Informationen zum Komprimieren von Sounds für den Export

In Adobe Animate CC (früher Flash Professional CC) können Sie die Komprimierungsoptionen für Ereignis-Sounds individuell festlegen und die Sounds mit diesen Einstellungen exportieren. Auch bei Streaming-Sounds lassen sich die Komprimierungsoptionen individuell einstellen, wobei die in einem Dokument enthaltenen Streaming-Sounds jedoch in Form einer gemeinsamen Streaming-Datei exportiert und zu diesem Zweck entsprechend den höchsten gewählten Einstellungen komprimiert werden. Dies gilt auch für Streaming-Sounds in Videoobjekten.

Wenn Sie im Dialogfeld „Einstellungen für Veröffentlichungen“ globale Komprimierungseinstellungen für Ereignis-Sounds oder Streaming-Sounds vornehmen, gelten diese globalen Einstellungen für alle Ereignis-Sounds, für die Sie im Dialogfeld „Soundeigenschaften“ keine individuellen Komprimierungsoptionen ausgewählt haben, und werden beim Komprimieren der Streaming-Sounds verwendet, wenn keiner der exportierten Sounds eigene Einstellungen aufweist.

Sie können die im Dialogfeld „Soundeigenschaften“ vorgenommenen Einstellungen beim Exportieren auch außer Kraft setzen, indem Sie im Dialogfeld „Einstellungen für Veröffentlichungen“ die Option „Soundeinstellungen übergehen“ wählen. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Sie für eine lokale Anwendung, bei der die Dateigröße keine Rolle spielt, eine Datei in HiFi-Qualität erstellen, im Internet jedoch eine kleinere Version derselben Datei veröffentlichen möchten.

Die Abtastrate und der Komprimierungsgrad haben erhebliche Auswirkungen auf Qualität und Größe der Sounds in exportierten SWF-Dateien. Je stärker ein Sound komprimiert wird und je niedriger die Abtastrate ist, desto kleiner ist die Datei und desto geringer ist die Qualität. Am besten probieren Sie verschiedene Einstellungen aus, bis Sie das optimale Verhältnis zwischen Soundqualität und Dateigröße gefunden haben.

Wenn Sie mit importierten mp3-Dateien arbeiten, können Sie diese im mp3-Format mit ihren ursprünglichen Einstellungen wieder exportieren.

Hinweis:

Unter Windows können Sie mithilfe des Befehls „Datei“ > „Exportieren“ > „Film exportieren“ auch alle in einem Dokument enthaltenen Sounds als WAV-Datei exportieren.

Komprimieren von Sounds für den Export

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Doppelklicken Sie im Bedienfeld „Bibliothek“ auf das Symbol des gewünschten Sounds.

    • Klicken Sie im Bedienfeld „Bibliothek“ mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Macintosh) auf eine Sounddatei und wählen Sie im Kontextmenü die Option „Eigenschaften“.

    • Klicken Sie im Bedienfeld „Bibliothek“ auf einen Sound und wählen Sie im Bedienfeldmenü in der rechten oberen Ecke des Bedienfelds die Option „Eigenschaften“.

    • Wählen Sie im Bedienfeld „Bibliothek“ einen Sound aus und klicken Sie auf die Schaltfläche „Eigenschaften“ am unteren Rand des Bedienfelds.

  2. Wenn die Sounddatei in einem externen Editor bearbeitet wurde, klicken Sie auf „Aktualisieren“.
  3. Wählen Sie im Feld „Komprimierung“ eine der Einstellungen „Standard“, „ADPCM“, „mp3“, „Raw“ oder „Sprache“.

    Wenn Sie die Komprimierungsoption „Standard“ wählen, verwendet Flash beim Exportieren der SWF-Datei die globalen Komprimierungseinstellungen, die Sie im Dialogfeld „Einstellungen für Veröffentlichungen“ festgelegt haben. In diesem Fall müssen keine weiteren Exporteinstellungen vorgenommen werden.

  4. Nehmen Sie die Exporteinstellungen vor.
  5. Klicken Sie auf „Testen“, um den Sound abzuspielen. Wenn Sie den Test beenden möchten, bevor der Sound vollständig wiedergegeben wurde, klicken Sie auf „Stoppen“.
  6. Falls erforderlich, passen Sie die Exporteinstellungen an, bis die gewünschte Soundqualität erreicht ist, und klicken Sie dann auf „OK“.

Komprimierungsoptionen ADPCM und Raw

Die ADPCM-Komprimierung dient zum Komprimieren von 8- und 16-Bit-Sounddaten. Diese Einstellung sollten Sie verwenden, wenn Sie kurze Ereignis-Sounds wie beispielsweise Tastenklicks exportieren möchten.

Die Raw-Komprimierung dient zum Exportieren von Sounds ohne Soundkomprimierung.

Vorverarbeitung

Durch Aktivieren des Kontrollkästchens „Stereo nach Mono konvertieren“ werden gemischte Stereo-Sounds in Mono umgewandelt (auf Mono-Sounds hat diese Einstellung keinen Einfluss).

Abtastrate

Bestimmt die Soundqualität und die Dateigröße. Je geringer die Abtastrate, desto kleiner ist die Datei, desto niedriger ist jedoch auch die Soundqualität. Die Optionen werden in der folgenden Liste beschrieben:

Hinweis: Animate kann die Abtastrate eines importierten Sounds nicht über ihren ursprünglichen Wert hinaus erhöhen.

5 kHz

Für Sprache gerade noch akzeptabel.

11 kHz

Die niedrigste empfohlene Qualität für ein kurzes Stück Musik (1/4 der CD-Standardabtastrate).

22 kHz

Wird häufig für die Wiedergabe über das Web verwendet (1/2 der CD-Standardabtastrate).

44 kHz

Entspricht der CD-Standardabtastrate.

ADPCM-Bits

(nur ADPCM) Gibt die Bittiefe der Soundkomprimierung an. Höhere Bittiefen erzeugen Sounds von besserer Qualität.

mp3-Komprimierungsoptionen

MP3-Komprimierung

Ermöglicht das Exportieren von Sounds mit mp3-Komprimierung und eignet sich vor allem für längere Streaming-Sounds wie Musikstücke, die als Soundtracks eingebunden werden sollen.

Wenn Sie mit einer Datei arbeiten, die Sie im mp3-Format importiert haben, können Sie diese mit ihren ursprünglichen Einstellungen wieder exportieren.

Importierte mp3-Qualität verwenden

Standardeinstellung. Wenn Sie andere mp3-Komprimierungseinstellungen verwenden möchten, deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen. Aktivieren Sie es, wenn Sie eine importierte mp3-Datei mit ihren ursprünglichen Einstellungen exportieren möchten.

Bitrate

Bestimmt die Bitrate (Bit pro Sekunde) für die exportierte Sounddatei. Animate unterstützt konstante Bitraten (CBR) zwischen 8 und 160 Kbit/s. Beim Exportieren von Musik erzielen Sie die besten Ergebnisse bei einer Bitrate von mindestens 16 Kbit/s.

Vorverarbeitung

Wandelt gemischte Stereo-Sounds in Mono um (auf Mono-Sounds hat diese Einstellung keinen Einfluss).

Hinweis: Die Option „Vorverarbeitung“ ist nur verfügbar, wenn Sie eine Bitrate von mindestens 20 Kbit/s ausgewählt haben.

Qualität

Bestimmt die Komprimierungsgeschwindigkeit und die Soundqualität:

Schnell

Höchste Komprimierungsgeschwindigkeit bei niedrigster Soundqualität.

Mittel

Geringere Komprimierungsgeschwindigkeit bei höherer Soundqualität.

Hoch

Niedrigste Komprimierungsgeschwindigkeit bei höchster Soundqualität.

Sprachkomprimierungsoption

Die Sprachkomprimierung dient zum Exportieren von Sounds mit einer für die Sprachwiedergabe ausgelegten Komprimierung.

Hinweis: Die Komprimierungsoption „Sprache“ wird von Flash Lite 1.0 und 1.1 nicht unterstützt. Bei der Erstellung von Materialien für diese Player-Versionen müssen Sie die Komprimierung „mp3“, „ADPCM“ oder „Raw“ auswählen.

Abtastrate

Bestimmt die Soundqualität und die Dateigröße. Je geringer die Abtastrate, desto kleiner ist die Datei, desto niedriger ist jedoch auch die Soundqualität. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

5 kHz

Für Sprache akzeptabel.

11 kHz

Für Sprache empfohlen.

22 kHz

In der Regel für die Wiedergabe von Musik über das Web geeignet.

44 kHz

Entspricht der CD-Standardabtastrate. Aufgrund der Komprimierung wird der Sound in der SWF-Datei allerdings nicht in CD-Qualität wiedergegeben.

Richtlinien für das Exportieren von Sound in Animate-Dokumenten

Neben der Einstellung der Abtastrate und der Komprimierung bietet Flash eine Reihe weiterer Möglichkeiten, Sound effektiv und zugleich Platz sparend in ein Dokument einzubinden.

  • Stellen Sie den Beginn und das Ende für einen Sound ein, um zu verhindern, dass lautlose Passagen in der Animate-Datei gespeichert werden und um die Größe der Sounddaten in der Datei zu verringern.

  • Nutzen Sie die Möglichkeit, in verschiedenen Schlüsselbildern unterschiedliche Effekte (z. B. Lautstärkehüllen, Schleifen oder Anfangs- und Endpunkte) auf ein und denselben Sound anzuwenden. Auf diese Weise können Sie auf der Grundlage einer einzigen Sounddatei eine ganze Reihe verschiedener Klangeffekte erzielen.

  • Verwenden Sie für die Hintergrundmusik kurze Sounds, die Sie in Schleife abspielen.

  • Spielen Sie Streaming-Sounds nicht in Schleife ab.

  • Beachten Sie beim Exportieren der Audiodaten in eingebetteten Videoclips, dass diese entsprechend den globalen Streaming-Einstellungen komprimiert werden, die Sie im Dialogfeld „Einstellungen für Veröffentlichungen“ vorgenommen haben.

  • Verwenden Sie die Streaming-Synchronisation, um die Animation mit der Soundspur zu synchronisieren, wenn Sie im Editor eine Vorschau Ihrer Animation anzeigen. Wenn Ihr Computer nicht schnell genug arbeitet, um die Animation in derselben Geschwindigkeit wiederzugeben wie den Sound, überspringt Animate einzelne Bilder der Animation.

  • In einem Film, den Sie im QuickTime-Format exportieren, können Sie ohne Rücksicht auf die Dateigröße beliebig viele Sounds und Kanäle verwenden. Die Sounds werden beim Exportieren in die QuickTime-Datei zu einer gemeinsamen Spur zusammengefasst. Die Anzahl der verwendeten Sounds hat in diesem Fall keine Auswirkungen auf die Größe der endgültigen Datei.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie