Benutzerhandbuch Abbrechen

Dreamweaver-Sites

  1. Dreamweaver-Benutzerhandbuch
  2. Einführung
    1. Grundlagen von responsivem Webdesign
    2. Neue Funktionen in Dreamweaver
    3. Web-Entwicklung mit Dreamweaver – Überblick
    4. Dreamweaver/Häufige Fragen
    5. Tastaturbefehle
    6. Dreamweaver – Systemanforderungen
    7. Übersicht über die Funktionen
  3. Dreamweaver und Creative Cloud
    1. Dreamweaver-Einstellungen mit Creative Cloud synchronisieren
    2. Creative Cloud-Bibliotheken in Dreamweaver
    3. Photoshop-Dateien in Dreamweaver verwenden
    4. Mit Adobe Animate und Dreamweaver arbeiten
    5. Web-optimierte SVG-Dateien aus Bibliotheken extrahieren
  4. Arbeitsbereiche und Ansichten in Dreamweaver
    1. Der Dreamweaver-Arbeitsbereich
    2. Dreamweaver-Arbeitsbereich für die visuelle Entwicklung optimieren
    3. Dateien anhand von Dateinamen oder Inhalten suchen | Mac OS
  5. Sites einrichten
    1. Dreamweaver-Sites
    2. Lokale Version Ihrer Site einrichten
    3. Verbindung mit einem Publishing Server herstellen
    4. Testserver einrichten
    5. Site-Einstellungen importieren und exportieren
    6. Vorhandene Websites von einem Remote-Server in Ihren lokalen Site-Stammordner kopieren
    7. Barrierefreie Funktionen in Dreamweaver
    8. Erweiterte Einstellungen
    9. Site-Voreinstellungen für die Übertragung von Dateien festlegen
    10. Proxyserver-Einstellungen in Dreamweaver festlegen
    11. Dreamweaver-Einstellungen mit Creative Cloud synchronisieren
    12. Git in Dreamweaver verwenden
  6. Dateien verwalten
    1. Dateien öffnen und erstellen
    2. Dateien und Ordner verwalten
    3. Dateien vom Server abrufen/auf dem Server bereitstellen
    4. Dateien einchecken und auschecken
    5. Dateien synchronisieren
    6. Dateien auf Unterschiede vergleichen
    7. Dateien und Ordner in Ihrer Dreamweaver-Site von Operationen ausschließen (Cloaking)
    8. Design Notes für Dreamweaver-Sites aktivieren
    9. Potenzielle Gatekeeper-Angriffe verhindern
  7. Layout und Entwurf
    1. Visuelle Hilfsmittel für das Layout verwenden
    2. CSS für das Seitenlayout verwenden
    3. Responsive-Websites mit Bootstrap entwerfen
    4. Medienabfragen in Dreamweaver erstellen und verwenden
    5. Inhalte in Tabellen darstellen
    6. Farben
    7. Responsive Design mithilfe von fließenden Rasterlayouts
    8. Extract in Dreamweaver
  8. CSS
    1. Grundlegendes zu Cascading Stylesheets
    2. Gestalten von Seitenlayouts mit CSS Designer
    3. CSS-Präprozessoren in Dreamweaver verwenden
    4. Voreinstellungen für CSS-Stile in Dreamweaver festlegen
    5. CSS-Regeln in Dreamweaver verschieben
    6. Inline-CSS in Dreamweaver in eine CSS-Regel umwandeln
    7. Mit div-Tags arbeiten
    8. Verläufe auf den Hintergrund anwenden
    9. CSS3-Übergangseffekte in Dreamweaver erstellen und bearbeiten
    10. Code formatieren
  9. Seiteninhalt und Elemente
    1. Seiteneigenschaften festlegen
    2. CSS-Eigenschaften von Überschriften und Links festlegen
    3. Mit Text arbeiten
    4. Text, Tags und Attribute suchen und ersetzen
    5. DOM-Bedienfeld
    6. In der Live-Ansicht bearbeiten
    7. In Dreamweaver die Kodierung von Dokumenten festlegen
    8. Elemente im Dokumentfenster auswählen und anzeigen
    9. Texteigenschaften im Eigenschafteninspektor festlegen
    10. Rechtschreibprüfung für Web-Seiten durchführen
    11. Horizontale Linien in Dreamweaver verwenden
    12. Schriftkombinationen in Dreamweaver hinzufügen und ändern
    13. Mit Elementen arbeiten
    14. Datumsangaben in Dreamweaver einfügen und aktualisieren
    15. In Dreamweaver Favoritenelemente erstellen und verwalten
    16. Bilder in Dreamweaver einfügen und bearbeiten
    17. Medienobjekte hinzufügen
    18. Videos in Dreamweaver einfügen
    19. HTML5-Videos einfügen
    20. SWF-Dateien einfügen
    21. Audioeffekte hinzufügen
    22. In Dreamweaver HTML5-Audiodateien einfügen
    23. Mit Bibliothekselementen arbeiten
    24. Arabischen und hebräischen Text in Dreamweaver verwenden
  10. Hyperlinks und Navigation
    1. Allgemeines zu Hyperlinks und Navigation
    2. Hyperlinks erstellen
    3. Imagemaps
    4. Fehler in Hyperlinks beheben
  11. jQuery-Widgets und -Effekte
    1. jQuery UI- und Mobile-Widgets in Dreamweaver verwenden
    2. jQuery-Effekte in Dreamweaver verwenden
  12. Websites programmieren
    1. In Dreamweaver programmieren
    2. Programmierumgebung in Dreamweaver
    3. Voreinstellungen für Code festlegen
    4. Codehervorhebung anpassen
    5. Code schreiben und bearbeiten
    6. Codehinweise und Codevervollständigung
    7. Code aus- und einblenden
    8. Code mit Codefragmenten wiederverwenden
    9. Code-Linting
    10. Code optimieren
    11. Code in der Entwurfsansicht bearbeiten
    12. Mit den Head-Inhalten von Seiten arbeiten
    13. Server-Side Includes in Dreamweaver einfügen
    14. Tag-Bibliotheken in Dreamweaver verwenden
    15. Benutzerdefinierte Tags in Dreamweaver importieren
    16. JavaScript-Verhalten (allgemeine Anweisungen)
    17. Integrierte JavaScript-Verhalten anwenden
    18. XML und XSLT
    19. Server-seitige XSL-Transformationen in Dreamweaver durchführen
    20. Client-seitige XSL-Transformationen in Dreamweaver durchführen
    21. Zeichenentitäten für XSLT in Dreamweaver einfügen
    22. Code formatieren
  13. Produktübergreifende Arbeitsabläufe
    1. Erweiterungen für Dreamweaver installieren und verwenden
    2. In-App-Updates in Dreamweaver
    3. Microsoft Office-Dokumente in Dreamweaver einfügen (nur Windows)
    4. Mit Fireworks und Dreamweaver arbeiten
    5. Mithilfe von Contribute Inhalte in Dreamweaver-Sites bearbeiten
    6. Dreamweaver-Business Catalyst-Integration
    7. Personalisierte E-Mail-Kampagnen erstellen
  14. Vorlagen
    1. Dreamweaver-Vorlagen
    2. Vorlagen und vorlagenbasierte Dokumente erkennen
    3. Dreamweaver-Vorlagen erstellen
    4. Bearbeitbare Bereiche in Vorlagen erstellen
    5. Wiederholende Bereiche und Tabellen in Dreamweaver erstellen
    6. Optionale Bereiche in Vorlagen verwenden
    7. Bearbeitbare Tag-Attribute in Dreamweaver definieren
    8. Verschachtelte Vorlagen in Dreamweaver erstellen
    9. Vorlagen bearbeiten, aktualisieren und löschen
    10. XML-Inhalte in Dreamweaver exportieren und importieren
    11. Vorlage auf ein vorhandenes Dokument anwenden oder aus dem Dokument entfernen
    12. Inhalte in Dreamweaver-Vorlagen bearbeiten
    13. Syntaxregeln für Vorlagen-Tags in Dreamweaver
    14. Markierungseinstellungen für Vorlagenbereiche festlegen
    15. Vorteile von Vorlagen in Dreamweaver
  15. Mobilgeräte und Multiscreen
    1. Medienabfragen erstellen
    2. Seitenausrichtung für Mobilgeräte ändern
    3. Mit Dreamweaver Web-Anwendungen für Mobilgeräte erstellen
  16. Dynamische Websites, Seiten und Web-Formulare
    1. Grundlegendes zu Web-Anwendungen
    2. Computer für die Entwicklung von Anwendungen einrichten
    3. Fehlerbehebung bei Datenbankverbindungen
    4. Verbindungsskripts in Dreamweaver entfernen
    5. Dynamische Seiten entwerfen
    6. Quellen für dynamischen Inhalt – Überblick
    7. Quellen für dynamische Inhalte definieren
    8. Dynamische Inhalte in Seiten einfügen
    9. Dynamischen Inhalt in Dreamweaver ändern
    10. Datenbankdatensätze anzeigen
    11. Live-Daten in Dreamweaver bereitstellen und Fehlerbehebung bei der Anzeige
    12. Benutzerdefinierte Serververhalten in Dreamweaver hinzufügen
    13. Formulare mit Dreamweaver erstellen
    14. Formulare zum Sammeln von Benutzerinformationen verwenden
    15. ColdFusion-Formulare in Dreamweaver erstellen und aktivieren
    16. Web-Formulare erstellen
    17. Verbesserte HTML5-Unterstützung für Formularelemente
    18. Formularentwicklung mit Dreamweaver
  17. Visuelles Entwickeln von Anwendungen
    1. Master- und Detailseiten in Dreamweaver erstellen
    2. Such- und Ergebnisseiten erstellen
    3. Datensatz-Einfügeseiten erstellen
    4. Datensatz-Aktualisierungsseiten in Dreamweaver erstellen
    5. Datensatz-Löschseiten in Dreamweaver erstellen
    6. ASP-Befehle zum Ändern von Datenbanken in Dreamweaver verwenden
    7. Registrierungsseiten erstellen
    8. Anmeldeseiten erstellen
    9. Seiten erstellen, auf die nur autorisierte Benutzer zugreifen können
    10. Ordner in ColdFusion mit Dreamweaver schützen
    11. ColdFusion-Komponenten in Dreamweaver verwenden
  18. Websites testen, in der Vorschau anzeigen und veröffentlichen
    1. Seitenvorschau
    2. Dreamweaver-Web-Seitenvorschau auf mehreren Geräten
    3. Dreamweaver-Site testen

 

Hier erhalten Sie Informationen zur Funktion von Sites in Dreamweaver und zur Bedeutung von Sites in Dreamweaver für Ihren Arbeitsablauf.

In Dreamweaver bezieht sich der Begriff „Site“ auf einen lokalen oder externen Speicherort für die Dokumente, aus denen eine Website besteht. Eine Dreamweaver-Site bietet eine Möglichkeit zum Organisieren und Verwalten aller Ihrer Webdokumente, zum Hochladen Ihrer Website auf einen Webserver, zum Nachverfolgen und Verwalten Ihrer Links und zum Verwalten und Freigeben von Dateien. Es empfiehlt sich, eine Site zu definieren, um alle Vorteile der Dreamweaver-Funktionen nutzen zu können.

Eine Adobe Dreamweaver-Site ist eine Zusammenstellung aller Dateien und Elemente auf Ihrer Website. Sie können Webseiten auf Ihrem Computer erstellen, auf einen Webserver hochladen und die Site warten, indem Sie aktualisierte Dateien übertragen, wann immer Sie sie speichern. Sie können auch Websites bearbeiten und warten, die ohne Dreamweaver erstellt worden sind.

Vorteile des Anlegens einer Site in Dreamweaver

Sie können auch in Dreamweaver arbeiten ohne eine Site einzurichten (bzw. zu definieren).

Allerdings bietet das Definieren einer Site viele Vorteile:

  • Es hilft, fehlerhafte Hyperlinks zu verhindern und automatisch alle Dateien der Site zu aktualisieren, wenn Sie eine Datei verschieben oder umbenennen.
  • Es hilft, Such- und Ersetzvorgänge gleich in allen Dateien der Site durchzuführen, wodurch sich die Produktivität stark erhöht.
  • Es unterstützt Sie beim Veröffentlichen Ihrer Website sowie beim Synchronisieren der Dateien auf Ihrer lokalen Festplatte mit den Remote-Dateien auf dem Web- bzw. Staging-Server.

Um die Dreamweaver-Funktionen optimal nutzen zu können, definieren Sie zuerst eine Site. Weitere Informationen zur Definition einer Site finden Sie unter Lokale Version Ihrer Site einrichten.

Komponenten einer Dreamweaver-Site

In Dreamweaver werden durch eine Site alle Dokumente auf Ihrem lokalen Computer verwaltet, die zu Ihrer Website gehören. Sie können Hyperlinks nachverfolgen und ihre Funktionalität gewährleisten, Dateien verwalten und Site-Dateien auf einen Webserver übertragen.

Eine Dreamweaver-Site besteht aus bis zu drei Teilen bzw. Ordnern, je nach Ihrer Entwicklungsumgebung und der Art von Website, die Sie entwickeln:

  • Lokaler Ordner: Dies ist Ihr Arbeitsverzeichnis – in der Regel ein Ordner auf Ihrer Festplatte. In Dreamweaver wird dieser Ordner als der lokale Stammordner Ihrer Site bezeichnet. Dieser Ordner kann sich auch auf einem Netzwerk-Server befinden. Weitere Informationen finden Sie unter Lokale Version Ihrer Site einrichten
  • Remote-Ordner: Auf dem Computer, auf dem Ihr Webserver ausgeführt wird, speichern Sie Ihre Site-Dateien in diesem Ordner. Der Webserver ist oft (aber nicht immer) der Computer, der Ihre Website öffentlich im Web bereitstellt.

Sobald Sie mit dem Erstellen und Aktualisieren Ihrer Site fertig sind, können Sie Ihre Website auf einem Remote-Server im Internet veröffentlichen und gleichzeitig eine lokale Kopie Ihrer Dateien behalten, damit Sie die Dateien bei Bedarf aktualisieren können.

Weitere Informationen finden Sie unter Verbindung mit einem Publishing Server herstellen.

  • Testordner: Der Ordner, in dem Dreamweaver dynamische Seiten verarbeitet. Für dynamische Formulare oder PHP-Inhalt können Sie den Testordner für Ihre Site einrichten.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Einrichten eines Testservers.

Hinweis:

Um eine Dreamweaver-Site zu definieren, brauchen Sie nur einen lokalen Ordner einzurichten. Um die Dateien auf einen Webserver zu übertragen oder Webanwendungen zu entwickeln, müssen Sie auch die Informationen für eine Remote-Site und einen Testserver hinzufügen.

Grundlegendes zur lokalen und zur Remote-Ordnerstruktur

Wenn Sie mithilfe von Dreamweaver eine Verbindung zu einem Remote-Ordner herstellen möchten, müssen Sie den Remote-Ordner in der Kategorie „Server“ des Dialogfelds „Site-Definition“ angeben. Der Remote-Ordner (auch als "Hostverzeichnis" bezeichnet), den Sie angeben, sollte dem lokalen Stammordner Ihrer Dreamweaver-Site entsprechen. (Der lokale Stammordner ist der oberste Ordner Ihrer Dreamweaver-Site.) Ebenso wie lokale Ordner können auch Remote-Ordner beliebige Bezeichnungen haben. Aber Internetdienstanbieter (ISP)bezeichnen die Remote-Stammordner einzelner Kunden häufig mit Namen wie „public_html“, „pub_html“ oder dergleichen. Wenn Sie für Ihren Remote-Server selbst verantwortlich sind und somit den Namen des Remote-Ordners selbst bestimmen können, empfiehlt es sich, für den lokalen Stammordner und den Remote-Ordner denselben Namen zu verwenden.

In folgenden Beispiel ist links ein lokaler Stammordner und rechts ein Remote-Ordner dargestellt. Der lokale Stammordner auf dem lokalen Computer lässt sich direkt dem Remote-Ordner auf dem Webserver zuordnen und nicht etwa einem der unter- oder übergeordneten Ordner innerhalb der Remote-Verzeichnisstruktur.

Lokaler Stammordner (links) und entsprechender Remote-Ordner (rechts)

Hinweis:

Das obige Beispiel zeigt einen lokalen Stammordner auf dem lokalen Computer und den obersten Remote-Ordner auf dem Remote-Webserver. Wenn Sie jedoch auf dem lokalen Computer mehrere Dreamweaver-Sites verwalten, benötigen Sie genau so viele Remote-Ordner auf dem Remote-Server. In einem solchen Fall wäre das obige Beispiel nicht zutreffend. Sie müssten vielmehr im Ordner „public_html“ verschiedene Remote-Ordner erstellen und diese dann den entsprechenden lokalen Root-Ordnern auf Ihrem lokalen Computer zuordnen.

Wenn Sie das erste Mal eine Remote-Verbindung herstellen, ist der Remote-Ordner auf dem Webserver in der Regel leer. Wenn Sie dann Dreamweaver verwenden, um alle Dateien im lokalen Stammordner hochzuladen, wird der Remote-Ordner mit allen Ihren Web-Dateien gefüllt. Die Verzeichnisstruktur des Remote-Ordners und des lokalen Stammordners sollte immer gleich sein. (Das heißt, es sollte immer eine Eins-zu eins-Entsprechung zwischen den Dateien und Ordnern in Ihrem lokalen Stammordner und den Dateien und Ordnern im Remote-Ordner bestehen.) Wenn die Struktur des Remote-Ordners nicht mit der Struktur des lokalen Stammordners übereinstimmt, lädt Dreamweaver die Dateien zum falschen Pfad hoch und diese sind dann möglicherweise für die Websitebesucher nicht sichtbar. Falls Ordner und Dateistruktur nicht synchron sind, kann es darüber hinaus leicht zu Fehlern in Bild- und Hyperlinkpfaden kommen.

Der Remote-Ordner muss bereits vorhanden sein, bevor Dreamweaver eine Verbindung dazu herstellen kann. Wenn auf dem Webserver kein entsprechender Remote-Ordner vorhanden ist, müssen Sie diesen erstellen oder den Server-Administrator des Internetdienstanbieters bitten, dies für Sie zu tun.

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden

[Feedback V2 Badge]