Hinweis:

Die Benutzeroberfläche wurde ab Dreamweaver CC vereinfacht. Daher kann es vorkommen, dass Sie einige der in diesem Artikel beschriebenen Optionen ab Dreamweaver CC nicht finden. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel.

Voraussetzungen für die Erstellung von Webanwendungen

Zum Erstellen von Webanwendungen in Adobe Dreamweaver sind folgende Komponenten erforderlich:

  • Ein Webserver
  • Ein Anwendungsserver, der mit dem Webserver funktioniert  

Hinweis:

Im Zusammenhang mit Webanwendungen bezeichnen die Begriffe Webserver und Anwendungsserver Software und nicht Hardware.  

  • Wenn Sie beabsichtigen, eine Datenbank mit Ihrer Webanwendung zu benutzen, benötigen Sie noch folgende zusätzliche Software:

  • Ein Datenbanksystem

  • Einen Datenbanktreiber, der die Datenbank unterstützt

    Einige Web-Host-Dienstanbieter erlauben es Ihnen, zum Testen und Bereitstellen von Webanwendungen ihre Software zu verwenden. In einigen Fällen dürfen Sie die erforderliche Software zu Entwicklungszwecken auf demselben Computer wie Dreamweaver installieren. Sie können sie jedoch auch auf einem Netzwerkcomputer installieren (der in der Regel unter Windows 2000 oder Windows XP betrieben wird), sodass alle Entwickler Ihres Teams an einem Projekt zusammenarbeiten können.

    Wenn Sie beabsichtigen, eine Datenbank mit Ihrer Webanwendung zu benutzen, müssen Sie zuerst eine Verbindung mit der Datenbank herstellen.

Grundlagen zum Webserver

Zum Entwickeln und Testen dynamischer Webseiten benötigen Sie einen funktionsfähigen Webserver. Bei einem Webserver handelt es sich um Software, die von Webbrowsern angeforderte Webseiten bereitstellt. Webserver werden manchmal auch als HTTP-Server bezeichnet. Sie können einen Webserver auf einem lokalen Computer installieren und verwenden.

Macintosh-Benutzer können den bereits auf dem Computer installierten Apache-Webserver verwenden.

Hinweis:

Adobe bietet keine technische Unterstützung für Software von anderen Herstellern, wie z. B. für Microsoft Internet Information Server. Sollten Sie Hilfe zu einem Microsoft-Produkt benötigen, wenden Sie sich an den technischen Support von Microsoft.

Wenn Sie Webanwendungen mithilfe von Internet Information Server (IIS) entwickeln, entspricht der Standardname des Webservers dem Namen Ihres Computers. Sie können den Servernamen ändern, indem Sie Ihrem Computer einen anderen Namen geben. Falls Ihr Computer keinen Namen hat, lautet der Servername „localhost“.

Der Servername entspricht dem Stammordner des Servers, der (bei Windows-Rechnern) normalerweise „C:\Inetpub\wwwroot“ lautet. Sie können beliebige im Stammordner gespeicherte Webseiten öffnen, indem Sie die folgende URL in einem Browser eingeben, der auf Ihrem Computer ausgeführt wird:

http://Ihr_Servername/Ihr_Dateiname

Angenommen, der Servername lautet „mer_noire“ und im Stammordner „C:\Inetpub\wwwroot\“ befindet sich eine Webseite namens „soleil.html“. Sie können diese Seite öffnen, indem Sie in einem Browser auf dem lokalen Computer die folgende URL eingeben:

http://mer_noire/soleil.html

Hinweis:

Verwenden Sie in URLs normale Schrägstriche (/), keine umgekehrten (\\).

Sie können auch Webseiten öffnen, die in einem Unterordner des Stammordners gespeichert sind. Dazu geben Sie den Pfad des Unterordners in der URL an. Angenommen, die Datei „soleil.html“ befindet sich im Unterordner „gamelan“. Der Pfad lautet daher:

C:\Inetpub\wwwroot\gamelan\soleil.html

Sie können diese Seite öffnen, indem Sie die folgende URL in einem Browser auf Ihrem Computer eingeben:

http://mer_noire/gamelan/soleil.html

Wenn der Webserver auf Ihrem Computer ausgeführt wird, können Sie den Servernamen durch localhost ersetzen. Durch Eingabe der folgenden URLs wird beispielsweise die gleiche Seite in einem Browser geöffnet:

http://mer_noire/gamelan/soleil.html

http://localhost/gamelan/soleil.html

Hinweis:

Anstelle des Servernamens oder des Worts „localhost“ können Sie auch die IP-Adresse „127.0.0.1“ verwenden (beispielsweise http://127.0.0.1/gamelan/soleil.html).

Webserver auswählen

Für das Entwickeln und Testen von Webanwendungen steht eine Reihe gebräuchlicher Webserver zur Auswahl, darunter auch Microsoft Internet Information Server (IIS) und Apache HTTP Server.

Wenn Sie keinen Web-Hosting-Dienst verwenden, wählen Sie einen Webserver aus und installieren Sie ihn auf Ihrem lokalen Computer. Windows- und Macintosh-Benutzer, die ColdFusion-Webanwendungen entwickeln möchten, können dazu den Webserver verwenden, der in der Entwicklerversion des ColdFusion 8-Anwendungsservers enthalten ist und der kostenlos installiert und genutzt werden kann.

Andere Windows-Benutzer können einen Webserver auf ihrem lokalen Computer ausführen, indem sie IIS installieren. Dieser Webserver ist möglicherweise bereits auf Ihrem System installiert. Überprüfen Sie, ob Ihre Ordnerstruktur den Ordner „C:\Inetpub“ oder „D:\Inetpub“ enthält. Dieser Ordner wird bei der Installation von IIS erstellt.

Mac OS-Benutzer können den lokalen Apache-Webserver verwenden, der mit dem Betriebssystem installiert wird.

Wenn Sie Informationen zum Installieren und Konfigurieren anderer Webserver benötigen, schlagen Sie in der Dokumentation des Serveranbieters nach oder wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator.

Anwendungsserver auswählen

Bei einem Anwendungsserver handelt es sich um Software, die einem Webserver bei der Verarbeitung dynamischer Seiten hilft. Bei der Wahl eines Anwendungsservers sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen. Dazu gehören unter anderem Ihr Budget, die zu verwendende Servertechnologie (ColdFusion, ASP oder PHP) und der Typ des Webservers.

Budget:

Einige Anbieter verkaufen Highend-Anwendungsserver, die in Anschaffung und Administration kostspielig sind. Andere Anbieter liefern einfachere und kostengünstigere Lösungen (z. B. ColdFusion). Einige Anwendungsserver sind in Webserver integriert (z. B. Microsoft IIS), andere können kostenlos im Internet heruntergeladen werden (z. B. PHP).

Servertechnologie:

Anwendungsserver verwenden unterschiedliche Technologien. Dreamweaver unterstützt drei Servertechnologien: ColdFusion, ASP und PHP. In der folgenden Tabelle sind gängige Anwendungsserver für die von Dreamweaver unterstützten Servertechnologien aufgeführt:

Servertechnologie

Anwendungsserver

ColdFusion

Adobe ColdFusion 8

ASP

Microsoft IIS

PHP

PHP Server

Weitere Informationen zu ColdFusion finden Sie in der ColdFusion-Hilfe, die Sie über das Menü „Hilfe“ aufrufen können.

Weitere Informationen über ASP erhalten Sie auf der Microsoft-Website unter http://msdn.microsoft.com/de-de/library/aa286483.aspx.

Weitere Informationen über PHP erhalten Sie auf der PHP-Website unter www.php.net/.

Datenbank auswählen

Datenbanken können je nach Menge und Komplexität der zu speichernden Daten in vielen Variationen vorliegen. Bei der Auswahl einer Datenbank sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen, darunter beispielsweise Ihr Budget und die geschätzte Anzahl der Benutzer, die auf die Datenbank zugreifen.

Budget:

Einige Anbieter vertreiben Highend-Datenbankserver, deren Anschaffung und Verwaltung kostspielig sind. Andere bieten einfachere und kostengünstigere Lösungen an, z. B. Microsoft Access oder die Open-Source-Datenbank MySQL.

Benutzer:

Wenn Sie davon ausgehen, dass sehr viele Benutzer auf die Site zugreifen, sollten Sie eine Datenbank verwenden, die die geplante Benutzeranzahl der Site unterstützen kann. Bei Websites, die ein höheres Maß an Flexibilität der Datenmodelle sowie die Unterstützung einer großen Anzahl gleichzeitiger Benutzer erfordern, sollten Sie serverbasierte relationale Datenbanken (meist als RDBMS bezeichnet) wie Microsoft SQL Server und Oracle verwenden.

ColdFusion-Entwicklungsumgebung einrichten

Ausführliche Anweisungen zum Einrichten einer ColdFusion-Entwicklungsumgebung für Dreamweaver auf Ihrem Windows oder Mac-Computer finden Sie auf der Adobe-Website unter www.adobe.com/devnet/dreamweaver/articles/setup_cf.html.

Sowohl Windows- als auch Macintosh-Benutzer können eine kostenlose voll funktionsfähige Entwicklerversion des ColdFusion-Anwendungsservers von der Adobe-Website (www.adobe.com/go/coldfusion_de/) herunterladen und installieren.

Hinweis:

Die Entwicklerversion ist zum nicht kommerziellen Gebrauch gedacht und dient zum Entwickeln und Testen von Webanwendungen. Sie ist nicht zur geschäftlichen Nutzung lizenziert und unterstützt Anfragen vom lokalen Host sowie zwei Remote-IP-Adressen. Sie können Ihre Webanwendungen mit dieser Software auf unbegrenzte Zeit entwickeln und testen. Die Nutzungsdauer der Software ist nicht eingeschränkt. Weitere Informationen finden Sie in der ColdFusion-Hilfe („Hilfe“ > „ColdFusion-Hilfe“).

Bei der Installation können Sie ColdFusion so konfigurieren, dass der in ColdFusion integrierte Webserver oder ein anderer im System installierter Webserver verwendet wird. Im Allgemeinen empfiehlt es sich, die Entwicklungsumgebung auf die Produktionsumgebung abzustimmen. Wenn auf Ihrem Entwicklungscomputer bereits ein Webserver wie Microsoft IIS vorhanden ist, sollten Sie diesen anstelle des integrierten ColdFusion-Webservers verwenden.

PHP-Entwicklungsumgebung einrichten

Ausführliche Anweisungen zum Einrichten einer PHP-Entwicklungsumgebung für Dreamweaver auf Ihrem Windows oder Mac-Computer finden Sie auf der Adobe-Website unter www.adobe.com/devnet/dreamweaver/articles/setup_php.html.

Der PHP-Anwendungsserver ist für Windows-, Linux-, UNIX-, HP-UX-, Solaris- und Mac OS X-Systeme erhältlich. Weitere Informationen zum Anwendungsserver finden Sie in der PHP-Dokumentation, die Sie auch von der PHP-Website ( www.php.net/download-docs.php ) herunterladen können.

ASP-Entwicklungsumgebung einrichten

Ausführliche Anweisungen zum Einrichten einer ASP-Entwicklungsumgebung für Dreamweaver auf Ihrem Windows oder Mac-Computer finden Sie auf der Adobe-Website unter www.adobe.com/devnet/dreamweaver/articles/setup_asp.html.

Zum Ausführen von ASP-Seiten ist ein Anwendungsserver erforderlich, der Microsoft Active Server Pages 2.0 unterstützt. Dazu gehört beispielsweise Microsoft IIS (Internet Information Services), das mit Windows 2000 und Windows XP Professional bereitgestellt wird. Windows XP Professional-Benutzer können IIS auf ihrem lokalen Computer installieren und ausführen. Macintosh-Benutzer können einen Web-Hosting-Dienst mit ASP-Angebot verwenden oder IIS auf einem Remote-Computer installieren.

Stammordner für die Anwendung erstellen

Nachdem Sie sich bei einem Web-Host-Dienstanbieter angemeldet bzw. die Serversoftware selbst eingerichtet haben, erstellen Sie einen Stammordner für Ihre Webanwendung auf dem Computer, auf dem der Webserver ausgeführt wird. Abhängig von dem Computer, auf dem der Webserver ausgeführt wird, kann es sich bei dem Stammordner um einen lokalen oder einen Remote-Ordner handeln.

Der Webserver kann in diesem Ordner bzw. in dessen Unterordnern beliebige Dateien bereitstellen, die über eine HTTP-Anforderung von einem Webbrowser abgerufen werden. Beispielsweise können auf einem Computer, auf dem ColdFusion 8 ausgeführt wird, alle Dateien, die sich im Ordner „\ColdFusion8\wwwroot“ oder in einem seiner Unterordner befinden, für andere Webbrowser bereitgestellt werden.

Hier eine Liste der Standardpfade für Stammordner bei ausgewählten Webservern:

Webserver

Standardmäßiger Stammordner

ColdFusion 8

\ColdFusion8\wwwroot

IIS

\Inetpub\wwwroot

Apache (Windows)

\apache\htdocs

Apache (Macintosh)

Benutzer:[Benutzername]:Sites

Legen Sie zum Testen des Webservers eine HTML-Testseite im standardmäßigen Stammordner ab und versuchen Sie, diese Seite zu öffnen, indem Sie die URL der Seite in einem Browser eingeben. Die URL setzt sich aus dem Domänennamen und dem Dateinamen der HTML-Seite zusammen, wie im folgenden Beispiel gezeigt: www.example.com/testpage.htm.

Wenn der Webserver auf dem lokalen Computer ausgeführt wird, können Sie anstelle eines Domänennamens localhost verwenden. Geben Sie eine der folgenden localhost-URLs für Ihren Webserver ein:

Webserver

localhost-URL

ColdFusion 8

http://localhost:8500/testpage.htm

IIS

http://localhost/testpage.htm

Apache (Windows)

http://localhost:80/testpage.htm

Apache (Macintosh)

http://localhost/~Benutzername/testpage.htm (wobei „Benutzername“ Ihrem Macintosh-Benutzernamen entspricht)

Hinweis:

Der ColdFusion-Webserver wird standardmäßig über Port 8500 ausgeführt und der Apache-Webserver für Windows über Port 80.

Wenn die Seite nicht wie erwartet geöffnet wird, prüfen Sie, ob einer der folgenden Fehler vorliegt:

  • Der Webserver wurde nicht gestartet. Lesen Sie die Anweisungen zum Starten in der Dokumentation des Webservers.

  • Die Datei hat nicht die Erweiterung .htm oder .html.

  • Sie haben im Adressfeld des Browsers den Dateipfad der Seite eingegeben (z. B. „C:\ColdFusion8\wwwroot\testseite.htm“) und nicht ihre URL (z. B. „http://localhost:8500/testpage.htm“).

  • Die URL enthält einen Schreibfehler. Prüfen Sie, ob Ihnen ein Schreibfehler unterlaufen ist, und achten Sie darauf, dass Sie hinter dem Dateinamen keinen Schrägstrich eingeben (wie bei „http://localhost:8080/testpage.htm/“).

    Definieren Sie, nachdem Sie einen Stammordner für Ihre Anwendung erstellt haben, eine Dreamweaver-Site zur Verwaltung der Dateien.

Dreamweaver-Site definieren

Nachdem Sie Ihr System für die Entwicklung von Webanwendungen konfiguriert haben, müssen Sie eine Dreamweaver-Site zur Verwaltung der Dateien definieren.

Vergewissern Sie sich zunächst, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Sie haben Zugriff auf einen Webserver. Der Webserver kann auf einem lokalen Computer, einem Remote-Computer (z. B. Entwicklungsserver) oder einem von einem Web-Host-Dienstanbieter verwalteten Server ausgeführt werden.

  • In dem System, auf dem der Webserver ausgeführt wird, wurde ein Anwendungsserver installiert und dieser Server wird ausgeführt.

  • Sie haben in dem System, auf dem der Webserver ausgeführt wird, einen Stammordner für die Webanwendung angelegt.

Das Definieren einer Dreamweaver-Site für eine Webanwendung umfasst drei Einzelschritte:

1. Lokalen Ordner definieren

Der lokale Ordner ist der Ordner, in dem Sie Arbeitskopien der Site-Dateien auf Ihrer Festplatte ablegen. Sie können für jede von Ihnen neu erstellte Webanwendung einen eigenen lokalen Ordner definieren. Lokale Ordner erleichtern nicht nur die Dateiverwaltung, sondern auch die Übertragung der Dateien von und zum Webserver.

2. Remote-Ordner definieren

Definieren Sie einen Ordner auf dem Computer, auf dem der Webserver ausgeführt wird, als Remote-Ordner für Dreamweaver. Bei dem Remote-Ordner handelt es sich um den Ordner, den Sie für Ihre Webanwendung auf dem Webserver erstellt haben.

3. Testordner definieren

Dreamweaver verwendet diesen Ordner, um während der Bearbeitung dynamische Inhalte zu erstellen und anzuzeigen sowie Verbindungen zu Datenbanken herzustellen. Als Testserver kann der lokale Computer, ein Entwicklungsserver, ein Staging-Server oder ein Produktionsserver verwendet werden. Sofern der Server die Art der von Ihnen entwickelten dynamischen Seiten verarbeiten kann, spielt die Wahl keine Rolle.

Nachdem die Dreamweaver-Site definiert wurde, können Sie mit dem Erstellen der Webanwendung beginnen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie