Maskenebenen

Um Spotlight-Effekte und Übergänge zu gestalten, können Sie mithilfe einer Maskenebene eine Öffnung erstellen, die den Blick auf die darunter liegenden Ebenen freigibt. Als Maskenelement können Sie eine gefüllte Form, ein Textobjekt, eine Instanz eines Grafiksymbols oder einen Movieclip verwenden. Durch Gruppieren mehrerer Ebenen unter einer gemeinsamen Maskenebene lassen sich auch besonders anspruchsvolle Effekte erzielen.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, eine Maskenebene zu animieren, um dynamische Effekte zu erzeugen. Verwenden Sie zum Animieren der Maske das Form-Tweening, wenn es sich bei ihr um eine gefüllte Form handelt oder das Bewegungs-Tweening, wenn es ein Textobjekt, eine Grafikinstanz oder einen Movieclip ist. Im Fall einer Movieclip-Instanz können Sie die Maske im Verlauf der Animation auch auf einem Bewegungspfad verschieben.

Zum Erstellen einer Maskenebene platzieren Sie ein Maskenelement auf der Ebene, die Sie als Maske verwenden möchten. Dieses Maskenelement weist weder eine Füllung noch Striche auf, sondern fungiert als Fenster, durch das ein Teil der darunter liegenden verknüpften Ebenen zu sehen ist, während die übrigen Bereiche dieser Ebenen durch die Maskenebene verdeckt werden. Eine Maskenebene kann nur ein einziges Maskenelement enthalten. In einer Schaltfläche kann keine Maskenebene eingerichtet werden. Außerdem ist es nicht möglich, eine Maske auf eine andere Maske anzuwenden.

Wenn Sie eine Maskenebene anhand eines Movieclips erstellen möchten, müssen Sie ActionScript verwenden. Eine Maskenebene, die mithilfe von ActionScript erstellt wurde, kann nur auf einen anderen Movieclip angewendet werden.

Hinweis:

Die 3D-Werkzeuge können nicht auf Objekte auf Maskenebenen angewendet werden. Ebenen mit 3D-Objekten können nicht als Maskenebenen verwendet werden. Weitere Informationen zu den 3D-Werkzeugen finden Sie unter 3D-Grafiken.

Arbeiten mit Maskenebenen

Mithilfe von Maskenebenen können grafische Elemente auf darunter liegenden Ebenen teilweise angezeigt oder ausgeblendet werden. Um eine Maske zu erstellen, legen Sie eine Ebene als Maskenebene fest und zeichnen bzw. kopieren eine ausgefüllte Form auf dieser Ebene. Sie können hierzu jede ausgefüllte Form verwenden, auch Gruppen, Text oder Symbole. Die Maskenebene definiert die Ansicht der verknüpften Ebenen unter der ausgefüllten Form.

Erstellen einer Maskenebene

  1. Wählen oder erstellen Sie eine Ebene, deren Objekte durch die Maskenöffnungen zu sehen sein sollen.
  2. Wählen Sie „Einfügen“ > „Zeitleiste“ > „Ebene“, um über dieser Ebene eine neue Ebene zu erstellen. Eine Maskenebene maskiert stets die unmittelbar darunter liegende Ebene. Achten Sie daher darauf, die Maskenebene an der richtigen Position zu erstellen.
  3. Platzieren Sie eine gefüllte Form, einen Text oder eine Symbolinstanz auf der Maskenebene. Bitmaps, Farbverläufe, Transparenz, Farben und Linientypen auf einer Maskenebene werden von Animate ignoriert. Alle gefüllten Bereiche der Maske erscheinen vollkommen durchsichtig, während die nicht gefüllten Bereiche undurchsichtig sind.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Windows) bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste (Macintosh) auf den Namen der Maskenebene in der Zeitleiste und wählen Sie „Maske“. Ein Maskenebenensymbol kennzeichnet die Maskenebene. Die unmittelbar darunter liegende Ebene wird mit der Maskenebene verknüpft. Ihr Inhalt ist durch den gefüllten Bereich der Maske sichtbar. Der Name der maskierten Ebene wird eingerückt und durch ein entsprechendes Symbol gekennzeichnet.
  5. Um den Maskierungseffekt in Animate darzustellen, sperren Sie die Maskenebene und die maskierte Ebene.

Maskieren von mehreren Ebenen mit einer Maskenebene

  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Ziehen Sie eine vorhandene Ebene an die Position direkt unterhalb der Maskenebene.

    • Erstellen Sie eine neue Ebene an einer beliebigen Position unterhalb der Maskenebene.

    • Wählen Sie „Modifizieren“ > „Zeitleiste“ > „Ebeneneigenschaften“ und dann „Maskiert“.

  1. Wählen Sie die gewünschte Ebene aus und führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Ziehen Sie die Ebene an eine beliebige Position oberhalb der Maskenebene.

    • Wählen Sie „Modifizieren“ > „Zeitleiste“ > „Ebeneneigenschaften“ und dann „Normal“.

Animieren einer gefüllten Form, eines Textobjekts oder einer Grafiksymbolinstanz auf einer Maskenebene

  1. Wählen Sie in der Zeitleiste die Maskenebene aus.
  2. Klicken Sie in die Spalte „Sperren/Entsperren“, um ggf. die Sperre der Maskenebene aufzuheben.
  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wenn es sich bei dem Maskenobjekt um eine gefüllte Form handelt, führen Sie ein Form-Tweening durch.

    • Wenn es sich bei dem Maskenobjekt um eine Textobjekt oder eine Grafiksymbolinstanz handelt, führen Sie ein Bewegungs-Tweening durch.

  4. Nachdem Sie das Maskenobjekt animiert haben, klicken Sie in der Zeile der Maskenebene erneut auf die mit dem Schlosssymbol gekennzeichnete Spalte, um die Maskenebene wieder zu sperren.

Animieren eines Movieclips auf einer Maskenebene

  1. Wählen Sie in der Zeitleiste die Maskenebene aus.
  2. Doppelklicken Sie auf den Movieclip auf der Bühne, um ihn an seiner aktuellen Position zu bearbeiten und seine Zeitleiste anzuzeigen.
  3. Wenden Sie auf den Movieclip ein Bewegungs-Tween an.
  4. Wenn die Animation vollständig ist, klicken Sie auf „Zurück“, um in den Dokumentbearbeitungsmodus zurückzukehren.
  5. Klicken Sie in der Zeile der Maskenebene auf die mit dem Schlosssymbol gekennzeichnete Spalte, um die Ebene wieder zu sperren.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie