Hinweis:

Die Benutzeroberfläche wurde ab Dreamweaver CC vereinfacht. Daher kann es vorkommen, dass Sie einige der in diesem Artikel beschriebenen Optionen ab Dreamweaver CC nicht finden. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel.

Server-Side Includes

Mit Dreamweaver können Sie Server-Side Includes in Ihre Seiten einbauen, Includes bearbeiten und Seiten mit Includes in der Vorschau anzeigen.

Ein Server-Side Include ist eine Datei, die der Server in Ihr Dokument integriert, wenn ein Browser das Dokument vom Server abruft.

Wenn der Browser eines Besuchers das Dokument abruft, das die Include-Anweisung enthält, verarbeitet Ihr Server die Include-Anweisung und erstellt ein neues Dokument, bei dem die Include-Anweisung durch den Inhalt der eingeschlossenen Datei ersetzt wird. Anschließend sendet der Server dieses neue Dokument an den Browser des Besuchers. Wenn Sie ein lokales Dokument direkt in einem Browser öffnen, ist aber kein Server vorhanden, der die Include-Anweisungen in diesem Dokument verarbeiten könnte. Der Browser öffnet somit das Dokument, ohne diese Anweisungen zu verarbeiten, und die einzuschließende Datei wird im Browser nicht angezeigt. Ohne Dreamweaver ist es daher nicht einfach, lokale Dateien so anzuzeigen, wie sie für Besucher aussehen, wenn die Dateien auf dem Server liegen.

Mit Dreamweaver können Sie Dokumente in einer Vorschau genau so anzeigen, wie sie später auf dem Server angezeigt werden, sowohl in der Entwurfsansicht als auch bei Verwendung der Funktion „Vorschau im Browser“. Dazu müssen Sie jedoch sicherstellen, dass Sie eine Vorschau der Datei anzeigen, die die Include-Datei als temporäre Datei enthält. (Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ aus und klicken Sie auf die Kategorie „Vorschau in Browser“. Stellen Sie dann sicher, dass die Option „Vorschau mit temporärer Datei“ aktiviert ist.)

Hinweis:

Wenn Sie einen Testserver (z. B. Apache oder Microsoft IIS) für die Vorschau der Dateien auf dem lokalen Laufwerk verwenden, ist die Vorschau mit temporärer Datei nicht erforderlich, da die notwendige Verarbeitung durch den Server erfolgt.

Wenn Sie in ein Dokument ein Server-Side Include einfügen, wird in das aktuelle Dokument lediglich ein Verweis auf eine externe Datei eingefügt und nicht der Inhalt der angegebenen Datei. Die angegebene Datei sollte nur die von Ihnen vorgesehenen Inhalte enthalten. Das heißt, die Include-Datei darf keine head-Tags, body-Tags oder html-Tags (gemeint ist nur das Tag <html>; HTML-Formatierungstags wie p-Tags, div-Tags usw. sind zulässig) enthalten. Wenn die Datei diese Tags enthält, treten bei den Tags im Ursprungsdokument Probleme auf und die Seite wird in Dreamweaver nicht ordnungsgemäß angezeigt.

Sie können die eingeschlossene Datei allerdings nicht direkt in einem Dokument bearbeiten. Wenn Sie den Inhalt eines Server-Side Includes bearbeiten möchten, müssen Sie die eingeschlossene Datei direkt bearbeiten. Änderungen an der externen Datei werden automatisch in allen Dokumenten wirksam, die diese Datei enthalten.

Es gibt zwei Arten von Server-Side Includes: „Virtuell“ und „Datei“. Dreamweaver fügt standardmäßig Include-Dateien vom Typ „Datei“ ein. Sie können jedoch im Eigenschafteninspektor auch den für den verwendeten Webserver geeigneten Typ auswählen:

  • Wenn Sie einen Apache-Webserver verwenden, wählen Sie „Virtuell“. In Apache funktioniert „Virtuell“ in allen, „Datei“ hingegen nur in einigen Fällen.
  • Wenn Sie einen Microsoft IIS-Server verwenden, wählen Sie „Datei“. („Virtuell“ funktioniert mit IIS nur unter bestimmten Umständen.)

Hinweis:

Leider können Sie mit IIS nur dann Dateien in einen dem aktuellen Ordner übergeordneten Ordner einschließen, wenn auf dem Server eine spezielle Software installiert wurde. Wenn Sie eine Datei aus einem übergeordneten Ordner in der Ordnerhierarchie eines IIS-Servers einschließen müssen, fragen Sie den Systemadministrator, ob die hierzu benötigte Software installiert ist.

  • Verwenden Sie andere Servertypen oder ist Ihnen der Servertyp nicht bekannt, fragen Sie den Systemadministrator nach der richtigen Option.

    Manche Server sind so konfiguriert, dass sie alle Dateien auf Server-Side Includes hin untersuchen. Andere Server untersuchen dagegen nur Dateien mit einer bestimmten Erweiterung, wie .shtml, .shtm oder .inc. Sollte ein Server-Side Include bei Ihnen nicht funktionieren, erkundigen Sie sich bei Ihrem Administrator, ob die Datei mit dem Include eine bestimmte Erweiterung haben muss. (Lautet der Dateiname beispielsweise „canoe.html“, müssen Sie ihn möglicherweise in „canoe.shtml“ ändern.) Sollen die Dateien die Erweiterungen .html oder .htm beibehalten, lassen Sie den Server vom Systemadministrator so konfigurieren, dass alle Dateien (und nicht nur Dateien mit einer bestimmten Erweiterung) auf Server-Side Includes überprüft werden. Für das Durchsuchen einer Datei auf Server-Side Includes wird zusätzliche Zeit benötigt, sodass Seiten, die der Server durchsucht, etwas langsamer bereitgestellt werden als andere Seiten. Einige Systemadministratoren vermeiden daher, das Durchsuchen aller Dateien einzurichten.

Server-Side Includes einfügen

In Dreamweaver können Sie Server-Side Includes in Ihre Seiten einfügen.

Server-Side Include einfügen

  1. Wählen Sie „Einfügen“ > „Server-Side Include“.
  2. Wählen Sie im angezeigten Dialogfeld eine Datei aus.

    Standardmäßig wird der Include-Typ „Datei“ eingefügt.

  3. Um den Include-Typ zu ändern, wählen Sie das Server-Side Include im Dokumentfenster aus und ändern Sie den Typ wie folgt im Eigenschafteninspektor („Fenster“ > „Eigenschaften“):
    • Wenn Sie einen Apache-Webserver verwenden, wählen Sie „Virtuell“. In Apache funktioniert „Virtuell“ in allen, „Datei“ hingegen nur in einigen Fällen.
    • Wenn Sie einen Microsoft IIS-Server verwenden, wählen Sie „Datei“. („Virtuell“ funktioniert mit IIS nur unter bestimmten Umständen.)

    Hinweis:

    Leider können Sie mit IIS nur dann Dateien in einen dem aktuellen Ordner übergeordneten Ordner einschließen, wenn auf dem Server eine spezielle Software installiert wurde. Wenn Sie eine Datei aus einem übergeordneten Ordner in der Ordnerhierarchie eines IIS-Servers einschließen möchten, fragen Sie den Systemadministrator, ob die hierzu benötigte Software installiert ist.

    • Verwenden Sie andere Servertypen oder ist Ihnen der Servertyp nicht bekannt, fragen Sie den Systemadministrator nach der richtigen Option.

Einzufügende Datei ändern

  1. Wählen Sie im Dokumentfenster das Server-Side Include aus.
  2. Öffnen Sie den Eigenschafteninspektor („Fenster“ > „Eigenschaften“).
  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie auf das Ordnersymbol, wechseln Sie in den entsprechenden Ordner und wählen Sie eine neue einzufügende Datei aus.

    • Geben Sie im Feld den Pfad und den Dateinamen der neu einzufügenden Datei ein.

Inhalt von Server-Side Includes bearbeiten

Mit Dreamweaver können Sie Server-Side Includes bearbeiten. Wenn Sie den mit der eingeschlossenen Datei verknüpften Inhalt bearbeiten möchten, müssen Sie die Datei öffnen.

  1. Wählen Sie das Server-Side Include in der Entwurfsansicht oder der Codeansicht aus und klicken Sie im Eigenschafteninspektor auf „Bearbeiten“.

    Die eingeschlossene Datei wird in einem neuen Dokumentfenster geöffnet.

  2. Bearbeiten Sie die Datei und speichern Sie sie anschließend.

    Die Änderungen werden sofort im aktuellen Dokument wiedergegeben sowie in allen Dokumenten, die Sie anschließend öffnen und die diese Datei enthalten.

  3. Laden Sie, falls notwendig, die Include-Datei auf die Remote-Site hoch.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie