Benutzerhandbuch Abbrechen

Audioeffekte hinzufügen

  1. Dreamweaver-Benutzerhandbuch
  2. Einführung
    1. Grundlagen von responsivem Webdesign
    2. Neue Funktionen in Dreamweaver
    3. Web-Entwicklung mit Dreamweaver – Überblick
    4. Dreamweaver/Häufige Fragen
    5. Tastaturbefehle
    6. Dreamweaver – Systemanforderungen
    7. Übersicht über die Funktionen
  3. Dreamweaver und Creative Cloud
    1. Dreamweaver-Einstellungen mit Creative Cloud synchronisieren
    2. Creative Cloud-Bibliotheken in Dreamweaver
    3. Photoshop-Dateien in Dreamweaver verwenden
    4. Mit Adobe Animate und Dreamweaver arbeiten
    5. Web-optimierte SVG-Dateien aus Bibliotheken extrahieren
  4. Arbeitsbereiche und Ansichten in Dreamweaver
    1. Der Dreamweaver-Arbeitsbereich
    2. Dreamweaver-Arbeitsbereich für die visuelle Entwicklung optimieren
    3. Dateien anhand von Dateinamen oder Inhalten suchen | Mac OS
  5. Sites einrichten
    1. Dreamweaver-Sites
    2. Lokale Version Ihrer Site einrichten
    3. Verbindung mit einem Publishing Server herstellen
    4. Testserver einrichten
    5. Site-Einstellungen importieren und exportieren
    6. Vorhandene Websites von einem Remote-Server in Ihren lokalen Site-Stammordner kopieren
    7. Barrierefreie Funktionen in Dreamweaver
    8. Erweiterte Einstellungen
    9. Site-Voreinstellungen für die Übertragung von Dateien festlegen
    10. Proxyserver-Einstellungen in Dreamweaver festlegen
    11. Dreamweaver-Einstellungen mit Creative Cloud synchronisieren
    12. Git in Dreamweaver verwenden
  6. Dateien verwalten
    1. Dateien öffnen und erstellen
    2. Dateien und Ordner verwalten
    3. Dateien vom Server abrufen/auf dem Server bereitstellen
    4. Dateien einchecken und auschecken
    5. Dateien synchronisieren
    6. Dateien auf Unterschiede vergleichen
    7. Dateien und Ordner in Ihrer Dreamweaver-Site von Operationen ausschließen (Cloaking)
    8. Design Notes für Dreamweaver-Sites aktivieren
    9. Potenzielle Gatekeeper-Angriffe verhindern
  7. Layout und Entwurf
    1. Visuelle Hilfsmittel für das Layout verwenden
    2. CSS für das Seitenlayout verwenden
    3. Responsive-Websites mit Bootstrap entwerfen
    4. Medienabfragen in Dreamweaver erstellen und verwenden
    5. Inhalte in Tabellen darstellen
    6. Farben
    7. Responsive Design mithilfe von fließenden Rasterlayouts
    8. Extract in Dreamweaver
  8. CSS
    1. Grundlegendes zu Cascading Stylesheets
    2. Gestalten von Seitenlayouts mit CSS Designer
    3. CSS-Präprozessoren in Dreamweaver verwenden
    4. Voreinstellungen für CSS-Stile in Dreamweaver festlegen
    5. CSS-Regeln in Dreamweaver verschieben
    6. Inline-CSS in Dreamweaver in eine CSS-Regel umwandeln
    7. Mit div-Tags arbeiten
    8. Verläufe auf den Hintergrund anwenden
    9. CSS3-Übergangseffekte in Dreamweaver erstellen und bearbeiten
    10. Code formatieren
  9. Seiteninhalt und Elemente
    1. Seiteneigenschaften festlegen
    2. CSS-Eigenschaften von Überschriften und Links festlegen
    3. Mit Text arbeiten
    4. Text, Tags und Attribute suchen und ersetzen
    5. DOM-Bedienfeld
    6. In der Live-Ansicht bearbeiten
    7. In Dreamweaver die Kodierung von Dokumenten festlegen
    8. Elemente im Dokumentfenster auswählen und anzeigen
    9. Texteigenschaften im Eigenschafteninspektor festlegen
    10. Rechtschreibprüfung für Web-Seiten durchführen
    11. Horizontale Linien in Dreamweaver verwenden
    12. Schriftkombinationen in Dreamweaver hinzufügen und ändern
    13. Mit Elementen arbeiten
    14. Datumsangaben in Dreamweaver einfügen und aktualisieren
    15. In Dreamweaver Favoritenelemente erstellen und verwalten
    16. Bilder in Dreamweaver einfügen und bearbeiten
    17. Medienobjekte hinzufügen
    18. Videos in Dreamweaver einfügen
    19. HTML5-Videos einfügen
    20. SWF-Dateien einfügen
    21. Audioeffekte hinzufügen
    22. In Dreamweaver HTML5-Audiodateien einfügen
    23. Mit Bibliothekselementen arbeiten
    24. Arabischen und hebräischen Text in Dreamweaver verwenden
  10. Hyperlinks und Navigation
    1. Allgemeines zu Hyperlinks und Navigation
    2. Hyperlinks erstellen
    3. Imagemaps
    4. Fehler in Hyperlinks beheben
  11. jQuery-Widgets und -Effekte
    1. jQuery UI- und Mobile-Widgets in Dreamweaver verwenden
    2. jQuery-Effekte in Dreamweaver verwenden
  12. Websites programmieren
    1. In Dreamweaver programmieren
    2. Programmierumgebung in Dreamweaver
    3. Voreinstellungen für Code festlegen
    4. Codehervorhebung anpassen
    5. Code schreiben und bearbeiten
    6. Codehinweise und Codevervollständigung
    7. Code aus- und einblenden
    8. Code mit Codefragmenten wiederverwenden
    9. Code-Linting
    10. Code optimieren
    11. Code in der Entwurfsansicht bearbeiten
    12. Mit den Head-Inhalten von Seiten arbeiten
    13. Server-Side Includes in Dreamweaver einfügen
    14. Tag-Bibliotheken in Dreamweaver verwenden
    15. Benutzerdefinierte Tags in Dreamweaver importieren
    16. JavaScript-Verhalten (allgemeine Anweisungen)
    17. Integrierte JavaScript-Verhalten anwenden
    18. XML und XSLT
    19. Server-seitige XSL-Transformationen in Dreamweaver durchführen
    20. Client-seitige XSL-Transformationen in Dreamweaver durchführen
    21. Zeichenentitäten für XSLT in Dreamweaver einfügen
    22. Code formatieren
  13. Produktübergreifende Arbeitsabläufe
    1. Erweiterungen für Dreamweaver installieren und verwenden
    2. In-App-Updates in Dreamweaver
    3. Microsoft Office-Dokumente in Dreamweaver einfügen (nur Windows)
    4. Mit Fireworks und Dreamweaver arbeiten
    5. Mithilfe von Contribute Inhalte in Dreamweaver-Sites bearbeiten
    6. Dreamweaver-Business Catalyst-Integration
    7. Personalisierte E-Mail-Kampagnen erstellen
  14. Vorlagen
    1. Dreamweaver-Vorlagen
    2. Vorlagen und vorlagenbasierte Dokumente erkennen
    3. Dreamweaver-Vorlagen erstellen
    4. Bearbeitbare Bereiche in Vorlagen erstellen
    5. Wiederholende Bereiche und Tabellen in Dreamweaver erstellen
    6. Optionale Bereiche in Vorlagen verwenden
    7. Bearbeitbare Tag-Attribute in Dreamweaver definieren
    8. Verschachtelte Vorlagen in Dreamweaver erstellen
    9. Vorlagen bearbeiten, aktualisieren und löschen
    10. XML-Inhalte in Dreamweaver exportieren und importieren
    11. Vorlage auf ein vorhandenes Dokument anwenden oder aus dem Dokument entfernen
    12. Inhalte in Dreamweaver-Vorlagen bearbeiten
    13. Syntaxregeln für Vorlagen-Tags in Dreamweaver
    14. Markierungseinstellungen für Vorlagenbereiche festlegen
    15. Vorteile von Vorlagen in Dreamweaver
  15. Mobilgeräte und Multiscreen
    1. Medienabfragen erstellen
    2. Seitenausrichtung für Mobilgeräte ändern
    3. Mit Dreamweaver Web-Anwendungen für Mobilgeräte erstellen
  16. Dynamische Websites, Seiten und Web-Formulare
    1. Grundlegendes zu Web-Anwendungen
    2. Computer für die Entwicklung von Anwendungen einrichten
    3. Fehlerbehebung bei Datenbankverbindungen
    4. Verbindungsskripts in Dreamweaver entfernen
    5. Dynamische Seiten entwerfen
    6. Quellen für dynamischen Inhalt – Überblick
    7. Quellen für dynamische Inhalte definieren
    8. Dynamische Inhalte in Seiten einfügen
    9. Dynamischen Inhalt in Dreamweaver ändern
    10. Datenbankdatensätze anzeigen
    11. Live-Daten in Dreamweaver bereitstellen und Fehlerbehebung bei der Anzeige
    12. Benutzerdefinierte Serververhalten in Dreamweaver hinzufügen
    13. Formulare mit Dreamweaver erstellen
    14. Formulare zum Sammeln von Benutzerinformationen verwenden
    15. ColdFusion-Formulare in Dreamweaver erstellen und aktivieren
    16. Web-Formulare erstellen
    17. Verbesserte HTML5-Unterstützung für Formularelemente
    18. Formularentwicklung mit Dreamweaver
  17. Visuelles Entwickeln von Anwendungen
    1. Master- und Detailseiten in Dreamweaver erstellen
    2. Such- und Ergebnisseiten erstellen
    3. Datensatz-Einfügeseiten erstellen
    4. Datensatz-Aktualisierungsseiten in Dreamweaver erstellen
    5. Datensatz-Löschseiten in Dreamweaver erstellen
    6. ASP-Befehle zum Ändern von Datenbanken in Dreamweaver verwenden
    7. Registrierungsseiten erstellen
    8. Anmeldeseiten erstellen
    9. Seiten erstellen, auf die nur autorisierte Benutzer zugreifen können
    10. Ordner in ColdFusion mit Dreamweaver schützen
    11. ColdFusion-Komponenten in Dreamweaver verwenden
  18. Websites testen, in der Vorschau anzeigen und veröffentlichen
    1. Seitenvorschau
    2. Dreamweaver-Web-Seitenvorschau auf mehreren Geräten
    3. Dreamweaver-Site testen

 

In diesem Thema erfahren Sie, wie Sie Audioeffekte in eine Dreamweaver-Webseite einbinden und welche Audiodateiformate unterstützt werden.

Sie können Audiodateien in eine Webseite integrieren. Es gibt verschiedene Arten von Audiodateien und -formaten, z. B. .wav.midi und.mp3. Bevor Sie sich für ein Format und eine Methode zum Hinzufügen einer Audiodatei entscheiden, sollten Sie sich mit Faktoren wie Zweck der Audiodatei, Zielgruppe, Dateigröße, Audioqualität und Unterschiede zwischen den einzelnen Browsern beschäftigen.

Hinweis:

Audiodateien werden von unterschiedlichen Browsern auf sehr unterschiedliche Weise verarbeitet. Sie können zu einer SWF-Datei eine Audiodatei hinzufügen und dann die SWF-Datei einbetten, um eine bessere Konsistenz zu gewährleisten.

In der folgenden Liste werden die gängigen Audiodateiformate samt ihrer Vor- und Nachteile beim Entwickeln von Websites beschrieben.

.midi oder.mid (Musical Instrument Digital Interface)

Dieses Dateiformat wird für Instrumentalmusik verwendet. MIDI-Dateien werden von vielen Browsern unterstützt und erfordern kein Plug-In. Die Klangqualität ist zwar generell sehr gut, kann aber je nach verwendeter Soundkarte schwanken. Eine kleine MIDI-Datei kann einen langen Audio-Clip enthalten. Dateien können nicht aufgezeichnet werden, sondern werden mithilfe eines Computers mit spezieller Hard- und Software synthetisiert.

.wav (Waveform Extension)

Diese Dateien haben eine gute Klangqualität, werden von vielen Browsern unterstützt und erfordern kein Plug-In. Sie können Ihre eigenen WAV-Dateien von CDs oder Kassetten überspielen oder mit einem Mikrofon aufnehmen. Aufgrund des Umfangs dieser Dateien ist die Länge der Audio-Clips, die Sie auf Webseiten verwenden können, ziemlich begrenzt.

.aif (Audio Interchange File Format, auch AIFF)

Dateien im AIFF-Format haben wie WAV-Dateien eine gute Klangqualität, werden von vielen Browsern unterstützt und benötigen kein Plug-In. Sie können Ihre eigenen AIFF-Dateien von CDs oder Kassetten überspielen oder mit einem Mikrofon aufnehmen. Aufgrund des Umfangs dieser Dateien ist die Länge der Audio-Clips, die Sie auf Webseiten verwenden können, ziemlich begrenzt.

.mp3 (Motion Picture Experts Group Audio oder MPEG-Audio Layer‑3)

Dies ist ein komprimiertes Format, das Audiodateien erheblich verkleinert. Die Klangqualität ist sehr gut: Wenn eine MP3-Datei korrekt aufgenommen und komprimiert ist, kann CD-Qualität erreicht werden. Mit der MP3-Technologie können Sie die Datei im Streaming-Verfahren abspielen, sodass die Besucher Ihrer Website nicht zuerst die ganze Datei herunterladen müssen, bevor die Datei abgespielt werden kann. Die Datei ist jedoch größer als eine Real Audio-Datei, daher kann das Herunterladen eines ganzen Musiktitels über eine Modem-DFÜ-Verbindung (Telefonleitung) trotzdem eine ganze Weile dauern. Für die Wiedergabe von MP3-Dateien müssen Besucher Ihrer Website eine Hilfsanwendung oder ein Plug-In wie QuickTime, Windows Media Player oder RealPlayer installiert haben.

.ra, .ram, .rpm oder Real Audio

Dieses Format zeichnet sich durch eine sehr starke Komprimierung und somit kleinere Dateien als bei MP3 aus. Ganze Musikdateien können in einer akzeptablen Zeit heruntergeladen werden. Da diese Dateien im Streaming-Verfahren von einem normalen Webserver heruntergeladen werden können, ist das Anhören der Audiodatei bereits möglich, bevor die Datei vollständig übertragen wurde. Besucher Ihrer Website müssen das RealPlayer-Plug-In herunterladen und installieren, bevor sie diese Dateien wiedergeben können.

.qt, .qtm, .mov oder QuickTime

Dies ist sowohl ein Audio- als auch ein Videoformat, das von Apple Computer entwickelt wurde. QuickTime ist in Apple Macintosh-Betriebssystemen enthalten und wird von den meisten Macintosh-Anwendungen mit Audio, Video oder Animation verwendet. PCs können Dateien im QuickTime-Format ebenfalls abspielen; hierfür ist jedoch ein spezieller QuickTime-Treiber erforderlich. QuickTime unterstützt die meisten Kodierformate einschließlich Cinepak, JPEG und MPEG.

Hinweis:

Zusätzlich zu den oben angeführten gängigeren Formaten gibt es zahlreiche verschiedene Audio- und Video-Dateiformate, die im Internet zur Verfügung stehen. Wenn Sie auf ein Mediendateiformat treffen, mit dem Sie nicht vertraut sind, bitten Sie den Ersteller des Formats um Informationen dazu, wie Sie es am besten verwenden und nutzen können.

Links zu einer Audiodatei

Die Verwendung von Hyperlinks zu Audiodateien ist ein einfaches und effektives Verfahren zum Hinzufügen von Audiodateien zu einer Webseite. Bei diesem Verfahren können Besucher Ihrer Website wählen, ob sie sich die Datei anhören möchten. Gleichzeitig stellen Sie die Datei einem breiten Publikum zur Verfügung.

  1. Wählen Sie die Textstelle oder Grafik aus, die Sie als Hyperlink zur Audiodatei verwenden möchten.
  2. Klicken Sie im Eigenschafteninspektor auf das Ordnersymbol neben dem Textfeld „Hyperlink“, um die Audiodatei auszuwählen, oder geben Sie den Pfad und den Namen der Datei im Feld „Hyperlink“ ein.

Audiodateien einbetten

Beim Einbetten von Audiodateien wird der Sound direkt in die Seite integriert. Die Audiodatei wird allerdings nur wiedergegeben, wenn Besucher der Website das entsprechende Plug-In für die Audiodatei installiert haben. Betten Sie Audiodateien ein, wenn Sie sie als Hintergrundmusik verwenden, die Lautstärke ändern bzw. die Darstellung auf der Seite oder den Anfang und das Ende der Audiodatei festlegen möchten.

Hinweis:

Beim Einfügen von Audiodateien in Ihre Webseiten sollten Sie darauf achten, dass die Dateien in der Site auf eine sinnvolle Weise eingesetzt werden. Außerdem sollten Sie die Präferenzen der Site-Besucher hinsichtlich der Nutzung dieser Medienressourcen berücksichtigen. Stellen Sie immer ein Steuerelement zum Aus- oder Stummschalten des Sounds bereit, falls die Besucher ihn nicht hören möchten.

  1. Setzen Sie die Einfügemarke in der Entwurfsansicht auf die Stelle, an der Sie die Datei einbetten möchten. Führen Sie anschließend einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie im Bedienfeld „Einfügen“ in der Kategorie „HTML“ aus dem Popupmenü das Symbol „Plug-In“  aus.

    • Wählen Sie „Einfügen“ > „HTML“ > „Plug-In“.

  2. Suchen Sie die Audiodatei und klicken Sie auf „OK“.
  3. Geben Sie die Breite und Höhe ein, indem Sie die Werte in den entsprechenden Textfeldern im Eigenschafteninspektor eingeben oder die Größe des Plug-In-Platzhalters im Dokumentfenster ändern.

    Diese Werte legen die Größe fest, in der die Audio-Steuerelemente im Browser angezeigt werden.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden