Anzeigen und Anpassen von Punkten mit dem Unterauswahlwerkzeug

  1. Wählen Sie das Unterauswahlwerkzeug  aus.
  2. Klicken Sie auf die Linie oder die Formkontur.

Umformen von Linien oder Formen

Sie können eine Linie oder Formkontur umformen, indem Sie mit dem Auswahlwerkzeug einen beliebigen Punkt der Linie oder Formkontur ziehen. Hierbei ändert der Zeiger sein Aussehen, um anzuzeigen, auf welche Weise sich die Linie oder Füllung umformen lässt.

Animate passt die Kurve des Liniensegments automatisch an die neue Position des verschobenen Punkts an. Handelt es sich bei dem verschobenen Punkt um einen Endpunkt, wird die Linie verlängert oder verkürzt. Beim Verschieben eines Eckpunkts werden die Liniensegmente, die seine Schenkel bilden, länger oder kürzer, behalten hierbei jedoch ihren geraden Verlauf bei.

dr_corner
Wenn neben dem Mauszeiger eine Ecke eingeblendet wird, können Sie einen Endpunkt ändern. Erscheint neben dem Mauszeiger eine Kurve, so können Sie die Form der Kurve ändern.

Manche Pinselstrichbereiche lassen sich leichter umformen, wenn Sie sie als Konturen anzeigen.

Wenn sich eine komplexe Linie nicht problemlos umformen lässt, können Sie den Vorgang unterstützen, indem Sie sie vor dem Umformen glätten und auf diese Weise einige ihrer Details entfernen. Durch Vergrößern der Ansicht lässt sich das Umformen ebenfalls vereinfachen und präzisieren.

  1. Wählen Sie das Auswahlwerkzeug  aus.
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Ziehen Sie an einem beliebigen Punkt des Segments, um dessen Form zu ändern.

    • Klicken Sie bei gedrückter Strg-Taste (Windows) bzw. Wahltaste (Macintosh) auf eine Linie, um einen neuen Eckpunkt zu erstellen.

Begradigen und Glätten von Linien

Beim Begradigen werden kleinere Unregelmäßigkeiten an Linien und Kurven korrigiert, die Sie gezeichnet haben. Bei bereits geraden Segmenten gibt es keine weiteren Auswirkungen.

Hinweis:

Die Einstellung des automatischen Glättungs- und Begradigungsgrads geschieht durch Festlegen der Zeichnungseinstellungen.

Wenn Animate Formen erkennen soll, wird empfohlen, zuvor die grafischen Objekte zu begradigen. Wenn Sie bei deaktivierter Option „Formen erkennen“ mit dem Freihandwerkzeug eine annähernd runde, rechteckige oder dreieckige Form zeichnen, können Sie die Option „Begradigen“ verwenden, um diese Freihandform nachträglich in eine exakte geometrische Grundform umzuwandeln. Hierbei werden allerdings keine Formen erkannt, die andere Formen berühren und daher mit anderen Elementen verbunden sind.

dr_03shape_recognition
Die Formerkennung wandelt die oberen Formen in die unteren Formen um.

Beim Glätten werden Kurven abgerundet und Beulen oder andere Abweichungen im Gesamtverlauf einer Kurve ausgeglichen. Dies geschieht durch Verringern der Anzahl der Kurvensegmente. Der Glättungseffekt ist jedoch relativ und wirkt sich nicht auf gerade Segmente aus. Diese Funktion erleichtert vor allem das Umformen einer Kurvenlinie, die sich aus vielen kurzen Kurvenliniensegmenten zusammensetzt. Wenn Sie alle Segmente auswählen und glätten, wird die Anzahl der Segmente verringert und somit eine sanftere Kurve erzeugt, die sich leichter umformen lässt.

Durch wiederholtes Anwenden der Funktion „Glätten“ oder „Begradigen“ lassen sich die einzelnen Segmente Schritt für Schritt immer glatter oder gerader zeichnen.

  • Um die Kurve aller ausgewählten Striche zu glätten, klicken Sie mit dem Auswahlwerkzeug im Bereich „Optionen“ des Bedienfelds „Werkzeuge“ auf den Modifizierer „Glätten“ . Mit jedem Klicken auf den Modifizierer „Glätten“ wird der ausgewählte Strich etwas mehr geglättet.

  • Wenn Sie bestimmte Parameter für einen Glätten-Vorgang angeben möchten, wählen Sie „Modifizieren“ > „Form“ > „Glätten“. Geben Sie im Dialogfeld „Glätten“ Werte für die Parameter „Winkel glätten unter“, „Winkel glätten über“ und „Glättungsstärke“ ein.

  • Um alle ausgewählten Füllungskonturen oder gekrümmten Linien zu begradigen, wählen Sie das Auswahlwerkzeug aus und klicken Sie im Bedienfeld „Werkzeuge“ im Bereich „Optionen“ auf den Modifizierer „Begradigen“ .

  • Wenn Sie bestimmte Parameter für einen Begradigen-Vorgang angeben möchten, wählen Sie „Modifizieren“ > „Form“ > „Begradigen“. Geben Sie im Dialogfeld „Begradigen“ einen Wert für den Parameter „Begradigungsstärke“ ein.

  • Wenn Sie die Formerkennung aktivieren möchten, klicken Sie auf das Auswahlwerkzeug und dann auf den Modifizierer „Begradigen“ oder wählen Sie „Modifizieren“ > „Form“ > „Begradigen“ aus.

Optimieren von Kurven

Durch das Optimieren glatter Kurven durch Verbesserung der gekrümmten Linien oder Füllungskonturen wird die Anzahl der Kurven verringert, mit denen diese Elemente definiert werden. Außerdem lässt sich durch Optimieren der Kurven die Dateigröße des Flash Professional-Dokuments (FLA-Datei) und der exportierten Animate-Anwendung (SWF-Datei) verringern. Sie können die Optimierung mehrfach auf die Objekte anwenden.

  1. Wählen Sie die zu optimierenden Grafikelemente aus, und wählen Sie „Modifizieren“ > „Form“ > „Optimieren“.
  2. Ziehen Sie den Schieberegler nach links oder rechts, um den Grad der Glättung anzugeben. Das Ergebnis hängt von den jeweils ausgewählten Kurven ab. Im Allgemeinen führt das Optimieren dazu, dass die Kontur weniger Kurven aufweist und stärker von der ursprünglichen Kontur abweicht.
  3. Wählen Sie die Option „Ergebnis einblenden“, wenn eine Meldung angezeigt werden soll, die die Anzahl der Segmente in der Auswahl vor und nach der Optimierung angibt. Animate zeigt diese Meldung nach Abschluss des Vorgangs an.

  4. Klicken Sie auf „OK“.

Modifizieren von Formen

  1. Sie konvertieren Linien in Füllungen, indem Sie eine bzw. mehrere Linien auswählen und auf „Modifizieren“ > „Form“ > „Linien in Füllungen konvertieren“ klicken. Die ausgewählten Linien werden in Füllungen umgewandelt, sodass Sie sie mit Farbverläufen ausfüllen oder teilweise entfernen können. Dies kann dazu führen, dass die Größe der Datei zunimmt, beschleunigt jedoch andererseits das Zeichnen bestimmter Animationen.
  2. Um die Form eines gefüllten Objekts zu erweitern, wählen Sie diese Form aus und klicken Sie dann auf „Modifizieren“ > „Form“ > „Füllung erweitern“. Geben Sie für den Abstand einen Wert in Pixel ein und wählen Sie bei „Richtung“ einen der Werte „Vergrößern“ oder „Verkleinern“ aus. Wenn Sie „Vergrößern“ wählen, wird die Form größer, wenn Sie „Verkleinern“ wählen, wird sie kleiner dargestellt.

    Diese Funktion lässt sich am besten auf eine einzelne, kleine, ausgefüllte Form ohne Strich anwenden, die nicht viele kleine Details enthält.

  3. Um die Ecken eines Objekts abzurunden, wählen Sie dieses Objekt aus und klicken Sie dann auf „Modifizieren“ > „Form“ > „Ecken abrunden“. Nehmen Sie die folgenden Einstellungen vor:

    Abstand

    Geben Sie im Feld „Abstand“ die Breite der abgerundeten Ecke in Pixeln ein.

    Abstufungen

    Legen Sie im Feld „Abstufungen“ fest, wie viele Kurven beim Abrunden der Ecken verwendet werden. Je größer die Anzahl der Abstufungen, desto deutlicher wird die Abrundung. Durch größere Abstufungen entstehen allerdings auch größere Dateien, und das Zeichnen dauert länger.

    Vergrößern oder Verkleinern

    Mit „Vergrößern“ bzw. „Verkleinern“ können Sie festlegen, ob die Form beim Abrunden der Ecken vergrößert oder verkleinert werden soll.

    Diese Funktion lässt sich am besten auf eine einzelne ausgefüllte Form ohne Strich anwenden. Sie kann allerdings die Dateigröße eines Animate-Dokuments und der sich daraus ergebenden SWF-Datei erhöhen.

Löschen des gesamten Bühneninhalts

  1. Doppelklicken Sie auf das Radiergummiwerkzeug in der Symbolleiste. Damit wird jeglicher Inhalt von der Bühne und aus dem Arbeitsbereich gelöscht.

Entfernen der Strichsegmente oder gefüllten Bereiche

  1. Wählen Sie das Radiergummiwerkzeug aus und klicken Sie auf den Wasserhahnmodifizierer .
  2. Klicken Sie auf das Strichsegment oder die Füllung, das bzw. die Sie löschen möchten.

Löschen durch Ziehen

  1. Wählen Sie das Radiergummiwerkzeug aus.
  2. Klicken Sie auf den Radiermodusmodifizierer und wählen Sie einen Radiermodus aus:
    Radiermodusmodifizierer
    Radiermodusmodifizierer

    Normal radieren

    Wählen Sie „Normal radieren“, um Striche und Füllungen auf derselben Ebene zu entfernen.

    Füllungen radieren

    Wählen Sie „Füllungen radieren“, um nur Füllungen zu entfernen und alle vorhandenen Striche beizubehalten.

    Linien radieren

    Wählen Sie „Linien radieren“, um nur Striche zu entfernen und alle vorhandenen Füllungen beizubehalten.

    Ausgewählte Füllungen radieren

    Wählen Sie „Ausgewählte Füllungen radieren“, um nur die ausgewählten Füllungen zu entfernen und alle anderen Füllungen sowie sämtliche Striche beizubehalten. (Markieren Sie die Füllungen, die Sie entfernen möchten, bevor Sie das Radiergummiwerkzeug in diesem Modus verwenden.)

    Innen radieren

    Wählen Sie „Innen radieren“, um nur die Füllung zu entfernen, in der Sie den Radiergummi angesetzt haben. Wenn Sie an einer leeren Stelle mit dem Radieren beginnen, bleibt der Radiervorgang ohne Auswirkungen. Striche können in diesem Modus nicht entfernt werden.

  3. Klicken Sie auf den Radiergummiform-Modifizierer und wählen Sie die gewünschte Form und Größe des Werkzeugs aus. Vergewissern Sie sich, dass der Wasserhahnmodifizierer nicht aktiviert ist.
    Radiergummi-Formen
    Radiergummi-Formen

    Passen Sie die Größe der Radiergummi-Form mithilfe der horizontalen Bildlaufleiste an. 

  4. Passen Sie die benutzerdefinierte Form an bzw. löschen oder bearbeiten Sie diese. Klicken Sie neben dem Symbol für die Radiergummi-Form auf das Symbol Benutzerdefinierte Radiergummi-Form hinzufügen, um die gewünschte Radiergummi-Form zu erstellen. Legen Sie Form, Winkel und Flachheit fest, um die Eigenschaften für die Pinselspitze zu definieren. Klicken Sie auf OK, um die benutzerdefinierte Form zu erstellen.

    Radiergummi – Optionen für Pinselspitze
    Radiergummi – Optionen für Pinselspitze
  5. Bewegen Sie den Mauszeiger auf der Bühne.

Verwenden von Druck- und Neigungsmodifizierern

Dem Radiergummi-Werkzeug wurden Funktionen zur Druck- und Neigungsunterstützung hinzugefügt, um die Zeichenoptionen zu erweitern.

Optionen für Druck und Neigung
Optionen für Druck und Neigung

Wählen Sie das Radiergummi-Werkzeug und anschließend auf der Werkzeugleiste das Symbol  aus, um die Druckempfindlichkeit zu aktivieren, oder wählen Sie das Symbol  aus, um die Neigungsempfindlichkeit zu aktivieren. Die standardmäßigen Prozentsätze sind 1 % und 100 % – entsprechend den Mindest- und Höchstwerten für Druck/Neigung.

Verwenden Sie das Radiergummi-Werkzeug, um abhängig von Druck/Neigung des Stifts Striche mit variabler Breite zu erstellen.

Eine Beispielzeichnung, die mit den Optionen für Druck und Neigung erstellt wurde, wird unten in der Grafik gezeigt:

Grafik mit Optionen für Druck und Neigung
Grafik mit Optionen für Druck und Neigung

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie