Anwendung von Einstellungen für Linien (Konturen)

  1. InDesign-Benutzerhandbuch
  2. Übersicht über InDesign
    1. Einführung in InDesign
      1. Neue Funktionen in InDesign
      2. Systemanforderungen
      3. Häufige Fragen
      4. Verwenden von Creative Cloud-Bibliotheken
    2. Arbeitsbereich
      1. Grundlagen des Arbeitsbereichs
      2. Toolbox
      3. Festlegen von Voreinstellungen
      4. Touch-Arbeitsbereich
      5. Standard-Tastaturbefehle
      6. Wiederherstellen von Dokumenten und Rückgängigmachen von Aktionen
  3. Erstellen von Dokumenten und Layouts
    1. Dokumente und Seiten
      1. Erstellen von Dokumenten
      2. Arbeiten mit Musterseiten
      3. Arbeiten mit Dokumentseiten
      4. Festlegen von Seitengröße, Rändern und Anschnitt
      5. Arbeiten mit Dateien und Vorlagen
      6. Erstellen von Buchdateien
      7. Hinzufügen einer einfachen Seitennummerierung
      8. Nummerieren von Seiten, Kapiteln und Abschnitten
      9. Konvertieren von QuarkXPress- und PageMaker-Dokumenten
      10. Freigabe von Inhalten
      11. Workflow-Management von Dateien – Grundlagen
      12. Speichern von Dokumenten
    2. Raster
      1. Raster
      2. Formatieren von Rastern
    3. Layouthilfen
      1. Lineale
  4. Hinzufügen von Inhalten
    1. Text
      1. Einfügen von Text in einen Rahmen
      2. Verketten von Text
      3. Arabische und hebräische Funktionen in InDesign
      4. Erstellen von Pfadtext
      5. Aufzählungszeichen und Nummerierungen
      6. Glyphen und Sonderzeichen
      7. Textsatz
      8. Textvariablen
      9. Erstellen von QR-Codes
      10. Bearbeiten von Text
      11. Ausrichten von Text
      12. Umfließen von Objekten mit Text
      13. Verankerte Objekte
      14. Verknüpfter Inhalt
      15. Formatieren von Absätzen
      16. Formatieren von Zeichen
      17. Suchen/Ersetzen
      18. Rechtschreibprüfung und Wörterbücher
    2. Typografie
      1. Schriften in InDesign
      2. Kerning und Laufweite
    3. Formatieren von Text
      1. Formatieren von Text
      2. Tabulatoren und Einzüge
    4. Überarbeiten von Text
      1. Änderungsverfolgung
      2. Hinzufügen von redaktionellen Notizen in InDesign
      3. Importieren von PDF-Kommentaren
    5. Hinzufügen von Referenzen
      1. Erstellen von Inhaltsverzeichnissen
      2. Fußnoten
      3. Erstellen eines Indexes
      4. Endnoten
      5. Beschriftungen
    6. Formate
      1. Absatz- und Zeichenformate
      2. Objektformate
      3. Initialen und verschachtelte Formate
      4. Arbeiten mit Formatvorlagen
      5. Zeilenabstand
    7. Tabellen
      1. Formatieren von Tabellen
      2. Erstellen von Tabellen
      3. Tabellen- und Zellenformate
      4. Auswählen und Bearbeiten von Tabellen
      5. Konturen und Flächen von Tabellen
    8. Interaktivität
      1. Hyperlinks
      2. Dynamische PDF-Dokumente
      3. Lesezeichen
      4. Schaltflächen
      5. Formulare
      6. Animation
      7. Querverweise
      8. Strukturieren von PDF-Dateien
      9. Seitenübergänge
      10. Filme und Audiodateien
      11. Formulare
    9. Grafiken
      1. Pfade und Formen – Grundlagen
      2. Zeichnen mit dem Buntstift-Werkzeug
      3. Zeichnen mit dem Zeichenstift-Werkzeug
      4. Anwenden von Einstellungen für Linien (Konturen) 
      5. Verknüpfte Pfade und Formen
      6. Bearbeiten von Pfaden
      7. Beschneidungspfade
      8. Ändern der Eckendarstellung
      9. Ausrichten und Verteilen von Objekten
      10. Verknüpfte und eingebettete Grafiken
      11. Integrieren von AEM Assets
    10. Farbe und Transparenz
      1. Anwenden von Farbe
      2. Verwenden von Farben aus importierten Grafiken
      3. Arbeiten mit Farbfeldern
      4. Mischdruckfarben
      5. Farbtöne
      6. Vollton- und Prozessfarben – Grundlagen
      7. Angleichen von Farben
      8. Verläufe
      9. Reduzieren von transparentem Bildmaterial
      10. Hinzufügen von Transparenzeffekten
  5. Freigeben
    1. Freigabe und Zusammenarbeit        
    2. Freigeben für einen Review
    3. Review eines freigegebenen InDesign-Dokuments
    4. Verwalten von Feedback 
  6. Veröffentlichen
    1. Exportieren und Veröffentlichen
      1. Publish Online
      2. Exportieren von Inhalten in das EPUB-Format
      3. Adobe PDF-Optionen
      4. Exportieren von Inhalten in HTML
      5. Exportieren als Adobe PDF-Datei
      6. Exportieren in das JPEG-Format
      7. Exportieren als HTML
      8. Überblick über DPS und AEM Mobile
    2. Drucken
      1. Drucken von Broschüren
      2. Druckermarken und Anschnitt
      3. Drucken von Dokumenten
      4. Druckfarben, Separation und Rasterweite
      5. Überdrucken
      6. Erstellen von PostScript- und EPS-Dateien
      7. Preflight-Prüfung von Dateien vor der Abgabe
      8. Drucken von Miniaturen und Dokumenten mit Übergröße
      9. Vorbereiten von PDF-Dateien für Druckdienstleister
      10. Vorbereiten des Drucks von Separationen
  7. Erweitern von InDesign
    1. Automatisierung
      1. Datenzusammenführung
      2. Zusatzmodule
      3. Skripte

Festlegen von Konturen

Auf Pfade, Formen, Textrahmen und Textpfade können Kontur- oder Linieneinstellungen angewendet werden. Über das Konturbedienfeld können die Stärke und das Erscheinungsbild der Kontur einschließlich der Segmentverbindungsmethoden, Anfangs- und Endformen und Optionen für Ecken festgelegt werden. Wenn ein Pfad oder Rahmen ausgewählt ist, können Kontureinstellungen auch im Steuerungsbedienfeld ausgewählt werden.

Hinweis:

Wenn Sie häufig die gleichen Kontureinstellungen verwenden, können Sie die Einstellungen in einem Objektformat speichern und somit schnell auf jedes Objekt anwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Objektformate.

Konturen anwenden

A. Auf Textrahmen angewendete Kontur B. Auf Textpfad angewendete Kontur C. Auf Kreis angewendete Kontur 

  1. Wählen Sie den Pfad aus, dessen Kontur Sie ändern möchten.
    Hinweis:

    Wenn Sie einen Pfad mit dem Auswahl-Werkzeug  auswählen, aktivieren Sie einen Begrenzungsrahmen, der das ganze Objekt umgibt. Wenn Sie den Pfad anzeigen möchten, wählen Sie ihn mit dem Direktauswahl- Werkzeug  aus.

  2. Wählen Sie „Fenster“ > „Kontur“, um das Konturbedienfeld zu öffnen.
  3. Wählen Sie unter „Stärke“ eine Konturstärke aus dem Menü oder geben Sie einen Wert ein und drücken Sie die Eingabetaste bzw. den Zeilenschalter.
    Hinweis:

    Konturen mit einer Stärke von weniger als 0,25 Punkt sind u. U. zu dünn, um bei der Ausgabe auf einem Ausgabegerät mit hoher Auflösung (z. B. einem Belichter) erkennbar zu sein. Um die Kontur zu entfernen, geben Sie als Wert 0 ein.

  4. Wenn keine zusätzlichen Optionen eingeblendet sind, wählen Sie im Bedienfeldmenü die Option „Optionen einblenden“, um die restlichen Konturattribute anzuzeigen.
  5. Ändern Sie andere Konturattribute wie gewünscht ab.
Hinweis:

Die Konturfarbe kann in der Toolbox bzw. im Farbfeldbedienfeld geändert werden. Siehe Anwenden von Farbe.

Konturbedienfeldoptionen

Konturbedienfeldoptionen

Stärke

Legt die Stärke der Kontur fest.

Abschluss

Wählen Sie einen Abschlusstyp aus, um das Aussehen der beiden Enden eines offenen Pfads zu bestimmen:

Abgeflacht Erzeugt rechteckige Enden, die an den Endpunkten abschließen (stoppen).

Abgerundet Erzeugt halbrunde Enden, die um die Hälfte der Konturstärke über die Endpunkte hinausragen.

Projiziert Erzeugt rechteckige Enden, die um die Hälfte der Konturstärke über die Endpunkte hinausragen. Bei dieser Option wird die Konturstärke gleichmäßig in alle Richtungen um den Pfad herum verlängert.

Hinweis:

Sie können zwar eine Abschlussoption für einen geschlossenen Pfad festlegen, aber der Abschluss wird nur angezeigt, wenn der Pfad geöffnet (z. B. mit der Schere geteilt) wird. Abschlüsse sind außerdem bei höheren Konturstärken leichter erkennbar.

Gehrungsgrenze

Legt die Grenze zwischen Punktlänge und Konturstärke fest, an der eine Gehrungsecke zu einer abgeflachten Ecke wird. Beim Wert 9 muss die Punktlänge beispielsweise das 9-Fache der Konturstärke betragen, bevor der Punkt abgeflacht wird. Geben Sie einen Wert (zwischen 1 und 500) ein und drücken Sie die Eingabetaste bzw. den Zeilenschalter. Die Option „Gehrungsgrenze“ wirkt sich nicht auf abgerundete Ecken aus.

Hinweis:

Sie können auch Einstellungen für Gehrungsgrenze und Konturausrichtung in einem Absatz- oder Zeichenformat berücksichtigen. Klicken Sie auf den Abschnitt „Zeichenfarbe“ und anschließend auf das Kontursymbol, um die Optionen verfügbar zu machen.

Ecke

Legen Sie das Aussehen der Kontur an Eckpunkten fest:

Gehrungsecken Erzeugt spitze Ecken, die über den Endpunkt hinausragen, wenn die Länge der Gehrung innerhalb der Gehrungsgrenze liegt.

Abgerundete Ecken Erzeugt abgerundete Ecken, die um die Hälfte der Konturstärke über die Endpunkte hinausragen.

Abgeflachte Ecken Erzeugt rechteckige Ecken, die an den Endpunkten abschließen.

Hinweis:

Sie können zwar Gehrungsoptionen für einen Pfad ohne Eckpunkte festlegen, aber diese Optionen werden erst angewendet, wenn Sie Eckpunkte einfügen oder Übergangspunkte in Eckpunkte konvertieren. Gehrungen sind außerdem bei höheren Konturstärken leichter erkennbar.

Kontur ausrichten

Klicken Sie auf ein Symbol, um die Position der Kontur relativ zum Pfad festzulegen.

Art

Wählen Sie einen Konturtyp aus dem Menü. Wenn Sie „Gestrichelt“ wählen, werden weitere Optionen angezeigt.

Anfang/Ende

Wählen Sie eine Pfeilspitze für den Beginn und das Ende des Pfads aus.

Pfeilspitzen am Anfang und Ende tauschen Klicken Sie auf das Symbol, um die Pfeilspitzen am Anfang und Ende zu tauschen.

Skalieren

Skalieren Sie den Anfang und das Ende der Pfeilspitzen unabhängig voneinander. Wenn Sie die Skalierung am Anfang und am Ende der Pfeilspitzen
miteinander verknüpfen möchten, klicken Sie neben „Skalieren“ auf das Symbol „Verknüpft Skalierung für Pfeilspitze am Anfang und Ende“.

Ausrichten

Passt den Pfad an, um ihn am Anfang oder am Ende der Pfeilspitze auszurichten. Dabei stehen folgende Optionen zur Verfügung:

  • Verlängern der Pfeilspitze über das Pfadende hinaus
  • Platzieren der Pfeilspitze am Pfadende

Farbe für Lücke

Legen Sie eine Farbe für den Raum zwischen Strichen, Punkten oder Mehrfachlinien einer Musterkontur fest.

Farbton für Lücke

Legen Sie einen Farbton fest (wenn eine Farbe für Lücken gewählt wurde).

Hinweis:

Sie können gestrichelte Konturen zwar im Konturbedienfeld definieren, es ist aber einfacher, einen benutzerdefinierten Konturenstil zu verwenden.

Hinzufügen von Anfangs- und Endformen

Beachten Sie bei der Arbeit mit Anfangs- und Endformen Folgendes:

  • Sie können die verfügbaren Anfangs- und Endformen nicht bearbeiten. In den Menüs „Anfang“ und „Ende“ des Konturbedienfelds sind jedoch u. U. weitere Formen enthalten, wenn Sie entsprechende Zusatzmodule installiert haben.

  • Die Größe von Anfangs- und Endformen wird proportional zur Konturstärke geändert. Die Pfadlänge ändert sich durch Hinzufügen einer Anfangs- oder Endform jedoch nicht.

  • Anfangs- und Endformen werden automatisch entsprechend dem Winkel der Richtungslinie eines Endpunkts gedreht.

  • Anfangs- und Endformen werden nur an den Endpunkten offener Pfade angezeigt, nicht jedoch an einzelnen Strichen einer gestrichelten Kontur.

  • Wenn Sie Anfangs- und Endformen auf einen verknüpften Pfad mit offenen Unterpfaden anwenden, werden für alle Unterpfade dieselben Anfangs- und Endformen verwendet.

  • Sie können Anfangs- und Endformen auch auf geschlossene Pfade anwenden, sie werden jedoch erst angezeigt, wenn Sie den Pfad öffnen.

Beispiele für Anfangs- und Endformen

Erstellen von Pfeilen mit Anfangs- und Endformen

Über die Menüs „Anfang“ und „Ende“ des Konturbedienfelds können Sie Pfeilspitzen oder andere Formen am Ende eines offenen Pfads hinzufügen.

  1. Zeichnen Sie mit dem Linienwerkzeug eine Linie oder erstellen Sie einen offenen Pfad.
  2. Öffnen Sie das Konturbedienfeld während die Linie oder der Pfad ausgewählt ist und wählen Sie in den Menüs „Anfang“ und „Ende“ einen Stil aus. Über das Menü „Anfang“ wird eine Form auf den ersten Endpunkt eines Pfads (definiert durch die Reihenfolge, in der die Punkte gezeichnet wurden) angewendet, über das Menü „Ende“ auf den letzten Endpunkt.

Austauschen von Anfangs- und Endformen

  1. Wählen Sie mit dem Direktauswahl-Werkzeug  einen Pfad aus.
  2. Wählen Sie „Objekt“ > „Pfade“ > „Pfad umkehren“ oder klicken Sie im Pathfinder-Bedienfeld auf die Schaltfläche „Pfad umkehren“.

Definieren benutzerdefinierter Konturenstile

Im Konturbedienfeld können Sie benutzerdefinierte Konturenstile erstellen. Ein benutzerdefinierter Konturenstil kann gestrichelt oder gepunktet sein oder aus Streifen bestehen. Sie legen dabei Muster-, Abschluss- und Eckenattribute fest. Nachdem der benutzerdefinierte Konturenstil auf ein Objekt angewendet wurde, definieren Sie andere Konturattribute wie die Stärke, die Farbe für Lücken und Anfangs- und Endformen.

Benutzerdefinierte Konturenstile

A. Gestrichelt B. Gepunktet C. Streifen 

Benutzerdefinierte Konturenstile können gespeichert und in andere InDesign-Dokumente geladen werden.

  1. Wählen Sie „Fenster“ > „Kontur“, um das Konturbedienfeld zu öffnen.
  2. Wählen Sie im Bedienfeldmenü die Option „Konturenstile“.
  3. Klicken Sie auf „Neu“.
  4. Geben Sie einen Namen für den Konturenstil ein.
  5. Wählen Sie für „Art“ eine der folgenden Optionen:
    • „Strich“, um Striche mit regelmäßigen oder variierenden Abständen zu definieren.

    • „Streifen“, um eine Linie oder mehrere parallele Linien zu definieren.

    • „Gepunktet“, um Punkte mit regelmäßigen oder variierenden Abständen zu definieren.

      Die Optionen im Dialogfeld ändern sich entsprechend Ihrer Auswahl.

  6. Geben Sie unter „Länge des Musters“ die Musterlänge ein (nur bei gestrichelten oder gepunkteten Stilen). Die Linealanzeige ändert sich entsprechend der angegebenen Länge.
  7. Führen Sie zum Definieren des Konturmusters einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie auf das Lineal, um einen neuen Strich, Punkt oder Streifen hinzuzufügen.

    • Verschieben Sie einen Strich, Punkt oder Streifen durch Ziehen.

    • Wenn Sie die Breite eines Strichs ändern möchten, verschieben Sie die Linealmarken . Sie können den Strich auch auswählen und Werte für „Anfang“ (Beginn des Strichs auf dem Lineal) und „Länge“ eingeben.

    • Wenn Sie die Position eines Punkts ändern möchten, verschieben Sie die Linealmarke . Sie können den Punkt auch auswählen und einen Wert für „Mitte“ (die Position der Punktmitte) eingeben.

    • Wenn Sie die Stärke eines Streifens einstellen möchten, verschieben Sie die Linealmarken . Sie können den Streifen auch auswählen und Werte für „Anfang“ und „Breite“ (in Prozent der Konturstärke) eingeben.

    • Wenn Sie einen Strich, Punkt oder Streifen löschen möchten, ziehen Sie ihn aus dem Linealfenster. (Ein benutzerdefinierter Konturenstil muss allerdings mindestens einen Strich, Punkt oder Streifen enthalten.)

    Gestrichelte Linie im Dialogfeld „Neuer Konturenstil“ erstellen

    A. Strich durch Klicken zum Muster hinzufügen B. Strich durch Ziehen einer Marke verbreitern C. Abstand zwischen Strichen durch Ziehen eines Strichs anpassen 

  8. Wenn Sie die Kontur mit unterschiedlichen Linienstärken in der Vorschau anzeigen möchten, stellen Sie über die Option „Vorschaustärke“ eine Linienstärke ein.
  9. Legen Sie bei gestrichelten und gepunkteten Mustern mit der Option „Ecken“ fest, wie Striche bzw. Punkte an Ecken positioniert werden sollen, um ein regelmäßiges Muster zu erreichen.
  10. Wählen Sie bei gestrichelten Mustern unter „Abschluss“ eine Form für die Striche aus. Diese Einstellung überschreibt die Einstellung unter „Abschluss“ im Konturbedienfeld.
  11. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie auf „Hinzufügen“, um den Konturenstil zu speichern und einen weiteren zu definieren. Klicken Sie auf „Fertig“, um das Dialogfeld zu schließen.

    • Klicken Sie auf „OK“, um den Konturenstil zu speichern und das Dialogfeld zu schließen.

Speichern eines benutzerdefinierten Konturenstils

Sie können benutzerdefinierte Konturenstile für die Verwendung in anderen InDesign-Dokumenten speichern.

Speichern eines benutzerdefinierten Konturenstils

  1. Wählen Sie aus dem Menü des Konturbedienfelds die Option „Konturenstile“.
  2. Wählen Sie einen benutzerdefinierten Konturenstil aus und klicken Sie auf „Speichern“.
    Hinweis:

    Die vorgegebenen Konturenstile (in Klammern) können weder gespeichert noch bearbeitet werden.

  3. Geben Sie einen Namen und einen Speicherort für den Konturenstil (Datei mit der Erweiterung .inst) an und klicken Sie auf „OK“.

Laden eines benutzerdefinierten Konturenstils

  1. Wählen Sie aus dem Menü des Konturbedienfelds die Option „Konturenstile“.
  2. Klicken Sie auf „Laden“.
  3. Wählen Sie die Datei (Erweiterung .inst), die den gewünschten benutzerdefinierten Konturenstil enthält, und klicken Sie auf „OK“.

Anwenden eines benutzerdefinierten Konturenstils

  1. Wählen Sie bei ausgewähltem Pfad oder Rahmen im Konturbedienfeld aus dem Menü „Art“ einen benutzerdefinierten Konturenstil.
Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden