Einführung in Mischmodi

Mit Mischmodi können Sie zusammengesetzte Bilder erstellen. Das Verfahren, mit dem die Transparenz oder Farbinteraktion von zwei oder mehr überlappenden Objekten variiert wird, wird Compositing genannt. Durch die Vermischung von Farben in überlappenden Movieclips können Sie einzigartige Effekte erstellen.

Ein Mischmodus enthält die folgenden Elemente:

Mischfarbe

Als „Mischfarbe“ wird die Farbe bezeichnet, die auf den Mischmodus angewendet wird.

Deckkraft

Der Transparenzgrad, der auf den Mischmodus angewendet wird.

Grundfarbe

Die Farbe der Pixel, die sich unter der Mischfarbe befinden.

Ergebnisfarbe

Die Farbe, die entsteht, wenn der Mischmodus auf die Grundfarbe angewendet wird.

Mischmodi sind von der Mischfarbe und der Grundfarbe abhängig. Adobe® empfiehlt, mit den verschiedenen Mischmodi zu experimentieren, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Normal

Die Farbe wird angewendet, ohne sie mit der Grundfarbe zu mischen.

Ebene

Movieclips können übereinander gestapelt werden, ohne dass sich dies auf deren Farbe auswirkt.

Abdunkeln

Nur die Bereiche werden ersetzt, die heller sind als die Mischfarbe. Bereiche, die dunkler als die Mischfarbe sind, bleiben unverändert.

Multiplizieren

Die Grundfarbe wird mit der Mischfarbe multipliziert. Dies führt zu dunkleren Farbtönen.

Aufhellen

Nur die Bereiche werden ersetzt, die dunkler sind als die Mischfarbe. Bereiche, die heller als die Mischfarbe sind, bleiben unverändert.

Umgekehrt Multiplizieren

Die Umkehrfarbe der Mischfarbe wird mit der Grundfarbe multipliziert. Dies führt zu helleren Farbtönen.

Überlagern

Die Farben werden, je nach Grundfarben, multipliziert oder negativ multipliziert.

Hartes Licht

Führt eine Multiplikation bzw. eine Negativmultiplikation der Farben durch (abhängig von der Mischfarbe). Der Effekt ähnelt dem Anleuchten eines Objekts mit einem Strahler.

Differenz

Es wird entweder die Angleichungsfarbe von der Grundfarbe oder die Grundfarbe von der Angleichungsfarbe subtrahiert; dies hängt davon ab, welche der Farben den höheren Helligkeitswert hat. Der Effekt ist mit einem Farbnegativ vergleichbar.

Hinzufügen

Erstellt animierte, heller werdende Auflösungen zwischen zwei Bildern.

Subtrahieren

Erstellt animierte, dunkler werdende Auflösungen zwischen zwei Bildern.

Umkehren

Die Grundfarbe wird umgekehrt.

Alpha

Wendet eine Alphamaske an.

Löschen

Entfernt alle mit der Grundfarbe eingefärbten Pixel einschließlich derer im Hintergrundbild.

Hinweis: Für die Mischmodi „Löschen“ und „Alpha“ ist es erforderlich, dass der Mischmodus „Ebene“ auf den übergeordneten Movieclip angewendet wird, denn andernfalls würde das Objekt unsichtbar werden.

Beispiele für Mischmodi

Die folgenden Beispiele veranschaulichen, wie sich verschiedene Mischmodi auf das Aussehen eines Bildes auswirken. Die Ergebnisse eines Mischmodus können sich erheblich voneinander unterscheiden, da sie von der Grundfarbe und dem angewendeten Mischmodus abhängig sind.



Originalbild



Ebene



Abdunkeln



Multiplizieren



Aufhellen



Abschirmen



Überlagern



Hartes Licht



Hinzufügen



Subtrahieren



Differenz



Umkehren

Anwenden von Mischmodi

Verwenden Sie den Eigenschafteninspektor, um Mischmodi auf ausgewählte Movieclips anzuwenden.

Hinweis:

Es ist nicht möglich, verschiedenen Grafiksymbolen verschiedene Mischmodi zuzuweisen, da mehrere Grafiksymbole beim Veröffentlichen der SWF-Datei zu einer einzelnen Form zusammengeführt werden.

  1. Wählen Sie auf der Bühne die Movieclip-Instanz aus, auf die Sie einen Mischmodus anwenden möchten.
  2. Passen Sie die Farbe und Transparenz der Movieclip-Instanz über das Popupmenü „Farbe“ im Bedienfeld „Eigenschaften“ an.
  3. Wählen Sie im Bedienfeld „Eigenschaften“ im Popupmenü „Mischmodus“ einen Mischmodus für Movieclips aus. Der Mischmodus wird auf die ausgewählte Movieclip-Instanz angewendet.
  4. Prüfen Sie, ob Sie mit dem von Ihnen ausgewählten Mischmodus die gewünschte Wirkung erzielen.

    Experimentieren Sie mit den Farb- und Transparenzeinstellungen des Movieclips und den verschiedenen Mischmodi, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie