Site-Voreinstellungen für die Übertragung von Dateien festlegen

Indem Sie Voreinstellungen und Übertragungsmodi in Dreamweaver auswählen, können Sie steuern, welche Dateiübertragungsfunktionen im Bedienfeld „Dateien“ angezeigt werden.

FTP-Voreinstellungen

Sie können Voreinstellungen festlegen, die steuern, wie Dateien zwischen lokalen und Remote-Sites über das Bedienfeld „Dateien“ übertragen werden.

  1. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ (Windows) bzw. „Dreamweaver“ > „Voreinstellungen“ (Mac).

  2. Wählen Sie links im Dialogfeld „Voreinstellungen“ die Kategorie „Site“ aus.
    Dialogfeld „Voreinstellungen“, Kategorie „Site“
    Dialogfeld „Voreinstellungen“, Kategorie „Site“

  3. Legen Sie die Optionen fest und klicken Sie auf „OK“.

    Immer zeigen:

    Gibt an, welche Site (remote oder lokal) immer angezeigt wird, und in welchem Bereich des Bedienfelds „Dateien“ (links oder rechts) die lokalen und Remote-Dateien angezeigt werden.

    Gemäß der Standardeinstellung wird die lokale Site immer im rechten Bereich angezeigt. Der Bereich, der nicht ausgewählt ist (standardmäßig der linke) ist der veränderbare: dieser Bereich kann die Dateien der anderen Site (standardmäßig die Remote-Site) anzeigen.

    Abhängige Dateien:

    Hier legen Sie fest, ob beim Übertragen abhängiger Dateien (z. B. Bilder, externe Stylesheets oder andere Dateien, auf die in der HTML-Datei verwiesen wird) eine Eingabeaufforderung angezeigt wird, die der Browser lädt, wenn die HTML-Datei geladen wird. Standardmäßig ist sowohl die Option „Eingabeaufforderung beim Abrufen/Auschecken“ als auch die Option „Eingabeaufforderung beim Bereitstellen/Einchecken“ aktiviert.

    Wenn Sie eine neue Datei auschecken, sollten Sie auch die abhängigen Dateien herunterladen. Wenn sich die neuesten Versionen der abhängigen Dateien bereits auf der lokalen Festplatte befinden, müssen sie jedoch nicht erneut heruntergeladen werden. Auch beim Upload und Einchecken von Dateien ist es nicht notwendig, die Dateien zu übertragen, wenn im Ziel bereits aktuelle Dateien vorhanden sind.

    Hinweis:

    Wenn Sie diese Optionen deaktivieren, werden Ihre abhängigen Dateien nicht übertragen. Um daher zu erzwingen, dass das Dialogfeld für abhängige Dateien angezeigt wird, selbst wenn diese Optionen deaktiviert sind, halten Sie Alt-Taste (Windows) bzw. die Wahltaste (Mac) gedrückt, während Sie die Befehle zum Abrufen, Bereitstellen, Einchecken und Auschecken wählen.

    FTP-Verbindung:

    Bestimmt, ob die Verbindung zur Remote-Site beendet wird, wenn während der angegebenen Zeitdauer keine Aktivität erfolgt.

    FTP-Zeitüberschreitung:

    Gibt an, wie lange (in Sekunden) Dreamweaver versucht, eine Verbindung mit dem Remote-Server herzustellen.

    Wenn nach der angegebenen Zeit keine Reaktion erfolgt, zeigt Dreamweaver eine Warnmeldung, die Sie auf diese Tatsache hinweist.

    FTP-Übertragungsoptionen:

    Legt fest, ob Dreamweaver nach Ablauf einer bestimmten Anzahl von Sekunden die Standardoption aktiviert, wenn während der Übertragung einer Datei ein Dialogfeld eingeblendet wird und keine Benutzerreaktion erfolgt.

    Proxy-Host:

    Hier wird die Adresse des Proxyservers angegeben, über den Sie eine Verbindung zu externen Servern herstellen, wenn Sie sich hinter einer Firewall befinden.

    Ohne Firewall muss dieses Feld nicht ausgefüllt werden. Wenn Sie sich hinter einer Firewall befinden, wählen Sie im Dialogfeld „Site-Definition“ die Option „Proxy verwenden“ aus („Server“ > „Vorhandenen Server bearbeiten“ (Stiftsymbol) > „Weitere Optionen“).

    Proxy-Anschluss:

    Gibt die Portnummer auf Ihrem Proxyserver oder in Ihrer Firewall an, über die Sie eine Verbindung zum Remote-Server herstellen. Erfolgt die Verbindung nicht über Port 21 (die Standardeinstellung für FTP), geben Sie hier die Nummer ein.

    Bereitstellungsoptionen: Dateien vor Bereitstellen speichern:

    Gibt an, dass nicht gespeicherte Dateien automatisch gespeichert werden, bevor sie auf die Remote-Site übertragen werden.

    Optionen zum Verschieben: Eingabeaufforderung vor dem Verschieben von Dateien auf den Server:

    Ist diese Option aktiviert, werden Sie darauf hingewiesen, wenn Sie versuchen, Dateien auf die Remote-Site zu verschieben.

    Sites verwalten:

    Öffnet das Dialogfeld „Sites verwalten“, in dem Sie eine vorhandene Site bearbeiten oder eine neue erstellen können.

    Hinweis:

    Sie können festlegen, ob die Dateitypen, die Sie übertragen, als ASCII- (Text) oder Binärdateien übertragen werden. Dazu passen Sie die Datei „FTPExtensionMap.txt“ im Ordner „Dreamweaver/Configuration (auf dem Mac „FTPExtensionMapMac.txt“) an. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter „Dreamweaver erweitern“.

Dateiübertragungsmodi

Das FTP-Protokoll (gilt nicht für SFTP) wird verwendet, um Dateien mit den folgenden Übertragungsmodi zu übertragen:

Binärmodus/Bildmodus:

Wird für Nicht-Text-Dateien/Binärdateien verwendet. Bei diesem Modus wird die Datei Byte für Byte übertragen und eine Kopie der übertragenen Datei wird auf dem System des Empfängers erstellt.

ASCII-Modus:

Konvertiert die Zeilenendezeichen in der Datei vom System des Absenders in das System des Empfängers. Wird für Textdateien verwendet.

Dreamweaver erkennt und wählt den Übertragungsmodus, wenn eine FTP-Verbindung initiiert wird. Wenn ein Get- oder Put-Befehl ausgelöst wird, ermittelt Dreamweaver den Übertragungsmodus für Dateierweiterungen anhand der Einträge in FTPExtensionMapMac.txt und FTPExtensionMap.txt.
Wenn die Dateierweiterung in der Konfigurationsdatei nicht enthalten ist, überträgt Dreamweaver die Datei mithilfe des auf dem Server konfigurierten Übertragungsmodus.

Die oben genannten Zuordnungsdateien für Dateierweiterungen und FTP-Übertragungsmodus befinden sich in den folgenden Verzeichnissen:

Windows: %appdata%\Adobe\Dreamweaver <Version>\de_DE\Configuration.

macOS: ~/Library/Application Support/Adobe/Dreamweaver <Version>/de_DE/Configuration.

Die Standarddateierweiterung und die entsprechenden Übertragungsmodi sind unten aufgeführt:

Dateityp Standardübertragungsmodus

AIF

BINÄR

AIFF

BINÄR

AIFC

BINÄR

AS

ASCII

ASCX

ASCII

ASMX

ASCII

ASP

ASCII

ASPX

ASCII

BIN

BINÄR

BMP

BINÄR

CFM

ASCII

CFML

ASCII

CGI

ASCII

CS

ASCII

CSS

ASCII

DCR

BINÄR

DIR

BINÄR

DMG

BINÄR

DOC

BINÄR

DWT

ASCII

DXR

BINÄR

EXE

BINÄR

FLA

BINÄR

GIF

BINÄR

HTM

ASCII

HTML:

ASCII

INC

ASCII

JPG

BINÄR

JPEG

BINÄR

JS

ASCII

LBI

ASCII

MNO

BINÄR

MOV

BINÄR

MPEG

BINÄR

MPG

BINÄR

MXML

ASCII

PDF

BINÄR

PHP

ASCII

PHP3

ASCII

PHP4

ASCII

PHP5

ASCII

PIC

BINÄR

PICT

BINÄR

PL

ASCII

PNG

BINÄR

PSD-

BINÄR

QT

BINÄR

RA

BINÄR

Arbeitsspeicher

BINÄR

README

BINÄR

RM

BINÄR

RTF

BINÄR

SEA

BINÄR

SHTM

ASCII

SHTML

ASCII

SIT

BINÄR

SND

BINÄR

SWF

BINÄR

TEXT

ASCII

TIF

BINÄR

TIFF

BINÄR

TPL

BINÄR

TXT

ASCII

VB

ASCII

WAV

BINÄR

XHTM

ASCII

XHTML

ASCII

ZIP

BINÄR

Sie können den Übertragungsmodus der einzelnen Dateitypen ändern.

  1. Beenden Sie Dreamweaver. Öffnen Sie FTPExtensionMapMac.txt (für macOS) bzw. FTPExtensionMap.txt (für Windows) unter dem folgenden Pfad in einem Texteditor:

    Windows: %appdata%\Adobe\Dreamweaver <version>\de_DE\Configuration

    macOS: ~/Library/Application Support/Adobe/Dreamweaver <Version>/de_DE/Configuration

  2. Ändern Sie in der Konfigurationsdatei den Standardwert in den gewünschten Übertragungstyp. Wenn der Dateityp nicht verfügbar ist, geben Sie die Dateierweiterung, gefolgt von einem Leerzeichen und einem Übertragungstyp, ein. Beispiel: PHTML ASCII

  3. Speichern und schließen Sie die Datei.

Hinweis:
  • Wenn Binärdateien (JPG oder MPEG) im ASCII-Modus über FTP übertragen wird, können diese beschädigt werden. Alle Dateitypen mit Nicht-ASCII-Inhalten müssen binär übertragen werden.
  • Bei Textdateien (HTML, PHP usw.), die im Binärmodus über FTP übertragen werden, werden die Zeilenendezeichen des Ursprungssystems beibehalten. Textdateien, die über FTP auf ein System mit anderen Zeilenendezeichen übertragen werden, erhalten doppelte Zeilenumbrüche oder werden zu einer einzelnen Zeile zusammengefasst oder beschädigt. Solche Dateien müssen mit dem ASCII-Modus übertragen werden. 
Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden