Lernen Sie die grundlegende Struktur eines CSS-Layouts kennen und erfahren Sie, wie Sie in Dreamweaver Seiten und Inhalte entwerfen.

CSS-Seitenlayout

Bei einem CSS-Seitenlayout handelt es sich um ein Layout, das den Inhalt einer Webseite mithilfe des CSS-Formats organisiert anstatt mithilfe herkömmlicher HTML-Tabellen oder Frames. Der Grundbaustein des CSS-Layouts ist das div-Tag. Dabei handelt es sich um ein HTML-Tag, das in den meisten Fällen als Container für Text, Bilder oder sonstige Seitenelemente dient. Wenn Sie ein CSS-Layout erstellen, fügen Sie div-Tags in die Seite ein, fügen ihren Inhalt ein und positionieren die div-Tags an unterschiedlichen Stellen. Im Gegensatz zu Tabellenzellen, die nur innerhalb der Zeilen und Spalten einer Tabelle vorkommen dürfen, können div-Tags überall auf einer Webseite platziert werden. Sie können div-Tags absolut positionieren (durch Angabe von x- und y-Koordinaten) oder relativ positionieren (durch Angabe ihrer Position in Bezug auf den aktuellen Speicherort). div-Tags lassen sich auch durch Angabe von Floats, Auffüllungen und Rändern positionieren. Gemäß der modernen Webstandards ist dies die bevorzugte Methode.

Struktur des CSS-Seitenlayouts

Bevor Sie mit diesem Abschnitt weitermachen, sollten Sie mit den grundlegenden CSS-Konzepten vertraut sein.

Der Grundbaustein des CSS-Layouts ist das div-Tag. Dabei handelt es sich um ein HTML-Tag, das in den meisten Fällen als Container für Text, Bilder oder sonstige Seitenelemente dient. Das folgende Beispiel zeigt eine HTML-Seite, die drei separate div-Tags enthält: ein großes „container“-div-Tag sowie zwei weitere Tags. Innerhalb des Container-Tags befinden sich ein div-Tag für die Randleiste (sidebar) sowie ein div-Tag für den Hauptinhalt (mainContent).

Struktur des CSS-Seitenlayouts
A. Div-Tag „container“ B. Div-Tag „sidebar“ C. Div-Tag „mainContent“ 

Nachstehend finden Sie den Code für alle drei div-Tags auf der HTML-Seite:

<!--container div tag--> 
<div id="container"> 
<!--sidebar div tag--> 
    <div id="sidebar"> 
    <h3>Sidebar Content</h3> 
    <p>Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.</p> 
    <p>Maecenas urna purus, fermentum id, molestie in, commodo  porttitor, felis.</p> 
      </div> 
     
<!--mainContent div tag--> 
    <div id="mainContent"> 
    <h1> Main Content </h1> 
    <p>Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Praesent aliquam,  justo convallis luctus rutrum.</p> 
    <p>Phasellus tristique purus a augue condimentum adipiscing. Aenean  sagittis. Etiam leo pede, rhoncus venenatis, tristique in, vulputate at, odio.</p> 
    <h2>H2 level heading </h2> 
    <p>Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Praesent aliquam,  justo convallis luctus rutrum, erat nulla fermentum diam, at nonummy quam  ante ac quam.</p> 
    </div> 
</div>

Im oben genannten Beispiel sind für keinen der div-Tags Stile zugewiesen worden. Wenn keine CSS-Regeln definiert sind, wird jedes div-Tag samt seinen Inhalten an einer Standardposition auf der Seite platziert. Wenn jedoch jedes div-Tag über eine eindeutige ID verfügt (wie im Beispiel oben), können Sie mithilfe der IDs CSS-Regeln erstellen. Wenn diese CSS-Regeln angewendet werden, ändern sie den Stil und die Positionierung der div-Tags.

Die folgende CSS-Regel, die sich im „head“-Bereich des Dokuments oder in einer externen CSS-Datei befinden kann, erstellt Stilregeln für das erste div-Tag, d. h. das „container“-Tag, auf der Seite:

#container { 
    width: 780px; 
    background: #FFFFFF; 
    margin: 0 auto; 
    border: 1px solid #000000; 
    text-align: left; 
}

Die #container-Regel bewirkt, dass das „container“-div-Tag eine Breite von 780 Pixel, einen weißen Hintergrund, keinen Rand (am linken Rand der Seite) und einen schwarzen, 1 Pixel starken Rahmen besitzt und dass der Text linksbündig ausgerichtet ist. Das Anwenden der Regel auf das „container“-div-Tag hat folgende Auswirkungen:

Struktur des CSS-Seitenlayouts
Div-Tag „container“, 780 Pixel, kein Rand

A. Links ausgerichteter Text B. Weißer Hintergrund C. Durchgehender 1 Pixel starker schwarzer Rahmen 

Die nächste CSS-Regel erstellt Stilregeln für das div-Tag „sidebar“:

#sidebar { 
    float: left; 
    width: 200px; 
    background: #EBEBEB; 
    padding: 15px 10px 15px 20px; 
}

Die #sidebar-Regel bewirkt, dass das „sidebar“-div-Tag (für die Randleiste) eine Breite von 200 Pixel, einen grauen Hintergrund, eine obere und untere Auffüllung von 15 Pixel, eine rechte Auffüllung von 10 Pixel und eine linke Auffüllung von 20 Pixel hat. (Die Auffüllung erfolgt standardmäßig von oben rechts nach unten links.) Darüber hinaus positioniert die Regel das „sidebar“-div-Tag mit „float: left“. Diese Eigenschaft schiebt das „sidebar“-div-Tag auf die linke Seite des „container“-div-Tags. Das Anwenden der Regel auf das „sidebar“-div-Tag hat folgende Auswirkungen:

Div-Tag „sidebar“, links fließend
Div-Tag „sidebar“, links fließend

A. Breite von 200 Pixel B. Obere und untere Auffüllung von 15 Pixel 

Abschließend stellt die CSS-Regel für das Div-Hauptcontainertag das Layout fertig:

#mainContent { 
    margin: 0 0 0 250px; 
    padding: 0 20px 20px 20px; 
}

Die #mainContent-Regel bewirkt, dass das „mainContent“-div-Tag über einen linken Rand von 250 Pixel verfügt. Das bedeutet, dass es für einen Leerraum von 250 Pixel zwischen der linken Seite des „container“-div-Tags und der linken Seite des „mainContent“-div-Tags sorgt. Außerdem bewirkt die Regel einen Abstand von 20 Pixel auf der rechten, linken und unteren Seite des „mainContent“-div-Tags. Das Anwenden der Regel auf das „mainContent“-div-Tag hat folgende Auswirkungen:

Der vollständige Code sieht folgendermaßen aus:

Div-Tag „mainContent“, linker Rand: 250 Pixel
Div-Tag „mainContent“, linker Rand: 250 Pixel

A. Linke Auffüllung von 20 Pixel B. Rechte Auffüllung von 20 Pixel C. Untere Auffüllung von 20 Pixel 
<head> 
<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=iso-8859-1" /> 
<title>Untitled Document</title> 
<style type="text/css"> 
#container { 
    width: 780px; 
    background: #FFFFFF; 
    margin: 0 auto; 
    border: 1px solid #000000; 
    text-align: left; 
} 
#sidebar { 
    float: left; 
    width: 200px; 
    background: #EBEBEB; 
    padding: 15px 10px 15px 20px; 
} 
#mainContent { 
    margin: 0 0 0 250px; 
    padding: 0 20px 20px 20px; 
} 
</style> 
</head> 
<body> 
<!--container div tag--> 
<div id="container"> 
    <!--sidebar div tag--> 
    <div id="sidebar"> 
    <h3>Sidebar Content</h3> 
    <p>Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.</p> 
    <p>Maecenas urna purus, fermentum id, molestie in, commodo  porttitor, felis.</p> 
      </div> 
     <!--mainContent div tag--> 
    <div id="mainContent"> 
    <h1> Main Content </h1> 
    <p>Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Praesent aliquam,  justo convallis luctus rutrum.</p> 
    <p>Phasellus tristique purus a augue condimentum adipiscing. Aenean  sagittis. Etiam leo pede, rhoncus venenatis, tristique in, vulputate at, odio.</p> 
    <h2>H2 level heading </h2> 
    <p>Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Praesent aliquam,  justo convallis luctus rutrum, erat nulla fermentum diam, at nonummy quam  ante ac quam.</p> 
    </div> 
</div> 
</body>

Hinweis:

Der oben gezeigte Beispielcode ist eine vereinfachte Version des Codes, der das zweispaltige Layout mit fester linker Randleiste erstellt, wenn Sie ein neues Dokument mithilfe der in Dreamweaver enthaltenen vordefinierten Layouts erstellen.

Seiten mit einem CSS-Layout erstellen

In Dreamweaver können Sie eine neue Seite erstellen, die bereits ein CSS-Layout enthält. Dabei können Sie unter 16 verschiedenen CSS-Layoutvorlagen auswählen. Darüber hinaus können Sie eigene CSS-Layouts erstellen und in den Konfigurationsordner einfügen, damit sie im Dialogfeld „Neues Dokument“ als Layoutoptionen angezeigt werden.

Seiten mit einem CSS-Layout erstellen

  1. Wählen Sie „Datei“ > „Neu“.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld „Neues Dokument“ die Kategorie „Leere Seite“ aus. (Das ist die Standardauswahl.)
  3. Wählen Sie unter „Seitentyp“ die Art der zu erstellenden Seite aus.

    Hinweis:

    Sie müssen einen HTML-Seitentyp für das Layout auswählen. Sie können beispielsweise HTML, ColdFusion®, PHP usw. auswählen. Sie können keine ActionScript™-, CSS-, Bibliothekselement-, JavaScript-, XML-, XSLT- oder ColdFusion-Seiten mit einem CSS-Layout erstellen. Die Seitentypen in der Kategorie „Andere“ des Dialogfelds „Neues Dokument“ schließen die Verwendung von CSS-Seitenlayouts ebenfalls aus.

  4. Wählen Sie unter „Layout“ das gewünschte CSS-Layout aus. Sie können unter 16 verschiedenen Layouts auswählen. Das Vorschaufenster zeigt das Layout und enthält eine kurze Beschreibung des ausgewählten Layouts.

    Die vordefinierten CSS-Layouts enthalten folgende Spaltentypen:

    Fest

    Die Spaltenbreite wird in Pixeln definiert. Die Spalte wird nicht an die Größe des Browserfensters oder die Texteinstellungen des Besuchers angepasst.

    Fließend

    Die Spaltenbreite wird als Prozentwert der Breite des Besucher-Browserfensters definiert. Die Darstellung wird angepasst, wenn der Besucher das Browserfenster schmaler oder breiter macht. Die vom Besucher vorgenommenen Texteinstellungen haben jedoch keine Auswirkungen auf die Spaltenbreite.

  5. Wählen Sie im Popupmenü „Dok.typ“ einen Dokumenttyp aus.
  6. Wählen Sie einen Speicherort für das CSS des Layouts im Popupmenü „Layout-CSS“ aus.

    Zum Head-Bereich hinzufügen

    Fügt die CSS-Layoutinformationen dem Head-Bereich der von Ihnen erstellten Seite hinzu.

    Neue Datei erstellen

    Schreibt die die CSS-Layoutinformationen in ein neues, externes CSS-Stylesheet und verknüpft das neue Stylesheet mit der von Ihnen erstellten Seite.

    Verknüpfen mit bestehender Datei

    Ermöglicht die Angabe einer bereits vorhandenen CSS-Datei, die die für das Layout benötigten CSS-Regeln enthält. Diese Option ist besonders praktisch, wenn Sie dasselbe CSS-Layout (d. h. die in einer einzelnen Datei enthaltenen CSS-Regeln) auf mehrere Dokumente anwenden möchten.

  7. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wenn Sie im Popupmenü „Layout-CSS“ die Standardoption „Zum Head-Bereich hinzufügen“ gewählt haben, klicken Sie auf „Erstellen“.
    • Wenn Sie im Popupmenü „Layout-CSS“ die Option „Neue Datei erstellen“ gewählt haben, klicken Sie auf „Erstellen“ und geben dann im Dialogfeld „Stylesheet-Datei speichern unter“ einen Namen für die neue externe Datei ein.
    • Wenn Sie im Popupmenü „Layout-CSS“ die Option „Verknüpfen mit bestehender Datei“ ausgewählt haben, fügen Sie die externe Datei dem Textfeld „CSS-Datei anfügen“ hinzu, indem Sie auf das Symbol „Stylesheet anfügen“ klicken, das Dialogfeld „Entferntes Stylesheet hinzufügen“ ausfüllen und dann auf „OK“ klicken. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie im Dialogfeld „Neues Dokument“ auf „Erstellen“.

    Hinweis:

    Wenn Sie die Option „Verknüpfen mit bestehender Datei“ auswählen, muss die angegebene Datei bereits über die Regeln für die enthaltene CSS-Datei verfügen.

    Wenn Sie das Layout-CSS in eine neue Datei platzieren oder mit einer bestehenden Datei verknüpfen, dann verknüpft Dreamweaver die Datei automatisch mit der HTML-Seite, die Sie erstellen.

    Hinweis:

    Die bedingten Kommentare im Internet Explorer, die Probleme bei der Wiedergabe in Internet Explorer umgehen helfen, bleiben in den head-Bereich des neuen CSS-Layoutdokuments eingebettet, selbst wenn Sie die Option „Neue externe Datei“ oder „Bestehende externe Datei“ als Speicherort für das Layout-CSS auswählen.

  8. (Optional) CSS-Stylesheets können auch einer Seite zugeordnet werden, die unabhängig vom CSS-Layout neu erstellt wird. Klicken Sie dazu auf das Symbol „Stylesheet anfügen“ über dem Teilfenster „CSS-Datei anfügen“ und wählen Sie ein CSS-Stylesheet aus.

    Eine detaillierte, schrittweise Anleitung für diesen Vorgang finden Sie im Artikel von David Powers: Automatically attaching a style sheet to new documents (Stylesheets automatisch an neue Dokumente anfügen).

Angepasste CSS-Layouts zur Auswahlliste hinzufügen

  1. Erstellen Sie eine HTML-Seite, die das CSS-Layout enthält, das im Dialogfeld „Neues Dokument“ zur Auswahlliste hinzugefügt werden soll. Das CSS für das Layout muss sich im head-Bereich der HTML-Seite befinden.

    Hinweis:

    Damit das CSS-Layout zu den anderen in Dreamweaver enthaltenen voreingestellten Layouts passt, sollten Sie die HTML-Datei mit der Erweiterung „.htm“ speichern.

  2. Fügen Sie die HTML-Seite dem Ordner „Adobe Dreamweaver CS5\Configuration\BuiltIn\Layouts“ hinzu.
  3. Optional: Fügen Sie dem Ordner „Adobe Dreamweaver CS5\Configuration\BuiltIn\Layouts“ ein Vorschaubild (z. B. eine GIF- oder PNG-Datei) hinzu. Die in Dreamweaver enthaltenen Standardbilder sind 227 Pixel breite und 193 Pixel hohe PNG-Dateien.

    Hinweis:

    Geben Sie dem Vorschaubild denselben Dateinamen wie der HTML-Datei, damit Sie es wieder leicht zuordnen können. Wenn Sie Ihre HTML-Datei zum Beispiel meinbenutzerdefiniertesLayout.htm genannt haben, sollte Ihr Vorschaubild als meinbenutzerdefiniertesLayout.png gespeichert werden.

  4. Optional: Erstellen Sie eine Datei „notes“ für das benutzerdefinierte Layout, indem Sie den Ordner „Adobe Dreamweaver CS5\Configuration\BuiltIn\Layouts\_notes“ öffnen, vorhandene Dateien „notes“ kopieren, im gleichen Ordner einfügen und die Kopien für das benutzerdefinierte Layout umbenennen. Zum Beispiel könnten Sie die Datei „oneColElsCtr.htm.mno“ kopieren und in „meinbenutzerdefiniertesLayout.htm.mno.“ umbenennen.
  5. Optional: Nachdem Sie ein Datei „notes“ für Ihr benutzerdefiniertes Layout erstellt haben, können Sie die Datei öffnen und den Layoutnamen, die Beschreibung und das Vorschaubild festlegen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie