Dieser Artikel beschreibt, wie Sie Crash Dump-Dateien auf Windows-Computern generieren, um Absturzprobleme von Adobe-Programmen zu analysieren.

Aktivieren Sie Crash Dumps

Crash Dump ist in Windows nicht standardmäßig aktiviert. Die Aktivierung der Funktion erfordert Administratorrechte. Im Folgenden finden Sie die Schritte zum Aktivieren von Crash Dumps.

Hinweis:

Diese Informationen stammen von der Microsoft-Webseite. Wenden Sie sich an Microsoft Support, wenn Probleme auftreten.

  1. Öffnen Sie den Registrierungseditor

    1. Drücken Sie Win+R. Dadurch wird das Befehlsfeld Ausführen geöffnet.
    2. Geben Sie regedit in das Feld Ausführen ein und drücken Sie die Eingabetaste.
    3. Klicken Sie auf Yes im Popup-Dialogfeld im Benutzerkontrollfenster .
  2. Sichern Sie den SchlüsselWindows Error Reporting

    Bevor Sie Änderungen am Registrierungseditor vornehmen, sollten Sie den zu bearbeitenden Registrierungsschlüssel sichern. Im Folgenden sind die Schritte aufgeführt, die Sie zur Sicherung durchführen können:

    • Navigieren Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\
    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel Windows Error Reporting
    • Wählen Sie Exportieren und speichern Sie die reg-Datei auf dem Desktop
    backup
  3. Erstellen Sie den Schlüssel LocalDumps

    Navigieren Sie zum Speicherort HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\Windows Error Reporting.

    Wählen Sie den Schlüssel Windows Error Reporting und erstellen Sie einen neuen Schlüssel mit dem Namen LocalDumps, falls dieser noch nicht vorhanden ist.

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Windows Error Reporting
    2. Wählen Sie Neu und dann Schlüssel
    3. Nennen Sie den Schlüssel als LocalDumps
    createkey

    Hinweis:

    Stellen Sie vor dem Erstellen des neuen Schlüssels sicher, dass der Schlüssel Windows Error Reporting gesichert wird.

  4. Erstellen Sie Registrierungswerte im Schlüssel LocalDumps

    Wählen Sie den Schlüssel LocalDump, und erstellen Sie drei Registrierungswerte wie unten aufgeführt:

    DumpFolder-Registrierungswert

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den leeren Bereich auf der rechten Seite und wählen Sie Neu >> Erweiterbarer Stringwert
    2. Nennen Sie ihn DumpFolder
    3. Doppelklicken Sie darauf und geben Sie %LOCALAPPDATA%\CrashDumps in das Feld Wertdaten ein

    DumpCount-Registrierungswert

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den leeren Bereich auf der rechten Seite und wählen Sie Neu >> DWORD(32-Bit)-Wert
    2. Nennen Sie ihn DumpCount
    3. Doppelklicken Sie darauf und geben Sie 10 in das Feld Wertdaten ein

    DumpType-Registrierungswert

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den leeren Bereich auf der rechten Seite und wählen Sie Neu >> DWORD(32-Bit)-Wert
    2. Nennen Sie ihn DumpType
    3. Doppelklicken Sie darauf und geben Sie 2 in das Feld Wertdaten ein
    createvalue

Crash Dump erfassen

Nachdem Sie die Schritte im Abschnitt Crash Dump aktivieren ausgeführt haben, reproduzieren Sie den Absturz der Software und erfassen Sie die zugehörige .dmp-Datei mit dem Software-Namen von %LocalAppData%/crashdumps.

Um dies zu tun, können Sie zu Start > Ausführen > %LocalAppData%/CrashDumps > OK navigieren

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie