Hinweis:

Sie zeigen die Hilfe zu Photoshop Lightroom Classic (ehemals Lightroom CC) an.
Nicht Ihre Version? Hilfe für Photoshop Lightroom anzeigen.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Fotos auf Festplatte, CD oder DVD zu exportieren. Die unter Schritt 3 aufgeführten Einstellungen werden auf dieser Seite behandelt.

  1. Wählen Sie die zu exportierenden Fotos und/oder Videos aus und wählen Sie „Datei“ > „Exportieren“.

    Standardmäßig exportiert Lightroom Classic Fotos auf die Festplatte, wie im Popup-Menü „Exportieren“ oben im Dialogfeld angegeben ist.

  2. Wenn Sie Fotos oder Videos auf einen Datenträger exportieren möchten, wählen Sie „Exportieren zu“ > „CD/DVD“.

  3. Geben Sie die Optionen in den Bedienfeldern „Einstellungen“ des Dialogfelds „Exportieren“ an: Speicherort für Export, Dateibenennung, Video, Dateieinstellungen, Bildformat, Ausgabeschärfung, Metadaten, Wasserzeichen und Nachbearbeitung.

Speicherort für Export

  1. Wählen Sie ein Ziel aus dem Popup-Menü „Exportieren“.

  2. (Optional) Wählen Sie „In Unterordner ablegen“, wenn die Fotos in einen Unterordner innerhalb des Zielordners exportiert werden sollen. Geben Sie einen Namen für den Unterordner ein.

  3. (Optional) Aktivieren Sie die Option „Diesem Katalog hinzufügen“, um die zu exportierenden Fotos automatisch dem aktuellen Lightroom Classic-Katalog hinzuzufügen. Wenn Sie in denselben Ordner exportieren, in dem das Original liegt, aktivieren Sie die Option Zum Stapel hinzufügen, um das reimportierte Foto mit dem Original zu stapeln. Wenn Sie exportieren, während Sie eine Sammlung anzeigen, wird der Stapel im entsprechenden Ordner erstellt und ist nur sichtbar, wenn dieser Ordner oder die Option „Alle Fotos“ als Quelle ausgewählt ist.

  4. Geben Sie an, wie verfahren werden soll, wenn an dem gewählten Speicherort bereits eine Datei mit dem gleichen Dateinamen vorhanden ist.

    Nach weiterer Vorgehensweise fragen

    Zeigt eine Warnmeldung an, sodass Sie den Namenskonflikt lösen können, indem Sie einen neuen Namen wählen, die bestehende Datei überschreiben oder aber die Datei nicht exportieren.

    Einen neuen Namen für die exportierte Datei wählen

    Weist der exportierten Datei einen anderen Namen zu, indem ein Bindestrich und ein numerisches Suffix an den Dateinamen angehängt werden.

    OHNE WARNMELDUNG überschreiben

    Ersetzt die bestehende Datei durch die exportierte Datei, ohne dass Sie auf den Konflikt hingewiesen werden.

    Überspringen

    Das Foto wird nicht exportiert.

Dateibenennung

  1. Wählen Sie eine Option im Popup-Menü „Umbenennen“.

  2. Wenn Sie eine Option ausgewählt haben, die einen benutzerdefinierten Text verwendet, geben Sie den Namen im Feld „Benutzerdefinierter Text“ ein.

  3. Wenn Sie eine laufende Nummer verwenden, die nicht mit „1“ beginnen soll, geben Sie einen anderen Wert in das Textfeld „Anfangsnummer“ ein.

  4. Für weitere Optionen wählen Sie „Umbenennen in“ > „Bearbeiten“.

    Weitere Informationen über benutzerdefinierte Namen finden Sie unter Benennungsoptionen.

Video

  1. Wählen Sie „Videodateien einschließen“.

  2. Wählen Sie ein Videoformat und die Qualitätseinstellungen:

    H.264

    H.264 ist ein stark komprimiertes Videoformat, das für die Wiedergabe auf mobilen Geräten weit verbreitet ist. Wählen Sie „Qualität“ > „Niedrig“ für Fotos, die auf mobilen Geräten wiedergegeben werden sollen, und „Qualität“ > „Mittel“ für die Wiedergabe in einem Webbrowser.

    DPX

    Digital Picture Exchange (DPX) ist ein vom Kodak Cineon-Format abgeleiteter Standard, der häufig für die Arbeit mit Videoeffekten eingesetzt wird. DPX-Dateien werden mit 1920-x-1080 exportiert, Sie können jedoch eine Qualitätseinstellung von 24p, 25p oder 30p angeben.

    Original

    Exportiert das Video im Format und in der Geschwindigkeit des Originalclips.

    Hinweis:

    Bei „Quellinformationen“ werden die Auflösung und Framerate der Videodatei in Lightroom Classic angezeigt. Bei „Zielinformationen“ sehen Sie die Auflösung, die Framerate und die geschätzte Dateigröße des exportierten Videos im ausgewählten Videoformat und in der ausgewählten Qualität. Wenn Sie mehr als ein Video ausgewählt haben, werden die Quellinformationen für die am häufigsten ausgewählte Datei angezeigt.

Dateieinstellungen

Klicken Sie auf das Menü „Format“ und wählen Sie „JPEG“, „PSD“, „TIFF“, „DNG“ oder „Original“. Geben Sie dann die entsprechenden Optionen für dieses Format an.

Das Digital Negative-Format (DNG) speichert Ihre Camera Raw-Dateien als Archiv.

Hinweis:

Wenn Sie „Original“ wählen, exportiert Lightroom Classic die Bilddaten in demselben Format, in dem das Original aufgenommen wurde, und es sind keine Optionen für Dateieinstellungen verfügbar. Wenn Sie die Original-Raw-Dateien exportieren, werden die Änderungen der Metadaten in einer zugehörigen Filialdatei exportiert.

Qualität

(JPEG) Gibt den Komprimierungsgrad an. Beim JPEG-Format wird eine verlustbehaftete Komprimierung angewandt, d. h. es gehen Daten verloren, um die Datei zu verkleinern. Ziehen Sie den Qualitätsregler an die gewünschte Position oder geben Sie im Feld „Qualität“ einen Wert zwischen 0 und 100 ein.

Farbraum

(JPEG, PSD, TIFF) Konvertiert die Fotos in den Farbraum „sRGB“, „AdobeRGB“ oder „ProPhoto RGB“ und versieht die Fotos mit dem entsprechenden Farbprofil. Wählen Sie „Andere“, um ein benutzerdefiniertes Farbprofil auszuwählen.

Dateigröße beschränken auf

(JPEG) Legt die maximale Dateigröße für die exportierte Datei fest.

Bittiefe

(PSD, TIFF) Speichert das Bild mit einer Bittiefe von 8 oder 16 Bit pro Kanal.

Komprimierung

(TIFF) Legt ZIP-Komprimierung, LZW-Komprimierung oder keine Komprimierung fest. ZIP und LZW sind verlustfreie Komprimierungsmethoden, bei denen die Dateigröße reduziert wird, ohne Bilddaten zu verlieren.

Hinweis: Die LZW-Komprimierung ist nicht verfügbar, wenn die Bittiefe auf 16 Bit/Komponente gesetzt ist.

Kompatibilität

(DNG) Gibt an, welche Camera Raw- und Lightroom Classic-Versionen die Datei lesen können.

JPEG-Vorschau

(DNG) Legt fest, ob die exportierte JPEG-Vorschau in voller Größe, in mittlerer Größe oder nicht erstellt wird.

Schnell ladende Dateien einbetten

(DNG) Ermöglicht schnelleres Laden von Bildern im Entwicklungsmodul, führt jedoch zu geringfügig größeren Dateien.

Verlustreiche Komprimierung verwenden

(DNG) Reduziert die Dateigröße erheblich, kann jedoch eine Beeinträchtigung der Bildqualität zur Folge haben.

RAW-Originaldatei einbetten

(DNG) Speichert die kameraspezifischen Rohdaten in der DNG-Datei.

Bildgröße

Wenn Sie „JPEG“, „PSD“ oder „TIFF“ als Exportformat auswählen, geben Sie die Bildgröße an.

In Bildschirm einpassen

Legt eine maximale Größe für die Breite oder Höhe der Fotos fest, wodurch die Anzahl der Pixel pro Foto und die Detailtreue der exportierten Bilder bestimmt wird. Wählen Sie eine Option und geben Sie die Abmessungen in Zoll, Zentimeter oder Pixel an. Wenn Sie die Option „Nicht vergrößern“ aktivieren, berücksichtigt Lightroom Classic die angegebene Auflösung und ignoriert Breiten- oder Höheneinstellungen, die zur Vergrößerung des Fotos führen würden.

Breite & Höhe

Passt die Größe des Fotos an die festgelegte Breite und Höhe an, wobei das ursprüngliche Seitenverhältnis beibehalten wird. Wenn Sie beispielsweise 400 x 600 festlegen, wird ein Foto im Hochformat mit 400 x 600 oder im Querformat mit 400 x 267 erstellt.

Abmessungen

Wendet unabhängig vom ursprünglichen Seitenverhältnis den höheren Wert auf die längere Kante des Fotos und den niedrigeren Wert auf die kürzere Kante an. Wenn Sie beispielsweise 400 x 600 festlegen, wird ein Foto im Hochformat mit 400 x 600 oder im Querformat mit 600 x 400 erstellt.

Lange Kante und Kurze Kante

Wendet den Wert auf die lange bzw. kurze Kante des Fotos an und verwendet das ursprüngliche Seitenverhältnis des Fotos, um die andere Kante zu berechnen.

Hinweis: Die lange Kante des exportierten Fotos darf 65.000 Pixel nicht überschreiten.

Megapixel

Legt die Anzahl der Megapixel und die Auflösung (Punkte pro Zoll) des exportierten Fotos fest.

Auflösung

Legt eine Auflösung (in Pixel pro Zoll oder in Pixel pro Zentimeter) für Dateien fest, die für die Druckausgabe vorgesehen sind. Für den Tintenstrahldruck sind 180 ppi bis 480 ppi geeignet. Für den Offsetdruck oder den Druck in einem Labor fragen Sie bitte bei Ihrem Druckdienstleister nach.

Scharfzeichnen bei der Ausgabe

Sie können beim Export einen adaptiven Ausgabealgorithmus zum Scharfzeichnen von JPEG-, PSD- und TIFF-Fotos anwenden. Der Grad der Ausgabeschärfung, den Lightroom Classic anwendet, richtet sich nach dem Ausgabemedium und der von Ihnen angegebenen Ausgabeauflösung. Die Ausgabeschärfung wird zusätzlich zu den Schärfeanpassungen vorgenommen, die Sie im Entwicklungsmodul anwenden.

  1. Wählen Sie das Feld „Schärfen für“ im Bereich „Ausgabeschärfe“ des Dialogfelds „Exportieren“ aus.

  2. Geben Sie an, ob Sie für die Ausgabe auf einem Bildschirm, mattes Papier oder Glanzpapier exportieren möchten.

  3. Ändern Sie die Angabe im Popup-Menü „Betrag“ in „Niedrig“ oder „Hoch“, um die angewendete Schärfe zu verstärken oder zu verringern. In den meisten Fällen können Sie den Betrag bei der Standardoption „Standard“ belassen.

Metadaten

Geben Sie an, wie Lightroom Classic mit Metadaten und Stichwörtern, die mit exportierten Fotos verknüpft sind, verfahren soll.

Nur Copyright

Fügt dem exportierten Foto nur IPTC-Copyright-Metadatenfelder hinzu. Diese Option steht für DNG-Dateien nicht zur Verfügung.

Nur Copyright und Kontaktinformationen

Fügt dem exportierten Foto nur IPTC-Kontaktinformationen und Copyright-Metadaten hinzu. Diese Option steht für DNG-Dateien nicht zur Verfügung.

Alle außer Camera Raw- und Kamerainformationen.

Fügt dem exportierten Foto alle Metadaten außer EXIF-Kamera-Metadaten (wie Belichtung, Brennweite und Datum/Uhrzeit) hinzu. Diese Option steht für DNG-Dateien nicht zur Verfügung.

Alle

Fügt dem exportierten Foto alle Metadaten hinzu. Diese Option steht für DNG-Dateien nicht zur Verfügung.

Positionsinformationen entfernen

Entfernt GPS-Metadaten aus Fotos, auch wenn im Popup-Menü „Alle außer Kamera- und Camera Raw-Informationen“ oder „Alle“ ausgewählt ist. Diese Option steht für DNG-Dateien nicht zur Verfügung.

Schreiben von Stichwörtern als Lightroom Classic-Hierarchie

Verwendet einen vertikalen Strich (|), um eine über- bzw. untergeordnete Position der Stichwörter in den Metadatenfeldern anzugeben (z. B. „Namen|Maria“).

Wasserzeichen

Für JPEG-, PSD- oder TIFF-Dateien aktivieren Sie das Feld „Wasserzeichen“, um ein Copyright-Wasserzeichen in exportierte Fotos einzufügen.

Einfaches Copyright-Wasserzeichen Fügt den Inhalt des Copyright-Metadaten-Feldes als Wasserzeichen auf dem exportierten Foto ein. Wenn das Copyright-Feld leer ist, wird kein Wasserzeichen angewendet.

Benutzerdefiniert Wählen Sie ein benutzerdefiniertes Wasserzeichen aus, dessen Name im Popup-Menü „Wasserzeichen“ angezeigt wird. Um ein benutzerdefiniertes Wasserzeichen zu erstellen, klicken Sie auf „Wasserzeichen bearbeiten“. Siehe Verwenden des Wasserzeichen-Editors.

Hinweis: Wenn Sie das Problem haben, dass Wasserzeichen nicht in exportierte Fotos eingefügt werden, sollten Sie das neueste Update verwenden. Wählen Sie in Lightroom Classic „Hilfe“ > „Nach Updates suchen“. Zur weiterführenden Problembehebung besuchen Sie bitte das http://forums.adobe.com/community/lightroomLightroom Classic-Benutzerforum.

 

Nachbearbeitung

Wählen Sie eine der folgenden Optionen im Menü „Nach Export“.

Nichts tun Exportiert die Fotos ohne weitere Nachbearbeitungsaktionen.

Im Explorer/Finder anzeigen Zeigt die exportierten Dateien im Explorer (Windows) bzw. Finder (Mac OS) an.

In Photoshop/Photoshop Elements öffnen Öffnet die exportierten Fotos in Photoshop bzw. Photoshop Elements. Dafür müssen Photoshop oder Photoshop Elements auf dem Computer installiert sein.

In [Zusätzlicher externer Editor] öffnen Öffnet die exportierten Fotos in der Anwendung, die in den Lightroom Classic-Voreinstellungen als externer Editor angegeben ist.

In anderer Anwendung öffnen Öffnet die exportierten Fotos in der Anwendung, die Sie im Popup-Menü „Anwendung“ angeben.

Jetzt zum Ordner „Export Actions“ gehen Öffnet den Ordner „Export Actions“, in dem Sie eine beliebige ausführbare Datei (Anwendung) bzw. die Verknüpfung oder den Aliasnamen einer ausführbaren Datei (Anwendung) ablegen können. Siehe Erstellen von Exportaktionen.

 

 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie