Benutzerhandbuch Abbrechen

Allgemeines zu Hyperlinks und Navigation

  1. Dreamweaver-Benutzerhandbuch
  2. Einführung
    1. Grundlagen von responsivem Webdesign
    2. Neue Funktionen in Dreamweaver
    3. Web-Entwicklung mit Dreamweaver – Überblick
    4. Dreamweaver/Häufige Fragen
    5. Tastaturbefehle
    6. Dreamweaver – Systemanforderungen
    7. Übersicht über die Funktionen
  3. Dreamweaver und Creative Cloud
    1. Dreamweaver-Einstellungen mit Creative Cloud synchronisieren
    2. Creative Cloud-Bibliotheken in Dreamweaver
    3. Photoshop-Dateien in Dreamweaver verwenden
    4. Mit Adobe Animate und Dreamweaver arbeiten
    5. Web-optimierte SVG-Dateien aus Bibliotheken extrahieren
  4. Arbeitsbereiche und Ansichten in Dreamweaver
    1. Der Dreamweaver-Arbeitsbereich
    2. Dreamweaver-Arbeitsbereich für die visuelle Entwicklung optimieren
    3. Dateien anhand von Dateinamen oder Inhalten suchen | Mac OS
  5. Sites einrichten
    1. Dreamweaver-Sites
    2. Lokale Version Ihrer Site einrichten
    3. Verbindung mit einem Publishing Server herstellen
    4. Testserver einrichten
    5. Site-Einstellungen importieren und exportieren
    6. Vorhandene Websites von einem Remote-Server in Ihren lokalen Site-Stammordner kopieren
    7. Barrierefreie Funktionen in Dreamweaver
    8. Erweiterte Einstellungen
    9. Site-Voreinstellungen für die Übertragung von Dateien festlegen
    10. Proxyserver-Einstellungen in Dreamweaver festlegen
    11. Dreamweaver-Einstellungen mit Creative Cloud synchronisieren
    12. Git in Dreamweaver verwenden
  6. Dateien verwalten
    1. Dateien öffnen und erstellen
    2. Dateien und Ordner verwalten
    3. Dateien vom Server abrufen/auf dem Server bereitstellen
    4. Dateien einchecken und auschecken
    5. Dateien synchronisieren
    6. Dateien auf Unterschiede vergleichen
    7. Dateien und Ordner in Ihrer Dreamweaver-Site von Operationen ausschließen (Cloaking)
    8. Design Notes für Dreamweaver-Sites aktivieren
    9. Potenzielle Gatekeeper-Angriffe verhindern
  7. Layout und Entwurf
    1. Visuelle Hilfsmittel für das Layout verwenden
    2. CSS für das Seitenlayout verwenden
    3. Responsive-Websites mit Bootstrap entwerfen
    4. Medienabfragen in Dreamweaver erstellen und verwenden
    5. Inhalte in Tabellen darstellen
    6. Farben
    7. Responsive Design mithilfe von fließenden Rasterlayouts
    8. Extract in Dreamweaver
  8. CSS
    1. Grundlegendes zu Cascading Stylesheets
    2. Gestalten von Seitenlayouts mit CSS Designer
    3. CSS-Präprozessoren in Dreamweaver verwenden
    4. Voreinstellungen für CSS-Stile in Dreamweaver festlegen
    5. CSS-Regeln in Dreamweaver verschieben
    6. Inline-CSS in Dreamweaver in eine CSS-Regel umwandeln
    7. Mit div-Tags arbeiten
    8. Verläufe auf den Hintergrund anwenden
    9. CSS3-Übergangseffekte in Dreamweaver erstellen und bearbeiten
    10. Code formatieren
  9. Seiteninhalt und Elemente
    1. Seiteneigenschaften festlegen
    2. CSS-Eigenschaften von Überschriften und Links festlegen
    3. Mit Text arbeiten
    4. Text, Tags und Attribute suchen und ersetzen
    5. DOM-Bedienfeld
    6. In der Live-Ansicht bearbeiten
    7. In Dreamweaver die Kodierung von Dokumenten festlegen
    8. Elemente im Dokumentfenster auswählen und anzeigen
    9. Texteigenschaften im Eigenschafteninspektor festlegen
    10. Rechtschreibprüfung für Web-Seiten durchführen
    11. Horizontale Linien in Dreamweaver verwenden
    12. Schriftkombinationen in Dreamweaver hinzufügen und ändern
    13. Mit Elementen arbeiten
    14. Datumsangaben in Dreamweaver einfügen und aktualisieren
    15. In Dreamweaver Favoritenelemente erstellen und verwalten
    16. Bilder in Dreamweaver einfügen und bearbeiten
    17. Medienobjekte hinzufügen
    18. Videos in Dreamweaver einfügen
    19. HTML5-Videos einfügen
    20. SWF-Dateien einfügen
    21. Audioeffekte hinzufügen
    22. In Dreamweaver HTML5-Audiodateien einfügen
    23. Mit Bibliothekselementen arbeiten
    24. Arabischen und hebräischen Text in Dreamweaver verwenden
  10. Hyperlinks und Navigation
    1. Allgemeines zu Hyperlinks und Navigation
    2. Hyperlinks erstellen
    3. Imagemaps
    4. Fehler in Hyperlinks beheben
  11. jQuery-Widgets und -Effekte
    1. jQuery UI- und Mobile-Widgets in Dreamweaver verwenden
    2. jQuery-Effekte in Dreamweaver verwenden
  12. Websites programmieren
    1. In Dreamweaver programmieren
    2. Programmierumgebung in Dreamweaver
    3. Voreinstellungen für Code festlegen
    4. Codehervorhebung anpassen
    5. Code schreiben und bearbeiten
    6. Codehinweise und Codevervollständigung
    7. Code aus- und einblenden
    8. Code mit Codefragmenten wiederverwenden
    9. Code-Linting
    10. Code optimieren
    11. Code in der Entwurfsansicht bearbeiten
    12. Mit den Head-Inhalten von Seiten arbeiten
    13. Server-Side Includes in Dreamweaver einfügen
    14. Tag-Bibliotheken in Dreamweaver verwenden
    15. Benutzerdefinierte Tags in Dreamweaver importieren
    16. JavaScript-Verhalten (allgemeine Anweisungen)
    17. Integrierte JavaScript-Verhalten anwenden
    18. XML und XSLT
    19. Server-seitige XSL-Transformationen in Dreamweaver durchführen
    20. Client-seitige XSL-Transformationen in Dreamweaver durchführen
    21. Zeichenentitäten für XSLT in Dreamweaver einfügen
    22. Code formatieren
  13. Produktübergreifende Arbeitsabläufe
    1. Erweiterungen für Dreamweaver installieren und verwenden
    2. In-App-Updates in Dreamweaver
    3. Microsoft Office-Dokumente in Dreamweaver einfügen (nur Windows)
    4. Mit Fireworks und Dreamweaver arbeiten
    5. Mithilfe von Contribute Inhalte in Dreamweaver-Sites bearbeiten
    6. Dreamweaver-Business Catalyst-Integration
    7. Personalisierte E-Mail-Kampagnen erstellen
  14. Vorlagen
    1. Dreamweaver-Vorlagen
    2. Vorlagen und vorlagenbasierte Dokumente erkennen
    3. Dreamweaver-Vorlagen erstellen
    4. Bearbeitbare Bereiche in Vorlagen erstellen
    5. Wiederholende Bereiche und Tabellen in Dreamweaver erstellen
    6. Optionale Bereiche in Vorlagen verwenden
    7. Bearbeitbare Tag-Attribute in Dreamweaver definieren
    8. Verschachtelte Vorlagen in Dreamweaver erstellen
    9. Vorlagen bearbeiten, aktualisieren und löschen
    10. XML-Inhalte in Dreamweaver exportieren und importieren
    11. Vorlage auf ein vorhandenes Dokument anwenden oder aus dem Dokument entfernen
    12. Inhalte in Dreamweaver-Vorlagen bearbeiten
    13. Syntaxregeln für Vorlagen-Tags in Dreamweaver
    14. Markierungseinstellungen für Vorlagenbereiche festlegen
    15. Vorteile von Vorlagen in Dreamweaver
  15. Mobilgeräte und Multiscreen
    1. Medienabfragen erstellen
    2. Seitenausrichtung für Mobilgeräte ändern
    3. Mit Dreamweaver Web-Anwendungen für Mobilgeräte erstellen
  16. Dynamische Websites, Seiten und Web-Formulare
    1. Grundlegendes zu Web-Anwendungen
    2. Computer für die Entwicklung von Anwendungen einrichten
    3. Fehlerbehebung bei Datenbankverbindungen
    4. Verbindungsskripts in Dreamweaver entfernen
    5. Dynamische Seiten entwerfen
    6. Quellen für dynamischen Inhalt – Überblick
    7. Quellen für dynamische Inhalte definieren
    8. Dynamische Inhalte in Seiten einfügen
    9. Dynamischen Inhalt in Dreamweaver ändern
    10. Datenbankdatensätze anzeigen
    11. Live-Daten in Dreamweaver bereitstellen und Fehlerbehebung bei der Anzeige
    12. Benutzerdefinierte Serververhalten in Dreamweaver hinzufügen
    13. Formulare mit Dreamweaver erstellen
    14. Formulare zum Sammeln von Benutzerinformationen verwenden
    15. ColdFusion-Formulare in Dreamweaver erstellen und aktivieren
    16. Web-Formulare erstellen
    17. Verbesserte HTML5-Unterstützung für Formularelemente
    18. Formularentwicklung mit Dreamweaver
  17. Visuelles Entwickeln von Anwendungen
    1. Master- und Detailseiten in Dreamweaver erstellen
    2. Such- und Ergebnisseiten erstellen
    3. Datensatz-Einfügeseiten erstellen
    4. Datensatz-Aktualisierungsseiten in Dreamweaver erstellen
    5. Datensatz-Löschseiten in Dreamweaver erstellen
    6. ASP-Befehle zum Ändern von Datenbanken in Dreamweaver verwenden
    7. Registrierungsseiten erstellen
    8. Anmeldeseiten erstellen
    9. Seiten erstellen, auf die nur autorisierte Benutzer zugreifen können
    10. Ordner in ColdFusion mit Dreamweaver schützen
    11. ColdFusion-Komponenten in Dreamweaver verwenden
  18. Websites testen, in der Vorschau anzeigen und veröffentlichen
    1. Seitenvorschau
    2. Dreamweaver-Web-Seitenvorschau auf mehreren Geräten
    3. Dreamweaver-Site testen
  19. Fehlerbehebung
    1. Behobene Probleme
    2. Bekannte Probleme

 

 

Hier erfahren Sie, wie in Dreamweaver Hyperlinks und Navigation und absolute, dokumentrelative und zum Site-Stammordner relative Pfade funktionieren.

Nachdem Sie eine Dreamweaver-Site, in der die Website-Dokumente gespeichert werden, eingerichtet und HTML-Seiten erstellt haben, können Sie die Dokumente mit anderen Dokumenten verknüpfen.

Dreamweaver bietet Ihnen mehrere Möglichkeiten, um Dokumente, Bilder, Multimedia-Dateien oder übertragbare Software mit Hyperlinks zu versehen. Sie können Hyperlinks zu einem Text oder Bild an einer beliebigen Position innerhalb eines Dokuments erstellen. Der Text oder das Bild kann sich in einer Überschrift, einer Liste, einer Tabelle, einem absolut positionierten Element (AP-Element) oder einem Frame befinden.

Es stehen mehrere Verfahren zur Verfügung, mit denen Hyperlinks erstellt und verwaltet werden können. Manche Webdesigner ziehen es vor, während der Bearbeitung Hyperlinks zu noch nicht vorhandenen Seiten oder Dateien zu erstellen, während andere zunächst sämtliche Dateien und Seiten erstellen und dann die Hyperlinks hinzufügen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Platzhalterseiten zu erstellen, in die Sie Hyperlinks einfügen und diese testen, bevor Sie alle Seiten der Website fertig stellen.

Absolute, zum Dokument relative und zum Site-Stammordner relative Pfade

Beim Erstellen von Hyperlinks muss unbedingt der Dateipfad zwischen dem Dokument, in das Sie den Hyperlink setzen, und dem Dokument bzw. Element, auf das der Hyperlink verweist, bekannt sein.

Jede Webseite hat eine eindeutige Adresse, die so genannte URL (Universal Resource Locator). Wenn Sie jedoch einen lokalen Hyperlink erstellen (einen Hyperlink von einem Dokument zu einem anderen innerhalb einer Site), geben Sie normalerweise nicht die gesamte URL des Dokuments an, zu der die Verknüpfung hergestellt wird, sondern einen relativen Pfad vom aktuellen Dokument oder vom Stammordner der Site.

Es gibt drei Arten von Hyperlinkpfaden:

  • Absolute Pfade (z. B. http://www.adobe.com/support/dreamweaver/contents.html)

  • Dokumentrelative Pfade (z. B. dreamweaver/contents.html)

  • Zum Site-Stammordner relative Pfade (z. B. /support/dreamweaver/contents.html)

    In Dreamweaver können Sie auf einfache Weise den Typ des Dokumentpfads auswählen, der für die Hyperlinks erstellt werden soll.

Hinweis:

Es empfiehlt sich, den Hyperlink-Typ zu verwenden, den Sie bevorzugen und mit dem Sie am besten vertraut sind (entweder relativ zum Site-Stammordner oder dokumentrelativ). Wenn Sie die Zieldateien von Hyperlinks suchen, anstatt den Pfad direkt einzugeben, stellen Sie sicher, dass der Pfad korrekt ist.

Absolute Pfade

Absolute Pfade enthalten die vollständige URL des verknüpften Dokuments und das zu verwendende Protokoll (für Webseiten in der Regel http://), beispielsweise http://www.adobe.com/support/dreamweaver/contents.html. Für ein Bildelement kann die vollständige URL z. B. wie folgt lauten: http://www.adobe.com/support/dreamweaver/images/image1.jpg.

Absolute Pfade sind erforderlich, wenn Sie einen Hyperlink zu einem Dokument oder einem Element auf einem anderen Server erstellen. Sie können absolute Pfade zwar auch für lokale Hyperlinks (d. h. für Hyperlinks zu Dokumenten auf derselben Site) verwenden, davon wird jedoch abgeraten. Wenn Sie die Site in eine andere Domäne verlagern, werden alle lokalen absoluten Pfade ungültig. Die Verwendung relativer Pfade für lokale Hyperlinks bietet zudem eine größere Flexibilität, wenn Sie die Dateien innerhalb der Website verschieben müssen.

Hinweis:

Beim Einfügen von Bildern (nicht Hyperlinks) können Sie absolute Pfade zu Bildern auf Remote-Servern verwenden (d. h. zu Bildern, die sich nicht auf der lokalen Festplatte befinden).

Dokumentrelative Pfade

Für die meisten Websites eignen sich in der Regel dokumentrelative Pfade am besten. Sie sind besonders dann geeignet, wenn sich das aktuelle Dokument und das zu verknüpfende Dokument bzw. Element im gleichen Ordner befinden und wahrscheinlich nicht verschoben werden. Darüber hinaus können Sie mit einem dokumentrelativen Pfad einen Hyperlink zu einem Dokument bzw. Element in einem anderen Ordner erstellen, indem Sie den Pfad durch die Ordnerhierarchie vom aktuellen Dokument zum verknüpften Dokument angeben.

Wenn Sie einen dokumentrelativen Pfad angeben, lassen Sie den Teil des absoluten Pfads weg, der für das aktuelle Dokument und das verknüpfte Dokument bzw. Element identisch ist. Nur der Teil, der sich unterscheidet, wird angegeben.

Angenommen, Sie haben eine Site mit folgender Struktur:

  • Wenn Sie einen Hyperlink von „contents.html“ zu „hours.html“ (beide im gleichen Ordner) erstellen möchten, verwenden Sie den relativen Pfad „hours.html“.

  • Wenn Sie einen Hyperlink von „contents.html“ zu „tips.html“ (im Unterordner „resources“) erstellen möchten, verwenden Sie den relativen Pfad „resources/tips.html“. Mit jedem Schrägstrich (/) wird eine Ebene weiter unten in der Ordnerhierarchie angegeben.

  • Wenn Sie einen Hyperlink von „contents.html“ zu „index.html“ (im übergeordneten Ordner, eine Ebene über „contents.html“) erstellen möchten, verwenden Sie den relativen Pfad „../index.html“. Mit zwei Punkten und einem Schrägstrich (../) wird eine Ebene weiter oben in der Ordnerhierarchie angegeben.

  • Wenn Sie einen Hyperlink von „contents.html“ zu „catalog.html“ (in einem anderen Unterordner des übergeordneten Ordners) erstellen möchten, verwenden Sie den relativen Pfad „../products/catalog.html“. In diesem Fall wird durch „../“ die höhere Ebene des übergeordneten Ordners und durch „products/“ die tiefere Ebene des Unterordners „products“ angegeben.

    Wenn Sie mehrere Dateien als Gruppe verschieben (z. B. beim Verschieben eines ganzen Ordners, bei dem alle im Ordner enthaltenen Dateien denselben relativen Pfad zueinander beibehalten), müssen Sie dokumentrelative Hyperlinks zwischen diesen Dateien nicht aktualisieren. Wenn Sie jedoch eine einzelne Datei mit dokumentrelativen Hyperlinks verschieben oder eine Datei, die durch einen dokumentrelativen Pfad verknüpft ist, müssen Sie diese Hyperlinks aktualisieren. (Wenn Sie Dateien im Bedienfeld „Dateien“ verschieben oder umbenennen, werden in Dreamweaver alle entsprechenden Hyperlinks automatisch aktualisiert.)

Zum Site-Stammordner relative Pfade

Zum Site-Stammordner relative Pfade beschreiben den Pfad vom Stammordner der Site zu einem Dokument. Sie können solche Pfade beispielsweise verwenden, wenn Sie eine umfangreiche Website bearbeiten, die mehrere Server verwendet, oder wenn auf einem Server mehrere unterschiedliche Sites vorhanden sind. Wenn Sie mit diesem Pfadtyp nicht vertraut sind, sollten Sie weiterhin dokumentrelative Pfade verwenden.

Ein zum Site-Stammordner relativer Pfad beginnt mit einem Schrägstrich, der den Stammordner der Site darstellt. Beispielsweise ist „/support/tips.html“ ein zum Site-Stammordner relativer Pfad zur Datei „tips.html“ im Ordner „support“ des Stammordners der Site.

Zum Site-Stammordner relative Pfade sind oftmals am besten für Hyperlinks geeignet, wenn Sie auf einer Website häufig HTML-Dateien zwischen Ordnern verschieben. Wenn Sie ein Dokument verschieben, das zum Site-Stammordner relative Hyperlinks enthält, müssen Sie diese Hyperlinks nicht ändern, da sie relativ zum Stammordner und nicht zum Dokument selbst sind. Wenn in den HTML-Dateien beispielsweise zum Site-Stammordner relative Hyperlinks für abhängige Dateien (z. B. Bilder) verwendet werden, sind diese Hyperlinks nach dem Verschieben einer HTML-Datei weiterhin gültig.

Wenn Sie jedoch die Dokumente, die durch stammrelative Hyperlinks verknüpft sind, verschieben oder umbenennen, müssen Sie diese Hyperlinks aktualisieren, selbst wenn die Dokumentpfade relativ zueinander nicht geändert wurden. Wenn Sie beispielsweise einen Ordner verschieben, müssen Sie alle stammrelativen Hyperlinks zu Dateien in diesem Ordner aktualisieren. (Wenn Sie Dateien im Bedienfeld „Dateien“ verschieben oder umbenennen, werden in Dreamweaver alle entsprechenden Hyperlinks automatisch aktualisiert.)

 Adobe

Schneller und einfacher Hilfe erhalten

Neuer Benutzer?

Adobe MAX 2024

Adobe MAX
Die Konferenz für Kreative

14. bis 16. Oktober in Miami Beach und online

Adobe MAX

Die Konferenz für Kreative

14. bis 16. Oktober in Miami Beach und online

Adobe MAX 2024

Adobe MAX
Die Konferenz für Kreative

14. bis 16. Oktober in Miami Beach und online

Adobe MAX

Die Konferenz für Kreative

14. bis 16. Oktober in Miami Beach und online