Verläufe

Ein Verlauf ist eine abgestufte Überblendung aus zwei oder mehr Farben oder aus zwei Farbtönen derselben Farbe. Es hängt von dem verwendeten Ausgabegerät ab, wie Verläufe separiert werden.

Verläufe können aus der Farbe „Papier“, Prozessfarben, Volltonfarben oder Mischdruckfarben in jedem Farbmodus bestehen. Sie werden durch eine Reihe von Farbreglern an der Verlaufsleiste definiert. Ein Regler ist der Punkt, an dem ein Verlauf von einer Farbe zur nächsten wechselt. Er wird durch ein farbiges Quadrat unter der Verlaufsleiste gekennzeichnet. Standardmäßig hat ein Verlauf zunächst zwei Farben und einen Mittelpunkt bei 50 %.

Hinweis:

Wenn Sie einen Verlauf mit Farben aus unterschiedlichen Modi erstellen und den Verlauf dann drucken oder farbseparieren, werden alle Farben in CMYK-Prozessfarben konvertiert. Durch die Farbmodusänderung können Farbverschiebungen auftreten. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie Verläufe mit CMYK-Farben definieren.

Erstellen eines Verlaufsfelds

Sie können Verläufe mit demselben Farbfeldbedienfeld erstellen, benennen und bearbeiten, mit dem Sie auch Flächenfarben und Farbtöne bearbeiten. Unbenannte Verläufe können auch mithilfe des Verlaufsbedienfelds erstellt werden.

  1. Wählen Sie im Menü des Farbfeldbedienfelds die Option „Neues Verlaufsfeld“ aus.
  2. Geben Sie unter „Farbfeldname“ einen Namen für den Verlauf ein.
  3. Wählen Sie unter „Art“ entweder „Linear“ oder „Radial“.
  4. Wählen Sie den ersten Farbregler des Verlaufs aus.
    Erstellen eines Verlaufsfelds
    Erster Farbregler

  5. Führen Sie unter „Reglerfarbe“ einen der folgenden Schritte durch:
    • Um eine Farbe zu wählen, die sich bereits im Farbfeldbedienfeld befindet, wählen Sie „Farbfelder“ und dann eine Farbe aus der Liste.

    • Um eine neue unbenannte Farbe für den Verlauf zu mischen, wählen Sie einen Farbmodus und geben Farbwerte ein bzw. ziehen die Schieberegler.

      Tipp: Der erste Regler für den Verlauf ist standardmäßig auf die Farbe Weiß eingestellt. Um ihn transparent zu machen, wenden Sie das Farbfeld „Papier“ an.

  6. Um die letzte Farbe im Verlauf zu ändern, wählen Sie den letzten Farbregler aus und wiederholen Schritt 5.
  7. Um die Position der Verlaufsfarben anzupassen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Ziehen Sie die Farbregler unterhalb des Balkens.

    • Wählen Sie einen Farbregler unterhalb des Balkens aus und geben Sie unter „Position“ einen Wert ein, um die Position dieser Farbe als Prozentanteil des Abstands zwischen der vorherigen und der nächsten Farbe festzulegen.

  8. Um den Mittelpunkt zwischen zwei Verlaufsfarben anzupassen (den Punkt, an dem beide Farben 50 % betragen), führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Ziehen Sie das Rautensymbol oberhalb des Balkens.

    • Wählen Sie das Rautensymbol oberhalb des Balkens aus und geben Sie einen Wert unter „Position“ ein, um die Position dieser Farbe als Prozentanteil des Abstands zwischen der vorherigen und der nächsten Farbe festzulegen.

  9. Klicken Sie auf „OK“ bzw. auf „Hinzufügen“. Der Verlauf wird mit seinem Namen im Farbfeldbedienfeld gespeichert.

Anwenden eines unbenannten Verlaufs mithilfe des Verlaufsbedienfelds

Obwohl das Farbfeldbedienfeld zum Erstellen und Speichern von Verläufen am besten geeignet ist, können Sie Verläufe auch mit dem Verlaufsbedienfeld bearbeiten („Fenster“ > „Farbe“ > „Verlauf“), das Sie u. U. bereits aus Adobe Illustrator kennen. Sie können dem Farbfeldbedienfeld den aktuellen Verlauf jederzeit hinzufügen. Das Verlaufsbedienfeld ist nützlich, wenn Sie einen unbenannten Verlauf erstellen möchten, der nicht oft verwendet werden soll.

Verlaufsbedienfeld
Verlaufsbedienfeld

A. Verlaufsfläche B. Menü „Typ“ C. Schaltfläche „Verlauf umkehren“ D. Farbregler der Anfangsfarbe E. Mittelpunkt F. Farbregler der Endfarbe 

Hinweis:

Wenn Sie ein Objekt auswählen, das zurzeit einen benannten Verlauf verwendet, und Sie den Verlauf mit dem Verlaufsbedienfeld bearbeiten, ändert sich nur die Farbe dieses Objekts. Um einen benannten Verlauf durchgehend zu ändern, doppelklicken Sie im Farbfeldbedienfeld auf das dazugehörige Farbfeld.

  1. Wählen Sie das Objekt bzw. die Objekte aus, das bzw. die Sie ändern möchten.
  2. Klicken Sie im Farbfeldbedienfeld oder in der Toolbox auf das Feld „Fläche“ oder „Kontur“. (Wird das Feld „Verlaufsfläche“ nicht angezeigt, wählen Sie im Menü des Verlaufsbedienfelds den Befehl „Optionen einblenden“ aus.)
  3. Wählen Sie zum Öffnen des Verlaufsbedienfelds „Fenster“ > „Farbe“ > „Verlauf“ oder doppelklicken Sie in der Toolbox auf das Verlauf-Werkzeug .
  4. Um die Anfangsfarbe eines Verlaufs zu definieren, klicken Sie auf den Farbregler ganz links unterhalb der Verlaufsleiste und führen einen der folgenden Schritte aus:
    • Ziehen Sie ein Farbfeld aus dem Farbfeldbedienfeld auf den Farbregler.

    • Klicken Sie im Farbfeldbedienfeld bei gedrückter Alt- (Windows) bzw. Wahltaste (Mac OS) auf ein Farbfeld.

    • Erstellen Sie im Farbbedienfeld mithilfe der Schieberegler oder der Farbleiste eine Farbe.

  5. Um die Endfarbe eines Verlaufs zu definieren, klicken Sie auf den Farbregler ganz rechts unterhalb der Verlaufsleiste. Wählen Sie dann die gewünschte Farbe (siehe vorherigen Schritt).
  6. Wählen Sie im Menü „Typ“ entweder „Linear“ oder „Radial“ aus und passen Sie die Farb- und Mittelpunktpositionen an (siehe Erstellen eines Verlaufsfelds).
  7. Um den Verlaufswinkel anzupassen, geben Sie unter „Winkel“ einen Wert ein.

Ändern von Verläufen

Verläufe lassen sich ändern, indem Sie durch Hinzufügen von Farben mehrfarbige Verläufe erstellen oder indem Sie Farbregler und Mittelpunkte neu einstellen. Sie sollten ein Objekt mit dem anzupassenden Verlauf füllen, damit Sie die Auswirkungen auf das Objekt während der Anpassung verfolgen können.

Hinweis:

Aus Adobe Illustrator eingefügte Verläufe können bearbeitet werden, wenn der Verlauf im Format AICB (Adobe Illustrator Clipboard) eingefügt wurde. (Siehe Einfügen von Illustrator-Grafiken in InDesign.) Wählen Sie den Verlauf mit dem Direktauswahl-Werkzeug aus.

Hinweis:

Wenn Sie ein Farbfeld bearbeiten, werden alle Verlaufsregler, die dieses Farbfeld verwenden, entsprechend aktualisiert und der Verlauf ändert sich.

Hinzufügen von Zwischenfarben zu einem Verlauf

  1. Doppelklicken Sie im Farbfeldbedienfeld auf ein Verlaufsfeld oder zeigen Sie das Verlaufsbedienfeld an.
  2. Klicken Sie unterhalb der Verlaufsleiste an einer beliebigen Stelle, um einen neuen Farbregler zu definieren. Der neue Farbregler wird automatisch durch die Farbwerte an dieser Position in dem bestehenden Verlauf definiert.
  3. Passen Sie den neuen Farbregler an.

    Hinweis:

    Um einen neuen Farbregler zu definieren, können Sie auch ein Farbfeld aus dem Farbfeldbedienfeld auf die Verlaufsleiste im Verlaufsbedienfeld ziehen.

Entfernen einer Zwischenfarbe aus einem Verlauf

  1. Wählen Sie den Zwischenfarbregler aus und ziehen Sie ihn an den Bedienfeldrand.

Umkehren der Farbreihenfolge eines Verlaufs

  1. Aktivieren Sie einen Verlauf.
  2. Klicken Sie im Verlaufsbedienfeld auf die Schaltfläche „Verlauf umkehren“ .

Anpassen eines Verlaufs mit den Verlauf-Werkzeugen

Wenn Sie ein Objekt mit einem Verlauf gefüllt haben, können Sie diesen mit dem Verlaufsfarbfeld-Werkzeug  oder dem Weiche-Verlaufskante-Werkzeug  ändern, indem Sie die Fläche durch Ziehen entlang einer imaginären Linie „neu malen“. Mit den Verlauf-Werkzeugen können Sie die Richtung sowie den Anfangs- und Endpunkt eines Verlaufs ändern und einen Verlauf auf mehrere Objekte anwenden. Mit dem Weiche-Verlaufskante-Werkzeug ist es möglich, den Verlauf in Ziehrichtung weichzuzeichnen.

  1. Wählen Sie im Farbfeldbedienfeld oder der Toolbox das Feld „Fläche“ oder „Kontur“ aus, je nachdem, worauf der ursprüngliche Verlauf angewendet wurde.
  2. Wählen Sie das Verlaufsfarbfeld-Werkzeug oder das Weiche-Verlaufskante-Werkzeug aus und positionieren Sie es an der Stelle, an der Sie den Anfangspunkt des Verlaufs definieren möchten. Ziehen Sie den Zeiger in der Richtung über das Objekt, in der der Verlauf angewendet werden soll. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt, um die Richtung auf 45°-Schritte zu beschränken.

    Durch Ziehen des Weiche-Verlaufskante-Werkzeugs über den Verlauf werden die Farben im Verlauf innerhalb des Ziehbereichs zunehmend weicher dargestellt.

  3. Lassen Sie die Maustaste an der Stelle los, an der Sie den Endpunkt des Verlaufs definieren möchten.

Anwenden eines Verlaufs auf mehrere Objekte

  1. Vergewissern Sie sich, dass für alle markierten Objekte bereits ein Verlauf verwendet wird.
  2. Wählen Sie in der Toolbox das Feld „Fläche“ oder „Kontur“ aus.
  3. Wählen Sie das Verlauf-Werkzeug  aus und positionieren Sie es an der Stelle, an der Sie den Anfangspunkt des Verlaufs definieren möchten. Ziehen Sie den Zeiger in der Richtung über das Objekt, in der der Verlauf angewendet werden soll. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt, um die Richtung auf 45°-Schritte zu beschränken.
  4. Lassen Sie die Maustaste an der Stelle los, an der Sie den Endpunkt des Verlaufs definieren möchten.
Anwenden eines Verlaufs auf mehrere Objekte
Standardmäßige Verlaufsfläche (links) und auf mehrere Objekte angewendeter Verlauf (rechts)

Hinweis:

Wenn ein zusammengesetzter Pfad mit einem Verlauf ausgewählt ist, können Sie den Verlauf über alle dazugehörigen Unterpfade hinweg allein mit dem Verlaufsbedienfeld und ohne das Verlauf-Werkzeug bearbeiten.

Anwendung von Verläufen auf Text

Innerhalb eines einzelnen Textrahmens können Sie neben dem standardmäßig schwarzen Text und farbigem Text auch vielfältige Verlaufstexte erstellen.

Die Endpunkte eines Verlaufs werden immer in Relation zu dem Begrenzungsrahmen des Verlaufspfades oder Textrahmens verankert. In einzelnen Textzeichen wird der Teil des Verlaufs angezeigt, über dem sie positioniert sind. Wenn Sie den Textrahmen skalieren oder durch andere Änderungen den Textzeichenfluss ändern, werden die Zeichen über den Verlauf neu verteilt und die Farben der einzelnen Zeichen entsprechend verändert.

Mit Textzeichen mit Verläufen arbeiten
Mit Textzeichen mit Verläufen arbeiten

A. Zugrunde liegende Verlaufsfläche B. Textzeichen nach Anwendung des Verlaufs C. Text hinzugefügt, Textverschiebung relativ zur Verlaufsfläche 

Wenn Sie einen Verlauf so anpassen möchten, dass sein gesamter Farbbereich auf einen bestimmten Textzeichenbereich angewendet wird, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Setzen Sie mit dem Verlauf-Werkzeug die Endpunkte des Verlaufs so zurück, dass sie nur die Zeichen einschließen, die beim Anwenden des Verlaufs markiert waren.

  • Markieren Sie den Text, konvertieren Sie ihn in bearbeitbare Pfade und wenden Sie auf die Pfade einen Verlauf an. Diese Vorgehensweise eignet sich besonders für kleine Mengen der Auszeichnungsschrift im eigenen Textrahmen. Der Verlauf wird permanent an den Pfaden und nicht am Textrahmen verankert und die Pfade fließen weiterhin mit dem Rest des Textes. Allerdings fungieren die Pfade als einzelne eingebundene Grafik innerhalb des Textrahmens, d. h., der Text kann nicht bearbeitet werden. Ferner werden typografische Optionen nicht mehr angewendet, z. B. ist bei in Pfade konvertiertem Text keine Silbentrennung möglich.

Anwenden von Verläufen auf Text
Standardmäßig ändert sich Text, der an eine andere Position verschoben wird, relativ zu seinem Verlauf (links). Bei Text, der in Pfade konvertiert wurde, wird ein angewendeter Verlauf mit dem Text verschoben (rechts).

Informationen zum Konvertieren von Textpfaden in Pfade finden Sie unter Erstellen von Pfaden aus Textpfaden.

Mehrere Verläufe in einem einzigen Textrahmen

In einem einzelnen Textrahmen können Sie verschiedene Textbereiche auswählen und eigene Verläufe zuweisen. Jeder Verlauf wird dem Textrahmen hinzugefügt und separat mit den Zeichen verknüpft, die beim Anwenden der Verläufe jeweils markiert waren. Die Endpunkte des Verlaufs bleiben jedoch am Begrenzungsrahmen des Textrahmens und nicht an einzelnen Textbereichen verankert.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie