JPEG arbeitet mit einem Standardmechanismus zur Bildkomprimierung, um Vollfarb- oder Graustufen-Bilder für die Bildschirmanzeige zu komprimieren. Verwenden Sie den Befehl „Exportieren“, um Seiten, Druckbögen oder ausgewählte Objekte in das JPEG-Format zu exportieren.

  1. Wenn Sie ein Objekt exportieren möchten, wählen Sie dieses aus. (Zum Exportieren einer Seite oder eines Druckbogens müssen Sie nichts auswählen.)

  2. Wählen Sie „Datei“ > „Exportieren“.

  3. Geben Sie einen Speicherort und einen Dateinamen an.

  4. Wählen Sie im Dialogfeld „Speichern unter“ unter „Dateityp“ (Windows) bzw. „Format“ (Mac OS) die Option „JPEG“ aus und klicken Sie auf „Speichern“ (Windows) bzw. „Sichern“ (Mac OS).

    Das Dialogfeld „JPEG exportieren“ wird angezeigt.

  5. Führen Sie unter „Exportieren“ einen der folgenden Schritte aus:

    Auswahl

    Exportieren Sie das derzeit ausgewählte Objekt.

    Bereich

    Geben Sie die Nummern der zu exportierenden Seiten ein. Trennen Sie die Seitenzahlen unter „Bereich“ durch einen Bindestrich und trennen Sie mehrere Seiten bzw. Bereiche durch ein Komma.

    Alles auswählen

    Exportieren Sie alle Seiten in den Dokumenten.

    Druckbögen

    Exportieren Sie Doppelseiten in einem Druckbogen als eine einzelne JPEG-Datei. Deaktivieren Sie diese Option, wenn jede Seite des Druckbogens als separate JPEG-Datei exportiert werden soll.

  6. Legen Sie im Bereich „Bild“ unter „Qualität“ fest, wie zwischen Dateikomprimierung (geringere Dateigröße) und Bildqualität abgewogen werden soll:

    • Mit „Maximal“ werden alle verfügbaren Bilddaten mit hoher Auflösung in die Exportdatei eingeschlossen. Dies ist die speicherintensivste Option. Wählen Sie diese Option, wenn die Datei auf einem Gerät mit hoher Auflösung ausgegeben werden soll.

    • Bei „Niedrig“ wird für platzierte Bitmap-Bilder nur eine Version mit Bildschirmauflösung (72 dpi) in die Exportdatei eingeschlossen. Wählen Sie diese Option, wenn die Datei nur auf dem Bildschirm angezeigt wird.

    • Bei „Mittel“ und „Hoch“ werden mehr Bilddaten eingeschlossen als bei „Niedrig“, die Komprimierung ist jedoch unterschiedlich stark.

  7. Wählen Sie unter „Formatmethode“ eine der folgenden Optionen:

    • Wenn Sie die Option „Progressiv“ wählen, werden JPEG-Bilder beim Laden in einem Webbrowser in Stufen mit zunehmender Detailschärfe angezeigt.

    • Mit der Option „Standard“ wird ein JPEG-Bild erst angezeigt, wenn es vollständig geladen wurde.

  8. Wählen Sie die Auflösung für das exportierte JPEG-Bild aus oder geben Sie den gewünschten Wert ein.

  9. Legen Sie den Farbraum der exportierten Datei fest. Sie können beim Export RGB, CMYK oder Grau auswählen.

  10. Wählen Sie eines der folgenden Elemente aus und klicken Sie anschließend auf „Exportieren“.

    Farbprofil einbetten

    Wenn diese Option ausgewählt ist, wird das Farbprofil des Dokuments in die exportierte JPEG-Datei eingebettet. Der Name des Farbprofils wird in kleiner Schrift rechts neben der Option angezeigt. Klicken Sie vor dem Exportieren als JPEG auf „Bearbeiten“ > „Profile zuweisen“, um das gewünschte Profil für das Dokument auszuwählen.

    Wenn im Menü „Farbraum“ „Grau“ ausgewählt ist, ist die Option „Farbprofil einbetten“ deaktiviert.

    Anschnitteinstellungen des Dokuments verwenden

    Wenn diese Option ausgewählt ist, wird der unter „Dokument einrichten“ festgelegte Anschnittsbereich im resultierenden JPEG angezeigt. Diese Option ist deaktiviert, wenn die Option „Auswahl“ ausgewählt ist.

    Glätten

    Mit „Glätten“ werden raue Kanten von Text und Bitmapbildern geglättet.

    Überdrucken simulieren

    Diese Option ähnelt der Funktion „Überdruckenvorschau“, sie gilt jedoch für alle ausgewählten Farbräume. Wenn diese Option ausgewählt ist, werden in der mit InDesign exportierten JPEG-Datei die Effekte des Überdruckens von Volltonfarben mit unterschiedlichen Werten für neutrale Dichte simuliert, indem die Volltonfarben für den Druck in Prozessfarben konvertiert werden.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie