Beschreibung

Die Event-Klasse ist die Basisklasse bei der Erstellung von Ereignisobjekten, die beim Auftreten eines Ereignisses als Parameter an Ereignis-Listener übergeben werden. Sie können die Methoden in den Ereignis-Listener-Funktionen anwenden, um das Verhalten des Ereignisobjekts zu ändern. Sie können z. B. einrichten, dass der aktuelle Ereignis-Listener durch Aufrufen der Methode stopPropagation() oder stopImmediatePropagation() ein Ereignis zuletzt verarbeitet.

Syntax

new flwebgl.events.Event(type, bubbles)

Parameter

NameTypBeschreibung
type
String
Der Typ des Ereignisses
bubbles
Boolescher Wert
Legt fest, ob das Ereignisobjekt an der Bubbling-Phase des Ereignisablaufs teilnimmt. Der Standardwert lautet false

Statische Eigenschaften

NameTypBeschreibung
flwebgl.events.Event.ENTER_FRAMEStringWird ausgelöst, wenn ein Filmclip ein Bild erreicht (bevor die Zeitleistenanimation verarbeitet wird)
flwebgl.events.Event.ADDED
String
Wird ausgelöst, wenn ein Anzeigeelement als untergeordnetes Element hinzugefügt wird.
flwebgl.events.Event.FRAME_CONSTRUCTEDStringWird ausgelöst, nachdem das aktuelle Bild konstruiert wurde (bevor die Bildskripten verarbeitet werden).
flwebgl.events.Event.EXIT_FRAMEStringWird ausgelöst, wenn ein Filmclip ein Bild verlässt (nachdem die Zeitleistenanimation verarbeitet wird)
flwebgl.events.Event.REMOVED
String
Wird ausgelöst, bevor ein Anzeigeelement aus dem übergeordneten Element gelöscht wird.

 

 

Methoden

getBubbles()

Beschreibung

    Diese Methode gibt an, ob es sich um ein Bubbling-Ereignis handelt oder nicht.

Rückgabewerte

  • Typ - Boolescher Wert

getCurrentTarget()

Beschreibung

    Diese Methode gibt das Objekt zurück, das das Ereignisobjekt aktiv mit einem Ereignis-Listener verarbeitet.

Rückgabewerte

  • Typ - flwebgl.events.EventDispatcher

Beispiel

Dieses Codefragment fügt einen Ereignis-Listener sowohl zur Bühne als auch zum obersten untergeordneten Element (mc) hinzu. Wenn ein untergeordnetes Element zu „mc“ hinzugefügt wird, wird sein Ereignis-Listener (handlerFn2) ausgeführt. Da es beim ADDED-Ereignis zum Bubbling kommt, wird es in der Hierarchie nach oben an die Ereignis-Listener der Bühne gesendet (handlerFn1), nachdem alle Listener von „mc“ ausgeführt wurden.

function handlerFn1(e) {
    console.log("Handler 1");
    var t1 = e.getTarget();	// First child of stage
    var t2 = e.getCurrentTarget();	// Stage
}

function handlerFn2(e) {
    console.log("Handler 2");
    var t1 = e.getTarget();    // First child of stage
    var t2 = e.getCurrentTarget();// First child of stage
}

var stage = player.getStage();
var mc = player.getChildAt(0);
stage.addEventListener(flwebgl.events.Event.ADDED, handlerFn1);
mc.addEventListener(flwebgl.events.Event.ADDED, handlerFn2);

getTarget()

Beschreibung

    Diese Methode gibt das Ereignisziel zurück.

Rückgabewerte

  • Typ - flwebgl.events.EventDispatcher

Beispiel

Siehe Beispiel unter getCurrentTarget().

getType()

Beschreibung

    Diese Methode zeigt den Ereignistyp an.

Rückgabewerte

  • Typ - String

stopImmediatePropagation()

Beschreibung

    Diese Methode verhindert die Verarbeitung von Ereignis-Listenern im aktuellen Knoten und in Knoten, die im Ereignisablauf auf den aktuellen Knoten folgen.

Beispiel

In diesem Beispiel werden zwei Listener für das ADDED-Ereignis zum obersten untergeordneten Element der Bühne (mc) hinzugefügt. Beide werden ausgeführt, wenn ein untergeordnetes Element zu „mc“ hinzugefügt wird. Allerdings wird im ersten Ereignis-Listener stopImmediatePropagation() abgerufen und sämtliche weiteren Listener in „mc“ erhalten das Ereignis nicht (z. B. handlerFn2). Außerdem wird ein Bubbling des Ereignisses in der Hierarchie nach oben zur Bühne verhindert.

function handlerFn1(e) {
    e.stopImmediatePropagation(); // Stops any other listeners from receiving this event
}

function handlerFn2(e) {
    console.log("This will not execute");
}

var stage = player.getStage();
var mc = player.getChildAt(0);
mc.addEventListener(flwebgl.events.Event.ADDED, handlerFn1);
mc.addEventListener(flwebgl.events.Event.ADDED, handlerFn2);

stopPropagation()

Beschreibung

Diese Methode verhindert die Verarbeitung von Ereignis-Listenern in Knoten, die im Ereignisablauf auf den aktuellen Knoten folgen.

Beispiel

In diesem Beispiel wird ein Listener für das ADDED-Ereignis zum obersten untergeordneten Element der Bühne (mc) hinzugefügt. Er wird ausgeführt, wenn ein untergeordnetes Element zu „mc“ hinzugefügt wird. In diesem Ereignis-Listener wird ein Bubbling des Ereignisses in der Hierarchie nach oben (z. B. zur Bühne) verhindert.

function handlerFn(e) {
    e.stopPropagation(); // Stops the event from bubbling up the hierarchy
}

var stage = player.getStage();
var mc = player.getChildAt(0);
mc.addEventListener(flwebgl.events.Event.ADDED, handlerFn);

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie