Wie in CS5 eingeführt, unterstützt Animate nach wie vor das XFL-Dateiformat, und zwar als komprimierte FLA- und als nicht komprimierte XFL-Dateitypen. Animate unterstützt weiterhin das Öffnen von Dateien, die zuletzt in einer beliebigen älteren Version von Animate gespeichert wurden. Zu den unterstützten Dateiformaten gehören nicht nur in CS5.5 und CS6 gespeicherte XFL-Dateien, sondern auch die älteren, „binären“ FLA-Dateien, die in CS4 und älteren Versionen gespeichert wurden.

Beim Speichern einer Datei bietet Animate nach wie vor Optionen zum Speichern in ein Animate-Dokument (.fla) oder nicht komprimiertes Dokument (.xfl). Die resultierende XFL-Datei wird intern mit der Animate-Dateiversion als Stempel versehen. Da mit Release CS5.5 oder höher jedoch „zukünftige“ Versionen von XFL-Dateien geöffnet werden können, lassen sich mit CS5.5 und CS6 ebenfalls Animate-Dateien öffnen. Deshalb sehen Sie in der Formatauswahlliste des Dialogfelds „Speichern unter“ keine Option zum Speichern in einer älteren Animate-Version.

Allerdings wurden bestimmte Funktionen in Animate verworfen, wie nachstehend beschrieben. Dies kann Dateien betreffen, die mit älteren Versionen von Animate erstellt wurden. Es ist wichtig, die erforderlichen Änderungen an diesen Dateien mit einer älteren Animate-Version durchzuführen, bevor Sie sie in Animate öffnen.

Konvertierung von Inhalten, die mit verworfenen Funktionen erstellt wurden

Wenn Sie eine Datei öffnen, die zuvor mit einer früheren Animate-Version gespeichert wurde, können Sie auf Funktionen treffen, die nicht mehr in Animate unterstützt werden. In diesem Fall wird eine entsprechende Meldung angezeigt. Wenn Sie bestätigen, dass mit der Konvertierung fortgefahren werden soll, wandelt Animate die mit verworfenen Funktionen erstellten Inhalte automatisch in einen unterstützten Inhaltstyp um. Animate zeigt in diesem Fall eine Warnung an, damit Sie die Inhalte unter einem anderen Dateinamen speichern können. So können Sie eine archivierte Kopie der Originaldatei mit den unveränderten Originalinhalten behalten.

Beim Konvertieren der verworfenen Funktionen versucht Animate CC, den ursprünglichen Inhalt optisch zu erhalten. Nach der Konvertierung sind jedoch einige Funktionen des ursprünglichen Inhalts nicht mehr verfügbar:

  1. Inverse Kinematik wird in Frame-für-Frame-Animationen konvertiert
  2. TLF-Text wird in klassischen, statischen Text konvertiert. In PSD- oder AI-Dateien eingebetteter TLF-Text wird beim Import in Animate ebenfalls in klassischen Text konvertiert.
  3. ActionScript 1 / ActionScript 2:
    1. Die Veröffentlichungseinstellungen sind standardmäßig auf ActionScript 3 eingestellt
    2. AS2-Code, der an eine Instanz auf der Bühne angehängt ist, wird entfernt (da Aktionen für Instanzen in AS3 nicht unterstützt werden)
    3. AS2-Komponenten werden als Platzhalter beibehalten, können aber nicht zum Erstellen neuer Inhalte auf der Bühne verwendet werden. Außerdem führen sie zu Kompilierungsfehlern in AS3.

Hinweis:

Da Animate in älteren Dateien nach Inhalten sucht, die mit verworfenen Funktionen erstellt wurden, und diese konvertiert, können Verzögerungen beim Öffnen von Dateien auftreten, die zuvor in früheren Animate-Versionen gespeichert wurden. Damit diese Verzögerung bei zukünftiger Verwendung nicht mehr auftritt, speichern Sie die Datei mithilfe von Animate erneut. Sobald die Datei mit einem Stempel versehen wurde, wird sie nicht mehr durchsucht und konvertiert. Die Datei wird also schneller geöffnet.

Hinweis:

Animate unterstützt nicht den Import von SWC-Dateien.


Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie