Windows im Diagnosemodus starten

  1. Melden Sie sich als Administrator beim System an.
  2. Deaktivieren Sie Systemstartelemente und starten Sie Windows erneut:
    1. Wählen Sie „Start“ > „Ausführen“.
    2. Geben Sie im Textfeld „Öffnen“ den Befehl msconfig ein und drücken Sie die Eingabetaste.
    3. Klicken Sie auf der Registerkarte „Allgemein“ auf „Diagnosesystemstart“.
    4. Wählen Sie auf der Registerkarte „Dienste“ alle Dienste aus, die Ihr Produkt betreffen.



      Wichtig: Zur Diagnose von Problemen bei CS3-Produkten muss der FlexNET-Lizenzdienst aktiviert sein. Der FlexNET-Lizenzdienst ist für alle CS3-Produkte erforderlich. Wenn er deaktiviert ist, kann das Produkt nicht gestartet werden.

       

    5. Klicken Sie auf „OK“ und wählen Sie im Dialogfeld „Systemkonfiguration“ die Option „Neu starten“.



      Hinweis: Beim Neustart werden Sie darauf hingewiesen, dass im Systemkonfigurationsprogramm Änderungen an den Windows-Startoptionen vorgenommen wurden. Klicken Sie auf „OK“ und, wenn das Systemkonfigurationsprogramm angezeigt wird, auf „Abbrechen“.



      Um Videoprobleme zu beheben, fahren Sie mit den Schritten 3 bis 5 fort:


  3. Drücken Sie vor dem Starten von Windows die Taste F8, wenn die Meldung für erweiterte Startoptionen angezeigt wird.
  4. Wählen Sie „VGA-Modus“ in der Liste der Startoptionen.
  5. Klicken Sie im Desktop-Dialogfeld auf „OK“, um Windows zu starten.

Im normalen Modus neu starten

  1. Wählen Sie „Start“ > „Ausführen“, geben Sie den Befehl msconfig ein und klicken Sie auf „OK“.
  2. Wählen Sie auf der Registerkarte „Allgemein“ die Option „Normaler Systemstart“, klicken Sie auf „OK“ und starten Sie den Rechner erneut.

Die folgende Adobe Captivate-Demo veranschaulicht, wie Sie Windows im Diagnosemodus starten. Weitere Informationen zum Ansehen dieser Demo finden Sie unter Ansehen von Adobe Captivate-Demos in Knowledgebase-Dokumenten (kb403894).

 

 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie