Adobe Sign-Konto haben, das mit der Salesforce-Organisation verbunden ist.

v20-Kunden, die die Übertragungszuordnung verwenden, sollten vor dem Upgrade sicherstellen, dass der Rückrufbenutzer bereits in Adobe Sign bereitgestellt wurde. Andernfalls funktioniert die Übertragungszuordnung nach einem Upgrade auf v21 nicht mehr (bis der Benutzer bereitgestellt wird).

Die Funktionalität der Übertragungszuordnung, die verknüpfte Objekte mithilfe der Einstellung „Kontaktkunden/Kontakt-Opportunity kopieren“ automatisch verknüpft hat, wurde dahingehend erweitert, dass sie aus Salesforce gesendete Vereinbarungen beinhaltet.

  • Aus Salesforce gesendete Vereinbarungen kopieren beispielsweise die erste Opportunity-Suche des Kontaktempfängers in die Opportunity-Suche der Vereinbarung und die erste Kontosuche des Kontaktempfängers in die Kontosuche der Vereinbarung, wenn die gesendeten Vereinbarungen kein verknüpftes Konto/keine verknüpfte Opportunity enthalten.

Vor v21 wurden Chatter-Feeds nur dann ausgefüllt, wenn die Vereinbarung in Salesforce gesendet wurde.

In diesem Update wird der Chatter-Feed dahingehend erweitert, dass er Vereinbarungen enthält, die außerhalb von Salesforce gesendet wurden (Push-Vereinbarungen).

Vor v21 hat die Vereinbarungsansicht das PDF-Bild und die URL erst aktualisiert, nachdem der erste Empfänger die zugehörige Aktion abgeschlossen hatte.

Von nun an werden das Bild und die URL früher aktualisiert, wenn sie den Status Vorausfüllung haben oder wenn sie für den ersten Empfänger den Status Übermittelt für Unterschrift haben.

 

Für die Aktivierung dieser Funktionalität ist keine Konfiguration erforderlich.

Der neu eingeführte Vereinbarungsstatus Warten auf meine Delegierung gibt an, wenn eine Vereinbarung darauf wartet, dass der Absender das aktuelle Empfängerrecht delegiert.

 

Für die Aktivierung dieses Status ist keine Konfiguration erforderlich.

Die Vereinbarungsvorlage enthält das Feld „Tage bis zum Ablauf“ (echosign_dev1__Days_Until_Expiration__c).  Dies ist ein numerisches Feld und gilt in v21 als veraltet.

Das neue Feld „Tage bis zum Ablauf“ (API-Name: echosign_dev1__Days_Until_Expiration2__c) wurde hinzugefügt. Dies ist jedoch ein Textfeld, wodurch es auf andere Felder im Masterobjekt verweisen kann (z. B. {!Expiry_Date__c}).

Bei einem Upgrade von einer vorherigen Version werden die dem alten Ablauffeld zugeordneten Formulardaten automatisch in das neue Feld kopiert. Demzufolge ist keine direkte Aktion erforderlich.

Die Felder Konto, Opportunity,   und Vertrag sind auf der Vorlagenseite nicht mehr verfügbar.

Administratoren können diese Felder in der Vorlage mithilfe der Funktion Daten Vereinbarungsfeldern zuordnen konfigurieren.

Zuvor konnten Absender ihre absolute Position in der Signaturliste als „Absender signiert zuerst“ oder „Absender signiert zuletzt“ definieren.

Dieses Feld ist auf den Seiten „Neue Vorlage“ nicht mehr verfügbar. Absender haben die Möglichkeit, sich selbst an einer beliebigen Position der Signaturliste einzufügen.

Der Schalter zum Steuern des Signatur-Gesamtflusses als „Sequenziell“ oder „Parallel“ wurde entfernt.

Der neue Vorlagenstil ermöglicht einen vollständig konfigurierbaren Workflow, der komplett sequenziell (Unterzeichnerindex 1 bis 1+N), parallel (alle Unterzeichnerindizes sind 1) oder eine Mischung aus sequenziell und parallel sein kann, wobei der Signaturindex für den speziellen Workflow konfiguriert ist.

In v21 gelten fünf Einstellungen als veraltet. Alle Einstellungen befanden sich im Bereich Adobe Sign-Einstellungen unter Benutzerdefinierte Einstellungen.

Die fünf Einstellungen lauten wie folgt:

  • Audit-PDF zur Anhangliste hinzufügen: Aktivieren Sie diese Einstellung, damit die PDF-Datei mit dem Audit-Verlauf an den Vereinbarungsdatensatz angehängt wird, nachdem die Vereinbarung signiert wurde.
  • Signierte PDF als separate Anhänge hinzufügen: Aktivieren Sie diese Einstellung, um die PDF mit den signierten Vereinbarungen als separate Anhänge hinzuzufügen, wenn mehrere Dokumente in einer einzelnen Transaktion gesendet werden. Wenn Sie die signierte Vereinbarung nicht mehr als zusammengeführte PDF erhalten möchten, wenden Sie sich an den Adobe-Support. 
  • Unterstützungsdateien zur Anhangliste hinzufügen: Aktivieren Sie diese Einstellung, damit die PDFs mit den unterstützenden Dokumenten an den Vereinbarungsdatensatz angehängt werden, nachdem die Vereinbarung signiert wurde. Durch die Felder für unterstützende Dokumente in der Vereinbarung können die Unterzeichner unterstützende Dokumente hochladen und an die Vereinbarungstransaktion anhängen.
  • Signierte PDF für übertragene Vereinbarungen hinzufügen (standardmäßig aktiviert) – Diese Einstellung gilt nur für übertragene Vereinbarungen, die außerhalb von Salesforce gesendet wurden. Aktivieren Sie diese Einstellung, um dem Vereinbarungsdatensatz einen Link zur signierten PDF hinzuzufügen.
  • Signierte PDF für übertragene Vereinbarungen hinzufügen (standardmäßig aktiviert) – Die Einstellung gilt für Vereinbarungen, die außerhalb von Salesforce gesendet und an Salesforce übertragen wurden. Aktivieren Sie diese Einstellung, um dem Vereinbarungsdatensatz die signierte PDF-Datei als Anhang hinzuzufügen. 

 

Kunden, die die oben genannten Einstellungen verwenden, können die neue Einstellung unter Aktualisierungseinstellungen für Adobe Sign-Vereinbarungen konfigurieren.

Veraltete Einstellung (unter „Adobe Sign-Einstellungen“) Neue Einstellung (unter „Aktualisierungseinstellungen für Adobe Sign-Vereinbarungen“)
Audit-PDF zur Anhangliste hinzufügen Audit-Bericht hinzufügen
Sign. PDF als separate Anh. hinzufügen Sign. PDF als separate Anh. hinzufügen
Unterstützungsd. zur Anhangl. hinzuf. Unterstützende Dateien hinzufügen
Link zu signierter PDF zu übertragener Vereinbarung hinzufügen URL der unterzeichneten PDF hinzufügen
Signierte PDF für übertragene Vereinbarungen hinzufügen  Unterzeichnete PDF hinzufügen

Version 20.9 – Sicherheitsänderungen für Rückruf-Sites

Die Version 20.9 des Adobe Sign für Salesforce-Pakets verschiebt die Berechtigung für die in der Unterstützung für große Dokumente verwendeten Objekte vom Benutzer der Site auf einen lizenzierten Rückrufbenutzer, dem explizit eine Berechtigung erteilt wird.

Entfernen Sie alle vorhandenen Berechtigungen zu vertraulichen oder nicht öffentlichen Objekten, die dem Site-Benutzer auf der entsprechenden Site für große Dateien oder Push-Vereinbarungen zugewiesen sind.

Hinweis:

Meine Domain muss vor der Konfiguration des Dienstes für große Dokumente konfiguriert werden, um die OAuth-Authentication des Rückrufbenutzers zu ermöglichen.

 

Für Bestandskunden, die auf Version 20.9 oder höher aufrüsten, gilt folgender empfohlener Prozess:

 

1. Aktualisieren Sie das Adobe Sign für Salesforce-Paket auf Version 20.9 (oder höher).

 

2. Erstellen Sie das neue Rückrufbenutzerprofil

Hinweis:

Für Adobe Sign ist nur ein Rückrufbenutzer zulässig. Wenn Sie bereits einen eingerichtet haben, konfigurieren Sie das jeweilige Profil/den jeweiligen Benutzer.

  • Klonen Sie das Standardbenutzerprofil
    • Benennen Sie das neue Profil mit einem nachvollziehbaren Namen (z. B. Adobe Sign-Rückrufbenutzer).
    • Bearbeiten Sie das Profil
      • Stellen Sie unter Benutzerdefinierte Registerkarteneinstellungen sicher, dass beide Registerkarten von Adobe Sign Admin auf Standard Ein gesetzt sind.
      • Aktivieren Sie unter Benutzerdefinierte Objektberechtigungen alle Werte für das Vereinbarungsobjekt
      • Achten Sie darauf, dass diese Visualforce-Seiten aktiviert sind. 
        • echosign_dev1.EchosignAdmin
        • echosign_dev1.SalesforceOAuthPage
      • Aktivieren Sie die echosign_dev1. AgreementAttachmentDownloadService-Apex-Klasse
    • Speichern Sie das Profil.

 

3. Aktivieren Sie die Zählung der Anhangsdienstaufrufe für die Rückrufbenutzerprofile.

  • Navigieren Sie zu Objektmanager > Vereinbarung > Felder & Beziehungen.
  • Klicken Sie auf die Feldbezeichnung Zählung der Anhangsdienstaufrufe.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Sicherheit auf Feldniveau einstellen.
  • Aktivieren Sie Sichtbar und Schreibgeschützt für das Rückrufbenutzerprofil.
  • Klicken Sie auf Speichern.

 

4. Legen Sie einen neuen Benutzer mit einer standardmäßigen Salesforce-Lizenz an.

  • Geben Sie dem Benutzer einen nachvollziehbaren Namen (z. B. Adobe Sign-Rückruf).
  • Weisen Sie eine Salesforce-Lizenz zu.
  • Weisen Sie das Profil zu, das Sie oben angelegt haben.
  • Speichern Sie den neuen Benutzer.
  • Überprüfen Sie den Benutzer, um das bekannte Passwort festzulegen.
  • Melden Sie sich bei Salesforce ab.

 

5. Legen Sie den Rückrufbenutzer fest.

  • Melden Sie sich bei Salesforce als Rückrufbenutzer an.
  • Navigieren Sie zur Adobe Sign-Admin-Seite
  • Klicken Sie auf Account verlinken unter der Überschrift Rückrufbenutzer.
    • Es wird eine Seite Zugang erlauben? wird angezeigt, die versucht, die aktuell authentifizierte Benutzer-ID zu verknüpfen.
  • Klicken Sie auf Erlauben.
    • Überprüfen Sie, ob der Rückrufbenutzer richtig verknüpft ist.
  • Melden Sie sich bei Salesforce ab.

 

5. Aktualisieren Sie die aktuelle Site. 

  • Melden Sie sich als Ihr Salesforce Admin an.
  • Navigieren Sie zu Plattform-Tools > Benutzeroberfläche > Sites und Domänen > Sites.
  • Klicken Sie auf Site-Bezeichnung, um die Side-Details zu öffnen.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Einstellungen für öffentlichen Zugriff.
  • Bewegen Sie die Maus über den Link Zugriff auf Apex-Klasse aktivieren und klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten.
    • Entfernen Sie die AgreementAttachmentService-Klasse.
    • Fügen Sie die LargeFileDownloadService-Klasse hinzu.
    • Speichern Sie die Seite.
  • Klicken Sie auf der Seite Adobe Sign-Rückrufprofil auf die Schaltfläche Bearbeiten.
    • Entfernen Sie alle Berechtigungen, die ausdrücklich dem Site-Benutzer zugewiesen sind
    • Klicken Sie auf Speichern.

Die Version 20.9 des Adobe Sign für Salesforce-Pakets verschiebt die Berechtigung für die in der Push-Vereinbarung verwendeten Objekte vom Benutzer der Website auf einen lizenzierten Rückrufbenutzer, dem explizit eine Berechtigung erteilt wird.

Bitte entfernen Sie alle Berechtigungen, die dem Benutzer der Site auf den jeweiligen Sites zugewiesen wurden.

Hinweis:

Meine Domain muss vor der Konfiguration von Push-Vereinbarungen konfiguriert werden, um die OAuth-Authentifizierung des Rückrufbenutzers zu ermöglichen.

 

Für Bestandskunden, die auf Version 20.9 oder höher aufrüsten, gilt folgender empfohlener Prozess:

1. Legen Sie den neuen Rückrufbenutzer an.

Hinweis:

Für Adobe Sign ist nur ein Rückrufbenutzer zulässig. Wenn Sie bereits einen eingerichtet haben, konfigurieren Sie das jeweilige Profil/den jeweiligen Benutzer.

  • Klonen Sie das Standardbenutzerprofil
  • Benennen Sie das neue Profil mit einem nachvollziehbaren Namen (z. B. Adobe Sign-Rückrufbenutzer).
  • Speichern Sie das Profil.

 

2. Legen Sie einen neuen Rückrufbenutzer mit einer standardmäßigen Salesforce-Lizenz an.

  • Geben Sie dem Benutzer einen nachvollziehbaren Namen (z. B. Adobe Sign-Rückruf).
  • Weisen Sie eine Salesforce-Lizenz zu.
  • Weisen Sie das Profil zu, das Sie oben angelegt haben.
    • Speichern Sie den neuen Benutzer.
  • Weisen Sie dem oben erstellten Rückrufbenutzer die Berechtigung Adobe Sign-Integrationsbenutzer zu.
    • Speichern Sie den Berechtigungssatz.

 

3. Aktualisieren Sie das Adobe Sign für Salesforce-Paket auf Version 20.9 (oder höher).

 

4. Legen Sie den Rückrufbenutzer fest.

  • Melden Sie sich nach Abschluss der Aktualisierung bei Salesforce als Rückrufbenutzer an.
  • Navigieren Sie zur Adobe Sign Admin-Seite (App Start > Adobe Sign für Salesforce > Adobe Sign Admin).
  • Klicken Sie auf Account verlinken unter der Überschrift Rückrufbenutzer.
    • Es wird eine Seite Zugang erlauben? wird angezeigt, die versucht, die aktuell authentifizierte Benutzer-ID zu verknüpfen.
  • Klicken Sie auf Erlauben.
    • Überprüfen Sie, ob der Rückrufbenutzer richtig verknüpft ist.
  • Melden Sie sich bei Salesforce ab.

 

5. Aktualisieren Sie die aktuelle Site. 

  • Melden Sie sich bei Salesforce als Ihr Admin-Benutzer an.
  • Navigieren Sie zu Plattform-Tools > Benutzeroberfläche > Sites und Domänen > Sites.
  • Klicken Sie auf Site-Bezeichnung, um die Side-Details zu öffnen.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Einstellungen für öffentlichen Zugriff.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche Benutzer anzeigen.
  • Klicken Sie auf den Link Vollständiger Name des Site-Benutzers.
  • Bewegen Sie den Mauszeiger über den Link Berechtigungssatzzuweisungen und klicken Sie auf die Schaltfläche Zuweisungen bearbeiten.
  • Entfernen Sie den Berechtigungssatz Adobe Sign-Integrationsbenutzer.
  • Entfernen Sie alle weiteren Berechtigungen, die ausdrücklich dem Site-Benutzer zugewiesen sind.
  • Klicken Sie auf Speichern.

 

Neue Funktionen in Version 20

Unternehmen, die die Lightning-Schnittstelle in Salesforce verwenden, müssen Meine Domain aktiviert haben, damit die Version 20 des Adobe Sign-Pakets ordnungsgemäß funktioniert.

Unternehmen, die die klassische Schnittstelle verwenden, müssen zu diesem Zeitpunkt Meine Domain nicht konfiguriert haben.

Zur Version 20 des Adobe Sign-Pakets gehören drei neue Empfängerrollen:

  • Empfänger: Die Empfängerrolle ist geeignet, wenn der Empfänger bestätigen muss, dass er eine Vereinbarung annimmt, ohne formell den Inhalt zu genehmigen
    .
  • Formularausfüller: entwickelt speziell für Kunden, die während des Unterzeichnungsprozesses Formularinhalte ausfüllen müssen
  • Zertifizierter Empfänger: Zertifizierten Empfängern können keine (null) Formularfelder zugewiesen werden. Während ihres „Signaturvorgangs“ werden sie aufgefordert, die Vereinbarung entweder zu delegieren, abzulehnen oder zu bestätigen.

Um Zugriff auf diese Rollen zu erhalten, müssen diese in einem dreistufigen Prozess hinzugefügt werden (vier Schritte, wenn Sie die Rollen nicht in englischer Sprache anlegen möchten).

 

Aktivieren der Rollen in Adobe Sign:

  1. Melden Sie sich bei Adobe Sign als Administrator an.
  2. Navigieren Sie zu Konto > Kontoeinstellungen > Einstellungen senden > Zulässige Empfängerrollen.
  3. Aktivieren Sie die Rollen, die Sie unterstützen möchten.
  4. Klicken Sie auf Speichern.
navigate_to_rolesinadobesign

 

Aktivieren Sie die Rollen in den benutzerdefinierten Einstellungen (Salesforce):

  1. Melden Sie sich bei Salesforce als Administrator an.
  2. Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzerdefinierter Code > Benutzerdefinierte Einstellungen.
  3. Klicken Sie auf die Bezeichnung Adobe Sign Settings.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Verwalten.
  5. Klicken Sie auf Neu (oder Bearbeiten, falls Sie die Einstellungen zuvor konfiguriert haben).

Die Einstellwerte sind: 

  • Empfängerrolle aktivieren: Zugewiesene Empfänger können das Dokument empfangen. Sie können zur Eingabe von Felddaten verpflichtet sein.
  • Formularausfüllerrolle aktivieren: Formularausfüller können Daten auf Feldebene ausfüllen.
  • Rolle des zertifizierten Empfängers aktivieren: Zertifizierte Empfänger bestätigen die Vereinbarung, unterzeichnen sie aber nicht. Sie können zum Ausfüllen von Felddaten verpflichtet sein.

Hinweis:

Delegierte: Für alle Empfängerrollen gibt es eine Delegierungsfunktion. Delegierungsrollen werden verwendet, wenn von den bekannten Empfängern zu erwarten ist, dass sie die zugewiesene Rolle nicht abschließen können. Vielmehr werden sie ihre Rolle an eine andere Partei delegieren.

Delegiertenrollen werden durch den gleichen Prozess aktiviert, der oben beschrieben wurde.

Die verfügbaren Einstellungswerte für Delegierte sind:

  • Delegierte Empfängerrolle aktivieren: wird benötigt, wenn Sie eine Empfängerrolle delegieren möchten
  • Delegierte Rolle des zertifizierten Empfängers aktivieren: wird benötigt, wenn Sie planen, einen zertifizierten Empfänger zu delegieren
  • Delegierte Formularausfüllrolle aktivieren: wird verwendet, wenn Sie eine Formularausfüllrolle delegieren müssen
  • Genehmigungsrolle für Empfänger als Delegierten aktivieren: Diese Option ist erforderlich, wenn Sie planen, Genehmiger zu delegieren.
  • Unterzeichnerrolle für Empfänger als Delegierten aktivieren: Diese Option ist erforderlich, wenn Sie im Begriff sind, Unterzeichner zu delegieren.

Die Statuswerte der Empfänger- und Vereinbarungsobjekte sind direkt an die Rollen gebunden, die im System aktiviert sind. Wenn Sie zusätzliche Rollen aktivieren, müssen Sie auch die zugehörigen Rollenwerte zu verschiedenen Objektauswahllisten hinzufügen.  Der Prozess ist für jedes Objekt gleich, wobei die Werte je nach Kontext des Objekts variieren.

Die Objekt > Felder, die aktualisiert werden müssen, sind:

  • Empfänger > Empfängerrolle
  • Empfänger > Status
  • Empfänger zufügen > Empfängerrolle
  • Vereinbarung > Vereinbarungsstatus
  • Feldzuordnung > Bei Ereignissen zuordnen
  • Dateizuordnung > Bei Ereignissen zuordnen

Die Feldwerte, die hinzugefügt werden sollten, sind:

Objektname

Feld

Hinzuzufügende neue Werte

Vereinbarung

Vereinbarungsstatus

Zum Ausfüllen versandt

Warten auf Gegenausfüllen des Formulars

Formular ausgefüllt

Zur Annahme versandt

Warten auf Gegenannahme

Akzeptiert

Zur Zustellung versandt

Warten auf Bereitstellung

Zugestellt

Empfänger

Empfängerrolle

Empfänger

Ausfüllender

Zertifizierter Empfänger

An Annehmenden delegieren

An Ausfüllenden delegieren

An zertifizierten Empfänger delegieren

Empfänger

Status

Akzeptiert

Formular ausgefüllt

Zugestellt

Warten auf Annahme

Warten auf Ausfüllen des Formulars

Warten auf Zustellung

Empfänger hinzufügen

Empfängerrolle

Empfänger

Ausfüllender

Zertifizierter Empfänger

An Annehmenden delegieren

An Ausfüllenden delegieren

An zertifizierten Empfänger delegieren

Feldzuordnung

Bei Ereignissen zuordnen

Zum Ausfüllen versandt

Warten auf Gegenausfüllen des Formulars

Formular ausgefüllt

Zur Annahme versandt

Warten auf Gegenannahme

Akzeptiert

Zur Zustellung versandt

Warten auf Bereitstellung

Zugestellt

Dateizuordnung

Bei Ereignissen zuordnen

Zum Ausfüllen versandt

Warten auf Gegenausfüllen des Formulars

Formular ausgefüllt

Zur Annahme versandt

Warten auf Gegenannahme

Akzeptiert

Zur Zustellung versandt

Warten auf Bereitstellung

Zugestellt

 

Der Prozess zum Hinzufügen und Lokalisieren der Werte ist bei allen Objekten gleich.

Im Folgenden wird der Prozess für Empfänger > Empfängerrolle beschrieben, der für jedes Objekt nacheinander angewendet werden kann.

 

Hinzufügen der Rollen zur Auswahlliste des Empfängers:

Sobald die neuen Rollen ermöglicht werden, müssen die Auswahllistenwerte für die Felder aktualisiert werden, um sie einzuschließen.

1. Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager.

2. Wählen Sie den Empfänger aus der Liste auf der linken Seite aus.

3. Wählen Sie Felder & Beziehungen aus der linken Leiste aus.

4. Wählen Sie das Feld Empfängerrolle aus.

5. Scrollen Sie auf der Seite nach unten zum Abschnitt Werte und wählen Sie Neu.

6. Geben Sie die neuen Rollenwerte ein, die Sie aktiviert haben. Gültige Werte sind:

  • Empfänger
  • Ausfüllender
  • Zertifizierter Empfänger
  • An Annehmenden delegieren
  • An Ausfüllenden delegieren
  • An zertifizierten Empfänger delegieren

7. Klicken Sie auf Speichern, wenn der Vorgang beendet ist.

role_picklist

 

Die entstandene Auswahlliste sollte so aussehen (vorausgesetzt, Sie haben alle Rollen hinzugefügt):

full_role_picklist

 

Lokalisieren Sie die Rollenstatus mittels der Translation Workbench:

1. Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzeroberfläche > Translation Workbench > Übersetzen.

  • Wählen Sie die Sprache aus, in die Sie lokalisieren möchten.
  • Wählen Sie unter Setup-Komponente den Eintrag Auswahllistenwert aus.
  • Wählen Sie als Objekt Empfänger aus.
  • Erweitern Sie in der Tabelle Master-Auswahlliste den Ordner Empfängerrolle.
  • Doppelklicken Sie auf den Spaltenraum neben dem Status „Englisch“, um das Textfeld zu öffnen, in das die Übersetzung eingegeben werden kann, und geben Sie den entsprechenden lokalisierten Wert ein. 

2. Klicken Sie auf Speichern, wenn der Vorgang beendet ist.

translate_recipientroles

Das Feld Dokument des Vereinbarungsobjekts enthält einen Hyperlink zur Vereinbarung. Gegenüber der Version 20 gibt es zwei Änderungen an diesem Feld:

  • Der Hyperlinktext zeigt nicht mehr den Status der zugehörigen Vereinbarung. 

Vor Version 20 enthielt der Hyperlinktext den Namen der Vereinbarung und am Ende den Status „- unterschrieben“ oder „- genehmigt“:

 

document_link_update-statusintext

Version 20 zeigt nicht mehr Status, sondern nur noch den Namen der Vereinbarung:

document_link_update-nostatusintext

 

  • Vor Version 20 enthielt das Feld Dokument den Hyperlink nur dann, wenn die Vereinbarungstransaktion erfolgreich abgeschlossen wurde. 

Im Paket Version 20 enthält das Feld Dokument immer die aktuellste PDF-Version der Vereinbarung:

real-time_pdf_versions

Der Hilfetext für das Chatter-Ereignis Posten, wenn Vereinbarung gesendet kann aktualisiert werden, um mit den neuen Empfängerrollen konsistent zu bleiben.

  1. Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzerdefinierter Code > Benutzerdefinierte Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf die Bezeichnung Adobe Sign Chatter-Einstellungen.
  3. Klicken Sie auf den Link Bearbeiten neben Posten, wenn Vereinbarung gesendet.
edit_chatter_setting

4. Aktualisieren Sie den Hilfetext, um Folgendes zu lesen: Chatter-Update posten, wenn die Vereinbarung zur Unterzeichnung/Genehmigung/Annahme/Formularausfüllung/Lieferung gesendet wurde.

5. Klicken Sie auf Speichern.

chatter_help_tectchange

Wenn die Adobe Sign-Anwendung für Salesforce von einer Version auf den aktuellen Build aktualisiert wird, die älter als Version 14 ist, können womöglich einige Funktionen wie „Löschen“, „Abbrechen“, „Anzeigen“, „Erinnern“ oder „Aktualisieren“ nicht auf bestehende Vereinbarungen angewandt werden, die vor dem Upgrade von anderen Benutzern gesendet wurden. 

Die Benutzer sehen möglicherweise eine der folgenden Fehlermeldungen:

„INVALID_DOCUMENT_KEY“ oder „Es ist ein interner Serverfehler aufgetreten.“

 

Dies passiert aufgrund eines älteren Typs von Dokumentenschlüsseln, der vor Version 14 der Anwendung verwendet wurde.

Eine einmalige Migration dieser älteren Schlüssel ist erforderlich. Dafür wird Folgendes bereitgestellt:

Nach Abschluss der Installation finden Sie auf der Adobe Sign-Verwaltungsseite die folgenden Links:

  • Fehlende Dokumentenschlüssel abrufen: Durch Klicken auf diesen Link wird eine Stapelverarbeitung gestartet, um fehlende Dokumentenschlüssel für bestehende Vereinbarungen abzurufen.
  • Ältere Dokumentenschlüssel aktualisieren: Durch Klicken auf diesen Link werden alle vorhandenen älteren Dokumentenschlüssel entfernt und die neuen Dokumentenschlüssel für alle in der Organisation vorhandenen Vereinbarungen abgerufen. 

 

Sollte es Vereinbarungen geben, die keinen zugehörigen Dokumentenschlüssel haben, werden auch dafür Dokumentenschlüssel abgerufen.

Sobald die Vereinbarungen neue Dokumentenschlüssel haben, können Benutzer alle Vereinbarungsaktionen in den vorhandenen, von anderen Benutzern gesendeten Vereinbarungen ausführen.

Hinweis:

Das Version-20-Paket verbessert die Funktionen von Einholen und Aktualisieren von alten Dokumentenschlüsseln (ab Version 19.4):

  • Die beiden Links sind immer verfügbar und nie unter einer privaten Einstellung versteckt.
  • Verwaltet innerhalb der Grenzen des Governors. Wird nicht fehlschlagen, wenn die Anzahl der Vereinbarungen größer als 50.000 ist
  • Kann Batch-Apex-Jobs von der Entwicklerkonsole aus mithilfe des Codes ausführen
  • Akzeptiert Filter als Eingabe (kann einen bestimmten Teil der Vereinbarungen von der Entwicklerkonsole aus aktualisieren) 
  • Schickt dem Antragsteller nach Fertigstellung der Status- und Datenzählungen eine E-Mail-Mitteilung

fetch_and_updatekeys

Neue Funktionen in Version 19

Hinweis:

Mit der Veröffentlichung von v19 werden die CRUD- und FLS-Einstellungen einer Organisation sowohl in standardmäßigen als auch in benutzerdefinierten Objekten durchgesetzt. Somit müssen zahlreiche konfigurierte Funktionen aktualisiert werden, damit expliziter Zugriff auf die verschiedenen benötigten Objekte besteht.

Möglicherweise sind zwei Schritte erforderlich:

  • Alle Funktionen können mithilfe eines Berechtigungssatzes aktualisiert werden, um Zugriff auf Adobe Sign-Objekte zu gewähren.
  • Für einige Funktionen, über die auf Salesforce-Objekte zugegriffen werden muss, ist unter Umständen die Aktivierung bestimmter Objekte/Felder erforderlich.

Weitere Hinweise zu betroffenen Funktionen/Prozessen finden Sie in der unten stehenden Liste der manuellen Aktualisierungen.

Mit der Erweiterung von Adobe Sign hat sich auch die Infrastruktur hin zu zuverlässigeren Rechenzentren entwickelt. Das hat jedoch auch Veränderungen der IP-Bereiche verursacht, denen Ihre Salesforce-Organisation vertrauen muss, um die optimale Kommunikation zwischen den Services zu gewährleisten.

Weiter unten finden Sie die Änderungen zwischen v18 und v19.  Aktualisieren Sie neben den vertrauenswürdigen Hauptnetzwerken auch sämtliche konfigurierten Sites.

HINZUFÜGEN:

Indien:

 

13.126.23.0/27

ENTFERNEN:

Nordamerika:

 

166.78.79.112/28

207.97.227.112/28

Mit der Veröffentlichung von v19 werden die CRUD- und FLS-Einstellungen einer Organisation sowohl in standardmäßigen als auch in benutzerdefinierten Objekten durchgesetzt. Die App überprüft Lese- und Schreibberechtigungen auf Objekt- und Feldebene. Wenn der Benutzer nicht über den erforderlichen Zugriff verfügt, wird die Fehlermeldung permission denied angezeigt.

Wenn nach dem Upgrade auf v19 eine Fehlermeldung ähnlich der folgenden angezeigt wird:

Permission denied. Unable to insert field echosign_dev1__Contract__c in object: echosign_dev1__SIGN_Agreement__c.

In diesem Fall muss der Salesforce-Administrator auch für sämtliche benutzerdefinierten Felder, die er möglicherweise zuvor erstellt hat, in den entsprechenden Profilen Lese- und Schreibberechtigungen zum Vereinbarungsobjekt hinzufügen.

  • Navigieren Sie zu Setup > Administration > Benutzer > Profil > {Profilname}. 
  • Scrollen Sie herunter zum Abschnitt Sicherheit benutzerdefinierter Felder und klicken Sie auf die Aktion Anzeigen für das Objekt Vereinbarung.
  • Konfigurieren Sie Lese- und Bearbeitungszugriff für die entsprechenden Felder.
enable_agreementfieldlevelsecurity

In Version 19 gibt es eine veraltete benutzerdefinierte Einstellung.

  • Senden von handschriftlicher Signatur an Fax aktiv – Adobe Sign unterstützt nicht mehr das Senden einer Vereinbarung an eine Telefonnummer. Handschriftliche Signaturen folgen stattdessen demselben Prozess wie elektronische Signaturen, bis der erste Unterzeichner seine Signatur anwenden muss. Anschließend laden sie die Datei herunter, signieren und überprüfen sie und laden sie wieder zu Adobe Sign hoch. 

>> Weitere Informationen über Handschriftliche Signatur

In v19 ist die folgende neue Registerkarte vorhanden: Vereinbarungstypen

  • Es wurde ein neues benutzerdefiniertes Objekt mit dem Namen Vereinbarungstyp (Agreement_Type__c) eingeführt, um einen Vereinbarungstyp zu definieren. Es weist ein standardmäßiges Feld mit dem Titel Name auf. Es können jedoch zusätzliche Felder hinzugefügt werden, mit denen Sie Ihre eigenen benutzerdefinierten Felder definieren können. Anstelle eines einfachen Textfelds wird ein Objekt verwendet. Dadurch kann ein eindeutiger Datensatz einen Typ definieren, der flexibler und erweiterbarer ist. Es trennt den Typen von der Vereinbarungsvorlage und der Vereinbarung. Die Vereinbarung kann so geändert werden, ohne an den Typ gebunden zu sein. Zudem können auf diese Weise mehrere Vorlagen gleichzeitig festgelegt werden.
  • Es wurde ein neues übergeordnetes Suchfeld mit dem Titel Vereinbarungstyp (Agreement_Type__c) zum Objekt Vereinbarungsvorlage hinzugefügt, das auf das Objekt Vereinbarungstyp verweist. Das Feld wird im Abschnitt Vereinbarungsvorlagendetails auf der Vereinbarungsvorlagenseite angezeigt.
  • Es wurde ein neues übergeordnetes Suchfeld mit dem Titel Vereinbarungstyp (Agreement_Type__c) zum Objekt Vereinbarung hinzugefügt, das auf das Objekt Vereinbarungstyp verweist. Das Feld wird auf der Seite mit dem Vereinbarungs-Editor nicht angezeigt.

 

Fügen Sie das übergeordnete Feld Vereinbarungstyp (Agreement_Type__c) zum Seitenlayout der Vereinbarungsvorlage hinzu:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarungsvorlage > Seitenlayout > Vereinbarungsvorlagenlayout.
  • Wählen Sie die Option Felder aus.
  • Klicken Sie auf das Feld Vereinbarungstyp und ziehen Sie es auf das Seitenlayout.
  • Klicken Sie auf Speichern.
add_the_agreementtypefieldtothepagelayout

Kunden, die ein Upgrade vornehmen, wird dringend empfohlen, die Lightning-Seite zu übernehmen, um sicherzustellen, dass die neuen Funktionen verfügbar sind, während das Produkt zur Verbesserung weiterentwickelt wird.

Abgesehen davon bedarf es sehr guter Gründe, dass Sie eines der älteren Seitenlayouts beibehalten. Lesen Sie das Handbuch zum Anpassen Ihres Salesforce-Seitenlayouts, um herauszufinden, ob der Wechsel zur Lightning-Seite die beste Option ist.

Wenn die Adobe Sign-Anwendung für Salesforce von einer Version auf den aktuellen Build aktualisiert wird, die älter als Version 14 ist, können womöglich einige Funktionen wie „Löschen“, „Abbrechen“, „Anzeigen“, „Erinnern“ oder „Aktualisieren“ nicht auf bestehende Vereinbarungen angewandt werden, die vor dem Upgrade von anderen Benutzern gesendet wurden. 

Die Benutzer sehen möglicherweise eine der folgenden Fehlermeldungen:

„INVALID_DOCUMENT_KEY“ oder „Es ist ein interner Serverfehler aufgetreten.“

Dies passiert aufgrund eines älteren Typs von Dokumentenschlüsseln, der vor Version 14 der Anwendung verwendet wurde.

Eine einmalige Migration dieser älteren Schlüssel ist erforderlich. Dafür wird Folgendes bereitgestellt:

Nach Abschluss der Installation finden Sie auf der Adobe Sign-Verwaltungsseite die folgenden Links:

  • Fehlende Dokumentenschlüssel abrufen: Durch Klicken auf diesen Link wird eine Stapelverarbeitung gestartet, um fehlende Dokumentenschlüssel für bestehende Vereinbarungen abzurufen.
  • Ältere Dokumentenschlüssel aktualisieren: Durch Klicken auf diesen Link werden alle vorhandenen älteren Dokumentenschlüssel entfernt und die neuen Dokumentenschlüssel für alle in der Organisation vorhandenen Vereinbarungen abgerufen. 

Sollte es Vereinbarungen geben, die keinen zugehörigen Dokumentenschlüssel haben, werden auch dafür Dokumentenschlüssel abgerufen.

Sobald die Vereinbarungen neue Dokumentenschlüssel haben, können Benutzer alle Vereinbarungsaktionen in den vorhandenen, von anderen Benutzern gesendeten Vereinbarungen ausführen.

Hinweis:

Die Links zu Fehlende Dokumentenschlüssel abrufen und Ältere Dokumentenschlüssel aktualisieren sind nur sichtbar, wenn der Administrator das Upgrade auf Version 19.4 von einer Version ausführt, die älter als Version 14 ist.

Wenn der Administrator ein Paket zwischen Version 14 und 19.2 aktualisiert, sind die Links standardmäßig ausgeblendet. In diesem Fall kann der Administrator den Adobe Sign-Support kontaktieren, um die Links manuell anzeigen zu lassen. 

Dafür müssen Sie Zugang zu Ihrem Adobe Sign-Support-Konto erteilen.

Link zu sign. PDF übertr. Vereinb. hinz.: Diese Einstellung gilt nur für außerhalb von Salesforce gesendete per Push-Vorgang übertragene Vereinbarungen. Aktivieren Sie diese Einstellung, um dem Vereinbarungsdatensatz einen Link zur signierten PDF hinzuzufügen.

Benutzer, die unmittelbar mit Gruppenzuordnungen interagieren, müssen sicherstellen, dass sie über die entsprechenden Berechtigungen verfügen.

  • Am einfachsten kann das gewährleistet werden, indem dem Benutzer der Berechtigungssatz Adobe Sign-Admininstrator zugewiesen wird.
  • Im Benutzerprofil muss die Berechtigung für die Einrichtung und Konfiguration der Ansicht aktiviert sein.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

 

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
EchoSign-Gruppenzuordnung   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Ergebnis der EchoSign-Benutzersynchronisierung   Lesen, löschen, erstellen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    

Benutzer, die die Adobe Sign-API verwenden, benötigen den Berechtigungssatz Adobe Sign-Benutzer.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Empfänger   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Status Lesen    
  Bestellnummer Lesen    
  Quellempfänger Lesen    
  Vereinbarung      
         
Vereinbarung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Verfassen Lesen    

Damit Benutzer die Selbstsignierungskomponente in Adobe Sign verwenden können:

  • Der Berechtigungssatz Adobe Sign-Benutzer sollte auf den Benutzer angewendet sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Kontakt muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld E-Mail des Kontaktobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Kontakt   Lesen Salesforce – Standard  
  E-Mail Lesen    
         
Vereinbarung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Name Lesen    
  Status Lesen    
  Signaturdatum Lesen    
  Fehlermeldung Lesen    
  Signierte PDF Lesen    
  Dokumentenschlüssel Lesen    
         
Vereinbarungsvorlage   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Lesen    
         
Vereinbarungstyp   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Name Lesen    
         
Empfänger   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Vereinbarung Lesen    
  Status      
  Abgeschlossen am/um      

Benutzer, die Vereinbarungsvorlagen verwenden, benötigen Folgendes:

  • Ihnen muss der Berechtigungssatz Adobe Sign-Administrator zugewiesen werden.
  • Sie benötigen Zugriff auf alle Felder des angegebenen Salesforce-Masterobjekts.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Vom Benutzer angegebenes Masterobjekt        
  Alle vom Benutzer angegebenen Felder Lesen Nicht zutreffend  
         
Vereinbarungsvorlage   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Name Lesen    
  Masterobjekttyp Lesen    

Benutzer, die Stapelaktionen auslösen, benötigen Folgendes:

  • Den Berechtigungssatz Adobe Sign-Administrator.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Vereinbarung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Dokumentenschlüssel Lesen    
  Löschungsgrund stornieren Lesen    
  Lösch. d. Benachr. f. Unterzeichn. abbr. Lesen    
  Partner-Server-URL Lesen    
  Status Lesen    
  Letzte Ereignis-ID Lesen    

Benutzer, die Adobe Sign über S1 Mobile nutzen, benötigen Folgendes:

  • Den Berechtigungssatz Adobe Sign-Benutzer.
  • Für das Salesforce-Objekt Gelegenheit muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Gelegenheitsobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Konto muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Kontoobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Vertrag muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Vertragsobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Vertragsnummer des Vertragsobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Kontakt muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Kontaktobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld E-Mail des Kontaktobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Lead muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Lead-Objekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld E-Mail des Lead-Objekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Dokument muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Dokumentenobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Typ des Dokumentenobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Inhaltstyp des Dokumentenobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Textkörper des Dokumentenobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Opportunity   Lesen Salesforce – Standard  
  Name Lesen    
         
Konto   Lesen Salesforce – Standard  
  Name Lesen    
         
Vertrag   Lesen Salesforce – Standard  
  Name Lesen    
  Vertragsnummer Lesen    
         
Kontakt   Lesen Salesforce – Standard  
  Name Lesen    
  E-Mail Lesen    
         
Lead   Lesen Salesforce – Standard  
  Name Lesen    
  E-Mail Lesen    
         
Dokument   Lesen Salesforce – Standard  
  Name Lesen    
  Typ Lesen    
  Inhaltstyp Lesen    
  Textkörper Lesen    
         
Vereinbarungsereignis   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Lesen    
         
Vereinbarungsvorlage   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
         
Vereinbarung   Lesen, erstellen, löschen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Erstellen, bearbeiten    
         
Empfänger   Lesen, erstellen, löschen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Erstellen, bearbeiten    
         
Bibliotheksvorlagen   Lesen, erstellen, löschen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Erstellen, bearbeiten    

Für Benutzer, die Zugriff auf die Administrations-Registerkarte benötigen, ist der Berechtigungssatz Adobe Sign-Administrator erforderlich.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Vereinbarungsvorlage   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
         
Vereinbarung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
         
Dokument   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Textkörper Lesen    

Benutzer, die Veröffentlichungsaktionen nutzen, benötigen Folgendes:

  • Den Berechtigungssatz Adobe Sign-Benutzer.
  • Die Systemberechtigung Systemfeldwerte für Chatter-Feeds einfügen muss aktiviert sein. 
  • Für das Salesforce-Objekt Gelegenheit muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Gelegenheitsobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Konto muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Kontoobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Kontakt muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Kontaktobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld E-Mail des Kontaktobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Lead muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Lead-Objekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld E-Mail des Lead-Objekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Dokument muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Dokumentenobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Typ des Dokumentenobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Inhaltstyp des Dokumentenobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Textkörper des Dokumentenobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Angebot muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Kontakt   Lesen Salesforce – Standard  
  Name Lesen    
  E-Mail Lesen    
         
Lead   Lesen Salesforce – Standard  
  Name Lesen    
  E-Mail Lesen    
         
Opportunity   Lesen Salesforce – Standard  
  Name Lesen    
         
Konto   Lesen Salesforce – Standard  
  Name Lesen    
         
Dokument   Lesen Salesforce – Standard  
  Name Lesen    
  Inhaltstyp Lesen    
  Textkörper Lesen    
  Typ Lesen    
         
Anführungszeichen   Lesen Salesforce – Standard  
         
Vereinbarung   Erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Ändern    
         
Vereinbarungsvorlage   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Passwort Lesen    
  Name Lesen    
  Standard Lesen    
         
Empfänger   Erstellen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Ändern    
         
Bibliotheksvorlagen   Erstellen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Ändern    

Benutzer, die Vorlagen bearbeiten, benötigen Folgendes:

  • Den Berechtigungssatz Adobe Sign-Administrator.
  • Für das Salesforce-Objekt Kontakt muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Lead muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Dokument muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld URL des Dokumentenobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Kontakt   Lesen Salesforce – Standard  
         
Lead   Lesen Salesforce – Standard  
         
Dokument   Lesen Salesforce – Standard  
  URL Lesen    
         
Vereinbarungsvorlage   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Empfänger hinzufügen   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Dateianlagen   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Formularfeldvorlage hinzufügen   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Daten Vereinbarung zuordnen   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    

Für den Vereinbarungsvorlagen-Prozessor wird Folgendes benötigt:

  • Berechtigungssatz Adobe Sign-Administrator.
  • Für das Salesforce-Objekt Kontakt muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Mobiltelefon des Kontaktobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Lead muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Mobiltelefon des Lead-Objekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Gelegenheit muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Konto muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Gruppe muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Angebot muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Kontakt   Lesen Salesforce – Standard  
  Mobiltelefon Lesen    
         
Lead   Lesen Salesforce – Standard  
  Mobiltelefon Lesen    
         
Opportunity    Lesen Salesforce – Standard  
         
Konto   Lesen Salesforce – Standard  
         
Anführungszeichen   Lesen Salesforce – Standard  
         
Anlage   Zugriff basiert auf übergeordnetem Datensatz    
         
Vereinbarung   Erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Signaturtyp Ändern    
  Status Ändern    
  Tage bis zum Ablauf der Signaturfrist Ändern    
  Automatische Erinnerungen aktivieren Ändern    
  Empfänger erinnern Ändern    
  Empfängeradressen Ändern    
  Weitere Empfänger Ändern    
  Signaturreihenfolge Ändern    
  Verfassen Ändern    
  Vorlage verarbeiten Ändern    
         
Empfänger   Erstellen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Empfängertyp Ändern    
  Empfängerrolle Ändern    
  Bestellnummer Ändern    
  E-Mail-Adresse Ändern    
         
Bibliotheksvorlage   Erstellen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Ändern    
         
         
Vereinbarungstyp    Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
         
Vereinbarungsvorlage   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen    
         
Empfänger hinzufügen   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen    
         
Dateianlagen   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen    
         
Formularfeldvorlage hinzufügen   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen    
         
Daten Vereinbarung zuordnen   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen    

Benutzer, die Vereinbarungen bearbeiten, benötigen Folgendes:

  • Den Berechtigungssatz Adobe Sign-Benutzer.
  • Für das Salesforce-Objekt Lead muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Unternehmen des Lead-Objekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Ereignis muss die Berechtigung Erstellen aktiviert sein.
    • Für alle Felder des Ereignisobjekts muss die Berechtigung Bearbeiten aktiviert sein.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Lead   Lesen Salesforce – Standard
 
  Firma Lesen    
         
Event   Erstellen Salesforce – Standard  
  Alle Felder Ändern    
         
Vereinbarung   Lesen, erstellen, bearbeiten, löschen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Empfänger   Lesen, erstellen, bearbeiten, löschen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Vereinbarung Lesen    
  Status Lesen    
  Abgeschlossen am/um Lesen    
  Bestellnummer Lesen    
  Empfängertyp Lesen    
  Vereinbarung Lesen    
  E-Mail-Adresse  Lesen    
  Empfängertyp Ändern    
  Empfängerrolle Ändern    
  Bestellnummer Ändern    
  E-Mail-Adresse Ändern    
         
Bibliotheksvorlage   Erstellen, bearbeiten, löschen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Vereinbarungstyp    Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Name Lesen    
         
Vereinbarungsvorlage   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Vereinbarungstyp Lesen    
  Name Lesen    
  Standard Lesen    
  Automatisch senden Lesen    
         
Signierte Vereinbarung   Lesen    
         
Zusammenführungszuordnung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer

Benutzer, die Zusammenführungszuordnungen bearbeiten, benötigen Folgendes:

  • Den Berechtigungssatz Adobe Sign-Administrator.
  • Für alle Objekte/Felder, auf die über die Zusammenführungszuordnung zugegriffen wird, müssen die Berechtigungen Lesen und Bearbeiten aktiviert sein.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Alle Objekte mit Zuordnung   Lesen, bearbeiten    
  Alle Felder mit Zuordnung Lesen, bearbeiten    
         
Vereinbarung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Dokumentenschlüssel Lesen    
         
Formularfeld-Import   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Formularfeldzuordnung   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Formularfeldzuordnungseintrag   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Untergeordnete Formularfeldzuordnung   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Untergeordneter Formularfeldzuordnungseintrag   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Zusammenführungszuordnung   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    

Benutzer, die Zusammenführungszuordnungen verwenden, benötigen Folgendes:

  • Den Berechtigungssatz Adobe Sign-Benutzer.
  • Für das Salesforce-Objekt Konto muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Kontoobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Gelegenheit muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Gelegenheitsobjekts muss die Berechtigung Lesen aktiviert sein.
  • Für alle Objekte/Felder, auf die über die Zusammenführungszuordnung zugegriffen wird, müssen die Berechtigungen Lesen und Bearbeiten aktiviert sein.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Alle Objekte mit Zuordnung   Lesen, bearbeiten    
  Alle Felder mit Zuordnung Lesen, bearbeiten    
         
Konto        
  Name Lesen Salesforce – Standard  
         
Opportunity        
  Name Lesen Salesforce – Standard  
         
Vereinbarung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Dokumentenschlüssel Lesen    
  Zusätzliche Optionen Lesen    
  Name Lesen    
  Zusammenführungszuordnung Lesen    
  Fehler bei der Zusammenführungszuordnung Lesen    
  Ergebnis der Zusammenführungszuordnung Lesen    
  Konto Lesen    
  Opportunity Lesen    
         
Formularfeld-Import   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Lesen    
         
Formularfeldzuordnung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Lesen    
         
Formularfeldzuordnungseintrag   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Lesen    
         
Untergeordnete Formularfeldzuordnung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Lesen    
         
Untergeordneter Formularfeldzuordnungseintrag   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Lesen    
         
Zusammenführungszuordnung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Benutzer
  Alle Felder Lesen    

Benutzer, die Datenzuordnungen verwenden, benötigen Folgendes:

  • Den Berechtigungssatz Adobe Sign-Administrator.
  • Für alle Objekte/Felder, auf die über die Zusammenführungszuordnung zugegriffen wird, müssen die Berechtigungen Lesen und Bearbeiten aktiviert sein.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Alle Objekte mit Zuordnung   Lesen, bearbeiten    
  Alle Felder mit Zuordnung Lesen, bearbeiten    
         
Vereinbarung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Dokumentenschlüssel Lesen    
         
Dateizuordnung   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Feldzuordnung   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Objektzuordnung   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Datenzuordnung   Lesen, löschen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe Sign-Admin
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    

Für die Verarbeitung von Datenzuordnungen wird Folgendes benötigt:

  • Der Berechtigungssatz Adobe Sign-Integrationsbenutzer.
  • Für alle Objekte/Felder, auf die über die Datenzuordnung zugegriffen wird, müssen die Berechtigungen Lesen und Bearbeiten aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Anhang wird vom übergeordneten Datensatz abhängiger Zugriff benötigt.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Alle Objekte mit Zuordnung   Lesen, bearbeiten    
  Alle Felder mit Zuordnung Lesen, bearbeiten    
         
Anlage   Zugriff basiert auf übergeordnetem Datensatz    
         
Vereinbarung   Lesen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Integration von Adobe Sign
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Dateizuordnung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Integration von Adobe Sign
  Alle Felder Lesen    
         
Feldzuordnung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Integration von Adobe Sign
  Alle Felder Lesen    
         
Objektzuordnung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Integration von Adobe Sign
  Alle Felder Lesen    
         
Datenzuordnung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Integration von Adobe Sign
  Alle Felder Lesen    

Für Chatter-Integrationen wird Folgendes benötigt:

  • Der Berechtigungssatz Adobe Sign-Integrationsbenutzer.
  • Die Salesforce-Systemberechtigung Systemfeldwerte für Chatter-Feeds einfügen muss aktiviert sein.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Vereinbarungsereignis   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Integration von Adobe Sign
  Typ Lesen    
  Beschreibung Lesen    
         
Empfänger     Adobe Sign – benutzerdefiniert Integration von Adobe Sign
  Empfängertyp Lesen    
  E-Mail-Adresse Lesen    
  Bestellnummer Lesen    
  E-Mail-Adresse verwenden Lesen    

Für Push-Vereinbarungen benötigt der Rückrufbenutzer Folgendes:

  • Der Berechtigungssatz Adobe Sign-Integrationsbenutzer.
  • Für das Salesforce-Objekt Konto müssen die Berechtigungen Lesen und Erstellen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Vertrag müssen die Berechtigungen Lesen und Erstellen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Gelegenheit müssen die Berechtigungen Lesen und Erstellen aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Kontakt müssen die Berechtigungen Lesen und Erstellen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Kontaktobjekts müssen die Berechtigungen Lesen und Bearbeiten aktiviert sein.
    • Für das Feld E-Mail des Kontaktobjekts müssen die Berechtigungen Lesen und Bearbeiten aktiviert sein.
    • Für das Feld Konto des Kontaktobjekts müssen die Berechtigungen Lesen und Bearbeiten aktiviert sein.
  • Für das Salesforce-Objekt Lead müssen die Berechtigungen Lesen und Erstellen aktiviert sein.
    • Für das Feld Name des Lead-Objekts müssen die Berechtigungen Lesen und Bearbeiten aktiviert sein.
    • Für das Feld E-Mail des Lead-Objekts müssen die Berechtigungen Lesen und Bearbeiten aktiviert sein.
    • Für das Feld Unternehmen des Lead-Objekts müssen die Berechtigungen Lesen und Bearbeiten aktiviert sein.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Konto   Lesen Salesforce – Standard  
         
Vertrag   Lesen Salesforce – Standard  
         
Opportunity   Lesen Salesforce – Standard  
         
Lead   Lesen, erstellen Salesforce – Standard  
  E-Mail Lesen, bearbeiten    
  Name Lesen, bearbeiten    
  Firma Lesen, bearbeiten    
         
Kontakt   Lesen, erstellen Salesforce – Standard  
  E-Mail Lesen, bearbeiten    
  Name Lesen, bearbeiten    
  Konto Lesen, bearbeiten    
         
Vereinbarung   Lesen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert
Adobe-Integrationsbenutzer
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Vereinbarungstyp   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe-Integrationsbenutzer
         
Mutexes   Lesen, erstellen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe-Integrationsbenutzer
  Alle Felder Lesen, bearbeiten    
         
Trigger   Erstellen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe-Integrationsbenutzer
  Alle Felder Ändern    
         
Empfänger   Erstellen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe-Integrationsbenutzer
  Alle Felder Ändern    
         
Vereinbarungsereignis   Erstellen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe-Integrationsbenutzer
  Alle Felder Ändern    
         
Datenzuordnung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe-Integrationsbenutzer
         
Zusammenführungszuordnung   Lesen Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe-Integrationsbenutzer

Der Rückrufbenutzer muss konfiguriert und verknüpft werden:

  • Der zugefügte Berechtigungssatz Adobe Sign-Integrationsbenutzer
  • Das Rückrufbenutzerprofil muss die Administratorberechtigung für das Ändern von Metadaten aktivieren.

Zusätzlich muss das Site-Profil bearbeitet werden:

  • Fügen Sie die LargeFileDownloadService-Klasse hinzu.
  • Entfernen Sie die Klasse AgreementAttachmentService.

 

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Liste der Objekte und der erforderlichen Felder, wenn aus irgendeinem Grund der Berechtigungssatz nicht verwendet werden kann:

Objekt Feld Erforderliche Werte Standard/benutzerdefiniert Adobe Sign-Berechtigungssatz
Vereinbarung   Lesen, bearbeiten Adobe Sign – benutzerdefiniert Adobe-Integrationsbenutzer
  Zählung der Anhangsdienstaufrufe Lesen, bearbeiten    

Neue Funktionen in Version 18

Hinweis:

Version 18 der Anwendung Adobe Sign für Salesforce wird zusammen mit der Salesforce-Version der neuen Lightning Experience gestartet. 

Überprüfen Sie die neuen Einstellungen, die in Version 18 hinzugefügt wurden, um zu bestimmen, ob Sie diese Funktionen aktivieren möchten:

Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzerdefinierter Code > Benutzerdefinierte Einstellungen.

Neue Adobe Sign-Einstellungen

  • Gruppenempfängertyp deaktivieren: Aktivieren Sie diese Einstellung, um „Gruppe“ als einen „Empfängertyp“ für Vereinbarungen zu deaktivieren.


Neue Adobe Sign-Umgebungseinstellungen

  • OAuth-API-URL konfigurieren: Geben Sie die URL ein, um die für die angegebene Umgebung standardmäßige Adobe Sign-API-URL zu überschreiben.

Vorsicht:

Die Adobe Sign-Umgebungseinstellungen sollten ohne Anweisung durch den Adobe Sign-Support nicht geändert werden.

Sie müssen das Seitenlayout „Vereinbarungsvorlage“ bearbeiten, um Ihren Vorlagen das Flag „Aktiv“ hinzuzufügen:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarungsvorlagen > Seitenlayout > Vereinbarungsvorlagenlayout.
  • Ziehen Sie das Feld Aktiv in den Abschnitt Informationen.
  • Klicken Sie auf Speichern.
Feld „Aktiv“ in das Seitenlayout ziehen

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzeroberfläche > Registerkarten.
  • Löschen Sie die Registerkarte eSign-Dienste – Verwaltung (wird durch die Registerkarte Adobe Sign-Admin ersetzt).

Aktualisieren Sie das Objekt „Empfänger“, um die neuen Empfängerfunktionen zu aktivieren:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Empfänger > Felder und Beziehungen.
  • Wählen Sie das Feld Recipient_Message__c aus.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Recipient_Type__c – Hinzugefügt: Gruppe hinzufügen
  • Klicken Sie auf Speichern.

 

Wiederholen Sie den oben beschriebenen Vorgang für das Feld:

  • Group_Recipient__c

Aktualisieren Sie das Objekt „Empfänger“, um die neuen Empfängerfunktionen zu aktivieren:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Empfänger hinzufügen > Felder und Beziehungen.
  • Wählen Sie das Feld Recipient_Message__c aus.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Recipient_Type__c – Hinzugefügt: Gruppe hinzufügen
  • Klicken Sie auf Speichern.

 

Wiederholen Sie den oben beschriebenen Vorgang für die Felder:

  • Group_Recipient__c
  • Uniform_Index__c

Wenn Sie Lightning Experience verwenden möchten, können Sie die Startseitenlayouts für Objekte anpassen, damit Sie Ihre Vereinbarungen verwenden können. Dazu müssen Sie zunächst allen Kunden Ihre Domäne bereitstellen. (Siehe https://developer.salesforce.com/docs/atlas.en-us.200.0.identityImplGuide.meta/identityImplGuide/domain_name_testing_and_rollout.htm).

Wenn Sie keinen Domänennamen definiert haben, müssen Sie einen definieren und ihn bereitstellen (siehe https://developer.salesforce.com/docs/atlas.en-us.200.0.identityImplGuide.meta/identityImplGuide/domain_name_define.htm).

Sie können Standardobjekte („Opportunity“, „Vertrag“, „Account“, „Lead“, „Benutzer“, „Kontakt“) und nicht standardmäßige Objekte („Kundenvorgang“, „Angebot“ usw.) anpassen. 

 
Hinweis: Lightning weist die folgenden Einschränkungen auf:
  • Administratoren müssen Meine Domäne aktivieren, um benutzerdefinierte Lightning-Komponenten für Adobe Sign verwenden zu können.
  • Die Salesforce-Dateiuploadgröße wurde auf 1 MB reduziert.  Da Adobe Sign die Base64-Codierung verwendet, muss Ihre tatsächliche Dateigröße kleiner sein als 1 MB (~ 700 KB). Größere Dokumente sollten über die Salesforce-Bibliothek gesendet werden, wobei große Dokumente aktiviert sein müssen.
  • Die Lightning-Umgebung unterstützt keine Publisher-Aktionen. 
  • Die Lightning-Seite unterstützt keine Feldsätze. Demzufolge ist das Hinzufügen benutzerdefinierter Felder nicht möglich.
  • Der Chatter-Feed funktioniert nicht auf der Lightning-Seite.
  • Die Einstellung Editor-Vereinb.seiten-Sidebar ausblend. funktioniert nicht für das Lightning-Seitenlayout.
  • Die Lightning Lock Security Service muss deaktiviert werden.
  • Hierarchien sind mit Gruppen nicht kompatibel. 

Sichererer Zugriff für Benutzer:

  • v18 verwendet eine REST-basierte API. Demzufolge werden alle Aktionen in Form des aktuellen Kontextbenutzers (im Gegensatz zur Authentifizierung als Administrator) gesendet.  Benutzern ist es nicht mehr möglich, Aktionen für Vereinbarungen (z. B. „Aktualisieren“, „Erinnern“) abzurufen, an denen sie nicht beteiligt sind.

API-Benutzer:

  • Wenn Sie die API echosign_dev1.EchoSignApiUtilities.getSigningUrls im Paket aufrufen, sollten Sie beachten, dass das Feld simpleEsignUrl im zurückgegebenen Objekt EchoSignApiService.SigningUrl veraltet ist und nicht festgelegt wird. Wechseln Sie bei Verwendung dieses Felds stattdessen zum Feld esignUrl.

Bearbeiten des Seitenlayouts für einen Masterobjektdatensatz

  1. Wählen Sie oben im Fenster im Lightning-Navigationsmenü einen Datensatz für einen Standardobjekttyp aus, beispielsweise „Opportunity“.
Lightning-Menüleiste

2. Wählen Sie über das Zahnradsymbol Seite bearbeiten aus.

Link „Seite bearbeiten“

3. Wählen Sie im Bereich „Komponenten“ auf der linken Seite AgreementPanel (selbe Breite wie der Hervorhebungsbereich) oder AgreementPanelWide (stimmt mit der Seitenbreite überein) unter Benutzerdefiniert – Verwaltet aus. Die ausgewählte Komponente wird der Vorschauansicht in der Mitte der Seite hinzugefügt. Sie können auf den Bereich klicken und ihn auf andere Positionen auf der Seite ziehen. Dazu zählen beispielsweise „Bereich“, „Breite des Bereichs“ und ein paar andere Optionen. 

Bereich „Vereinbarung“ ziehen und ablegen

    4. Auf der rechten Seite werden Datensatzfeldname und Datensatz-ID der Vereinbarungsvorlage angezeigt.

  • Lassen Sie Datensatzfeldname leer. Es wird für nicht standardmäßige und benutzerdefinierte Objekte verwendet.
  • Lassen Sie es für Datensatz-ID der Vereinbarungsvorlage leer, um das Layout mit Vorlagen, bei denen „Opportunity“ als Masterobjekttyp fungiert, und mit Vorlagen zu verknüpfen, die über einen leeren Masterobjekttyp verfügen. Alternativ können Sie die Vorlagen kommagetrennt aufführen, die verwendet werden sollten.

    5. Klicken Sie auf Speichern. Klicken Sie auf Aktivieren, wenn Sie zur Aktivierung aufgefordert werden.   

    6. Wählen Sie im Dialogfeld Aktivierung für Opportunity-Datensatzseite die Option Diese Seite als Standarddatensatzseite zuweisen aus und klicken Sie dann auf Speichern.

Seite als Standardlayout zuweisen

Bearbeiten des Seitenlayouts für einen nicht standardmäßigen Objektdatensatz

  1. Wählen Sie oben im Fenster im Lightning-Navigationsmenü einen Datensatz für einen nicht standardmäßigen Objekttyp aus, beispielsweise „Kundenvorgang“.
Kundenvorgang im oberen Menü auswählen

2. Wählen Sie über das Zahnradsymbol Seite bearbeiten aus.

Seitenlayout für Kundenvorgang bearbeiten

3. Wählen Sie im Bereich „Komponenten“ auf der linken Seite AgreementPanel (selbe Breite wie der Hervorhebungsbereich) oder AgreementPanelWide (stimmt mit der Seitenbreite überein) unter Benutzerdefiniert – Verwaltet aus. Die ausgewählte Komponente wird der Vorschauansicht in der Mitte der Seite hinzugefügt. Sie können auf den Bereich klicken und ihn auf andere Positionen auf der Seite ziehen. Dazu zählen beispielsweise Bereich, Breite des Bereichs und ein paar weitere Optionen. 

Bereich „Vereinbarung“ ziehen und ablegen

    4. Auf der rechten Seite werden Datensatzfeldname und Datensatz-ID der Vereinbarungsvorlage angezeigt.

  • Der Datensatzfeldname sollte den API-Namen des Suchfelds aus dem Vereinbarungsobjekt zu Ihrem benutzerdefinierten Objekt enthalten. 

Wenn dieser nicht eingegeben wurde und die Datensatz-ID mit einem der Standardsuchfelder („Account“, „Opportunity“, „Vertrag“, „Lead“, „Kontakt“, „Benutzer“) übereinstimmt, wird die Nachschlagebeziehung verwendet. 

  • Lassen Sie es für Datensatz-ID der Vereinbarungsvorlage leer, um das Layout, das den Namen Ihres benutzerdefinierten Objekts aufweist, als einen Masterobjekttyp zu verknüpfen. Alternativ können Sie die Vorlagen kommagetrennt aufführen, die verwendet werden sollten.

    5. Klicken Sie auf Speichern. Klicken Sie auf Aktivieren, wenn Sie zur Aktivierung aufgefordert werden.   

    6. Wählen Sie im Dialogfeld Aktivierung für Opportunity-Datensatzseite die Option Diese Seite als Standarddatensatzseite zuweisen aus und klicken Sie dann auf Speichern.

Seite als Standardlayout zuweisen

Neue Funktionen in Version 17

Überprüfen Sie die neuen Einstellungen, die in Version 15 hinzugefügt wurden, um zu bestimmen, ob Sie diese Funktionen aktivieren möchten.

Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzerdefinierter Code > Benutzerdefinierte Einstellungen > Adobe Sign-Einstellungen (verwalten).

  • Unterschrift-Frist – Erinnerung erstell.: Aktivieren Sie diese Einstellung, um Salesforce-Warnungen anzuzeigen, die Benutzer daran erinnern, wann die gesendeten Vereinbarungen ablaufen. Geben Sie mithilfe der Einstellung „Erinnerung an Unterschrift-Frist (Tage)“ an, wie viele Tage vor dem Ablauf der Vereinbarung diese Warnung angezeigt wird.
  • Erinnerung an Unterschrift-Frist (Tage): Geben Sie die Anzahl der Tage an und aktivieren Sie die Einstellung „Unterschrift-Frist – Erinnerung erstell.“ Somit können Ihren Benutzern in Salesforce Warnungen zu Vereinbarungen angezeigt werden, die demnächst ablaufen. Die Warnungen werden zur angegebenen Tageszahl vor Ablauf der Vereinbarung angezeigt.
  • Benutzerbereitstellung deaktivieren: Aktivieren Sie diese Einstellung, um zu verhindern, dass Benutzer mit einem Adobe-Benutzerkonto automatisch bereitgestellt werden, wenn sie Vereinbarungen senden oder verwalten. Diese Einstellung verhindert nicht die automatische Bereitstellung von Benutzern, die erfolgt, wenn über die Liste „Vereinbarung“ auf „Vereinbarung aktualisieren“ geklickt wird.
  • Optionen nach Signatur aktivieren: Aktivieren Sie diese Option, um Ihre Unterzeichner zu einer gewünschten Zielseite weiterzuleiten. Hierdurch werden die Optionen „Umleitungs-URL nach Signatur“ und „Umleitungsverzögerung nach Signatur“ auf der Seite zum Versenden der Vereinbarung verfügbar. Unterzeichner der Vereinbarung werden nach dem Unterschreiben an die angegebene URL umgeleitet. Sie können sie beispielsweise zu Ihrer Unternehmenswebsite oder einer Umfrage führen. Diese Option lässt sich auch schreibgeschützt verwenden: mit der Einstellung „Schreibgeschützte Optionen nach Signatur“.
  • Nur Absender signiert aktivieren: Aktivieren Sie diese Einstellung, um beim Senden der Vereinbarung die Option „Nur Absender signiert“ im Bereich „Empfänger“ zu aktivieren. Wenn die Option „Nur Absender signiert“ verwendet wird, wird die Vereinbarung oder das Dokument dem Absender zum Unterzeichnen vorgelegt. Diese Funktion ähnelt der Funktion „Ich bin der einzige Unterzeichner“ in Adobe-Diensten. Diese Option kann mithilfe der Einstellung „Nur schreibgeschützte Absender-Signatur“ auch schreibgeschützt verwendet werden.
  • Editor-Vereinb.seiten-Sidebar ausblend.: Aktivieren Sie diese Einstellung, um die Sidebar auf der Seite für den Vereinbarungs-Editor auszublenden. Auf die Seite für den Vereinbarungs-Editor können Sie durch Klicken auf den Namen einer in der Sidebar angezeigten Vereinbarung, über die Vereinbarungs-Startseite oder in der Liste der Vereinbarungen für ein zugehöriges Objekt zugreifen.
  • Schreibgeschützte Optionen nach Signatur: Aktivieren Sie diese Einstellung, um die Optionen „Umleitungs-URL nach Signatur“ und „Umleitungsverzög. nach Signatur“ im Abschnitt „Empfänger“ der Seite „Vereinbarung senden“ als schreibgeschützt anzuzeigen. Diese Einstellung funktioniert in Verbindung mit der Einstellung „Optionen nach Signatur aktivieren“.   
  • Nur schreibgeschützte Absender-Signatur: Aktivieren Sie diese Einstellung, um die Option „Nur Absender signiert“ im Abschnitt „Empfänger“ der Seite „Vereinbarung senden“ als schreibgeschützt anzuzeigen. Diese Einstellung wird in Kombination mit „Nur Absender signiert aktivieren“ verwendet.

Wenn Sie Vereinbarungsvorlagen verwenden, bearbeiten Sie das Vereinbarungsvorlagenlayout, um die neuen Felder hinzuzufügen:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarungsvorlagen > Seitenlayout > Vereinbarungsvorlagenlayout (bearbeiten).
  • Ziehen Sie die folgenden Felder in den Abschnitt Informationen:
    • Umleitungsverzög. nach Signatur (Sek.)
    • Umleitungs-URL nach Signatur
    • Nur Absender signiert
  • Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Ihre Organisation Vereinbarungsvorlagen und/oder Angebote verwendet:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Dateianhang hinzufügen > Felder und Beziehungen > Anhangstyp.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Fügen Sie die folgenden Werte hinzu:
    • Preisangebotsdokument aus Opportunity-Angebot
    • Laufzeitvariable
  • Klicken Sie auf Speichern.

Neue Funktionen in Version 16

Erweiterte Sicherheit mit OAuth 2.0

Zum Verbessern der Datensicherheit verbessert Adobe Sign nun OAuth 2.0, um Ihr eSign-Dienstkonto in Salesforce zu authentifizieren. Mit diesem neuen Protokoll kann Salesforce mit Adobe Sign kommunizieren, ohne Ihr Kennwort anzufordern. Da vertrauliche Informationen nicht direkt zwischen den Anwendungen ausgetauscht werden, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass Ihr Konto unerlaubt benutzt wird. Diese Verbesserung wirkt sich nicht auf Ihre Implementierung aus. Sie müssen jedoch eine einmalige Einrichtung vornehmen, um Ihr installiertes Salesforce-Paket für die Kommunikation mit Adobe Sign zu autorisieren. 

Neue Funktionen in Version 15

Überprüfen Sie die neuen Einstellungen, die in Version 15 hinzugefügt wurden, um zu bestimmen, ob Sie diese Funktionen aktivieren möchten.

Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzerdefinierter Code > Benutzerdefinierte Einstellungen > Adobe Sign-Einstellungen (verwalten).

  • EchoSign-Bibliotheksanhänge anzeigen: Zeigen Sie die Option an, um EchoSign-Dokumentvorlagen hinzuzufügen.
  • EchoSign-Feldvorlagen anzeigen: Zeigen Sie die Option an, um die EchoSign-Ebenenvorlage für Formularfelder auszuwählen und auf Dokumente anzuwenden.
  • EchoSign-Feldvorlagen hinzufügen ausblenden: Blenden Sie den Link aus, der Absendern ermöglicht, „Formularfeldvorlage hinzufügen“ für Entwurfsdokumente auszuwählen.
  • Neuanordnen von Anhängen ausblenden: Blenden Sie die Option zum Sortieren von Anhängen für Entwurfsvereinbarungen aus.
  • Neuanordnen der Empfänger ausblenden: Blenden Sie die Option zum Sortieren von Empfängern für Entwurfsvereinbarungen aus.
  • Option z. Reihenf. d. Empfängersig. anz.: Zeigen Sie zwei Optionen für die Empfängersignatur an: seriell (eingegebene Reihenfolge) oder parallel (beliebige Reihenfolge).
  • Schreibgesch. Signierreihenf. der Empf.: Legen Sie die Optionen für die Empfängersignatur für eine Vereinbarung auf schreibgeschützt fest.
  • Identitätsbestät. pro Unterzeich. aktiv.: Erlauben Sie, dass jeder Unterzeichner über eine andere Identitätsbestätigungsmethode verfügen kann (beispielsweise Kennwort, Telefon, Online-Identität, KBA).
  • Telefonauthentifizierung aktivieren: Zeigen Sie die Telefonauthentifizierungsoptionen zum Bestätigen der Empfängeridentität an. Die Nutzung dieser Funktion ist beschränkt und umfasst ggf. zusätzliche Kosten.

Version 15 bietet neue Funktionen für das Senden von Vereinbarungen, Löschen von Vereinbarungen, Senden von Erinnerungen und Verwalten von Vereinbarungen im Batch-Betrieb.

So aktivieren Sie diese benutzerdefinierten Schaltflächen:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarung > Layouts suchen.
  • Bearbeiten Sie die Listenansicht.
  • Fügen Sie alle fünf Schaltflächen hinzu:
    • Vereinbarung abbrechen
    • Vereinbarung löschen
    • Vereinbarung senden
    • Erinnerung senden
    • Vereinbarung aktualisieren
  • Klicken Sie auf Speichern.
v15_-_add_buttons

Hinweis:

Stellen Sie vor dem Löschen der Felder sicher, dass die Werte dieser Felder nicht an anderer Stelle in Ihrer Organisation verwendet werden, beispielsweise in Berichten. Diese Aktion ist permanent und kann nicht rückgängig gemacht werden.

Löschen Sie die veralteten Felder im Objekt Vereinbarung.

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarung > Felder und Beziehungen.
  • Suchen Sie nach echosign_dev1__Enable_Revisions__c.
  • Löschen Sie das Feld.
    • Überprüfen Sie den Löschvorgang.
  • Wiederholen Sie den oben beschriebenen Vorgang für jedes der folgenden Felder:
    • echosign_dev1__Recipient_Signing_Order__c
    • echosign_dev1__Merge__c

 

Löschen Sie die veralteten Felder im Objekt Vereinbarungsvorlage.

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarungsvorlage > Felder und Beziehungen.
  • Suchen Sie nach echosign_dev1__Suggest_Revisions__c.
  • Löschen Sie das Feld.
    • Überprüfen Sie den Löschvorgang.

Löschen Sie die veralteten benutzerdefinierten Einstellungen:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzerdefinierter Code > Benutzerdefinierte Einstellungen.
  • Klicken Sie auf die Beschriftung Adobe Sign-Einstellungen (nicht auf den Link Verwalten).
  • Klicken Sie auf die Aktion Löschen, um jede der folgenden Einstellungen zu löschen:
    • echosign_dev1__API_Key__c
    • echosign_dev1__Enable_Suggest_Revisions_Field__c
    • echosign_dev1__Reset_API_Security_Key__c
    • echosign_dev1__Security_Shared_Token__c
    • echosign_dev1__API_Server_URL__c
    • echosign_dev1__Server_URL__c

Fügen Sie den neuen Vereinbarungsstatus hinzu:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarung > Felder und Beziehungen > Vereinbarungsstatus.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Fügen Sie Erstellt hinzu.
  • Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Sie Vereinbarungsvorlagen verwenden, bearbeiten Sie das Vereinbarungsvorlagenlayout und ziehen Sie die in Version 15 vorgestellten Felder in das Layout.

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarungsvorlagen > Seitenlayout > Vereinbarungsvorlagenlayout (bearbeiten).
  • Ziehen Sie das Feld Signaturablauf in den Abschnitt Vereinbarungsoptionen.

Wenn Sie Vertragsvorlagen verwenden und die Sprachoption für Vietnamesisch hinzufügen müssen:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarungsvorlage > Felder und Beziehungen > Sprache.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Fügen Sie Vietnamesisch (Vietnam) hinzu.
  • Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Ihr Unternehmen Bibliotheksvorlagen aus der Adobe Sign-Bibliothek verwendet:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Dateianhang hinzufügen > Felder und Beziehungen > Anhangstyp.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Fügen Sie Dokument aus EchoSign-Bibliothek hinzu.
  • Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Sie Feldzuordnungen verwenden:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > EchoSign-Feldzuordnung > Felder und Beziehungen > Bei Ereignissen zuordnen.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Fügen Sie Abgelaufen hinzu.
  • Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Sie Feldzuordnungen verwenden:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Dateizuordnung > Felder und Beziehungen > Bei Ereignissen zuordnen.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Fügen Sie Abgelaufen hinzu.
  • Klicken Sie auf Speichern.

Neue Funktionen in Version 14

Überprüfen Sie die neuen Einstellungen, die in Version hinzugefügt wurden, um zu bestimmen, ob Sie diese Funktionen aktivieren möchten.

Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzerdefinierter Code > Benutzerdefinierte Einstellungen > Adobe Sign-Einstellungen (verwalten).

  • Schreibgeschütztes Konto: Legen Sie fest, dass das Feld „Konto“ in einer Vereinbarung schreibgeschützt sein soll. Dies ist nützlich, wenn Sie das Feld vorab ausfüllen, dem Absender nicht ermöglichen möchten, es zu bearbeiten.
  • Schreibgeschützter Vereinbarungsname: Legen Sie fest, dass das Feld „Vereinbarungsname“ in einer Vereinbarung schreibgeschützt sein soll.
  • Schreibgeschützte E-Mail-Kopien: Legen Sie fest, dass das Feld „E-Mail-Kopien senden an“ in einer Vereinbarung schreibgeschützt sein soll.
  • Schreibgeschützter Feldsatz: Legen Sie fest, dass das Feld „Zusätzliche Felder“ in einer Vereinbarung schreibgeschützt sein soll.
  • Schreibgeschützte gehostete Signatur: Legen Sie fest, dass das Kontrollkästchen „Gehostetes Signieren aktivieren“ in einer Vereinbarung ein schreibgeschütztes Feld sein soll. 
  • Schreibgeschützte Sprache: Legen Sie fest, dass das Feld „Sprache“ in einer Vereinbarung schreibgeschützt sein soll.
  • Schreibgeschützte Nachricht: Legen Sie fest, dass das Feld „Nachricht“ in einer Vereinbarung schreibgeschützt sein soll.
  • Schreibgeschützte Opportunity: Legen Sie fest, dass das Suchfeld „Opportunity“ in einer Vereinbarung schreibgeschützt sein soll.
  • Schreibgeschützte Vorschau oder Position: Legen Sie fest, dass das Kontrollkästchen „Vorschau des Dokuments anzeigen und Signaturfelder einfügen“ in einer Vereinbarung ein schreibgeschütztes Feld sein soll.
  • Schreibgeschützter Empfänger: Legen Sie fest, dass der Abschnitt „Empfänger“ in einer Vereinbarung schreibgeschützt sein soll.
  • Schreibgeschützte Sicherheitsoptionen: Legen Sie fest, dass der Abschnitt „Sicherheitsoptionen“ in einer Vereinbarung schreibgeschützt sein soll.
  • Schreibgeschützte Absendersignatur: Legen Sie fest, dass das Kontrollkästchen „Ich muss dieses Dokument ebenf. sign.“ in einer Vereinbarung ein schreibgeschütztes Feld sein soll.
  • Schreibgeschützter Signaturablauf: Legen Sie fest, dass das Feld „Unterzeichnern X Tage zum Unterzeichnen dieses Dokuments gewähren“ in einer Vereinbarung schreibgeschützt sein soll.
  • Schreibgeschützte Signaturerinnerung: Legen Sie fest, dass das Kontrollkästchen „Empfänger an Signieren erinnern“ in einer Vereinbarung ein schreibgeschütztes Feld sein soll.
  • Schreibgeschützter Signaturtyp: Legen Sie fest, dass das Feld „Signaturtyp“ in einer Vereinbarung schreibgeschützt sein soll.

Wenn Sie ein Upgrade von Version 12 oder früher durchführen und Ihre Organisation Vereinbarungsvorlagen verwendet, bearbeiten Sie das Layout Vereinbarungsvorlage und entfernen Sie die veralteten Felder:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarungsvorlagen > Seitenlayout > Vereinbarungsvorlagenlayout (bearbeiten).
  • Überprüfen Sie die Seite und entfernen Sie die folgenden Felder, wenn sie platziert werden:
    • Kennwort zur Vereinbarungssignatur
    • Unterzeichnern das Vorschlagen von Änderungen ermöglichen
  • Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Sie Vereinbarungsvorlagen verwenden, bearbeiten Sie das Vereinbarungsvorlagenlayout und fügen Sie das Feld Für Veröffentlichungsaktionen verfügbar hinzu:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarungsvorlagen > Seitenlayout > Vereinbarungsvorlagenlayout (bearbeiten).
  • Ziehen Sie das Feld Für Veröffentlichungsaktionen verfügbar in den Abschnitt Informationen.
  • Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Ihre Organisation Vereinbarungsvorlagen oder Angebote verwendet, fügen Sie diese neuen Anhangstypen hinzu:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Dateianhang hinzufügen > Felder und Beziehungen > Anhangstyp.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Fügen Sie die folgenden Werte hinzu:
    • Preisangebotsdokument aus Opportunity-Angebot
    • Laufzeitvariable
  • Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Ihre Organisation Vereinbarungsvorlagen verwendet, fügen Sie diese neuen Empfängerquellen hinzu:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Empfänger hinzufügen > Felder und Beziehungen > Quelle des Empfängers.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Fügen Sie die folgenden Werte hinzu:
    • Alle Opportunity-Kontaktrollen
    • Primäre Kundenkontaktrolle
    • Kundenkontaktrolle
    • Alle Kundenkontaktrollen
    • Laufzeitvariable
  • Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Sie Optionen für die tschechische und/oder türkische Sprache hinzufügen müssen:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarung > Felder und Beziehungen > Sprache.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Fügen Sie die folgenden Werte hinzu:
    • Tschechisch (Tschechische Republik)
    • Türkisch (Türkei)
  • Klicken Sie auf Speichern

 

Wenn Sie Vereinbarungsvorlagen verwenden:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarungsvorlage > Felder und Beziehungen > Sprache.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Fügen Sie die folgenden Werte hinzu:
    • Tschechisch (Tschechische Republik)
    • Türkisch (Türkei)
  • Klicken Sie auf Speichern.

Neue Funktionen in Version 13

Überprüfen Sie die neuen Einstellungen, die in Version 13 hinzugefügt wurden, um zu bestimmen, ob Sie diese Funktionen aktivieren möchten.

Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Benutzerdefinierter Code > Benutzerdefinierte Einstellungen > Adobe Sign-Einstellungen (verwalten).

  • Gruppenzuordnungen automatisch synchronisieren: Verschieben Sie die richtigen Adobe Sign-Gruppen automatisch, wenn ihre Salesforce-Benutzerprofile aktualisiert werden.
  • Senden von E-Mail-Kopien deaktivieren: Verbergen Sie das Feld „E-Mail-Kopien senden an:“ auf der Seite Vereinbarung senden.
  • Wissensbasierte Authentifizierung deakt.: Blenden Sie die KBA-Identitätsbestätigungsoption (wissensbasierte Authentifizierung) für Vereinbarungen aus. Hierbei handelt es sich um eine Methode zur Bestätigung der Unterzeichneridentität, die Unterzeichner auffordert, zum Signieren des Dokuments ihre persönlichen Informationen anzugeben und zu bestätigen. Die Verwendung dieser Funktion ist eingeschränkt und kann zusätzliche Kosten verursachen. Stellen Sie zudem sicher, dass in Ihren Sendeeinstellungen Ihres Kontos auf EchoSign.com KBA aktiviert ist, damit Sie sie in Salesforce verwenden können.
  • Webidentitätsverifizierung deaktivieren: Blenden Sie die Webidentitätsverifizierungs-Option für Vereinbarungen aus. Für die Webidentitätsbestätigung müssen Unterzeichner ihre Identität verifizieren. Dazu müssen sie sich bei einer der folgenden Sites anmelden: Facebook, Google, LinkedIn, Twitter, Yahoo oder Microsoft Live. Die Web-Identität muss auch in IhremAdobe Sign-Konto aktiviert sein.
  • Zuordnungsfehlerbenachr. aktivieren: Senden Sie E-Mail-Benachrichtigungen an den Eigentümer der Datenzuordnung oder Zusammenführungszuordnung, sobald beim Ausführen der Zuordnungen Fehler auftreten.
  • Genehmigerrolle für Empfänger aktivieren: Aktivieren Sie die Option, um einen beliebigen Empfänger als einen Genehmiger festzulegen. Genehmiger überprüfen und genehmigen das Dokument, müssen es aber nicht unterzeichnen.
  • Separate Unterzeichneridentitätsmethoden aktivieren: Aktivieren Sie die Option, um unterschiedliche Identitätsüberprüfungsmethoden für Empfänger in Ihrem Adobe Sign-Konto und für die Empfänger festzulegen, die sich außerhalb Ihres eSign-Dienstkontos befinden. Dies gilt für KBA, Web-Identität, Überprüfung und für das Kennwort zum Signieren. Beispielsweise können Sie anfordern, dass ein Kunde vor dem Signieren des Dokuments mithilfe der wissensbasierten Authentifizierung überprüft wird, Ihr Vertriebsleiter aber stattdessen ein Kennwort zum Signieren des Dokuments bereitstellen muss. Wenn Sie diese Option nicht auswählen, nehmen alle Unterzeichner oder Genehmiger die Überprüfung unter Verwendung derselben Methode vor, die vom Absender ausgewählt wurde.

So aktualisieren Sie Ihr Dateianhangsobjekt, sodass Angebotsdokumente aus dem Masterangebot akzeptiert werden:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Dateianhang hinzufügen > Felder und Beziehungen > Anhangstyp.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Geben Sie die Literalzeichenfolge ein: Preisangebotsdokument aus Masterangebot.
  • Klicken Sie auf Speichern.

 

Wenn Sie Vereinbarungsvorlagen verwenden, bearbeiten Sie das Vereinbarungsvorlagenlayout und ziehen Sie die in Version 13 eingeführten Felder in das Layout.

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarungsvorlagen > Seitenlayout > Vereinbarungsvorlagenlayout (bearbeiten).
  • Fügen Sie die folgenden Felder zum Abschnitt Sicherheitsoptionen für Vereinbarung hinzu:
    • Verifizierungsm. für ext. Unterzeichner
    • Verifizierungsm. für int. Unterzeichner
  • Klicken Sie auf Speichern.

Wenn Sie Vereinbarungsvorlagen verwenden und die Sprachoptionen für die folgenden Sprachen hinzufügen müssen:

  • Navigieren Sie zu Setup > Plattform-Tools > Objekte und Felder > Objekt-Manager > Vereinbarungsvorlage > Felder und Beziehungen > Sprache.
  • Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt Werte und klicken Sie auf Neu.
  • Fügen Sie die folgenden Werte hinzu:
    • Chinesisch (Taiwan)
    • Englisch (Großbritannien)
    • Koreanisch (Südkorea)
    • Polnisch (Polen)
  • Klicken Sie auf Speichern.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie