Erstellen und Ändern von Farbverläufen

Sie können in Adobe XD Farbverläufe erstellen, bearbeiten oder importieren. Im Bedienfeld für Farbverläufe legen Sie die Verlaufsabbruchpunkte fest und steuern die Deckkraft des Verlaufs

Ein Farbverlauf ist eine abgestufte Überblendung zwischen zwei oder mehr Farben oder Farbtönen derselben Farbe oder auch unterschiedlicher Farben. Mithilfe von Farbverläufen können Sie Farbübergänge erstellen, Kreisdiagramme erstellen, Vektorobjekte mit Volumen versehen oder in Ihren Designs Licht- und Schatteneffekte kreieren.

XD unterstützt lineare, radiale und Winkelverläufe.

Linearer Farbverlauf:

XD erzeugt einen in einer geraden Linie vom Ausgangs- zum Endpunkt verlaufenden Farbübergang.

Radialer Farbverlauf:

XD erzeugt einen in einem kreisförmigen Muster vom Ausgangs- zum Endpunkt verlaufenden Farbübergang.

Winkelverlauf

XD wendet eine Fläche mit Farbverläufen an, die vom Mittelpunkt eines Kreises um eine Form gezogen werden. 

Der Farbwähler für Farbverläufe

Um in XD den Farbwähler für Farbverläufe zu öffnen, wählen Sie ein Objekt aus und klicken im Eigenschafteninspektor auf Fläche. Sie können in XD lineare, radiale und Winkelverläufe erstellen.

Wählen Sie oben im Farbwähler aus der Dropdown-Liste die Option Linearer Farbverlauf, Radialer Farbverlauf oder Winkelverlauf aus.

Der Farbwähler für Farbverläufe
Der Farbwähler für Farbverläufe

A. Verlaufseditor B. Verlaufsabbruchpunkt C. Deckkraftregler D. Farbauswahlfeld E. Als Farbfeld speichern F. Verlaufseditor auf der Arbeitsfläche 

Im Farbwähler für Farbverläufe können Sie die Farben für einen Farbverlauf auswählen und die Deckkraft festlegen.

Der Farbwähler für Farbverläufe besitzt einen Verlaufseditor, der eine kurze Vorschau aller Farben anzeigt, die in einem Verlauf verwendet werden. Ein Schachbrettmuster kennzeichnet transparente Bereiche.

Im Verlaufseditor werden auch die Verlaufsabbruchpunkte angezeigt. Kleine Kreise kennzeichnen die Verlaufsabbruchpunkte. Wie sich die Farben verändern und mischen, hängt davon ab, wie nahe die Verlaufsabbruchpunkte beieinander liegen. Die Verlaufsabbruchpunkte werden auch im Verlaufseditor auf der Arbeitsfläche angezeigt, der direkt auf dem Objekt erscheint, auf das der Verlauf angewendet wird. 

Standardmäßig sind zwei Verlaufsabbruchpunkte verfügbar. Sie können mehr Verlaufsabbruchpunkte hinzufügen, indem Sie auf die Verlaufseditoren klicken. Sie können die Verlaufsabbruchpunkte entlang der Verlaufseditoren ziehen, um ihre Positionen und die Verteilung der einzelnen Farben zu ändern. Um einen Verlaufsabbruchpunkt zu löschen, ziehen Sie ihn im Farbwähler für Farbverläufe aus dem Verlaufseditor heraus oder klicken im Verlaufseditor auf der Arbeitsfläche auf den Verlaufsabbruchpunkt und drücken „Löschen“.

Mit dem Verlaufseditor auf der Arbeitsfläche können Sie die Richtung des Verlaufs ändern.

Über den Eckgriff können Sie den Ausgangspunkt und den Winkel eines radialen Farbverlaufs bearbeiten.

Mit dem Regler ganz rechts im Farbwähler für Farbverläufe können Sie die Deckkraft des Verlaufsabbruchs steuern.

Linearen, radialen oder Winkelverlauf anwenden

  1. Wählen Sie ein Objekt aus, und klicken Sie im Eigenschafteninspektor auf Fläche.

  2. Wählen Sie im Farbwähler aus der Dropdownliste die Option Linearer Farbverlauf, Radialer Farbverlauf oder Winkelverlauf
    aus.

    Farbwähler

    Lineare, radiale und Winkelverläufe
    Lineare, radiale und Winkelverläufe

  3. Klicken Sie im Verlaufseditor auf die Verlaufsabbruchpunkte und wählen Sie die gewünschten Farben anhand des Farbwählers aus. 

    • Um weitere Verlaufsabbruchpunkte hinzuzufügen, klicken Sie auf den Verlaufseditor.
    • Um die einem Verlaufsabbruchpunkt zugewiesene Farbe zu ändern, klicken Sie auf den Verlaufsabbruchpunkt.
    • Um Verlaufsabbruchpunkte zu verschieben, verschieben Sie sie innerhalb des Verlaufseditors.
      Hinweis: Die Verlaufsabbruchpunkte an den beiden Enden des Verlaufseditors können Sie nicht verschieben.
    • Um einen Verlaufsabbruchpunkt zu löschen, ziehen Sie ihn aus dem Verlaufseditor heraus. Wenn Sie mit dem Verlaufseditor auf der Arbeitsfläche arbeiten, klicken Sie auf den Verlaufsabbruchpunkt und drücken die Entf-Taste.
    • Um zwischen den Verlaufsabbruchpunkten zu wechseln, verwenden Sie die Tabulatortaste.
    • Um den Ausgangspunkt und den Winkel eines radialen Farbverlaufs zu ändern, ziehen Sie am Eckgriff.
    Mit einem radialen Farbverlauf arbeiten
    Mit einem radialen Farbverlauf arbeiten

  4. Um die Richtung des Verlaufs zu ändern, ziehen Sie im Verlaufseditor auf der Arbeitsfläche an den entsprechenden Segmenten (am Objekt).

    Sie können auch im Verlaufseditor auf der Arbeitsfläche die Endpunkte des Segments über die Objektgrenzen hinausziehen. Wird ein Verlaufsabbruchpunkt außerhalb der Objektgrenzen platziert, wird die (mit dem Verlaufsabbruchpunkt verbundene Farbe) im Objekt nicht angezeigt.

    Hinweis:

    Um im Verlaufseditor der auf der Arbeitsfläche ein Segmentende zu verschieben, können Sie auch die Pfeiltasten bzw. Umschalt + Pfeiltasten verwenden. Nachdem Sie einen inneren Verlaufsabbruchpunkt ausgewählt haben, können Sie ihn ebenfalls mithilfe der Pfeiltasten und Umschalt + Pfeiltasten entlang des Segments verschieben.

    Sie können im Verlaufseditor auf der Arbeitsfläche die verschiedenen Verlaufsabbruchpunkte auch mithilfe der Tabulatortaste ansteuern. 

  5. Nachdem Sie einen Farbverlauf erstellt haben, können Sie ihn über das Bedienfeld „Elemente“ speichern, damit Sie ihn später wiederverwenden können. Klicken Sie dazu auf das Objekt mit dem Farbverlauf und klicken Sie anschließend im Bedienfeld „Elemente“ auf das Pluszeichen (+) neben „Farben“, um diesen Farbverlauf zu speichern. 

    Im Bedienfeld „Elemente“ gespeicherte Farbverläufe
    Im Bedienfeld „Elemente“ gespeicherte Farbverläufe

Wie werden Winkelverläufe verwendet?

Mithilfe von Winkelverläufen können Sie Farbräder, Kreisdiagramme oder Fortschrittsanzeigen erstellen. Dazu wenden Sie eine Fläche mit Farbverläufen vom Start- bis zum Endpunkt gegen den Uhrzeigersinn an. 

Farbrad erstellen
Wählen Sie einen Winkelverlauf, um den Kreis zu füllen

Farbrad erstellen
Mithilfe eines Winkelverlaufs erstelltes Farbrad

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um mithilfe von Winkelverläufen ein Farbrad wie das hier abgebildete zu erstellen.

  1. Fügen Sie auf der Arbeitsfläche ein Kreisobjekt ein, wählen Sie den Kreis aus und klicken Sie im Eigenschafteninspektor auf Fläche.
  2. Wählen Sie im Farbwähler aus der Dropdownliste die Option Winkelverlauf aus.
  3. Klicken Sie im Winkelverlaufseditor auf die Verlaufsabbruchpunkte für Anfang und Ende und ziehen Sie sie, um die gewünschten Farben auszuwählen. 
  4. Klicken Sie auf den Verlaufseditor, um weitere Verlaufsabbruchpunkte hinzuzufügen. 
  5. Verschieben Sie Abbruchpunkte nach oben oder unten, indem Sie sie auf der Arbeitsfläche darauf klicken und sie in die entsprechende Richtung ziehen.
  6. Drehen Sie das Farbrad mithilfe des Drehgriffes am oberen Rand des Kreises.

 Sie können diese Farben nicht in Ihrer Creative Cloud-Bibliothek speichern. Um dieses Problem zu umgehen, können Sie die eingestellte Winkelverlaufsfarbe kopieren und in ein anderes Objekt einfügen. 

Objekte mit Farbverlauf importieren

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie die Datei als SVG-Datei speichern, bevor Sie sie in Adobe XD importieren.

  2. Wählen Sie Datei > Importieren, wählen Sie die SVG-Datei aus und klicken Sie auf „Importieren“.

Wenn Sie einen Farbverlauf im SVG-Format importieren, werden im Farbwähler automatisch die Steuerelemente für Farbverläufe angezeigt. Wenn Sie ein Objekt in XD kopieren und einfügen, wird der Farbverlauf ebenfalls kopiert. Es ist auch möglich, die Farben und die Verlaufsabbruchpunkte eines importierten Verlaufs zu ändern.

Hinweis:

Importierte radiale Farbverläufe, deren Ausgangspunkt nicht in der Mitte liegt, können in XD nicht bearbeitet werden. 

Ähnliche Themen

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden