Benutzerhandbuch Abbrechen

Effekte

  1. Photoshop Elements-Benutzerhandbuch
  2. Einführung in Photoshop Elements
    1. Neue Funktionen in Photoshop Elements
    2. Systemanforderungen | Photoshop Elements
    3. Arbeitsbereich – Grundlagen
    4. Modus „Assistent“
    5. Erstellen von Fotoprojekten
  3. Arbeitsbereich und Umgebung
    1. Den Startbildschirm kennenlernen
    2. Arbeitsbereich – Grundlagen
    3. Voreinstellungen
    4. Werkzeuge
    5. Bedienfelder und Bereiche
    6. Öffnen von Dateien
    7. Lineale, Raster und Hilfslinien
    8. Erweiterter Schnellmodus
    9. Dateiinformationen
    10. Vorgaben und Bibliotheken
    11. Multitouch-Unterstützung
    12. Arbeitsvolumes, Zusatzmodule und Anwendungsupdates
    13. Rückgängig-, Wiederholungs- und Abbruch-Aktionen
    14. Anzeigen von Bildern
  4. Korrigieren und Aufwerten von Fotos
    1. Skalieren von Bildern
    2. Freistellen
    3. Verarbeiten von Rohbilddateien
    4. Weichzeichnen, Ersetzen von Farben und Kopieren von Bildbereichen
    5. Anpassen von Tiefen und Lichtern
    6. Retuschieren und Korrigieren von Fotos
    7. Schärfen von Fotos
    8. Transformieren
    9. Automatische intelligente Farbtonbearbeitung
    10. Neuzusammensetzen
    11. Verwenden von Aktionen zum Verarbeiten von Fotos
    12. Photomerge Compose
    13. Erstellen von Panoramen
    14. Bewegte Überlagerungen
    15. Bewegliche Elemente
  5. Hinzufügen von Formen und Text
    1. Hinzufügen von Text
    2. Bearbeiten von Text
    3. Erstellen von Formen
    4. Bearbeiten von Formen
    5. Malen – Übersicht
    6. Malwerkzeuge
    7. Einrichten von Pinseln
    8. Muster
    9. Flächen und Konturen
    10. Verläufe
    11. Arbeiten mit asiatischen Schriften
  6. Schnellaktionen
  7. Bearbeitungen, Effekte und Filter mit Assistenten
    1. Modus „Assistent“
    2. Filter
    3. Modus „Assistent“ – Photomerge-Bearbeitungen
    4. Modus „Assistent“ – Grundlegende Bearbeitungen
    5. Anpassungsfilter
    6. Effekte
    7. Modus „Assistent“ – Kreative Bearbeitungen
    8. Modus „Assistent“ – Spezielle Bearbeitungen
    9. Kunstfilter
    10. Modus „Assistent“ – Farbbearbeitungen
    11. Modus „Assistent“ – Schwarzweiß-Bearbeitungen
    12. Weichzeichnungsfilter
    13. Malfilter
    14. Verzerrungsfilter
    15. Sonstige Filter
    16. Rauschfilter
    17. Rendering-Filter
    18. Zeichenfilter
    19. Stilisierungsfilter
    20. Strukturierungsfilter
    21. Vergröberungsfilter
  8. Arbeiten mit Farben
    1. Farbe
    2. Einrichten des Farbmanagements
    3. Grundlagen zur Farb- und Tonkorrektur
    4. Auswählen von Farben
    5. Anpassen von Farbe, Farbsättigung und Farbton
    6. Korrigieren von Farbstichen
    7. Verwenden von Bildmodi und Farbtabellen
    8. Farbe und Camera Raw
  9. Arbeiten mit Auswahlen
    1. Erstellen einer Auswahl in Photoshop Elements
    2. Speichern ausgewählter Bereiche
    3. Verändern von ausgewählten Bereichen
    4. Verschieben und Kopieren einer Auswahl
    5. Bearbeitung und Verbesserung von Auswahlbereichen
    6. Erstellen glatter Auswahlkanten mit „Glätten“ oder „Weiche Kante“
  10. Arbeiten mit Ebenen
    1. Erstellen von Ebenen
    2. Bearbeiten von Ebenen
    3. Kopieren und Anordnen von Ebenen
    4. Einstellungs- und Füllebenen
    5. Schnittmasken
    6. Ebenenmasken
    7. Ebenenstile
    8. Deckkraft und Mischmodi
  11. Erstellen von Fotoprojekten
    1. Projektgrundlagen
    2. Erstellen von Fotoprojekten
    3. Bearbeiten von Fotoprojekten
    4. Erstellen von Foto-Reels
  12. Speichern, Drucken und Weitergeben von Fotos
    1. Speichern von Bildern
    2. Drucken von Fotos
    3. Teilen von Fotos über das Internet
    4. Optimieren von Bildern
    5. Optimieren von Bildern für das JPEG-Format
    6. Dithering in Webbildern
    7. Editor mit Assistent – Bedienfeld „Teilen“
    8. Anzeigen von Webbildern in der Vorschau
    9. Verwenden von Transparenz und Hintergrundfarben
    10. Optimieren von Bildern für das GIF- oder PNG-8-Format
    11. Optimieren von Bildern für das PNG-24-Format
  13. Tastaturbefehle
    1. Tastaturbefehle zum Auswählen von Werkzeugen
    2. Tastaturbefehle zum Auswählen und Verschieben von Objekten
    3. Tastaturbefehle für das Ebenenbedienfeld
    4. Tastaturbefehle für das Ein-/Ausblenden von Bedienfeldern (Experten-Modus)
    5. Tastaturbefehle für das Malen und Pinsel
    6. Tastaturbefehle zum Arbeiten mit Text
    7. Tastaturbefehle für den Filter „Verflüssigen“
    8. Tastaturbefehle für das Transformieren einer Auswahl
    9. Tastaturbefehle für das Farbfelderbedienfeld
    10. Tastaturbefehle für das Dialogfeld „Camera Raw“
    11. Tastaturbefehle für die Filtergalerie
    12. Tastaturbefehle zum Arbeiten mit Mischmodi
    13. Tastaturbefehle zum Anzeigen von Bildern (Experten-Modus)

Verwenden des Effektebedienfelds

Über das Effektebedienfeld kannst du mehrere Effekte auf Fotos anwenden. Standardmäßig befindet sich das Bedienfeld Effekte im Modus Schnell und Erweitert in der Taskleiste. Im Bedienfeld werden Miniaturbeispiele der Grafiken oder Effekte angezeigt, die du einem Foto hinzufügen oder auf ein Foto anwenden kannst. In den meisten Abschnitten wird ein Menü mit Kategorieoptionen und entsprechenden Unterkategorien bereitgestellt. Es gibt drei Kategorien von Effekten, aus denen du wählen kannst: Künstlerisch, Klassisch und Farbabstimmung.

Verwenden des Grafikenbedienfelds

Über das Grafikenbedienfeld kannst du gleich mehrere Grafiken, Themendekorationen und Textstile auf deine Bilder anwenden. Um das Grafikenbedienfelds anzuzeigen, wähle „Fenster“ > „Grafiken“.

Das Grafikenbedienfeld bietet in den folgenden Abschnitten verschiedene Elemente, mit deren Hilfe du deine Bilder verbessern kannst. Beispielsweise kannst du aus verschiedenen Rahmen, Hintergründen, Grafiken, Formen und Texteingaben auswählen. Auf jeder Registerkarte kannst du über Dropdownmenüs die jeweils passenden Rahmen, Hintergründe, Grafiken, Formen und Texteingaben auswählen.

In jedem Abschnitt werden Miniaturbeispiele der Grafiken oder Effekte angezeigt, die du einem Bild hinzufügen oder auf ein Bild anwenden kannst. In den meisten Abschnitten wird ein Menü mit Kategorieoptionen und entsprechenden Unterkategorien bereitgestellt.

Einfügen stilisierter Formen oder Grafiken in ein Bild

Wenn du einem Bild eine Form oder eine Grafik hinzufügst, bildet diese Form bzw. diese Grafik eine neue Ebene, die sich nicht auf das ursprüngliche Bild auswirkt.

  1. Wähle im Bedienfeld „Grafiken“ im Menü „Kategorie“ eine Option (z. B. „Nach Ereignis“ oder „Nach Aktivität“) sowie eine Unterkategorie (z. B. „Baby“ oder „Kochen“).

  2. Wähle in der Werkzeugpalette eine Farbe für die Form aus.
  3. Führe einen der folgenden Schritte aus:
    • Doppelklicke auf eine Miniatur.

    • Ziehe die Miniatur auf das Bild.

  4. Verwende das Verschieben-Werkzeug , um die Form oder die Grafik zu verschieben oder ihre Größe zu ändern.

Einfügen eines künstlerischen Hintergrunds in ein Bild

Wenn du einem Bild einen künstlerischen Hintergrund hinzufügst, ersetzt du dadurch die vorhandene Hintergrundebene. Du kannst beispielsweise mithilfe der Auswahlwerkzeuge eine Ebene erstellen, um deine Familienmitglieder von einem Küchenhintergrund zu trennen, und anschließend den Küchenhintergrund durch einen Hintergrund in der freien Natur ersetzen.

  1. Falls dein Bild nur eine Hintergrundebene besitzt, wähle diese aus und wähle „Ebene“ > „Ebene duplizieren“. Gib einen Namen für die Ebene ein und wähle „OK“.

  2. Wähle die Hintergrundebene im Ebenenbedienfeld aus.
  3. Wähle im Grafikenbedienfeld aus dem Dropdown Hintergründe aus.
  4. Führe einen der folgenden Schritte aus:
    • Doppelklicke auf eine Miniatur.

    • Ziehe die Miniatur auf das Bild.

Hinzufügen eines Rahmens oder eines Themas zu einem Bild

Wenn du einem Fotoprojekt einen Rahmen oder ein Thema hinzufügst, wird die Umrandung mit einem leeren (grauen) Bereich für das Bild angezeigt. Wähle im Fotobereich ein Bild aus und ziehe es auf den leeren Bereich.

  1. Wähle im Grafikenbedienfeld aus dem Dropdown-Menü die Option „Rahmen“.
  2. Führe einen der folgenden Schritte aus:
    • Wähle eine Miniaturansicht > „Anwenden“.

    • Doppelklicke auf eine Miniatur.

    • Ziehe die Miniatur auf den leeren Hintergrund.

  3. Ziehe das gewünschte Bild aus dem Fotobereich auf den Rahmen.
  4. Ändere mit den Reglern die Größe des Bildes im Rahmen oder in der Themenumrandung. Wähle dann entweder das Symbol Bestätigen , um die Änderung anzuwenden, oder das Symbol Abbrechen  
    aus.

  5. Zentriere das Bild mit dem Verschieben-Werkzeug. Wähle dann entweder das Symbol Bestätigen , um die Änderung anzuwenden, oder das Symbol Abbrechen  aus.

Fotoeffekte

Mit Fotoeffekten kannst du deine Bilder individuell gestalten. Wähle im Bedienfeld Effekte eine der Unterkategorien, z. B. „Verblichenes Foto“, „Bedienfelder“, „Einfarbig“, „Strukturen“ oder „Altes Foto“.

Rahmen

Mit Rahmeneffekten wendest du verschiedene Effekte auf die Kanten einer ausgewählten Ebene oder einen Teil einer Ebene an. Mit einem Rahmen schaffst du außerdem einen Ablagebereich, in dem du schnell und einfach Inhalte hinzufügen oder verändern kannst.

Bildeffekte

Bildeffekte werden auf eine Kopie der ausgewählten Ebene angewendet. Der Effekt „Schneesturm“ lässt ein Bild aussehen, als würde es schneien. Der Effekt „Neon-Nächte“ gibt dem Bild einen dramatischen Neonlichteffekt. Mit Bildeffekten wie „Ölpastell“ oder „Weicher Fokus“ kannst du Farben verlaufen lassen oder ein Bild weichzeichnen. Du hast die Möglichkeit, Bildeffekte zu kombinieren (u. U. werden Sie jedoch aufgefordert, Ebenen zunächst auf die Hintergrundebene zu reduzieren).

Texturen

Struktureffekte werden auf Strukturebenen eines Bildes angewendet. Du kannst einem neuen, leeren Bild eine Struktur als Hintergrund hinzufügen oder ein vorhandenes Bild mit einer Struktur versehen. Durch Anordnen von Ebenen und Arbeiten mit Deckkraft und anderen Ebenenwerkzeugen kannst du interessante Bilder erstellen.

Hinweis:

Bei vielen Fotoeffekten werden Filter mit geänderten Werten angewendet.

Anwenden eines Effekts

Künstlerische Effekte

Verwandle deine Fotos mit nur einem Klick mit Effekten, die von berühmten Kunstwerken oder beliebten Kunststilen inspiriert wurden. Wähle aus fantastischen Künstlerischen Effekten, die du ganz oder teilweise auf dein Foto anwenden kannst, und passe die Ergebnisse ganz einfach an das gewünschte Aussehen an. Du kannst künstlerische Effekte im Modus Schnell und Erweitert anwenden.

Gehe wie folgt vor, wenn du einen Künstlerischen Effekt auf dein Foto anwenden möchtest:

  1. Wähle Öffnen aus, um ein Foto deiner Wahl entweder im Modus Schnell oder Erweitert hinzuzufügen.

  2. Wähle auf der rechten Seite Effekte und Künstlerisch, um aus verschiedenen künstlerischen Effekten auszuwählen.

  3. Suche dir einen gewünschten Künstlerischen Effekt aus, um diesen auf dein Foto anzuwenden.

    Wähle den gewünschten künstlerischen Effekt aus, der auf dein Foto angewendet werden soll.
    Wähle den gewünschten künstlerischen Effekt aus, der auf dein Foto angewendet werden soll.

  4. Führe die folgenden Schritte aus:

    • Intensität definieren.
    • Behalte die Originalfarben des Fotos bei, indem du die Option Originalfotofarben beibehaltenauswählst.
    • Wenn du möchtest, kannst du den künstlerischen Effekt aus dem Motiv und/oder dem Hintergrund des Fotos entfernen.
    • Wähle Erweitert, um das Foto oder Teile des Fotos neu zusammenzusetzen. Du kannst den Pinsel in den Werkzeugoptionen verwenden, um Teile des Fotos zu maskieren, die du neu zusammensetzen möchtest. Du kannst auch Größe und Schwellenwert definieren.
  5. Wähle Datei > Speichern unter, um das Foto zu speichern. Wähle Teilen, um es auf sozialen Plattformen zu posten.

Klassische Effekte

Optimiere deine Fotos in Photoshop Elements mit klassischen Effekten. Wähle deinen Favoriten aus 11 Klassischen Effekten im Modus Schnell und Erweitert.

Gehe wie folgt vor, wenn du einen Klassischen Effekt auf dein Foto anwenden möchtest:

  1. Öffne in Photoshop Elements ein Foto.

  2. Gehe im Modus Schnell zu Effekte > Klassisch, um aus 11 klassischen Effekten auszuwählen.

    Gehe im Modus Erweitert zu Effekte > Klassisch, um aus über 30 klassischen Effekten auszuwählen.

  3. Suche dir einen gewünschten Klassischen Effekt aus, um diesen auf dein Foto anzuwenden.

  4. Wähle Erweitert, um das Foto oder Teile des Fotos neu zusammenzusetzen. Du kanst den Pinsel in den Werkzeugoptionen verwenden, um Teile des Fotos zu maskieren, die du neu zusammensetzen möchtest. Du kannst auch Größeund Deckkraft definieren.

  5. Wähle Datei > Speichern unter, um das Foto zu speichern. Wähle Teilen, um es auf sozialen Plattformen zu posten.

Hinweis:

Wenn du die Effekte zurücksetzen möchtest, wähle das Symbol Zurücksetzen oben rechts im Bedienfeld. 

Effekte „Farbabstimmung“

Du kannst ein vorgegebenes Preset verwenden oder ein eigenes Foto. Du kannst Farbton, Sättigung und Helligkeit weiter anpassen. Erkunde den Effekt Farbabstimmung im Modus Schnell und im Modus Erweitert

Adobe Photoshop Elements Deeplink

In der App für Mobilgeräte testen testen
Erzeuge mit Photoshop Elements einen neuen Look, indem du Farben und Farbtöne anpasst.

So wendest du den Effekt „Farbabstimmung“ im Schnellmodus an:

  1. Wähle Datei > Öffnen oder wähle die Schaltfläche Öffnen, um ein Foto zu öffnen, auf das du den Effekt anwenden möchtest.

  2. Wähle im Bedienfeld Effekte aus den verfügbaren Presets unter Farbabstimmung aus.

    Wende den Effekt „Farbabstimmung“ im Schnellmodus an.
    Wende den Effekt „Farbabstimmung“ im Schnellmodus an.

    Hinweis:

    Effekte zur Farbabstimmung schließen sich gegenseitig aus. Alle Presets, die auf das Haupteingabebild angewendet werden, werden durch den Effekt eines anderen Presets ersetzt, da keine Ebenen hinzugefügt werden.
    Wenn du ein Preset auf ein anderes anwenden möchtest, hast du zwei Möglichkeiten:

    • Speichere das Ergebnis deines ersten Presets, und verwende es als Eingabebild, wenn du das nächste Preset anwendest.
    • Wende das erste Preset im Modus Schnell an > Wechsele zum Modus Erweitert > Verwende das Ergebnis aus dem Modus Schnell als Eingabebild im Modus Erweitert und wähle dann das gewünschte Preset aus, das angewendet werden soll.
  3. Du kannst nach Bedarf Feinabstimmungen bei Sättigung, Farbton und Helligkeit deines Fotos vornehmen.

    Hinweis:

    Wähle die Schaltfläche Rückgängig, wenn du Änderungen verwerfen möchtest. Wähle die Schaltfläche Wiederholen, um Änderungen zu wiederholen.

  4. Wähle Datei > Speichern unter, um das Foto zu speichern oder Teilen, um es auf sozialen Plattformen zu posten.

So wendest du den Effekt „Farbabstimmung“ im Erweiterten Modus an:

  1. Wähle Datei > Öffnen oder wähle die Schaltfläche Öffnen, um ein Foto zu öffnen, auf das du den Effekt anwenden möchtest.

  2. Wechsele zum Modus Erweitert.

  3. Im Bedienfeld Effekte kannst du entweder aus vorgegebenen Presets auswählen oder sogar ein eigenes Foto als Preset Benutzerdefiniert  verwenden, indem du die Schaltfläche Foto importieren im Modus Erweitert auswählst.

    Wende den Effekt „Farbabstimmung“ im Modus „Erweitert“ an.
    Wende den Effekt „Farbabstimmung“ im Modus „Erweitert“ an.

    Hinweis:
    • Ein Preset Benutzerdefiniert wird für die gesamte Startsitzung gespeichert, d. h., es kann verwendet werden, bis die Anwendung ausgeführt wird. Beim Neustart der Anwendung wird es entfernt, um Speicherplatz auf der Festplatte freizugeben.
    • Du kannst das Preset Benutzerdefiniert innerhalb derselben Startsitzung mehrfach importieren, wobei nur das zuletzt angewendete Preset Benutzerdefiniert gespeichert und während der gesamten Sitzung verwendet wird. Das Importieren eines neuen Presets Benutzerdefiniert führt jedes Mal dazu, dass das vorherige durch das neu importierte Preset ersetzt wird.
  4. Du kannst nach Bedarf Feinabstimmungen bei Sättigung, Farbton und Helligkeit deines Fotos vornehmen.

    Hinweis:

    Wähle die Schaltfläche Rückgängig, wenn du Änderungen verwerfen möchtest. Wähle die Schaltfläche Wiederholen, um Änderungen zu wiederholen.

  5. Wähle Datei > Speichern unter, um das Foto zu speichern oder Teilen, um es auf sozialen Plattformen zu posten.

Einfügen von stilisiertem Text in ein Bild

Wenn du einem Bild Text hinzufügst, wird eine Textebene hinzugefügt, damit du den Text ändern kannst, ohne dadurch das ursprüngliche Bild zu verändern.

  1. Wähle im Grafikenbedienfeld aus dem Dropdown die Option „Text“ und führe dann einen der folgenden Schritte aus:
    • Wähle eine Miniaturansicht aus > Wähle Anwenden.

    • Doppelklicke auf eine Miniatur.

    • Ziehe eine Miniatur auf das Bild.

  2. Über dem Bild wird ein Textrahmen angezeigt und das Textwerkzeug wird aktiviert. Gib den neuen Text ein.
  3. Sobald du mit dem Ändern des Textes fertig bist, wähle entweder das Symbol Bestätigen , um die Änderungen anzuwenden, oder das Symbol Abbrechen .

  4. Verwende das Verschieben-Werkzeug, um den Textrahmen zu verschieben oder seine Größe zu ändern.

  5. (Optional) Versieh den Text über das Farb-Popupbedienfeld in der Optionsleiste mit Farbe.
  6. Sobald du mit dem Anpassen des Textes fertig bist, wähle entweder das Symbol Bestätigen , um die Änderungen anzuwenden, oder das Symbol Abbrechen .

  7. (Optional) Wenn du mit verschiedenen Texteffekten experimentieren möchtest, ziehe eine andere Miniatur auf den Textrahmen.

Hinzufügen von Grafiken oder Effekten zu Favoriten

Wenn du Grafiken oder Effekte siehst, auf die du in Zukunft rasch zugreifen möchtest, kannst du diese dem Abschnitt „Favoriten“ des Effektebedienfelds hinzufügen.

Klicke im Effekte- oder Grafikenbedienfeld mit der rechten Maustaste auf die Miniatur und wähle „Zu Favoriten hinzufügen“.8

 Adobe

Schneller und einfacher Hilfe erhalten

Neuer Benutzer?