Mit Animate CC können Sie Inhalte für Adobe® AIR™ for Android veröffentlichen.

Dieser Artikel erläutert, wie Sie die AIR for Android-Veröffentlichungseinstellungen in Animate konfigurieren. Vollständige Informationen zum Entwickeln von Adobe AIR™-Anwendungen finden Sie in Erstellen von Adobe AIR-Anwendungen.

Informationen zu Hardware- und Softwareanforderungen für AIR-Anwendungen für Desktop- und für Mobilgeräte finden Sie unter AIR-Systemanforderungen.

Die vollständige Dokumentation für AIR-Entwickler finden Sie in der Adobe AIR-Referenz.

Videos und Tutorials

In den folgenden Videotutorials wird beschrieben, wie Sie AIR™ for Android-Anwendungen in Animate erstellen:

Hinweis:

(Nur AIR 3.7) Verpacken von Anwendungen nur mit der gekoppelten Laufzeitumgebung (Android)

Mit AIR 3.7 wird beim Verpacken von AIR for Android-Anwendungen für beliebige Ziele die AIR-Laufzeitumgebung eingebettet. Dies würde das Benutzererlebnis verbessern, da die AIR-Laufzeitumgebung nicht separat heruntergeladen werden muss. Der Nachteil ist allerdings, dass die App damit um ungefähr 9 MB größer würde.

Animate zeigt Warnungen an, wenn eine AIR for Android-Anwendung mit dieser Option verpackt wurde.

Erstellen einer AIR for Android-Datei

Mit dem Befehl „Datei“ > „Neu“ können Sie in Animate Adobe AIR for Android-Dokumente erstellen. Sie können auch eine ActionScript® 3.0-FLA-Datei erstellen und sie über das Dialogfeld „Veröffentlichungseinstellungen“ in eine AIR for Android-Datei konvertieren.

Um eine AIR for Android-Datei zu erstellen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

  • Wählen Sie „AIR for Android“ im Startbildschirm oder im Dialogfeld „Neues Dokument“ („Datei“ > „Neu“).

  • Öffnen Sie eine FLA-Datei und konvertieren Sie sie in eine AIR for Android-Datei. Wählen Sie im Dialogfeld „Veröffentlichungseinstellungen“ („Datei“ > „Einstellungen für Veröffentlichungen“) unter „Ziel“ die Option „AIR for Android“ aus.

Vorschau oder Veröffentlichen einer AIR for Android-Anwendung

Sie können eine Animate AIR for Android-SWF-Datei in einer Vorschau so anzeigen, wie sie im AIR-Anwendungsfenster erscheint. Auf diese Weise können Sie das Erscheinungsbild der Anwendung überprüfen, ohne dass Sie die Anwendung als Paket zusammenstellen und installieren müssen.

  1. Die Zieleinstellung im Dialogfeld „Veröffentlichungseinstellungen“ muss auf „AIR for Android“ gesetzt sein.

  2. Wählen Sie „Steuerung“ > „Film testen“ > „Testen“ oder drücken Sie Strg+Eingabe.

Wenn Sie im Dialogfeld „Einstellungen für Anwendung und Installationsprogramm“ keine Anwendungseinstellungen festgelegt haben, erzeugt Animate automatisch eine Standard-Anwendungsdeskriptordatei (swfname-app.xml). Animate erstellt die Datei im selben Ordner, in der auch die SWF-Datei gespeichert ist. Wenn Sie die Anwendungseinstellungen im Dialogfeld „Einstellungen für Anwendung & Installationsprogramm“ festgelegt haben, enthält die Anwendungsdeskriptordatei diese Einstellungen.

Um eine AIR for Android-Datei zu veröffentlichen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

  • Klicken Sie im Dialogfeld „Einstellungen für Veröffentlichungen“ auf „Veröffentlichen“.

  • Klicken Sie im Dialogfeld „Einstellungen für AIR for Android“ auf „Veröffentlichen“.

  • Wählen Sie „Datei“ > „Veröffentlichen“.

  • Wählen Sie „Datei“ > „Veröffentlichen“ > „Vorschau“.

Wenn Sie eine AIR-Datei veröffentlichen, erstellt Animate eine SWF-Datei sowie eine XML-Anwendungsdeskriptordatei. Dann packt Animate Kopien beider Dateien zusammen mit den anderen Dateien, die Sie in die Anwendung eingefügt haben, in eine AIR-Installationsprogrammdatei (swfname.apk).

Erstellen von AIR for Android-Anwendungen

Wenn Sie mit dem Entwickeln Ihrer Anwendung fertig sind, geben Sie die Einstellungen für die AIR for Android-Anwendungsdeskriptordatei und die Installationsprogrammdateien an, die für die Bereitstellung erforderlich sind. Animate erstellt die Anwendungsdeskriptordatei und die Installationsprogrammdateien zusammen mit der SWF-Datei, wenn Sie eine AIR for Android-Datei veröffentlichen.

Sie legen die Einstellungen für diese Dateien im Dialogfeld „AIR for Android - Einstellungen für Anwendung & Installationsprogramm“ fest. Nachdem Sie eine AIR for Android-Datei erstellt haben, lässt sich dieses Dialogfeld über den Eigenschafteninspektor öffnen. Sie können sie auch im Dialogfeld „Veröffentlichungseinstellungen“ über die Schaltfläche „Player-Einstellungen“ neben dem Popupmenü „Player“ öffnen.

Erstellen der Adobe AIR-Anwendungsdatei

  1. Öffnen Sie in Animate die FLA-Datei (oder Gruppe von FLA-Dateien), aus der Ihre Adobe AIR-Anwendung besteht.

  2. Speichern Sie die AIR for Android-FLA-Datei, bevor Sie das Dialogfeld „AIR - Einstellungen für Anwendung & Installationsprogramm“ öffnen.

  3. Wählen Sie „Datei“ > „AIR for Android-Einstellungen“.

  4. Füllen Sie das Dialogfeld „AIR for Android - Einstellungen für Anwendung & Installationsprogramm“ aus und klicken Sie auf „Veröffentlichen“.

    Wenn Sie auf die Schaltfläche „Veröffentlichen“ klicken, wird ein Paket mit den die folgenden Dateien erstellt:

    • Die SWF-Datei

    • Die Anwendungsdeskriptordatei

    • Die Anwendungssymboldateien

    • Die Dateien, die im Textfeld „Einbezogene Dateien“ aufgelistet sind

    Hinweis:

    Das Veröffentlichen einer Air for Android-Anwendung schlägt fehl, wenn der für die FLA- oder SWF-Datei angegebene Dateiname Doppelbytezeichen enthält.


Das Dialogfeld „AIR for Android - Einstellungen für Anwendung & Installationsprogramm“ ist in vier Registerkarten aufgeteilt: „Allgemein“, „Bereitstellung“, „Symbole“ und „Berechtigungen“.

Allgemeine Einstellungen

Die Registerkarte „Allgemein“ des Dialogfelds „AIR for Android - Einstellungen für Anwendung & Installationsprogramm“ enthält die folgenden Optionen:

Ausgabedatei

Der Name und der Speicherort der AIR-Datei, die beim Veröffentlichen erstellt wird. Die Erweiterung des Ausgabedateinamens ist APK.

App-Name

Der Name, der vom Installationsprogramm der AIR-Anwendung verwendet wird, um den Anwendungsdateinamen und den Anwendungsordner zu erstellen. Der Name darf nur Zeichen enthalten, die für Datei- und Ordnernamen zulässig sind. Standardmäßig ist dies der Name der SWF-Datei.

App-ID

Kennzeichnet Ihre Anwendung mit einer eindeutigen ID. Sie können die Standard-ID bei Bedarf ändern. Der Name darf keine Leerzeichen oder Sonderzeichen enthalten. Die einzig gültigen Zeichen sind 0 bis 9, a bis z, A bis Z und der Punkt (.) und der Name kann 1 bis 212 Zeichen umfassen. Der Standardname ist com.adobe.example.applicationName.

Version

Optional. Gibt eine Versionsnummer der Anwendung an. Standardeinstellung ist 1.0.

Versionsbezeichnung

Optional. Ein String, der die Version beschreibt.

Seitenverhältnis

Hier können Sie das Hochformat, das Querformat oder ein automatisches Seitenverhältnis auswählen. Ist „Automatisch“ zusammen mit der Option „Automatische Ausrichtung“ ausgewählt, lädt die Anwendung das Gerät abhängig von der aktuellen Ausrichtung.

Vollbild

Legt fest, dass die Anwendung im Vollbildmodus ausgeführt wird. Diese Einstellung ist standardmäßig nicht aktiviert.

Automatische Ausrichtung

Ermöglicht es der Anwendung, die Ausrichtung (Hoch- oder Querformat) zu wechseln, je nach aktueller Ausrichtung des Geräts. Diese Einstellung ist standardmäßig nicht aktiviert.

Rendermodus

Ermöglicht Ihnen, die Methode anzugeben, mit der die AIR-Laufzeitumgebung grafische Inhalte rendert. Es gibt folgende Optionen:

  • Auto - erkennt automatisch die schnellste auf dem Hostgerät verfügbare Rendermethode.

  • CPU - verwendet die CPU.

  • GPU - verwendet die GPU. Wenn keine GPU verfügbar ist, wird die CPU verwendet.

  • Direkt - rendert mit Stage3D. Dies ist die schnellste verfügbare Rendermethode.

Eine Liste der Prozessoren, die den direkten Modus nicht unterstützen, finden Sie unter Stage3D unsupported chipsets, drivers | Flash Player 11, AIR 3.


Prozessor: Hier können Sie den Prozessortyp für die Geräte auswählen, für die Sie die Anwendung veröffentlichen. Unterstützt werden die Prozessortypen ARM und Intel x86. Unterstützung für x86-Prozessoren ist seit der Version Animate CC 2014.1 verfügbar. 

Einbezogene Dateien

Gibt an, welche zusätzlichen Dateien und Ordner in das Anwendungspaket eingeschlossen werden sollen. Klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Pluszeichen (+), um Dateien hinzuzufügen, und auf die Schaltfläche mit dem Ordnersymbol, um Ordner hinzuzufügen. Um eine Datei oder einen Ordner von der Liste zu entfernen, wählen Sie das Element aus und klicken Sie auf die Schaltfläche mit dem Minuszeichen (-).

Standardmäßig werden die Anwendungsdeskriptordatei und die Haupt-SWF-Datei automatisch auf die Paketliste gesetzt. Diese Dateien werden in der Paketliste aufgeführt, auch wenn Sie die Adobe AIR-Datei noch nicht veröffentlicht haben. Die Paketliste zeigt die Dateien und Ordner in einer einfachen Struktur an. Dateien in einem Ordner werden nicht angezeigt. Vollständige Pfade werden angezeigt, ggf. aber abgeschnitten.

Wenn Sie dem ActionScript-Bibliothekspfad native AIR-Erweiterungsdateien hinzugefügt haben, werden diese Dateien ebenfalls in dieser Liste aufgeführt.

Symboldateien sind in der Liste nicht aufgeführt. Wenn Animate die Dateien als Paket zusammenfasst, werden die Symboldateien in einen temporären Ordner relativ zum Speicherort der SWF-Datei kopiert. Nach dem Erstellen des Pakets wird der Ordner gelöscht.

Bereitstellungseinstellungen

Auf der Registerkarte „Bereitstellung“ des Dialogfelds „AIR for Android - Einstellungen für Anwendung & Installationsprogramm“ können Sie die folgenden Einstellungen vornehmen:

Zertifikat

Das digitale Zertifikat für die Anwendung. Sie können ein Zertifikat in Ihrer Dateistruktur auswählen oder ein neues Zertifikat erstellen. Weitere Informationen über das Erstellen digitaler Zertifikate finden Sie unter Signieren von Anwendungen. Beachten Sie, dass Zertifikate für Android-Anwendungen mindestens 25 Jahre gültig sein müssen.

Kennwort

Das Kennwort für das ausgewählte digitale Zertifikat.

Bereitstellungstyp

Gibt an, welcher Pakettyp erstellt wird.

  • Die Einstellung „Geräteversion“ ermöglicht die Erstellung von Paketen für den Marketplace oder andere Bereitstellungsmedien wie etwa eine Website.
  • Die Einstellung „Emulatorversion“ ermöglicht die Erstellung von Paketen zum Debuggen im Mobile Device Simulator.
  • Die Einstellung „Debuggen“ ermöglicht eine Fehlersuche auf dem Gerät, einschließlich der Definition von Haltepunkten in Animate und eines Remote-Debuggings der Anwendung, die auf dem Android-Gerät läuft. Sie können außerdem wählen, welche Netzwerkschnittstelle und IP-Adresse für die Debuggingsitzungen verwendet werden sollen.

AIR-Laufzeitumgebung

Gibt an, wie die Anwendung sich auf Geräten verhalten soll, auf denen die AIR-Laufzeitumgebung noch nicht installiert ist.

  • AIR-Laufzeitumgebung in Anwendung einbetten fügt die Laufzeitumgebung dem Installationspaket der Anwendung hinzu, sodass kein zusätzlicher Download erforderlich ist. Dadurch nimmt die Größe des Anwendungspakets erheblich zu.
  • Mit der Option Holen Sie sich die AIR-Laufzeitumgebung von können Sie die Laufzeitumgebung aus dem Google Playstore oder dem Amazon Appstore herunterladen.

Nach dem Veröffentlichen

Hier können Sie festlegen, ob die Anwendung auf dem gerade angeschlossenen Android-Gerät installiert werden soll und ob die Anwendung unmittelbar nach der Installation gestartet werden soll.

Symboleinstellungen

Auf der Registerkarte „Symbole“ im Dialogfeld „AIR for Android - Einstellungen für Anwendung & Installationsprogramm“ können Sie ein Symbol für die Android-Anwendung angeben. Das Symbol wird angezeigt, nachdem Sie die Anwendung installiert haben und in der AIR for Android-Laufzeitumgebung ausführen. Sie können verschiedene Größen für das Symbol für die unterschiedlichen Ansichten angeben, in denen das Symbol angezeigt wird. Die Symbole, die Sie für Android auswählen, müssen diesen Größen nicht genau entsprechen.

Um ein Symbol festzulegen, klicken Sie auf der Registerkarte „Symbole“ auf eine Symbolgröße und navigieren dann zu der Datei, die Sie für diese Größe verwenden möchten. Die Dateien müssen im Format PNG (Portable Network Graphics) vorliegen.

Wenn Sie für eine bestimmte Symbolgröße kein Bild festlegen, skaliert Adobe AIR eines der angegebenen Bilder, um das fehlende Symbolbild zu erstellen.

Berechtigungseinstellungen

Auf der Registerkarte „Berechtigungen“ können Sie festlegen, auf welche Dienste und Daten die Anwendung auf dem Gerät zugreifen kann.

  • Um eine Berechtigung anzuwenden, aktivieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen.

  • Um die Beschreibung einer Berechtigung einzublenden, klicken Sie auf den Namen. Die jeweilige Beschreibung erscheint unter der Liste der Berechtigungen.

  • Um Berechtigungen nicht im Dialogfeld, sondern manuell zu verwalten, aktivieren Sie die Option „Berechtigungen und Manifestzusätze manuell in der Anwendungsdeskriptordatei verwalten“.

Spracheinstellungen

Im Bereich „Sprachen“ können Sie die Sprachen auswählen, mit denen Ihre Anwendung im App Store oder Marketplace verknüpft sein soll. Indem Sie eine Sprache auswählen, ermöglichen Sie Benutzern des Android-Betriebssystems in dieser Sprache, Ihre Anwendung herunterzuladen. Beachten Sie, dass diese Spracheinstellungen nicht für die Lokalisierung der Benutzeroberfläche Ihrer Anwendung sorgen.

Wenn keine Sprache ausgewählt wurde, wird die Anwendung mit Unterstützung für alle Sprachen veröffentlicht. Auf diese Weise brauchen Sie nicht alle Sprachen einzeln auszuwählen. Die aufgeführten Sprachen werden von Adobe AIR unterstützt. Android unterstützt möglicherweise weitere Sprachen.

Hinweis:

AIR für Android unterstützt drei neue Sprachen:

  • Dänisch
  • Hebräisch 
  • Norwegisch

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie