Der Adobe Premiere Elements-Arbeitsbereich bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche für Video-Liebhaber. Dabei werden die Funktionen auf der Grundlage ihrer Komplexität in die Schnellansicht bzw. die Expertenansicht einsortiert.

In der Schnellansicht werden grundlegende Funktionen angezeigt, die Amateure häufig verwenden, um Videos schnell zu bearbeiten und für andere Personen freizugeben. Sie ist für Aufgaben optimiert, die häufig bei Clips ausgeführt werden, beispielsweise das Bearbeiten von Clips, das Erstellen von Menüs für DVDs sowie die Freigabe von Filmen.

Die Expertenansicht enthält erweiterte Funktionen und Werkzeuge, wie Audiomixer oder „Zeit verlängern“, die von Fachleuten verwendet werden, um komplizierte Videobearbeitungsaufgaben durchzuführen.

Die Ansicht „Assistent“ unterstützt Sie beim Bearbeiten von Filmen, indem sie Sie Schritt für Schritt durch den Vorgang führt.

Mit der Registerkarte „eLive“ können Sie jetzt direkt aus dem Arbeitsbereich auf eine Vielzahl von Ressourcen zugreifen, die Ihnen Ideen für Ihre Videos und für einen besseren Umgang mit Adobe Premiere Elements bieten.

Startbildschirm

Beim ersten Start von Adobe Premiere Elements wird der Startbildschirm angezeigt.

Klicken Sie auf „Video-Editor“, um Adobe Premiere Elements zu starten.

Klicken Sie auf „Foto-Editor“, um Adobe Photoshop Elements zu starten.

Greifen Sie auf den Elements Organizer zu, um Ihre Medien zu organisieren, zu kennzeichnen und grundlegende Bearbeitungsaufgaben dafür auszuführen, bevor Sie sie importieren.

Schnellansicht

Verwenden Sie die Optionen in der Schnellansicht, um Titel, Effekte und Überblendungen, Hintergrundmusik und Grafiken zu Ihren Clips hinzuzufügen. Schwenken oder zoomen Sie Ihren Clip bei Bedarf, oder verwenden Sie „Intelligentes Zuschneiden“ für ein klareres Video. Verwenden Sie InstantMovie, um die Schritte zur Filmerstellung zu automatisieren.

Die Schnellansicht enthält das Bedienfeld „Medien hinzufügen“, das Schnittfenster der Schnellansicht, die Aktionsleiste, das Bedienfeld „Anpassen“, das Bedienfeld „Angewandte Effekte“ sowie das Bedienfeld „Freigeben“.

Assistent

Die Ansicht „Assistent“ enthält Anweisungen dazu, wie Sie verschiedene Aufgaben in der Schnellansicht und der Expertenansicht ausführen. Wählen Sie in einer der Ansichten auf der Registerkarte "Assistent" einen Assistenten und folgen Sie den Anweisungen.

Expertenansicht

Zusätzlich zu den Bedienfeldern, die in der Schnellansicht verfügbar sind, enthält die Expertenansicht das Bedienfeld „Projektelemente“.

Dieses Bedienfeld enthält die Mediendateien, die Sie in Ihr Premiere Elements-Projekt importieren. Verwenden Sie die Bedienfeldoptionen, um die Dateien als Liste oder Raster anzuordnen. In der Rasteransicht wird eine Miniatur für jede Datei angezeigt. Wenn Sie ein Medienelement zum Schnittfenster hinzufügen, wird unterhalb der Miniatur für das Element ein grünes Symbol angezeigt.

Bedienfeld „Medien hinzufügen“

Mit dem Bedienfeld „Medien hinzufügen“ können Sie Mediendateien aus unterschiedlichen Quellen zum Schnittfenster der Schnellansicht hinzufügen, sodass Sie sie neu anordnen und bearbeiten können.

Verwenden Sie das Bedienfeld „Medien hinzufügen“, um Mediendateien aus Quellen wie Videokameras, Flip, digitalen Standbildkameras, Mobilgeräten von Apple und Ordnern auf der Festplatte hinzuzufügen.

Schnittfenster der Schnellansicht

Das Schnittfenster der Schnellansicht enthält die folgenden Spuren:

  • Video: Bearbeiten Sie Ihre Videos und Bilder in dieser Spur
  • Titel: Fügen Sie hier Texttitel für Ihre Clips hinzu
  • Sound: Fügen Sie Hintergrundmusik und andere Sounds zu Ihrem Film hinzu
  • Sprachkommentar: Fügen Sie hier aufgezeichnete Sprachkommentare für Ihren Film ein
Schnittfenster der Schnellansicht

Im Schnittfenster der Schnellansicht werden die einzelnen Clips als eine Reihe von Bildern angezeigt, die die gesamte Länge des Clips umfassen. Sie können unerwünschte Bildteile innerhalb der einzelnen Bilder zuschneiden und neu anordnen. Sie können auch die Position eines Clips mit einem anderen vertauschen, um eine schlüssige Filmsequenz zu erstellen.

Schnittfenster der Expertenansicht

Für die fortgeschrittene Bearbeitung verwenden Sie das Schnittfenster der Expertenansicht. Im Schnittfenster der Expertenansicht wird das Filmprojekt grafisch in Form von Video- und Audioclips dargestellt, die in vertikalen Spuren angeordnet sind. Wenn Sie Videos von einem digitalen Videogerät erfassen, werden die Clips nacheinander angezeigt.

Schnittfenster der Expertenansicht

Im Schnittfenster der Expertenansicht werden die Komponenten des Films in einer Zeitleiste angezeigt, die auch deren zeitliche Beziehung zueinander wiedergibt. Sie können Szenen zuschneiden und hinzufügen, wichtige Frames durch Markierungen hervorheben, Übergänge einfügen und Überblendungen oder Überlagerungen von Clips definieren. Verglichen mit der Schnellansicht, weist das Schnittfenster der Expertenansicht mehr Spuren auf.

Aktionsleiste

Die Aktionsleiste enthält Optionen, die einen einfachen Zugriff auf allgemeine Funktionen bereitstellen, die Sie für das Bearbeiten von Aufgaben verwenden. Verwenden Sie die Optionen, um Titel, Überblendungen, Spezialeffekte, Grafiken, Musik und Marken zu Ihren Clips hinzuzufügen.

Die Aktionsleiste enthält die folgenden Optionen:

Organizer: Öffnet den Elements Organizer, mit dem Sie Ihre Mediendateien ordnen und verwalten können

Werkzeuge: Enthält Optionen, mit der Sie tolle Effekte für Ihr Video hinzufügen können. Verwenden Sie zum Beispiel „Zeit-Neuzuordnung“ und „Smart Mix“, um komplexe Bewegungseffekte für Ihr Video hinzuzufügen. Mit „Intelligentes Zuschneiden“ können Sie festlegen, dass Premiere Elements das Filmmaterial automatisch bearbeiten soll, um ein klareres Video zu erreichen.

Überblendungen: Bietet Übergänge, die Sie zwischen Ihren Filmclips verwenden können. Die kontextabhängige Steuerung für Überblendungen wird automatisch angezeigt, wenn Sie eine Überblendung zum ersten Mal anwenden. Verwenden Sie sie, um die Überblendungseigenschaften zu ändern. Um die kontextabhängige Steuerung für Überblendungen zu einem späteren Zeitpunkt zu öffnen, doppelklicken Sie auf die Überblendung. Die Expertenansicht bietet mehr Überblendungseffekte als die Schnellansicht.

Titel und Text: Enthält vorformatierte Titelvorlagen, die Sie in Ihrem Film verwenden können. Die kontextabhängige Steuerung für den Titel wird automatisch angezeigt, wenn Sie erstmals einen Titel auf Ihren Film anwenden. Verwenden Sie sie, um die Titeleigenschaften zu ändern. Um die kontextabhängige Steuerung für den Titel zu einem späteren Zeitpunkt zu öffnen, doppelklicken Sie auf den Titel. Die Expertenansicht bietet mehr Titelvorlagen als die Schnellansicht.

Effekte: Zeigt Spezialeffekte und Vorgaben, die Sie auf die Clips in Ihrem Film anwenden können. Um einen Spezialeffekt nach der Anwendung zu bearbeiten, klicken Sie auf „Angewandte Effekte“. Dann können Sie die Eigenschaften im gleichnamigen Bedienfeld ändern. Im Vergleich zur Schnellansicht bietet die Expertenansicht mehr Effekte, die in verschiedenen Kategorien organisiert sind.

Audio: Hiermit können Sie Ihrem Film Themenmusik hinzufügen. Hier können Sie mehrere Musikclips auswählen, die in der angegebenen Reihenfolge abgespielt werden. Klicken Sie auf „Intelligenten Sound verwenden“, um Musik-Plug-ins von Drittanbietern für Ihren Film zu verwenden.

Grafiken: Hiermit können Sie bestimmten Bereichen Ihrer Clips grafische Bilder, wie Clip Arts oder Beschriftungen (etwa als Gedanken- oder Sprechblasen), hinzufügen.

Bedienfeld „Anpassen“

Im Bereich „Anpassen“ können Sie die Eigenschaften Ihres Clips, wie zum Beispiel Farbe und Beleuchtung, anpassen. Sie können außerdem das Smart Fix-Werkzeug verwenden, um die Qualität Ihres Videomaterials zu erhöhen.

Zum Anzeigen des Bereichs „Anpassen“ wählen Sie den Clip aus und klicken Sie dann rechts auf „Anpassen“. Wenn Sie Ihrem Clip einen Titel hinzufügen möchten, können Sie seine Eigenschaften bei Bedarf über das Bedienfeld „Anpassen“ ändern.

Bedienfeld „Angewandte Effekte“

Im Bedienfeld „Angewandte Effekte“ können Sie die Eigenschaften von Effekten anzeigen, die bereits auf den Clip angewandt wurden. Das Bedienfeld stellt verschiedene Optionen zur Verfügung, mit denen Sie die angewandten Effekte ändern können.

Bedienfeld „Angewandte Effekte“

Um das Bedienfeld „Angewandte Effekte“ anzuzeigen, wählen Sie den Clip aus, auf den die Effekte angewendet werden, und klicken Sie auf der rechten Seite auf „Angewandte Effekte“.

Bedienfeld „Erstellen“

  • Videostory: Erstellen Sie eine strukturierte Story zu einem wichtigen Ereignis und versehen Sie sie mit einem magischen Touch.
  • InstantMovie: Führt Sie automatisch durch die Filmerstellung. Außerdem können Sie schnell Filmvorlagen auswählen und Clips bearbeiten. Mithilfe von InstantMovie können Sie auch themenbasierte Effekte, Titel, Übergänge und Ton zu einem Film hinzufügen. Sie können diese Einstellungen wie gewünscht ändern.

Bedienfeld „Veröffentlichen und Freigeben“

.

Mit den Optionen im Bedienfeld „Freigeben“ können Sie Ihr fertig gestelltes Projekt speichern und freigeben (exportieren).

Sie können Ihr Projekt so speichern, dass es über das Internet, auf Mobiltelefonen, Computern, DVDs und anderen Medien angezeigt werden kann.

  • Privates Webalbum: Für die private Online-Freigabe von Videos für Ihre Freunde.
  • Soziale Websites: Für Videos, die auf Websites zur Freigabe von Videos, z. B. Facebook, YouTube und Vimeo, hochgeladen werden können.
  • Disc: Kopieren des Films auf DVDs
  • Computer: Für Videos, die auf Computern angezeigt werden können.
  • Mobiltelefone und Player: Für Videos, die auf Mobiltelefonen und anderen Geräten wiedergegeben werden können.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie