Benutzerhandbuch Abbrechen

Hinzufügen von Farben und Schatten zu Titeln

  1. Benutzerhandbuch zu Adobe Premiere Elements
  2. Einführung in Adobe Premiere Elements
    1. Neue Funktionen in Premiere Elements
    2. Systemanforderungen | Adobe Premiere Elements
    3. Arbeitsbereich – Grundlagen
    4. Modus „Assistent“
    5. Mit Schwenken und Zoomen videoähnliche Effekte erzielen
    6. GPU-beschleunigtes Rendern
  3. Arbeitsbereich und Arbeitsablauf
    1. Erfahren Sie mehr über den Startbildschirm.
    2. Zeigen Sie automatisch erstellte Collagen, Diashows und mehr an.
    3. Arbeitsbereich – Grundlagen
    4. Voreinstellungen
    5. Werkzeuge
    6. Tastaturbefehle
    7. Audio-Ansicht
    8. Änderungen rückgängig machen
    9. Anpassen von Tastaturbefehlen
    10. Verwenden von Arbeitslaufwerken
  4. Arbeiten mit Projekten
    1. Erstellen eines Projekts
    2. Projekteinstellungen und Projektvorgaben anpassen
    3. Speichern und Sichern von Projekten
    4. Vorschau von Filmen
    5. Erstellen einer Videocollage
    6. Erstellen eines Highlight-Reels
    7. Erstellen einer Videostory
    8. Erstellen von InstantMovies
    9. Anzeigen von Clipeigenschaften
    10. Anzeigen der Projektdateien
    11. Archivieren von Projekten
    12. GPU-beschleunigtes Rendern
  5. Importieren und Hinzufügen von Medien
    1. Medien hinzufügen
    2. Richtlinien zum Hinzufügen von Dateien
    3. Festlegen der Dauer für importierte Standbilder
    4. Importieren von Audiodaten im 5.1-Format
    5. Arbeiten mit Offlinedateien
    6. Gemeinsame Verwendung von Dateien in Adobe Premiere Elements und Adobe Photoshop Elements
    7. Erstellen von speziellen Clips
    8. Arbeiten mit Seitenverhältnissen und Feldoptionen
  6. Anordnen von Clips
    1. Anordnen von Clips im Schnittfenster der Expertenansicht
    2. Gruppieren, Verknüpfen und Deaktivieren von Clips
    3. Anordnen von Clips im Schnittfenster der Schnellansicht
    4. Arbeiten mit Clip- und Schnittfenstermarken
  7. Bearbeiten von Clips
    1. Rauschen reduzieren
    2. Auswählen von Objekten
    3. Ungestellte Momente
    4. Farbabstimmung
    5. SmartTrim
    6. Ändern von Clipgeschwindigkeit und -dauer
    7. Clips teilen
    8. Erzeugen von Frame-Standbildern
    9. Anpassen von Helligkeit, Kontrast und Farbe - Editor mit Assistent
    10. Stabilisieren von Videomaterial mit der Verwackelungsstabilisierung
    11. Ersetzen von Filmmaterial
    12. Arbeiten mit Originalclips
    13. Schneiden unerwünschter Frames – Editor mit Assistent
    14. Clips zuschneiden
    15. Bearbeiten von Frames mit der automatischen intelligenten Farbtonbearbeitung
    16. Künstlerische Effekte
  8. Anwenden von Überblendungen
    1. Anwenden von Überblendungen auf Clips
    2. Grundlagen von Überblendungen
    3. Anpassen von Überblendungen
    4. Hinzufügen von Überblendungen zwischen Videoclips – Editor mit Assistent
    5. Erstellen spezieller Überblendungen
    6. Erstellen Sie einen Luma Fade-Überblendungseffekt (Bearbeitung mit Assistent)
  9. Grundlagen zu Spezialeffekten
    1. Effekte-Referenz
    2. Anpassen und Entfernen von Effekten
    3. Erstellen von Schwarzweiß-Videos mit einem farbigen Akzent – Editor mit Assistent
    4. Zeit-Neuzuordnung – Editor mit Assistent
    5. Grundlagen zu Effekten
    6. Arbeiten mit Effektvorgaben
    7. Suchen und Organisieren von Effekten
    8. Bearbeiten von Frames mit der automatischen intelligenten Farbtonbearbeitung
    9. Ausfüllen von Rahmen – Anleitung zum Bearbeiten
    10. Erstellen eines Zeitraffers – Assistierte Bearbeitung
    11. Bewährte Methoden zum Erstellen eines Zeitraffervideos
  10. Anwenden von Spezialeffekten
    1. Mit Schwenken und Zoomen videoähnliche Effekte erzielen
    2. Transparenz und Überlagerungen
    3. Neupositionieren, Skalieren oder Drehen von Clips mit dem Bewegungseffekt
    4. Anwenden einer Effektmaske auf ein Video
    5. Anpassen von Temperatur und Farbton
    6. Erstellen Sie einen Fensterscheibeneffekt – Bearbeitung mit Assistent
    7. Erstellen einer Bild-im-Bild-Überlagerung
    8. Anwenden von Effekten mit Einstellungsebenen
    9. Hinzufügen eines Titels zum Film
    10. Entfernen von Dunst
    11. Erstellen eines Bild-in-Bild-Effekts – Editor mit Assistent
    12. Erstellen eines Vignettierungseffekts
    13. Hinzufügen des Teiltonungseffekts
    14. Hinzufügen von FilmLooks-Effekten
    15. Hinzufügen der HSL-Feinabstimmung
    16. Ausfüllen von Rahmen – Anleitung zum Bearbeiten
    17. Erstellen eines Zeitraffers – Assistierte Bearbeitung
    18. Animierter Himmel – Anleitung zum Bearbeiten
    19. Auswählen von Objekten
    20. Animierte Masken – Editor mit Assistent
    21. Doppelbelichtung – Editor mit Assistent
  11. Spezielle Audioeffekte
    1. Audio mischen und Lautstärke einstellen mit Adobe Premiere Elements
    2. Audioeffekte
    3. Hinzufügen von Soundeffekten zu einem Video
    4. Hinzufügen von Musik zu Videoclips
    5. Erstellen von Sprachkommentaren
    6. Verwenden von Soundtracks
    7. Musik-Remix
    8. Hinzufügen eines Sprachkommentars zu Ihrem Film – Editor mit Assistent
    9. Hinzufügen von Scores zu Ihrem Film – Editor mit Assistent
  12. Filmtitel
    1. Erstellen von Titeln
    2. Hinzufügen von Formen und Bildern zu Titeln
    3. Hinzufügen von Farben und Schatten zu Titeln
    4. Bearbeiten und Formatieren von Text
    5. Bewegungstitel
    6. Exportieren und Importieren von Titeln
    7. Anordnen von Objekten in Titeln
    8. Gestalten von Fernsehtiteln
    9. Anwenden von Stilen auf Text und Grafik
    10. Hinzufügen eines Videos im Titel
  13. Discmenüs
    1. Erstellen von Discmenüs
    2. Arbeiten mit Menümarken
    3. Disc-Arten und Menüoptionen
    4. Anzeigen einer Menüvorschau
  14. Freigeben und Exportieren von Filmen
    1. Exportieren und Freigeben von Videos
    2. Freigeben für PC-Wiedergabe
    3. Grundlagen zu Komprimierung und Datenrate
    4. Allgemeine Einstellungen zum Freigeben

Anwenden von Farbe auf Titelobjekte

Im Dialogfeld „Farbeigenschaften“ können Sie die Farbe für jedes Objekt bzw. jede Objektgruppe festlegen, das/die Sie im Monitorfenster erstellen. Das Dialogfeld „Farbeigenschaften“ enthält Steuerelemente zum Festlegen der Farbe und des Typs für Strichführung, Füllung und Schatten der Objekte. Das Menü „Verlauf“ enthält Optionen zum Festlegen, wie eine Füll- oder Strichfarbe angewendet wird. Je nach ausgewähltem Verlaufstyp werden möglicherweise zusätzliche Farbstopps dargestellt, so dass Sie für verschiedene Teile des Verlaufs verschiedene Farben auswählen können.

Das Dialogfeld „Farbeigenschaften“

A. Farbwähler B. Farbspektrum C. Steuerelemente für die Verlaufsbegrenzung 

Es kann auch eine Kombination von Farbeigenschaften als Stil gespeichert werden. Die Stile werden als Miniaturansichten in der Registerkarte „Stile“ des Bedienfeldes „Anpassen“ angezeigt. Sie können einfach darauf klicken, um sie auf Objekte anwenden. Das Verwenden von Stilen hilft Ihnen, ein einheitliches Erscheinungsbild der verschiedenen Titel in einem Projekt zu wahren.

Festlegen der Füllung

Sie können das Dialogfeld „Farbeigenschaften“ verwenden, um die Füllung eines Objekts festzulegen. Die Füllungseigenschaft eines Objekts legt die Fläche innerhalb der Konturen des Objekts fest. Durch die Eigenschaft wird der Raum innerhalb eines grafischen Objekts bzw. innerhalb der Konturen der einzelnen Buchstaben eines Textobjekts festgelegt.

Hinweis:

Das Feld „Füllung“ steht im Dialogfeld „Farbeigenschaften“ nur zur Verfügung, wenn Sie in der Registerkarte „Stil“ im Bedienfeld „Anpassen“ einen Vorgabestil auf das Objekt angewendet haben. Diese Stile enthalten Füllungen und Striche, die Sie bearbeiten können.

  1. Doppelklicken Sie ggf. im Schnittfenster der Expertenansicht auf den Titel, um ihn im Monitorfenster zu öffnen.
  2. Wählen Sie ein Objekt aus, das eine Füllung enthält. (Klicken Sie ggf. in der Registerkarte „Stil“ des Bedienfeldes „Anpassen“ auf einen Stil, um ihn auf das Objekt anzuwenden.)
    Hinweis:

    Alle Vorgabestile unter „Titelstile“ enthalten eine Füllung, hiervon ausgenommen ist lediglich der Stil in der linken oberen Ecke des Fensters.

  3. Klicken Sie in der Registerkarte „Text“ des Bedienfeldes „Anpassen“ auf die Schaltfläche „Farbeigenschaften“.
  4. Wählen Sie im Dialogfeld „Farbeigenschaften“ die Option „Füllung“.
  5. Wählen Sie im Menü „Verlauf“ einen Verlaufstyp für die Füllung aus.
    Hinweis:

    Bei Auswahl von „Linearer Verlauf“, „Radialer Verlauf“ oder „4-farbiger Verlauf“ werden Farbstopp-Steuerelemente angezeigt. Sie können auf jeden Stopp klicken und eine separate Farbe dafür auswählen.

  6. Führen Sie zum Festlegen der Farbe einen der folgenden Schritte aus:
    • Um die Füllung durchsichtig anzuzeigen, klicken Sie auf das Feld „Keine Farbe“.

    • Um die Farbe als reines Weiß festzulegen, klicken Sie auf das weiße Feld.

    • Um die Farbe als reines Schwarz festzulegen, klicken Sie auf das schwarze Feld.

    • Um den Farbton festzulegen, klicken Sie auf die Farbe, die in das rechteckige Farbspektrum eingefügt werden soll. Legen Sie dann den genauen Farbton fest, indem Sie über dem Spektrum auf den Farbwähler klicken.

    • Um die Farbe anhand von Farbwerten festzulegen, müssen Sie zur Definition der R-, G- und B-Werte den Wert ziehen oder klicken und eine Zahl eingeben.

Festlegen der Strichführung

Um die Strichführung eines Objekts festzulegen, verwenden Sie das Dialogfeld „Farbeigenschaften“. Sie können die Strichführung auch aufteilen, wenn ein Stil mit Strichen angewendet wurde.

Hinweis:

Das Feld „Strich“ steht im Dialogfeld „Farbeigenschaften“ nur zur Verfügung, wenn Sie in der Registerkarte „Stil“ im Bedienfeld „Anpassen“ einen Vorgabestil auf das Objekt angewendet haben.

  1. Doppelklicken Sie ggf. im Schnittfenster der Expertenansicht auf den Titel, um ihn im Monitorfenster zu öffnen.
  2. Wählen Sie ein Objekt aus, das einen Strich enthält. (Klicken Sie ggf. auf einen Stil im Bedienfeld „Anpassen“.)
    Hinweis:

    Alle Vorgabestile im Titelfenster-Stilbereich enthalten einen Strich, hiervon ausgenommen ist lediglich der Stil in der linken oberen Ecke des Fensters.

  3. Klicken Sie im Bedienfeld „Anpassen“ auf die Schaltfläche „Farbeigenschaften“ oder klicken Sie mit der rechten Maustaste bzw. bei gedrückter Strg-Taste auf das Objekt und wählen Sie „Farbeigenschaften“.
  4. Wählen Sie das Feld „Strich“ aus.
  5. Wählen Sie im Menü „Strich“ den Strich aus, der verwendet werden soll. (Nicht alle Striche verfügen über mehrere Strichoptionen.)
  6. Geben Sie als Strichstärke die gewünschte Breite des Strichs in Pixel an.
  7. Wählen Sie im Menü „Verlauf“ einen Verlaufstyp für die Füllung aus.
    Hinweis:

    Bei Auswahl von „Linearer Verlauf“, „Radialer Verlauf“ oder „4-farbiger Verlauf“ werden Farbstopp-Steuerelemente angezeigt. Sie können auf jeden Stopp klicken und eine separate Farbe dafür auswählen.

  8. Führen Sie zum Festlegen der Farbe einen der folgenden Schritte aus:
    • Um den Strich durchsichtig anzuzeigen, klicken Sie auf das Feld „Keine Farbe“ .

    • Um die Farbe als reines Weiß festzulegen, klicken Sie auf das weiße Feld.

    • Um die Farbe als reines Schwarz festzulegen, klicken Sie auf das schwarze Feld.

    • Um den Farbton festzulegen, klicken Sie auf die Farbe, die in das rechteckige Farbspektrum eingefügt werden soll. Legen Sie dann den genauen Farbton fest, indem Sie über dem Spektrum auf den Farbwähler klicken.

    • Um die Farbe anhand von Farbwerten festzulegen, müssen Sie zur Definition der R-, G- und B-Werte den Wert ziehen oder klicken und eine Zahl eingeben.

Verlaufstypen

Um auf die Verlaufstypen zuzugreifen, wählen Sie im Monitorfenster ein Titelobjekt aus und klicken dann auf die Schaltfläche „Farbeigenschaften“ im Bedienfeld „Anpassen“.

Farbfläche

Erstellt eine Füllung in einheitlicher Farbe.

Linearer Verlauf, Radialer Verlauf

Mit „Linearer Verlauf“ erstellen Sie eine Füllung mit zwei linear ineinander übergehenden Farben. Mit „Radialer Verlauf“ erstellen Sie eine Füllung mit zwei kreisförmig ineinander übergehenden Farben.

Die Anfangs- und Endfarbe für den Verlauf wird im linken bzw. rechten Feld oder Farbstopp angezeigt. Aktivieren Sie vor der Farbauswahl einen Farbstopp. Ziehen Sie die Farbstopps, um den Farbübergang weicher oder härter einzustellen.

Die Option „Winkel“ (nur für „Linearer Verlauf“) legt den Winkel des Verlaufs fest. Mit der Option „Umkehren“ können Sie die Farbpunkte umkehren. Mit der Option „Wiederholen“ (verfügbar für den radialen Verlauf ) können Sie die Anzahl der Wiederholungen für das Gradientmuster festlegen.

4-farbiger Verlauf

Erstellt einen Verlauf aus vier Farben, wobei jede Farbe von einer Ecke des Objekts ausgeht.

Vier Farbstopps definieren die Farbe, die von jeder Objektecke ausgeht. Aktivieren Sie vor der Farbauswahl einen Farbstopp.

Abschrägen

Fügt dem Hintergrund eine abgeschrägte Kante hinzu. Die Objekt- und Abschrägungsfarben werden jeweils in den linken und rechten Farbfeldern angezeigt. Aktivieren Sie das anzupassende Feld, bevor Sie seine Farbe festlegen. Die Option „Balance“ legt fest, wie viel Prozent der Abschrägung von der Schattenfarbe bedeckt werden.

Entfernen

Erstellt eine durchsichtige Füllung, die keinen Schatten wirft. Wenn das Objekt über einen Strich verfügt, wird der Strich ggf. angezeigt.

Ghost

Erstellt eine durchsichtige Füllung, die einen Schatten wirft. Geben Sie im Dialogfeld „Farbeigenschaften“ Schattenoptionen an.

 Tipp: Entfernen und Ghost werden am besten mit Objekten verwendet, die Schatten und Striche enthalten.

Erstellen von Schlagschatten

Sie können einen Schatten auf jedem im Monitorfenster erstellen Objekt ablegen. Ein Schlagschatten kann einem Objekt ein dreidimensionales Aussehen verleihen und das Objekt vom Hintergrundbild hervorheben. Wenn Sie z. B. einem Text einen Schlagschatten hinzufügen, ist der Text bei Überlagerung auf ein komplexes Hintergrundbild besser lesbar.

  1. Doppelklicken Sie ggf. im Schnittfenster der Expertenansicht auf den Titel, um ihn im Monitorfenster zu öffnen.
  2. Wählen Sie ein Objekt aus und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Eigenschaften“ im Bedienfeld „Anpassen“.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld „Farbeigenschaften“ die Option „Schlagschatten“.
  4. Legen Sie eine der folgenden Optionen fest:

    Winkel

    Legt den Winkel des Schattens im Verhältnis zum Objekt fest.

    Abstand

    Legt die Anzahl Pixel fest, die der Schatten vom Objekt versetzt wird.

    Glättung

    Legt fest, wie verschwommen oder scharf der Schatten angezeigt wird.

 Adobe

Schneller und einfacher Hilfe erhalten

Neuer Benutzer?