Erstellen von Einzelbildanimationen

Bei der Einzelbildanimation wird der Inhalt der Bühne in jedem einzelnen Bild geändert. Dieses Verfahren eignet sich am besten für komplexe Animationen, bei denen sich eine Grafik nicht nur einfach über die Bühne bewegt, sondern Bild für Bild verändert. Die Einzelbildanimation führt zu einer rascheren Zunahme der Dateigröße als die Tween-Animation. Animate CC (früher Flash Professional CC) muss hierbei die Informationen für jedes einzelne Bild komplett speichern.

Beim Erstellen einer Einzelbildanimation müssen Sie jedes der Einzelbilder als Schlüsselbild definieren und seinen Inhalt separat bearbeiten. Da jedes neue Schlüsselbild zunächst denselben Inhalt aufweist wie das vorhergehende Schlüsselbild, können Sie die Bilder der Animation schrittweise modifizieren.

  1. Klicken Sie auf den Namen der Ebene, die das zu animierende Objekt enthält, und wählen Sie in der Zeile dieser Ebene das Bild aus, mit dem die Animation beginnen soll.
  2. Falls es sich bei diesem Bild nicht bereits um ein Schlüsselbild handelt, wählen Sie „Einfügen“ > „Zeitleiste“ > „Schlüsselbild“.
  3. Erstellen Sie die Grafik für das erste Bilder der Sequenz. Nutzen Sie hierfür entweder die Zeichenwerkzeuge, fügen Sie das Bild aus der Zwischenablage ein oder importieren Sie eine externe Grafikdatei.
  4. Um ein Schlüsselbild mit dem gleichen Inhalt wie das erste Schlüsselbild hinzuzufügen, klicken Sie auf das nächste Bild rechts neben dem ersten Bild in der gleichen Zeile. Wählen Sie „Einfügen“ > „Zeitleiste“ > „Schlüsselbild“ oder klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. drücken Sie die Control-Taste (Macintosh) und wählen Sie „Schlüsselbild einfügen“.

  5. Ändern Sie den Inhalt des neuen Bilds auf der Bühne, um den nächsten Animationsschritt darzustellen.
  6. Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5, bis Sie die gewünschte Einzelbildanimation erstellt haben.
  7. Um die Animationssequenz zu testen, wählen Sie „Steuerung“ > „Abspielen“ oder klicken Sie auf die Schaltfläche „Abspielen“ der Steuerung („Fenster“ > „Symbolleisten“ > „Steuerung“).

Erstellen von Frame-für-Frame-Animationen durch das Konvertieren von klassischen Tweens oder Bewegungs-Tweens

Sie können einen klassischen Tween oder einen Bewegungs-Tween-Bereich in eine Frame-für-Frame-Animation umwandeln. Jedes Bild einer Frame-für-Frame-Animation enthält separate Schlüsselbilder (nicht Eigenschaftenschlüsselbilder), die jeweils separate Instanzen des animierten Symbols enthalten. Eine Frame-für-Frame-Animation enthält keine interpolierten Eigenschaftenwerte.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Macintosh) auf den Tween-Bereich, den Sie umwandeln möchten, und wählen Sie im Kontextmenü „In Frame-für-Frame-Animation konvertieren“.

Verwenden des Zwiebelschaleneffekts

Normalerweise wird jeweils immer nur ein Bild der Animationssequenz auf der Bühne angezeigt. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, mehrere Bilder gleichzeitig auf der Bühne anzuzeigen, damit Sie eine Einzelbildanimation leichter positionieren und bearbeiten können. Das Bild unter dem Abspielkopf wird in voller Farbe angezeigt. Farbe und Alpha werden angewendet, um zwischen vergangenen und zukünftigen Bildern zu unterscheiden. 

Farbcodierte Zwiebelschalen werden standardmäßig angewendet. Um das alte Verhalten beizubehalten, ändern Sie die vergangenen und zukünftigen Bilder in Schwarz.

Anzeigen von mehreren Bildern einer Animation gleichzeitig auf der Bühne

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Zwiebelschale“ . Alle Bilder zwischen den beiden Zwiebelschalenmarkierungen in der Kopfzeile der Zeitleiste werden im Dokumentfenster übereinander dargestellt.

    Markierungen der Zwiebelschalenfunktion

Farbkodierung der Zwiebelschalenfunktion

Dank Farbcodierung können Sie bei Verwendung der Zwiebelschalenfunktion auf einen Blick zwischen bereits gezeigten, dem aktuellen und noch kommenden Bildern unterscheiden. Die Zwiebelschalenbilder, die sich vom aktuellen Bild wegbewegen, werden mit allmählich abnehmender Transparenz dargestellt.

Zwiebelschalenfunktion auf der Zeitleiste
Zwiebelschalenfunktion auf der Zeitleiste

Farbcodierung der Zwiebelschalenfunktion
Farbkodierung der Zwiebelschalenfunktion für vorhergehende, das aktuelle und nachfolgende Bilder

Konturmodus der Zwiebelschalenfunktion

Anpassen der Farben für die Zwiebelschalenanzeige

  1. Um die Farbe der Zwiebelschalenbilder anzupassen, wählen Sie Zwiebelschalenbild in der Zeitleiste aus.
  2. Wählen Sie Bearbeiten > Voreinstellungen.
  3. Wählen Sie unter der Option Zwiebelschalen-Farbe die Farbfeldschaltflächen zum Anpassen und Festlegen der Farben für vorhergehende, aktuelle und nachfolgende Bilder. 

Hinweis:

Der Farbcode kann auch im Konturmodus verwendet werden.

Zeitleistenmodus der Zwiebelschalenfunktion

Benutzerdefinierte Zwiebelschalenfunktion

  • Ändern Sie die Position der Zwiebelschalenmarkierungen, indem Sie die entsprechenden Zeiger verschieben. Normalerweise bewegen sich die Zwiebelschalenmarkierungen zusammen mit dem Bildzeiger. Mit der Strg-Taste/Befehlstaste + Ziehen können Sie die Position auf beiden Seiten erhöhen oder verringern.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Mehrere Bilder bearbeiten“ , um alle Bilder zwischen den beiden Zwiebelschalenmarkierungen für die Bearbeitung freizugeben. Normalerweise kann bei aktivierter Zwiebelschalenfunktion immer nur das aktuelle Bild bearbeitet werden. Sie können den Inhalt sämtlicher Bilder zwischen den Zwiebelschalenmarkierungen einzeln anzeigen und bearbeiten.
  • Sie können den Schleifenbereich auf der Zeitleiste an jede beliebige Position verschieben, welche die Position des Abspielkopfs enthält. Dazu verwenden Sie die Markierungen in der Zeitleiste, halten die Umschalttaste gedrückt und ziehen den Bereich. 
  • Um die Bereichsmarkierungen festzulegen, verwenden Sie die Umschalttaste und ziehen Sie die Bereichsmarkierungen oder den Schleifenbereich mithilfe der Markierungen auf der Zeitleiste. 

Hinweis:

Bei aktivierter Zwiebelschalenfunktion werden gesperrte (mit einem Schlosssymbol gekennzeichnete) Ebenen nicht angezeigt. Um die Darstellung auf der Bühne übersichtlicher zu gestalten, können Sie Ebenen, die sie nicht als Zwiebelschale anzeigen möchten, sperren oder ausblenden.

Ändern der Anzeige der Zwiebelschalenmarkierungen

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Zwiebelschalenmarkierung ändern“ und wählen Sie im Menü die gewünschte Option:

    Markierungen immer einblenden

    Anzeige der Zwiebelschalenmarkierungen in der Zeitleiste auch bei deaktivierter Zwiebelschalenfunktion.

    Markierungen verankern

    Fixierung der Zwiebelschalenmarkierungen an ihrer aktuellen Position in der Zeitleistenkopfzeile. Normalerweise hängt der Zwiebelschalenbereich von der Position des Bildzeigers und der Zwiebelschalenmarkierungen ab. Durch Verankern der Zwiebelschalenmarkierungen können Sie verhindern, dass sie sich zusammen mit dem Bildzeiger bewegen.

    2 Zwiebelschalen

    Anzeige der zwei vorhergehenden und der zwei nachfolgenden Bilder zusammen mit dem aktuellen Bild.

    5 Zwiebelschalen

    Anzeige der fünf vorhergehenden und der fünf nachfolgenden Bilder zusammen mit dem aktuellen Bild.

    Alle Zwiebelschalen

    Anzeige aller vorhergehenden und aller nachfolgenden Bilder zusammen mit dem aktuellen Bild.

Vorschau der Website anzeigen

Um zu überprüfen, wie die Zwiebelschalenfunktion funktioniert, bewegen Sie einfach den Mauszeiger über die gesamte Zeitleiste. Ihre Animation wird in farbigen Konturen abgespielt, wodurch Sie eine präzise Vorschau der Änderungen erhalten. 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie